Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mal eine Frage an die Geliebten? Wie soll Nochehefrau reagieren?

Mal eine Frage an die Geliebten? Wie soll Nochehefrau reagieren?

15. November 2007 um 14:24

Ohne Vorwürfe möchte ich mal von den Gliebten wissen, wie soll denn Nochehefrau sich verhalten?
Wünscht Ihr Euch das sie aufgeklärt wird über die Affäre?
Soll sie die Trennung in die Wege leiten.
Soll sie einfach Ruhe halten und abwarten, wie sich das Verhältnis entwickelt?
Was soll sie tun?
Würde mich sehr interessieren!

Mehr lesen

15. November 2007 um 14:39

In Meinem Fall...
... würde ich mir wünschen, die BEIDEN (Mein Freund und dessen Frau) würden sich hin setzen, sich mutig, offen und ehrlich eingestehen, dass die Ehe kein Zweck mehr hat und sich dann in beiderseitigem Einverständnis freundschaftlich und friedlich trennen.

Und von IHR würde ich mir dann wünschen, dass sie es akzeptiert, dass ihr Mann auch ohne sie glücklich sein kann, wenn er es dann ist.

Und warum ich mir das wünsche?

Damit es allen endlich wieder gut geht und ich nicht mehr ständig die Depries von meinem Freund ertragen muss, nur weil sie etwas Versuchen was gar nicht mehr zu kitten ist.

Im Moment leiden alle unter der Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 14:50

@ nurlieb...
... genau das sage ich ihm auch immer.

Er ist vor 7 Wochen erst zurück zur Familie, die Kinder haben sich TIERISCH gefreut... er bringt es nicht übers Herz sie zu enttäuschen. Ich kann es auf der einen Seite verstehen.

Tja was sind die Faktoren das er bleibt?
- Er ist FEIGE
- Er hat ANGST
- Er hatte sein Familien-Leben von früher immer vermisst und nun hat er es wieder
- Er liebt seine Kinder über alles und will sie nicht enttäuschen


Ich denke die Zeit wird zeigen was wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 14:52

Hallo tinah, hallo naturlieb
Danke schon mal für Eure Antworten. Zwei Frauen, zwei verschiedene Meinungen!
In beiden Antworten erkenne ich, dass Nochehefrau die Entscheidung treffen soll!
Ist es nicht merkwürdig, dass Männer nicht den Mum haben eine Entscheidung zu treffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 14:57
In Antwort auf marie12478

Hallo tinah, hallo naturlieb
Danke schon mal für Eure Antworten. Zwei Frauen, zwei verschiedene Meinungen!
In beiden Antworten erkenne ich, dass Nochehefrau die Entscheidung treffen soll!
Ist es nicht merkwürdig, dass Männer nicht den Mum haben eine Entscheidung zu treffen?

@ Marie
Wenn eine Frau ihren Mann verlässt, verlässt sie nur den Mann, die Kinder behält sie, das Haus behält sie, das Umfeld behält sie. (so ist es in den meisten Fällen)

Wenn ein Mann seine Frau verlässt, verliert er nicht nur die Frau... er verliert seine Familie.

Das ist der Unterschied.
Mir würde da auch der Mum fehlen, wenn ALLES verliere.

Viel, sehr viele Männer sagen: DIE FRAU würde ich sofort verlassen, aber der ich kann den REST nicht so einfach verlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 15:00
In Antwort auf selina_12871829

@ nurlieb...
... genau das sage ich ihm auch immer.

Er ist vor 7 Wochen erst zurück zur Familie, die Kinder haben sich TIERISCH gefreut... er bringt es nicht übers Herz sie zu enttäuschen. Ich kann es auf der einen Seite verstehen.

Tja was sind die Faktoren das er bleibt?
- Er ist FEIGE
- Er hat ANGST
- Er hatte sein Familien-Leben von früher immer vermisst und nun hat er es wieder
- Er liebt seine Kinder über alles und will sie nicht enttäuschen


Ich denke die Zeit wird zeigen was wird...

Hallo Tinah
wenn seine Frau es schon weiß, ist sie sehr tollerant.
Das er feige ist und Angst hat, gibt ihm trozdem nicht das Recht so mit allen Beteiligten umzugehen.
Ihr macht Euch kaputt, lohnt sich das?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 15:06

@ nurlieb
Als ich mit ihm zusammen kam, lebte er schon lange von seiner Frau und seinen Kindern getrennt.

Als es mit mir dann nach einigen Monaten so RICHTIG ernst wurde, in Richtung zusammen ziehen, Zukunft organisieren, da kam sie plötzlich an und wollte ihn zurück. Es passiert das, womit sie am wenigsten gerechnet hat: Er war wieder glücklich, aber nicht mit IHR.
Das konnte sie nicht ertragen.... Wo er doch nach deren Trennung lange versucht hat, sie zurück zu bekommen und sie ihn immer abbitzen lies. Sie hatte einen anderen!!!
Plötzlich wollte er sie nicht mehr und war glücklich!
Da ist ihr wohl aufgefallen, was sie an ihm hatte und fing an ihn mit allen Tricks zurück zu holen... Am Ende hat sie in finanziell so fertig gemacht, die Kinder entzogen und, und, und.... und am Ende immer der Spruch: Komm doch zurück, dann hört das alles auf und den Kindern geht es auch besser.

Sie denkt sie hat ihn zurück, sie weiß NICHT, dass es mich noch immer gibt. Aber ich WETTE um alles was ich besitze, dass sie nur so tut, als wüsste sie es nicht....

Es gab schon zu viele Anzeichen, sichtbare Zeichen, dass es mich gibt... DAS KANN MAN NICHT ÜBERSEHEN HABEN.

Wegen den Kindern, wegen dem Umfeld wird noch was aufrecht erhalten, was längst kaputt ist.

Und den Rest, den Du nurlieb schreibst, den habe ich selber schon tausend mal mit ihm durchgekaut. Es ist noch zu früh. Es spielen zu viele Dinge eine Rolle: Beruf, Geld... blablabla...

Aber ich sage ja, mit der Zeit wird sich das schon alles klären. Da bin ich mir sicher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 15:10

@nurlieb...
das kann ja jeder so sehen wie er mag. Du hast auch bestimmt Recht mit dem was Du sagst, aber man kann es nicht verallgemeinern.

Die tollsten Gedankengänge von xyz, die schönste Logig und die besten Gesetze nützen nichts, wenn der Mut nicht mit spielt. Wenn man mit seiner Angst nicht umgehen kann....

ANGST hat genau so viel Macht auf die Psyche und die Seele wie die LIEBE.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 15:18
In Antwort auf marie12478

Hallo Tinah
wenn seine Frau es schon weiß, ist sie sehr tollerant.
Das er feige ist und Angst hat, gibt ihm trozdem nicht das Recht so mit allen Beteiligten umzugehen.
Ihr macht Euch kaputt, lohnt sich das?

@ Marie
Nein, nein, nein, nein..... sie ist NICHT tollerant.

Auf gar keinen Fall!!! Es gibt zwar Anzeichen dafür, dass es mich gibt, aber keine Beweise dafür. Sie hat nur diese Ahnung, aber nichts Konkretes in der Hand. Sie macht im Moment (noch) mit Absicht die Augen zu.
Ich war selber auch schon in so einer Situation, bin selber betrogen worden, kann ahnen warum sie das tut, aber am Ende wird da noch eine Bombe platzen.

Ob sich das im Moment lohnt? Es ist total bescheuert!
Das ganze ist total bescheuert. Eine Schmierenkomödie ohne Ende. Ich weiß auch nicht, wie lange ich noch bereit bin, das mit zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 15:37

Ich bin nicht glücklich!
Natürlich nicht!

Wir waren dabei unsere Zukunft zu planen. Bewerbungen waren raus, Familie informiert und, und, und... Kein Mensch in meinem Dunstkreis kappiert was da vor sich geht.

Es geht schon eine ganze Weile so. Die Heimlichtuerei nun ein paar Monate. Ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, weil ich weiß, dass er auch oft im Internet unterwegs ist.

Aber was in den letzten Monaten alles passiert ist, geht auf keine Kuhhaut mehr. Es ist der reinste HORROR, aber nicht nur für mich....

Ich weiß noch nicht, wie lange ich das mit mache. Im Kopf habe ich längst, dass ich es so nicht mehr will. Ich möchte meine Beziehung wieder haben, so wie sie am Anfang war, aber nicht so ein Dreck wie jetzt. Ich warte einfach darauf, dass mein Herz meinem Kopf folgt. Das braucht Zeit... und wer weiß was in der Zeit alles noch passiert.

Wenn es einen Knopf geben würde, zum Abschalten, dann wäre es toll. Gibt es aber ja leider nicht. Also es kann nur die Zeit noch helfen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 15:44

Die Nochehefrau...
...soll akzeptieren, dass ihre Zeit mit diesem Mann nun vorüber ist.

Da sie bisher nichts über die Affäre wusste ist es auch nicht notwendig, sie im Nachhinein aktiv einzubeziehen. Wozu auch? Selbstverständlich bleibt man in "Elternschaft" verbunden. Das wars.

Aktiv für die Trennung MUSS sich der Nochehemann einsetzen. Die Ehefrau KANN sich trennen wollen oder auch nicht. Das ist für die neue Beziehung nicht relevant. Da kommt es auf die Handlungen des Nochehemanns an.

Sie soll dafür sorgen, dass sie bekommt, was ihr finanziell zusteht und ansonsten zum Wohle der Kinder, dem Nochehemann großzügigen Umgang mit den Kindern gewähren bzw. unterstützen.

Dann soll sie sich um sich selbst kümmern Hobbies, endlich arbeiten gehen, Therapie oder neu verlieben und den Nochehemann und erst recht die neue Frau nicht mit Ihren persönlichen Problemen belasten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 16:34

Ich denke
sie meint das Weihnachtsessen...

Sie ist voll in die Familie miteingebunden worden..

Ist doch schön. Sie wird von allen aktzeptiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 21:58

Habe erkannt
Nochehefrau soll sich friedlich verhalten. Einfach Ruhe geben. Na schön, aber Ehefrau darf sich noch wehren oder?
Die geheime Liebe darf doch evtl. durch Ehefrau ein bißchen zerrüttet werden oder?
Soll Ehefrau nur ruhig und lieb bleiben?
Ich bin schon der Meinung wenn Ehefrau von der Affäre erfährt, darf sie doch mal sagen, so jetzt ist Schluß, oder?
Wie leidensfähig soll Ehefrau sein?
Habe heute eine interessante Aussage gehört:
Ein Freund der Familie hat seine Ehe verloren. Frau wollte nicht mehr. Man sagt jetzt, mein Gott der ist doch so zerbrechlich. In dem Fall ist die Ehefrau fremd gegangen.
Ja zerbrechlich sind viele Menschen. Ich stelle immer wieder fest, dass Männer die eine Affäre beginnen zerbrechlich sind. Meist haben diese Männer Depressionen und hoffen durch eine Affäre von ihrer Last befreit zu werden. Sie werden von ihrer Last nicht befreit, sie hangeln sich durch eine Affäre, können die Familie nicht vergessen und sind auch nicht bereit ihr Leben zu bereinigen. Die Geliebte leidet, die Ehefrau weiß nicht mehr was ist los mit ihrem Mann und Ehemann stottert nur rum und lügt. Was soll Nochehefrau da machen?
Was erwartet die Geliebte? Muß Nochehefrau den Schlamasel klären?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 22:55
In Antwort auf selina_12871829

In Meinem Fall...
... würde ich mir wünschen, die BEIDEN (Mein Freund und dessen Frau) würden sich hin setzen, sich mutig, offen und ehrlich eingestehen, dass die Ehe kein Zweck mehr hat und sich dann in beiderseitigem Einverständnis freundschaftlich und friedlich trennen.

Und von IHR würde ich mir dann wünschen, dass sie es akzeptiert, dass ihr Mann auch ohne sie glücklich sein kann, wenn er es dann ist.

Und warum ich mir das wünsche?

Damit es allen endlich wieder gut geht und ich nicht mehr ständig die Depries von meinem Freund ertragen muss, nur weil sie etwas Versuchen was gar nicht mehr zu kitten ist.

Im Moment leiden alle unter der Situation.

Hallo Tinah
hast Du das Gefühl, dass seine Frau ihn versucht zu halten? Ist doch totaler Blödsinn. Ich kann verstehen, dass Du willst, dass es allen wieder gut geht. Aber es ist seine Sache, dass zu klären.
Ich z.B. hätte meinen Mann niemals versucht zu halten. Nein, ich wollte ihn ganz oder garnicht. Teilen, niemals. Also denke ich in Deinem Fall, er zieht nicht richtig. Wenn er depressiv ist und das kenne ich nur zu gut, dann bringt er es nicht über sein Herz sich endgültig zu trennen. Er ist zerrissen und weiß nicht was er machen soll. Darum glaube ich, seine Frau wird die Entscheidung treffen. Vielleicht dauert es noch, aber irgentwann wird es aus sein mit dem Leid.
Eines kann ich Dir noch sagen, eine Ehe läuft mal ins Aus. Man nimmt vieles für selbstversändlich, man ist sich sicher. Nur wenn ein anderer Mensch dazwischen kommt, ist meist alles anders. Der Ehemann ist auch im normalen häuslichen nicht mehr so, wie er mal war. Er hat seinen Kopf bei jeder Kleinigkeit, bei jeder Auseinandersetzung, bei der Geliebten. Er vergöttert sie. Er denkt daran, wie wäre es wenn! Alles kommt in wanken. Nichts ist mehr so wie es einmal war. Dann hat er wieder Zweifel. Ein Höllenspiel. Wenn er sich für die Geliebte entscheidet, hat diese Frau einen normalen Mann mit vielen Problemen. Es kommt der normale Alltag. Fragen tauchen auf. Wie geht er mit der Trennung um. Was ist zu regeln. Diese vielen Probleme muß auch die Geliebte verstehen und mit tragen. Nicht einfach. Ein langer steiniger Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 23:09

Nö.
Sie soll es akzeptieren.
Ich frage mich eh, wie man einen Betrug verzeihen kann.
Es geht immer nur um Sicherheit und die Kinder.
Die Kinder sind irgendwann weg. Die neue Chance dann aber auch.
Das ist eine Chance für beide. Dumm nur, dass die Frau, die ja besser aus der Sache rauskommt, das oft nicht erkennen will.

Stimmt, sie behält meist alles.
Die Frau meines Ex-Geliebten sagte mal, dass sie dann nicht mehr so luxuriös leben kann, wenn er geht. Das war ihre einzige Sorge, dass sie ihre Flohmarktartikelsammlung nicht erweitern kann. Ach ja, wichtig ist natürlcih auch, was die Nachbarn sagen. Manche leben halt nur für ihre Umwelt.

Man lebt nur einmal. Mann und Frau.
Warum mit einem Typen, der jedesmal an die Geliebte denkt, wenn er seine Frau "liebhat", nachts zusammen ins Bett gehen?
Warum sollte ein Mann bei einer Frau sein, die er längst verlassen hätte, wenn da nicht die Kinder wären und man sich nicht mal einen Ring übergestreift hätte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2007 um 23:25

Hallo Sumsum
ich glaube noch nicht einmal, dass die Geliebten es den Ehemännern so einfach machen.
Nein, unsere Männer erzählen auch ganz viel Unwahrheit. Mein Mann hat seiner Gliebten gesagt, ich sei Nervenkrank, ich würde ihn nicht mehr verstehen. Sie hat es mir immerhin geschrieben und ich war schon ein bißchen baff. Sicher hat mein Mann noch viel mehr von mir erzählt, um sie zu erobern. Ist doch klar. Nur als ich ihn frei gegeben habe, war alles plötzlich anders. Beide haben es versucht. Es hat nicht geklappt und die nervenkranke schlimme Ehefrau war dann die Größte.....
Ich bin einen schlimmen Weg gegangen, aber ich bin daran gewachsen. Ich habe viel gelernt und lerne noch. Trotzdem habe ich Verständnis für die Geliebten. Sie werden benutzt und belogen, sie kämpfen und haben Gefühle und die Männer, sie gehen den bequemsten Weg. Sie nehmen sich die Sahnestückchen ohne Rücksicht auf Verluste.
Männer haben immer Ausreden, egal wer dabei auf der Strecke bleibt. Eines weiß ich aus meinem Lernprosses, Männer nehmen sich was ihnen gut tut. Noch was, "Männer lügen" und das können sie gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 0:41

007
Der einfachste Weg, zu erfahren, ob die Aussagen des Mannes stimmen, ist der, die Ehefrau zu fragen, oder?
Ich habe auch viel über die Frau meines Ex-Geliebten erfahren. Nichts davon war positiv. Trotzdem war ich mir sicher, daß sie so schlimm nicht sein kann, wenn sie einen Mann wie meinen Ex-Geliebten heiraten konnte. Ich gab ihr mehr Chancen, als alle andere, die mir von ihr erzählten. Und letztendlich musste ich feststellen, dass die Leute recht hatten.
Mein Ex-Geliebter hat nie wirklich schlecht von siener Frau gesprochen. Er sagte, daß es keine schlechte Ehe sei. Ich wusste nichts von ihr, nicht von ihm. Und ich fragte erst nach, als er sich für mich entschieden hatte, weil ich sie in Action erlebte.

Nein, nicht alle sind Lügner. Nicht jede Geliebte wird ausgenutzt.
Betrüger sind schwache Menschen. Wie sie ihrer Schwäche Ausdruck verleihen, ist unterschiedlich. Manche lügen, andere erzählen gar nichts, weil sie sonst selbst erkennen müssten, dass die Ehe vielleicht nicht so toll ist, wie sie es sich einreden. Warum sollten sie sonst mit einer anderen ins Bett hüpfen?

Ehrlich, mich als Geliebte hat seine Frau eh nicht interessiert. Ich wollte ihn. Wenn er bei mir war, war er mein Mann, nicht ihrer. Umgekehrt war's ja genauso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 7:27
In Antwort auf marie12478

Hallo Tinah
hast Du das Gefühl, dass seine Frau ihn versucht zu halten? Ist doch totaler Blödsinn. Ich kann verstehen, dass Du willst, dass es allen wieder gut geht. Aber es ist seine Sache, dass zu klären.
Ich z.B. hätte meinen Mann niemals versucht zu halten. Nein, ich wollte ihn ganz oder garnicht. Teilen, niemals. Also denke ich in Deinem Fall, er zieht nicht richtig. Wenn er depressiv ist und das kenne ich nur zu gut, dann bringt er es nicht über sein Herz sich endgültig zu trennen. Er ist zerrissen und weiß nicht was er machen soll. Darum glaube ich, seine Frau wird die Entscheidung treffen. Vielleicht dauert es noch, aber irgentwann wird es aus sein mit dem Leid.
Eines kann ich Dir noch sagen, eine Ehe läuft mal ins Aus. Man nimmt vieles für selbstversändlich, man ist sich sicher. Nur wenn ein anderer Mensch dazwischen kommt, ist meist alles anders. Der Ehemann ist auch im normalen häuslichen nicht mehr so, wie er mal war. Er hat seinen Kopf bei jeder Kleinigkeit, bei jeder Auseinandersetzung, bei der Geliebten. Er vergöttert sie. Er denkt daran, wie wäre es wenn! Alles kommt in wanken. Nichts ist mehr so wie es einmal war. Dann hat er wieder Zweifel. Ein Höllenspiel. Wenn er sich für die Geliebte entscheidet, hat diese Frau einen normalen Mann mit vielen Problemen. Es kommt der normale Alltag. Fragen tauchen auf. Wie geht er mit der Trennung um. Was ist zu regeln. Diese vielen Probleme muß auch die Geliebte verstehen und mit tragen. Nicht einfach. Ein langer steiniger Weg.

@ Marie
Ich glaube nicht, dass sie ihn im Moment versucht zu halten. Und wenn, dann nur dann, weil es für sie im Moment wohl selber zu unangenehm wäre (vor der Familie und den Freunden), ihn wieder vor die Tür zu setzen und Rechenschaft ablegen zu müssen, warum sie ihn denn überhaupt zurück wollte und, und, und... Na ja und sie selber müsste sich auch eingestehen, dass ihr Plan nicht funktioniert hat. Die ganzen Konsequenzen die eine erneute Trennung mit sich bringen würde, sind wohl im Moment noch zu erschreckend, deshalb lieber erst mal so weiter machen und so tun, als wäre die Welt in Ordnung.

Aber wie Du schon selber schreibst, diese Ehe wird ins Aus laufen.

Selbst wenn ich nicht in diesen Fall verwickelt wäre und nur Außenstehende wäre und mir jemand diese Geschichte erzählen würde, da würde ich sagen: Das wird nicht gut gehen. Das ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt. Da halten zwei noch krampfhaft an etwas fest, aber so kann es einfach nicht auf Dauer funktionieren.

Und ich gebe dir auch weiterhin Recht:
SIE wird es irgendwann wieder beenden, nicht er.

Wie er sich verhält, wie es ihm geht, hast Du ebenfalls sehr schön beschrieben! Genau so ist es. Und Ja, es ist nicht einfach, es ist ein langer Weg und keiner kann im Moment sagen, wann es passiert, dass die Bombe hoch geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 7:41
In Antwort auf sire2006

Die Nochehefrau...
...soll akzeptieren, dass ihre Zeit mit diesem Mann nun vorüber ist.

Da sie bisher nichts über die Affäre wusste ist es auch nicht notwendig, sie im Nachhinein aktiv einzubeziehen. Wozu auch? Selbstverständlich bleibt man in "Elternschaft" verbunden. Das wars.

Aktiv für die Trennung MUSS sich der Nochehemann einsetzen. Die Ehefrau KANN sich trennen wollen oder auch nicht. Das ist für die neue Beziehung nicht relevant. Da kommt es auf die Handlungen des Nochehemanns an.

Sie soll dafür sorgen, dass sie bekommt, was ihr finanziell zusteht und ansonsten zum Wohle der Kinder, dem Nochehemann großzügigen Umgang mit den Kindern gewähren bzw. unterstützen.

Dann soll sie sich um sich selbst kümmern Hobbies, endlich arbeiten gehen, Therapie oder neu verlieben und den Nochehemann und erst recht die neue Frau nicht mit Ihren persönlichen Problemen belasten.

Noch Ehefrau endlich arbeiten gehen...
weißt DU was ich gern mal sehen möchte? Wenn alle die so denken wie Du, ihren Geliebten kriegen, ihn so lieben, dass sie KInder von ihm wollen oder kriegen und dann nciht mehr arbeiten können, nachts aufstehen müssen, Windeln und Probleme wechseln, hart im Haushalt für Familie und Kinder arbeiten und ncoh um alles kämpfen müssen, weil da nämlich eine neue kinderlose, arbeitende Geliebte kommt, die der Ex-Geliebten und Jetzt Ehefrau den Rang streitig macht um den Mann zu ent- und verführen. Dann wirst Du das anders sehen! Das Problem ist nämlich: jeder von uns wird älter und kriegt Kinder und kann ganz schnell von Geliebter zur Ehefrau werden. Selbst wenn der Status ncith erreicht wird, dann bist Du als Geliebte irgendwann zu alt und wirst auch abgelegt. Noch Fragen? Ach, dazu kommt dann noch der unerfüllte Kinderwunsch, keiner der isch später mal um Dich kümmert, keine Enkelkinder die du lieben kannst. Das sind die Leute, die einsam in den Altenheimen vergammeln! Ohne jemals den Schoß und die Liebe einer mutter und Kindern kennen gelernt zu haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 9:27

Sumsum
erst einmal muß ich sagen, ich bin nicht nervenkrank. Diese Aussage meines Mannes fiel, als er mit der Geliebten in Urlaub war und ich ihn auf dem Handy anrief und sagte, ich würde jetzt den Haushalt auflösen und gehen, seine Sachen stünden in der Garage. Er sagte wohl, jetzt muß die Alte in die Klappse, sie ist krank.
Die Geliebte hat sich überhaupt nicht interessiert, wie ich bin und wer ich bin. Sie war ja auch verheiratet und wollte auf keinen Fall, dass das Verhältnis auffliegt. Dafür habe ich dann gesorgt.
Wie schreibt Tinah, die Bombe muß hochgehen. Tja so eine Bombe bringt dann alles in Schutt und Asche. Das sollte man nicht machen. Die Betrüger sollten offen reden, nicht lügen und zu dem stehen, was sie tun. Es reicht doch aus, wenn einer der Ehepartner in der Ehe keinen Sinn mehr sieht. Was soll denn der ganze Zwang?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 9:38
In Antwort auf selina_12871829

@ Marie
Ich glaube nicht, dass sie ihn im Moment versucht zu halten. Und wenn, dann nur dann, weil es für sie im Moment wohl selber zu unangenehm wäre (vor der Familie und den Freunden), ihn wieder vor die Tür zu setzen und Rechenschaft ablegen zu müssen, warum sie ihn denn überhaupt zurück wollte und, und, und... Na ja und sie selber müsste sich auch eingestehen, dass ihr Plan nicht funktioniert hat. Die ganzen Konsequenzen die eine erneute Trennung mit sich bringen würde, sind wohl im Moment noch zu erschreckend, deshalb lieber erst mal so weiter machen und so tun, als wäre die Welt in Ordnung.

Aber wie Du schon selber schreibst, diese Ehe wird ins Aus laufen.

Selbst wenn ich nicht in diesen Fall verwickelt wäre und nur Außenstehende wäre und mir jemand diese Geschichte erzählen würde, da würde ich sagen: Das wird nicht gut gehen. Das ist jetzt schon zum Scheitern verurteilt. Da halten zwei noch krampfhaft an etwas fest, aber so kann es einfach nicht auf Dauer funktionieren.

Und ich gebe dir auch weiterhin Recht:
SIE wird es irgendwann wieder beenden, nicht er.

Wie er sich verhält, wie es ihm geht, hast Du ebenfalls sehr schön beschrieben! Genau so ist es. Und Ja, es ist nicht einfach, es ist ein langer Weg und keiner kann im Moment sagen, wann es passiert, dass die Bombe hoch geht.

Tinah
wenn der Versuch der Versöhnung gescheitert ist, sollte man sich trennen.
Meine Frage an Dich, sitzt Du in dem Fall auf ewiger Warteschleife? Hatte er sich tatsächlich irgentwann für seine Familie entschieden und Du hast trotzdem gewartet? Ich kann das nicht glauben.
Schicke ihn doch mal in die Wüste. Vielleicht hilft es ihm auch mal was zu entscheiden. Wartet der etwa darauf, dass andere die Entscheidung für sein Leben treffen? Dieser Mann sollte mal ein Jahr ganz alleine leben. Er sollte sich und sein Leben sortieren und dann eine neue Beziehung eingehen. Das ist meine Meinung. Du mußt doch nicht Auffanglager spielen.
Besonders schlimm finde ich, dass Du mit seinen Problemen belastet wirst. Was hast Du damit zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2007 um 11:27
In Antwort auf brava_12260132

Noch Ehefrau endlich arbeiten gehen...
weißt DU was ich gern mal sehen möchte? Wenn alle die so denken wie Du, ihren Geliebten kriegen, ihn so lieben, dass sie KInder von ihm wollen oder kriegen und dann nciht mehr arbeiten können, nachts aufstehen müssen, Windeln und Probleme wechseln, hart im Haushalt für Familie und Kinder arbeiten und ncoh um alles kämpfen müssen, weil da nämlich eine neue kinderlose, arbeitende Geliebte kommt, die der Ex-Geliebten und Jetzt Ehefrau den Rang streitig macht um den Mann zu ent- und verführen. Dann wirst Du das anders sehen! Das Problem ist nämlich: jeder von uns wird älter und kriegt Kinder und kann ganz schnell von Geliebter zur Ehefrau werden. Selbst wenn der Status ncith erreicht wird, dann bist Du als Geliebte irgendwann zu alt und wirst auch abgelegt. Noch Fragen? Ach, dazu kommt dann noch der unerfüllte Kinderwunsch, keiner der isch später mal um Dich kümmert, keine Enkelkinder die du lieben kannst. Das sind die Leute, die einsam in den Altenheimen vergammeln! Ohne jemals den Schoß und die Liebe einer mutter und Kindern kennen gelernt zu haben!

Liebelein
Du schießt auf die Falsche, da ich

1. berufstätig bin
2. zwei Kinder habe
3. seine beiden (davon eines behindert) mit offenen Armen aufgenommen habe und es auch noch mehr tun würde, wenn die NOCHehefrau

1. nicht die Kinder instrumentalisieren würde
2. endlich arbeiten gehen würde und ihre Scheinargumente (die stark an deine erinnern) aufgeben würde.

Noch Fragen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 21:19

Das ist von fall zu fall wohl anders
ich bin geliebte, mir ist es egal ob mein geliebter seine ehefrau aufklärt oder nicht, das ist seine entscheidung.
will er sich trennen oder nicht, auch seine entscheidung.
sie hält in meinem fall ruhe, sagt nichts, spricht auch mit mir am telephon, aber sie sagt nichts. sie weiß es

was sie tun soll oder will kann ich nicht bestimmen, sie ist ihre eigenen person und persönlichkeit. ihre sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 22:19

Falscher Ansatz
Instinktiv gibt man ja immer dem Dritten die Schuld, die (Noch)Ehefrau greift die Geliebte an und umgekehrt. Die Hauptrolle spielt aber eigentlich jemand anderes und der schleicht sich meist still davon.

Keine Geliebte "klaut" einen Ehemann, sondern der steht ja mindestens passiv bereit oder sucht sogar aktiv das "Abendteuer". Ich bin absolut der Meinung, dass der Mann die Situation zu (er)klären hat. Die Frauen kennen sich gar nicht & sind sich auch nicht rechenschaftspflichtig. Jeder Beteiligte kann kämpfen oder nicht, es kommt auch nicht drauf an, auf welcher Seite du stehst, sondern was du möchtest & dir von der Zukunft versprichst. Der Grossteil der Männer ist schlicht & einfach zu feige, Veränderungen in Kauf zu nehmen (egal ob in der Ehe oder als Neubeginn) und zu ihren Sprüchen zu stehen.

Ich war auch mal Geliebte und mein "geborgter" Ehemann hat Rotz & Wasser geheult, als ich nicht mit ihm leben wollte. Ein halbes Jahr hat er auf mich eingeredet & obwohl mein Gehirn immer nein rief, hat mein Herz gesagt - ok versuchen wir es. Dann hat es eine Woche gedauert bis "mann" all die Argumente gegen unsere Beziehung hervorbrachte, die ich schon über ein halbes Jahr erzählte und letzendlich den "glücklichen" Ehejahren noch schönere hinterherwerfen wollte. Hauptargument waren plötzlich die Kinder und dass seine Ehefrau lieber mit einem unglücklichen Mann leben und ihr Leben zurstört werden sollte.
Ein Männergehirn ist wohl doch kleiner als angenommen...

Zusammenfassend - niemand gehört einem anderen und ein Mitverschulden an der Situation tragen alle, wenn auch auf unterschiedliche Weise.
Kämpft für das was euch gut tut, verschwendet keine Kraft für unsichere Kandidaten -
auch wenn es schwer fällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 22:39
In Antwort auf venice111

Falscher Ansatz
Instinktiv gibt man ja immer dem Dritten die Schuld, die (Noch)Ehefrau greift die Geliebte an und umgekehrt. Die Hauptrolle spielt aber eigentlich jemand anderes und der schleicht sich meist still davon.

Keine Geliebte "klaut" einen Ehemann, sondern der steht ja mindestens passiv bereit oder sucht sogar aktiv das "Abendteuer". Ich bin absolut der Meinung, dass der Mann die Situation zu (er)klären hat. Die Frauen kennen sich gar nicht & sind sich auch nicht rechenschaftspflichtig. Jeder Beteiligte kann kämpfen oder nicht, es kommt auch nicht drauf an, auf welcher Seite du stehst, sondern was du möchtest & dir von der Zukunft versprichst. Der Grossteil der Männer ist schlicht & einfach zu feige, Veränderungen in Kauf zu nehmen (egal ob in der Ehe oder als Neubeginn) und zu ihren Sprüchen zu stehen.

Ich war auch mal Geliebte und mein "geborgter" Ehemann hat Rotz & Wasser geheult, als ich nicht mit ihm leben wollte. Ein halbes Jahr hat er auf mich eingeredet & obwohl mein Gehirn immer nein rief, hat mein Herz gesagt - ok versuchen wir es. Dann hat es eine Woche gedauert bis "mann" all die Argumente gegen unsere Beziehung hervorbrachte, die ich schon über ein halbes Jahr erzählte und letzendlich den "glücklichen" Ehejahren noch schönere hinterherwerfen wollte. Hauptargument waren plötzlich die Kinder und dass seine Ehefrau lieber mit einem unglücklichen Mann leben und ihr Leben zurstört werden sollte.
Ein Männergehirn ist wohl doch kleiner als angenommen...

Zusammenfassend - niemand gehört einem anderen und ein Mitverschulden an der Situation tragen alle, wenn auch auf unterschiedliche Weise.
Kämpft für das was euch gut tut, verschwendet keine Kraft für unsichere Kandidaten -
auch wenn es schwer fällt.

Hallo Venice
Du schreibst hier das Ehefrau lieber mit einem unglücklichen Mann leben und ihr Leben zerstört werden sollte. Weißt Du doch garnicht. Vielleicht wollte Mann auch nur mal probieren, ob sein Leben mit einer neuen anderen Frau besser läuft. Dann hat er evtl. festgestellt, ist doch auch nur Alltag und dann hat er sich evtl. gesagt, hat sich nicht gelohnt. Bleib ich doch da wo ich bin, ist doch nicht so schlecht. Die eingefahrenen Ehen sind oft die bessere Variante für den Mann. Alles heimelich, alles in Ordnung. Es wird gesorgt, es wird erledigt, die Alte kümmert sich und dann kommt das Abenteuer. Oje und wenn da dann alles nur normal ist, grübelt Mann und erzählt nur Mist, um wieder rauszukommen aus der Affäre.
Meine Meinung, die Ehen müssen schon ziemlich kaputt sein, dass Geliebte eine reelle Chance hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2007 um 22:39

Der Schein trügt
Da sieht man mal wieder, die Frauen sind doch dümmer als gedacht - er hat beide benutzt, und sie bestrafen sich gegenseitig während er einfach davonkommt.
Man liest in Ratgebern auch, dass das eheliche Sexualleben auflebt, wenn der Mann eine Geliebte hat... Grundsätzlich denke ich, wenn einem nichts fehlt, braucht man auch nicht mehr als einen Partner zur gleichen Zeit. Und wieviele Trennungen kommen für Dritte ganz unverhofft, wo man doch dachte, alles läuft super...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 7:19
In Antwort auf marie12478

Hallo Venice
Du schreibst hier das Ehefrau lieber mit einem unglücklichen Mann leben und ihr Leben zerstört werden sollte. Weißt Du doch garnicht. Vielleicht wollte Mann auch nur mal probieren, ob sein Leben mit einer neuen anderen Frau besser läuft. Dann hat er evtl. festgestellt, ist doch auch nur Alltag und dann hat er sich evtl. gesagt, hat sich nicht gelohnt. Bleib ich doch da wo ich bin, ist doch nicht so schlecht. Die eingefahrenen Ehen sind oft die bessere Variante für den Mann. Alles heimelich, alles in Ordnung. Es wird gesorgt, es wird erledigt, die Alte kümmert sich und dann kommt das Abenteuer. Oje und wenn da dann alles nur normal ist, grübelt Mann und erzählt nur Mist, um wieder rauszukommen aus der Affäre.
Meine Meinung, die Ehen müssen schon ziemlich kaputt sein, dass Geliebte eine reelle Chance hat.

Alltag
Mir ist schon klar, dass Männer viel lügen in diesen Situationen. Er hat mich bis sie es entdeckt hat & darüber hinaus gedrängt, zu ihm zu stehen. Alltag mit mir hatte er nicht. Und es war seine Begründung, dass er lieber in Kauf nimmt, dass seine (Ehe)Frau unglücklich ist, als ich. Ist mir ja auch egal, macht letztlich keinen Unterschied für mich und mein Leben betrifft es auch nicht mehr.
Frage mich bloss immer, wieso die Ehefrau, die es weiss, nicht geht. Sie führt auch ein bequemes durch ihn finanziertes Leben, oder? Und wir haben uns über ein Jahr sehr intensiv gesehen, bis 5 mal die Woche inkl. Wochenende, sind auch zusammen in mehrere Kurzferien & er hat tw auch die Ferien mit ihr abgesagt. Also war ihr Interesse an ihm ja auch nicht so riesig. Bis zum Entdeckungszeitpunkt - plötzlich erkennt dann auch Ehefrau, den "Wert" des Mannes, oder geht es nur um "Besitzansprüche"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 8:15
In Antwort auf venice111

Alltag
Mir ist schon klar, dass Männer viel lügen in diesen Situationen. Er hat mich bis sie es entdeckt hat & darüber hinaus gedrängt, zu ihm zu stehen. Alltag mit mir hatte er nicht. Und es war seine Begründung, dass er lieber in Kauf nimmt, dass seine (Ehe)Frau unglücklich ist, als ich. Ist mir ja auch egal, macht letztlich keinen Unterschied für mich und mein Leben betrifft es auch nicht mehr.
Frage mich bloss immer, wieso die Ehefrau, die es weiss, nicht geht. Sie führt auch ein bequemes durch ihn finanziertes Leben, oder? Und wir haben uns über ein Jahr sehr intensiv gesehen, bis 5 mal die Woche inkl. Wochenende, sind auch zusammen in mehrere Kurzferien & er hat tw auch die Ferien mit ihr abgesagt. Also war ihr Interesse an ihm ja auch nicht so riesig. Bis zum Entdeckungszeitpunkt - plötzlich erkennt dann auch Ehefrau, den "Wert" des Mannes, oder geht es nur um "Besitzansprüche"?

Venice
ich kenne einige Frauen die einfach warten. Sie warten auf den Zeitpunkt wo der Mann an der Geliebten kein Interesse mehr hat. Die Ehemänner halten beide Frauen mit ihrer Lügerei sozusagen bei der Stange. Sie testen und denken, die Zeit wird es bringen.
Venice Männer treffen doch keine Entscheidung, dass machen die Frauen. Die Éhefrauen denken, bevor ich alles verliere, warte ich ab. Alle leiden, keiner ist glücklich. Hast Du mal mit ihr gesprochen?
Als die Affäre meines Mannes aufflog, habe ich die Geliebte angerufen und sie gebeten ihn jetzt zu nehmen und auch die gesamten Verpflichtungen. Besitzanspruch, nein so habe ich nie gedacht. Nur wußte die Geliebte auch nicht, dass hier ein ziemlich normales Leben geführt wurde. Mein Mann konnte sehr gut lügen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 8:21

Sie sollte aufgeklärt sein über seine Geliebte!
Ich bin dafür, daß die Ehefrau Bescheid weiß. Sie sollte wissen woran sie ist, denn nur so hat auch sie eine Chance etwas zu ändern.
Von meinem Geliebten weiß sie es und sie lebt trotzdem so weiter als wäre nichts passiert. Ich glaube sie versucht ihn mit Geld, Geschenken und seinen Job bei ihr zu halten. Ist mir egal, denn ich hab ja schon geschrieben, daß ich so einen Mann eh niemals ganz will. Mir geht es gut so wie es ist.
Lieber zufriedene Geliebte und frei als unglückliche Betrogene die ihren Lebensgefährten kauft oder mit Kindern und Haus (Aufgebautem)erpresst.
deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 8:36
In Antwort auf tasha_12072592

Sie sollte aufgeklärt sein über seine Geliebte!
Ich bin dafür, daß die Ehefrau Bescheid weiß. Sie sollte wissen woran sie ist, denn nur so hat auch sie eine Chance etwas zu ändern.
Von meinem Geliebten weiß sie es und sie lebt trotzdem so weiter als wäre nichts passiert. Ich glaube sie versucht ihn mit Geld, Geschenken und seinen Job bei ihr zu halten. Ist mir egal, denn ich hab ja schon geschrieben, daß ich so einen Mann eh niemals ganz will. Mir geht es gut so wie es ist.
Lieber zufriedene Geliebte und frei als unglückliche Betrogene die ihren Lebensgefährten kauft oder mit Kindern und Haus (Aufgebautem)erpresst.
deseree

Erpressen?
Erpresst sie ihn den tatsächlich? Vielleicht bestraft sie ihn auch nur, weil sie keine Entscheidung trifft. Frag sie doch mal.
Ich finde die Geliebte und die Ehefrau sollten sich mal unterhalten. Du wirst niemals mehr soviel erfahren, wie durch ein Gespräch. Dazu gehört ein bißchen Mut, aber es bereinigt die Angelegenheit auch. Männer haben es gerne, wenn zwei Frauen buhlen. Die Frauen sollten sich zusammentun und einfach klären. Was will die eine, was will die andere. Vielleicht erfährst Du auch, dass Ehefrau schon an dem Abschied von ihrem Mann bastelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 9:09

Wer
ist "uns"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 11:59
In Antwort auf marie12478

Venice
ich kenne einige Frauen die einfach warten. Sie warten auf den Zeitpunkt wo der Mann an der Geliebten kein Interesse mehr hat. Die Ehemänner halten beide Frauen mit ihrer Lügerei sozusagen bei der Stange. Sie testen und denken, die Zeit wird es bringen.
Venice Männer treffen doch keine Entscheidung, dass machen die Frauen. Die Éhefrauen denken, bevor ich alles verliere, warte ich ab. Alle leiden, keiner ist glücklich. Hast Du mal mit ihr gesprochen?
Als die Affäre meines Mannes aufflog, habe ich die Geliebte angerufen und sie gebeten ihn jetzt zu nehmen und auch die gesamten Verpflichtungen. Besitzanspruch, nein so habe ich nie gedacht. Nur wußte die Geliebte auch nicht, dass hier ein ziemlich normales Leben geführt wurde. Mein Mann konnte sehr gut lügen.

Nein danke
ein Gespräch mit der Ehefrau will ich nicht. Wozu? Er hat letztendlich den Schwanz eingezogen & ich will ihn doch nicht, nur weil er dann seine Frau nicht mehr hat. Die emotionalen und finanziellen Verpflichtungen, die ein Gescheidener (vor allem mit Kindern) mitbringt sind immens. Die Liebe muss schon einiges aufwiegen. Mir geht es ohne ihn finanziell viel besser. Und letztendlich hat sie ihm die Wahl gelassen (haha). Viele Ehefrauen haben doch einen Lebensstandard, den sie sich selbst niemals erarbeiten hätten können - deshalb warten sie ab & lassen sich alles gefallen. Sollen doch nicht jammern, jeder hat doch eine Wahl.

Sie hat mich mal kontaktiert per sms, den Rückruf hat sie weggedrückt. Feige eben. Wegen seiner Blödheit hat sie viele emails von uns gelesen und ist auch mal bei mir "stalken" gekommen (um zu sehen, wie seine Liebe des Lebens aussieht)). Hat ihr das geholfen? Hätte ihr ja auch ein Photo geschickt..) Scheint ihr alles nichts ausgemacht zu haben...

Mir ging es nie darum, ihn aus irgendeiner Situation herauszuholen, sondern um die emotionale Beziehung, egal wie er mit seiner Frau klarkommt. Cool auch seine Bemerkung, ich sei zu sehr begehrt von anderen und natürlich habe ich nicht so zu ihm hinaufgesehen, da ich beruflich selbst sehr erfolgreich bin.
Spielt (meist)) keine Rolle mehr für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 12:26
In Antwort auf venice111

Nein danke
ein Gespräch mit der Ehefrau will ich nicht. Wozu? Er hat letztendlich den Schwanz eingezogen & ich will ihn doch nicht, nur weil er dann seine Frau nicht mehr hat. Die emotionalen und finanziellen Verpflichtungen, die ein Gescheidener (vor allem mit Kindern) mitbringt sind immens. Die Liebe muss schon einiges aufwiegen. Mir geht es ohne ihn finanziell viel besser. Und letztendlich hat sie ihm die Wahl gelassen (haha). Viele Ehefrauen haben doch einen Lebensstandard, den sie sich selbst niemals erarbeiten hätten können - deshalb warten sie ab & lassen sich alles gefallen. Sollen doch nicht jammern, jeder hat doch eine Wahl.

Sie hat mich mal kontaktiert per sms, den Rückruf hat sie weggedrückt. Feige eben. Wegen seiner Blödheit hat sie viele emails von uns gelesen und ist auch mal bei mir "stalken" gekommen (um zu sehen, wie seine Liebe des Lebens aussieht)). Hat ihr das geholfen? Hätte ihr ja auch ein Photo geschickt..) Scheint ihr alles nichts ausgemacht zu haben...

Mir ging es nie darum, ihn aus irgendeiner Situation herauszuholen, sondern um die emotionale Beziehung, egal wie er mit seiner Frau klarkommt. Cool auch seine Bemerkung, ich sei zu sehr begehrt von anderen und natürlich habe ich nicht so zu ihm hinaufgesehen, da ich beruflich selbst sehr erfolgreich bin.
Spielt (meist)) keine Rolle mehr für mich.

Den sie sich selbst niemals erarbeiten hätten können
ist das deine gut durchdachte meinung, oder einfach mal so hingeknorzt? diese aussage finde ich ja schon echt unverschämt.

was meinst du was alles möglich wäre, wenn frau nicht wegen der familienplanung ihre karriere in den hintergrund rückt, wenn sie ihrem mann den rücken frei hält damit er das leiterchen stufe für stufe nach oben kommt?
schau dich doch mal um wieviele frauen trotz familie eine gute position bekleiden. was meinst du was alles OHNE möglich gewesen wäre.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 12:41
In Antwort auf edana_12672933

Den sie sich selbst niemals erarbeiten hätten können
ist das deine gut durchdachte meinung, oder einfach mal so hingeknorzt? diese aussage finde ich ja schon echt unverschämt.

was meinst du was alles möglich wäre, wenn frau nicht wegen der familienplanung ihre karriere in den hintergrund rückt, wenn sie ihrem mann den rücken frei hält damit er das leiterchen stufe für stufe nach oben kommt?
schau dich doch mal um wieviele frauen trotz familie eine gute position bekleiden. was meinst du was alles OHNE möglich gewesen wäre.

Sadie was regst Du Dich auf?
Viele Frauen die Geliebte sind, sehen nicht was so eine Ehefrau mit Kindern alles zu tun hat.
Sie sind der Meinung, Frau ruht sich aus und wartet monatlich auf die Kohle. Mann sucht sich Geliebte und wenn die dann noch erfolgreich ist, sieht er evtl. Neuland. Aber nur wenn die Dame auch finanziell mitzieht. Hat sie den Test nicht bestanden, muß sie weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 20:59
In Antwort auf venice111

Alltag
Mir ist schon klar, dass Männer viel lügen in diesen Situationen. Er hat mich bis sie es entdeckt hat & darüber hinaus gedrängt, zu ihm zu stehen. Alltag mit mir hatte er nicht. Und es war seine Begründung, dass er lieber in Kauf nimmt, dass seine (Ehe)Frau unglücklich ist, als ich. Ist mir ja auch egal, macht letztlich keinen Unterschied für mich und mein Leben betrifft es auch nicht mehr.
Frage mich bloss immer, wieso die Ehefrau, die es weiss, nicht geht. Sie führt auch ein bequemes durch ihn finanziertes Leben, oder? Und wir haben uns über ein Jahr sehr intensiv gesehen, bis 5 mal die Woche inkl. Wochenende, sind auch zusammen in mehrere Kurzferien & er hat tw auch die Ferien mit ihr abgesagt. Also war ihr Interesse an ihm ja auch nicht so riesig. Bis zum Entdeckungszeitpunkt - plötzlich erkennt dann auch Ehefrau, den "Wert" des Mannes, oder geht es nur um "Besitzansprüche"?

Seltsam!
Er hat dich gedrängt zu ihm zu stehen und dich dazu überredet? Ich dachte, sowas gibt es nur einmal, nämlich bei mir. Ich wurde förmlich dazu erpresst und dann hat er ihr alles erzählt, weil ich nicht so wollte, wie er. Und einen Tag später kam dann die sms:" ich bleibe bei meiner Familie. Lass mich für immer in Ruhe" Ich dachte, der ist nicht normal. Ein Psychopath!
Aber wenn ich das von dir lese, ist das wohl doch normal oder zumindest nicht ungewöhnlich. Ich fass es nicht! Wollte ich nur mal loswerden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 21:24
In Antwort auf edana_12672933

Den sie sich selbst niemals erarbeiten hätten können
ist das deine gut durchdachte meinung, oder einfach mal so hingeknorzt? diese aussage finde ich ja schon echt unverschämt.

was meinst du was alles möglich wäre, wenn frau nicht wegen der familienplanung ihre karriere in den hintergrund rückt, wenn sie ihrem mann den rücken frei hält damit er das leiterchen stufe für stufe nach oben kommt?
schau dich doch mal um wieviele frauen trotz familie eine gute position bekleiden. was meinst du was alles OHNE möglich gewesen wäre.

Wahrscheinlich von beidem etwas...
Wer vor den Kindern mit Mitte 30 noch nirgendwo ein Stüfchen hochgeklettert ist, wird es auch nicht so nicht unabhängig ob mit oder ohne Kindern und gleich gar keine, die schon über 12 Jahre "nur" Mutter mit Putzfrau ist. Und er war schon "oben", bevor sie Mutter wurde. Es war nur auf meinen Fall bezogen und gar nicht allgemein gemeint.

Ich verstehe überhaupt nicht, welchen Grund man aus ihrer Sicht sonst zum Bleiben hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 21:38
In Antwort auf akinyi_11945558

Seltsam!
Er hat dich gedrängt zu ihm zu stehen und dich dazu überredet? Ich dachte, sowas gibt es nur einmal, nämlich bei mir. Ich wurde förmlich dazu erpresst und dann hat er ihr alles erzählt, weil ich nicht so wollte, wie er. Und einen Tag später kam dann die sms:" ich bleibe bei meiner Familie. Lass mich für immer in Ruhe" Ich dachte, der ist nicht normal. Ein Psychopath!
Aber wenn ich das von dir lese, ist das wohl doch normal oder zumindest nicht ungewöhnlich. Ich fass es nicht! Wollte ich nur mal loswerden.

Ein letzter Kick
Tja Bini, da bist du nicht ganz allein, auch wenn das wahrscheinlich nicht viel hilft.
Meiner war so ein Machotyp, supercool und hat eimerweise Tränen vergossen & mir sein Unverständnis vorgeworfen, als ich nicht so wollte wie er. Als ich dann wollte, ist er wieder zurück zu ihr, ua um mir mein Leben nicht zu versauen. Na da staunt man schon nicht schlecht. Ich werde jetzt auch nicht mehr erkannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:17
In Antwort auf sire2006

Liebelein
Du schießt auf die Falsche, da ich

1. berufstätig bin
2. zwei Kinder habe
3. seine beiden (davon eines behindert) mit offenen Armen aufgenommen habe und es auch noch mehr tun würde, wenn die NOCHehefrau

1. nicht die Kinder instrumentalisieren würde
2. endlich arbeiten gehen würde und ihre Scheinargumente (die stark an deine erinnern) aufgeben würde.

Noch Fragen?

Du arbeitest und
betreust 4 kinder, davon eins behindert. wow...oder hast du nur an jedem zweiten we sein behindertes kind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 7:57
In Antwort auf venice111

Wahrscheinlich von beidem etwas...
Wer vor den Kindern mit Mitte 30 noch nirgendwo ein Stüfchen hochgeklettert ist, wird es auch nicht so nicht unabhängig ob mit oder ohne Kindern und gleich gar keine, die schon über 12 Jahre "nur" Mutter mit Putzfrau ist. Und er war schon "oben", bevor sie Mutter wurde. Es war nur auf meinen Fall bezogen und gar nicht allgemein gemeint.

Ich verstehe überhaupt nicht, welchen Grund man aus ihrer Sicht sonst zum Bleiben hat.

Deine Wortwahl....
"viele frauen", ließ mich mein statement verfassen.

und auch bei deinem obigen post liegst du nur bedingt richtig -gleich gar keine, die schon über 12 Jahre "nur" Mutter ist-. du weißt gar nicht was alles machbar ist, wieviel willen, mut und ehrgeiz an der oberfläche der nur-hausfrau schlummert, um beim "richtigen" angebot anfängt zu pulsieren. du scheinst die tatsache, dass auch frauen gute abschlüsse und das vor der ehe absolvieren, außer acht zu lassen und diese haben kein verfallsdatum. natürlich ist es schwer nach einer langen pause im beruf wieder fuß-zu-fassen, aber es ist machbar. und nur weil es bei einer einzigen, die dir bekannt ist nicht so ist, finde ich falsch es grundsätzlich so zu sehen.

warum sie bleibt, kann wahrscheinlich nur sie dir beantworten, aber warum ist dir diese frage so wichtig? oder du musst deinen lover fragen, denn der scheint dir ja alles wahrheitsgemäß zu beantworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 9:44
In Antwort auf marie12478

Erpressen?
Erpresst sie ihn den tatsächlich? Vielleicht bestraft sie ihn auch nur, weil sie keine Entscheidung trifft. Frag sie doch mal.
Ich finde die Geliebte und die Ehefrau sollten sich mal unterhalten. Du wirst niemals mehr soviel erfahren, wie durch ein Gespräch. Dazu gehört ein bißchen Mut, aber es bereinigt die Angelegenheit auch. Männer haben es gerne, wenn zwei Frauen buhlen. Die Frauen sollten sich zusammentun und einfach klären. Was will die eine, was will die andere. Vielleicht erfährst Du auch, dass Ehefrau schon an dem Abschied von ihrem Mann bastelt.

Nein Marie,
das mit dem erpressen meinte ich nur als Beispiel, kommt wohl eher selten vor. Meistens sind die Gründe ja leider Geld, Haus und Kinder, wo sicher auch Erpressungen stattfinden durch Kindesentzug oder es werden Gelder unterschlagen. Oftmals wird ja im Falle einer Trennung viel dreckige Wäsche gewaschen und es kommen plötzlich private eigentlich geheime Dinge an die Öffentlichkeit die den betroffenen Menschen das Leben schwer machen.
Ich selbst hatte ja schon ein Gespräch mit beiden zusammen und habe den Eindruck daß die beiden einfach nur noch beruflich zusammen sind.
Ob da Erpressungen stattfinden was die Firma betrifft weiß ich nicht. Er sagt immer, daß er beruflich abhängig ist. Warum die beiden sich nicht trennen kann ich nicht nachvollziehen, ich selbst könnte so nicht leben. ich weiß nur daß sie ihn aus der Firma rausschmeißt, wenn er sich trennt.
Wegen mir soll er sich nicht von ihr trennen, denn ich genieße ja gerade meine Freiheit.
Ich glaube nicht, daß sie an den Abschied bastelt, sie bastelt eher daran ihn zu halten und zurück zu erobern. Sollte mir aber egal sein. Vielleicht werden die beiden ja irgendwann mal wieder zusammen finden. Für mich kommt er als Lebenspartner eh nicht in Frage, weil er alles besser weiß und aggressiv wird wenn ihm was nicht paßt.
Ich hab mal einen Mann geliebt und diese Liebe war echt, er ist verheiratet und wir hatten 3Jahre eine Affäre, ich war zu dem Zeitpunkt noch mit meinem Mann zusammen. Das ist nun schon fast 2Jahre her. Hab mich wegen ihm, natürlich nicht nur wegen ihm von meinem Mann getrennt, meine Ehe war vorher schon kaputt. Von daher weiß ich was ich für einen Mann empfinden muß den ich wirklich aufrichtig liebe und ich weiß auch daß ich nie zuvor einen Menschen so sehr geliebt habe wie diesen Mann. Bevor ich sowas nicht wieder erlebe(empfinde) genieße ich meine Freiheit. Mit meinem getrennt lebenden Ehemann hab ich mitterweile wieder ein sehr gutes Verhältnis, wir haben Kinder zusammen, geteiltes Sorgerecht und auch noch ein Haus zusammen.

Ich hab in meinem Leben aufgeräumt, viel nachgedacht, viel gelitten, aber auch viel Freude gehabt und viel gelernt.
Naiv war ich mal, ich glaube nur noch was ich sehe. Ich würde niemals einen Betrüger glauben, erst dann wenn mir seine Lebensgefährtin dies bestätigt und deshalb bin ich dafür, daß Menschen miteinander reden und ehrlich sind. Wenn sie nicht ehrlich sind wird alles nur in die Länge gezogen und durch die ganzen Lügen leidet auch die Psyche und wer kommt da auf Dauer schon mit klar? Das macht kaputt und bringt rein gar nichts außer ein schlechtes Gewissen. Einige werden sogar krank davon, deshalb empfehle ich reden, reden, reden....bevor es zu spät ist.
Das schlimmste was Männer Frauen antun können ist hinhalten und Lügen, das machen leider die meisten statt mit Ehrlichkeit weiter zu kommen.....
deseree

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:01
In Antwort auf tasha_12072592

Nein Marie,
das mit dem erpressen meinte ich nur als Beispiel, kommt wohl eher selten vor. Meistens sind die Gründe ja leider Geld, Haus und Kinder, wo sicher auch Erpressungen stattfinden durch Kindesentzug oder es werden Gelder unterschlagen. Oftmals wird ja im Falle einer Trennung viel dreckige Wäsche gewaschen und es kommen plötzlich private eigentlich geheime Dinge an die Öffentlichkeit die den betroffenen Menschen das Leben schwer machen.
Ich selbst hatte ja schon ein Gespräch mit beiden zusammen und habe den Eindruck daß die beiden einfach nur noch beruflich zusammen sind.
Ob da Erpressungen stattfinden was die Firma betrifft weiß ich nicht. Er sagt immer, daß er beruflich abhängig ist. Warum die beiden sich nicht trennen kann ich nicht nachvollziehen, ich selbst könnte so nicht leben. ich weiß nur daß sie ihn aus der Firma rausschmeißt, wenn er sich trennt.
Wegen mir soll er sich nicht von ihr trennen, denn ich genieße ja gerade meine Freiheit.
Ich glaube nicht, daß sie an den Abschied bastelt, sie bastelt eher daran ihn zu halten und zurück zu erobern. Sollte mir aber egal sein. Vielleicht werden die beiden ja irgendwann mal wieder zusammen finden. Für mich kommt er als Lebenspartner eh nicht in Frage, weil er alles besser weiß und aggressiv wird wenn ihm was nicht paßt.
Ich hab mal einen Mann geliebt und diese Liebe war echt, er ist verheiratet und wir hatten 3Jahre eine Affäre, ich war zu dem Zeitpunkt noch mit meinem Mann zusammen. Das ist nun schon fast 2Jahre her. Hab mich wegen ihm, natürlich nicht nur wegen ihm von meinem Mann getrennt, meine Ehe war vorher schon kaputt. Von daher weiß ich was ich für einen Mann empfinden muß den ich wirklich aufrichtig liebe und ich weiß auch daß ich nie zuvor einen Menschen so sehr geliebt habe wie diesen Mann. Bevor ich sowas nicht wieder erlebe(empfinde) genieße ich meine Freiheit. Mit meinem getrennt lebenden Ehemann hab ich mitterweile wieder ein sehr gutes Verhältnis, wir haben Kinder zusammen, geteiltes Sorgerecht und auch noch ein Haus zusammen.

Ich hab in meinem Leben aufgeräumt, viel nachgedacht, viel gelitten, aber auch viel Freude gehabt und viel gelernt.
Naiv war ich mal, ich glaube nur noch was ich sehe. Ich würde niemals einen Betrüger glauben, erst dann wenn mir seine Lebensgefährtin dies bestätigt und deshalb bin ich dafür, daß Menschen miteinander reden und ehrlich sind. Wenn sie nicht ehrlich sind wird alles nur in die Länge gezogen und durch die ganzen Lügen leidet auch die Psyche und wer kommt da auf Dauer schon mit klar? Das macht kaputt und bringt rein gar nichts außer ein schlechtes Gewissen. Einige werden sogar krank davon, deshalb empfehle ich reden, reden, reden....bevor es zu spät ist.
Das schlimmste was Männer Frauen antun können ist hinhalten und Lügen, das machen leider die meisten statt mit Ehrlichkeit weiter zu kommen.....
deseree

Hallo Deseree
etwas weiter oben konnte ich von dir lesen, dass du dir gut vorstellen kannst, dass die ehefrau deinen lover unter druck setzt, ihn erpresst.
wie deckt sich das dann mit deiner aussage - weil er alles besser weiß und aggressiv wird wenn ihm was nicht paßt.-
ich meine, wenn es dir schon bewusst ist und es auffällt, dass er eine unberechenbare art hat, wie geht es dann wohl seiner frau? ist es möglich, dass seine aggressive art ihr die möglichkeit für eintscheidungen und somit für eine trennung nimmt? so kann er sein verharren in der ehe immer schön als grund nehmen, ohne eine entscheidung treffen zu müssen und ohne dies noch gut dazustehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:27
In Antwort auf edana_12672933

Hallo Deseree
etwas weiter oben konnte ich von dir lesen, dass du dir gut vorstellen kannst, dass die ehefrau deinen lover unter druck setzt, ihn erpresst.
wie deckt sich das dann mit deiner aussage - weil er alles besser weiß und aggressiv wird wenn ihm was nicht paßt.-
ich meine, wenn es dir schon bewusst ist und es auffällt, dass er eine unberechenbare art hat, wie geht es dann wohl seiner frau? ist es möglich, dass seine aggressive art ihr die möglichkeit für eintscheidungen und somit für eine trennung nimmt? so kann er sein verharren in der ehe immer schön als grund nehmen, ohne eine entscheidung treffen zu müssen und ohne dies noch gut dazustehen.

Hallo sadie
Ich hab geschrieben, daß sie ihn damit versucht zu halten. Ist das denn schon Erpressung? Die beiden sind nicht verheiratet.
Ich glaube er wird schnell aggressiv, weil er unzufrieden ist und dazu noch finanziell total abhängig von ihr. Solange er bei ihr bleibt hat er es schön, sobald er sich trennt, sieht er alt aus.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:35

Sie sollte sich auch einen Lover suchen...
... ein richtig männliches Testosteron-Paket. Der Geliebten sollte sie dann Vorschläge machen wie: "Hör mal Mausi, kannst Du heute abend mal den Klaus nehmen, geht das auch bis morgen früh um 9 Uhr oder so, weil der Francois heute bei mir vorbeikommen will..."

Frauen sollten sich solidarisieren und den Spiess umdrehen oder zumindest mit den gleichen Waffen zurückballern, damit erledigen sich die meisten Probleme von ganz alleine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:42
In Antwort auf tasha_12072592

Hallo sadie
Ich hab geschrieben, daß sie ihn damit versucht zu halten. Ist das denn schon Erpressung? Die beiden sind nicht verheiratet.
Ich glaube er wird schnell aggressiv, weil er unzufrieden ist und dazu noch finanziell total abhängig von ihr. Solange er bei ihr bleibt hat er es schön, sobald er sich trennt, sieht er alt aus.


Ob da Erpressungen stattfinden was die Firma betrifft weiß ich nicht
darauf bezog ich mich.
und ob vh. oder in einer partnerschaft, ob langjährig oder nicht, macht für mich keinen großen unterschied, da sie ja, wie auch in deinem fall, in einem eheähnlichen verhältnis leben.

woraus entsteht denn deiner meinung nach seine unzufriedenheit und der daraus resultierenden aggression? und glaubst du wirklich, dass er in seiner partnerschaft seine unberrschtheit unter kontrolle hat?
verstehst du was ich meine?
ich glaube kaum, dass er dir eine weniger schöne seite von sich zeigt, seiner partnerin aber diese nicht bekannt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:45

Charakterschwach!!!
Das ist krank- oder? Was kann die Geliebte dafür, wenn ihr ihr Lover das blaue vom Himmel erzählt. Sie hätte ihrem Mann die Koffer vor die Tür stellen können, hätt ich so gemacht aber scheinbar hat diese Frau kein Charakter.
Bekommt die Geliebte wenigstens Schmerzensgeld???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 10:54
In Antwort auf tasha_12072592

Nein Marie,
das mit dem erpressen meinte ich nur als Beispiel, kommt wohl eher selten vor. Meistens sind die Gründe ja leider Geld, Haus und Kinder, wo sicher auch Erpressungen stattfinden durch Kindesentzug oder es werden Gelder unterschlagen. Oftmals wird ja im Falle einer Trennung viel dreckige Wäsche gewaschen und es kommen plötzlich private eigentlich geheime Dinge an die Öffentlichkeit die den betroffenen Menschen das Leben schwer machen.
Ich selbst hatte ja schon ein Gespräch mit beiden zusammen und habe den Eindruck daß die beiden einfach nur noch beruflich zusammen sind.
Ob da Erpressungen stattfinden was die Firma betrifft weiß ich nicht. Er sagt immer, daß er beruflich abhängig ist. Warum die beiden sich nicht trennen kann ich nicht nachvollziehen, ich selbst könnte so nicht leben. ich weiß nur daß sie ihn aus der Firma rausschmeißt, wenn er sich trennt.
Wegen mir soll er sich nicht von ihr trennen, denn ich genieße ja gerade meine Freiheit.
Ich glaube nicht, daß sie an den Abschied bastelt, sie bastelt eher daran ihn zu halten und zurück zu erobern. Sollte mir aber egal sein. Vielleicht werden die beiden ja irgendwann mal wieder zusammen finden. Für mich kommt er als Lebenspartner eh nicht in Frage, weil er alles besser weiß und aggressiv wird wenn ihm was nicht paßt.
Ich hab mal einen Mann geliebt und diese Liebe war echt, er ist verheiratet und wir hatten 3Jahre eine Affäre, ich war zu dem Zeitpunkt noch mit meinem Mann zusammen. Das ist nun schon fast 2Jahre her. Hab mich wegen ihm, natürlich nicht nur wegen ihm von meinem Mann getrennt, meine Ehe war vorher schon kaputt. Von daher weiß ich was ich für einen Mann empfinden muß den ich wirklich aufrichtig liebe und ich weiß auch daß ich nie zuvor einen Menschen so sehr geliebt habe wie diesen Mann. Bevor ich sowas nicht wieder erlebe(empfinde) genieße ich meine Freiheit. Mit meinem getrennt lebenden Ehemann hab ich mitterweile wieder ein sehr gutes Verhältnis, wir haben Kinder zusammen, geteiltes Sorgerecht und auch noch ein Haus zusammen.

Ich hab in meinem Leben aufgeräumt, viel nachgedacht, viel gelitten, aber auch viel Freude gehabt und viel gelernt.
Naiv war ich mal, ich glaube nur noch was ich sehe. Ich würde niemals einen Betrüger glauben, erst dann wenn mir seine Lebensgefährtin dies bestätigt und deshalb bin ich dafür, daß Menschen miteinander reden und ehrlich sind. Wenn sie nicht ehrlich sind wird alles nur in die Länge gezogen und durch die ganzen Lügen leidet auch die Psyche und wer kommt da auf Dauer schon mit klar? Das macht kaputt und bringt rein gar nichts außer ein schlechtes Gewissen. Einige werden sogar krank davon, deshalb empfehle ich reden, reden, reden....bevor es zu spät ist.
Das schlimmste was Männer Frauen antun können ist hinhalten und Lügen, das machen leider die meisten statt mit Ehrlichkeit weiter zu kommen.....
deseree

Ja Diseree
das er aggressiv ist, glaube ich Dir gerne. Er müßte einfach mal eine Weile ganz alleine leben. Einfach den Kopf frei bekommen. Das machen aber die wenigsten. Wenn er abhängig ist von seiner Partnerin, ist das für ihn schon ein besch... Situation. Deshalb ist er auch aggressiv. Ich kenne das sehr gut aus meiner Ehe. Nur eines weiß ich heute. Unter diesen Umständen kann keine neue echte Liebe zu einer anderen Frau entstehen. Geht nicht, alles nur Flucht. Die Probleme werden durch eine Affäre nicht weniger. Sie werden mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:00
In Antwort auf edana_12672933

Ob da Erpressungen stattfinden was die Firma betrifft weiß ich nicht
darauf bezog ich mich.
und ob vh. oder in einer partnerschaft, ob langjährig oder nicht, macht für mich keinen großen unterschied, da sie ja, wie auch in deinem fall, in einem eheähnlichen verhältnis leben.

woraus entsteht denn deiner meinung nach seine unzufriedenheit und der daraus resultierenden aggression? und glaubst du wirklich, dass er in seiner partnerschaft seine unberrschtheit unter kontrolle hat?
verstehst du was ich meine?
ich glaube kaum, dass er dir eine weniger schöne seite von sich zeigt, seiner partnerin aber diese nicht bekannt ist.

Sadie - Hast vielleicht Recht!
Ich will nichts von ihrer Firma wissen falls da irgendwelche Erpressungen laufen sollten. Vielleicht erpresst er sie ja und will einen Anteil haben.

Wenn er sowieso schon an Aggressivität leidet, dann kommt sie wohl besser klar mit ihm als ich, denn ich würde niemals mit so einem Mann leben.

Seine Unzufriedenheit kommt daher, weil er da fest hängt. Er ist zu alt um neu anzufangen, bekommt keinen Job mehr, hat schon mehrere Bewerbungen geschrieben. Das alles wurmt ihn. Ist mir aber egal. Wenn er zu mir schon so ist, möchte ich gar nicht wissen wie er zu ihr ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:13
In Antwort auf marie12478

Ja Diseree
das er aggressiv ist, glaube ich Dir gerne. Er müßte einfach mal eine Weile ganz alleine leben. Einfach den Kopf frei bekommen. Das machen aber die wenigsten. Wenn er abhängig ist von seiner Partnerin, ist das für ihn schon ein besch... Situation. Deshalb ist er auch aggressiv. Ich kenne das sehr gut aus meiner Ehe. Nur eines weiß ich heute. Unter diesen Umständen kann keine neue echte Liebe zu einer anderen Frau entstehen. Geht nicht, alles nur Flucht. Die Probleme werden durch eine Affäre nicht weniger. Sie werden mehr.

Marie, er sagt oft
er würde sogar allein leben, aber nicht unter diesen Umständen, was ich auch verstehen kann.
Ist wohl schwer den Luxus aufzgeben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:19

Ist für dich Brutalität eine Lösung?
Kann man sowas nicht auch anders regeln? Ich halte nichts von solchen Handlungen. Der Betrüger soll für sein Verhalten gerade stehen und das ist und bleibt meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 11:26
In Antwort auf tasha_12072592

Marie, er sagt oft
er würde sogar allein leben, aber nicht unter diesen Umständen, was ich auch verstehen kann.
Ist wohl schwer den Luxus aufzgeben....

Deseree
man kann nicht alles haben. Trotzdem bin ich der Meinung, hier sollte auch die Frau sich klar darüber werden, dass die Beziehung so immer weiter den Bach runtergeht. Warum kann man nicht weiter zusammen arbeiten und trotzdem getrennt leben. Er sollte gehen, einfach sich eine Wohnung suchen und weiter dort arbeiten. Beide brauchen doch auf alle Fälle mal eine Auszeit. Oder sehe ich das falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen