Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mal was positives (lang)

Mal was positives (lang)

18. September 2007 um 14:32

Hallo Ihr alle,

Ich war, wie viele andere ja auch jahrelang Geliebte, und habe im Forum meine Geschichte erzählt (wen es interessiert: sucht nach meinem Namen). Ich habe, obwohl ich meinen Freund damals sehr, sehr geliebt habe einen Strich gezogen und Ihn verlassen, weil ich nicht mehr mit der Situation als Geliebte fertig wurde(wissen er fährt abends wieder zu Ihr, keine WE mit Ihm, SMS kontrolle, nach und nach alle Freunde verloren-> verfügbarkeit für Ihn, usw.).
Ich habe mich auf meinen Studienkomillitonen eingelassen, den ich sehr gern hatte. Er wusste von meinem Ex-Freund und der Situation. Es hat mir sehr geholfen mit Ihm darüber zu sprechen und ich konnte mich von meinem Ex lösen. Das war schwer, sehr schwer. Er hat versucht mich mit allen Mitteln zurückzubekommen, da wir auch noch zusammen arbeiteten hat er dafür gesorgt das ich Probleme auf der Arbeit bekam.

Aber ich habe durchgehalten. Es tat und tut immer noch weh ab und an. Mittlerweile habe ich gekündigt und fange ab 01.10 bei einem anderen Arbeitgeber an. Ich bin mit meinem Komillitonen zusammengezogen der mich sehr liebt, und bereue das kein bisschen, aus heutiger Sicht das beste was ich tun konnte. Ich habe angefangen das aufzuarbeiten, denn wie vermutlich einige aus eigener Erfahrung wissen, leidet das Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und das Vertrauen zu einem Partner extrem unter dieser Erfahrung (man geht langsam kaputt daran).

Ich habe in dieser Zeit gemerkt, wie hörig ich diesem Mann war, wie wenig ich noch ich selbst gewesen bin,und wie schön eine Beziehung ist die auf Freundschaft, Vertrauen und gemeinsam Erlebtem basiert. Ich kann jetzt, Monate später sagen: Ich liebe meinen Freund, es ist eine andere Liebe, viel tiefer nicht so aufregend aber ehrlich und von gegenseitigem Respekt und Freundschaft geprägt. Ich kann mich wieder auf Nähe und Vertrauen einlassen.

Ich bekomme noch immer Sms von meinem Ex, aber ich ignoriere Sie und lasse mir eine andere Nummer geben. Ich weiß auch durch Zufall seit wenigen Tagen das er wieder auf der Suche ist und sich mit anderen Frauen trifft.

Die Erkennnis, das man eben doch ersetzbar ist, und wohl auch nie wirklich eine Option war tut weh, einen kurzen Moment. Seine Frau tut mir sehr Leid.

Ich möchte Euch Geliebten damit sagen:

Die Wahrscheinlichkeit das er sich trennt ist gering. Mir ist nicht der Himmel auf den Kopf gefallen als ich mich entschloss Ihn gehen zu lassen, ich habe es aber auch erst getan als ich nicht anders konnte weil ich körperlich und psychisch am Ende war.Rückblickend kann ich sagen:

Die schönen Stunden mit Ihm haben all die Nächte in denen ich vor Schmerz, Eifersucht und Sehnsucht fast verrückt geworden bin nicht annähernd wett gemacht, ganz zu schweigen von den SMS Kontrollen und den verlorenen Freundschaften. Das von dem ich meinte es sei Liebe war Abhängigkeit von mir und bequemlichkeit von Ihm . Denn wer wirklich liebt, kann so nicht drei Jahre leben und den geliebten Menschen leiden sehen und weitermachen.

Ich werde nächstes Jahr Heiraten, und zwar aus Liebe

Euch allen viel Einsicht und Kraft, euch zu befreien, vielleicht habe ich der ein oder anderen etwas zum nachdenken gegeben.

Eure Klatschmohn

Mehr lesen

18. September 2007 um 14:39

Ich wünsche Dir
für deine Zukunft alles gute und alles glück der Welt!

Ich habe selber grad die Trennung von meinem Geliebten hinter mir und es ist alles noch sehr frisch. So leer es sich am Anfang angefühlt hat und der Schmerz nicht kam, so hab ich doch ab und Momente in denen es ein bisschen in meinem Herzen sticht.
Ich hoffe, dass das vorbei gehen wird!
Ich frage mich aber, warum sind immer wir Frauen, die sms terror etc machen, wenn ich so im Forum lese... und die Männer scheinen das alles viel lockerer zu sehen...
na ja, das ist ein thema für sich!
Alles Gtue für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2007 um 14:51
In Antwort auf serena_12769968

Ich wünsche Dir
für deine Zukunft alles gute und alles glück der Welt!

Ich habe selber grad die Trennung von meinem Geliebten hinter mir und es ist alles noch sehr frisch. So leer es sich am Anfang angefühlt hat und der Schmerz nicht kam, so hab ich doch ab und Momente in denen es ein bisschen in meinem Herzen sticht.
Ich hoffe, dass das vorbei gehen wird!
Ich frage mich aber, warum sind immer wir Frauen, die sms terror etc machen, wenn ich so im Forum lese... und die Männer scheinen das alles viel lockerer zu sehen...
na ja, das ist ein thema für sich!
Alles Gtue für Dich!

Vielen Dank
und Dir Durchhaltevermögen. Das geht vorbei, glaub mir, und das Glück und die Lebensfreude kommen wieder.

Tja, in meinem Fall war er es der den Terror machte und ich habe immer sofort geantwortet weil er sonst eingeschnappt war, an mir gezweifelt hat und so fort. Ich habe mich ziemlich unter Druck setzen lassen, das war blöd.

Und alles Liebe, Dein Leben geht weiter und andere Frauen haben auch schöne Söhne (die nicht verheiratet sind )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2007 um 20:14

Liebe Klatschmohn,
ich wünsche Dir alles Liebe und freue mich für Dich, dass es Dir gelungen ist, aus der Beziehung zu Deinem Geliebten raus zu kommen und jetzt eine erfüllende, vertrauensvolle und intensiv innige Liebe zu erleben. Ich stehe gerade da, wo Du vorher warst und bin gerade mal wieder fix und fertig mit den Nerven. Alles ist so wie Du es beschrieben hast: sms-Terror von seiner Seite, ich antworte aus lauter Angst, wir könnten wieder Stress kriegen oder er könnte wieder total beleidigt sein, Leiden ohne Ende wenn er nach Hause zu seiner Frau fährt, keine Wochenenden, keine Feiertage, kein Weihnachten und Silvester usw. Im Moment steht von meiner Seite wieder die Entscheidung aus, ob ich 1 Woche mit ihm in Urlaub fahre, aber ich weiss nicht, ob meine Nerven das mitmachen. Versteckspiel am Flughafen ( seine Frau bringt ihn hin und holt ihn wieder ab ), Anrufe von ihr im Urlaub in den tollsten Momenten, sie ist dann immer irgendwie für mich anwesend und ich flippe dann oft aus ( wir waren schon 4x in Urlaub und ich kenne ihn seit 5 Jahren ). Ich muss versuchen daraus zu kommen, ich gehe sonst kaputt, ich schaffe es irgendwie nicht. Vielleicht werde ich sogar eine Therapie machen. Es ist fünf vor zwölf!

Liebe Grüße
Wölkchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2007 um 20:55
In Antwort auf katana_11856891

Liebe Klatschmohn,
ich wünsche Dir alles Liebe und freue mich für Dich, dass es Dir gelungen ist, aus der Beziehung zu Deinem Geliebten raus zu kommen und jetzt eine erfüllende, vertrauensvolle und intensiv innige Liebe zu erleben. Ich stehe gerade da, wo Du vorher warst und bin gerade mal wieder fix und fertig mit den Nerven. Alles ist so wie Du es beschrieben hast: sms-Terror von seiner Seite, ich antworte aus lauter Angst, wir könnten wieder Stress kriegen oder er könnte wieder total beleidigt sein, Leiden ohne Ende wenn er nach Hause zu seiner Frau fährt, keine Wochenenden, keine Feiertage, kein Weihnachten und Silvester usw. Im Moment steht von meiner Seite wieder die Entscheidung aus, ob ich 1 Woche mit ihm in Urlaub fahre, aber ich weiss nicht, ob meine Nerven das mitmachen. Versteckspiel am Flughafen ( seine Frau bringt ihn hin und holt ihn wieder ab ), Anrufe von ihr im Urlaub in den tollsten Momenten, sie ist dann immer irgendwie für mich anwesend und ich flippe dann oft aus ( wir waren schon 4x in Urlaub und ich kenne ihn seit 5 Jahren ). Ich muss versuchen daraus zu kommen, ich gehe sonst kaputt, ich schaffe es irgendwie nicht. Vielleicht werde ich sogar eine Therapie machen. Es ist fünf vor zwölf!

Liebe Grüße
Wölkchen

Liebes Wölckchen,
irgendwie kommt mir das wirklich erschreckend bekannt vor. Wir waren auch zusammen einmal im Urlaub und haben auch ab und an ein verlängertes WE oder ich bin Ihm bei Fortbildungen hinterhergefahren. Irgendwie schon komisch wie die Männer es schaffen so lange Zeitspannen bei Ihrer Partnerin zu rechtfertigen.....

Tja, im nachhinein hat er mit seinem sms-Terror sogar meinen Entschluss von Ihm wegzukommen beschleunigt. Ich habe es einfach irgendwann nicht mehr ausgehalten in einem "Überwachungsstaat" zu Leben (er meinte später zu mir er hätte es nur gut gemeint und wollte mir nah sein).

Die Frage ist ja auch: Was erhoffst Du Dir denn eigentlich von Ihm? Gibt es wirklich nur diesen einen Mann der Dir Deine Bedürfnisse erfüllen kann, und lohnt sich der psychische Druck unter dem Du stehst? Ich hatte irgendwann sogar Schlafstörungen, und habe extrem abgenommen weil ich mit der Situation nicht mehr fertig geworden bin.

Wenn Du Ihn schon so lange kennst: wohin soll dass denn führen? Ich meine wie rechtfertigt er denn seine Unentschlossenheit?

Ich kann dir nur sagen das die Welt in der man als Geliebte lebt immer kleiner wird, bis es (fast)nur noch Ihn und Dich gibt. Vermutlich ist das auch der Grund warum sich so viele Frauen nicht trennen können: rational wissen die meisten es tut Ihnen nicht gut, und verletzt Ihre eigenen Werte aber durch die oftmalige Abkapselung vom Rest der Welt bekommt der Geliebte einen viel zu hohen gefühlstechnischen Stellenwert.

Ich finde Deine Idee mit der Therapie gut. Nimm Hilfe an bevor es ganz zu spät ist und Du vollkommen auf der strecke bleibst, denn Du hast das verdient was selbstverständlich sein sollte: einen Partner der zu Dir steht und Dich offen liebt!

Wenn Du Ihm erzählen würdest wie schlecht es Dir in dieser Situation geht und ob er sich nicht bitte Dir zu liebe endlich entscheiden könnte, was würde er sagen? (Ausser vielleicht, das zäht nicht ist nur ne nette Art von "Nein")

Wenn ich so etwas höre kriege ich die kalte Wut. Ich weiß das es auch unsere Schuld ist in dieser Situation zu bleiben oder sie zu beenden, aber wie können Männer so eine Schwebesituation der Frau die Sie vorgeben zu lieben so lange antun, geschweige denn sich selbst?

Fragen über Fragen , Dir jedenfalls von mir die besten Wünsche für Deinen Absprung (fast wie ein Entzug oder? zumindest stelle ich mir das so vor...)und hoffentlich findest Du einen nicht vergebenen lieben Mann wie ich, mit Nähe, Vertrauen und wirklicher Liebe.

Klatschmohn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 7:38
In Antwort auf toini_12707450

Liebes Wölckchen,
irgendwie kommt mir das wirklich erschreckend bekannt vor. Wir waren auch zusammen einmal im Urlaub und haben auch ab und an ein verlängertes WE oder ich bin Ihm bei Fortbildungen hinterhergefahren. Irgendwie schon komisch wie die Männer es schaffen so lange Zeitspannen bei Ihrer Partnerin zu rechtfertigen.....

Tja, im nachhinein hat er mit seinem sms-Terror sogar meinen Entschluss von Ihm wegzukommen beschleunigt. Ich habe es einfach irgendwann nicht mehr ausgehalten in einem "Überwachungsstaat" zu Leben (er meinte später zu mir er hätte es nur gut gemeint und wollte mir nah sein).

Die Frage ist ja auch: Was erhoffst Du Dir denn eigentlich von Ihm? Gibt es wirklich nur diesen einen Mann der Dir Deine Bedürfnisse erfüllen kann, und lohnt sich der psychische Druck unter dem Du stehst? Ich hatte irgendwann sogar Schlafstörungen, und habe extrem abgenommen weil ich mit der Situation nicht mehr fertig geworden bin.

Wenn Du Ihn schon so lange kennst: wohin soll dass denn führen? Ich meine wie rechtfertigt er denn seine Unentschlossenheit?

Ich kann dir nur sagen das die Welt in der man als Geliebte lebt immer kleiner wird, bis es (fast)nur noch Ihn und Dich gibt. Vermutlich ist das auch der Grund warum sich so viele Frauen nicht trennen können: rational wissen die meisten es tut Ihnen nicht gut, und verletzt Ihre eigenen Werte aber durch die oftmalige Abkapselung vom Rest der Welt bekommt der Geliebte einen viel zu hohen gefühlstechnischen Stellenwert.

Ich finde Deine Idee mit der Therapie gut. Nimm Hilfe an bevor es ganz zu spät ist und Du vollkommen auf der strecke bleibst, denn Du hast das verdient was selbstverständlich sein sollte: einen Partner der zu Dir steht und Dich offen liebt!

Wenn Du Ihm erzählen würdest wie schlecht es Dir in dieser Situation geht und ob er sich nicht bitte Dir zu liebe endlich entscheiden könnte, was würde er sagen? (Ausser vielleicht, das zäht nicht ist nur ne nette Art von "Nein")

Wenn ich so etwas höre kriege ich die kalte Wut. Ich weiß das es auch unsere Schuld ist in dieser Situation zu bleiben oder sie zu beenden, aber wie können Männer so eine Schwebesituation der Frau die Sie vorgeben zu lieben so lange antun, geschweige denn sich selbst?

Fragen über Fragen , Dir jedenfalls von mir die besten Wünsche für Deinen Absprung (fast wie ein Entzug oder? zumindest stelle ich mir das so vor...)und hoffentlich findest Du einen nicht vergebenen lieben Mann wie ich, mit Nähe, Vertrauen und wirklicher Liebe.

Klatschmohn

Es ist wirklich erschreckend!
Liebe Klatschmohn,
es ist wirklich sehr erschreckend wie sich vieles ähnelt. Dieser sms-Terror hat mir schon einige Abende kaputt gemacht und mir auch schon fast einen Urlaub mit einer Freundin verdorben. Er platzt vor Eifersucht, wenn ich mit einer Freundin raus gehe und als ich im Urlaub war, war es fast unerträglich. Er schrieb in einem zweiwöchigen Urlaub 300 sms und rief jeden Tag an. Er wollte dauernd bestätigt haben, dass es keinen anderen gibt und dass ich ihn liebe. Er vertraut mir auch überhaupt nicht. Wenn ich mich nicht direkt zurückschreibe, denkt er sofort, ich hätte einen anderen und stellt die Beziehung infrage. Ich liebe ihn wirklich sehr, aber das geht zu weit.
Er rechtfertigt seine Unentschlossenheit damit, dass er sich keinen Alltag mit mir vorstellen kann und dass er einfach zu feige ist bzw. er sich einfach nicht entscheiden kann.
Ich verstehe mich selbst nicht, warum mache ich das mit?
Er ist auf der anderen Seite ein sehr liebevoller Mann, gutaussehend, intelligent und sehr humorvoll, aber was bringt es mir? Ich habe mit meinen Kindern und Beruf u.v.m. schon genug Stress. Ich brauche einen Mann, der mich unterstützt und für mich da ist. Ich muss wirklich sehen, dass ich da raus komme!
Liebe Grüße Wölkchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 9:52
In Antwort auf katana_11856891

Es ist wirklich erschreckend!
Liebe Klatschmohn,
es ist wirklich sehr erschreckend wie sich vieles ähnelt. Dieser sms-Terror hat mir schon einige Abende kaputt gemacht und mir auch schon fast einen Urlaub mit einer Freundin verdorben. Er platzt vor Eifersucht, wenn ich mit einer Freundin raus gehe und als ich im Urlaub war, war es fast unerträglich. Er schrieb in einem zweiwöchigen Urlaub 300 sms und rief jeden Tag an. Er wollte dauernd bestätigt haben, dass es keinen anderen gibt und dass ich ihn liebe. Er vertraut mir auch überhaupt nicht. Wenn ich mich nicht direkt zurückschreibe, denkt er sofort, ich hätte einen anderen und stellt die Beziehung infrage. Ich liebe ihn wirklich sehr, aber das geht zu weit.
Er rechtfertigt seine Unentschlossenheit damit, dass er sich keinen Alltag mit mir vorstellen kann und dass er einfach zu feige ist bzw. er sich einfach nicht entscheiden kann.
Ich verstehe mich selbst nicht, warum mache ich das mit?
Er ist auf der anderen Seite ein sehr liebevoller Mann, gutaussehend, intelligent und sehr humorvoll, aber was bringt es mir? Ich habe mit meinen Kindern und Beruf u.v.m. schon genug Stress. Ich brauche einen Mann, der mich unterstützt und für mich da ist. Ich muss wirklich sehen, dass ich da raus komme!
Liebe Grüße Wölkchen

Hallo Woelkchen,
eigentlich beantwortest Du Dir Deine Frage ja schon selbst: Was bringt es Dir? Gar nichts. Denn sein "nettes" Verhalten kann mit Sicherheit nicht den ganzen negativen Mist aufwiegen. Insbesondere weil er Dir ja sogar sagt das es keine Zukunft mit Dir gibt:.."dass er sich keinen Alltag mit mir vorstellen kann.." Also nix wie weg von Ihm. Du hast schon fünf Jahre verschenkt, ich hoffe sehr das Du Dich von Ihm löst.

Es ist eigentlich wirklich so, Du must es wollen und tun (vielleicht auch einfach mit Hilfe). Tötlich dabei ist natürlich wenn Du den Kontakt nicht ganz abbrichst und er so die Möglichkeit hat Dich weiter weichzukochen (er kennt mit Sicherheit Deine schwachen Stellen) oder Du mit Ihm zusammenarbeitest und Ihr Euch so jeden Tag seht.

Wenn Du es wirklich erst meinst kann ich Dir nur raten Ihm in einem mutigen Moment eine SMS oder e-mail zu schreiben in der Du mal Deinen ganzen Frust zeigst, sagst das es vorbei ist und Ihm drohst wenn er Dich nicht in Ruhe lassen sollte würdest Du zu seiner Frau gehen. Auch wenn Du es hinterher bereust, hat es erstens hoffentlich gewirkt und zweitens kannst Du Dir diese Nachricht immer wieder durchlesen wenn er Dich mal wieder bittet zu Ihm zurückzukehren und Dich daran errinnern das eben nicht alles "schön" war.

Ich weiß aus eigener Erfahrung das man, wenn ER da ist nämlich ganz schnell seinen Frust und Schmerz vergisst! Aber das die Wirklichkeit anders ist darfst Du nicht vergesen.

Abgesehen davon: (ich weiß es ist gemein so etwas zu schreiben)wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist das schon eine komische auffassung von Liebe von Ihm oder? Vermutlich hat er Dich wirklich ganz gern, Du bist immer verfügbar, billiger als eine Dame des horizontalen Gewerbes und soooo verständnisvoll. Autsch das tat weh,weiß ich wohl, besonders weil mehr als ein Körnchen Wahrheit enthalten ist. Das er eifersüchtig ist ist auch klar war meiner auch, genau die selbe Masche kein Vertrauen und so fort wurde alles in Frage gestellt. Ist ja auch irgendwie klar, schließlich will er sicher gehen das nur er mit Dir.... und ansonsten könntest Du ja auch auf die Idee kommen das es Männer gibt die frei sind und Dich wirklich lieben.

Übrigens, wolltest Du Ihn eigentlich wirklich haben? Ich meine, er lässt Dich seit fünf Jahren zappeln, belügt seine Frau und kann sich einen Alltag, der ja auf jeden Fall irgendwann kommt nicht mit Dir vorstellen. Hätt ich arge Bedenken ob er das dann nicht auch irgendwann mit mir machen würde....

Je länger man im Forum liest, auch gerade mit dem Hintergrund der eigenen Geschichte desto eher sieht man wie ähnlich sich die Geschichten in den wichtigen Punkten anhören. Erstaunlich, mal so aus der Ferne betrachtet.

Du hast in jedem Fall etwas besseres verdient und solltest Dir das auch wert sein. Mach einen ersten Schritt und besuch einen Psychologen, lies gute Bücher zu dem Thema oder schreib eine Trennungsnachricht.

Liebe Grüße

Klatschmohn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 10:03
In Antwort auf toini_12707450

Hallo Woelkchen,
eigentlich beantwortest Du Dir Deine Frage ja schon selbst: Was bringt es Dir? Gar nichts. Denn sein "nettes" Verhalten kann mit Sicherheit nicht den ganzen negativen Mist aufwiegen. Insbesondere weil er Dir ja sogar sagt das es keine Zukunft mit Dir gibt:.."dass er sich keinen Alltag mit mir vorstellen kann.." Also nix wie weg von Ihm. Du hast schon fünf Jahre verschenkt, ich hoffe sehr das Du Dich von Ihm löst.

Es ist eigentlich wirklich so, Du must es wollen und tun (vielleicht auch einfach mit Hilfe). Tötlich dabei ist natürlich wenn Du den Kontakt nicht ganz abbrichst und er so die Möglichkeit hat Dich weiter weichzukochen (er kennt mit Sicherheit Deine schwachen Stellen) oder Du mit Ihm zusammenarbeitest und Ihr Euch so jeden Tag seht.

Wenn Du es wirklich erst meinst kann ich Dir nur raten Ihm in einem mutigen Moment eine SMS oder e-mail zu schreiben in der Du mal Deinen ganzen Frust zeigst, sagst das es vorbei ist und Ihm drohst wenn er Dich nicht in Ruhe lassen sollte würdest Du zu seiner Frau gehen. Auch wenn Du es hinterher bereust, hat es erstens hoffentlich gewirkt und zweitens kannst Du Dir diese Nachricht immer wieder durchlesen wenn er Dich mal wieder bittet zu Ihm zurückzukehren und Dich daran errinnern das eben nicht alles "schön" war.

Ich weiß aus eigener Erfahrung das man, wenn ER da ist nämlich ganz schnell seinen Frust und Schmerz vergisst! Aber das die Wirklichkeit anders ist darfst Du nicht vergesen.

Abgesehen davon: (ich weiß es ist gemein so etwas zu schreiben)wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist das schon eine komische auffassung von Liebe von Ihm oder? Vermutlich hat er Dich wirklich ganz gern, Du bist immer verfügbar, billiger als eine Dame des horizontalen Gewerbes und soooo verständnisvoll. Autsch das tat weh,weiß ich wohl, besonders weil mehr als ein Körnchen Wahrheit enthalten ist. Das er eifersüchtig ist ist auch klar war meiner auch, genau die selbe Masche kein Vertrauen und so fort wurde alles in Frage gestellt. Ist ja auch irgendwie klar, schließlich will er sicher gehen das nur er mit Dir.... und ansonsten könntest Du ja auch auf die Idee kommen das es Männer gibt die frei sind und Dich wirklich lieben.

Übrigens, wolltest Du Ihn eigentlich wirklich haben? Ich meine, er lässt Dich seit fünf Jahren zappeln, belügt seine Frau und kann sich einen Alltag, der ja auf jeden Fall irgendwann kommt nicht mit Dir vorstellen. Hätt ich arge Bedenken ob er das dann nicht auch irgendwann mit mir machen würde....

Je länger man im Forum liest, auch gerade mit dem Hintergrund der eigenen Geschichte desto eher sieht man wie ähnlich sich die Geschichten in den wichtigen Punkten anhören. Erstaunlich, mal so aus der Ferne betrachtet.

Du hast in jedem Fall etwas besseres verdient und solltest Dir das auch wert sein. Mach einen ersten Schritt und besuch einen Psychologen, lies gute Bücher zu dem Thema oder schreib eine Trennungsnachricht.

Liebe Grüße

Klatschmohn

Interessant
Ja, es hilft, wenn ich das hier lese.
Klatschmohn beweist, dass es ein Leben danach gibt.
Aber es dauert...

Ich habe zehn Monate als Geliebte ausgehalten.
Deshalb ausgehalten, weil ich dachte, es sei eine Investition in eine gemeinsame Zukunft.
Ich schrieb es bereits, man denkt immer, die eigene Geschichte sei die Ausnahme.
Ist sie aber nicht. Erschreckend, wie sich vieles ähnelt...

...aber nicht alles. Z. B. hat mich meiner nie kontrolliert. Er vertraute mir. Ich ging auch während unserer Zeit mit anderen Männern aus (von denen er wusste, dass der ein oder andere an mir interessiert war). Doch ich sagte ihm, dass er überhaupt kein Recht hätte, mich zu kritisieren, denn er solle mal überlegen, neben wem er jede Nacht einschläft.
Ja, er hat mir vertraut. Und deshalb vertraue ich auch darauf, dass mir derartige Attacken erspart bleiben. Sie werden es. Er ist zwar jemand, der keine Entscheidung treffen kann, aber wenn eine gefällt wurde, gehorcht er brav. Ist auch gut so. Sonst würde ich nun nicht trauern und heulen, sondern bibbernd auf eine Mail oder einen Anruf warten.

Ich hoffe, Klatschmohn, Wölkchen, dass uns das nie wieder passiert.
Niemand hat es verdient, sich einen Partner teilen zu müssen. Nicht in unserer Gesellschaft.
Und die Kerle, die wir so toll finden, sind vielleicht gar nicht so toll, dass sie die Begeisterung zweier Frauen verdienen. Sie waren nur schwach, weil sie es nicht schafften, der treu zu bleiben, für die sie sich einst entschieden haben.

Ich heule nun noch etwas.
Aber plötzlich bin ich bei mir - und nicht mehr nur bei ihm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 10:39
In Antwort auf raya_12473200

Interessant
Ja, es hilft, wenn ich das hier lese.
Klatschmohn beweist, dass es ein Leben danach gibt.
Aber es dauert...

Ich habe zehn Monate als Geliebte ausgehalten.
Deshalb ausgehalten, weil ich dachte, es sei eine Investition in eine gemeinsame Zukunft.
Ich schrieb es bereits, man denkt immer, die eigene Geschichte sei die Ausnahme.
Ist sie aber nicht. Erschreckend, wie sich vieles ähnelt...

...aber nicht alles. Z. B. hat mich meiner nie kontrolliert. Er vertraute mir. Ich ging auch während unserer Zeit mit anderen Männern aus (von denen er wusste, dass der ein oder andere an mir interessiert war). Doch ich sagte ihm, dass er überhaupt kein Recht hätte, mich zu kritisieren, denn er solle mal überlegen, neben wem er jede Nacht einschläft.
Ja, er hat mir vertraut. Und deshalb vertraue ich auch darauf, dass mir derartige Attacken erspart bleiben. Sie werden es. Er ist zwar jemand, der keine Entscheidung treffen kann, aber wenn eine gefällt wurde, gehorcht er brav. Ist auch gut so. Sonst würde ich nun nicht trauern und heulen, sondern bibbernd auf eine Mail oder einen Anruf warten.

Ich hoffe, Klatschmohn, Wölkchen, dass uns das nie wieder passiert.
Niemand hat es verdient, sich einen Partner teilen zu müssen. Nicht in unserer Gesellschaft.
Und die Kerle, die wir so toll finden, sind vielleicht gar nicht so toll, dass sie die Begeisterung zweier Frauen verdienen. Sie waren nur schwach, weil sie es nicht schafften, der treu zu bleiben, für die sie sich einst entschieden haben.

Ich heule nun noch etwas.
Aber plötzlich bin ich bei mir - und nicht mehr nur bei ihm...

Das hoffe ich auch!
Ich bin mir fast sicher das eine Frau die einmal Geliebte gewesen ist und sich daraus lösen konnte diesen Fehler kein zweites mal macht.

Ja, das ist wohl so, eigentlich sind sie nicht wirklich sooo toll, aber Frau muss sich das einreden sonst würde Sie ja nicht warten, warten, warten. Erst hinterher merkt man meist das das nicht in dem Umfang der Fall war den man sich eingeredet hat.

Blackqueen, zum Glück ist Dir das erpart geblieben, wirklich, ganz unschöne Sache. Da kann ich Dir nur 100% zustimmen, niemand verdient es im Schatten Leben zu müssen und sich jemanden zu teilen.

Die ersten Wochen sind die schlimmsten, danach geht es Dir immer besser, ganz bestimmt.

Ich würd mich sehr für Dich und alle anderen freuen wenn Ihr einen neuen Partner ohne Lügen findet, der Euch so liebt wie Ihr seid und mit dem Ihr Euch Eure Zukunft vorstellen könnt

Klatschmohn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 10:52
In Antwort auf toini_12707450

Das hoffe ich auch!
Ich bin mir fast sicher das eine Frau die einmal Geliebte gewesen ist und sich daraus lösen konnte diesen Fehler kein zweites mal macht.

Ja, das ist wohl so, eigentlich sind sie nicht wirklich sooo toll, aber Frau muss sich das einreden sonst würde Sie ja nicht warten, warten, warten. Erst hinterher merkt man meist das das nicht in dem Umfang der Fall war den man sich eingeredet hat.

Blackqueen, zum Glück ist Dir das erpart geblieben, wirklich, ganz unschöne Sache. Da kann ich Dir nur 100% zustimmen, niemand verdient es im Schatten Leben zu müssen und sich jemanden zu teilen.

Die ersten Wochen sind die schlimmsten, danach geht es Dir immer besser, ganz bestimmt.

Ich würd mich sehr für Dich und alle anderen freuen wenn Ihr einen neuen Partner ohne Lügen findet, der Euch so liebt wie Ihr seid und mit dem Ihr Euch Eure Zukunft vorstellen könnt

Klatschmohn

Zweites Mal
Na ja, ich habe so etwas ähnliches schon einmal erlebt. Es hat mich nicht klüger gemacht. Doch die Umstände waren anders, ich war wesentlich jünger und damals konnte ich mich auch leichter lösen, weil ich zu wenig Rückmeldung erhielt. Ich war mir zu sehr bewusst, auf was ich reduziert wurde.

Diesmal war da aber ein Mann, der mir mehr gab, als mancher Partner. Zumindest mehr als der Lebensgefährte vor ihm. Und das war es, was mich begeisterte. Seine lebendige Art, seine Lebensfreude, seine Energie, seine Fähigkeit zu schreiben und zu reden. Er war einfach das Gegenteil des Freundes, von dem ich mich kurz vor ihm nach fünf Jahren getrennt hatte.

Also, ich weiß, warum es dazu kam. Nicht weil er so toll war, sondern weil er einfach zu mir passte. Aber er hatte eben schon vor zehn Jahren entschieden, dass eine andere zu ihm passt.

Okay, wir haben uns erst in den letzten Tagen getrennt. Trotzdem weiß ich, dass ich Terror ausschließen kann. Es war einfach ein endgültiger Abschluss. Es gibt kein Zurück.

Die ersten Wochen... oh je... den letzten Liebeskummer hatte ich vor ewigen Zeiten. Ich muss erst einmal lernen, wie man damit lebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 13:47

Mir geht es genau so
Es ist schon erstaunlich, wieviele seiner Bedürfnisse man einfach ausblendet oder zurückstellt, wenn man eine Geliebte ist. Erst jetzt, wo ich mich wieder neu verliebt habe, sehe ich, auf was ich alles während der Zeit mit meinem Betrüger verzichten mußte: das fängt bei den kleinen Alltäglichkeiten an wie zusammen kochen, morgens nebeneinander aufwachen, gemeinsam Kaffee trinken, die Zeitung lesen, etc. und endet mit den großen Dingen, nämlich, daß er immer für mich da ist und wir zusammen träumen und ernst gemeinte Zukunftspläne schmieden.
Es ist so schön, gemeinsam das Umfeld des anderen zu entdecken und kennenzulernen - vorher fand das nur in Erzählungen statt, von denen ich nur die Hälfte glauben konnte. Überhaupt hat das Wort GEMEINSAM erst jetzt wieder eine wirkliche Bedeutung. Ich bin froh, daß ich trotz meiner anfänglichen Skepsis festgestellt habe, daß ich noch immer einem Mann vertrauen kann, dieser Mensch ist von Grund auf ehrlich und absolut zuverlässig. Alles ist so leicht, unbeschwert und ich kann es vorbehaltlos genießen, wunderbar.

Vor 1 1/2 Jahren dachte ich noch, jeder potentielle Nachfolger könne nur ein "fauler Kompromiss" sein, eine Notlösung und daß ich nie wieder "so sehr lieben kann". Zur Zeit wache ich jeden morgen auf und bin dankbar für das Geschenk, diesen tollen Mann neben mir zu haben. Ich sehe, daß mein Betrüger, der für mich über viel zu lange Zeit der "Allergrößte und Unerreichte" war, einfach nur ein Blender ist. Er hat immer nur geredet, mein "Neuer" spricht nicht groß davon, sondern zeigt mir durch Präsenz und Taten wie wichtig ich ihm bin und wie sehr er mich mag.

Liebe Grüße an alle von der glücklichen Zelda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 16:59
In Antwort auf raya_12473200

Zweites Mal
Na ja, ich habe so etwas ähnliches schon einmal erlebt. Es hat mich nicht klüger gemacht. Doch die Umstände waren anders, ich war wesentlich jünger und damals konnte ich mich auch leichter lösen, weil ich zu wenig Rückmeldung erhielt. Ich war mir zu sehr bewusst, auf was ich reduziert wurde.

Diesmal war da aber ein Mann, der mir mehr gab, als mancher Partner. Zumindest mehr als der Lebensgefährte vor ihm. Und das war es, was mich begeisterte. Seine lebendige Art, seine Lebensfreude, seine Energie, seine Fähigkeit zu schreiben und zu reden. Er war einfach das Gegenteil des Freundes, von dem ich mich kurz vor ihm nach fünf Jahren getrennt hatte.

Also, ich weiß, warum es dazu kam. Nicht weil er so toll war, sondern weil er einfach zu mir passte. Aber er hatte eben schon vor zehn Jahren entschieden, dass eine andere zu ihm passt.

Okay, wir haben uns erst in den letzten Tagen getrennt. Trotzdem weiß ich, dass ich Terror ausschließen kann. Es war einfach ein endgültiger Abschluss. Es gibt kein Zurück.

Die ersten Wochen... oh je... den letzten Liebeskummer hatte ich vor ewigen Zeiten. Ich muss erst einmal lernen, wie man damit lebt.

Seine Art...
Hallo blackqueen,
ich bin ja erst seit einigen Wochen im Forum, aber es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie sehr sich manche Erfahrungen ähneln.
Als ich meinen Freund kennenlernte, lebte ich noch mit meinem Mann zusammen, wir haben zwei Kinder. Es war Weiberfastnacht und wir verbrachten einen wunderschönen, total lustigen Nachmittag und Abend. Er ist auch ein sehr lebendiger, kommunikativer, charmanter und lustiger Mensch und sieht für mich sehr anziehend aus. Meine Ehe war damals schon tot, mein Mann und ich lebten wie Geschwister nebeneinander her. Ich hatte schon etliche Male überlegt auszuziehen, wir hatten Paartherapie gemacht etc., mich aber nicht getraut. Ich hatte irgendwie jegliches Selbstbewußtsein verloren. Als ich mich nach Karneval mit ihm verabredete, begann sich mein Leben komplett zu ändern. Ich merkte schnell, dass er alles hat, was ich bei meinem Mann vermisst hatte, vor allen Dingen Lebensfreude, positives Denken und absolutes Interesse an meiner Person, Bewunderung, Aufmerksamkeit, Gefälligkeit und die Fähigkeit zuzuhören. Es dauerte Monate, bis wir im Bett landeten, auch das ist wunderschön wie ích es vorher noch nie erlebt hatte. Er passt einfach in allen Dingen zu mir, teilt z.T. Hobbies und Interessen, es ist schon echt wahnsinnig. Ich blühte total auf, schwebte nur noch auf Wolke 7 und alle sagten mir, was für eine tolle Ausstrahlung ich doch hätte. Das Dilemma fing an, als ich mir einredete, wir müssten doch eine gemeinsame Zukunft haben, wo doch alles so toll ist, wir uns so sehr lieben. Ich hatte mich inzwischen von meinem Mann getrennt, reinen Tisch gemacht und mir eine eigene Wohnung genommen in der Nähe meines Mannes, so dass die Kinder pendeln können. Er ist oft bei mir, fast jeden Tag nach der Arbeit für ca. 1-2 Stunden. Ich wünsche mir sehr, dass es eine normale Beziehung wird, dass er sich von seiner Frau trennt, weiss aber, dass das nicht passieren wird, höre es oft heraus und spüre es. Wie gesagt, ich leide ohne Ende und muss es einfach schaffen, mich von ihm zu trennen. Bin gerade mal wieder krank geschrieben, diesmal mit einer orthopädischen Sache, habe dauernd was anderes und bin mit den Nerven am Ende. Als Du vorhin geschrieben hast, dass Du erst mal eine Runde geheult hast, habe ich direkt mitgeheult.

Ich wünsche Dir ganz viel Stärke!

Liebe Grüße
Wölkchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 17:18
In Antwort auf lys_11956303

Mir geht es genau so
Es ist schon erstaunlich, wieviele seiner Bedürfnisse man einfach ausblendet oder zurückstellt, wenn man eine Geliebte ist. Erst jetzt, wo ich mich wieder neu verliebt habe, sehe ich, auf was ich alles während der Zeit mit meinem Betrüger verzichten mußte: das fängt bei den kleinen Alltäglichkeiten an wie zusammen kochen, morgens nebeneinander aufwachen, gemeinsam Kaffee trinken, die Zeitung lesen, etc. und endet mit den großen Dingen, nämlich, daß er immer für mich da ist und wir zusammen träumen und ernst gemeinte Zukunftspläne schmieden.
Es ist so schön, gemeinsam das Umfeld des anderen zu entdecken und kennenzulernen - vorher fand das nur in Erzählungen statt, von denen ich nur die Hälfte glauben konnte. Überhaupt hat das Wort GEMEINSAM erst jetzt wieder eine wirkliche Bedeutung. Ich bin froh, daß ich trotz meiner anfänglichen Skepsis festgestellt habe, daß ich noch immer einem Mann vertrauen kann, dieser Mensch ist von Grund auf ehrlich und absolut zuverlässig. Alles ist so leicht, unbeschwert und ich kann es vorbehaltlos genießen, wunderbar.

Vor 1 1/2 Jahren dachte ich noch, jeder potentielle Nachfolger könne nur ein "fauler Kompromiss" sein, eine Notlösung und daß ich nie wieder "so sehr lieben kann". Zur Zeit wache ich jeden morgen auf und bin dankbar für das Geschenk, diesen tollen Mann neben mir zu haben. Ich sehe, daß mein Betrüger, der für mich über viel zu lange Zeit der "Allergrößte und Unerreichte" war, einfach nur ein Blender ist. Er hat immer nur geredet, mein "Neuer" spricht nicht groß davon, sondern zeigt mir durch Präsenz und Taten wie wichtig ich ihm bin und wie sehr er mich mag.

Liebe Grüße an alle von der glücklichen Zelda

Liebe glückliche Zelda
ich freue mich sehr für dich, nicht zuletzt deshalb, weil du hart gekämpft, mit dir gehadert und alles hinterfragt hast. du hast dich frei gestrampelt, hast das vergangene angenommen und es als erfahrung abgehakt.
nun bist du frei, frei für eine ehrliche und offene partnerschaft und eine liebe ohne heimlichkeiten und lügen.

alles liebe und gute wünscht dir... sadie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 17:30
In Antwort auf lys_11956303

Mir geht es genau so
Es ist schon erstaunlich, wieviele seiner Bedürfnisse man einfach ausblendet oder zurückstellt, wenn man eine Geliebte ist. Erst jetzt, wo ich mich wieder neu verliebt habe, sehe ich, auf was ich alles während der Zeit mit meinem Betrüger verzichten mußte: das fängt bei den kleinen Alltäglichkeiten an wie zusammen kochen, morgens nebeneinander aufwachen, gemeinsam Kaffee trinken, die Zeitung lesen, etc. und endet mit den großen Dingen, nämlich, daß er immer für mich da ist und wir zusammen träumen und ernst gemeinte Zukunftspläne schmieden.
Es ist so schön, gemeinsam das Umfeld des anderen zu entdecken und kennenzulernen - vorher fand das nur in Erzählungen statt, von denen ich nur die Hälfte glauben konnte. Überhaupt hat das Wort GEMEINSAM erst jetzt wieder eine wirkliche Bedeutung. Ich bin froh, daß ich trotz meiner anfänglichen Skepsis festgestellt habe, daß ich noch immer einem Mann vertrauen kann, dieser Mensch ist von Grund auf ehrlich und absolut zuverlässig. Alles ist so leicht, unbeschwert und ich kann es vorbehaltlos genießen, wunderbar.

Vor 1 1/2 Jahren dachte ich noch, jeder potentielle Nachfolger könne nur ein "fauler Kompromiss" sein, eine Notlösung und daß ich nie wieder "so sehr lieben kann". Zur Zeit wache ich jeden morgen auf und bin dankbar für das Geschenk, diesen tollen Mann neben mir zu haben. Ich sehe, daß mein Betrüger, der für mich über viel zu lange Zeit der "Allergrößte und Unerreichte" war, einfach nur ein Blender ist. Er hat immer nur geredet, mein "Neuer" spricht nicht groß davon, sondern zeigt mir durch Präsenz und Taten wie wichtig ich ihm bin und wie sehr er mich mag.

Liebe Grüße an alle von der glücklichen Zelda

Mensch zelda
es hört sich fast so an, als ob du dieser grausigen affäre doch noch etwas abgewinnen konntest. würdest du sonst so bewußt deine neue liebe wahrnehmen?

ich freue mich sehr für dich zelda und wünsche dir alles gute.

glg rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 17:32
In Antwort auf katana_11856891

Seine Art...
Hallo blackqueen,
ich bin ja erst seit einigen Wochen im Forum, aber es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie sehr sich manche Erfahrungen ähneln.
Als ich meinen Freund kennenlernte, lebte ich noch mit meinem Mann zusammen, wir haben zwei Kinder. Es war Weiberfastnacht und wir verbrachten einen wunderschönen, total lustigen Nachmittag und Abend. Er ist auch ein sehr lebendiger, kommunikativer, charmanter und lustiger Mensch und sieht für mich sehr anziehend aus. Meine Ehe war damals schon tot, mein Mann und ich lebten wie Geschwister nebeneinander her. Ich hatte schon etliche Male überlegt auszuziehen, wir hatten Paartherapie gemacht etc., mich aber nicht getraut. Ich hatte irgendwie jegliches Selbstbewußtsein verloren. Als ich mich nach Karneval mit ihm verabredete, begann sich mein Leben komplett zu ändern. Ich merkte schnell, dass er alles hat, was ich bei meinem Mann vermisst hatte, vor allen Dingen Lebensfreude, positives Denken und absolutes Interesse an meiner Person, Bewunderung, Aufmerksamkeit, Gefälligkeit und die Fähigkeit zuzuhören. Es dauerte Monate, bis wir im Bett landeten, auch das ist wunderschön wie ích es vorher noch nie erlebt hatte. Er passt einfach in allen Dingen zu mir, teilt z.T. Hobbies und Interessen, es ist schon echt wahnsinnig. Ich blühte total auf, schwebte nur noch auf Wolke 7 und alle sagten mir, was für eine tolle Ausstrahlung ich doch hätte. Das Dilemma fing an, als ich mir einredete, wir müssten doch eine gemeinsame Zukunft haben, wo doch alles so toll ist, wir uns so sehr lieben. Ich hatte mich inzwischen von meinem Mann getrennt, reinen Tisch gemacht und mir eine eigene Wohnung genommen in der Nähe meines Mannes, so dass die Kinder pendeln können. Er ist oft bei mir, fast jeden Tag nach der Arbeit für ca. 1-2 Stunden. Ich wünsche mir sehr, dass es eine normale Beziehung wird, dass er sich von seiner Frau trennt, weiss aber, dass das nicht passieren wird, höre es oft heraus und spüre es. Wie gesagt, ich leide ohne Ende und muss es einfach schaffen, mich von ihm zu trennen. Bin gerade mal wieder krank geschrieben, diesmal mit einer orthopädischen Sache, habe dauernd was anderes und bin mit den Nerven am Ende. Als Du vorhin geschrieben hast, dass Du erst mal eine Runde geheult hast, habe ich direkt mitgeheult.

Ich wünsche Dir ganz viel Stärke!

Liebe Grüße
Wölkchen

Liebe Wölkchen...
Geht mir auch so. Man denkt, man ist mit seinem Leid allein. Und dann erkennt man in einem Forum, dass sich die Situationen, Argumente und Emotionen oft absolut ähneln.

Mein letzter (richtiger) Partner teilte allerdings meine Interessen absolut. Mein (Ex-)Geliebter hatte so gar nichts mit meiner Hobbywelt zu tun, deshalb war es aufregend, ihm alles näher zu bringen, auch weil er - wie Deiner - großes Interesse zeigte. Ich fühlte mich verstanden und hatte das Gefühl, dass ich ihm wichtig bin. Das fehlte mir in meiner vorherigen Beziehung sehr. Vor allem dass mein (Ex-)Geliebter so extrem emotional und temperamentvoll ist (auch im negativen Sinne: aufbrausend), fand ich toll, denn mein letzter Lebensgefährte war emotional eher reduziert - zumindest nach außen hin. Und das war es wohl, was mich an meiner Affäre faszinierte. Zudem hatte ich nach fünf Jahren Beziehung Lust auf das Kribbeln, auf Abenteuer. Wie dumm, dass es mir dann wie Dir ging. Denn aus dem Abenteuer sollte (in meinen Augen) nach zehn Monaten eine feste Beziehung werden, weil doch alles so wunderbar passte. Na ja, alles bis auf die Tatsache, dass er sich nicht von seiner Familie trennen wollte...

Ich habe nun fast jede Träne verheult, die ich hatte. Aber ich fühle mich klar. Mein Kopf ist befreit. Der Druck weg. Erst einmal. Ich weiß nicht, wie es weiter geht, doch ein Zurück schließe ich aus. Dieses ewige Warten, die erwartete Dankbarkeit für ein paar geklaute Stunden... Das ist völlig überflüssig, denn es gibt dort draußen sicher Männer, die mit uns ein Leben teilen wollen. Ein ganzes, nicht ein halbes geklautes.

Tu den ersten Schritt. Und dann löst sich alles andere wie von selbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 17:36
In Antwort auf edana_12672933

Liebe glückliche Zelda
ich freue mich sehr für dich, nicht zuletzt deshalb, weil du hart gekämpft, mit dir gehadert und alles hinterfragt hast. du hast dich frei gestrampelt, hast das vergangene angenommen und es als erfahrung abgehakt.
nun bist du frei, frei für eine ehrliche und offene partnerschaft und eine liebe ohne heimlichkeiten und lügen.

alles liebe und gute wünscht dir... sadie

Hoffnung
Ich bin noch nicht einmal in dieser "fauler Kompromiss"-Phase, weil ich mir einen andren Mann an meiner Seite natürlich derzeit nicht vorstellen kann. Noch immer spüre ich seine gestrige Umarmung...

Aber es macht Mut, zu lesen, dass so eine Erfahrung nicht für immer alles blockieren muss. Vor allem nichte die Emotionen, die im Moment einfach nur erstarrt sind. Alle. Ich fühle mich wie taub.

Ich hoffe, dass es sich lohnt, das alles auszuhalten... Und dass ich Zeldas Glück irgendwann selbst erlebe. Nur mit einem anderen Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 17:54
In Antwort auf edana_12672933

Liebe glückliche Zelda
ich freue mich sehr für dich, nicht zuletzt deshalb, weil du hart gekämpft, mit dir gehadert und alles hinterfragt hast. du hast dich frei gestrampelt, hast das vergangene angenommen und es als erfahrung abgehakt.
nun bist du frei, frei für eine ehrliche und offene partnerschaft und eine liebe ohne heimlichkeiten und lügen.

alles liebe und gute wünscht dir... sadie

Vielen Dank Euch beiden, rike und sadie
Nicht nur für Eure liebe Anteilnahme jetzt, sondern für Eueren Beistand und einfühlsamen und klugen Ratschläge in den letzten 1 1/2 Jahren. Letztendlich habt auch Ihr beiden einen Anteil daran, daß alles so rund und so gut geworden ist bei mir. Ja, ich weiß sehr genau zu schätzen was mir da gerade so Tolles widerfährt (und welche Werte dieser Mann in sich trägt). Und ich lerne, daß Liebe nicht Kampf und Anstrengung bedeutet, sondern Leichtigkeit, Freude und Genuß. Eine wunderbare und für mich ganz neue Erfahrung.
Ach, ich könnte die ganze Welt umarmen, es ist einfach nur grandios.

So viel Glück wünsche ich allen, liebe Grüße Zelda.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2007 um 19:12
In Antwort auf lys_11956303

Mir geht es genau so
Es ist schon erstaunlich, wieviele seiner Bedürfnisse man einfach ausblendet oder zurückstellt, wenn man eine Geliebte ist. Erst jetzt, wo ich mich wieder neu verliebt habe, sehe ich, auf was ich alles während der Zeit mit meinem Betrüger verzichten mußte: das fängt bei den kleinen Alltäglichkeiten an wie zusammen kochen, morgens nebeneinander aufwachen, gemeinsam Kaffee trinken, die Zeitung lesen, etc. und endet mit den großen Dingen, nämlich, daß er immer für mich da ist und wir zusammen träumen und ernst gemeinte Zukunftspläne schmieden.
Es ist so schön, gemeinsam das Umfeld des anderen zu entdecken und kennenzulernen - vorher fand das nur in Erzählungen statt, von denen ich nur die Hälfte glauben konnte. Überhaupt hat das Wort GEMEINSAM erst jetzt wieder eine wirkliche Bedeutung. Ich bin froh, daß ich trotz meiner anfänglichen Skepsis festgestellt habe, daß ich noch immer einem Mann vertrauen kann, dieser Mensch ist von Grund auf ehrlich und absolut zuverlässig. Alles ist so leicht, unbeschwert und ich kann es vorbehaltlos genießen, wunderbar.

Vor 1 1/2 Jahren dachte ich noch, jeder potentielle Nachfolger könne nur ein "fauler Kompromiss" sein, eine Notlösung und daß ich nie wieder "so sehr lieben kann". Zur Zeit wache ich jeden morgen auf und bin dankbar für das Geschenk, diesen tollen Mann neben mir zu haben. Ich sehe, daß mein Betrüger, der für mich über viel zu lange Zeit der "Allergrößte und Unerreichte" war, einfach nur ein Blender ist. Er hat immer nur geredet, mein "Neuer" spricht nicht groß davon, sondern zeigt mir durch Präsenz und Taten wie wichtig ich ihm bin und wie sehr er mich mag.

Liebe Grüße an alle von der glücklichen Zelda

@ZELDA!!!
Das freut mich so zu hören! Habe mir schon ein paarmal gedacht, dass man von dir nix mehr liest und gehofft, dass du vielleicht so glücklich verliebt bist, dass du keine Zeit und Kapazitäten mehr für dieses olle Forum hast...
Dabei habe ich deine Beiträge ja immer so gern gelesen, aber okay, wenn du was Besseres zu tun hast, dann verzichte ich gern drauf...
Vielleicht schreibst du ja trotzdem mal hin und wieder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 0:16

Hallo
Klatschmohn.

Ich kann nur aus vollstem Herzen bestätigen, was Du schreibst.
Auch SMS und Mail Terror ist mir kein Fremdwort, Eifersuchtsattacken, zerstörte Samstag abende, an denen ich mit Freundinnen unterwegs war( während er wutentbrand bei seiner Frau sein mußte, und die Situation ertragen musste, dass ich ausging). Nichts kann dieses befreihende Gefühl beschreiben, wenn man es geschafft hat, sich zu lösen. Kleine emotionale Rückschläge gibt es immer wieder mal, besonders, wie auch hier schon erwähnt, wenn man feststellen musss, wie austauchbar man doch ist. Er macht weiter, mit den nächsten, bis er wieder so ein Opfer hat.

Ich freue mich sehr für Dich!!!
Lieben Gruß,
Indra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram