Home / Forum / Liebe & Beziehung / Macht er sich RAR oder einfach keine Lust mehr?

Macht er sich RAR oder einfach keine Lust mehr?

20. Oktober 2005 um 14:47

Hi ALL,

mein Liebster war gestern Abend mit seinen Freunden unterwegs. Finde ich gut, bis auf die Tatsache dass ich bis zur aktuellen Stunde (14:45) NIX von ihm gehört hab. Keine e-mail, kein sms, weder ein --gute Nacht-- Anruf (was sich zur Gewohnheit zwischen uns gemacht hat, wenn jeder gerade mal bei sich zu Hause übernächtigt).

Vielleicht hat ihn mein gestriger Kommentar über das Entfernen seines Profils von der P.börse gestört?! Aber es kann auch sein, dass er Zweifel an der gesamten Beziehung hat.

Es gibt da ein paar Sachen an mir die im sehr stören, bspw. dass ich morgens zu lange im Bad brauche (seine Ansicht!). Ich brauche zum Duschen, anziehen + zurechtmachen genaue 30 Minuten, aber das empfindet er als --sehr lange Zeit-- offensichtlich!

Dann knabber ich an meinen Fingernägeln rum (sorry, hab viel Stress in letzter Zeit... dafür rauche ich nicht!), und auch das scheint ihm zu stören, dass meine Hände + Finger nicht so --zart--- sind wie erwartet. Wenn wir uns über ernste Dinge unterhalten (Wirtschaft/ Politik) hab ich den Eindruck als ob er mich testen will. Doch ein Dümmchen bin ich auch nicht und kann da ziemlich tiefgründig argumentieren, was ihm auch nicht zu passen scheint, da meine Meinung meistens unterschiedlich als seine ist. Ich versuche trotzdem immer ein Kompromiss zu finden, wo wir uns beide einig sind, trotzdem bleibt da ein unausgesprochenes seltsames bei ihm. Ich sehe es ihm an, doch ansprechen tut es keiner von uns direkt an.

Eigentlich ist letzteres das Hauptproblem: die meisten --unschönen-- Dinge werden nicht angesprochen. Statt dessen ersetzt, durch ein seltsames Gesichtsaudruck seinerseits oder ein Schweigen meinerseits. In den meisten Fällen bin ich die, die den Versuch wagt die Sache anzusprechen... aber auch nicht richtig, denn irgendwie ertappe ich mich dabei wie ich mich selbst entschuldige (der Harmonie wegen) wobei ich es eigentlich nicht ansehe, wieso ich mich für meine Finger oder meine Bad-benutz-zeiten entschuldigen soll...?! So schlimm sehe ich das nun wieder auch nicht!

Eine Sache ist das nicht melden... eine andere sein Erkenntniss meiner --unschönen-- Seiten. Jedoch denke ich, dass beide miteinander verknüpft sind.

Wie seht Ihr das...???

Mehr lesen

20. Oktober 2005 um 14:57

Sei mir nicht böse,
aber bei Euch scheint ja einiges "unrund" zu laufen. Er ist offensichtlich relativ intolerant und Du etwas zu nachsichtig.
Ich weis nicht wie alt Ihr seid und wie lange Ihr euch kennt aber da passt was nicht.
Alles Gute. Harti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 15:04

Kindchen
Du kennst ihn vielleicht eine Woche,ich glaube Du erwartest zu viel und ich denke auch,das ihr zweierlei Vorstellung habt,von dem was ihr da miteinander tut.

Mach Dir keinen Kopf,geh es langsam an,laß ihm seine Freiheiten und sei tollerant und verständnisvoll,nur so könnt ihr zueinander finden.
Wälz nicht so viele Probleme und thematisiere nicht alles,habt Spaß mit und aneinander,genießt die Zeit.

Vielleicht überdenkst Du das Ganze mal...es ist alles noch sehr frisch und wenn ich Deinen vorletzten Absatz lese :"Eigentlich ist........nun wieder auch nicht" denke ich,daß es nicht das Richtige ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 15:04

Hallo Sushi

Du zählst da x Sachen auf, die deinen Partner stören und fast hört es sich so an, als hättest du auch noch Verständnis dafür. Was sind denn seine unschönen Seiten? Und entschuldigt er sich auch dafür? Grüsse, Zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 15:30
In Antwort auf wendy_12509292

Hallo Sushi

Du zählst da x Sachen auf, die deinen Partner stören und fast hört es sich so an, als hättest du auch noch Verständnis dafür. Was sind denn seine unschönen Seiten? Und entschuldigt er sich auch dafür? Grüsse, Zora

Hi Zora!
Zu Deiner Frage, seine unschönen Seiten, die würde ich in 5 Punkte erfassen:

- er gerät leicht aus dem Häuschen. Hat da so seine Launen und manchmal explodiert er auf einmal oder guckt halt nur böse rum. Ich fühl mich irgendwie schuldig dafür, obwohl ich weiß dass ich es nicht bin. Es ist halt doof. Aber nach ner Weile vergeht es ihm wieder und dann wird er wieder der zärtlichste von allen.

- Er hat eine ausgeprägte hedonistische Ansicht des Lebens. Absolut ALLES muss bei ihm Spaß machen, sonst verliert er schnell an %. Meine Meinung= das Leben besteht nunmal nicht allein aus Spaß!

- Zu Intravertiert: es ist zwar nicht ein Problem konkret, kann aber eins werden, wenn er eben seine Gefühle/ Launen, u.s.w. nicht äußert und ich immer (wie bisher) versuchen muss zu ahnen was dem Junge fehlt.

- Leicht (und schnell) beeinflussbar: gerade wenn er sich mit Freunden trifft kann er das Trinken nicht lassen, sondern denkt er muß mit den anderen mithalten bis zum umkippen!

- Ein kleineres Manko: es fehlt ihm an Weltvision, internationalität, so was in der Art.

Selbstverständlich muss er sich für die oben erwähnten --Eigenschaften-- nicht bei mir entschuldigen. Ich erwarte auch nicht einen 100% Einklang zwischen uns beiden. Unterschiede sind sehr gut (machen den Anderen interessanter), können aber problematisch werden wenn man nicht lernt mit denen umzugehen und genau da ist die Barriere. Wie kann ich versuchen der Sache nachzugehen, wenn er mir den Rücken kehrt (wie jetzt), wenn es nicht läuft wie er will???

VLG,
S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 16:03
In Antwort auf shena_12375982

Kindchen
Du kennst ihn vielleicht eine Woche,ich glaube Du erwartest zu viel und ich denke auch,das ihr zweierlei Vorstellung habt,von dem was ihr da miteinander tut.

Mach Dir keinen Kopf,geh es langsam an,laß ihm seine Freiheiten und sei tollerant und verständnisvoll,nur so könnt ihr zueinander finden.
Wälz nicht so viele Probleme und thematisiere nicht alles,habt Spaß mit und aneinander,genießt die Zeit.

Vielleicht überdenkst Du das Ganze mal...es ist alles noch sehr frisch und wenn ich Deinen vorletzten Absatz lese :"Eigentlich ist........nun wieder auch nicht" denke ich,daß es nicht das Richtige ist.

Ich will es wirklich geniessen...
glaub's mir equinox68! Aber dafür brauche ich ein wenig mehr von ihm. Ich glaube nicht dass das Verlangen nach Aufmerksamkeit und Interesse zu viel gefragt ist, insb. nicht jetzt am Anfang, wo das alles an sich von ganz alleine kommen sollte.

Ich weiß auch nicht was seine Vorstellungen sind, da er ja praktisch --hermetisch-- ist und nichts von sich erzählt. Deshalb auch mein Versuch (wenn auch zugegeben nicht mit der besten Methodik) ihm die Antworten aus seinem isolierten Inneren herauszuziehen.

Wir beide sind keine Kinder mehr, auch wenn der Anschein täuschen mag (wir beide sind 30). Und der Link zwischen uns ist ja auch nicht auf einer --natürlichen Weise-- entstanden. Wenn wir beide in einer Partnerbörse angemeldet waren (er noch), dann auch weil wir nach Liebe (ich zumindest) suchten.

Jetzt weiß ich aber auch wie kompliziert es ist, der Versuch eine Beziehung aufzubauen, die aus einer virtuellen Platform stammt. Nicht nur weiß man extrem wenig vom anderen, hinzu kommt dass jeder mit gewissen Erwartungen zu solchen Seiten gelangt. Wie im Supermarkt: Mann wünscht sich Frau mit den und jenen Eigenschaften und bekommt sie meistens auch, wie von der Theke frisch serviert. Aber die unausgesprochenen Verhaltensmuster, die noch in Frau sind... werden spätestens im Alltag ersichtlich und dann, ist Mann konfrontiert mit den Zweifeln dieser --anderen-- Eigenschaften, mit denen er gar nicht gerechnet hatte. Und dann könnte der nächste Schritt sein: entweder wegwerfen und wieder in den Supermarkt, sich eine neue --bessere/ angepasstere--- holen gehen oder, es versuchen.

Bei mir ist der unerschütterliche Wille da, eine langfristige Beziehung aufzubauen. Ich wünsche mir keine perfekte Liebe (die Märchen hab ich schon längst abgeschrieben), es geht mir darum ein starkes Bündnis zwischen uns zu schaffen.

Ich bin nicht verliebt in dem Sinne, wie Du es beschreibst: mit Bauchkribbeln und das ganze. Meine "Liebe" zu ihm ist eher rationell, ich empfinde für ihn weil ich sein da sein schätze (+ andere Qualitäten die ich in ihm sehe). Ich glaube ihm geht es genauso mit mir. So ist das, wenn man lange Zeit alleine gewesen ist (wir beide waren 3 Jahre solo) und viele --giftige Frösche-- geküsst hat. Dann lernt man auch den oder diejenige zu schätzen, wenn er/ sie kommt, auch wenn ohne Pferd und ohne blondes Haar !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 16:04
In Antwort auf cornel_12240864

Sei mir nicht böse,
aber bei Euch scheint ja einiges "unrund" zu laufen. Er ist offensichtlich relativ intolerant und Du etwas zu nachsichtig.
Ich weis nicht wie alt Ihr seid und wie lange Ihr euch kennt aber da passt was nicht.
Alles Gute. Harti

Ich weiß nicht!!!
Das Hört sich für mich nicht so toll an!!! Wenn ihr euch so kurz kennt und er findet dies doof und das doof ist doch ätzend und dann noch so nee kleinkramm!

Ich mein, wegen Nägel kauen und Bad, das ist doch nix dabei!!!

ICh brauch länger im BAd!!! Du solltest dir vieleicht gedanken machen oder Dich wirklich Liebt/ oder verliebt ist den da hab ich nichts von gemerkt in deinem Schreiben!!!

Wenn man Verliebt ist findet man/n, doch eigendlich alles toll an dem anderen!!!

So ist es bei mir gewesen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 16:06
In Antwort auf shena_12375982

Kindchen
Du kennst ihn vielleicht eine Woche,ich glaube Du erwartest zu viel und ich denke auch,das ihr zweierlei Vorstellung habt,von dem was ihr da miteinander tut.

Mach Dir keinen Kopf,geh es langsam an,laß ihm seine Freiheiten und sei tollerant und verständnisvoll,nur so könnt ihr zueinander finden.
Wälz nicht so viele Probleme und thematisiere nicht alles,habt Spaß mit und aneinander,genießt die Zeit.

Vielleicht überdenkst Du das Ganze mal...es ist alles noch sehr frisch und wenn ich Deinen vorletzten Absatz lese :"Eigentlich ist........nun wieder auch nicht" denke ich,daß es nicht das Richtige ist.

Ich will es wirklich geniessen...
glaub's mir equinox68! Aber dafür brauche ich ein wenig mehr von ihm. Ich glaube nicht dass das Verlangen nach Aufmerksamkeit und Interesse zu viel gefragt ist, insb. nicht jetzt am Anfang, wo das alles an sich von ganz alleine kommen sollte.

Ich weiß auch nicht was seine Vorstellungen sind, da er ja praktisch --hermetisch-- ist und nichts von sich erzählt. Deshalb auch mein Versuch (wenn auch zugegeben nicht mit der besten Methodik) ihm die Antworten aus seinem isolierten Inneren herauszuziehen.

Wir beide sind keine Kinder mehr, auch wenn der Anschein täuschen mag (wir beide sind 30). Und der Link zwischen uns ist ja auch nicht auf einer --natürlichen Weise-- entstanden. Wenn wir beide in einer Partnerbörse angemeldet waren (er noch), dann auch weil wir nach Liebe (ich zumindest) suchten.

Jetzt weiß ich aber auch wie kompliziert es ist, der Versuch eine Beziehung aufzubauen, die aus einer virtuellen Platform stammt. Nicht nur weiß man extrem wenig vom anderen, hinzu kommt dass jeder mit gewissen Erwartungen zu solchen Seiten gelangt. Wie im Supermarkt: Mann wünscht sich Frau mit den und jenen Eigenschaften und bekommt sie meistens auch, wie von der Theke frisch serviert. Aber die unausgesprochenen Verhaltensmuster, die noch in Frau sind... werden spätestens im Alltag ersichtlich und dann, ist Mann konfrontiert mit den Zweifeln dieser --anderen-- Eigenschaften, mit denen er gar nicht gerechnet hatte. Und dann könnte der nächste Schritt sein: entweder wegwerfen und wieder in den Supermarkt, sich eine neue --bessere/ angepasstere--- holen gehen oder, es versuchen.

Bei mir ist der unerschütterliche Wille da, eine langfristige Beziehung aufzubauen. Ich wünsche mir keine perfekte Liebe (die Märchen hab ich schon längst abgeschrieben), es geht mir darum ein starkes Bündnis zwischen uns zu schaffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 16:23
In Antwort auf staci_12662753

Ich will es wirklich geniessen...
glaub's mir equinox68! Aber dafür brauche ich ein wenig mehr von ihm. Ich glaube nicht dass das Verlangen nach Aufmerksamkeit und Interesse zu viel gefragt ist, insb. nicht jetzt am Anfang, wo das alles an sich von ganz alleine kommen sollte.

Ich weiß auch nicht was seine Vorstellungen sind, da er ja praktisch --hermetisch-- ist und nichts von sich erzählt. Deshalb auch mein Versuch (wenn auch zugegeben nicht mit der besten Methodik) ihm die Antworten aus seinem isolierten Inneren herauszuziehen.

Wir beide sind keine Kinder mehr, auch wenn der Anschein täuschen mag (wir beide sind 30). Und der Link zwischen uns ist ja auch nicht auf einer --natürlichen Weise-- entstanden. Wenn wir beide in einer Partnerbörse angemeldet waren (er noch), dann auch weil wir nach Liebe (ich zumindest) suchten.

Jetzt weiß ich aber auch wie kompliziert es ist, der Versuch eine Beziehung aufzubauen, die aus einer virtuellen Platform stammt. Nicht nur weiß man extrem wenig vom anderen, hinzu kommt dass jeder mit gewissen Erwartungen zu solchen Seiten gelangt. Wie im Supermarkt: Mann wünscht sich Frau mit den und jenen Eigenschaften und bekommt sie meistens auch, wie von der Theke frisch serviert. Aber die unausgesprochenen Verhaltensmuster, die noch in Frau sind... werden spätestens im Alltag ersichtlich und dann, ist Mann konfrontiert mit den Zweifeln dieser --anderen-- Eigenschaften, mit denen er gar nicht gerechnet hatte. Und dann könnte der nächste Schritt sein: entweder wegwerfen und wieder in den Supermarkt, sich eine neue --bessere/ angepasstere--- holen gehen oder, es versuchen.

Bei mir ist der unerschütterliche Wille da, eine langfristige Beziehung aufzubauen. Ich wünsche mir keine perfekte Liebe (die Märchen hab ich schon längst abgeschrieben), es geht mir darum ein starkes Bündnis zwischen uns zu schaffen.

Ich bin nicht verliebt in dem Sinne, wie Du es beschreibst: mit Bauchkribbeln und das ganze. Meine "Liebe" zu ihm ist eher rationell, ich empfinde für ihn weil ich sein da sein schätze (+ andere Qualitäten die ich in ihm sehe). Ich glaube ihm geht es genauso mit mir. So ist das, wenn man lange Zeit alleine gewesen ist (wir beide waren 3 Jahre solo) und viele --giftige Frösche-- geküsst hat. Dann lernt man auch den oder diejenige zu schätzen, wenn er/ sie kommt, auch wenn ohne Pferd und ohne blondes Haar !

Lass es ...
... LANGSAM angehen!!
du verschreckst ihn doch, wenn du jetzt schon mit der "beziehungsarbeit" beginnen willst!
meiner meinung nach habt ihr noch nicht mal eine beziehung- sonder zwischen euch ist eine beziehung am entstehen!
das ist ein grosser unterschied- meinst du nicht?


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 16:54
In Antwort auf ilodie_12758008

Ich weiß nicht!!!
Das Hört sich für mich nicht so toll an!!! Wenn ihr euch so kurz kennt und er findet dies doof und das doof ist doch ätzend und dann noch so nee kleinkramm!

Ich mein, wegen Nägel kauen und Bad, das ist doch nix dabei!!!

ICh brauch länger im BAd!!! Du solltest dir vieleicht gedanken machen oder Dich wirklich Liebt/ oder verliebt ist den da hab ich nichts von gemerkt in deinem Schreiben!!!

Wenn man Verliebt ist findet man/n, doch eigendlich alles toll an dem anderen!!!

So ist es bei mir gewesen!!!

Als ich...
...meinen Freund kennenlernte, war da kribbeln im Bauch und hatte für ne Weile die rosarote Brille auf. Für mich war er der tollste Mann der Welt (ist er heute noch, obwohl er macken hat-so wie ich und du).

Es klingt wirklich nicht sehr harmonisch zwischen euch. Anscheinend bist du echt zu pingelig und suchst nur nach fehlern. Es wäre für eure beziehung besser, wenn du versuchst toleranter zu sein und die guten Dinge an eurer Beziehung immer wieder im Kopf schwirren lässt (schöne Erinnerungen hat doch jeder, oder?).

ich hätte da noch eine Frage: Wenn du eine Liste von seinen negativen und positiven Eigenschaften machst, welche seite überwiegt mehr? Darauf kommts auch manchmal an.

Und so schlimm, kann er (auch du) nicht sein, sonst würde dein herz nicht für ihn schlagen!

Viel Glück

Und schreib zurück

Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 17:04
In Antwort auf staci_12662753

Ich will es wirklich geniessen...
glaub's mir equinox68! Aber dafür brauche ich ein wenig mehr von ihm. Ich glaube nicht dass das Verlangen nach Aufmerksamkeit und Interesse zu viel gefragt ist, insb. nicht jetzt am Anfang, wo das alles an sich von ganz alleine kommen sollte.

Ich weiß auch nicht was seine Vorstellungen sind, da er ja praktisch --hermetisch-- ist und nichts von sich erzählt. Deshalb auch mein Versuch (wenn auch zugegeben nicht mit der besten Methodik) ihm die Antworten aus seinem isolierten Inneren herauszuziehen.

Wir beide sind keine Kinder mehr, auch wenn der Anschein täuschen mag (wir beide sind 30). Und der Link zwischen uns ist ja auch nicht auf einer --natürlichen Weise-- entstanden. Wenn wir beide in einer Partnerbörse angemeldet waren (er noch), dann auch weil wir nach Liebe (ich zumindest) suchten.

Jetzt weiß ich aber auch wie kompliziert es ist, der Versuch eine Beziehung aufzubauen, die aus einer virtuellen Platform stammt. Nicht nur weiß man extrem wenig vom anderen, hinzu kommt dass jeder mit gewissen Erwartungen zu solchen Seiten gelangt. Wie im Supermarkt: Mann wünscht sich Frau mit den und jenen Eigenschaften und bekommt sie meistens auch, wie von der Theke frisch serviert. Aber die unausgesprochenen Verhaltensmuster, die noch in Frau sind... werden spätestens im Alltag ersichtlich und dann, ist Mann konfrontiert mit den Zweifeln dieser --anderen-- Eigenschaften, mit denen er gar nicht gerechnet hatte. Und dann könnte der nächste Schritt sein: entweder wegwerfen und wieder in den Supermarkt, sich eine neue --bessere/ angepasstere--- holen gehen oder, es versuchen.

Bei mir ist der unerschütterliche Wille da, eine langfristige Beziehung aufzubauen. Ich wünsche mir keine perfekte Liebe (die Märchen hab ich schon längst abgeschrieben), es geht mir darum ein starkes Bündnis zwischen uns zu schaffen.

Ich bin nicht verliebt in dem Sinne, wie Du es beschreibst: mit Bauchkribbeln und das ganze. Meine "Liebe" zu ihm ist eher rationell, ich empfinde für ihn weil ich sein da sein schätze (+ andere Qualitäten die ich in ihm sehe). Ich glaube ihm geht es genauso mit mir. So ist das, wenn man lange Zeit alleine gewesen ist (wir beide waren 3 Jahre solo) und viele --giftige Frösche-- geküsst hat. Dann lernt man auch den oder diejenige zu schätzen, wenn er/ sie kommt, auch wenn ohne Pferd und ohne blondes Haar !

Beziehung aufbauen kann man aber nur,
wenn beide das möchten.
Um Dich nicht in was zu verennen,mußt Du herausfinden was er möchte und mußt Dir selber darüber klar werden,was Du willst und was es kosten darf,erst dann kann man den Versuch starten etwas auf zu bauen.

Auch, wie gestern schon geschrieben,muß man etwas Vertrauen mitbringen,klar,der andere muß es sich auch verdienen aber wenn er dazu gar keine Chance bekommt....dann ist das alles schwierig.

Du schreibst,es hängt bei ihm viel vom Spaßfaktor ab,finde ich mit 30 Jahren zwar etwas unreifs aber gut.
Du hast das erkannt, bist wie dem scheint auch gewillt daruf einzugehen,dann treib ihn doch nicht so weit,den Spaß an Dir und Eurer gemeinsamen Zeit zu verlieren.

Drei Jahre solo,empfindet jeder anders.
Auch wenn Du Dich nach Liebe & Co. sehnst,auf Hängen und Würgen würde ich sie aber nicht suchen.

Kann man bei einer virtuellen Bekanntschaft,die man eine Woche lang kennt von "Liebe" sprechen???!?!?!

Du glaubst ihm geht es genau so wie Dir?
Glauben ist nicht wissen!

Was mir an der ganzen Geschichte so auffällt,ist das es sehr stressig ist,für zwei vermeindlich "frisch Verliebte" !

Meine Meinung ist,lieber alleinesein als mit jemandem,der eigentlich nicht das ist oder mitbringt was ich mir so vorstelle!

Das war ein Brainstorming,alles was mir gerade so dazu einfiel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 21:00
In Antwort auf staci_12662753

Hi Zora!
Zu Deiner Frage, seine unschönen Seiten, die würde ich in 5 Punkte erfassen:

- er gerät leicht aus dem Häuschen. Hat da so seine Launen und manchmal explodiert er auf einmal oder guckt halt nur böse rum. Ich fühl mich irgendwie schuldig dafür, obwohl ich weiß dass ich es nicht bin. Es ist halt doof. Aber nach ner Weile vergeht es ihm wieder und dann wird er wieder der zärtlichste von allen.

- Er hat eine ausgeprägte hedonistische Ansicht des Lebens. Absolut ALLES muss bei ihm Spaß machen, sonst verliert er schnell an %. Meine Meinung= das Leben besteht nunmal nicht allein aus Spaß!

- Zu Intravertiert: es ist zwar nicht ein Problem konkret, kann aber eins werden, wenn er eben seine Gefühle/ Launen, u.s.w. nicht äußert und ich immer (wie bisher) versuchen muss zu ahnen was dem Junge fehlt.

- Leicht (und schnell) beeinflussbar: gerade wenn er sich mit Freunden trifft kann er das Trinken nicht lassen, sondern denkt er muß mit den anderen mithalten bis zum umkippen!

- Ein kleineres Manko: es fehlt ihm an Weltvision, internationalität, so was in der Art.

Selbstverständlich muss er sich für die oben erwähnten --Eigenschaften-- nicht bei mir entschuldigen. Ich erwarte auch nicht einen 100% Einklang zwischen uns beiden. Unterschiede sind sehr gut (machen den Anderen interessanter), können aber problematisch werden wenn man nicht lernt mit denen umzugehen und genau da ist die Barriere. Wie kann ich versuchen der Sache nachzugehen, wenn er mir den Rücken kehrt (wie jetzt), wenn es nicht läuft wie er will???

VLG,
S.

Hi Sushi
Da kommt ja was zusammen Also, entschuldige dich auch nicht für deine *Mängel*.

Ich hab erst jetzt mitgekriegt, dass ihr erst so kurz zusammen seid. Wenn er dir den Rücken kehrt, dann ist das zwar schwierig. Aber vielleicht hat er einfach noch viel zuwenig Vertrauen?

Für mich tönt das, was du schreibt, danach, als hättest du genaue Vorstellungen, wie eine Beziehung aussehen müsste. Na ja, mich würde das wohl gleich mal umhauen, wenn ich mit so was konfrontiert würde. Weil ich den Anspruch hätte, sich mal gegenseitig *zu entdecken* und re es nicht schöner, sich gegenseitig erst mal zu entdecken und dann zu schauen, ob sich die Vorstellungen zusammenbringen lassen. Na ja, für mich wäre eine *rationale Liebe* eh nichts, darum kann ich auch nicht viel Gescheites zu allem sagen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute, Zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 0:18

Du erdrückst ihn ja!
mein gott...ihr seid gerade mal eine woche zusammen (falls man das überhaupt so nennen kann). und da schreibst du:
ZITAT:

<<gute Nacht-- Anruf (was sich zur Gewohnheit zwischen uns gemacht hat, wenn jeder gerade mal bei sich zu Hause übernächtigt).>>

nach einer woche von gewohnheit zu reden...
und wie kann man sich frisch verliebt eine woche kennen und schon nervige sachen an dem anderen finden? ...dass du "zulange" im bad brauchst hat er sicher nur aus spass gemeint um dich zu necken, oder?

aber mal im ernst...probleme ausdiskutieren ist gut. probleme ansprechen ist gut. ABER: man kann probleme auch hindiskutieren. bzw krampfhaft danach suchen und sich einbilden. ich denke, dass ist bei dir der fall. das ist nicht bös gemeint, aber wenns jetzt schon nicht passt, hat die beziehung keinen sinn.
vielleicht ist er ja derselben meinung und hat auch deshalb sein profil noch nicht gelöscht...?

..nur ein gedanke...

*gwen*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 12:53
In Antwort auf fergie_12875448

Du erdrückst ihn ja!
mein gott...ihr seid gerade mal eine woche zusammen (falls man das überhaupt so nennen kann). und da schreibst du:
ZITAT:

<<gute Nacht-- Anruf (was sich zur Gewohnheit zwischen uns gemacht hat, wenn jeder gerade mal bei sich zu Hause übernächtigt).>>

nach einer woche von gewohnheit zu reden...
und wie kann man sich frisch verliebt eine woche kennen und schon nervige sachen an dem anderen finden? ...dass du "zulange" im bad brauchst hat er sicher nur aus spass gemeint um dich zu necken, oder?

aber mal im ernst...probleme ausdiskutieren ist gut. probleme ansprechen ist gut. ABER: man kann probleme auch hindiskutieren. bzw krampfhaft danach suchen und sich einbilden. ich denke, dass ist bei dir der fall. das ist nicht bös gemeint, aber wenns jetzt schon nicht passt, hat die beziehung keinen sinn.
vielleicht ist er ja derselben meinung und hat auch deshalb sein profil noch nicht gelöscht...?

..nur ein gedanke...

*gwen*

Hi Gwen
besten Dank für Deinen Beitrag.

Einerseits hast Du Recht... es hört sich alles nur stressig an, insb. wenn man die kurze Zeit bedenkt in der wir uns kennen. Andererseits ist es so, dass es alles super- schnell verlaufen ist. Seit dem kennenlernen und eigentlich schon davor (e-mailen u. so). Es gibt eine ganz tolle *Connection* zwischen uns... so was hatte ich noch nie mit jemandem erlebt, dass man von vorn herein sich so GUT versteht! Dieser kann auch der Grund sein weshalb ich mir Sorgen mache, denn ich will nicht dass es endet... aber mögl.weise provoziere ich ein Ende nur noch schneller durch mein Verhalten (das krampfhafte nach Probleme suchen und sich einbilden, wie Du es nennst!) das weiß ich auch.

Mittlerweile (wir haben gestern Abend wieder lange telf. und heute ist alles wieder gut ) ist mir das mit dem Profil egal. Die Macken die ich jetzt schon an ihm sehe sind es mir auch! Meine Position heute lautet: genießen und abwarten! Wenn es doch mal zum Ende kommen soll, dann zumindest OHNE meinen Einfluß. Ich zerbreche mir den Kopf, das stimmt, mit lauter Dramen die sich faktisch noch nicht konkretisiert haben... aus lauter Angst, gerade weil ich aus meiner Vergangenheit alte -böse- Lasten mit mir schleppe die mir ständig sagen: *Du, mach die Augen auf, nicht dass Du wieder auf die F... fällst!*

Diese Phantomen muß ich in die Wüste schicken... werde die bekämpfen müssen! Lang ist hin

LG,
S.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 13:12

Ich möchte jetzt ...
nicht im Detail auf die einzelnen Schilderungen eingehen, aber irgendwie kommt mir Eure entstehende Beziehung fürchterlich 'verkopft' vor.

Aus eigenem Erleben würde ich sagen, dass nach einer Woche der Flug auf den Wolken angesagt ist. Man sieht die liebenswerten Seiten des anderen und wenn man überhaupt in der Lage ist, etwas Störendes zu erkennen, dann ist es doch in der Regel so unwichtig, dass es keine Rolle spielt. Die 30 Minuten im Bad oder die nicht akkurat ausgedrückte Zahnpastatube tauchen erst viel viel später auf. Habt Ihr diese Phase des Verliebt-Seins übersprungen?

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die bei jeder Gelegenheit unken, aber bei Deinen Zeilen hab ich ein merkwürdiges Gefühl.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 18:48
In Antwort auf staci_12662753

Hi Gwen
besten Dank für Deinen Beitrag.

Einerseits hast Du Recht... es hört sich alles nur stressig an, insb. wenn man die kurze Zeit bedenkt in der wir uns kennen. Andererseits ist es so, dass es alles super- schnell verlaufen ist. Seit dem kennenlernen und eigentlich schon davor (e-mailen u. so). Es gibt eine ganz tolle *Connection* zwischen uns... so was hatte ich noch nie mit jemandem erlebt, dass man von vorn herein sich so GUT versteht! Dieser kann auch der Grund sein weshalb ich mir Sorgen mache, denn ich will nicht dass es endet... aber mögl.weise provoziere ich ein Ende nur noch schneller durch mein Verhalten (das krampfhafte nach Probleme suchen und sich einbilden, wie Du es nennst!) das weiß ich auch.

Mittlerweile (wir haben gestern Abend wieder lange telf. und heute ist alles wieder gut ) ist mir das mit dem Profil egal. Die Macken die ich jetzt schon an ihm sehe sind es mir auch! Meine Position heute lautet: genießen und abwarten! Wenn es doch mal zum Ende kommen soll, dann zumindest OHNE meinen Einfluß. Ich zerbreche mir den Kopf, das stimmt, mit lauter Dramen die sich faktisch noch nicht konkretisiert haben... aus lauter Angst, gerade weil ich aus meiner Vergangenheit alte -böse- Lasten mit mir schleppe die mir ständig sagen: *Du, mach die Augen auf, nicht dass Du wieder auf die F... fällst!*

Diese Phantomen muß ich in die Wüste schicken... werde die bekämpfen müssen! Lang ist hin

LG,
S.

Dann is ja alles bestens...
ich finde echt du solltest dich etwas entspannen! ich weiß, dass sagt sich so leicht... ich war ja selber vor 6 wochen noch so..."beziehung? ohje! nie im leben!" und hab mich voll fertig gemacht, mir die schlimmsten konsequenzen überlegt und dass es in drei jahren (das muss man sich mal vorstellen! ich denke also 3 jahre im voraus!!) sowieso wieder alles nur alltag sein wird. dann hab ich mir gesagt: "genieß den augenblick!" wir leben doch jetzt!
also lass es einfach auf dich zukommen! liebe kann man es ja noch nicht nennen, deshalb habt spass!

blabla...alles wird gut! *grins*

*die gwen*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2005 um 21:02

Männer ...
... es ist doch immer dasselbe mit Ihnen.

Ja also das es Dinge gibt die einem an dem anderen stören ist ja normal und das man sich das sagt auch. Männer tun das, die sind nicht wie wir Frauen und reden drumherum, die sagen wies ist. Das ist meiner Meinung nach sogar eher en Lob für Dich, wie was negatives.

Naja .. ansonsten ... Männer reden auch nie über Gefühle oder über sonst was. Die schweigen es lieber aus und irgendwann wird es sich schon erledigt haben. So sindse halt.

Tja und das Problem an der Sache seh ich im Moment auch nicht wirklich.
Er war gestern Abend aus und hatte sich bis 14:45 nicht gemeldet .. na und ?
Der Tag hat erst begonnen, der meldet sich shcon wenn er den KAter ausgeschlafen hat ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest