Home / Forum / Liebe & Beziehung / Macht das noch wirklich Sinn?

Macht das noch wirklich Sinn?

18. April um 21:00 Letzte Antwort: 18. April um 21:33

Hey Leute,
ich brauche wirklich mal jemanden zum reden, leider habe ich niemanden dem ich das ganze so wirklich erzählen kann, deswegen dachte ich das ich es hier mal versuche.
Ich bin mit meinem Partner seid knapp 7 Jahren zusammen, ich bin 27 und er 29.
Am Anfang der Beziehung war alles super, er hatte Interesse und wir haben viel unternommen. Wir waren öfter im Urlaub, haben uns zusammen ein Haustier geholt, sind nach einem Jahr zusammen gezogen, unser Familienverhältniss war Klasse..
Doch irgendwann, irgendwie hat sich alles geändert.
Seid knapp 2 Jahren sind wir komplett neben der Spur, keine Ahnung.
Wir haben kaum noch Nähe, keinen Sex, leben im Alltag.
Er ist Beruflich Polizist, generell ein eher "kühler" Mensch, ich habe vor kurzem meinen Job verloren, da meine Befristung geendet hat und suche nun seid knapp 3 Monaten nach einem neuen Job, leider ist es aktuell sehr Schwer eingeladen zu werden, da der Virus herrscht und sogut wie kein Vorstellungsgespräch stattfinden. Ihn scheint es sehr zu nerven, das ich aktuell Arbeitslos bin, denn in jedem Gespräch das ich führe wirft er es mir indirekt vor. Z.B wenn er über seine Kollegen erzählt "ja die beiden arbeiten ja beide, da kann man sich locker ein Haus leisten" oder wenn ich Ihm erzähle worauf ich mich gerade beworben habe dann heißt es "na hoffentlich wird das was, wenn man sich mal zusammrechnet was du verloren hast als du die Zeit nicht gearbeitet hast wären das ja schon XXX €"
Er macht viele Späße darüber und es kotzt mich einfach nur noch an, jedesmal höre ich "such dir mal ein Job" "du hast doch unendlich Zeit" "du hast doch eh nichts zutun da du kein Job hast" "warum warst du nicht einkaufen?! du hast doch alle Zeit der Welt"
Ich kann es einfach nicht mehr hören, ich hab es Ihm auch gesagt das mich das nervt und einfach nur runterzieht, er versteht es einfach nicht. Ich habe mein Abitur gemacht, eine Ausbildung, ein Studium, habe gearbeitet und nun ist verdammt nochmal meine Befristung ausgelaufen und ich suche doch schon!
Ich finde es doch selbst nicht schön keinen Job zu haben.
Er zahlt aktuell 2/3 der Miete und ich bislang immer 1/3 der Miete, einfach da er als Polizist das dreifache verdient wie ich bislang.
Generell ist er auch mit Geld nicht geizig, er hat mir eigentlich immer jeden Wunsch erfüllt, ohne das ich es wollte und ist auch sehr spendabel, jedoch.. wirft er einem auch das immer vor. Auf einer Seite macht er es gerne und im nächsten Moment "achja, ich zahl ja auch mehr Miete als du! davon könnte ich mir ja auch eigentlich ein Haus finanzieren" oder "weisst du wieviel Geld ich in die Wohnung gesteckt habe?!".. Er versucht einfach immer und immer wieder zu erwähnen was er für ein Gönner ist, wieviel etwas gekostet hat was er mir geschenkt hat, sodass ich mich einfach wirklich schlecht fühle, wenn ich überhaupt was von ihm geschenkt bekomme, das ist schwer zu erklären..
Dabei muss ich sagen das ich auch nicht geizig bin, selbst wenn es mich den letzten cent kostet versuche ich ihm jeden wunsch zu erfüllen, doch manchmal schaff ich es einfach nicht da unsere Gehälter bislang weit auseinander waren.
Ich fühle mich aktuell einfach Mies, tut mir Leid wenn ich Wirr schreibe.
Das mit dem aufrechnen ist eines meiner Hauptprobleme, das andere wäre das ich Ihn kaum noch interessiere. Ich rede viel und gerne, bin eigentlich ein gute Laune Mensch, er ist eher der Grummelige Mensch. Wenn ich anfange zu reden, über Gott und die Welt und meine Gedanken sagt er ziemlich oft "hör auf zu schwafeln" oder "hast du mir doch schonmal erklärt, reicht jetzt" .. auf der anderen Seite höre ich Ihn immer zu und versuche mich für seine Sachen zu begeistern/Ihn zu unterstützen. Ich weiß noch genau den Moment, wo ich meinte "weißt du was mein Größter Traum wäre mal zu machen?" und er meinte "ne, bitte erzähl es mir nicht" keine Ahnung, das hat mich sotief verletzt. Ich muss da immer dran zurückdenken.
Aufjedenfall haben wir aktuell kaum Nähe, ich bin eher ein Mensch der sehr gerne Kuschelt und er eher.. nicht. Irgendwann habe ich mich selbst deswegen distanziert, da ich einfach keine Lust hatte mich immer aufzudrängen. Manchmal als er mich früher gekrault hatte, habe ich Ihm gesagt das ich das echt schön finde und dann als ich es ausgesprochen habe hat er direkt aufgehört, das gleiche wie mit Massagen. Er ist der Meinung das es Ihm kein Spaß mehr macht wenn ich ausspreche das ich etwas schön finde oder wenn ich Ihn frage ob er mich kraulen oder Massieren kann.
Schwer.
Sex haben wir auch nicht, da habe ich mich vor einiger Zeit auch angefangen zu distanzieren.. aber mehr aus dem Grund irgendwie weil wir auch so kaum Nähe haben, da hab ich einfach kein Bock wenn er zu mir kommt und mich betatscht. Ohne Feingefühl, einfach weil er gerade Bock hat.
Und weil er einfach viel trinkt. Er trinkt jeden Abend seine 6-8 Bier.
Er ist immer so "Benebelt". Nicht betrunken, aber benebelt.
Ich hab es schonmal angesprochen, er war einfach nur sauer und hat gefragt ob ich ihn als Alkoholiker beschimpfen würde.. Danach hab ich es aufgegeben und gucke einfach nur noch zu. Hmh, wir Unternehmen auch nichts. Er hat keine Lust, Spazieren gehen ist doof und Schwimmen auch, ich solle doch was vorschlagen wenn ich unbedingt was unternehmen möchte. Jedoch immer wenn ich was vorschlage hat er darauf keinen Bock.
Ach man, er ist kein schlechter Mensch, wir verstehen uns schon und können miteinander lachen, aber ich glaube das was wir aktuell führen ist keine Beziehung. Wir haben auch schon öfter drüber geredet, aber wir finden einfach keine Lösung, alles was ich Vorschlage wird relativ schnell verworfen. Mir fehlt einfach der Respekt, die Zuneigung und die Liebe.
Habt ihr Vorschläge, Ansätze?
Einfach nur ein guten Rat?
ich würde mich echt freuen.

Liebe Grüße

Mehr lesen

18. April um 21:32

Ich kann mich zu einem großen Teil in Dich und deiner Situation wiederfinden, habe gerade eben auch eine Diskussion erfasst, falls dort bald Ratschläge etc auftauchen, kannst du dort ja mal vorbeischauen. War nämlich gerade auf der Suche nach ähnlichen Threads und bin auf Deinen hier gestoßen. Deswegen kann ich dir leider keine gute oder "richtige" Antwort auf dein Problem liefern, verfolge das Ganze allerdings und lasse Dir etwas Hoffnung da, denn du bist nicht alleine!

Gefällt mir
18. April um 21:33

Dein Freund Alkoholiker, egal ob du ihn so titulierst oder nicht, und offenbar ist ihm das durchaus bewusst. Dir auch?

Zu allem anderen: da kann man kaum viel raten. Ich würde ja sagen wer als Partner eine Schwäche (gerade keinen Job haben) ausnutzt um eigene Stärke zu demonstrieren, der hat den Sinn einer Partnerschaft noch nicht ganz durchschaut. Ich hätte auf sowas ganz definitiv keine Lust. Ob du das auf Dauer kannst und willst, hat aber mit meinen Wünschen herzlich wenig zu tun.
 

Gefällt mir