Forum / Liebe & Beziehung

Lust eine Affäre zu führen

Letzte Nachricht: 18. Juli 2015 um 4:37
A
an0N_1287677299z
08.09.10 um 6:55

Hallo!
Ich hoffe , ich werde nicht gleich gesteinigt von einigen!

Seit 10 Jahren, bin ich mit meinem Partner zusammen. Es lief mal gut-es lief mal schlecht! Wie das nun mal so ist.
Lange Zeit empfand ich für ihn tiefste Liebe.
Doch die letzten 1-2 Jahre läuft es nicht mehr so gut.
Wenn wir darüber sprechen, läuft es immer wieder auf die "Vorwurfsschiene" .
Mir ist bewusst, dass SO reden in einer Beziehung nicht funktioniert. Aber meinem Partner ist das wohl egal!?

Wir haben mit extremen Problemen zu kämpfen, von denen nicht jeder belastet ist.Und die ich hier nicht Breittreten möchte.Da das echt ZU PRIVAT ist.

Zur Zeit schweißt uns wohl nur noch unser gemeinsamer Sohn zusammen.Schon öfters sagte mein Freund: "Sonst hätte ich mich schon längst getrennt!"
Und ich denke ähnlich.

Auch ist mir bewusst, das ein Kind nicht der KIT einer Beziehung sein sollte. Viel mehr mache ich das nun nur noch mit, weil sonst die VATER-SOHN Beziehung darunter leiden würde. Finanziell bin ich nicht abhängig...Wie gesagt, mein Sohn liebt seinen Vati. Der Vater liebt seinen Sohn.Und mein Sohn ist sowieso für mich mein größtes Glück

Nun werdet ihr sagen, da kann man doch Regelungen finden! Ja, kann man, ABER:
-mein Freund hat schon Angeküntikt das er dann tierischen Terror macht
- diese Extremen Probleme von denen ich sprach, es nicht gerade leichter machen, das unser Sohn es gut hat

Im Bett läuft mal so gar nix mehr. Oft schläft der eine auf`n Sofa..lauter solche Dinge. Wenn es dann doch mal zum Sex kommt, ist es eher Krampf als Lust und nach 1-2 min vorbei. Mein Freund war schon immer von der schnellen Sorte.Hatte mich über viele Jahre nicht gestört, weil das kuscheln und drum herum trotzdem gestimmt hat.
Wir haben einfach keinen Bock aufeinander um es mal so zu sagen!
So nun schaut er auch Pornos. Hmm mir war auch das immer egal. Denn ich fand da nie was schlimmes dran.Denn ich selber schaue diese auch mal gerne an ..oder zu Zweit um sich Anregungen zu holen.
Die Tage sagte er dann abends zu mir, als ich mich an ihn ran machen wollte:"Nee lass mal, lieber schau ich mir nen Porno an.....du wirst ja eh nicht feucht !"
Es hat mich sehr verletzt.Und ich habe mich weg gedreht...irgendwo ging da noch das letzte bissel Hoffnung bei mir flöten.
Mein Freund ist Pessimist. Egal was ...wie ....wo...überall sieht er das Negative. Er regt sich über alles auf.Es ist zum kotzen! Mit seiner muffeligen Laune versucht er immer alle anderen Anzustecken. Und verbreitet ne Atmosphäre Außer es geht um seinen Sohn

Wenn ich in den Spiegel schaue, bin ich nicht mehr die..die ich mal war. Immer glücklich immer heiter. Nö mehr so ne graue Maus. Versuche ich wieder etwas heiter zu sein und mit nem Lächeln durch die Welt zu gehen, kommt mein Freund gleich mit ner Portion "mießer Laune" und niedermachenden Sprüchen.Als wenn er es gerade so WILL, das ich nicht glücklich bin.
Ich Kaufe neue Sachen um ihn zu verführen.oder so..und er nur:"BOHH siehst du hässlich darin aus!"
Komischer weise finden das aber andere um mich rum gar nicht So, dass ich eher sauer auf ihn bin als mich klein machen zu lassen.Dennoch kratzt es am Selbstwertgefühl.Wenn ich ihn sehe könnte ich die letzten Tage klatt den Vorschlaghammer nehmen und ihn für jedes Miese Wort,jeden miesen Spruch eins direkt auf`n Kopf geben

Wenn ich könnte(dank dem erwähnten Problem gehts nur schlecht) wäre ich schon längst verschwunden.
Und nun durchschleicht mich der Gedanke einer Affäre.Einfach mal wieder geliebt zu sein.In Arm genommen .Nette Worte zu erfahren. Ich war immer Treu und dachte nie, das ich an so nen Punkt komme.Doch jetzt ist er da.Damit würde ich sämtliche Prioritäten über Bord werfen. Ich weiß einfach nimmer weiter

Mehr lesen

M
mazin_12960853
08.09.10 um 7:16

Bebesoft
Dein Partner zieht Dich mit seiner Negativität, seinen Herabwürdigungen, seiner Depressivität immer weiter runter. Je länger Du bei ihm bleibst, desto mehr wirst Du Gefahr laufen, selbst seelischen Schaden zu nehmen. Die seelischen Probleme des Anderen übertragen sich nun mal peu a peu.

Glaubst Du wirklich, dass das gut ist für Deinen Sohn, miterleben zu "dürfen", wie sich seine Mutter mehr und mehr zum seelischen Wrack entwickelt? Was glaubst Du, was für Werte Ihr da Eurem Kind vermittelt?

Sind es denn wirklich die widrigen äußeren Umstände oder Dein Sohn, die Dich von einer Trennung abhalten? Ich will das nicht so recht glauben, vielmehr glaube ich, dass das nur vorgeschoben ist.

Sich zum seelischne Wrack machen zu lassen kann durch nichts gerechtfertigt werden. Und dem Kind macht man damit sicher auch keinen Gefallen - im Gegenteil.

Ich glaube eher, dass Du einst vielleicht mal eine stolze, selbstbewusste Frau warst, die halt über die Jahre hinweg immer weiter runter gemacht und runter gezogen wurde. Und heute bist kaum noch fähig, das Richtige und Wichtige zu machen und schiebst zur Rechtfertigung für Deine Unfähigkeit und Schwäche irgendwelche unsinnigen "Gründe" vor.

Du möchtest eine Affäre? Naja, wohl eher sowas wie einen Prinz, der Dich aus der miserablen Lebenssituation rauszieht, also jemand, der mehr Kraft als Du hat und Dir davon etwas abgeben kann.

Bei Deiner überzogenen, verzweifelten, ausgetrockneten Sehnsucht ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Du an einen Typen geraten würdest, der Dir nicht Kraft schenkt, sondern zusätzlich noch Kraft aussaugt.

Es kann kein Anderer für Dich Dein Leben regeln oder gar leben. Das musst Du schon selbst machen. Und höre auf, faule Ausreden anzuführen, Dich dem Notwendigen nicht stellen zu wollen.

Gefällt mir

A
an0N_1287677299z
08.09.10 um 8:10
In Antwort auf mazin_12960853

Bebesoft
Dein Partner zieht Dich mit seiner Negativität, seinen Herabwürdigungen, seiner Depressivität immer weiter runter. Je länger Du bei ihm bleibst, desto mehr wirst Du Gefahr laufen, selbst seelischen Schaden zu nehmen. Die seelischen Probleme des Anderen übertragen sich nun mal peu a peu.

Glaubst Du wirklich, dass das gut ist für Deinen Sohn, miterleben zu "dürfen", wie sich seine Mutter mehr und mehr zum seelischen Wrack entwickelt? Was glaubst Du, was für Werte Ihr da Eurem Kind vermittelt?

Sind es denn wirklich die widrigen äußeren Umstände oder Dein Sohn, die Dich von einer Trennung abhalten? Ich will das nicht so recht glauben, vielmehr glaube ich, dass das nur vorgeschoben ist.

Sich zum seelischne Wrack machen zu lassen kann durch nichts gerechtfertigt werden. Und dem Kind macht man damit sicher auch keinen Gefallen - im Gegenteil.

Ich glaube eher, dass Du einst vielleicht mal eine stolze, selbstbewusste Frau warst, die halt über die Jahre hinweg immer weiter runter gemacht und runter gezogen wurde. Und heute bist kaum noch fähig, das Richtige und Wichtige zu machen und schiebst zur Rechtfertigung für Deine Unfähigkeit und Schwäche irgendwelche unsinnigen "Gründe" vor.

Du möchtest eine Affäre? Naja, wohl eher sowas wie einen Prinz, der Dich aus der miserablen Lebenssituation rauszieht, also jemand, der mehr Kraft als Du hat und Dir davon etwas abgeben kann.

Bei Deiner überzogenen, verzweifelten, ausgetrockneten Sehnsucht ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Du an einen Typen geraten würdest, der Dir nicht Kraft schenkt, sondern zusätzlich noch Kraft aussaugt.

Es kann kein Anderer für Dich Dein Leben regeln oder gar leben. Das musst Du schon selbst machen. Und höre auf, faule Ausreden anzuführen, Dich dem Notwendigen nicht stellen zu wollen.

Faule Ausreden
Vielen Dank für deine Antwort!

Höchst wahrscheinlich hast du es genau richtig getroffen, mit deiner Einschätzung über meine momentane Lage.

Deinen letzten Abschnitt nehme ich jetzt mal als gut gemeinten Arschtritt endlich das richtige zu machen : Die schon längst überfällige Trennung!

Und doch ist es etwas schwerer zu sagen als nur FAULE AUSREDE!
Ich stecke in einer absoluten Zwickmühle.Dabei geht es weder um finanzielle noch materielle Sachen.Mein Partner hat mir versucht eine Entscheidung/Erpressung aufzudrängen.....in der ich im schlimmsten Fall meinen Sohn verliere.Und genau da, an diesem Punkt geht genau das los, was ich meinem Sohn ersparen möchte.Das sich um ihn "gestritten" wird.Auf der anderen Seite hast du auch recht..was nützt ihm der Artige Verhältnisse.Mit Vernunft kann ich da nicht mit meinem Partner sprechen. Denn so was versteht er gar nicht.

Gefällt mir

M
mazin_12960853
08.09.10 um 8:27
In Antwort auf an0N_1287677299z

Faule Ausreden
Vielen Dank für deine Antwort!

Höchst wahrscheinlich hast du es genau richtig getroffen, mit deiner Einschätzung über meine momentane Lage.

Deinen letzten Abschnitt nehme ich jetzt mal als gut gemeinten Arschtritt endlich das richtige zu machen : Die schon längst überfällige Trennung!

Und doch ist es etwas schwerer zu sagen als nur FAULE AUSREDE!
Ich stecke in einer absoluten Zwickmühle.Dabei geht es weder um finanzielle noch materielle Sachen.Mein Partner hat mir versucht eine Entscheidung/Erpressung aufzudrängen.....in der ich im schlimmsten Fall meinen Sohn verliere.Und genau da, an diesem Punkt geht genau das los, was ich meinem Sohn ersparen möchte.Das sich um ihn "gestritten" wird.Auf der anderen Seite hast du auch recht..was nützt ihm der Artige Verhältnisse.Mit Vernunft kann ich da nicht mit meinem Partner sprechen. Denn so was versteht er gar nicht.

Bebesoft
Vielleicht machst Du ja doch mal ein paar Andeutungen, was diese ominöse externe Sache anbelangt. Hängt sie damit zusammen, dass Dich Dein Freund derart erpressen kann, dass er Dir den Sohn wegnehmen kann?

Na Herzi, was liegt denn Schönes vor? Kreuze einfach an:

[ ] Ich arbeite als
a) Prostituierte
b) Waffen- oder Menschenhändlerin
c) Drogendealer oder -kurier
d) (Analoges)

[ ] Bin psychisch sehr auffällig/suizidgefährdet.

[ ] Bin Süchtige (nach Drogen, Alkohol,...)

[ ] Bin Workaholoc und Freund würde behaupten, dass ich mich gar nicht ums Kind kümmern kann.


>>> Und genau da, an diesem Punkt geht genau das los, was ich meinem Sohn ersparen möchte.Das sich um ihn "gestritten" wird.


Vergiss nicht: Ihr streitet doch schon jetzt um ihn. Und zwar in verschärfter Form, inkl. Erpressung und Co. Das was Du also vermeiden möchtest ist längst im Gange.

Dein Sohn bekommt das mit. Zwar wird er es nicht wirklich durchblicken, jedoch bekommt er es mit. Solche gravierenden Dinge kann man vor Kindern nicht verheimlichen. Er merkt es an Deinem Verhalten, am Verhalten Deines "Partners", an Eurem "Umgang" miteinander. Und es wird sich bei ihm festsetzen, dass man z.B. mit Erpressung übelster Sorte Ziele, auch in Partnerschaften, erreichen kann. Willst Du das? Nö!

Vor einer Weile telefonierte ich mit einer Bekannten von mir. Die hat auch einen Sohn und die sagte mir, dass ihr widerwärtige Ex fast jedes Mal, wenn er das Kind abholt, versucht, sie unsittlich anzufassen. Sie würde keinen Krach schlagen, aus "Rücksicht" auf das Kind. Sie würde lediglich versuchen, ihm aus dem Weg zu gehen, was aber nicht immer gelänge.

Ich fragte auch diese Frau, was sie denn glaubt, ihrem Sohn vorzuleben. Ich sagte ihr, dass sie Gefahr läuft, dem Sohn zu vermitteln, dass Übergriffe machbar sind und man damit sogar einschüchternde Macht ausüben kann. Und ich sagte ihr, dass sie, wenn es ganz übel kommt, ihren Sohn zum nächsten Misshandler heranzieht.

Die wesentlichen Dinge vermittelt man Kindern durch Vorleben. Beispielsweise hat man ihnen vorzuleben, dass man eine wehrhafte Person ist. Dass man sich nicht alles gefallen lässt. Dass man eigene Interessen verfolgen KANN und nicht, gar anhaltend, sträflich vernachlässigen DARF!

Gefällt mir

A
an0N_1287677299z
08.09.10 um 8:52
In Antwort auf mazin_12960853

Bebesoft
Vielleicht machst Du ja doch mal ein paar Andeutungen, was diese ominöse externe Sache anbelangt. Hängt sie damit zusammen, dass Dich Dein Freund derart erpressen kann, dass er Dir den Sohn wegnehmen kann?

Na Herzi, was liegt denn Schönes vor? Kreuze einfach an:

[ ] Ich arbeite als
a) Prostituierte
b) Waffen- oder Menschenhändlerin
c) Drogendealer oder -kurier
d) (Analoges)

[ ] Bin psychisch sehr auffällig/suizidgefährdet.

[ ] Bin Süchtige (nach Drogen, Alkohol,...)

[ ] Bin Workaholoc und Freund würde behaupten, dass ich mich gar nicht ums Kind kümmern kann.


>>> Und genau da, an diesem Punkt geht genau das los, was ich meinem Sohn ersparen möchte.Das sich um ihn "gestritten" wird.


Vergiss nicht: Ihr streitet doch schon jetzt um ihn. Und zwar in verschärfter Form, inkl. Erpressung und Co. Das was Du also vermeiden möchtest ist längst im Gange.

Dein Sohn bekommt das mit. Zwar wird er es nicht wirklich durchblicken, jedoch bekommt er es mit. Solche gravierenden Dinge kann man vor Kindern nicht verheimlichen. Er merkt es an Deinem Verhalten, am Verhalten Deines "Partners", an Eurem "Umgang" miteinander. Und es wird sich bei ihm festsetzen, dass man z.B. mit Erpressung übelster Sorte Ziele, auch in Partnerschaften, erreichen kann. Willst Du das? Nö!

Vor einer Weile telefonierte ich mit einer Bekannten von mir. Die hat auch einen Sohn und die sagte mir, dass ihr widerwärtige Ex fast jedes Mal, wenn er das Kind abholt, versucht, sie unsittlich anzufassen. Sie würde keinen Krach schlagen, aus "Rücksicht" auf das Kind. Sie würde lediglich versuchen, ihm aus dem Weg zu gehen, was aber nicht immer gelänge.

Ich fragte auch diese Frau, was sie denn glaubt, ihrem Sohn vorzuleben. Ich sagte ihr, dass sie Gefahr läuft, dem Sohn zu vermitteln, dass Übergriffe machbar sind und man damit sogar einschüchternde Macht ausüben kann. Und ich sagte ihr, dass sie, wenn es ganz übel kommt, ihren Sohn zum nächsten Misshandler heranzieht.

Die wesentlichen Dinge vermittelt man Kindern durch Vorleben. Beispielsweise hat man ihnen vorzuleben, dass man eine wehrhafte Person ist. Dass man sich nicht alles gefallen lässt. Dass man eigene Interessen verfolgen KANN und nicht, gar anhaltend, sträflich vernachlässigen DARF!

Vielen Dank
Vielen Dank dafür, dass du mir gerade den Spiegel vor Augen gehalten hast. Ohne Mist jetzt!

Mir ist just in den Moment, als ich meine Nachricht abgeschickt habe, klar geworden das dieser "Kampf" schon längst im Gange ist!Und du hast mir gerade dazu nur nochmal die Bestätigung gegeben

Also von den Aufgeführten Sachen ist nix dabei, was ich her nehmen könnte

Da fehlt noch ein anderer Punkt:

"überforderte" Mutter die mit Hilfe der Familienhilfe/Ärzten gerade daran Arbeitet ihr anders (aus früherer Beziehung) geistiges behindertes Kind(durch eine Infektion in der Schwangerschaft) groß zu ziehen-und lernt mit seinen Defizieten Situtionsbedingt auszukommen"

Gefällt mir

A
an0N_1287677299z
09.09.10 um 11:05


Hast du es dann gesagt, oder kam es von alleine raus?

Ich habe gestern meinem Freund gesagt, dass ich es so nicht mehr lange mit mache. Das wir nicht mehr zusammenpassen und ich wieder glücklich sein will.Das eine Trennung besser ist und ich nicht mehr lange Fackel es zu beenden.
Danach war er beleidigt. Die Vorwürfe kamen mal wieder, dass ich ihm ja jetzt alles in die Schuhe schiebe.Und er ist gegangen.

Zum abend kam er wieder. Muffelig. Aß sein Abendbrot. Wollte das ich ihn befummle. Aber mal wieder nur so , daß er etwas davon hat.Mit dem Rücken zu mir.
Er meinte ich habe das zu machen.Sex brauchen wir keinen zu machen, er sei zu faul (mal wieder).
Hab mich geweigert-was habe ich denn davon?
Also ist er beleidigt eingeschlafen.

Ich glaub ich bin zu blöd zum Schluß machen Hab das wohl über die letzten 10 Jahre verlernt.
Alter Schwede


Gefällt mir

R
rene_12081739
09.09.10 um 11:51
In Antwort auf an0N_1287677299z

Vielen Dank
Vielen Dank dafür, dass du mir gerade den Spiegel vor Augen gehalten hast. Ohne Mist jetzt!

Mir ist just in den Moment, als ich meine Nachricht abgeschickt habe, klar geworden das dieser "Kampf" schon längst im Gange ist!Und du hast mir gerade dazu nur nochmal die Bestätigung gegeben

Also von den Aufgeführten Sachen ist nix dabei, was ich her nehmen könnte

Da fehlt noch ein anderer Punkt:

"überforderte" Mutter die mit Hilfe der Familienhilfe/Ärzten gerade daran Arbeitet ihr anders (aus früherer Beziehung) geistiges behindertes Kind(durch eine Infektion in der Schwangerschaft) groß zu ziehen-und lernt mit seinen Defizieten Situtionsbedingt auszukommen"

Oh
ich wünsche dir, dass deine situaton sich klärt du mut bekommst schritte zu gehen

Gefällt mir

E
eartha_12776361
09.09.10 um 12:55
In Antwort auf rene_12081739

Oh
ich wünsche dir, dass deine situaton sich klärt du mut bekommst schritte zu gehen


hallo
ich bin auch der meinung, dass es keinen grund gibt, länger in einer solchen beziehung zu bleiben.

vielleicht schaust du dich hier mal um:
http://www.re-empowerment.de/

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1287677299z
09.09.10 um 13:30
In Antwort auf eartha_12776361


hallo
ich bin auch der meinung, dass es keinen grund gibt, länger in einer solchen beziehung zu bleiben.

vielleicht schaust du dich hier mal um:
http://www.re-empowerment.de/

Danke
Danke für den Link. Das das nun schon unter "Gewalt" zählt, was er damit abzieht. War mir noch gar nicht richtig bewusst

Heute morgen habe ich schon(weiter oben) von meinem gestrigen "missglückten" Trennungsversuch geschrieben. Das mit der Affäre hab ich mir auch noch mal überlegt. Im Endeffekt wird es mir nicht das bringen, was ich eigentlich möchte

Ich grübel nun schon die ganze Zeit, wie ich ihn verlasse! Das er es auch annimmt

Lg

Gefällt mir

A
alize_11893403
09.09.10 um 13:42
In Antwort auf an0N_1287677299z

Danke
Danke für den Link. Das das nun schon unter "Gewalt" zählt, was er damit abzieht. War mir noch gar nicht richtig bewusst

Heute morgen habe ich schon(weiter oben) von meinem gestrigen "missglückten" Trennungsversuch geschrieben. Das mit der Affäre hab ich mir auch noch mal überlegt. Im Endeffekt wird es mir nicht das bringen, was ich eigentlich möchte

Ich grübel nun schon die ganze Zeit, wie ich ihn verlasse! Das er es auch annimmt

Lg

Stop mal bitte....
Gewalt?

Also, dass die Beziehung eingeschlafen/verstorben ist, das ist ja mal klar.

Aber den Mann jetzt der Gewalt zu bezichtigen - also das finde ich echt mies... der hat doch gar nichts gemacht. Oder habe ich was überlesen?

Gefällt mir

A
an0N_1287677299z
09.09.10 um 13:49
In Antwort auf alize_11893403

Stop mal bitte....
Gewalt?

Also, dass die Beziehung eingeschlafen/verstorben ist, das ist ja mal klar.

Aber den Mann jetzt der Gewalt zu bezichtigen - also das finde ich echt mies... der hat doch gar nichts gemacht. Oder habe ich was überlesen?


Es ist nicht die rede von körperlicher Gewalt. Wohl vielmehr von verbaler Gewalt...

Nachdem ich mir den Link genauer durchgelesen habe, habe ich gerade genau sein Verhaltensmuster gefunden. Wenn es darum geht mir mal wieder klar zu machen, wie scheiße ich bin.Das ich wieder mal alles falsch gemacht habe.Das er seine Verantwortlichkeiten auf mich abwälzt. Sachen die er hätte machen müssen auf mich schiebt und wenn sie nicht gelingen ich schuld war/bin.
Egal was ich sage , macht er schlecht. Stimmt so nicht oder ist dumm. Wenn ich über Gefühle reden möchte, blockt er ab.Tut sie ab ..lacht über sie...........

usw..usw......

Gefällt mir

A
an0N_1287677299z
09.09.10 um 14:01
In Antwort auf an0N_1287677299z


Es ist nicht die rede von körperlicher Gewalt. Wohl vielmehr von verbaler Gewalt...

Nachdem ich mir den Link genauer durchgelesen habe, habe ich gerade genau sein Verhaltensmuster gefunden. Wenn es darum geht mir mal wieder klar zu machen, wie scheiße ich bin.Das ich wieder mal alles falsch gemacht habe.Das er seine Verantwortlichkeiten auf mich abwälzt. Sachen die er hätte machen müssen auf mich schiebt und wenn sie nicht gelingen ich schuld war/bin.
Egal was ich sage , macht er schlecht. Stimmt so nicht oder ist dumm. Wenn ich über Gefühle reden möchte, blockt er ab.Tut sie ab ..lacht über sie...........

usw..usw......

Dennoch
dennoch bezweifle ich das er es bewusst macht...

Aber wenn ich jetzt wieder anfange, mir alles schön zu reden wird es auch nicht besser. Oder die Gründe dafür zu suchen, warum er so geworden ist.
Da müsste ich ein paar ganz schöne Jährchen zurück.Wahrscheinlich noch vor unserer Beziehung. Ich will mich auch nicht vor ihm stellen und sagen, DU HAST MIR GEWALT ANGETAN!
Aber das was er da tut und wie er es tut ist alles andere als eine gleichberechtigte Partnerschaft

Gefällt mir

E
eartha_12776361
10.09.10 um 10:49
In Antwort auf alize_11893403

Stop mal bitte....
Gewalt?

Also, dass die Beziehung eingeschlafen/verstorben ist, das ist ja mal klar.

Aber den Mann jetzt der Gewalt zu bezichtigen - also das finde ich echt mies... der hat doch gar nichts gemacht. Oder habe ich was überlesen?


....und ihn für jedes Miese Wort,jeden miesen Spruch eins direkt auf`n Kopf geben

ich glaub schon, dass du was überlesen hast.
er treibt meiner meinung nach ein ganzes mieses spiel.
gewalt beginnt nicht bei schlägen.
das was der hier betreibt ist ein psychospiel.

lies mal genau.

Gefällt mir

M
mazin_12960853
10.09.10 um 14:01
In Antwort auf an0N_1287677299z

Dennoch
dennoch bezweifle ich das er es bewusst macht...

Aber wenn ich jetzt wieder anfange, mir alles schön zu reden wird es auch nicht besser. Oder die Gründe dafür zu suchen, warum er so geworden ist.
Da müsste ich ein paar ganz schöne Jährchen zurück.Wahrscheinlich noch vor unserer Beziehung. Ich will mich auch nicht vor ihm stellen und sagen, DU HAST MIR GEWALT ANGETAN!
Aber das was er da tut und wie er es tut ist alles andere als eine gleichberechtigte Partnerschaft

Bebesoft
>>> Dennoch dennoch bezweifle ich das er es bewusst macht...

Natürlich nicht. Das ist auch das große Problem, denn wenn er es bewusst machen würde, dann könnte er es auch steuern und eben auch abstellen.

Weißt Du, das Kardinalproblem aller psychischen Probleme besteht darin, dass sie sich negativ äußern und es zu ***unbewussten*** Prozessen und Verhalten kommt.

Wer bewusst fies ist (wie ich z.B. *g*), der kann auch anders

>>> Oder die Gründe dafür zu suchen, warum er so geworden ist.

Würde Dir das helfen? Ich glaube nicht.


>>> Ich will mich auch nicht vor ihm stellen und sagen, DU HAST MIR GEWALT ANGETAN!

Das wird er eh nicht verstehen. Er lebt in einer anderen Welt. Du könntest darüber genausogut mit einem Schirmständer reden. Der hätte ggf. noch mehr Verständnis *g*


>>> Aber das was er da tut und wie er es tut ist alles andere als eine gleichberechtigte Partnerschaft


Naja, den anderen immer wieder runter zu puten, in den Dreck zu stoßen, nach dem (unbewussten) Motto "wenn die dumme Kuh schlecht dasteht, dann steh ich besser da" hat sicher nichts mit "gleichberechtigter" Beziehung zu tun.

Allerdings: wäre es denn besser, wenn Ihr auf die Weise "Gleichberechtigung" herstellt, indem Ihr Euch gegenseitig bis auf die Knochen runter putzt?

I doubt it

Gefällt mir

E
erich_12760876
18.07.15 um 4:37

Hi
Hi das kann ich gut verstehen ich bin seit 3 Jahren in einer Beziehung und da ist die Luft raus würde mich freuen wenn ich mehr über dich erfahren kann
Gruse

Gefällt mir