Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mache mir Sorgen / meine Tochter / Chatfreund

Mache mir Sorgen / meine Tochter / Chatfreund

21. Oktober 2002 um 19:35 Letzte Antwort: 23. Oktober 2002 um 17:33

Wo soll ich anfangen ?
Nun ja ,meine Tochter (wird im Dezember 18 ) hat voriges Jahr einen 21 Jährigen aus Berlin( etwa 9 Autostunden von uns ) im Chat kennengelernt.Irgentwann wollte er unsere Tochter dann auch mal besuchen .Ich wollte keinen Fremden bei mir im Haus schlafen lassen.Er kann kommen aber bitte im Hotel schlafen.Nun er fand dann für die eine Woche die er bleiben wollte bei einer Bekannten(wie er sagte )einen Schlafplatz.Er war aber mehr bei der Bekannten als bei uns.Ich warnte meine Tochter und sagte ihr das da doch etwas nicht stimmt.Nein ,nein alles in Ordnung Mama ,er liebt mich.(Liebt sie ????)Als er zurück fahren wollte hatte er kein Geld mehr,er ist Arbeitslos und hatte schon all sein Geld verbraucht.Mein Mann bezahlte das Zugticket,kaufte ihn noch Zigaretten und ich packte ihm noch Proviant ein .(so blöde sind wir auch noch)Also er fuhr wieder nach Berlin kam ein paar Wochen später wieder , für drei Wochen.Und das gleiche wie vorher.Er war mehr bei seiner Bekannten .Mir war das zu bund und ich stellte ihn zur Rede was er denn eigentlich von meiner T.will wenn er mehr bei seiner Bekannten ist.Er beteuerte das er nur meine T. liebt und die Andere nur eine Bekannte ist.Bis zum Sommer war er oft in unserer Stadt ,er wollte für immer hier bleiben und ich besorgte ihm alle Adressen die er brauchte.(Einwohnermeldeamt,Arbeitsamt u.s.w.)dann erfuhren wir von seiner Bekannten das er sie geschwängert hat und er zu ihr ziehen würde.Was ist aus der Sache geworden?Seid August ist er nicht mehr zu erreichen,lebt aber nach wie vor in Berlin .Ein mal kam ein Brief .Meine Tochter soll auf ihn warten er liebe nur sie und das mit der Anderen tut im leid.Meine Tochter warf den Brief weg ,er ist erledigt sagte sie.
Nun hat sie wieder einen Mann (23)aus dem Chat kennengelernt .Er wohnt in unserer Nähe.Die beiden haben sich nun heute Nachmittag bei uns zu Hause getroffen.Hier war es zu langweilig und so habe ich erlaubt das sie zur Stadt fahren .Sie wollten in irgentein Caffee ,plaudern und sich näher kennenlernen.
Nun sitz ich hier und hab echt bammel .Konnte ich sie einfach gehen lassen mit einem Mann denn sie nur durch Chat und Telefon kennt.Anderseits wenn sie in in der Disko kennen gelernt hätte.......Ich weiss ich kann sie ja nicht festbinden ,aber ich mache mir Sorgen.Habe mir ohne das es jemand bemerkt hat sein Autokennzeichen aufgeschrieben.Um 21:00 wollte er sie wieder nach Hause bringen ,weil er dann zur Nachtschicht fahren muss.Ich schaue dauernd auf die Uhr.Ich habe einfach keine Ruhe .Es passiert so viel ,die letzte Zeit.Aber ich will keine Glucke sein und ihr die Freiheiten lassen die ein Teeny in diesem Alter braucht.
Hätte ich erst mal auf ein paar Besuche hier zu Hause bestehen sollen,bevor ich sie gehen lasse??Ich weiss es nicht ??
Gruss Mamelick

Mehr lesen

21. Oktober 2002 um 19:59

Hach
Ihr Lieben !!
Ich danke euch das ihr mir so schnell und lieb geantwortet habt.
Gruss Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2002 um 20:07

Dazu muss
ich erklären.
Meine Tochter hatte bei ihrer Geburt Gehirnblutungen.Dadurch eine kaum auffallende Halbseitenlämmung.(die ein Leihe nie bemerkt)Und sie ist in ihrer geistigen Reife etwas zurück.Weil sie ein schwächeres Wahrnehmugsvermögen hat als ein gesunder Mensch. Sie nicht so ein Selbstbewust wie andere Mädchen in ihrem Alter.Verstehst du warum ich mir Gedanken mache?
Gruss Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2002 um 21:10

Hi mamelick
ich kann deine sorgen gut verstehen. es passiert heutzutage einfach zuviel.
soll ich dir erzählen, was ich gemacht habe, als mein sohn nach bestandener führerscheinprüfung das erste mal mit dem auto fuhr? als er um 22 uhr noch immer nicht zuhause war, hab ich sämtliche krankenhäuser angerufen, anschließend bei der polizei nachgefragt, ob irgendwo ein unfall passiert ist.
ehrlich, heute schäme ich mich dafür.

ich denke, mann muss den heranwachsenden söhnen und töchtern die möglichkeit zur selbständigkeit geben. man muss sich wirklich nicht so viele sorgen machen.

ich hoffe, dass deine tochter in der zwischenzeit zuhause ist. und ich bin überzeugt, sie war sich ihrer verantwortung bewusst.

du brauchst dir keine vorwürfe zu machen, alle mütter sind besorgt, wenns um die kinder geht.

alles liebe
maya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2002 um 21:19
In Antwort auf velma_12528538

Hi mamelick
ich kann deine sorgen gut verstehen. es passiert heutzutage einfach zuviel.
soll ich dir erzählen, was ich gemacht habe, als mein sohn nach bestandener führerscheinprüfung das erste mal mit dem auto fuhr? als er um 22 uhr noch immer nicht zuhause war, hab ich sämtliche krankenhäuser angerufen, anschließend bei der polizei nachgefragt, ob irgendwo ein unfall passiert ist.
ehrlich, heute schäme ich mich dafür.

ich denke, mann muss den heranwachsenden söhnen und töchtern die möglichkeit zur selbständigkeit geben. man muss sich wirklich nicht so viele sorgen machen.

ich hoffe, dass deine tochter in der zwischenzeit zuhause ist. und ich bin überzeugt, sie war sich ihrer verantwortung bewusst.

du brauchst dir keine vorwürfe zu machen, alle mütter sind besorgt, wenns um die kinder geht.

alles liebe
maya

Meine Tochter
ist wieder zu Hause und es war für sie ein super Abend.Sie wollen sich bald wieder treffen.
Ich habe ihr von meinen Sorgen und Gedanken nichts erzählt.Ich will nicht das sie Schuldgefühle bekommt .Und sie soll es auch in Zukunft nie erfahren.
Ich habe noch eine Tochter die bald 16 wird und eine Kleine von 7 Jahren .Ich weiss auch wenn die Beiden flügge werden ,werde ich mir auch meine Sorgen machen.Aber damit muss ich wohl leben.Und ich möchte nicht das meine Töchter sich deshalb Vorwürfe machen.
Gruss Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2002 um 8:37

Sorgen
He, jetzt weiß ich endlich mal, was hinter den Kulissen abging, wenn ich mal eine besuchen wollte, die ich im Netz kennengelernt hab. Da sieht man bestimmte Aussagen und Ausreden gleich ganz anders, wenn man das mal so hört...
Ne, aber was Deine Tochter angeht, so ist es natürlich, dass Du Dir Sorgen machst. Aber das darf nicht in Anbinden und Verfolgen ausarten! Mal vorsichtig fragen, wann sie wieder da ist oder was sie vorhat ist ja ok, aber Autokennzeichen heimlich aufschreiben oder darauf "bestehen" dass er erst mal 5x kommen muss bevor sie einmal gehen darf, ne, das geht zu weit. Das Problem ist ja, dass der eigene Wille am Ende doch durchgesetzt wird . Ne, ist so, viele derer, die irgendwann mal auf die "schiefe Bahn" geraten sind, waren früher immer "kurz angebunden", durften gar nichts usw.
Ach ja, wenn ich an meine Zeit "damals" dachte... ich hatte ja schon mit 15 oder so immer riesige Lust zum Reisen. Und zwar nur per Zug, vornehmlich nachts . Ne, ich wollte halt alle möglichen Bekannten endlich mal besuchen und vor allem das ganze "neue Land" entdecken. Da meinte meine Mutter auch immer "na ja, pass halt ein bißchen auf, verbieten kann ich's dir ja sowieso nicht", und da wusste ich "ja, sie macht sich Sorgen" und passte wohl wirklich manchmal ein bißchen mehr auf. Bis jetzt ist jedenfalls alles gut gegangen, ich bin 22 und mit all den Kenntnissen von damals programmier ich zur Zeit Fahrplansoftware...
Also, viele Grüße an Deine Tochter, und gönn ihr das Glück!
Daniel

PS: Mit dem "ersteren" wärs mir aber auch zu bunt geworden, aber siehst Du: Das hat Deine Tochter auch fein von alleine bemerkt. Geht doch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2002 um 8:57

Kopf hoch
Hallo...
also ich bin etwa gleich alt wie deine tochter... nämlich 18 (im nov 19). schon als ich in die lehre kam (mit 15), wollte ich fort und etwas 'alleine' unternehmen... meine mutter war genau wie du (naja,war auch erst 15), hat sich sorgen gemacht, wollte alle kennenlernen, mit denen ich nur in die stadt n eis essen gehen wollte oder mal ins kino... aber habs dann halt heimlich gemacht und immer gesagt, dass ich mit meiner besten freundin unterwegs bin. weils doch ziemlich auf den senkel geht, wenn man ständig hört: pass auf, er ist älter wie du! er hat andere ansichten von freundschaft!...etc.
1x spionierte sie mir wirklich mal nach, da wars dann zuviel. hab ihr ne riesen szene im café gemacht und gesagt, dass ich langsam auch alleine fort kann und auch etwas menschenkenntnise habe... naja, am anfang fiehl es ihr ziemlich schwer, mich 'gehen' zu lassen... aber ich habe ihr im nachhinein immer erzählt, was ich so gemacht habe, etc. so konnte sie sehen, dass ich 'eigenverantwortung' hatte und sie nicht im unwissen stehen liess... so gewann sie vertrauen in mich und seit dort gibts keine probleme mehr.
erinnere dich doch mal dran, wie du in dem alter warst? warst du so wie sie, oder anders?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2002 um 9:39

Hallo Mamelick...
Ich habe gerade die ganzen Texte gelesen, und wollte zu allem gesagtem nur kurz anfügen, dass ich das mit dem Nummerschild notieren, nicht verwerflich finde, sondern vernünftig!
Ich habe zwar noch keine Kinder oder so, aber mit einer Freundin, haben wir das auch schon mal gemacht. Die ist mit Typen losgezogen , die sie nicht kannte. Da man ja NIE weiss, kam sie von selbst auf die Idee, das Kennzeichen aufzuschreiben und uns in der WG zu hinterlassen!

Rede mit deiner Tochter! Wenn sie alt genug ist, um mit fremden Männer sich zu treffen, dann kann sie es auch vertragen, wenn man sich ruhig und vernünftig über etwaige Probleme und Gefahren unterhält... Erzähl ihr ruhig, dass selbst ältere (Anfang 20) das auch so handhaben...

OK, viel Glück weiterhin,
liebe Grüße,
Lina76

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2002 um 9:40

Ich finde nicht…
…dass du dich wie eine Glucke verhältst, du versuchst ja, deine Sorgen für dich zu behalten.

Volljährig sein heißt nicht, auf den Gongschlag plötzlich erwachsen sein zu dürfen und zu müssen. Jeder Mensch ist anders, Entwicklungen laufen unterschiedlich ab, du siehst als Mutter sehr gut, wo deine Tochter steht.

Natürlich macht man sich Sorgen, zu deiner Tochter kannst du Vertrauen haben, du kennst sie, aber zu irgendeinem Typen hast du kein Vertrauen.

Loslassen ist verdammt schwer, du hast sie "aufgezogen", wie solltest du sie sich auf einmal selbst überlassen können, ohne alle möglichen Befürchtungen zu haben!

Du solltest deiner Tochter deine Ängsten nur nicht überstülpen, und sie damit blockieren und hemmen. Sie sollte das Gefühl haben, frei handeln und entscheiden zu dürfen, nicht zuerst überlegen müssen, was du dazu wohl sagst. Sie sollte wissen, dass sie auch Fehler machen darf, sie sollte wissen, dass du ihr beistehst, wenn sie das braucht.

Ich nehme an, das ist bei euch so.

Ist wohl kein Rat angesagt, zumal deine Kleine ja auch schon wieder zuhause ist.

Vielleicht aber ist ein Gedanke für eine Mutter von erwachsenen Kindern ganz hilfreich:
Nicht mehr erziehen, regeln, lehren, führen, sondern

begleiten...

Gruß

Verzauberin, die sich klammheimlich dieses Autokennzeichen auch aufgeschrieben hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2002 um 16:18

Entschuldige bitte, aber ...
... Deine Tochter wird 18 Jahre alt - alt genug, um zu wählen und somit zur Lenkung der Geschicke Ihres Landes beizutragen - aber Du meinst nicht, sie sei alt genug, um sich allein um ihre Liebesabenteuer zu kúmmern? SIE muss die Entscheidungen treffen, SIE muss auch die Fehler machen und damit leben. Wie lange willst Du denn die Entscheidungen für sie treffen? Wenn Du sie ewig vor dem "Auf-die-Nase-fallen" rettest, wird sie eine Dummheit nach der anderen machen, denn sie wird ja nie lernen, eine Situation richtig einzuschätzen.

Deine Liebe zu Deiner Tochter in allen Ehren, aber ich finde, auf lange Sicht gesehen tust Du ihr nichts Gutes...

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2002 um 17:33

Sicher Slbstbewustsein.
Zum Beispiel schickte ich meine Tochter vor ein paar Monaten zum Metzger.Diesmal sollte sie endlich mal alleine gehen.Sonst hieß es immer :kannst du nicht selber gehen Mama ?Kann meine Schwester (15) nicht gehen? Oder sie nahm die Kleine (7) mit die sie immer mitnimmt wenn sie alleine einkaufen soll.Nein ich wollte das sie es mal alleine macht.Sie sollte 500 g Schweinegulasch kaufen.Sie kam nach Hause und sagte die haben kein Gyros.Ich sagte ihr ,sie hätte mir nicht richtig zugehört ,wiederholte und schickte sie noch mal los.Sie kam wieder und was brachte sie mit.100 g Schweinegehacktes.Ich wollte sie wieder zurückschicken.Aber sie weinte und schrie was sollen die Leute denn da von mir denken.Auch wenn sie zum P. einkaufen geht.Wie oft sage ich ihr,bring den Kassenbon mit.Da sagt sie die haben mir den nicht gegeben .Mitlerweile kann sie den verlangen.Deshalb meine Bedenken . In manchen Dingen muss ich sie einen Tritt geben.Bis vor zwei Jahren fuhr sie auch nie allein mit dem Bus zur Stadt ,Zahnarzt e.c.t. weil sie Angst hatte beim Fahrer ihr Ticket zu lösen.Sie hatte Angst mann würde sie auslachen.Sie ist in ihrer geistigen Reife wie gesagt etwas zurück.Wir fördern sie und lassen ihr auch so viel Freiheiten wie möglich.Mit Freunden weggehen ,Disko,was eben Mädchen in diesem Alter alles machen .Ach ja,es wird schon alles werden.
Gruss Mamelick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook