Home / Forum / Liebe & Beziehung / Man's story

Man's story

23. Juni 2008 um 9:06 Letzte Antwort: 23. Juni 2008 um 9:40

Hallo ...
da dieses forum rein vom namen her wohl überwiegend feministisch ist, sag ich mal:

hallo mädels!
ihr glaubt mir hoffentlich, dass ich für diese story einige zeit brauche.
ich bin 38, männlich, seit 15 jahren verheiratet, 3 kinder.
ich oute mich hier als betrogener, vielleicht kann die eine oder andere sich in einen mann hineindenken -auch trotz des mars/venus klischees.
ich oute mich hier im forum, da ich anonymität geniesse, ich habe große schwierigkeiten, meine gefühle zu beschreiben, psychologisch kann man mich unter die introvertierten einstufen: leute, die nur 2-3 richtige freunde haben. die nur unter großem vertrauen etwas herauslassen können. wenn aber vertrauen da ist, gehöre ich zu den menschen, mit denen du pferde stehlen kannst.
mein schweigen führte im 7. jahr unserer ehe dazu, dass meine frau in einer kur jemanden kennenlernte, mit dem sie reden konnte. und da das internet ja spuren hinterlässt, kam ich -angestiftet von ihrem veränderten verhalten- auf die schliche, dass "mehr" als reden da war. und erst als ich gewisse passagen des mail-kontaktes mit ihrem lover in gedruckter form ihr vor die nase hielt (na ja, er berichtete halt, wie schön "es" für ihn war), gab sie den ehebruch zu.
wir sprachen uns aus, entschieden, dass wir weiter machen (allein wg unserer damals 5jährigen tochter schon). den kontakt zu ihrem lover hielt sie noch ziemlich lange aufrecht (nicht sexuell) -zu meinem schmerz. sie hat es aber doch eingesehen und den kontakt abgebrochen.
unsere ehe hatte weiter höhen und tiefen, war aber doch für beide so intensiv, dass noch 2 weitere kinder hervorkamen - jeweils hausgeburten, für mich DIE erlebnisse meines lebens, was mich in ehrfurcht erzittern lies vor dem weiblichen geschlecht!
vor 4 jahren hatte ich ne krise, aus der mich ein junges mädel herausholte. sie war 21 damals, ein kumpel, ein freund, wo man sich fallen lassen kann. es bauten sich meinerseits gefühle auf . ich gestand meiner frau dieses. es folgten zwei harte jahre, ich bereute zutiefst, so ehrlich gewesen zu sein. je mehr meine frau auf das thema "emotionelle untreue" pochte, um so mehr ging bei mir der laden runter, und ich brauchte das mädel um so mehr zum reden. ja, wirklich nur zum reden, wir waren nie in der kiste!
es ging irgendwannn wieder bergauf, wir lernten. ich zu vertrauen, mich mehr meiner frau zu öffnen, die freundschaft zu dem mädel des friedens willen einzufrieren, wir lernten erst jetzt eigentlich, mit unseren gegensätzlichkeiten (ich. extrem intro, sie: extrem extro) umzugehen. ich brachte es auch endlich heraus, ihr zu sagen, wir sehr es mich verletzt, wenn sie irgend etwas, was ich ihr anvertraute, nach außen trägt. (das ist viel geschehen, so dass leute zu mir schon sagten: pass auf, deine frau haut dich hinter deinem rücken in die pfanne, wo sie nur kann).
wie gesagt, die letzten monate hatte ich das gefühl, jetzt haben wir es geschafft!
sie hat nen job bekommen im gastronomie-service, auch das wirkte sich positiv aus: sie konnte wirtschaftlich etwas zur familie beisteuern und kam aus dem hausfrauendasein heraus, was ihrem ego wieder gut tat. auch in sexueller hinsicht- mehr als befriedigend für uns beide. es will schon was heißen, wenn nach 15 jahren der partner so attraktiv wirkt, das man fast keinen tag auslässt....
in der wirtschaft arbeitet meine frau mit einem mann zusammen, in meinem alter. kurzbeschreibung: geschieden, 1 tochter (5 jahre). hatte bis vor kurzem eine beziehung mit einer 18jährigen (die schon 4 Jahre bestand!), hatte in der zeit verhältnis mit der schwester der 18jährigen... als malt euch euer urteil selbst aus.
meiner frau erzählte er die ganzen geschichten, sie erzählte sie mir.
eines tages stand er vor unsere gartentür, betrunken, in tränen aufgelöst, weil er nicht mehr wise, was er tun soll, seine ex behandle ihn wie der letzte dreck (die wirtschaft, in der er und meine frau arbeitet, gehört der mutter seiner exfreundin und er hat momentan keinen anderen job). also dumme stuation, in hörte ihm zu, er dankte dafür, hätte an unserem ort niemanden zu quatschen. wir bandeln freundschaftlich an, gehen bier trinken, schauen fussball, ich schenke ihm vertrauen.
montag, 16. juni 2008.
ich hab seit wochen probleme mitm hals, meine frau per sms: geh doch endlich mal zum arzt! ok, ich arbeite schon seit sechs, ruf meinen dok an, bekomm auch sofort termin. mir fällt ein: meine versichertenkarte liegt daheim. als rasch nach hause.
an der gartentür bekomme ich zettrige knie. mein gefühl dasgt mir: da stimmt was nicht. wie in ner vision sehe ich meine frau mit jenem meinen "neuen" freund. geleitet von dieser viesion schleiche ich mich in unser haus und erstarre:
zwei splitternackte menschen, sich vergnügend. meine frau und mein "freund". ein "scheiße" höre ich vertraute stimmen sagen und rasches bedecken der schamteile.
kennt ihr den film "nix zu verlieren"?
genauso betäubt bin ich ins büro, hab meine karte geholt, zu den ärzten, zur arbeit... etc.
ich realisiere meine umwelt wie durch watte. dumpf. ertränke mich in arbeit. habe kaum ein wort gesprochen. betäubt.
warum.
gerade jetzt.
und warum in diesem thema! sexualität war und ist für mich was heiliges. etwas, was nur zwischen den vertrautesten menschen passiert. ich kenne nur eine einzige frau in meinem ganzen leben: die die ich geheiratet habe. mit der ich unser "erstes mal" erlebt habe.
was passiert nun? 3 kinder. haus vor 4 jahren gekauft.
ich krieg mich nicht mehr zusammen.
was soll ich tun?
ich empfinde den übelsten verrat.
"es tut mir leid". war alles bis jetzt.

puh ... 3h habich jetzt geschrieben, korrigiert, geschrieben ....
cu


Mehr lesen

23. Juni 2008 um 9:40

Hallo Mendel !
Schön, dass Du deine Geschichte so ausführlich geschrieben hast. Du hast dir richtig Mühe gemacht und man kann sich ein gutes Bild machen, wie es bei euch in den letzten Jahren gelaufen ist.

Ein schlimme Sache, die da jetzt gerade bei euch passiert ist und ist klar, dass du ganz schön fertig bist.

Aber was ist nach dem 16. Juni passiert? Inzwischen ist eine Woche vergangen, seit dem Du nach Hause kamst....
(Nix zu verlieren - ist übrigens einer meiner absoluten Lieblingsfilme!!!)

Wie hat deine Frau sich dazu geäußert? Was habt ihr in dieser Woche besprochen? Oder hast du nicht mehr mit ihr geredet ???


Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest