Home / Forum / Liebe & Beziehung / Macht unsere Beziehung überhaupt Sinn?!

Macht unsere Beziehung überhaupt Sinn?!

15. Oktober 2018 um 11:28

Liebe Leute,

ich stehe vor einer großen Entscheidung und weiß absolut nicht weiter.
Ich bin in einer Beziehung seit 10 Monaten. Mein Partner hat sehr lange gebracht bis er sich endgültig zu mir bekannt hat. Es war von Anfang an so dass wir irgendwie zusammen waren, aber er wollte nie Dinge beim Namen nennen, bis ich eines Tages genug davon hatte. Theoretisch sind wir also erst seit 2 Monaten ein Paar - praktisch aber seit 10-11 Monaten.
Dann plötzlich wollte er auch dass ich seine Familie kennenlerne, was ein sehr großer Schritt war, da wir niemanden voneinander kannten. Wir haben nach und nach auch Freunde kennengelernt und er nennt mich jetzt auch seine Freundin, von dem her passt ja alles. Habe gleich die ganze Fam kennengelernt wo er mich als seine Freundin vorgestellt hat.
Auch fragte er mich ob wir nächstes Jahr mit seiner Familie zusammen in den Urlaub fliegen möchten. Von ihm kommt da sehr viel aus der Richtung.
Aber er sagt selbst er ist da schon sehr schreckhaft was Bindung und weitere Schritte angeht.
Ich zb würde gerne ein gemeinsames WhatsApp-Bild einstellen (für mein Profil - erwarte nicht dass er es auch tut), das möchte er allerdings nicht. Auch wenn es blöd klingt aber wir sind beide eigentlich relativ aktiv was soziale Medien betrifft und so würde ich gerne auch mal ein gemeinsames Bild posten - bei ihm stoße ich da auf totales Unverständnis, er sagt ihn macht das sehr panisch wenn er dran denkt. Versteht mich nicht falsch, so wichtig ist mir das gar nicht, aber alleine seine Reaktion macht mich sehr nachdenklich. Aber da geb ich ihm natürlich Zeit und stresse ihn nicht - soll so sein.
Eine Freundin von mir zieht mit ihrem Freund nach 3 Monaten zusammen (zugegeben: und wäre für mich auch nichts) aber seine Reaktion war total schockiert so...an sowas wie zusammenziehen kann er gar nicht denken, er wäre da sehr panisch wenn er dran denkt.
Vor einigen Tagen kam auch so die Meldung dass es irgendwie sehr arg ist zu sagen man hätte sein ganzes Leben nur mehr einen Partner. Mit seiner Ex war er 8 Jahre zusammen.
Mittlerweile bin ich auch alleine in seiner Wohnung, wenn er früher raus muss, aber ich habe keinen Schlüssel, sperre also die Tür nie zu beim gehen. Bevor er mir seinen Schlüssel gibt, riskiert er lieber dass eingebrochen wird haha.
Auch da mache ich keinen Druck und habe nie etwas gesagt, aber es grübelt in mir.
Ich bin 25 und stelle mir natürlich irgendwann mal eine Familie vor, aber ich denke dass ich noch sehr oft sehr traurig sein werde wegen ihm.
All diese Dinge werfe ich ihm nicht vor, ich denke sie mir nur. Ich merke ja dass er sich da langsam entwickelt in die Richtung aber eben in Babysteps. Ich war und bin ja ein super geduldiger Mensch aber es bereitet mir Kummer.
Meinem Papa geht es aktuell sehr schlecht und das habe ich an genau dem Tag erfahren, als er fort war (Party machen) ich hatte ihm geschrieben heute ist etwas ganz schlimmes passiert aber das möchte ich ihm lieber am nächsten Tag persönlich sagen, bevor ich es schreibe, will dich ja auch nicht stören. Da war es 10 Uhr abends. Er meinte dann ich kann ihm immer schreiben egal was. Also schrieb ich um 22:15 ungefähr zurück kurz was war: das ich voll fertig war mein Papa liegt auf der Intensivstation. Von ihm kam nichts mehr, er hat die Nachricht nicht gelesen (keine blauen Häkchen) war aber dazwischen in Facebook online. Am nächsten Tag um 6 Uhr morgens, hat er sich wahnsinnig entschuldigt, und mir gesagt er will alles mit mir zusammen durchstehen. Ich habe ohne mit der Wimper zu zucken sofort verziehen auch wenn ich natürlich sehr verletzt war. Wir hatten erst vor kurzen einen kleine Krise da ich mal was mit einer Frau hatte und er das so schockierend empfindet. (da gibt’s auch einen Beitrag hier im Forum dazu) Ich habe das Gefühl ich verbiege mich auf hundert Wegen nur um ihn nicht zu verlieren, aber ich frag mich manchmal ob es das wirklich wert ist...
Dann denke ich natürlich wieso ich selbst so einen Druck habe, wenn Dinge ja in Ordnung sind wie sie sind. Wie gesagt das sind alles nur Gedanken, und nie würde ich ihn damit unter Druck setzen. Ich hab einfach nur Angst dass sich das alles nie ändern wird....

Ich weiß nicht was ich tun soll. Das ganze mal Ansprechen? Weiter Geduld haben?


Ich danke euch sehr !

Mehr lesen

15. Oktober 2018 um 12:48
In Antwort auf karoline.wonderland

Liebe Leute,
 
ich stehe vor einer großen Entscheidung und weiß absolut nicht weiter.
Ich bin in einer Beziehung seit 10 Monaten. Mein Partner hat sehr lange gebracht bis er sich endgültig zu mir bekannt hat. Es war von Anfang an so dass wir irgendwie zusammen waren, aber er wollte nie Dinge beim Namen nennen, bis ich eines Tages genug davon hatte. Theoretisch sind wir also erst seit 2 Monaten ein Paar – praktisch aber seit 10-11 Monaten.
Dann plötzlich wollte er auch dass ich seine Familie kennenlerne, was ein sehr großer Schritt war, da wir niemanden voneinander kannten. Wir haben nach und nach auch Freunde kennengelernt und er nennt mich jetzt auch seine Freundin, von dem her passt ja alles. Habe gleich die ganze Fam kennengelernt wo er mich als seine Freundin vorgestellt hat.
Auch fragte er mich ob wir nächstes Jahr mit seiner Familie zusammen in den Urlaub fliegen möchten. Von ihm kommt da sehr viel aus der Richtung.
Aber er sagt selbst er ist da schon sehr schreckhaft was Bindung und weitere Schritte angeht.
Ich zb würde gerne ein gemeinsames WhatsApp-Bild einstellen (für mein Profil – erwarte nicht dass er es auch tut), das möchte er allerdings nicht. Auch wenn es blöd klingt aber wir sind beide eigentlich relativ aktiv was soziale Medien betrifft und so würde ich gerne auch mal ein gemeinsames Bild posten – bei ihm stoße ich da auf totales Unverständnis, er sagt ihn macht das sehr panisch wenn er dran denkt. Versteht mich nicht falsch, so wichtig ist mir das gar nicht, aber alleine seine Reaktion macht mich sehr nachdenklich. Aber da geb ich ihm natürlich Zeit und stresse ihn nicht – soll so sein.
Eine Freundin von mir zieht mit ihrem Freund nach 3 Monaten zusammen (zugegeben: und wäre für mich auch nichts) aber seine Reaktion war total schockiert so…an sowas wie zusammenziehen kann er gar nicht denken, er wäre da sehr panisch wenn er dran denkt.
Vor einigen Tagen kam auch so die Meldung dass es irgendwie sehr arg ist zu sagen man hätte sein ganzes Leben nur mehr einen Partner. Mit seiner Ex war er 8 Jahre zusammen.
Mittlerweile bin ich auch alleine in seiner Wohnung, wenn er früher raus muss, aber ich habe keinen Schlüssel, sperre also die Tür nie zu beim gehen. Bevor er mir seinen Schlüssel gibt, riskiert er lieber dass eingebrochen wird haha.
Auch da mache ich keinen Druck und habe nie etwas gesagt, aber es grübelt in mir.
Ich bin 25 und stelle mir natürlich irgendwann mal eine Familie vor, aber ich denke dass ich noch sehr oft sehr traurig sein werde wegen ihm.
All diese Dinge werfe ich ihm nicht vor, ich denke sie mir nur. Ich merke ja dass er sich da langsam entwickelt in die Richtung aber eben in Babysteps. Ich war und bin ja ein super geduldiger Mensch aber es bereitet mir Kummer.
Meinem Papa geht es aktuell sehr schlecht und das habe ich an genau dem Tag erfahren, als er fort war (Party machen) ich hatte ihm geschrieben heute ist etwas ganz schlimmes passiert aber das möchte ich ihm lieber am nächsten Tag persönlich sagen, bevor ich es schreibe, will dich ja auch nicht stören. Da war es 10 Uhr abends. Er meinte dann ich kann ihm immer schreiben egal was. Also schrieb ich um 22:15 ungefähr zurück kurz was war: das ich voll fertig war mein Papa liegt auf der Intensivstation. Von ihm kam nichts mehr, er hat die Nachricht nicht gelesen (keine blauen Häkchen) war aber dazwischen in Facebook online. Am nächsten Tag um 6 Uhr morgens, hat er sich wahnsinnig entschuldigt, und mir gesagt er will alles mit mir zusammen durchstehen. Ich habe ohne mit der Wimper zu zucken sofort verziehen auch wenn ich natürlich sehr verletzt war. Wir hatten erst vor kurzen einen kleine Krise da ich mal was mit einer Frau hatte und er das so schockierend empfindet. (da gibt’s auch einen Beitrag hier im Forum dazu) Ich habe das Gefühl ich verbiege mich auf hundert Wegen nur um ihn nicht zu verlieren, aber ich frag mich manchmal ob es das wirklich wert ist…
Dann denke ich natürlich wieso ich selbst so einen Druck habe, wenn Dinge ja in Ordnung sind wie sie sind. Wie gesagt das sind alles nur Gedanken, und nie würde ich ihn damit unter Druck setzen. Ich hab einfach nur Angst dass sich das alles nie ändern wird….
 
Ich weiß nicht was ich tun soll. Das ganze mal Ansprechen? Weiter Geduld haben? 


Ich danke euch sehr !

ist Dir schon mal aufgefallen, dass Du Deinen Partner die ganze Zeit anlügst?
Nach Strich und Faden?

Welche Zukunft also?!?

Gefällt mir

15. Oktober 2018 um 13:42

na indem sie innerlich total verletzt ist, das aber verschweigt und überspielt und ihm äußerlich sofort vergibt, beispielsweise? Wie würdest Du das bezeichnen?

Genauso das "all das werfe ich ihm nicht vor, ich denke mir es nur" = heile Welt vorspielen, die wahren Emotionen verbergen und ihm mit der heilen Welt gründlich ins Gesicht lügen, oder?

1 LikesGefällt mir

15. Oktober 2018 um 13:47

Es liest sich sehr wohl nach Druck. 

Welches Bedürfnis stillt es bei dir, wenn du in sozialen Netzwerken ein Bild hochlädst? Was bringt es dir, wenn du eure Beziehung mit der deiner Freundin vergleichst und insgeheim schmollst, weil er es nicht gut findet nach 3 Monaten zusammen zu ziehen?
Zwischen den Zeilen liest es sich sehr wohl danach, dass du dies auch von ihm erwartest. 

Wenn es einem Familienmitglied schlecht geht, sollte man, wenn man den Beistand des Partners wünscht, klipp und klar formulieren und nicht es ist was schlimmes passiert, will nicht schreiben sondern erst morgen reden. In 90%der Fälle glaubt der Angeschriebene, dass es warten kann und dass er es er in der früh gesehen hat, kann jedem passieren.

Du bist enttäuscht, weil Du Dich verbiegst und Zugeständnisse machst, die nicht von Herzen kommen.
Damit wirst Du scheitern, denn ein Partner muss dies nicht auch automatisch tun, denn Dein Verhalten ist deine Entscheidung und er verbiegt sich halt nicht. 

Vielleicht mußt du noch einen Reifeprozess durchlaufen, damit du die Beziehung führen kannst, die du dir wünscht. Diese Beziehung scheint es nicht zu sein und für die erste gemeinsame Zeit ist schon sehr viel schief gelaufen. 

2 LikesGefällt mir

15. Oktober 2018 um 14:00

welche Beziehung?
er will dich doch so gut wie möglich verheimlichen nach aussen....

Gefällt mir

15. Oktober 2018 um 14:06

ja Himmel noch eins - nicht jeder ist mit seiner Volljährigkeit auch direkt erwachsen.

Wenn man also noch zu viel Freiheitsdrang hat und lieber noch spielen will und ausprobieren .. dann hängt man sich eben noch nicht als Klette in einer Beziehung fest, sondern lebt erstmal sein Singleleben.

Warum haben es nur immer alle so eilig, sich zusammen in einen ''Käfig'' zu sperren?

Ich tippe mal - weil es ''bequemer'' ist, sein Anhängsel bei sich zu haben ?  Könnte ja sein, oder

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen