Home / Forum / Liebe & Beziehung / Macht Beziehung noch Sinn?

Macht Beziehung noch Sinn?

2. Juni 2009 um 20:13

Hallo Ihr Lieben,

nach langer Zeit schreibe ich euch mal wieder und habe gleich schlechte Nachrichten. Vor zwe Monaten sind mein Freund und ich nach einem 3/4Jahr Beziehung zusammen gezogen und sind nach dem Tod meines Hundes in eine schlimme Krise gestürzt. Ich weiß nicht mehr, ob die Beziehung noch Sinn macht.
Er macht nichts im Haushalt, fragt nicht wie es mir geht, oder wie mein Tag war. Es ist der totale Alltag eingetreten. Er hat nur noch Augen für seinen Laptop und hockt den ganzen Tag davor. Wenn er mal von der Arbeit frei hat, dann wäscht er sich nicht, zieht sich nicht um und lässt sich total gehen. Wie schon gesagt, auch nach mehrmaliger Drohung, oder nach Gesprächen putzt er nicht. Wir haben schon Dinge im Haushalt aufgeteilt, aber er ist nicht fähig seine Aufgaben zu verrrichten (dabei sind das schon so Sachen wie 1x die Woche Müll rausbringen..).
Ich komme mir vor wie die Putze vom Dienst und mache neben dem Job nichts anderes als Hausfrau spielen. Das alles wurd so schlimm, dass ich in letzter Zeit öfters mal nach Haus gefahren bin (man will sich ja rar machen, damit der Kerl mal wieder Interesse zeigt), aber Fehlanzeige. Er fragt nichtmal nach wann ich wieder komme, oder was ich gemacht habe...
Reden tun wir auch kaum noch miteinander, denn ich hab keine Lust was aus ihm heraus zu quetschen, wenn es ihm umgekehrt egal ist was ich sage und mache; bin ja nicht blöde..
Nach einem Streit, wo die Beziehung vor zwei Wochen auf dem Spiel stand ging er einfach spontan (er musste nicht!!) arbeiten und erzählte mir nach zwei Tagen wie lustig es auf der Arbeit war und ich für mich brach in der Zeit die Welt zusammen, weil klar war, dass es das Aus der Beziehung ist..hat ihn wohl nicht so berührt. Er meinte dann aber netter weise, dass er um mich gekämpft hätte, wenn ich wirklich ausgezogen wäre..ich meinte nur "Dann wäre es zu spät gewesen". Er nahm das aber nicht ernst...
Es ist einfach im Moment total ätzend. Küssen tut er mich eh nicht mehr vernünftig nur albernes herumgeschwappel (iiiiih, bah und das weiß er); Sex hatten wir auch 1,5 Monate nicht, da die Pille keine Wirkung mehr hatte (war krank, aber das war ihm ja egal...) und er nicht fähig war Kondome zu kaufen (angeblich hatte er laut ihm keine 3 für den Automaten in der Tasche...)..joa..soweit zu einem kleinen Ausschnitt der Beziehung..tut mir leid, dass ich etwas genervt wirken, aber ich bin einfach total angeödet bzw. einfach nur sauer. Ich habe ihm nachdem ich heut morgen gesehen hab, dass er wieder nichts im Haushalt getan hat, gesagt, dass ich ausziehen werde (aus der einst meinen Wohnung) und er sich überlegen soll, ob er mir das Bett und die Waschmaschiene abkaufen wird (ziehe wahrscheinlich in eine Mädels-WG und da ist das schon vorhanden). Es kam weder ein "Nein, tu es nicht.." noch sonst was, sondern ein "ich hab aber das Wohnzimmer einmal gesaugt"..in 4 Tagen in denen ich weg war das mindeste..außerdem ist Saugen beim Teppich eh nicht so wichtig, das hätte er lieber beim Lamiant tun sollen..
Ach, schreibt mich doch bitte mal eure Gedanken und danke schon mal für alles, was ihr so schreibt.
Zu meinen Gefühlen für ihn: ich bin mir nicht mehr so sicher. Ich versuche seit fast einem Jahr ihm zu zeigen, dass ich liebenswert bin und ich glaube auch, dass er mich liebt und toll findet. Aber nicht so sehr, wie ich das brauche. Er findet mich so toll wie vielleicht 100 andere Frauen..wisst ihr was ich meine? Wenn ich krank bin und hier kein Essen in der Bude ist, dann geht er nicht einkaufen für mich. Ich musste erst einen Tag Zuckerwasser trinken bis er es für nötig gehalten hat ein mein Bitten hin was zu kaufen (wirklich wahr...).
Ich meine er ist lieb und nett zu mir und kuschelig (wobei ich darauf keine Lust mehr habe)..aber ich habe nicht das Gefühl, dass er mich mit dem für mich nötigen Respekt behandelt. Ich glaube, dass es da was besseres für mich gibt und naja..ne lange Zulunft kann ich mir nicht wirklich vorstellen (auch wenn mein Herz da was anderes sagt...).

Was meint ihr?
Liebe Grüße

Mehr lesen

2. Juni 2009 um 21:17

Hallo...
...also ich vermute mal, Du hast keinen Mann als Freund, sondern einen kleinen Jungen, so wie der sich verhält.Meine Meinung ist, Du wirst nicht glücklich mit ihm, er ist viel zu unreif und zu kindisch, kann sich überhaupt nicht um Dich kümmern, er ist überhaupt nicht selbstständig, wenn er nicht mal in der Lage ist, im Huashalt mit anzupacken. Ihr wohnt in einer Mietswohnung...was macht der eigentlich den ganzen Tag???

LG

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 21:24

Frage...
irgendwie scheint die beziehung doch noch nie wirklich toll gewesen zu sein...warum seid ihr denn dann zusammengezogen?

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 22:45
In Antwort auf granit333

Hallo...
...also ich vermute mal, Du hast keinen Mann als Freund, sondern einen kleinen Jungen, so wie der sich verhält.Meine Meinung ist, Du wirst nicht glücklich mit ihm, er ist viel zu unreif und zu kindisch, kann sich überhaupt nicht um Dich kümmern, er ist überhaupt nicht selbstständig, wenn er nicht mal in der Lage ist, im Huashalt mit anzupacken. Ihr wohnt in einer Mietswohnung...was macht der eigentlich den ganzen Tag???

LG

Puuh......
...Danke, dass ihr so schnell antwortet.

Also @ tigerle:

Ja, ich dachte, dass er einfach Zeit brauchen würde. Er war am Anfang sehr schüchtern. Musste erst lernen Vetrauen zu fasse und überhaupt Zeit mit mir zu verbringen, ohne dann panisch wegzurennen. Man muss dazu sagen, dass ich jemand bin, der eigentlich weiß, was er will und sowas glaub ich beängstigend auf diese Sorte von Mann wirkt. Aber ich wollte ihn nun mal haben und ihm zeigen, dass ich es wert bin...
Naja, aber seit wir zusammen gezogen sind stagniert seine Entwicklung und er lässt sich voll gehen..

@ granit:

Ich glaube du triffst es auf dem Punkt. Er ist vielleicht wirklich noch ein Jung (welcher 30jährige Mann schafft es sonst nicht Kondome zu kaufen??).
Ja, er kümmert sich nicht. Ich wäre mir nicht mal mehr sicher, ob er überhaupt weiß wie das geht. Da geben mir meine Freunde viel mehr und interessieren sich viel mehr für mich.
Er ist gelernter Erzieher und arbeitet in einer Wohngruppe. ISt also öfters über Nacht weg. Kann das ja verstehen, dass der Job stressig ist, aber ich habe ja auch meine Arbeit und muss das alles nebenbei machen.

Bin einfach mit meinem Latein am Ende. Habe ihm vorhin geschrieben, dass ich ausziehe und irgendwie interessiert es ihn nicht so. Dann meinte er gerad am Telefon, dass ich alles negativ sehen würde und nahm das, was ich gesagt habe überhaupt nicht ernst. Er meinte, dass er nen Putzplan macht. (Den haben wir schon...hat er wohl wieder vergessen *grummel*) und ich meinte dann "Meinst du nicht, dass es dafür zu spät ist? Ich sage dir seit 3 Monaten, dass du mehr im Haushalt tun sollst und mache einen Putzplan und dann ist das alles, was die einfällt?"..darauf er "was willst du denn sonst noch?"..So, und diese Frage hat er mir gestellt, nachdem ich ihm 10 Minutwn lang erklärt habe, dass er mehr Interesse an mir haben sollte, man vielleicht ein gemeinsames Hobby braucht, er mich auch mal fragen sollte wie es mir geht und was ich so mit meinen Freundinnen unternehme ect..Ein Putzplan und sonst nichts?
Nun geht es mir so wie bei vielen Streits. Ich bin einfach nur fassungslos und sprachlos...Das was ich sage kommt wohl null bei ihm an...oder wie kann sowas sonst sein?
Mit so jemandem könnte ich doch niemals Kinder haben, oder eine Zukunft.
Dass es wenn dann eine Beziehung auf Zeit ist weiß ich nu schon seit 3 Monaten..aber die Frage ist wieviel Zeit ich den bei ihm bleiben soll..

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 23:58

Danke.....
...für dein Geschriebenes. Ich glaube auch. Gerade habe ich nochmal mit ihm telefoniert und ihm gesagt, dass es mr mit dem Auszug ernst ist und ich mir bereits Ende der Woche Zimmer in einer anderen Stadt anschauen werde und ich habe ihm nochmal die Gründe genannt.
Unter anderem, dass er mir das Herz bricht, indem er nicht da ist und sich amüsiert in der Zeit und da meinte er nur "denkst du wirklich das habe ich?", ähm..ich darauf nur "das hat du mir doch selber erzählt zwei Tage später.." dann war er still...aaaah, ich könnte bei sowas die Krise bekommen. Er benimmt sich selbst für sich selber nicht nachvollziehbar.
Naja, nun ist es auf jeden Fall amtlich. Ich ziehe aus und bleibe mit ihm zusammen und dann schauen wir weiter. Inoffiziell dürfte beiden wohl bewusst sein, wenn ich eine Autostunde entfernt wohnen werde, dass es nichts mehr geben wird.
Ich denke mal, dass es vernünftig ist. Ich meine, ich bin noch so jung, ich sollte das Leben genießen und dann irgendwann den Richtigen (bzw. einen finden, der zu mir passt) und dann glücklich werden und nicht bei jemanden bleiben, bei dem ich weiß, dass er es nicht kann und erstmal lernen muss, dass Mann/wie Mann Kondome kauft..

Klar, habe ich auch viel Schuld daran. Ich habe in der Beziehung die Rolle meiner Mutter übernommen und das ist auch das, was mich zusätzlich frustriert, weil ich sowas niemals wollte im Gegenteil, aber ich sehe auch im Moment keine Chance aus der Rolle rauszukommen. Da brauch man einen Schnitt, damit beide sich entwickeln könne..Oder sehe ich das falsch?
Das ist im Moment das, was mir mein Verstand sagt...

Gefällt mir

3. Juni 2009 um 21:45
In Antwort auf attarsija

Danke.....
...für dein Geschriebenes. Ich glaube auch. Gerade habe ich nochmal mit ihm telefoniert und ihm gesagt, dass es mr mit dem Auszug ernst ist und ich mir bereits Ende der Woche Zimmer in einer anderen Stadt anschauen werde und ich habe ihm nochmal die Gründe genannt.
Unter anderem, dass er mir das Herz bricht, indem er nicht da ist und sich amüsiert in der Zeit und da meinte er nur "denkst du wirklich das habe ich?", ähm..ich darauf nur "das hat du mir doch selber erzählt zwei Tage später.." dann war er still...aaaah, ich könnte bei sowas die Krise bekommen. Er benimmt sich selbst für sich selber nicht nachvollziehbar.
Naja, nun ist es auf jeden Fall amtlich. Ich ziehe aus und bleibe mit ihm zusammen und dann schauen wir weiter. Inoffiziell dürfte beiden wohl bewusst sein, wenn ich eine Autostunde entfernt wohnen werde, dass es nichts mehr geben wird.
Ich denke mal, dass es vernünftig ist. Ich meine, ich bin noch so jung, ich sollte das Leben genießen und dann irgendwann den Richtigen (bzw. einen finden, der zu mir passt) und dann glücklich werden und nicht bei jemanden bleiben, bei dem ich weiß, dass er es nicht kann und erstmal lernen muss, dass Mann/wie Mann Kondome kauft..

Klar, habe ich auch viel Schuld daran. Ich habe in der Beziehung die Rolle meiner Mutter übernommen und das ist auch das, was mich zusätzlich frustriert, weil ich sowas niemals wollte im Gegenteil, aber ich sehe auch im Moment keine Chance aus der Rolle rauszukommen. Da brauch man einen Schnitt, damit beide sich entwickeln könne..Oder sehe ich das falsch?
Das ist im Moment das, was mir mein Verstand sagt...

Schön,
daß DU jetzt doch ausziehst. Er ist Erzieher???Oje,die Menschen, die er erzieht werden wohl auch so enden, wie er. Sowas darf man doch nicht als Erzieher anstellen!!!!Ich bin ich noch fassungslos, wo so ein Kerl überhaupt eine Freundin haben kann, das geht doch eigentlich gar nicht...und dann auch noch eine,wie Du es bist, die sich um alles kümmert. Aber es wurde ja auch schon angesprochen, so eine Beziehung funktioniert wohl deshalb, weil ihr euch wunderbar ergänzt. Ich bin auch oft ratlos...was zählt denn nun - Gleich und Gleich gesellt sich gern, oder Gegensätze ziehen sich an??
Ich kann Deinen Ärger gut verstehen, wenn er fragt, was er denn tun soll und Du ihm vorher erzählt hats, was Dich an seinem Verhalten stört. Ich fühle mich auch manchmal wie Du und will dann fragen, warum sie sich manchmal nicht so dafür interessiert, was ich mache, wie die Arbeit voran geht, wie es mir geht ö.ä. Aber ich denke dann wieder, das muß von selber kommen, nur dann hat doch der andere wirkliches Interesse, oder???Ich hätte dann bedenken, wenn sie/er dann fragt wie es einem geht, was man so macht, dass es dann nur deshalb ist, weil man es ja sozusagen "eingefordert hat", weißt Du was ich meine? Ach das ist alles so kompliziert manchmal. Warum kann man dem anderen nicht ganz normal seine Liebe mit Zuneigung, Respekt, Achtung und Hingabe zeigen und spüren lassen?????Auf der anderen Seite finde ich, muß man auch über alles reden können, doch das ist manchmal schwirig mit der Zeit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am Anfang einer Beziehung einfacher ist, weil man unbefangener fragt....später entsehen irgendwie Mißverständnisse, man streitet sich und traut sich dann dies oder jenes nicht mehr zu sagen oder anzusprechen, weil man keinen Streit will.
Ich wünsche Dir alles Gute und daß Du es schaffst, von Deinem "Kind" los zukommen.

LG

Gefällt mir

7. Juni 2009 um 17:18
In Antwort auf granit333

Schön,
daß DU jetzt doch ausziehst. Er ist Erzieher???Oje,die Menschen, die er erzieht werden wohl auch so enden, wie er. Sowas darf man doch nicht als Erzieher anstellen!!!!Ich bin ich noch fassungslos, wo so ein Kerl überhaupt eine Freundin haben kann, das geht doch eigentlich gar nicht...und dann auch noch eine,wie Du es bist, die sich um alles kümmert. Aber es wurde ja auch schon angesprochen, so eine Beziehung funktioniert wohl deshalb, weil ihr euch wunderbar ergänzt. Ich bin auch oft ratlos...was zählt denn nun - Gleich und Gleich gesellt sich gern, oder Gegensätze ziehen sich an??
Ich kann Deinen Ärger gut verstehen, wenn er fragt, was er denn tun soll und Du ihm vorher erzählt hats, was Dich an seinem Verhalten stört. Ich fühle mich auch manchmal wie Du und will dann fragen, warum sie sich manchmal nicht so dafür interessiert, was ich mache, wie die Arbeit voran geht, wie es mir geht ö.ä. Aber ich denke dann wieder, das muß von selber kommen, nur dann hat doch der andere wirkliches Interesse, oder???Ich hätte dann bedenken, wenn sie/er dann fragt wie es einem geht, was man so macht, dass es dann nur deshalb ist, weil man es ja sozusagen "eingefordert hat", weißt Du was ich meine? Ach das ist alles so kompliziert manchmal. Warum kann man dem anderen nicht ganz normal seine Liebe mit Zuneigung, Respekt, Achtung und Hingabe zeigen und spüren lassen?????Auf der anderen Seite finde ich, muß man auch über alles reden können, doch das ist manchmal schwirig mit der Zeit. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am Anfang einer Beziehung einfacher ist, weil man unbefangener fragt....später entsehen irgendwie Mißverständnisse, man streitet sich und traut sich dann dies oder jenes nicht mehr zu sagen oder anzusprechen, weil man keinen Streit will.
Ich wünsche Dir alles Gute und daß Du es schaffst, von Deinem "Kind" los zukommen.

LG

....
Ja..ich habe mir vorgenommen auszuziehen und bekomme morgen Bescheid, ob ich die neue Wohnung haben kann, oder nicht. Ich habe ja bis zuletzte geglaubt, dass er noch kämpfen würde..Macht er aber nicht. Ich schätze, dass ihm das viel zu anstrengend ist. Auch glaube ich langsam, dass er nur mit mir zusammen ziehen wollte, damit er aus seiner Bude raus kann und ne zweite Mama bekommt.
Ich habe mich so viel um ihn gekümmert, weil ich dachte, dass es normal ist. Wenn man Gefühle für jemanden hat, dann schaut man, dass es ihm gut geht und man ihm Arbeit abnehmen kann. Man kümmert sich eben umeinander. Dass das allerdings dann sowas von einseitig abläuft wusste ich nicht, bzw. war am Anfang der Beziehung auch anders. Nun ja, manche Leute zeigen ihr wahres Gesicht erst nach ein paar Monaten.
Bei ihm war es so, dass man am Anfang der Beziehung kaum mit ihm reden konnte, weil er so schüchtern und ängstlich war. Nun ja und dann wurd es immer besser. Wir haben zusammen geschaut, wie wir es hinbekommen, dass er mehr Selbstbewusstseint bekommt, Leuten beim reden in die Augen schaut..also das ganze Programm.Nunja und das Ende vom Lied: Da sitzt ein riesen Macho, der mich aus meiner Wohnung rausekelt..
Naja, ich muss zugeben, dass ich dort auch nicht mehr wohnen möche und froh bin, wenn ich in einer anderen Stadt ein neues Leben aufbauen kann. Da nehme ich dann gerne auch das Pendeln in Kauf. Alles andere würde mir eben das Herz brechen.
Was bleibt ist die Entrüstung darüber wie man jemandem so egal sein kann, der doch vorgegeben hat einen zu lieben und der Liebeskummer an sich.
Das ganze hat mir schon arg zugesetzt und ich muss meinen ganzen Mut zusammen nehmen, damit ich das mit dem Umzug ect. angehe und nicht heulend weglaufe davor..
Danke für eure Worte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen