Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mag nur noch im Bett liegen durch Beziehungskrise - Depression?

Mag nur noch im Bett liegen durch Beziehungskrise - Depression?

25. Oktober 2009 um 11:46

Hallo,

seitdem mein letzter Freund (26) den einen Tag schreibt er vermisst mich (nach unserem Urlaub) und am nächsten er möchte mich nicht mehr sehen, ich soll aus seinem Leben gehen bin ich sowas von fertig. Leider ist er oft sehr launisch, so dass ich ihn nicht immer mehr ganz ernst nehmen kann, da er manches auch einfach nur in Wut und Ärger sagt. Es ist mittlerweile die 3. Beziehung und man sollte meinen, dass ich jetzt besser damit klarkommen sollte. Leider nicht. Ich bin so deprimiert und am Boden als ich die letzte Nachricht las, den ganzen Tag im Bett verbrachte und erst abends was aß. Die nächsten Tage waren auch nicht besser. Fast unkontrolliertes ständiges Weinen gehört dazu. So krass war es noch nie. Morgen muss ich wieder Arbeiten und voll Leistung bringen. Man könnte meinen es wäre eine willkommene Abwechslung. Nur leider passiert es mir allzu oft, dass ich auch auf der Arbeit einfach anfang zu weinen oder morgens einfach nicht Lust habe aufzustehen. Das Beenden der Beziehung ist, meiner Meinung nach, nicht der richtige Weg, da wir viele Gemeinsamkeiten im Charakter/Interessen/Lebensziele/Optik haben. Da wäre es zu schade, einfach alles hinzuschmeißen. Hoffe halt sehr, dass wir uns in Kürze wieder sehen, auch wenn er sich momentan streubt. Ich denke, manchmal weiß er auch nicht so recht, was er will. Macht mir Komplimente, in dem was ich tue und in einem anderen Moment beleidigt er mich und meint, er mag das, ich solle es auch bei ihm tun. Er mag es auch mich zu hauen/boxen (nach seiner Aussage sadomasisch veranlagt) und findet es so süß, wenn ich weine. Da ich eher masochistisch veranlagt bin, habe ich jetzt nicht so ein großes Problem damit. Habe ihn schon mal darauf angesprochen eine Therapie wegen mancher Verhaltensweisen zu machen (ich habe sie schon über mehrere Jahre gemacht gehabt), aber der WIlle dahinzugehen ist seinerseits leider noch nicht vorhanden.

Zur Vorgeschichte: Wir lernten uns vor ca. 3 Monaten über eine seriöse Partnersuchbörse im I-Net kennen und merkten, dass wir super zusammen passen, gerade auch was unsere gemeinsamen Lebensziele angeht. Nach ein paar Treffen planten wir einen gemeinsamen Urlaub, den wir vor kurzem verbrachten. Dieser war von ein paar Situationen abgesehen sehr schön.

Vielleicht hat ja einer von euch ähnliches erlebt und/oder kann mir Ratschläge geben? Tiefergehende psychologische Hilfen wären auch sinnvoll.

Danke euch.

Mehr lesen

30. Oktober 2009 um 5:35

Danke
Danke "coleen41" für deine Meinung.

Ich habe es mir noch mal durch den Kopf gehen lassen und werde jetzt, wenn es die Krankenkasse bezahlt, eine erneute Therapie beginnen. Von meinem Freund habe ich noch nichts Neues in der Richtung gehört. Hoffe, dass er nochmal Einsicht zeigt und sich entschuldigt, da wo er mich verletzt hat. Ich wäre ja gerne bereit ihm zu vergeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2009 um 9:31

...
Ich würde auf jeden Fall Antidepressiva nehmen, damit du wieder an Stärke gewinnst. Du scheinst dir viel zu viel gefallen zu lassen, weil du keine Kraft hast, dich zu wehren.

Und eine tiefenpsychologisch fundierte Therapie wäre eine Idee. Verhaltenstherapie geht auch, aber bei solch tiefgreifenden Problemen in Beziehung mit anderen, würde ich eher auch eine tiefergehende Therapieform empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2009 um 1:27

Nochmals danke und noch eine Frage
Danke für eure Tipps und Hilfen. Ich habe momentan leider keinen Kontakt mehr zu meinem Freund bzw. jetzt ehemaligen Freund. Zu einem klärenden Gespräch war er bis jetzt noch nicht bereit. Er meinte auch schon, er wolle mich nie wiedersehen. Dabei gibt es keinen ersichtlichen Grund, warum er so verärgert und wütend ist. Ich denke, er hat ein großes Problem mit sich selbst, will sich seine Schwäche mir gegenüber aber nicht eingestehen. Es tut so weh! Ich kann einfach nicht damit leben, dass er nicht persönlich mit mir reden will. Wie kann ich ihn doch noch dazu bewegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2009 um 16:14

Es gibt wieder Neuigkeiten
Vor ein paar Tagen, hat er sich wieder bei mir gemeldet. Wir konnten, wenigstens einen Teil klären, wenn auch wieder nicht persönlich. Hat sich entschuldigt für seine schlechten Launen und ich bekam sogar ein Angebot der Freundschaft. Scheint ihm wohl doch noch was an mir zu liegen. Ich kenne beide Seiten an ihm und werde diese gerne eingehen, auch wenn ich mich jetzt hauptsächlich auf meine Gesundheit konzentrieren werde. Also, kämpfen und nicht gleich aufgeben kann sich lohnen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2009 um 17:31
In Antwort auf gia_11872535

Es gibt wieder Neuigkeiten
Vor ein paar Tagen, hat er sich wieder bei mir gemeldet. Wir konnten, wenigstens einen Teil klären, wenn auch wieder nicht persönlich. Hat sich entschuldigt für seine schlechten Launen und ich bekam sogar ein Angebot der Freundschaft. Scheint ihm wohl doch noch was an mir zu liegen. Ich kenne beide Seiten an ihm und werde diese gerne eingehen, auch wenn ich mich jetzt hauptsächlich auf meine Gesundheit konzentrieren werde. Also, kämpfen und nicht gleich aufgeben kann sich lohnen!

Paß auf
dass Du keinen Schaden nimmst mit diesem "Freund". Wie sehen dann erst Deine Feinde aus? Das ist wirklich nicht gesund was Du da eingegangen bist. Aber manchmal ist es schwerer etwas übles aufzugeben, sei es Alkohol oder Menschen die Dir schaden,
als gesund zu leben.
Ich hoffe Du suchst und findest heraus was und wer Dir guttut!

"mich zu hauen/boxen (nach seiner Aussage sadomasisch veranlagt) und findet es so süß"
Das ist nicht süß, dass ist krank Ich frage mich was Du erlebt haben mußt um das als das als normal zu empfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook