Home / Forum / Liebe & Beziehung / Machtspielchen, Ignoranz & Scheiß-Egal Einstellung

Machtspielchen, Ignoranz & Scheiß-Egal Einstellung

7. Juni um 15:08

Hallo ihr Lieben,

Mein Freund und ich sind fast 2 Jahre zusammen und er ist 10 Jahre älter als ich (35).
Zur Vorgeschichte: Er kann es nicht gut haben wenn ich mal Abends oder für ein paar Tage weg bin. Daher haben wir ausgemacht, dass wir soviel wie möglich schreiben, uns auf dem Laufenden halten, Fotos schicken etc. Ich hatte nie diese Erwartungen vom detaillierten schreiben und war immer ein Freund vom Freiraum haben. Aber natürlich habe ich es ihm zuliebe gemacht und mich auch dran gewöhnt. Trotz dieses Schenkens der Aufmerksamkeit meinerseits, kam es bei den kleinsten in seinen Augen “Fehlern‘‘ und Auslassen von Details zu Vorwürfen und tagelangen Streitereien.

Als er übers Wochenende weg war, habe ich ihm eine ganz normale Frage gestellt. Er hat allerdings nur mit Gegenfragen geantwortet die ich ihm sofort beantwortet habe, wie immer. Als ich, nach dem aus dem Weg gehen meiner Frag,e diese wiederholt habe, hat er mir an den Kopf geworden ich sei nervig. Ich habe ehrlich gesagt, gekocht vor Wut, da es schon unglaublich viele Situationen war wo ich an meinem Handy um sofort und so detailliert wie möglich zu antworten, was ich auch ziemlich nervig fand, ihm das aber nie so an den Kopf geworfen habe, weil ich wusste es war ihm wichtig.

Als wir uns dann wieder gesehen haben, habe ich ihm im kurzen persönlichen Gespräch gesagt, dass ich das sehr respektlos fand, vor allem, wenn ich mir doch so oft die Mühe gebe um es ihm Recht zu machen, wenn ich mal länger weg bin. Dass es seine anfängliche Bitte war und ich dadurch und mittlerweile auch automatisch dieselben Erwartungen habe. Haben das Gespräch abgeschlossen mit ok, er fand mein Verhalten nervig und ich seins respektlos/arrogant. Thema wäre für mich abgeschlossen.

Letztendlich, bin ich aber anscheinend die nervige Freundin bin, die rum zickt, dabei hab ich ihm nur mitgeteilt wie ich mich dabei fühle wenn mir gesagt wird ich nerve. Das Problem ist jetzt, dass er mich anschweigt, schon Tage lang. Er redet nicht mehr mit mir bzw. nur das nötigste und ganz formell, er gibt mir keinen Kuss beim Verabschieden/Begrüßen, keine Kusssmileys mehr, solche offensichtlich total provokanten Verhaltensweisen. 

Ich weiß natürlich was das ist und das werden ein paar Leute auch kennen: Dieses Schweigen und Scheiß-Egal Einstellung als Machtspielchen und Psychotrick da man nicht so funktioniert hat wie der andere will. Da ich sowas nicht gerne mit‘‘spiele‘‘ habe ich nach ein paar Tagen ganz normal und ruhig gefragt wieso er so kalt ist. Und er tat so als sei es ihm ja gar nicht aufgefallen (was ganz klar nicht stimmt) und er nicht das Bedürfnis nach zB einem Kuss hat. Er weiß wie sehr mich das trifft und ich weiß im Gegenzug, dass er mich damit nur verletzen will - erfolgreich...

Ich kann sowas leider gar nicht gut haben und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Habe gar keinen Appetit und es schlägt mir echt auf den Magen. Bin halt ein Harmonie Mensch. Mir sind nur 3 Optionen eingefallen:

- Anflehen dass er wieder normal ist;
- Machtspielchen mitspielen und noch ignoranter sein (wie du mir, so ich dir)
- Scheiß-Egal Einstellung haben und so tun als sei alles ok und als würde mich es nicht intressieren

Leider sind keine der drei Option, eine Lösung für mich. Darum meine Frage ob jemandem noch etwas anderes einfällt? Vielen Dank schonmal….

 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

7. Juni um 15:19

Option 4
Jemanden suchen, der erwachsen ist. 

 

15 LikesGefällt mir

7. Juni um 15:22

Diese Machtkämpfe hören nicht auf.
Entweder gibst du dich damit zufrieden, immer die Kontrollierte zu bleiben, während er sich nach und nach alle Freiheiten nimmt.
Oder du beendest dieses unfaire Spiel. Je eher, desto besser.

10 LikesGefällt mir

8. Juni um 10:42
In Antwort auf anonymo1

Guten Morgen,

Erstmal vielen Dank für euren Antworten und ehrlichen Meinungen.

Zum Ersten möchte ich gerne klar stellen:
Er sagte anfangs, dass er gerne mehr Aufmerksamkeit hätte wenn ich mal weg bin und eben mehr als ein Guten Morgen und Gute Nacht. Das soll nicht heißen, dass wir durchgehend am tippen sind. Auch hatten wir nie einen Fall von Eifersucht. Ihm geht es mehr drum, dass ich ihm das Gefühl gebe an ihn zu denken, ihn nicht zu vergessen, Aufmerksamkeit eben. Ich selbst brauche das nicht. Ich bin jemand, der auch mal sein Ding machen kann, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren. Ich denke es ist ja ganz natürlich, dass man weniger Zeit hat wenn man unterwegs ist. Es war für mich jedoch kein Problem mich ihm zuliebe ein bisschen anzupassen. Letztendlich hatte ich aber automatisch dieselben Erwartungen, denn ich sehe es nicht ein, dass nur eine Seite auf etwas achten muss.

Wir hatten ja keinen richtigen Streit. Wir haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt wie ich das ganze fand und dass ich mich durch seine Aussage, ich nerve, vor den Kopf gestoßen gefühlt habe. Ich habe keine Entschuldigung erwartet sondern nur ein bisschen Verständnis dafür. Einsicht dass ich mir so oft Mühe gebe und dass es nicht ok ist, mich nervig zu nennen nur weil ich eine Frage wiederholt habe.

Das eigentliche Problem ist jetzt, das Anschweigen, das Ignorieren, das Kalt sein seinerseits. So zu tun als sei ihm auf einmal alles total egal. Ich weiß nicht damit umzugehen. Das Schlimme ist, ich weiß dass es Absicht ist und ich kann nicht verstehen wieso er mich absichtlich verletzen will. So kenne ich ihn nicht.

Ich will nicht klein beigeben aber auch nicht so tun als sei nichts. Ich zeige durch Mimik etc. schon dass ich traurig bin und mir die Situation auf den Magen schlägt. Wie gesagt, ich habe ihn sogar drauf angesprochen und er sagte er hat nicht das Bedürfnis mich zu küssen zur Begrüßung oder Verabschiedung. Wer sagt sowas, wenn es offensichtlich ist, dass es sein Gegenüber verletzt?  Wie gesagt, so kenne ich ihn echt nicht.

Manchmal wünschte ich, ich könnte auch so kalt sein und so tun als sei es mir egal. Bin aber nicht der Typ für solchen Spielchen. Werde weiterhin zeigen dass ich traurig bin, geht auch nicht anders, das ist ja nicht gespielt. Und ich habe momentan auch keine Lust auf nette Aufmerksamkeiten und werde das auch nicht machen. 

Hoffe einfach, dass er bald mit dieser Art aufhört. Ansonsten wird es darauf hinauslaufen, dass wir uns auseinander leben. Denn im Moment scheint mir alles andere spaßiger zu sein als Schweigend neben ihm zu sitzen.

Zum Nachdenken: Die härteste Strafe ist Ignoranz. Härter als Hass!

Schönen Tag euch allen!


 

Menschen ändern sich nicht, hat er die letzten 2 Jahre nicht und wird er auch die nächsten 2 Jahre nicht, du möchtest nicht mit so einem Verhalten leben tust es aber trotzdem und auch noch weiter. Du verschwendest deine kostbare Lebenszeit, in 5 Jahren wirst du zurückblicken und dich ärgern warum du nicht schon früher reagiert hast. Ich weiß du willst das einfach nicht hören, du "liebst" ihn, bist irrational, jedoch wird irgendwann so oder so ein böses Erwachen kommen, spätestens wenn er seinen bullshit zum tausendsten Mal durchzieht und du endgültig die Nase voll hast. Jeder Mensch hat eine Schmerzgrenze, deine ist noch nicht erreicht. Ich wünsche dir jedoch, dass das bald geschieht. Alles Gute.

5 LikesGefällt mir

7. Juni um 15:19

Option 4
Jemanden suchen, der erwachsen ist. 

 

15 LikesGefällt mir

7. Juni um 15:22

Diese Machtkämpfe hören nicht auf.
Entweder gibst du dich damit zufrieden, immer die Kontrollierte zu bleiben, während er sich nach und nach alle Freiheiten nimmt.
Oder du beendest dieses unfaire Spiel. Je eher, desto besser.

10 LikesGefällt mir

7. Juni um 15:23

- Anflehen dass er wieder normal ist;
- Machtspielchen mitspielen und noch ignoranter sein (wie du mir, so ich dir)
- Scheiß-Egal Einstellung haben und so tun als sei alles ok und als ...

Das bringt alles nichts. Es wird nicht helfen und es nicht das, wie du Beziehung leben willst.

Er küsst dich nicht, er will normale Fragen nicht beantworten, ist grundlos eifersüchtig und kontrollierend, spielt Spielchen. Passt die Beziehung so überhaupt für dich?

Ich persönlich hätte mich da schon längst getrennt.

5 LikesGefällt mir

7. Juni um 15:53

Meine Wahl wäre: ihn zum Mond schicken. Kontrollfreaks machen nicht glücklich, wenn sie dazu noch zickig sind erst recht nicht...

4 LikesGefällt mir

7. Juni um 16:06

Ich versuch ja eigentlich gerne was konstruktives zu schreiben und bin auch so ein Harmonie Mensch, ist bei diesem mann aber vermutlich wirklich schwer. Ich denke, man kann ihm lediglich sagen , was er alles macht, was dich aufregt - das möglichst freundlich und lediglich aufklärend - und wenn er es nicht versteht, seh ich auch keine andere Möglichkeit als das zu beenden.
Wenn er so tut als sei er verletzt und er hat scheinbar so einen großen Ego Stolz, dann naja hat er wohl Probleme Fehler zuzugeben und all den Kram, den man irgendwann mal lernen müsste, wenn es nicht ständig Probleme geben soll.

Gefällt mir

7. Juni um 16:07

Liebe und Besitzdenken sind verschiedene Dinge.

Option 5:
Peilsender und Helmkamera mit Standleitung zu ihm

3 LikesGefällt mir

7. Juni um 18:58
In Antwort auf anonymo1

Hallo ihr Lieben,

Mein Freund und ich sind fast 2 Jahre zusammen und er ist 10 Jahre älter als ich (35).
Zur Vorgeschichte: Er kann es nicht gut haben wenn ich mal Abends oder für ein paar Tage weg bin. Daher haben wir ausgemacht, dass wir soviel wie möglich schreiben, uns auf dem Laufenden halten, Fotos schicken etc. Ich hatte nie diese Erwartungen vom detaillierten schreiben und war immer ein Freund vom Freiraum haben. Aber natürlich habe ich es ihm zuliebe gemacht und mich auch dran gewöhnt. Trotz dieses Schenkens der Aufmerksamkeit meinerseits, kam es bei den kleinsten in seinen Augen “Fehlern‘‘ und Auslassen von Details zu Vorwürfen und tagelangen Streitereien.

Als er übers Wochenende weg war, habe ich ihm eine ganz normale Frage gestellt. Er hat allerdings nur mit Gegenfragen geantwortet die ich ihm sofort beantwortet habe, wie immer. Als ich, nach dem aus dem Weg gehen meiner Frag,e diese wiederholt habe, hat er mir an den Kopf geworden ich sei nervig. Ich habe ehrlich gesagt, gekocht vor Wut, da es schon unglaublich viele Situationen war wo ich an meinem Handy um sofort und so detailliert wie möglich zu antworten, was ich auch ziemlich nervig fand, ihm das aber nie so an den Kopf geworfen habe, weil ich wusste es war ihm wichtig.

Als wir uns dann wieder gesehen haben, habe ich ihm im kurzen persönlichen Gespräch gesagt, dass ich das sehr respektlos fand, vor allem, wenn ich mir doch so oft die Mühe gebe um es ihm Recht zu machen, wenn ich mal länger weg bin. Dass es seine anfängliche Bitte war und ich dadurch und mittlerweile auch automatisch dieselben Erwartungen habe. Haben das Gespräch abgeschlossen mit ok, er fand mein Verhalten nervig und ich seins respektlos/arrogant. Thema wäre für mich abgeschlossen.

Letztendlich, bin ich aber anscheinend die nervige Freundin bin, die rum zickt, dabei hab ich ihm nur mitgeteilt wie ich mich dabei fühle wenn mir gesagt wird ich nerve. Das Problem ist jetzt, dass er mich anschweigt, schon Tage lang. Er redet nicht mehr mit mir bzw. nur das nötigste und ganz formell, er gibt mir keinen Kuss beim Verabschieden/Begrüßen, keine Kusssmileys mehr, solche offensichtlich total provokanten Verhaltensweisen. 

Ich weiß natürlich was das ist und das werden ein paar Leute auch kennen: Dieses Schweigen und Scheiß-Egal Einstellung als Machtspielchen und Psychotrick da man nicht so funktioniert hat wie der andere will. Da ich sowas nicht gerne mit‘‘spiele‘‘ habe ich nach ein paar Tagen ganz normal und ruhig gefragt wieso er so kalt ist. Und er tat so als sei es ihm ja gar nicht aufgefallen (was ganz klar nicht stimmt) und er nicht das Bedürfnis nach zB einem Kuss hat. Er weiß wie sehr mich das trifft und ich weiß im Gegenzug, dass er mich damit nur verletzen will - erfolgreich...

Ich kann sowas leider gar nicht gut haben und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Habe gar keinen Appetit und es schlägt mir echt auf den Magen. Bin halt ein Harmonie Mensch. Mir sind nur 3 Optionen eingefallen:

- Anflehen dass er wieder normal ist;
- Machtspielchen mitspielen und noch ignoranter sein (wie du mir, so ich dir)
- Scheiß-Egal Einstellung haben und so tun als sei alles ok und als würde mich es nicht intressieren

Leider sind keine der drei Option, eine Lösung für mich. Darum meine Frage ob jemandem noch etwas anderes einfällt? Vielen Dank schonmal….

 

Wieso hast du das "natürlich" gemacht(1. Absatz)?
Du bist auch in einer Beziehung ein eigenständiger Mensch mit dem Recht auf Freiraum. Dein Partner geht doch auch allein weg, das kannst du doch genauso tun. Und zu verlangen da dauernd Geschreibsel und Fotos als Nachweis für das, was du tust, zu liefern geht gar nicht. Warum hadt du dem zugestimmt? Schreibt er dann im Gegenzug auch alle 5 Minuten?
Gott wie mir das auf den Geist gehen würde! Wenn mir einer mit sowas käme, würde ich rennen. Aber ganz schnell. 
Mal kurz schreiben, ob man irgendwo heil angekommen ist, nette Gute Nacht oder Guten Morgen- Wünsche ok, vielleicht mal ein nettes Foto, aber das reicht ja wohl.
Verstehe nicht, dass jemand so ein Kontrollverhalten duldet. Normal ist das nicht, weder von dir noch von ihm!

Gefällt mir

8. Juni um 8:41

Guten Morgen,

Erstmal vielen Dank für euren Antworten und ehrlichen Meinungen.

Zum Ersten möchte ich gerne klar stellen:
Er sagte anfangs, dass er gerne mehr Aufmerksamkeit hätte wenn ich mal weg bin und eben mehr als ein Guten Morgen und Gute Nacht. Das soll nicht heißen, dass wir durchgehend am tippen sind. Auch hatten wir nie einen Fall von Eifersucht. Ihm geht es mehr drum, dass ich ihm das Gefühl gebe an ihn zu denken, ihn nicht zu vergessen, Aufmerksamkeit eben. Ich selbst brauche das nicht. Ich bin jemand, der auch mal sein Ding machen kann, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren. Ich denke es ist ja ganz natürlich, dass man weniger Zeit hat wenn man unterwegs ist. Es war für mich jedoch kein Problem mich ihm zuliebe ein bisschen anzupassen. Letztendlich hatte ich aber automatisch dieselben Erwartungen, denn ich sehe es nicht ein, dass nur eine Seite auf etwas achten muss.

Wir hatten ja keinen richtigen Streit. Wir haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt wie ich das ganze fand und dass ich mich durch seine Aussage, ich nerve, vor den Kopf gestoßen gefühlt habe. Ich habe keine Entschuldigung erwartet sondern nur ein bisschen Verständnis dafür. Einsicht dass ich mir so oft Mühe gebe und dass es nicht ok ist, mich nervig zu nennen nur weil ich eine Frage wiederholt habe.

Das eigentliche Problem ist jetzt, das Anschweigen, das Ignorieren, das Kalt sein seinerseits. So zu tun als sei ihm auf einmal alles total egal. Ich weiß nicht damit umzugehen. Das Schlimme ist, ich weiß dass es Absicht ist und ich kann nicht verstehen wieso er mich absichtlich verletzen will. So kenne ich ihn nicht.

Ich will nicht klein beigeben aber auch nicht so tun als sei nichts. Ich zeige durch Mimik etc. schon dass ich traurig bin und mir die Situation auf den Magen schlägt. Wie gesagt, ich habe ihn sogar drauf angesprochen und er sagte er hat nicht das Bedürfnis mich zu küssen zur Begrüßung oder Verabschiedung. Wer sagt sowas, wenn es offensichtlich ist, dass es sein Gegenüber verletzt?  Wie gesagt, so kenne ich ihn echt nicht.

Manchmal wünschte ich, ich könnte auch so kalt sein und so tun als sei es mir egal. Bin aber nicht der Typ für solchen Spielchen. Werde weiterhin zeigen dass ich traurig bin, geht auch nicht anders, das ist ja nicht gespielt. Und ich habe momentan auch keine Lust auf nette Aufmerksamkeiten und werde das auch nicht machen. 

Hoffe einfach, dass er bald mit dieser Art aufhört. Ansonsten wird es darauf hinauslaufen, dass wir uns auseinander leben. Denn im Moment scheint mir alles andere spaßiger zu sein als Schweigend neben ihm zu sitzen.

Zum Nachdenken: Die härteste Strafe ist Ignoranz. Härter als Hass!

Schönen Tag euch allen!


 

1 LikesGefällt mir

8. Juni um 9:01

In einem punkt versteheich sie: dass sie Gleiches von ihm erwartet. DAS hat vermutlich eher mit Balance zu tun weniger mit ueberzeugung...sie hat sich ihm zu liebe darauf eingelassen und erwartet dass er das auch ihr zu liebe tut.

Dass es besser gewesen wäre sich entg der Ueberzeugung nicht auf sowas einzulassen...keine Frage

 

Gefällt mir

8. Juni um 10:24
In Antwort auf anonymo1

Hallo ihr Lieben,

Mein Freund und ich sind fast 2 Jahre zusammen und er ist 10 Jahre älter als ich (35).
Zur Vorgeschichte: Er kann es nicht gut haben wenn ich mal Abends oder für ein paar Tage weg bin. Daher haben wir ausgemacht, dass wir soviel wie möglich schreiben, uns auf dem Laufenden halten, Fotos schicken etc. Ich hatte nie diese Erwartungen vom detaillierten schreiben und war immer ein Freund vom Freiraum haben. Aber natürlich habe ich es ihm zuliebe gemacht und mich auch dran gewöhnt. Trotz dieses Schenkens der Aufmerksamkeit meinerseits, kam es bei den kleinsten in seinen Augen “Fehlern‘‘ und Auslassen von Details zu Vorwürfen und tagelangen Streitereien.

Als er übers Wochenende weg war, habe ich ihm eine ganz normale Frage gestellt. Er hat allerdings nur mit Gegenfragen geantwortet die ich ihm sofort beantwortet habe, wie immer. Als ich, nach dem aus dem Weg gehen meiner Frag,e diese wiederholt habe, hat er mir an den Kopf geworden ich sei nervig. Ich habe ehrlich gesagt, gekocht vor Wut, da es schon unglaublich viele Situationen war wo ich an meinem Handy um sofort und so detailliert wie möglich zu antworten, was ich auch ziemlich nervig fand, ihm das aber nie so an den Kopf geworfen habe, weil ich wusste es war ihm wichtig.

Als wir uns dann wieder gesehen haben, habe ich ihm im kurzen persönlichen Gespräch gesagt, dass ich das sehr respektlos fand, vor allem, wenn ich mir doch so oft die Mühe gebe um es ihm Recht zu machen, wenn ich mal länger weg bin. Dass es seine anfängliche Bitte war und ich dadurch und mittlerweile auch automatisch dieselben Erwartungen habe. Haben das Gespräch abgeschlossen mit ok, er fand mein Verhalten nervig und ich seins respektlos/arrogant. Thema wäre für mich abgeschlossen.

Letztendlich, bin ich aber anscheinend die nervige Freundin bin, die rum zickt, dabei hab ich ihm nur mitgeteilt wie ich mich dabei fühle wenn mir gesagt wird ich nerve. Das Problem ist jetzt, dass er mich anschweigt, schon Tage lang. Er redet nicht mehr mit mir bzw. nur das nötigste und ganz formell, er gibt mir keinen Kuss beim Verabschieden/Begrüßen, keine Kusssmileys mehr, solche offensichtlich total provokanten Verhaltensweisen. 

Ich weiß natürlich was das ist und das werden ein paar Leute auch kennen: Dieses Schweigen und Scheiß-Egal Einstellung als Machtspielchen und Psychotrick da man nicht so funktioniert hat wie der andere will. Da ich sowas nicht gerne mit‘‘spiele‘‘ habe ich nach ein paar Tagen ganz normal und ruhig gefragt wieso er so kalt ist. Und er tat so als sei es ihm ja gar nicht aufgefallen (was ganz klar nicht stimmt) und er nicht das Bedürfnis nach zB einem Kuss hat. Er weiß wie sehr mich das trifft und ich weiß im Gegenzug, dass er mich damit nur verletzen will - erfolgreich...

Ich kann sowas leider gar nicht gut haben und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Habe gar keinen Appetit und es schlägt mir echt auf den Magen. Bin halt ein Harmonie Mensch. Mir sind nur 3 Optionen eingefallen:

- Anflehen dass er wieder normal ist;
- Machtspielchen mitspielen und noch ignoranter sein (wie du mir, so ich dir)
- Scheiß-Egal Einstellung haben und so tun als sei alles ok und als würde mich es nicht intressieren

Leider sind keine der drei Option, eine Lösung für mich. Darum meine Frage ob jemandem noch etwas anderes einfällt? Vielen Dank schonmal….

 

..mit Schlagfertigkeit mag es ja sein, dass man da gut Paroli bieten kann - Kontrolle und ''Machtspiel'' bleibt es dennoch.

1 LikesGefällt mir

8. Juni um 10:42
In Antwort auf anonymo1

Guten Morgen,

Erstmal vielen Dank für euren Antworten und ehrlichen Meinungen.

Zum Ersten möchte ich gerne klar stellen:
Er sagte anfangs, dass er gerne mehr Aufmerksamkeit hätte wenn ich mal weg bin und eben mehr als ein Guten Morgen und Gute Nacht. Das soll nicht heißen, dass wir durchgehend am tippen sind. Auch hatten wir nie einen Fall von Eifersucht. Ihm geht es mehr drum, dass ich ihm das Gefühl gebe an ihn zu denken, ihn nicht zu vergessen, Aufmerksamkeit eben. Ich selbst brauche das nicht. Ich bin jemand, der auch mal sein Ding machen kann, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren. Ich denke es ist ja ganz natürlich, dass man weniger Zeit hat wenn man unterwegs ist. Es war für mich jedoch kein Problem mich ihm zuliebe ein bisschen anzupassen. Letztendlich hatte ich aber automatisch dieselben Erwartungen, denn ich sehe es nicht ein, dass nur eine Seite auf etwas achten muss.

Wir hatten ja keinen richtigen Streit. Wir haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt wie ich das ganze fand und dass ich mich durch seine Aussage, ich nerve, vor den Kopf gestoßen gefühlt habe. Ich habe keine Entschuldigung erwartet sondern nur ein bisschen Verständnis dafür. Einsicht dass ich mir so oft Mühe gebe und dass es nicht ok ist, mich nervig zu nennen nur weil ich eine Frage wiederholt habe.

Das eigentliche Problem ist jetzt, das Anschweigen, das Ignorieren, das Kalt sein seinerseits. So zu tun als sei ihm auf einmal alles total egal. Ich weiß nicht damit umzugehen. Das Schlimme ist, ich weiß dass es Absicht ist und ich kann nicht verstehen wieso er mich absichtlich verletzen will. So kenne ich ihn nicht.

Ich will nicht klein beigeben aber auch nicht so tun als sei nichts. Ich zeige durch Mimik etc. schon dass ich traurig bin und mir die Situation auf den Magen schlägt. Wie gesagt, ich habe ihn sogar drauf angesprochen und er sagte er hat nicht das Bedürfnis mich zu küssen zur Begrüßung oder Verabschiedung. Wer sagt sowas, wenn es offensichtlich ist, dass es sein Gegenüber verletzt?  Wie gesagt, so kenne ich ihn echt nicht.

Manchmal wünschte ich, ich könnte auch so kalt sein und so tun als sei es mir egal. Bin aber nicht der Typ für solchen Spielchen. Werde weiterhin zeigen dass ich traurig bin, geht auch nicht anders, das ist ja nicht gespielt. Und ich habe momentan auch keine Lust auf nette Aufmerksamkeiten und werde das auch nicht machen. 

Hoffe einfach, dass er bald mit dieser Art aufhört. Ansonsten wird es darauf hinauslaufen, dass wir uns auseinander leben. Denn im Moment scheint mir alles andere spaßiger zu sein als Schweigend neben ihm zu sitzen.

Zum Nachdenken: Die härteste Strafe ist Ignoranz. Härter als Hass!

Schönen Tag euch allen!


 

Menschen ändern sich nicht, hat er die letzten 2 Jahre nicht und wird er auch die nächsten 2 Jahre nicht, du möchtest nicht mit so einem Verhalten leben tust es aber trotzdem und auch noch weiter. Du verschwendest deine kostbare Lebenszeit, in 5 Jahren wirst du zurückblicken und dich ärgern warum du nicht schon früher reagiert hast. Ich weiß du willst das einfach nicht hören, du "liebst" ihn, bist irrational, jedoch wird irgendwann so oder so ein böses Erwachen kommen, spätestens wenn er seinen bullshit zum tausendsten Mal durchzieht und du endgültig die Nase voll hast. Jeder Mensch hat eine Schmerzgrenze, deine ist noch nicht erreicht. Ich wünsche dir jedoch, dass das bald geschieht. Alles Gute.

5 LikesGefällt mir

8. Juni um 10:47
In Antwort auf apolline122211

In einem punkt versteheich sie: dass sie Gleiches von ihm erwartet. DAS hat vermutlich eher mit Balance zu tun weniger mit ueberzeugung...sie hat sich ihm zu liebe darauf eingelassen und erwartet dass er das auch ihr zu liebe tut.

Dass es besser gewesen wäre sich entg der Ueberzeugung nicht auf sowas einzulassen...keine Frage

 

Denn im Moment scheint mir alles andere spaßiger zu sein als Schweigend neben ihm zu sitzen. ...
Zum Nachdenken: Die härteste Strafe ist Ignoranz. Härter als Hass! 


Es ist dennoch nicht gesagt, dass Dein Freund Dich absichtlich auflaufen lässt. Ich vermute eher, dass er es gar nicht anders kennt. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, müssen wir zugeben, dass wir selbst ganz ähnliche Verhaltensweisen benutzen, wenn es nicht nach unseren Köpfen geht.

Und wenn ich zurück erinnere, hatte meine Mutter auch schon ihre ganz eigenen ''Methoden'', wenn sie mich strafen wollte.

Hier war schon erwähnt, dass er angeblich gar nicht eifersüchtig sein soll ... sorry, wenn ich behaupte, dass doch aber Alles für diese Tatsache spricht und IHM das offenbar gar nicht passt, wenn Du tagelang ohne ihn um die Häuser ziehst (?)

Spielchen sind das auch nicht - eher Angst, einander zu verlieren an einen Neuen Liebhaber. Ignoranz ist es ja auch nicht wirklich - aber ein Versuch, den Partner weich zu klopfen...

anstatt sich mal anständig in die Augen zu sehen und mal Klartext zu reden miteinander?

Erwachsene sind meist kindischer als die Kinder  - zumindest wenn es um die eigenen Belange geht; Besitzdenken und viel zu strenge Ansprüche am Partner führen dann eben zu solchem Kontrollzwang.

Gewöhnt Euch beide endlich an, miteinander offen und ehrlich zu reden - mehr kann ich nicht raten.

1 LikesGefällt mir

8. Juni um 10:59
In Antwort auf anonymo1

Guten Morgen,

Erstmal vielen Dank für euren Antworten und ehrlichen Meinungen.

Zum Ersten möchte ich gerne klar stellen:
Er sagte anfangs, dass er gerne mehr Aufmerksamkeit hätte wenn ich mal weg bin und eben mehr als ein Guten Morgen und Gute Nacht. Das soll nicht heißen, dass wir durchgehend am tippen sind. Auch hatten wir nie einen Fall von Eifersucht. Ihm geht es mehr drum, dass ich ihm das Gefühl gebe an ihn zu denken, ihn nicht zu vergessen, Aufmerksamkeit eben. Ich selbst brauche das nicht. Ich bin jemand, der auch mal sein Ding machen kann, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren. Ich denke es ist ja ganz natürlich, dass man weniger Zeit hat wenn man unterwegs ist. Es war für mich jedoch kein Problem mich ihm zuliebe ein bisschen anzupassen. Letztendlich hatte ich aber automatisch dieselben Erwartungen, denn ich sehe es nicht ein, dass nur eine Seite auf etwas achten muss.

Wir hatten ja keinen richtigen Streit. Wir haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt wie ich das ganze fand und dass ich mich durch seine Aussage, ich nerve, vor den Kopf gestoßen gefühlt habe. Ich habe keine Entschuldigung erwartet sondern nur ein bisschen Verständnis dafür. Einsicht dass ich mir so oft Mühe gebe und dass es nicht ok ist, mich nervig zu nennen nur weil ich eine Frage wiederholt habe.

Das eigentliche Problem ist jetzt, das Anschweigen, das Ignorieren, das Kalt sein seinerseits. So zu tun als sei ihm auf einmal alles total egal. Ich weiß nicht damit umzugehen. Das Schlimme ist, ich weiß dass es Absicht ist und ich kann nicht verstehen wieso er mich absichtlich verletzen will. So kenne ich ihn nicht.

Ich will nicht klein beigeben aber auch nicht so tun als sei nichts. Ich zeige durch Mimik etc. schon dass ich traurig bin und mir die Situation auf den Magen schlägt. Wie gesagt, ich habe ihn sogar drauf angesprochen und er sagte er hat nicht das Bedürfnis mich zu küssen zur Begrüßung oder Verabschiedung. Wer sagt sowas, wenn es offensichtlich ist, dass es sein Gegenüber verletzt?  Wie gesagt, so kenne ich ihn echt nicht.

Manchmal wünschte ich, ich könnte auch so kalt sein und so tun als sei es mir egal. Bin aber nicht der Typ für solchen Spielchen. Werde weiterhin zeigen dass ich traurig bin, geht auch nicht anders, das ist ja nicht gespielt. Und ich habe momentan auch keine Lust auf nette Aufmerksamkeiten und werde das auch nicht machen. 

Hoffe einfach, dass er bald mit dieser Art aufhört. Ansonsten wird es darauf hinauslaufen, dass wir uns auseinander leben. Denn im Moment scheint mir alles andere spaßiger zu sein als Schweigend neben ihm zu sitzen.

Zum Nachdenken: Die härteste Strafe ist Ignoranz. Härter als Hass!

Schönen Tag euch allen!


 

Wenn du doch weisst das es Absicht ist, und ihm mit Mimik zeigst das du anders bist,....
Kann er doch nicht verstehen, weil er eben anders ist.

Doch du spielst. Und vergleiche sind immer etwas für den Popo.

Ignoranz würde bei mir garnichts bewirken wenn ich nichts mehr von einem Will. Ausser spielen Also spass

Gefällt mir

8. Juni um 11:17
In Antwort auf anonymo1

Guten Morgen,

Erstmal vielen Dank für euren Antworten und ehrlichen Meinungen.

Zum Ersten möchte ich gerne klar stellen:
Er sagte anfangs, dass er gerne mehr Aufmerksamkeit hätte wenn ich mal weg bin und eben mehr als ein Guten Morgen und Gute Nacht. Das soll nicht heißen, dass wir durchgehend am tippen sind. Auch hatten wir nie einen Fall von Eifersucht. Ihm geht es mehr drum, dass ich ihm das Gefühl gebe an ihn zu denken, ihn nicht zu vergessen, Aufmerksamkeit eben. Ich selbst brauche das nicht. Ich bin jemand, der auch mal sein Ding machen kann, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren. Ich denke es ist ja ganz natürlich, dass man weniger Zeit hat wenn man unterwegs ist. Es war für mich jedoch kein Problem mich ihm zuliebe ein bisschen anzupassen. Letztendlich hatte ich aber automatisch dieselben Erwartungen, denn ich sehe es nicht ein, dass nur eine Seite auf etwas achten muss.

Wir hatten ja keinen richtigen Streit. Wir haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt wie ich das ganze fand und dass ich mich durch seine Aussage, ich nerve, vor den Kopf gestoßen gefühlt habe. Ich habe keine Entschuldigung erwartet sondern nur ein bisschen Verständnis dafür. Einsicht dass ich mir so oft Mühe gebe und dass es nicht ok ist, mich nervig zu nennen nur weil ich eine Frage wiederholt habe.

Das eigentliche Problem ist jetzt, das Anschweigen, das Ignorieren, das Kalt sein seinerseits. So zu tun als sei ihm auf einmal alles total egal. Ich weiß nicht damit umzugehen. Das Schlimme ist, ich weiß dass es Absicht ist und ich kann nicht verstehen wieso er mich absichtlich verletzen will. So kenne ich ihn nicht.

Ich will nicht klein beigeben aber auch nicht so tun als sei nichts. Ich zeige durch Mimik etc. schon dass ich traurig bin und mir die Situation auf den Magen schlägt. Wie gesagt, ich habe ihn sogar drauf angesprochen und er sagte er hat nicht das Bedürfnis mich zu küssen zur Begrüßung oder Verabschiedung. Wer sagt sowas, wenn es offensichtlich ist, dass es sein Gegenüber verletzt?  Wie gesagt, so kenne ich ihn echt nicht.

Manchmal wünschte ich, ich könnte auch so kalt sein und so tun als sei es mir egal. Bin aber nicht der Typ für solchen Spielchen. Werde weiterhin zeigen dass ich traurig bin, geht auch nicht anders, das ist ja nicht gespielt. Und ich habe momentan auch keine Lust auf nette Aufmerksamkeiten und werde das auch nicht machen. 

Hoffe einfach, dass er bald mit dieser Art aufhört. Ansonsten wird es darauf hinauslaufen, dass wir uns auseinander leben. Denn im Moment scheint mir alles andere spaßiger zu sein als Schweigend neben ihm zu sitzen.

Zum Nachdenken: Die härteste Strafe ist Ignoranz. Härter als Hass!

Schönen Tag euch allen!


 

"Ihm geht es mehr drum, dass ich ihm das Gefühl gebe an ihn zu denken, ihn nicht zu vergessen, Aufmerksamkeit eben. Ich selbst brauche das nicht. Ich bin jemand, der auch mal sein Ding machen kann, ohne den anderen aus den Augen zu verlieren."

Ich finde seine Forderung übergriffig.
Wenn Du was anderes tust, muss es doch möglich sein, Dich darauf einzulassen, ohne zwischendurch an ihn denken zu "müssen".

Für meine Begriffe ist das nämlich keine "Aufmerksamkeit" sondern Kontrollsucht oder Eifersucht.

Er soll ja ruhig die wichtigste Person in Deinem Leben sein, aber deswegen musst Du ihm nicht alle 2 Stunden Nachrichten schicken oder anschliessen Detailberichte abliefern.

2 LikesGefällt mir

8. Juni um 11:27

Eine Frage ..was machst du dir vor reicht doch....

Du bist ja wie ihr Freund

Gefällt mir

8. Juni um 12:04

Sag ich ja, wie der Typ

Gefällt mir

8. Juni um 12:54

Hallo,

Danke für deine Geschichte.
Er hat allerdings nicht annährend so krass wie du beschreibst. Er wird auch nicht sauer oder böse wenn er sich vernachlässigt fühlt sondern redet mit mir und sagt dass er das nicht gut haben kann. Das war damals ein ganz normales Gespräch wodurch ich mich - Fehler oder kein Fehler, wie auch immer - drauf eingelassen habe darauf zu achten und mich, ich sage mal, etwas öfters als normal zu melden.

Nochmal, es hat nichts mit Eifersucht oder anderen Männern zu tun, sondern ''nur'' um sein Gefühl vergessen zu werden von mir und nicht genügend Aufmerksamkeit zu bekommen. Das finde ich alles halb so wild, auch wenn es an Kontrollfreakigheit grenzt. Was mich verletzt ist dass er meine Mühen und Anpassung nicht wert schätzt, sich nicht selbst dementsprechend verhält und vor allem dieses Ignorieren und Machtspielchen die jetzt folgen.

 

Gefällt mir

8. Juni um 13:02

Hallo,

Vielen vielen Dank für deine Nachricht!

Genau, das ist worum es mir geht.
Das ich auf seine Bitte eingegangen bin, wobei ich es eigentlich lächerlich finde.
Ich habe mich angepasst, ihm zuliebe. Er weiß es anscheinend nicht zu schätzen und verhält sich im Gegenzug genauso wie er es niemals von mir haben wollte. Auch das finde ich halb so wild, da für mich dieses ständige melden nicht notwendig ist. Aber möchte mir nicht anhören müssen, dass ich die nervige sei.

Bezüglich des Ignorierens und seiner Art im Moment. Ich denke auch ich sollte lernen das ganze links liegen zu lassen, sodass es mich einfach nicht so sehr beschäftigt. Von totaler Liebe und Zuneigung auf ich habe kein Bedürfnis dich zu küssen, komme ich nicht klar. Immer wenn ich daran denke und ihn so sehe wie er ist, kommen mir die Tränen in die Augen. Ich bin da vielleicht auch zu empfindlich. Jedenfalls werde ich ihn machen lassen, soll er machen wie er will und die Mauer wird sich wie du schon sagst ganz von alleine aufbauen und vielleicht ist das auch gut so um Abstand zu gewinnen und damit mir das alles leichter fällt.

lG




 

Gefällt mir

8. Juni um 13:02

Er hat dich auf jeden Fall bestens im Griff, er dreht ab, du passt dich an und erfüllst seine Ansprüche damit es keinen Ärger gibt. Er selbst hält sich dann nicht an seine eigenen Regeln und du bist trotzdem die Blöde, suchst hier sogar noch nach einer Lösung. Du müsstest eigentlich diejenige sein, die schmollt, bei euch ist so ein riesen Machtgefälle, ich weiß du willst das nicht hören, selbst jetzt verteidigst du ihn noch.

Da läuft alles verkehrt.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen