Home / Forum / Liebe & Beziehung / Macht es Sinn zu kämpfen? Was würdet Ihr tun?

Macht es Sinn zu kämpfen? Was würdet Ihr tun?

8. Februar 2007 um 13:55 Letzte Antwort: 9. Februar 2007 um 12:24

Hallo,

ich hoffe die Schilderung meines Problems wird nicht zu lange, wenn doch, bitte ich euch es trotzdem zu lesen, denn ich brauche dringend unbeteiligte Meinungen.

Ich bin seit gut 6 Monaten mit meinem Freund zusammen. Seit 2 Monaten ist er aber nicht mehr der Mensch, den ich kennengelernt habe. Im Gegensatz zu vorher ist er jetzt oft kalt, egoistisch, aggressiv, unbeteiligt, antriebslos usw. Ich habe schon versucht ihm mehrere Briefe zu schreiben, immer mit ganz unterschiedlichem Ergebnis. Einmal gibt er mir Recht, ein anderes mal macht er die Briefe (ich schildere meine Gefühle) Punkt für Punkt nieder. Das Ergebnis ist jedoch immer das Gleiche: Kaum Änderung.
Sex haben wir kaum noch und wenn, dann ist er abwesend und es macht mir dann auch keinen Spaß mehr, wenn ich merke, dass er nicht richtig bei der Sache ist. Was ich möchte (das habe ich ihm auch schon versucht zu erklären) ist einfach eine ganz normale Beziehung mit ein bisschen Sicherheit, ab und an mal was zusammen unternehmen, nette Abende auf der Couch oder im Bett, 3-4 mal die Woche Sex (obwohl ich momentan noch in der Verliebtheitsphase bin, und mir täglicher Sex auch recht wäre), jemand der ein bisschen Aufmerksamkeit an den Tag legt, sich für mich interessiert. Ich denke nicht, dass ich mir unmögliche Sachen wünsche, oder?

Er leidet unter Depressionen und war auch schon in einer Therapie. Ich habe bzgl. Depressionen im Internet nachgelesen und alle oben beschriebenen Wesensmerkmale sind wohl typische Symptome dafür. Ich habe versucht ihm zu helfen, wollte mit ihm reden und einen Weg finden, dass auch ich damit klar komme. Er verlangt ständig igendwas von mir, ist aber nicht bereit (oder kann es nicht), mir was zurückzugeben. Und dann klopft er Sprüche wie: Eine Beziehung ist geben und nehmen und gibt mir an seinem Verhalten noch die Schuld. Und wenn ich energischer werde, sagt er mir, dass ich mir überlegen soll, ob er der richtige Mann für mich wäre oder, dass er so keine Beziehung mit mir führen kann.

Ich bin schon nicht mehr ich selbst mittlerweile! Auch wenn ich mich manchmal saumieß von ihm behandelt fühle, sage ich nichts, nur um die Situation nicht noch mehr eskalieren zu lassen. Ich mache mir ständig Gedanken, was ich tun oder machen könnte. Ich fasse ihn mit Samthandschuhen an und er rastet trotzdem teilweise wegen echt nichtigen Kleinigkeiten total aus (Macht Schluß mit mir, will mich aus seiner Wohnung schmeißen, obwohl er das eigentlich gar nicht ernst meint und er in der Folge dann abhält aus der Wohnung zu gehen).

Ich würde kämpfen bis zum Blut, wenn ich wüsste, dass das irgendwann auch ein Ende hat, denn ich liebe ihn wirklich sehr. Aber kann man sowas ohne fachliche Hilfe schaffen? Hat jemand von euch Erfahrungen mit extrem depressiven Menschen und wie man mit denen umgeht?

Oder tut er vielleicht nur so? Will mich einfach so hinbiegen, wie er sich das vorstellt. Hat er sich vielleicht die ersten Monate nur zurückgehalten und so wie er jetzt ist, ist er immer? Ist er vielleicht einfach ein riesengroßer Egoist, der verlangt, dass alles genau so läuft und man genau so funktioniert, wie er sich das vorstellt?

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich gehe daran kaputt und weiß nicht mehr wie lange ich das aushalte. Wenn ich wenigstens wüsste, wie lange sowas anhält.... . Ob er auch mal wieder der Alte wird? Wie es jetzt wirklich ist? Mit reden komme ich bei ihm momentan einfach nicht weiter bzw. glaube ich, einfach auch nicht zu ihm durch.

Ich danke euch schon jetzt für die Antworten.

Mehr lesen

8. Februar 2007 um 15:53

Er hat momentan keinen Psychiater,
sondern lediglich vor 3-4 Jahren eine stationäre Therapie gemacht. Von daher scheidet das aus. Erhoffe mir halt hier ein paar Meinungen und ggf. den ein oder anderen, der selbst täglich mit sojemand umgeht und Tips wie man damit umgeht. Ich danke Dir für Deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Februar 2007 um 12:24

Zu der Entfernung:
Ja, Du hast Recht. Genauso empfinde ich auch zur Zeit. Aber als ich im Internet nachgelesen habe, stand da, dass das typische Symptome sind. Ich habe auch schon beschlossen, dass von meiner Seite jetzt erst mal nix mehr kommt.
Aber es ist nicht so, dass er mich nicht bei sich haben will. Er wollte mich immer bei sich haben und hat das auch gesagt. Am Liebsten wäre es ihm gewesen, wenn ich rund um die Uhr in seiner Nähe wäre. Aber wenn ich dann da war (fast jeden Tag), konnte er nicht wirklich viel mit mir anfangen. Weg gehen sollte ich aber auch nicht. Bin Verwirrt. Weiß echt nichts mehr.
Will das auch nicht mein ganzes Leben so haben. Eigentlich will ich, dass er was dagegen tut (wieder zum Arzt gehen etc.).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook