Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mache mir große Sorgen ...zwischen Misstrauen und Liebe...(ACHTUNG LANG)

Mache mir große Sorgen ...zwischen Misstrauen und Liebe...(ACHTUNG LANG)

13. Juni 2008 um 22:33

Hi! Ich muss mir jetzt mal was von der Seele schreiben. Der Text ist sehr lang, aber vielleicht gibt es ja jemanden, der mir helfen kann.

Ich bin jetzt seit 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Als wir uns das erste Mal begegnet sind, hat es richtig gefunkt. Dementsprechend schnell hat sich auch unsere Beziehung entwickelt. Bin relativ schnell bei ihr eingezogen: erst nur die halbe Woche, weil ich noch studiert habe, aber dann nach einen Jahr bin ich richtig zu ihr gezogen.

Im ersten Jahr war unsere Beziehung perfekt. Wir hatten tollen Sex und praktisch nie Streit.
Dann haben wir immer seltener miteinander geschlafen. Meine Freundin sagte mir, dass die immer weniger Lust hätte (was ich ihr sogar glaube, dazu später mehr). Ich wurde dadurch immer frustrierter. Eine ganze Weile habe ich es noch versucht, aber irgendwann habe ich einfach keine Lust mehr gehabt zu fragen. Ab und zu hatten wir noch Oralsex, aber auch das wurde immer weniger.

Auch wenn es seltsam klingt bis auf den fehlenden Sex war ich (und meine Freundin laut ihrer Aussage auch) ziemlich glücklich. Wir haben sehr viel gemeinsam und haben während der Zeit eine harmonische Beziehung geführt

Nach 2 Jahren kam es dann zu einer tiefen Beziehungskrise, die bei mir tiefe Spuren hinterlassen hat und auch heute noch nicht ganz überwunden ist (daher auch dieses Posting).

Ich hatte zu der Zeit noch keinen festen Job und habe in einem Praktikum sehr viel arbeiten müssen. Gleichzeitig hatte meine Freundin angefangen, mit ihrer besten Freundin im Internet zu spielen. Und das stundenlang am WE! Dabei hatte sie auch gemeinsam mit einem Typen gespielt, der wohl der beste Freund vom Mann meiner besten Freundin ist (war das verständlich? ). Na ja, jedenfalls kannten sich meine Freundin und dieser Typ wohl vom sehen. Und während des Spielens hat sich etwas zwischen den Beiden entwickelt.

Zur dieser Zeit hatten meine Freundin und ich öfter mal dicken Streit, und als ich eines Tages mitbekommen habe, wie sie am Computer dauernd schreibt (habe auch das Wort Kuss mal zufällig aufgeschnappt), bin ich misstrauisch geworden. Ich habe ihr Handy kontrolliert und zig SMS von diesem Typen gesehen. Der Inhalt war relativ harmlos, aber dennoch ist für mich in dem Moment eine Welt zusammengebrochen. Ich habe sie daraufhin angesprochen, und sie war natürlich sehr sauer wegen dieses Vertrauensbruchs (war auch nicht stolz darauf, dass ich die SMS gelesen habe). Dennoch hat sie mir gesagt, dass da nichts sei.

Ich habe mich in den nächsten 3-4 Wochen immer mehr hineingesteigert. Das ganze ging sogar soweit, dass ich ein Keylogger auf ihrem Rechner installiert habe. Auf diese Weise bin ich an ihr Email-PW rangekommen und konnte ihren Chat-Verkehr mitlesen. Ich weiß, dass das nicht in Ordnung war, aber ich wusste mir nicht mehr zu helfen, da sie immer alles abgestritten hat. Jedenfalls habe ich dort gelesen, dass meine Freundin sich nicht mehr begehrt fühlt und am liebsten zu diesem Typen fahren würde, um zu f. Nun, das hat sie wohl nicht gemacht, dennoch war ich sehr erschüttert. Ich habe mich gefragt, warum meine Freundin nicht mit mir redet? Ich hatte immer gedacht, ICH sei der sexuell frustrierte. Anscheinend war meiner Freundin das mit der Zeit zu langweilig. Gleichzeitig hatte sie aber auch wirklich weniger Lust (zu diesem Zeitpunkt wusste sie noch nicht den Grund: Hormonelle Störungen, dazu später mehr). Na ja, jedenfalls habe ich dann auch gelesen, dass sie sich heimlich mit ihm im Kino getroffen hat, während ich abends nicht da war. Ob da was passiert ist, weiß ich nicht.

Irgendwann habe ich diese ganze Heimlichtuerei nicht mehr ausgehalten. Ich habe von dem Keylogger gebeichtet und sie gleichzeitig zur Rede gestellt. Da kam es dann natürlich richtig zum Krach. Als sie sich beruhigt hatte, haben wir uns ausgesprochen. Sie hat mir von ihren Gefühlen/Bedürfnissen erzählt und gesagt, dass das Ganze nur Spielerei wäre. Auch wenn sich da ein paar Gefühle entwickelt hätten, sei das Ganze nichts Ernstes. Und auch im Kino wär nichts passiert.

Um das ganze ein wenig abzukürzen: Das Ganze ging noch ein paar Wochen hin und her. Sie hat ihm immer noch geschrieben, und ich habe sie weiter kontrolliert. Schließlich haben wir eingesehen, dass wir ne Pause brauchen. Ich bin dann für eine Weile wieder zu meinen Eltern gezogen, und wir hatten nur noch telefonischen Kontakt. Diese Phase dauerte etwa 2 Monate. In dieser Zeit hat vor allem meine Freundin eine Auszeit gebraucht. Sie musste über unsere Beziehung nachdenken.

Nach einer Weile hatte sie jedoch gemerkt, dass sie mich sehr vermisst und mich immer noch liebt. Da auch ich sie noch geliebt habe, bin ich nach drei Monaten Pause wieder zu ihr eingezogen.

Nun waren wir zwar wieder zusammen, aber die Probleme immer noch nicht gelöst. Sex hatten wir immer noch kaum, und ansonsten hatte uns der Alltag schnell wieder eingeholt. Im Prinzip war alles wie früher wie vor unserer Krise. Ich hatte dann auch endlich einen richtigen Job gefunden (wodurch viel Stress abgefallen ist) und unser Leben ging wieder einen geregelten Gang.

Nun, ich hatte ja schon gesagt, dass diese Krise dennoch ihre Spuren hinterlassen hat. Auch wenn ich lange nicht mehr so häufig kontrolliere, schaue ich dennoch 1-2x im Monat oder in ihr Postfach oder kontrolliere ihr Handy. Ich weiß, dass das im Prinzip nichts bringt, und das Vertrauen wichtig ist, aber ich bin da eben ein gebranntes Kind.
Ich hätte es vermutlich auch ganz sein gelassen, aber leider hatte mein Misstrauen erneut Nahrung gefunden. Ein Ex hatte sich bei ihr per Mail gemeldet, und zwischen den beiden kam es immer mal wieder zu sporadischem E-Mail verkehr. Nun, dieser Typ wollte meine Freundin unbedingt mal wieder sehen und hat sich daran zurück erinnert, wie toll doch ihre kurze, aber heftige Zeit doch gewesen sei. Immer wieder hat er Fragen über unsere Beziehung gestellt, und auch über Sex haben sie sich unterhalten. So wie ich das sehe, ist zwischen den beiden nichts passiert, aber dennoch war ich überrascht und auch enttäuscht, dass meine Freundin auf solche Fragen überhaupt eingeht.

Das Ganze ist nun auch schon wieder etwas her. Sie hat ihm geschrieben, dass sie mich liebt, und dann wieder ins Zweifeln kommt. Sie schreibt, dass sie in einem Moment ein Kind von mir will, und im anderen bloß nicht schwanger werden möchte. Gleichzeitig flirtet sie aber auch ein bisschen mit ihm
Ich habe meiner Freundin nicht erzählt, dass ich das Ganze mitgelesen habe. Es gab zwischen ihr und diesem Typen auch immer wieder Phasen der Funkstille, so dass sich mein Misstrauen auch wieder etwas gelegt hatte. Und auch wenn ich enttäuscht bin, von dem was sie teilweise schreibt, so war es ja letztendlich nur Mailkontakt und ein bisschen Flirten. Ich sehe ja selbst ein, dass das vielleicht gar nicht so schlimm ist. Wahrscheinlich ist das nur ein wenig verletzter Stolz und mein Kopf-Kino, was mit mir durchgeht.

Nun ja, um mal zu aktuellem Geschehen und auch zum Anlass dieses Postings zu kommen (nach über 1100 Wörtern ).

Eine ganze Zeitlang war jetzt kein Kontakt mehr mit diesem Typen, so dass ich mich wieder beruhigt habe.. In der Zwischenzeit haben wir endlich einen vermutlichen Grund für den wenigen Sex: Durch einen Hormonspiegel hat sich herausgestellt, dass meine Freundin einen viel zu geringen Östrogenwert hat. Dies könnte also die Erklärung sein.
Inzwischen nimmt sie seit 3-4 Monaten eine neue Pille. Und obwohl wir seitdem immer noch keinen Sex hatten, fühlt sie sich lt. eigener Aussage besser, und sie ist davon überzeugt, dass wir auch dieses Problem wieder in den Griff kriegen.

Bis auf den fehlenden Sex ist unsere Beziehung auch prima und ich liebe meine Freundin über alles. Trotz aller Probleme und Krisen, die wir überstanden hatten, haben wir uns nun sogar eine gemeinsame Wohnung gekauft. Durch die gemeinsame Planung sind wir schon richtig euphorisch, und so ein Wohnungskauf schweißt natürlich auch zusammen. Es ist ja auch ein Vertrauensbeweis, dass man gemeinsam so ein Risiko eingeht. Im Prinzip also wie eine Ehe, nur schlimmer!

Nun, durch Zufall habe ich neulich gesehen, dass sie wieder Kontakt zu diesem Typen hat.

Sie haben mal wieder über Sex geredet. Meine Freundin hat geschrieben, unsere Beziehung sei prima, nur seien wir was Sex angeht wie alte Eheleute.
Sie hat dann wieder angefangen, dass sie wieder mehr Leidenschaft spüren und sich begehrt fühlen möchte. Er hat ihr auch erotische Geschichten geschickt, bei der sich sogar selbst befriedigt hat!!! Das fand ich schon ziemlich krass. Er hat auch versucht, sie zu überreden, sich doch mit ihm zu treffen. Das hat sie bisher nicht gemacht, obwohl sie nach eigenen Worten zufolge durchaus das ein oder andere Mal daran gedacht hätte. Allerdings sagt sie, dass sie dafür zu feige sei und auch zu viel auf dem Spiel stehen würde.

So, nun stehe ich wieder da. Ich weiß echt nicht, woran ich bei meiner Freundin bin. Vor allem verstehe ich nicht, warum sie nicht mit mir darüber redet? Ich meine, ich habe mir auch schon mal vorgestellt fremdzugehen, es jedoch nie gemacht, da für mich Treue sehr wichtig ist.

Vielleicht sollte ich sie wieder vor vollendete Tatsachen stellen, wie ich es damals schon mal getan habe? Aber eigentlich möchte ich das nicht. Ich bin auch echt enttäuscht, dass sie vor mir solche Geheimnisse hat. Im Prinzip hätte ich gerne genau den Sex, nachdem sich meine Freundin sehnt. Nur: wenn ich denn mal ankomme und es versuche, blockt sie mich wieder ab. Was soll ich also machen? Ich habe das Thema Sex schon so häufig angesprochen, dass ich einfach keinen Bock habe, den ersten Schritt zu machen. Soll sie doch auf mich zugehen aber das macht sie auch nicht. Und falls wir solche Phantasien in die Tat umsetzen würden (d.h. irgendwas Besonderes, z.B. im Bad in einer fremden Wohnung), dann wäre ihr das doch wieder zu gekünstelt und zu geplant.

Ich mache mir jedenfalls große Sorgen. Es gibt Momente, da bereue ich schon, dass wir die Wohnung gekauft haben. Ich liebe meine Freundin und ich glaube auch, dass sie mich liebt. Trotzdem sind wir anscheinend beide nicht völlig glücklich. Ich wünsche mir Sex, und sie sich anscheinend auch (wenn auch weitaus weniger oft als ich, aber immerhin öfter, als wir Sex haben, nämlich gar nicht im Moment). Nur kommen wir irgendwie nicht weiter.

Ich hoffe, irgendjemand hat genug Geduld bewiesen und sich diesen langen Aufsatz durchgelesen. Vielleicht hat ja einer von euch Tipps und Anregungen, wie wir unser Problem lösen können. Ich fürchte einfach, wenn man nichts unternimmt, dann wird sie doch noch irgendwann fremdgehen. Und dann wäre von meiner Seite aus die Beziehung beendet.

Mehr lesen

14. Juni 2008 um 12:35

Hi
Ich dnke mal,das grösste problem ist das du ihr nicht vrtraust.Warum schnüffelst du ihr so permanent nach?
Durch din Spionieren wirst du nur noch mehr vrunsichert.Un glaub mir,wenn sie fremdgehen wollte,so würde sie es tun.

Habt ihr schon mal überlgt ein Wellness Wochenende,odr ein kuschelwochenende?
Einfach mal ein romantisches hotel suchen und die tage geniessen.

Spielt mal das spiel,:was ich mir wünsche:
Einfach auf einen Zettel schreiben,was man sich wünscht .Mit dem schreiben gehts vielleicht besser sich mitzuteilen ,vor allem beim thema sex,so ihr beide euch denk ich mal vorbei redet.

Aber hauptsächlich glaub ich,macht dich nur dein misstrauen kaputt.Versuch mal ,nicht mehr hinter ihr nachzuspioniren,du machst dich damit verrückt und hörst flöhe husten,wo keine sind.


alles liebe
sini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen