Home / Forum / Liebe & Beziehung / Macht die Beziehung noch einen Sinn???

Macht die Beziehung noch einen Sinn???

10. Juni 2003 um 22:19


Ich habe ein recht großes Problem, dass mich fast wahnsinnig macht. Ich bin jetzt schon seit 2 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen. Wir leben in zwei unterschiedlichen Städten ca. 12o km auseinander und sehen uns meist am Wochenende. Am Anfang der Beziehung meinte er zu mir, er könne sich vorstellen in meine Stadt zu ziehen, da sie größer ist und ich hier studiere und wahrscheinlich auch arbeiten möchte, da hier mehr Möglichkeiten sind. Er selbst ist zwar selbständig, verdient jedoch nicht regelmäßig und teilt sich mit seinem Vater ein Haus. Ihm gefällt seine Arbeit jedoch seit langem nicht mehr. Er fühlt sich seinem Vater gegenüber irgendwie verpflichtet ihm Geld zu geben, da er geschieden ist und alleine das Haus nie halten könnte. Mein Freund wohnt also noch daheim und zahlt seinem Vater Miete. Sie arbeiten auch zusammen, daher sind voneinander irgendwie abhängig. Der Vater sagt zwar immer, dass sein Sohn jederzeit ausziehen kann, aber irgendwie nutzt er ihn schon ein bisschen aus und es wäre ihm nicht so recht, wenn mein Freund ausziehen würde. Außerdem verdient mein Freund nicht so super, dass er sich momentan ne Wohnung leisten könnte. Er könnte sich die Wohnung in seiner Stadt gerade noch leisten, ohne große Sprünge. Aber er will alles auf einmal, tolle Wohnung, schöne Möbel etc. Von nichts kommt aber auch nichts. Er sagt zwar immer er sucht sich nen gescheiten Job damit wir auch unsere Zukunft planen können, aber verdrängt es wieder und spekuliert lieber an der börse um schnell an Geld zu kommen. WEnn ich Zukunftspläne anspreche, blockt er immer ab, auch ob er nun jetzt in meine Stadt will oder in seine Stadt sich ne Wohnung nehmen will. Es ist alles seit zwei Jahren so in der Schwebe und ich habe einfach keine Lust mehr zu pendeln. Wir haben auch total andere Interessen, er ist zehn Jahre älte und wir zoffen uns schon ziemlich oft, wollten auch oft Schlußmachen, aber wir schaffen es irgendwie nicht, weil ich ihn sehr liebe und er mich. Warum strengt er sich dann einfach nicht an und löst sich von Zuhause und sucht endlich einen Job in meiner Stadt, damit wir uns, wenn ich fertigstudiert habe, ne Wohnung teilen können? Er ist schon der Mann mit dem ich zusammen leben möchte und den ich liebe, aber er ist immer so unenschlossen, hat Angst etwas in Angriff zu nehmen. Wenn er mich lieben würde, würde er sich doch bemühen. Einerseits machen wir oft Zukunftspläne aber wenn ich dann mal konkret frage, blockt er ab. Ich rege mich irgendwann total auf und werde aggressiv und er meint dann, dass wir ja total verschieden sind und er sich nicht ganz sicher ist, ob wir zusammenpassen., weil ich ihn immer anmotz. Jede Frau würde doch bei so etwas motzen. Und das nach 2 1/2 Jahren. Das finde ich schon sehr verletzend. Ich habe so viel für ihn getan und so viel Gefühl investiert, mag sein dass wir verschieden sind, aber das ist glaube ich nur ein Vorwand. Ich habe das Gefühl, dass er sich gar nicht bemühen will und bequem ist und wartet bis ich nen guten Job finde und ne Wohnung, dass er sich ins Gemachte Nest setzen kann. Er hat Angst sich zu bewerben, da er die letzen Jahre nicht festangestellt war und somit fast keien Berufserfahrung hat. Wenn ich ihn auf eine Wohnung anspreche, sagt er immer es ist doch viel zu teuer in meiner Stadt und er weiss nicht, ob er sich das leisten kann. Andererseits tut er nichts um nen Job zu bekommen und lebt aus seinem unregelmäßigen Verdienst. Alle unsere Bekannte haben ein schönes Zuhause und ich leben zusammen, nur er lebt im Keller des Hauses seines Vaters, wo es nicht mal gemütlich ist. Ich wohne bis ich fertig studiert habe bei meinen Eltern, dort kann er nicht einziehen. Ich kann mir jedoch zum jetztigen Zeitpunkt alleine keine Wohnung leisten. Ich möchte irgendwann eine Familie mit Kindern, denen ich was bieten kann. Wenn mein Freund aber so weitermacht, geht das nie und nimmer. Was soll ich machen, soll ich mich von ihm trennen obwohl ich ihn sehr liebe oder soll ich ihm einfach Zeit lassen, obwohl ja schon zwei Jahre vergangen sind. Was würdet ihr machen? Bin echt total verzweifelt. Wäre sehr froh, wenn ihr mir schreiben würdet.

Mehr lesen

11. Juni 2003 um 8:53

Anti-Bleiwüste
Liebe Alina,

ich erlaube mir, Deinen Beitrag noch mal - mit Absätzen - hier reinzustellen. Dann ist er nicht so furchtbar mühsam zu lesen und es antwortet sicher auch wer!

LG, Valerie

----
Original von Alina:


Ich habe ein recht großes Problem, dass mich fast wahnsinnig macht.

Ich bin jetzt schon seit 2 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen.
Wir leben in zwei unterschiedlichen Städten ca. 12o km auseinander und sehen uns meist am Wochenende.

Am Anfang der Beziehung meinte er zu mir, er könne sich vorstellen in meine Stadt zu ziehen, da sie größer ist und ich hier studiere und wahrscheinlich auch arbeiten möchte, da hier mehr Möglichkeiten sind.

Er selbst ist zwar selbständig, verdient jedoch nicht regelmäßig und teilt sich mit seinem Vater ein Haus. Ihm gefällt seine Arbeit jedoch seit langem nicht mehr. Er fühlt sich seinem Vater gegenüber irgendwie verpflichtet ihm Geld zu geben, da er geschieden ist und alleine das Haus nie halten könnte. Mein Freund wohnt also noch daheim und zahlt seinem Vater Miete.

Sie arbeiten auch zusammen, daher sind voneinander irgendwie abhängig. Der Vater sagt zwar immer, dass sein Sohn jederzeit ausziehen kann, aber irgendwie nutzt er ihn schon ein bisschen aus und es wäre ihm nicht so recht, wenn mein Freund ausziehen würde. Außerdem verdient mein Freund nicht so super, dass er sich momentan ne Wohnung leisten könnte. Er könnte sich die Wohnung in seiner Stadt gerade noch leisten, ohne große Sprünge. Aber er will alles auf einmal, tolle Wohnung, schöne Möbel etc.

Von nichts kommt aber auch nichts. Er sagt zwar immer er sucht sich nen gescheiten Job damit wir auch unsere Zukunft planen können, aber verdrängt es wieder und spekuliert lieber an der börse um schnell an Geld zu kommen.

WEnn ich Zukunftspläne anspreche, blockt er immer ab, auch ob er nun jetzt in meine Stadt will oder in seine Stadt sich ne Wohnung nehmen will.

Es ist alles seit zwei Jahren so in der Schwebe und ich habe einfach keine Lust mehr zu pendeln.

Wir haben auch total andere Interessen, er ist zehn Jahre älte und wir zoffen uns schon ziemlich oft, wollten auch oft Schlußmachen, aber wir schaffen es irgendwie nicht, weil ich ihn sehr liebe und er mich.

Warum strengt er sich dann einfach nicht an und löst sich von Zuhause und sucht endlich einen Job in meiner Stadt, damit wir uns, wenn ich fertigstudiert habe, ne Wohnung teilen können? Er ist schon der Mann mit dem ich zusammen leben möchte und den ich liebe, aber er ist immer so unenschlossen, hat Angst etwas in Angriff zu nehmen.

Wenn er mich lieben würde, würde er sich doch bemühen. Einerseits machen wir oft Zukunftspläne aber wenn ich dann mal konkret frage, blockt er ab. Ich rege mich irgendwann total auf und werde aggressiv und er meint dann, dass wir ja total verschieden sind und er sich nicht ganz sicher ist, ob wir zusammenpassen., weil ich ihn immer anmotz. Jede Frau würde doch bei so etwas motzen. Und das nach 2 1/2 Jahren. Das finde ich schon sehr verletzend.

Ich habe so viel für ihn getan und so viel Gefühl investiert, mag sein dass wir verschieden sind, aber das ist glaube ich nur ein Vorwand. Ich habe das Gefühl, dass er sich gar nicht bemühen will und bequem ist und wartet bis ich nen guten Job finde und ne Wohnung, dass er sich ins Gemachte Nest setzen kann. Er hat Angst sich zu bewerben, da er die letzen Jahre nicht festangestellt war und somit fast keien Berufserfahrung hat. Wenn ich ihn auf eine Wohnung anspreche, sagt er immer es ist doch viel zu teuer in meiner Stadt und er weiss nicht, ob er sich das leisten kann. Andererseits tut er nichts um nen Job zu bekommen und lebt aus seinem unregelmäßigen Verdienst.

Alle unsere Bekannte haben ein schönes Zuhause und ich leben zusammen, nur er lebt im Keller des Hauses seines Vaters, wo es nicht mal gemütlich ist. Ich wohne bis ich fertig studiert habe bei meinen Eltern, dort kann er nicht einziehen. Ich kann mir jedoch zum jetztigen Zeitpunkt alleine keine Wohnung leisten.

Ich möchte irgendwann eine Familie mit Kindern, denen ich was bieten kann. Wenn mein Freund aber so weitermacht, geht das nie und nimmer.

Was soll ich machen, soll ich mich von ihm trennen obwohl ich ihn sehr liebe oder soll ich ihm einfach Zeit lassen, obwohl ja schon zwei Jahre vergangen sind.

Was würdet ihr machen? Bin echt total verzweifelt. Wäre sehr froh, wenn ihr mir schreiben würdet.

-----
Ende des Originals von Alina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2003 um 9:16
In Antwort auf oxana_12918730

Anti-Bleiwüste
Liebe Alina,

ich erlaube mir, Deinen Beitrag noch mal - mit Absätzen - hier reinzustellen. Dann ist er nicht so furchtbar mühsam zu lesen und es antwortet sicher auch wer!

LG, Valerie

----
Original von Alina:


Ich habe ein recht großes Problem, dass mich fast wahnsinnig macht.

Ich bin jetzt schon seit 2 1/2 Jahre mit meinem Freund zusammen.
Wir leben in zwei unterschiedlichen Städten ca. 12o km auseinander und sehen uns meist am Wochenende.

Am Anfang der Beziehung meinte er zu mir, er könne sich vorstellen in meine Stadt zu ziehen, da sie größer ist und ich hier studiere und wahrscheinlich auch arbeiten möchte, da hier mehr Möglichkeiten sind.

Er selbst ist zwar selbständig, verdient jedoch nicht regelmäßig und teilt sich mit seinem Vater ein Haus. Ihm gefällt seine Arbeit jedoch seit langem nicht mehr. Er fühlt sich seinem Vater gegenüber irgendwie verpflichtet ihm Geld zu geben, da er geschieden ist und alleine das Haus nie halten könnte. Mein Freund wohnt also noch daheim und zahlt seinem Vater Miete.

Sie arbeiten auch zusammen, daher sind voneinander irgendwie abhängig. Der Vater sagt zwar immer, dass sein Sohn jederzeit ausziehen kann, aber irgendwie nutzt er ihn schon ein bisschen aus und es wäre ihm nicht so recht, wenn mein Freund ausziehen würde. Außerdem verdient mein Freund nicht so super, dass er sich momentan ne Wohnung leisten könnte. Er könnte sich die Wohnung in seiner Stadt gerade noch leisten, ohne große Sprünge. Aber er will alles auf einmal, tolle Wohnung, schöne Möbel etc.

Von nichts kommt aber auch nichts. Er sagt zwar immer er sucht sich nen gescheiten Job damit wir auch unsere Zukunft planen können, aber verdrängt es wieder und spekuliert lieber an der börse um schnell an Geld zu kommen.

WEnn ich Zukunftspläne anspreche, blockt er immer ab, auch ob er nun jetzt in meine Stadt will oder in seine Stadt sich ne Wohnung nehmen will.

Es ist alles seit zwei Jahren so in der Schwebe und ich habe einfach keine Lust mehr zu pendeln.

Wir haben auch total andere Interessen, er ist zehn Jahre älte und wir zoffen uns schon ziemlich oft, wollten auch oft Schlußmachen, aber wir schaffen es irgendwie nicht, weil ich ihn sehr liebe und er mich.

Warum strengt er sich dann einfach nicht an und löst sich von Zuhause und sucht endlich einen Job in meiner Stadt, damit wir uns, wenn ich fertigstudiert habe, ne Wohnung teilen können? Er ist schon der Mann mit dem ich zusammen leben möchte und den ich liebe, aber er ist immer so unenschlossen, hat Angst etwas in Angriff zu nehmen.

Wenn er mich lieben würde, würde er sich doch bemühen. Einerseits machen wir oft Zukunftspläne aber wenn ich dann mal konkret frage, blockt er ab. Ich rege mich irgendwann total auf und werde aggressiv und er meint dann, dass wir ja total verschieden sind und er sich nicht ganz sicher ist, ob wir zusammenpassen., weil ich ihn immer anmotz. Jede Frau würde doch bei so etwas motzen. Und das nach 2 1/2 Jahren. Das finde ich schon sehr verletzend.

Ich habe so viel für ihn getan und so viel Gefühl investiert, mag sein dass wir verschieden sind, aber das ist glaube ich nur ein Vorwand. Ich habe das Gefühl, dass er sich gar nicht bemühen will und bequem ist und wartet bis ich nen guten Job finde und ne Wohnung, dass er sich ins Gemachte Nest setzen kann. Er hat Angst sich zu bewerben, da er die letzen Jahre nicht festangestellt war und somit fast keien Berufserfahrung hat. Wenn ich ihn auf eine Wohnung anspreche, sagt er immer es ist doch viel zu teuer in meiner Stadt und er weiss nicht, ob er sich das leisten kann. Andererseits tut er nichts um nen Job zu bekommen und lebt aus seinem unregelmäßigen Verdienst.

Alle unsere Bekannte haben ein schönes Zuhause und ich leben zusammen, nur er lebt im Keller des Hauses seines Vaters, wo es nicht mal gemütlich ist. Ich wohne bis ich fertig studiert habe bei meinen Eltern, dort kann er nicht einziehen. Ich kann mir jedoch zum jetztigen Zeitpunkt alleine keine Wohnung leisten.

Ich möchte irgendwann eine Familie mit Kindern, denen ich was bieten kann. Wenn mein Freund aber so weitermacht, geht das nie und nimmer.

Was soll ich machen, soll ich mich von ihm trennen obwohl ich ihn sehr liebe oder soll ich ihm einfach Zeit lassen, obwohl ja schon zwei Jahre vergangen sind.

Was würdet ihr machen? Bin echt total verzweifelt. Wäre sehr froh, wenn ihr mir schreiben würdet.

-----
Ende des Originals von Alina

Liebe Alina!
Ich kann Werdandi leider nur zustimmen. Das hat wohl keinen Zweck.

Wenn er seinen Hintern nicht hochbekommt, musst Du das übernehmen.

Immer nur reden und nichts tun, das ist respektlos Dir gegenüber!

Du hast noch die Chance, dass er einen Riesenschreck bekommt, wenn Du mal Tacheles redest und sagst: "So nicht, Freundchen!" Wenn er sich dann WIRKLICH ändert, sich und sein Verhalten, hat er evtl. eine zweite Chance verdient.

Aber sonst...

LG, IndigoGirl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen