Home / Forum / Liebe & Beziehung / Machte die Altlast die Beziehung kaputt?

Machte die Altlast die Beziehung kaputt?

27. Mai 2014 um 16:15 Letzte Antwort: 28. Mai 2014 um 14:03

Ich versuche mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, ist aber trotzdem viel Text, sorry:

Ich musste umziehen, hatte nichts Neues und bin als Notlösung erstmal zu meinem (Ex-)Freund gezogen. Beim Umzugsstress hatte ich ihn unabsichtlich gekränkt. Paar Tage später, ohne jegliche Zärtlichkeiten in der Zwischenzeit, hat er mir dann erzählt das auf einmal seine Gefühle für mich weg waren (6 Monate Beziehung). Auch diese Kränkung fühlte er nicht mehr, es war ihm irgendwie gleichgültig. Er sprach davon, dass wohl tiefe Gefühle fehlen würden.

Bei der Aussprache einige Wochen später hatte er jedoch gemeint, dass er nur noch das Gefühl hatte, dass er wollte, dass es vorbei ist. Unsere Beziehung war sehr harmonisch und glücklich, wir hatten ähnliche Vorstellungen, Gemeinsamkeiten aber auch Gegensätze (keine dramatischen). Natürlich gab es Problemchen, die konnten wir aber lösen. Und ich weiß auch, dass nach 6 Monaten einfach nur die Schmetterlinge weg sein können, aber mir kommt seine Gefühlslage mit seinen Beschreibungen dafür dann doch etwas überzogen vor und sowas ist bei ihm auch noch nie vorgekommen, sagt er. Er ist sehr ehrlich und direkt, ob es daran liegt, dass es nicht passt etc hat er verneint. Mögen tut er mich trotzdem noch, mehr aber nicht.

Er ist noch verheiratet, seit Feb 2013 getrennt nachdem seine Frau mehrfach Fremdging und eine Paartherapie nichts gebracht hatte. Der letzte Seitensprung sei für ihn ein Befreiungsschlag gewesen, er fühlte keine emotionale Verbundenheit mehr mit ihr und zog aus, kehrte später zurück, als sie mit den Kindern raus war. Seine Reaktion damals und bei mir weisen irgendwie Parallelen auf.

Nach der Trennung hatte er schon 2 Monate später eine neue Freundin, als da Schluss war, kamen nach Paar Wochen wir zusammen. Er hatte sich keinerlei Auszeit gegönnt, um mal alles wirklich zu verarbeiten. Die Beziehung mit seiner Frau mag er ja abgehakt haben, aber das ganze Drumherum, insbesondere den Ehebruch? Mittlerweile hat er wohl schon wieder eine Neue die ihn interessiert, auch wieder nicht viel Zeit dazwischen.

Ich habe Dinge dazu gelesen über Trauma, Schlüsselreize und Flashbacks die dazu führen, dass man an etwas erinnert wird, was mit der aktuellen Situation nichts zu tun hat, sondern mit was anderem in Verbindung steht, es für den Betroffenen aber nicht so zugeordnet wird und es deshalb denjenigen trifft, durch den dieser Reiz auftrat. Eine Folge kann auch emotionale Verflachung sein

Daher beschäftigen mich folgende Fragen:
Hat jemand sowas schon mal erlebt?
Wurde die Fehlinterpretation irgendwann bemerkt und das Verhalten bereut?
Können die Gefühle bloß weggesperrt worden sein, aus Angst wieder verletzt zu werden? Angst wieder Liebe zuzulassen (vielleicht war er auch gerade in dem Übergang?) und sich verletzbarer zu machen?

Natürlich würde ich ihn so gerne zurück haben für mich waren es dann doch schon mehr als nur Schmetterlinge ich denke, ich versuche das Ganze für mich irgendwie greifbarer zu machen, um es besser akzeptieren zu können, denn so ist das verdammt schwer...

Mehr lesen

28. Mai 2014 um 14:03

Ja, und?
Er war 10 Jahre mit seiner Frau zusammen und ist es scheinbar einfach noch gewohnt in einer Beziehung und nicht alleine zu sein, deshalb sucht er sich wohl schnell wieder jemanden
Familie wie Freunde raten ihm eine Auszeit zu nehmen, tut er aber nicht Nur weil er womöglich jemand neues hat, ist er ja kein anderer Mensch geworden! Und er ist ein ganz toller Mensch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht mehr weiter
Von: gena_12696912
neu
|
28. Mai 2014 um 11:42
Teste die neusten Trends!
experts-club