Forum / Liebe & Beziehung

Lügen und plötzlich unsicher nach knapp 4 Monaten Beziehung

16. Januar um 15:47 Letzte Antwort: 21. Januar um 13:41



Hallo ihr Lieben,

ich bin in einer Situation, die ich so schnell nicht wieder erleben wollte. Die Frage "Gehen oder Bleiben" quält mich seit einigen Tagen, obwohl ich mir schon seit einigen Wochen immer wieder die Frage stelle, ob es richtig war mich so schnell wieder in eine neue Beziehung zu stürzen...wahrscheinlich nicht.
Ich bin 47 Jahre alt und sollte wissen was man tun soll, aber wenn du verliebt bist, rennst du lachend in eine Kettensäge!


Zur Vorgeschichte:
Ich habe mich letztes Jahr ende Juni von meinem Partner getrennt, wir waren 7 Jahre zusammen und haben auch zusammen gewohnt. Die Trennung war sehr schlimm für mich, da ich mit diesem Mann alt werden wollte. Leider war er ein sehr aufbrausender und cholerischer Typ und man konnte kaum aus dem Haus gehen, ohne dass er mit jemanden zusammen geriet...sehr anstrengend und unangenehm, so dass ich nicht mehr gerne Dinge mit ihm unternommen hatte.

Wir stritten täglich wegen nichts...weil alle Menschen dumm sind und die Regierung sowieso.

Auch hatte ich mich in den 7 Jahren der Beziehung seelisch sehr schlecht gefühlt und mein körperliches Selbstwertgefühl war nicht mehr vorhanden....ich fühlte mich extrem unattraktiv, da er nie die körperliche Initiative ergriff und mich nie spüren ließ, ob ihm der Sex mit mir gefiel. Er war wie ein Roboter. In den letzten Jahren fiel er ganz aus, weil ich mich dann auch nicht weiter anbiederte.  Ich kam mir blöd vor, weil Sex aus Mitleid oder damit ich keine schlechte Laune bekomme, nein Danke.

Habe mich 2 Jahre mit der Trennung beschäftigt, bis ich endlich die Kraft hatte zu gehen. Ich habe sehr gelitten, aber es ging mir relativ schnell wieder gut und wollte endlich mal einige Zeit alleine leben und zu mir kommen.

Vor dieser Beziehung war ich 23 Jahre mit meinen Ex Ehemann zusammen der mich körperlich und seelisch misshandelte. Nachdem es lebensgefährlich wurde und er mich mit dem Messer bedrohte, bin ich in einer Nacht und Nebelaktion mit meinen 3 Kindern geflohen und musste eine Traumatherapie machen.

Nachdem es mir wieder gut ging, und ich einigermaßen lernte alleine klar zu kommen lernte ich meinen Ex Freund kennen und er zog direkt zu mir, bis zur schon erwähnten Trennung ende Juni.
Ich war eigentlich nie wirklich alleine.


Nachdem ich mich nun letztes Jahr getrennt habe, lernte ich 2 Monate später meinen jetzigen Partner (50) kennen, der sich sehr viel Mühe gab, mich zu erobern.
Er steckte selbst noch in einer Beziehung, in der es aber angeblich schon seit 2 Jahren keine Körperlichkeiten mehr gab.

Sie hat wohl keine Gebärmutter mehr und hat deshalb kein sexuelles Verlangen.
Er sagte wenn er seine Traumfrau kennenlernen würde, würde er die Kraft haben sich zu trennen.

Ich empfand ihn als sehr sympathisch, aber hatte zu dem Zeitpunkt keine Gedanken mit ihm eine Beziehung einzugehen. Erst als wir uns öfter sahen merkte ich, dass ich mich irgendwie zur ihm hingezogen fühlte...er strahlte so eine ruhige, liebe Art aus.

Er fing an mich mit Liebesbotschaften zu überhäufen und mir wurde das alles zuviel, da ich doch gerade aus einer langjährigen Beziehung komme. Ich sagte dass es mir zuviel ist und ich doch grad  nicht mal mit mir klar komme.
Er war sehr traurig und zog etwas die Bremse. Als ich ihn eine Woche später wiedersah verliebte ich mich plötzlich und alles nahm seinen Lauf. Er trennte sich und war seitdem täglich mit mir zusammen und plötzlich wohnte er bei mir.

Er sagte er hätte eine kleine 1 Zimmer Wohnung, aber die hätte er an einen Kumpel vermietet, da er ja eh bei seiner Ex wohnte oder auf dem Campingplatz, wo er einen Wohnwagen hat, in dem er auch die letzten 6 Monate lebte.
Irgendwie hatte ich ein komiches Bauchgefühl was seine Wohnung anging.

Irgendetwas in seiner Erzählung passte nicht, so dass ich recherchierte und herausfand, dass er gar keine Wohnung hat, sondern bei seiner Ex Freundin gemeldet ist. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat es bestätigt und es war ihm total unangenehm.
Ich sagte, wenn es sonst noch Unklarheiten gäbe, soll er bitte jetzt alles sagen, denn ich möchte keine Beziehung auf Lügen aufbauen. Er versprach dass alles gesagt sei.

Die nächsten Wochen waren unglaublich schön und er behandelt mich wie eine Prinzessin und begehrt mich sehr...er gibt mir alles was ich jeh in einer Beziehung vermisst hatte.

Leider fühlte ich mich nach  2 Monaten eingeengt...er ist immer da, er holt mich täglich von Arbeit ab und verbringen jede Sekunde gemeinsam. Er ist seit September coronabedingt zuhause. Ich sehne mich danach auch mal alleine zu sein...mal einen Gedanken zu fassen.

Er versteht es nicht, weil er das Alleine sein nicht braucht. Ich hatte aber auch nicht den Mut ihn zu bitten einige Tage mal wieder " nachhause" in seinen Wohnwagen zu gehen...komme mir dann schäbig vor, weil es ist ja auch kalt.

Aber er lebte ja voher auch drin und hat Heizung, Herd, Dusche mit Warmwasser und was man sonst zum leben braucht. Eigentlich kein Argument, ich weiß.

Nun ist es so, dass ich wieder hinter eine Lüge gekommen bin was seinen Job betrifft. Am Anfang der Beziehung fragte ich natürlich was er beruflich macht, er sagte er arbeitet in einer großen bekannten Firma als Betriebsschlosser und ist stellv. Teamleiter.

Da mein Cousin in der gleichen Firma über eine Zeitarbeitsfirma dort angestellt ist, erzählte ich ihm das und er sagte dass er aber fest über die Firma eingestellt sei. Ich glaubte ihn.

Mir kam es irgendwan komisch vor, dass er alle 2 Wochen einen Scheck aus einem Büro abholte, von dem ich dachte es sei das Lohnbüro der besagten Firma. Er hat ein Insolvenzverfahren am laufen und er erklärte mir, er bekommt deshalb einen Teil seines Gehaltes per Scheck ausgezahlt. Kam mir  seltsam vor, dass eine so große Firma das machen kann.

Vor einigen Tagen, war ich zufälligerweise
in der Nähe dieses "Lohnbüros" und es stellte sich heraus, dass es eine Zeitarbeitsfirma ist. Mit wurde schlecht und eine unglaubliche Wut stellte sich ein. Es ist nicht die Tatsache dass er über eine Zeitarbeitsfirma eingestellt ist, sondern wieder so eine unnötige Lüge.

Ich habe ihn damit konfontiert und ihn an unser Gespräch über Lügen am Anfang der Beziehung erinnert. Ich sagte, dass ich mich schon wieder so früh in einer Beziehung schlecht fühle und das nicht mehr will....auch weiß ich nicht, was sonst alles gelogen ist was er mir erzählt oder noch erzählen wird. Ich sagte ich möchte das mit uns beenden, da ich nicht mehr vertrauen kann. Er weinte und beteuerte seine Liebe, dass ich seine Traumfrau sei und er noch nie so geliebt habe.

Ich knickte ein und sagte, er solle mich wenigsten einige Tage allein lassen, damit ich über alles nachdenken kann.

Ich bin nun hin- und hergerissen und weiß nicht was ich machen soll. Wir sind erst seit etwas über 3 Monate zusammen, aber es tut höllisch weh.

Ich bin verletzt und gleichzeitig tut er mir leid, das es ihm jetzt so schlecht geht, weint und im Wohnwagen haust.

Anderseits, sollte ich es beenden und mir endlich die Zeit für mich nehmen, die ich eigentlich dringend brauche. Ich habe aber wieder Angst, dass niemals mehr ein Partner so liebevoll zu mir ist.

Ich drehe durch, weil ich nicht weiß, ob er es wirklich ernst meint, oder ich nur ein gemütliches "Nest" habe.

Er schreibt mir das es ihm so leid tut und er so dumm war, die Beziehung auf's Spiel zu setzen.
Ich glaube aber schon, dass seine Gefühle echt sind....wenn auch etwas übertrieben...ich habe das Gefühl, er passt sich mir total an... hat irgendwie immer die gleiche Meinung wie ich und was ihm vorher gefiel...z.B. Fernsehserien... gefallen ihm plötzlich nicht mehr, weil er weiß, dass sie mir nicht gefallen. Was soll ich tun?

Hilfe!!!

 

Mehr lesen

16. Januar um 17:16

Endlich auf dein Gefühl hören und für dich sorgen! 

Für mich liest es sich so, dass alles in dir schreit diese Beziehung zu beenden und zu Dir zu finden. Was lässt dich zweifeln?Verlustängste und Mitleid. Beides scheint mir kein guter Ratgeber zu sein.

Du hast bislang immer einen Mann gefunden und du wirst es auch nach dieser Beziehung. Nun ist die Zeit wirklich mal allein klar zu kommen. Nur mit dir glücklich zu sein. 

Irgendwann findest du dann vielleicht auch einen Mann der dir wirklich gut tut.

Dieser Mann mag in dich verliebt sein( kann ich nicht beurteilen), aber er hat kein Problem dich in so wesentlichen Dingen zu belügen. Auch wenn das jetzt sehr überheblich klingt scheint er auch sein Leben überhaupt nicht im Griff zu haben. Bleibst du bei ihm, dann stell dich auf weitere Lügen ein denn wer das zwei mal so schamlos tut, der tut das auch ein drittes und viertes Mal...

1 LikesGefällt mir

16. Januar um 17:28

Ich fasse mal zusammen, wie sich deine Geschichte für mich als Außenstehende liest:

Du lernst einen liierten Mann kennen.
Der Mann überhäuft dich mit Liebesbotschaften. 
Du beißt an und erst dann trennt er sich von seiner Partnerin.
Er zieht bei ihr aus und sofort bei dir ein.
Dein Bauchgefühl schlägt Alarm und du findest heraus, dass er bezüglich seiner Wohnsituation gelogen hat.
Du verzeihst ihm die Lüge und er überhäuft dich mit Aufmerksamkeit.
Dein Bauchgefühl schlägt wieder Alarm und du findest heraus, dass er bezüglich seiner Arbeitsverhältnisse gelogen hat.



Du schreibst Ich habe aber wieder Angst, dass niemals mehr ein Partner so liebevoll zu mir ist.

Ist es liebevoll, den Partner mehrfach zu belügen? Fühlst du dich von ihm wirklich geliebt, obwohl du ständig in Alarmbereitschaft bist und auf die nächste Lüge wartest - nur weil er dir zwischendurch Honig ums Maul schmiert?

Meiner Meinung nach hast du im besten Fall einen Mann an der Seite, mit dem du keine Vertrauensbasis aufbauen kannst, weil er bereits bei fundamentalen Details lügt. Und im schlimmsten Fall hat dich ein Mann an der Angel, der sich von Beziehung zu Beziehung schmarotzt. 

Hör auf dein Bauchgefühl. Das funktioniert bei dir nämlich einwandfrei. Wenn du außerdem das Gefühl hast, die traumatischen Erfahrungen in früheren Beziehung nicht vollständig aufgearbeitet zu haben und du deshalb anfälliger für Schmeicheleien und leere Versprechungen bist, wäre eine zweite Therapie sicherlich hilfreich. 


 

1 LikesGefällt mir

16. Januar um 18:40
In Antwort auf



Hallo ihr Lieben,

ich bin in einer Situation, die ich so schnell nicht wieder erleben wollte. Die Frage "Gehen oder Bleiben" quält mich seit einigen Tagen, obwohl ich mir schon seit einigen Wochen immer wieder die Frage stelle, ob es richtig war mich so schnell wieder in eine neue Beziehung zu stürzen...wahrscheinlich nicht.
Ich bin 47 Jahre alt und sollte wissen was man tun soll, aber wenn du verliebt bist, rennst du lachend in eine Kettensäge!


Zur Vorgeschichte:
Ich habe mich letztes Jahr ende Juni von meinem Partner getrennt, wir waren 7 Jahre zusammen und haben auch zusammen gewohnt. Die Trennung war sehr schlimm für mich, da ich mit diesem Mann alt werden wollte. Leider war er ein sehr aufbrausender und cholerischer Typ und man konnte kaum aus dem Haus gehen, ohne dass er mit jemanden zusammen geriet...sehr anstrengend und unangenehm, so dass ich nicht mehr gerne Dinge mit ihm unternommen hatte.

Wir stritten täglich wegen nichts...weil alle Menschen dumm sind und die Regierung sowieso.

Auch hatte ich mich in den 7 Jahren der Beziehung seelisch sehr schlecht gefühlt und mein körperliches Selbstwertgefühl war nicht mehr vorhanden....ich fühlte mich extrem unattraktiv, da er nie die körperliche Initiative ergriff und mich nie spüren ließ, ob ihm der Sex mit mir gefiel. Er war wie ein Roboter. In den letzten Jahren fiel er ganz aus, weil ich mich dann auch nicht weiter anbiederte.  Ich kam mir blöd vor, weil Sex aus Mitleid oder damit ich keine schlechte Laune bekomme, nein Danke.

Habe mich 2 Jahre mit der Trennung beschäftigt, bis ich endlich die Kraft hatte zu gehen. Ich habe sehr gelitten, aber es ging mir relativ schnell wieder gut und wollte endlich mal einige Zeit alleine leben und zu mir kommen.

Vor dieser Beziehung war ich 23 Jahre mit meinen Ex Ehemann zusammen der mich körperlich und seelisch misshandelte. Nachdem es lebensgefährlich wurde und er mich mit dem Messer bedrohte, bin ich in einer Nacht und Nebelaktion mit meinen 3 Kindern geflohen und musste eine Traumatherapie machen.

Nachdem es mir wieder gut ging, und ich einigermaßen lernte alleine klar zu kommen lernte ich meinen Ex Freund kennen und er zog direkt zu mir, bis zur schon erwähnten Trennung ende Juni.
Ich war eigentlich nie wirklich alleine.


Nachdem ich mich nun letztes Jahr getrennt habe, lernte ich 2 Monate später meinen jetzigen Partner (50) kennen, der sich sehr viel Mühe gab, mich zu erobern.
Er steckte selbst noch in einer Beziehung, in der es aber angeblich schon seit 2 Jahren keine Körperlichkeiten mehr gab.

Sie hat wohl keine Gebärmutter mehr und hat deshalb kein sexuelles Verlangen.
Er sagte wenn er seine Traumfrau kennenlernen würde, würde er die Kraft haben sich zu trennen.

Ich empfand ihn als sehr sympathisch, aber hatte zu dem Zeitpunkt keine Gedanken mit ihm eine Beziehung einzugehen. Erst als wir uns öfter sahen merkte ich, dass ich mich irgendwie zur ihm hingezogen fühlte...er strahlte so eine ruhige, liebe Art aus.

Er fing an mich mit Liebesbotschaften zu überhäufen und mir wurde das alles zuviel, da ich doch gerade aus einer langjährigen Beziehung komme. Ich sagte dass es mir zuviel ist und ich doch grad  nicht mal mit mir klar komme.
Er war sehr traurig und zog etwas die Bremse. Als ich ihn eine Woche später wiedersah verliebte ich mich plötzlich und alles nahm seinen Lauf. Er trennte sich und war seitdem täglich mit mir zusammen und plötzlich wohnte er bei mir.

Er sagte er hätte eine kleine 1 Zimmer Wohnung, aber die hätte er an einen Kumpel vermietet, da er ja eh bei seiner Ex wohnte oder auf dem Campingplatz, wo er einen Wohnwagen hat, in dem er auch die letzten 6 Monate lebte.
Irgendwie hatte ich ein komiches Bauchgefühl was seine Wohnung anging.

Irgendetwas in seiner Erzählung passte nicht, so dass ich recherchierte und herausfand, dass er gar keine Wohnung hat, sondern bei seiner Ex Freundin gemeldet ist. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat es bestätigt und es war ihm total unangenehm.
Ich sagte, wenn es sonst noch Unklarheiten gäbe, soll er bitte jetzt alles sagen, denn ich möchte keine Beziehung auf Lügen aufbauen. Er versprach dass alles gesagt sei.

Die nächsten Wochen waren unglaublich schön und er behandelt mich wie eine Prinzessin und begehrt mich sehr...er gibt mir alles was ich jeh in einer Beziehung vermisst hatte.

Leider fühlte ich mich nach  2 Monaten eingeengt...er ist immer da, er holt mich täglich von Arbeit ab und verbringen jede Sekunde gemeinsam. Er ist seit September coronabedingt zuhause. Ich sehne mich danach auch mal alleine zu sein...mal einen Gedanken zu fassen.

Er versteht es nicht, weil er das Alleine sein nicht braucht. Ich hatte aber auch nicht den Mut ihn zu bitten einige Tage mal wieder " nachhause" in seinen Wohnwagen zu gehen...komme mir dann schäbig vor, weil es ist ja auch kalt.

Aber er lebte ja voher auch drin und hat Heizung, Herd, Dusche mit Warmwasser und was man sonst zum leben braucht. Eigentlich kein Argument, ich weiß.

Nun ist es so, dass ich wieder hinter eine Lüge gekommen bin was seinen Job betrifft. Am Anfang der Beziehung fragte ich natürlich was er beruflich macht, er sagte er arbeitet in einer großen bekannten Firma als Betriebsschlosser und ist stellv. Teamleiter.

Da mein Cousin in der gleichen Firma über eine Zeitarbeitsfirma dort angestellt ist, erzählte ich ihm das und er sagte dass er aber fest über die Firma eingestellt sei. Ich glaubte ihn.

Mir kam es irgendwan komisch vor, dass er alle 2 Wochen einen Scheck aus einem Büro abholte, von dem ich dachte es sei das Lohnbüro der besagten Firma. Er hat ein Insolvenzverfahren am laufen und er erklärte mir, er bekommt deshalb einen Teil seines Gehaltes per Scheck ausgezahlt. Kam mir  seltsam vor, dass eine so große Firma das machen kann.

Vor einigen Tagen, war ich zufälligerweise
in der Nähe dieses "Lohnbüros" und es stellte sich heraus, dass es eine Zeitarbeitsfirma ist. Mit wurde schlecht und eine unglaubliche Wut stellte sich ein. Es ist nicht die Tatsache dass er über eine Zeitarbeitsfirma eingestellt ist, sondern wieder so eine unnötige Lüge.

Ich habe ihn damit konfontiert und ihn an unser Gespräch über Lügen am Anfang der Beziehung erinnert. Ich sagte, dass ich mich schon wieder so früh in einer Beziehung schlecht fühle und das nicht mehr will....auch weiß ich nicht, was sonst alles gelogen ist was er mir erzählt oder noch erzählen wird. Ich sagte ich möchte das mit uns beenden, da ich nicht mehr vertrauen kann. Er weinte und beteuerte seine Liebe, dass ich seine Traumfrau sei und er noch nie so geliebt habe.

Ich knickte ein und sagte, er solle mich wenigsten einige Tage allein lassen, damit ich über alles nachdenken kann.

Ich bin nun hin- und hergerissen und weiß nicht was ich machen soll. Wir sind erst seit etwas über 3 Monate zusammen, aber es tut höllisch weh.

Ich bin verletzt und gleichzeitig tut er mir leid, das es ihm jetzt so schlecht geht, weint und im Wohnwagen haust.

Anderseits, sollte ich es beenden und mir endlich die Zeit für mich nehmen, die ich eigentlich dringend brauche. Ich habe aber wieder Angst, dass niemals mehr ein Partner so liebevoll zu mir ist.

Ich drehe durch, weil ich nicht weiß, ob er es wirklich ernst meint, oder ich nur ein gemütliches "Nest" habe.

Er schreibt mir das es ihm so leid tut und er so dumm war, die Beziehung auf's Spiel zu setzen.
Ich glaube aber schon, dass seine Gefühle echt sind....wenn auch etwas übertrieben...ich habe das Gefühl, er passt sich mir total an... hat irgendwie immer die gleiche Meinung wie ich und was ihm vorher gefiel...z.B. Fernsehserien... gefallen ihm plötzlich nicht mehr, weil er weiß, dass sie mir nicht gefallen. Was soll ich tun?

Hilfe!!!

 

Ja, sie sind "immer alle" traurig und depressiv, wenn sie eine mögliche Ablehnung spüren, weil sie nicht alleine leben wollen, sondern sich als Parasit festsetzen möchten. 

Dass du bei deiner traumatischen Erfahrung in deiner Ehe im Anschluss überhaupt noch eine Beziehung eingegangen bist, finde ich sehr sehr mutig. Ich denke, ich hätte in deinem Fall mit den Männern abgeschlossen. Der Choleriker, naja, beziehungsinkompetent. Der Lügner nun braucht nicht mal einen ordentlichen Abschied, um ihn abzuschießen. 

Also bitte, wer braucht schon dermaßen extreme Typen und Verhaltensstörungen. Lass ihn in seinem Wohnwagen leben. Du bist ihm zu nichts verpflichtet. 

Alles Gute!! 
 

Gefällt mir

16. Januar um 20:20
In Antwort auf



Hallo ihr Lieben,

ich bin in einer Situation, die ich so schnell nicht wieder erleben wollte. Die Frage "Gehen oder Bleiben" quält mich seit einigen Tagen, obwohl ich mir schon seit einigen Wochen immer wieder die Frage stelle, ob es richtig war mich so schnell wieder in eine neue Beziehung zu stürzen...wahrscheinlich nicht.
Ich bin 47 Jahre alt und sollte wissen was man tun soll, aber wenn du verliebt bist, rennst du lachend in eine Kettensäge!


Zur Vorgeschichte:
Ich habe mich letztes Jahr ende Juni von meinem Partner getrennt, wir waren 7 Jahre zusammen und haben auch zusammen gewohnt. Die Trennung war sehr schlimm für mich, da ich mit diesem Mann alt werden wollte. Leider war er ein sehr aufbrausender und cholerischer Typ und man konnte kaum aus dem Haus gehen, ohne dass er mit jemanden zusammen geriet...sehr anstrengend und unangenehm, so dass ich nicht mehr gerne Dinge mit ihm unternommen hatte.

Wir stritten täglich wegen nichts...weil alle Menschen dumm sind und die Regierung sowieso.

Auch hatte ich mich in den 7 Jahren der Beziehung seelisch sehr schlecht gefühlt und mein körperliches Selbstwertgefühl war nicht mehr vorhanden....ich fühlte mich extrem unattraktiv, da er nie die körperliche Initiative ergriff und mich nie spüren ließ, ob ihm der Sex mit mir gefiel. Er war wie ein Roboter. In den letzten Jahren fiel er ganz aus, weil ich mich dann auch nicht weiter anbiederte.  Ich kam mir blöd vor, weil Sex aus Mitleid oder damit ich keine schlechte Laune bekomme, nein Danke.

Habe mich 2 Jahre mit der Trennung beschäftigt, bis ich endlich die Kraft hatte zu gehen. Ich habe sehr gelitten, aber es ging mir relativ schnell wieder gut und wollte endlich mal einige Zeit alleine leben und zu mir kommen.

Vor dieser Beziehung war ich 23 Jahre mit meinen Ex Ehemann zusammen der mich körperlich und seelisch misshandelte. Nachdem es lebensgefährlich wurde und er mich mit dem Messer bedrohte, bin ich in einer Nacht und Nebelaktion mit meinen 3 Kindern geflohen und musste eine Traumatherapie machen.

Nachdem es mir wieder gut ging, und ich einigermaßen lernte alleine klar zu kommen lernte ich meinen Ex Freund kennen und er zog direkt zu mir, bis zur schon erwähnten Trennung ende Juni.
Ich war eigentlich nie wirklich alleine.


Nachdem ich mich nun letztes Jahr getrennt habe, lernte ich 2 Monate später meinen jetzigen Partner (50) kennen, der sich sehr viel Mühe gab, mich zu erobern.
Er steckte selbst noch in einer Beziehung, in der es aber angeblich schon seit 2 Jahren keine Körperlichkeiten mehr gab.

Sie hat wohl keine Gebärmutter mehr und hat deshalb kein sexuelles Verlangen.
Er sagte wenn er seine Traumfrau kennenlernen würde, würde er die Kraft haben sich zu trennen.

Ich empfand ihn als sehr sympathisch, aber hatte zu dem Zeitpunkt keine Gedanken mit ihm eine Beziehung einzugehen. Erst als wir uns öfter sahen merkte ich, dass ich mich irgendwie zur ihm hingezogen fühlte...er strahlte so eine ruhige, liebe Art aus.

Er fing an mich mit Liebesbotschaften zu überhäufen und mir wurde das alles zuviel, da ich doch gerade aus einer langjährigen Beziehung komme. Ich sagte dass es mir zuviel ist und ich doch grad  nicht mal mit mir klar komme.
Er war sehr traurig und zog etwas die Bremse. Als ich ihn eine Woche später wiedersah verliebte ich mich plötzlich und alles nahm seinen Lauf. Er trennte sich und war seitdem täglich mit mir zusammen und plötzlich wohnte er bei mir.

Er sagte er hätte eine kleine 1 Zimmer Wohnung, aber die hätte er an einen Kumpel vermietet, da er ja eh bei seiner Ex wohnte oder auf dem Campingplatz, wo er einen Wohnwagen hat, in dem er auch die letzten 6 Monate lebte.
Irgendwie hatte ich ein komiches Bauchgefühl was seine Wohnung anging.

Irgendetwas in seiner Erzählung passte nicht, so dass ich recherchierte und herausfand, dass er gar keine Wohnung hat, sondern bei seiner Ex Freundin gemeldet ist. Ich habe ihn darauf angesprochen und er hat es bestätigt und es war ihm total unangenehm.
Ich sagte, wenn es sonst noch Unklarheiten gäbe, soll er bitte jetzt alles sagen, denn ich möchte keine Beziehung auf Lügen aufbauen. Er versprach dass alles gesagt sei.

Die nächsten Wochen waren unglaublich schön und er behandelt mich wie eine Prinzessin und begehrt mich sehr...er gibt mir alles was ich jeh in einer Beziehung vermisst hatte.

Leider fühlte ich mich nach  2 Monaten eingeengt...er ist immer da, er holt mich täglich von Arbeit ab und verbringen jede Sekunde gemeinsam. Er ist seit September coronabedingt zuhause. Ich sehne mich danach auch mal alleine zu sein...mal einen Gedanken zu fassen.

Er versteht es nicht, weil er das Alleine sein nicht braucht. Ich hatte aber auch nicht den Mut ihn zu bitten einige Tage mal wieder " nachhause" in seinen Wohnwagen zu gehen...komme mir dann schäbig vor, weil es ist ja auch kalt.

Aber er lebte ja voher auch drin und hat Heizung, Herd, Dusche mit Warmwasser und was man sonst zum leben braucht. Eigentlich kein Argument, ich weiß.

Nun ist es so, dass ich wieder hinter eine Lüge gekommen bin was seinen Job betrifft. Am Anfang der Beziehung fragte ich natürlich was er beruflich macht, er sagte er arbeitet in einer großen bekannten Firma als Betriebsschlosser und ist stellv. Teamleiter.

Da mein Cousin in der gleichen Firma über eine Zeitarbeitsfirma dort angestellt ist, erzählte ich ihm das und er sagte dass er aber fest über die Firma eingestellt sei. Ich glaubte ihn.

Mir kam es irgendwan komisch vor, dass er alle 2 Wochen einen Scheck aus einem Büro abholte, von dem ich dachte es sei das Lohnbüro der besagten Firma. Er hat ein Insolvenzverfahren am laufen und er erklärte mir, er bekommt deshalb einen Teil seines Gehaltes per Scheck ausgezahlt. Kam mir  seltsam vor, dass eine so große Firma das machen kann.

Vor einigen Tagen, war ich zufälligerweise
in der Nähe dieses "Lohnbüros" und es stellte sich heraus, dass es eine Zeitarbeitsfirma ist. Mit wurde schlecht und eine unglaubliche Wut stellte sich ein. Es ist nicht die Tatsache dass er über eine Zeitarbeitsfirma eingestellt ist, sondern wieder so eine unnötige Lüge.

Ich habe ihn damit konfontiert und ihn an unser Gespräch über Lügen am Anfang der Beziehung erinnert. Ich sagte, dass ich mich schon wieder so früh in einer Beziehung schlecht fühle und das nicht mehr will....auch weiß ich nicht, was sonst alles gelogen ist was er mir erzählt oder noch erzählen wird. Ich sagte ich möchte das mit uns beenden, da ich nicht mehr vertrauen kann. Er weinte und beteuerte seine Liebe, dass ich seine Traumfrau sei und er noch nie so geliebt habe.

Ich knickte ein und sagte, er solle mich wenigsten einige Tage allein lassen, damit ich über alles nachdenken kann.

Ich bin nun hin- und hergerissen und weiß nicht was ich machen soll. Wir sind erst seit etwas über 3 Monate zusammen, aber es tut höllisch weh.

Ich bin verletzt und gleichzeitig tut er mir leid, das es ihm jetzt so schlecht geht, weint und im Wohnwagen haust.

Anderseits, sollte ich es beenden und mir endlich die Zeit für mich nehmen, die ich eigentlich dringend brauche. Ich habe aber wieder Angst, dass niemals mehr ein Partner so liebevoll zu mir ist.

Ich drehe durch, weil ich nicht weiß, ob er es wirklich ernst meint, oder ich nur ein gemütliches "Nest" habe.

Er schreibt mir das es ihm so leid tut und er so dumm war, die Beziehung auf's Spiel zu setzen.
Ich glaube aber schon, dass seine Gefühle echt sind....wenn auch etwas übertrieben...ich habe das Gefühl, er passt sich mir total an... hat irgendwie immer die gleiche Meinung wie ich und was ihm vorher gefiel...z.B. Fernsehserien... gefallen ihm plötzlich nicht mehr, weil er weiß, dass sie mir nicht gefallen. Was soll ich tun?

Hilfe!!!

 

Seiner Frau erzählt er wohl, dass er ins Ausland versetzt wurde.. 

So einen Kerl brauchst du doch nicht, dann lieber alleine.. Wird Zeit, dass du mal an einen richtigen Mann kommst.. den bekommst du aber nur, wenn dein Mindset nicht mehr durch Taten aus Verlust- und Alleinseinsängsten geprägt ist.. 

Hör auf dein Bauchgefühl, schaltr den Kopf dabei voll aus.. und handle danach.. durch alles andere wirst du nicht glücklich..

1 LikesGefällt mir

16. Januar um 21:51

Sorry,

aber auch ich sehe nicht viel Sinn in einer Beziehung.

Der Mann  hat noch niemals einen schmerzlichen Schlag wegen seines Lügenmauls bekommen und hat wahrscheinlich gelernt, daß er mit der Opfermasche nach dem Ertapptwerden gut zurecht kommt.

Lügen und Mißtrauen gegen Ehrlichkeit und Vertrauen muß man selbst abwägen,  das Bauchgefühl ist oft besser als das kopflastige Denken.

Freundliche Grüße,

Pk
 

Gefällt mir

16. Januar um 22:14
In Antwort auf

Seiner Frau erzählt er wohl, dass er ins Ausland versetzt wurde.. 

So einen Kerl brauchst du doch nicht, dann lieber alleine.. Wird Zeit, dass du mal an einen richtigen Mann kommst.. den bekommst du aber nur, wenn dein Mindset nicht mehr durch Taten aus Verlust- und Alleinseinsängsten geprägt ist.. 

Hör auf dein Bauchgefühl, schaltr den Kopf dabei voll aus.. und handle danach.. durch alles andere wirst du nicht glücklich..

Dein "Bauchgefühl" ist übrigens dein Unterbewusstsein.. 

..glaubst du wirklich, dein Unterbewusstsein will dich in die Irre führen?

Dein Unterbewusstsein erhält dich am Leben.. oder wer "sagt" deinem Körper, dass du atmen wenn du schläfst.. oder lässt die Anzahl weisser Blutkörperchen ansteigen, wenn der Körper ein Infekt hat..?

Das machst du! Aber machst du es bewusst mit deinem Kopf?

Das "Wissen" im Kopf ist sehr beschränkt, der Kopf nimmt nur die 5 Sinne wahr.. Durch das Unterbewusstsein kannst du erst unterschwelliges fühlen.. 

Also hör einfach auf dich (Dein inneres Ich) und alles wird sich zu deinen Gunsten wenden..





 

Gefällt mir

16. Januar um 22:27

Ich frage mich immer wieder, wieso man sich von einer Beziehung in die andere stürzt. 
Ist es, weil man nicht allein bleiben kann oder möchte?
Ich persönlich bin immer auf die Schnauze gefallen, sobald ich einen direkten Übergang in eine neue Beziehung hatte.

Meiner Meinung nach, muss man die gescheiterte Beziehung erst reflektierten und versuchen zu begreifen woran es gescheitert ist, bevor man etwas neues beginnt.

Wieso nimmst du dir nicht einfach mal Zeit für dich.

Ich bin jetzt seit 3 Jahren Single und hätte schon mehrfach eine Beziehung eingehen können. In dieser Zeit habe ich mich mal endlich mit mir selbst befassen können und habe mich gefragt, was ich eigentlich möchte und erwarte. Und deshalb gehe ich nicht sofort auf eine Beziehung ein, nur weil mir jemand in der ersten Woche gefällt. 

Gefällt mir

17. Januar um 6:44

Das ist sehr viel Text, den ich zugegebener Maßen nicht ganz gelesen habe, aber dieses Thema haben wir hier schon oft besprochen. Ich glaube einfach das Problem liegt bei dir. Warum kommen Menschen immer an die selben " Problempartner " ? Wer lügt, wäre bei mir sofort raus . Ganz einfach. Darauf lässt sich nichts aufbauen. 

Gefällt mir

17. Januar um 10:48

Danke für eure ehrlichen Antworten.

Ich würde als Aussenstehende genau das Selbe raten, aber selbst in dieser Situation gefangen, mit all den Emotionen die dazu kommen, sieht das leider ganz anders aus.

Genau das macht mich so rasend, dass ich ihn vor mir sehe wie er alleine in seinen Wohnwagen sitzt und weint und mir herzzerreissende Nachrichten schickt. Dann kommt der Gedanke, ob es ihm wirklich leid tut und es mit mir wirklich etwas anderes ist.
Wahrscheinlich nicht... Ich hätte wohl immer Angst, dass ich irgendwann, wenn der Alltag in die Monate oder Jahre zieht, er sich wieder anderweitig verguckt und mich dann Hals über Kopf verlässt.

Er hat aber auch einen verdammten Dackelblick.

Ich bin schon drauf und dran, seine Ex zu kontaktieren, um rauszufinden ob es weitere Lügen gab....aber ich bin wohl die Letzte die sie sprechen möchte und wahrscheinlich ist es auch keine gute Idee. 

Ich sagte ihm, das er mir die Tage Zeit geben soll um nachzudenken und eine Entscheidung zu treffen und ich würde mich dann melden, das wir uns zusammensetzen und reden.

Ich weiß nicht, ob es so gut wäre ihn zur sehen, da ich Angst habe er beeinflusst meine Entscheidung und klopft mich weich.
Aber per whats app die Trennung zu übermitteln ist auch nicht schön. 

Ich habe keine Angst vor dem Alleine sein, ich bin gerne alleine...das wollte ich auch unbedingt sein nach der letzten Trennung. Hat leider nicht so geklappt, weil er mich gut um den Finger gewickelt hat und ich echt empfänglich war zu dieser Zeit.

Es ist sooo unsagbar schwer ihm das mitzuteilen und er hat auch noch seine ganzen Klamotten hier.
Ich möchte ihn nicht sehen wenn er seine Sachen holt, aber das kommt mit auch wieder schäbig und unreif vor.

Ich hasse das!

Gefällt mir

17. Januar um 10:55

Er kam sich nicht schäbig und unreif vor bei seinem Verhalten. Überlege mal. Er hat den Charakter eines Energievampirs, eines Parasiten. Ich würde per WhatsApp Schluss machen, das würde ich rigoros durchziehen ohne ein schlechtes Gewissen. Denk mal an sein fehlendes Gewissen bei all den Lügen. Im Wohnwagen ist ihm vermutlich auf Dauer zu eng und ungemütlich. Das ist sein wahres Motiv für die Trauer. 

Gefällt mir

17. Januar um 11:05

Du magst nicht ihn, sondern das Bild, das er dir vermittelt/vorgemacht hat. Wenn du bereit bist die Realität anzunehmen, die Flucht in die Traumwelt aufzugeben, wirst du ihn schnell erkennen können und dich  loslösen können. 

Gefällt mir

17. Januar um 11:24
In Antwort auf

Danke für eure ehrlichen Antworten.

Ich würde als Aussenstehende genau das Selbe raten, aber selbst in dieser Situation gefangen, mit all den Emotionen die dazu kommen, sieht das leider ganz anders aus.

Genau das macht mich so rasend, dass ich ihn vor mir sehe wie er alleine in seinen Wohnwagen sitzt und weint und mir herzzerreissende Nachrichten schickt. Dann kommt der Gedanke, ob es ihm wirklich leid tut und es mit mir wirklich etwas anderes ist.
Wahrscheinlich nicht... Ich hätte wohl immer Angst, dass ich irgendwann, wenn der Alltag in die Monate oder Jahre zieht, er sich wieder anderweitig verguckt und mich dann Hals über Kopf verlässt.

Er hat aber auch einen verdammten Dackelblick.

Ich bin schon drauf und dran, seine Ex zu kontaktieren, um rauszufinden ob es weitere Lügen gab....aber ich bin wohl die Letzte die sie sprechen möchte und wahrscheinlich ist es auch keine gute Idee. 

Ich sagte ihm, das er mir die Tage Zeit geben soll um nachzudenken und eine Entscheidung zu treffen und ich würde mich dann melden, das wir uns zusammensetzen und reden.

Ich weiß nicht, ob es so gut wäre ihn zur sehen, da ich Angst habe er beeinflusst meine Entscheidung und klopft mich weich.
Aber per whats app die Trennung zu übermitteln ist auch nicht schön. 

Ich habe keine Angst vor dem Alleine sein, ich bin gerne alleine...das wollte ich auch unbedingt sein nach der letzten Trennung. Hat leider nicht so geklappt, weil er mich gut um den Finger gewickelt hat und ich echt empfänglich war zu dieser Zeit.

Es ist sooo unsagbar schwer ihm das mitzuteilen und er hat auch noch seine ganzen Klamotten hier.
Ich möchte ihn nicht sehen wenn er seine Sachen holt, aber das kommt mit auch wieder schäbig und unreif vor.

Ich hasse das!

Sieh dies als Übung, mit deinem schlechten Gewissen unzugehen.. 

Du wirst sehen, es wird sich im Nachhinein super anfühlen für dich, endlich mal FÜR DICH eingestanden zu sein.. 

Im Moment ziehst du freiwillig, zu deinen Ungunten den Kürzeren.. 

..und das nur, damit du dein schlechtes Gewissen befriedigst.. 
Das ist doch kein Lebenziel.. 

Es allen recht gemacht zu haben.. damit gewinnst du unterm Strich nichts..

Wie schob erwähnt wurde.. hadert er nicht mal ansatzweise mit seinem Gewissen und belügt dich.. 

Schuss machen per WA find ich in diesem Fall überhaupt nicht schlimm.. da sowieso kein beiderseitiger Respekt vorherscht.. du musst dich nicht immer Lehrbuchmässig verhalten.. 

Gefällt mir

17. Januar um 11:42

Du hast um Zeut gebeten. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Du musst dich ja nicht in ein bis zwei Tagen mit ihm treffen. Vielleicht eher in ein paar Wochen und wenn er bis dahin nicht warten kann und mit Nachrichten Bombardiert, dann respektiert er deinen Wunsch nicht und in diesem Fall kannst du erst recht mit gutem Gewissen Schluss machen! 
 

Gefällt mir

17. Januar um 11:48

..und wenn er mit der Ausrede kommt, das er seine Dinge unbedingt braucht und sie nur "rasch" abholen kommt, dann leg sie ihm in einer Tüte vor der Tür parat.. 

Kannst ihm auch gleich eine Erklärung hinterherschieben und einfach sagen wie ist.. dass du herausfinden möchtest, was du für ihn empfindest und du diese Kontaksperre jetzt brauchst um deine Gefühle zwischen Liebe und Mitleid zu differenzieren...

 

Gefällt mir

17. Januar um 12:04
In Antwort auf

Danke für eure ehrlichen Antworten.

Ich würde als Aussenstehende genau das Selbe raten, aber selbst in dieser Situation gefangen, mit all den Emotionen die dazu kommen, sieht das leider ganz anders aus.

Genau das macht mich so rasend, dass ich ihn vor mir sehe wie er alleine in seinen Wohnwagen sitzt und weint und mir herzzerreissende Nachrichten schickt. Dann kommt der Gedanke, ob es ihm wirklich leid tut und es mit mir wirklich etwas anderes ist.
Wahrscheinlich nicht... Ich hätte wohl immer Angst, dass ich irgendwann, wenn der Alltag in die Monate oder Jahre zieht, er sich wieder anderweitig verguckt und mich dann Hals über Kopf verlässt.

Er hat aber auch einen verdammten Dackelblick.

Ich bin schon drauf und dran, seine Ex zu kontaktieren, um rauszufinden ob es weitere Lügen gab....aber ich bin wohl die Letzte die sie sprechen möchte und wahrscheinlich ist es auch keine gute Idee. 

Ich sagte ihm, das er mir die Tage Zeit geben soll um nachzudenken und eine Entscheidung zu treffen und ich würde mich dann melden, das wir uns zusammensetzen und reden.

Ich weiß nicht, ob es so gut wäre ihn zur sehen, da ich Angst habe er beeinflusst meine Entscheidung und klopft mich weich.
Aber per whats app die Trennung zu übermitteln ist auch nicht schön. 

Ich habe keine Angst vor dem Alleine sein, ich bin gerne alleine...das wollte ich auch unbedingt sein nach der letzten Trennung. Hat leider nicht so geklappt, weil er mich gut um den Finger gewickelt hat und ich echt empfänglich war zu dieser Zeit.

Es ist sooo unsagbar schwer ihm das mitzuteilen und er hat auch noch seine ganzen Klamotten hier.
Ich möchte ihn nicht sehen wenn er seine Sachen holt, aber das kommt mit auch wieder schäbig und unreif vor.

Ich hasse das!

Natürlich kann man per WA Schluss machen. Vor allem, wenn der Partner die ganze Beziehung über gelogen hat. 

Du kannst eine/n Freund/in bitten, ihm seine Sachen zu geben oder ihm alles vor die Tür stellen. 

DEINE Bedürfnisse haben Vorrang. Wenn es dir besser geht, einen Lügner nicht mehr zu sehen, dann zieh es auch durch.

P.S.: Er ist nicht obdachlos! Dass er keine Wohnung hat, ist nicht dein Problem. Der wird schon eine Neue finden, bei der er sich einnisten kann.

Gefällt mir

18. Januar um 19:52

Ich habe heute einen 6 seitigen Abschiedsbrief geschrieben und es ging mir danach etwas besser.
Ich habe ihn meine Entscheidung immer noch nicht mitgeteilt und er fragte heute früh nach meinen Befinden...ob es mir gut geht usw.
Ich habe darauf nicht geantwortet, da ich ihn gestern mitteilte, dass er mich einige Tage in Ruhe lassen soll.

Jetzt war ich gerade dabei seine Sachen zusammen zu packen und stehe kurz vor einen Nervenzusammenbruch....das tut so scheiße weh und ist kaum auszuhalten. 
Dieses Gefühl ihn aus meinen Leben zu verbannen fühlt sich so schlecht an. Ich will mir das Herz rausreissen. Er hofft und ich packe bereits seine Klamotten 

Gefällt mir

18. Januar um 20:02
In Antwort auf

Ich habe heute einen 6 seitigen Abschiedsbrief geschrieben und es ging mir danach etwas besser.
Ich habe ihn meine Entscheidung immer noch nicht mitgeteilt und er fragte heute früh nach meinen Befinden...ob es mir gut geht usw.
Ich habe darauf nicht geantwortet, da ich ihn gestern mitteilte, dass er mich einige Tage in Ruhe lassen soll.

Jetzt war ich gerade dabei seine Sachen zusammen zu packen und stehe kurz vor einen Nervenzusammenbruch....das tut so scheiße weh und ist kaum auszuhalten. 
Dieses Gefühl ihn aus meinen Leben zu verbannen fühlt sich so schlecht an. Ich will mir das Herz rausreissen. Er hofft und ich packe bereits seine Klamotten 

Wovor hast du Angst? War dein Leben bisher nicht ausreichend einnehmend und destruktiv? Wie weit möchtest du gehen? 

Was überfordert dich im Alltag   das du meinst es nicht alleine bewältigen zu können? Einen Partner wie ihn an dener Seite zu haben,  würde bedeuten ein zusätzlichen Ballast zu tragen. Ein erwachsenes, schwer erziehbares Kind. Willst du das? 

Gefällt mir

18. Januar um 20:21

Meinen Alltag kann ich gut alleine meistern und ich habe keine Angst vor dem Alleinesein.

Ich weiß ja selbst nicht was los ich...ich hab ihm einfach unglaublich lieb und es fällt schwer loszulassen, obwohl ich weiß, dass es das Richtige ist. 
Ich möchte ihn nicht verletzen...völlig blöder Gedanke...ich weiß 

Ein ewiges Auf und Ab... Sch....!! 

Gefällt mir

18. Januar um 20:30
In Antwort auf

Meinen Alltag kann ich gut alleine meistern und ich habe keine Angst vor dem Alleinesein.

Ich weiß ja selbst nicht was los ich...ich hab ihm einfach unglaublich lieb und es fällt schwer loszulassen, obwohl ich weiß, dass es das Richtige ist. 
Ich möchte ihn nicht verletzen...völlig blöder Gedanke...ich weiß 

Ein ewiges Auf und Ab... Sch....!! 

Dann ist es die Hormonausschüttung, der Entzug der es dir schwer macht. Fühlbar ungefähr wie der spontane Verzicht auf Zucker. 

Der 6 Seitige Brief ist hoffentlich nicht für ihn gedacht. Die übertriebene Länge könnte ihn dazu verleiten sich um dich zu bemühen.  

Hast du ein Helfersyndrom, fühlst du dich ihm deswegen verpflichtet? 

Gefällt mir

18. Januar um 20:35

Mach dir doch nicht selbst so ein schlechtes Gewissen. Liebeskummer ist schrecklich, aber man übersteht es. Das werdet ihr beide. 

Die Trennung kann für ihn auch eine Riesen Chance sein.  Vielleicht lernt er daraus, wie wichtig Ehrlichkeit in einer Beziehung ist und arbeitet ernsthaft an sich. 

Du packst das schon! 

Gefällt mir

21. Januar um 10:06

Hallo ihr Lieben,

habe es nun beendet!
Er ist so ein Dreckschwein!

Nachdem ich ihn ja am letzten Donnerstag um Bedenkzeit bat und er derweil wieder zurück auf sein Campingplatz ist, habe ich mir ja dass Hirn zermartert, ob gehen oder bleiben und ob ich ich nicht alles zu eng sehe.

Ich habe am Dienstag allen Mut zusammen genommen und habe seine Ex kontaktiert... 
sie war sofort bereit sich mit mir zu treffen und sie hatte selbst immer schon immer überlegt mich zu warnen, wollte aber nicht als eifersüchtige Ex dastehen... Ich hätte ihr wahrscheinlich auch nicht geglaubt. 

Was soll ich sagen? Es ist alles noch viel schlimmer. Es war ja wirklich nichts stimmig was er erzählte. Sein komplettes Leben auf Lügen aufgebaut... Das einzige was stimmt ist sein Name.

Er ist bereits seit April in Kurzarbeit und nicht erst seit Oktober. Er hat mich im Glauben lassen er sei auf Arbeit, während er im September mit mir schrieb. Derweil saß er mir seinem fettem A.... im Garten und lachte sich eins.
Das Thema Insolvenz, bringt er als erstes auf den Tisch, um besonders ehrlich zu wirken, nach dem Motto... Also wenn eine Mann schon damit ehrlich ist, dann kann Frau ihn natürlich vertrauen.

Die Füße hat es mir dann weggezogen, als ich erfuhr, dass er in den letzten Tagen wo er mir permanent schrieb, dass er Angst hat mich zu verlieren, ich doch die Liebe seines Lebens sei und er einen blöden Fehler gemacht hat, bereits wieder Kontakt zu seiner Ex aufnahm und versuchte wieder mit ihr anzubändeln, falls ich mich gegen ihn entscheide. 
Ich bin gestern fast zusammengebrochen und dachte ich bin im falschen Film.

Auch war er bereits 2x verheiratet und Situationen aus seinen Leben, von denen er erzählt hatte, gab es gar nicht...reines Wunschdenken. Er ist seine komplette Mogelpackung, ein notorischer Lügner.

Das er über einer Zeitarbeitsfirma angestellt ist, hat seine Ex erst über mich erfahren...und sie waren 3 Jahre zusammen!
Auch die Geschichte, sie hatte keine Verlangen nach Sex, da ihr die Gebärmutter entfernt wurde ist so nicht wahr. Er hat sich irgendwann nicht mehr geduscht und sich alle paar Wochen mal die Zähne geputzt ... Bääähhh... da wäre bei mir auch der Ofen aus. Es hat sich bei mir ja auch schon langsam herrauskristallisiert und ich musste ihn ebenfalls mehrfach daran erinnern, sich mal seine Zähne zu putzen.

Er holte gestern seinen Kram und ich bin derweil raus der Wohnung gegangen...ich konnte nicht ertragen ihn zur sehen... eine Freundin blieb in der Wohnung.

Ich komme mir so unsagbar blöd vor, auf so einem Menschen hereingefallen zu sein... Ich weiß nicht ob ich je wieder vertrauen kann.

Nun wandere ich durch mein Jammertal und habe dicke Augen und einen dicken Kopf... Habe mich erstmal krankschreiben lassen, da ich gerade zu nichts fähig bin.
Mein Ex, von dem ich mich letztes Jahr trennte, freut sich wie eine Schnitzel über mein Unglück..er ist so bösartig und ich hasse beide.

Ich habe meinen Facebook Account erstmal deaktiviert, seine kompletten Bilder und den whats app verlauf gelöscht.
...und was soll ich sagen? Er versucht es weiter und will um mich kämpfen. Er versucht seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, aber zieht dabei den Knoten immer enger.

Ich bin zuversichtlich bald wieder Licht am Ende des Dunkeln zu sehen... Hey, wir haben erst Januar...kann doch alles nur noch besser werden.
Schlimmer geht ja nicht.... hoffe ich   

Liebe Grüße Elli 

1 LikesGefällt mir

21. Januar um 13:41
In Antwort auf

Hallo ihr Lieben,

habe es nun beendet!
Er ist so ein Dreckschwein!

Nachdem ich ihn ja am letzten Donnerstag um Bedenkzeit bat und er derweil wieder zurück auf sein Campingplatz ist, habe ich mir ja dass Hirn zermartert, ob gehen oder bleiben und ob ich ich nicht alles zu eng sehe.

Ich habe am Dienstag allen Mut zusammen genommen und habe seine Ex kontaktiert... 
sie war sofort bereit sich mit mir zu treffen und sie hatte selbst immer schon immer überlegt mich zu warnen, wollte aber nicht als eifersüchtige Ex dastehen... Ich hätte ihr wahrscheinlich auch nicht geglaubt. 

Was soll ich sagen? Es ist alles noch viel schlimmer. Es war ja wirklich nichts stimmig was er erzählte. Sein komplettes Leben auf Lügen aufgebaut... Das einzige was stimmt ist sein Name.

Er ist bereits seit April in Kurzarbeit und nicht erst seit Oktober. Er hat mich im Glauben lassen er sei auf Arbeit, während er im September mit mir schrieb. Derweil saß er mir seinem fettem A.... im Garten und lachte sich eins.
Das Thema Insolvenz, bringt er als erstes auf den Tisch, um besonders ehrlich zu wirken, nach dem Motto... Also wenn eine Mann schon damit ehrlich ist, dann kann Frau ihn natürlich vertrauen.

Die Füße hat es mir dann weggezogen, als ich erfuhr, dass er in den letzten Tagen wo er mir permanent schrieb, dass er Angst hat mich zu verlieren, ich doch die Liebe seines Lebens sei und er einen blöden Fehler gemacht hat, bereits wieder Kontakt zu seiner Ex aufnahm und versuchte wieder mit ihr anzubändeln, falls ich mich gegen ihn entscheide. 
Ich bin gestern fast zusammengebrochen und dachte ich bin im falschen Film.

Auch war er bereits 2x verheiratet und Situationen aus seinen Leben, von denen er erzählt hatte, gab es gar nicht...reines Wunschdenken. Er ist seine komplette Mogelpackung, ein notorischer Lügner.

Das er über einer Zeitarbeitsfirma angestellt ist, hat seine Ex erst über mich erfahren...und sie waren 3 Jahre zusammen!
Auch die Geschichte, sie hatte keine Verlangen nach Sex, da ihr die Gebärmutter entfernt wurde ist so nicht wahr. Er hat sich irgendwann nicht mehr geduscht und sich alle paar Wochen mal die Zähne geputzt ... Bääähhh... da wäre bei mir auch der Ofen aus. Es hat sich bei mir ja auch schon langsam herrauskristallisiert und ich musste ihn ebenfalls mehrfach daran erinnern, sich mal seine Zähne zu putzen.

Er holte gestern seinen Kram und ich bin derweil raus der Wohnung gegangen...ich konnte nicht ertragen ihn zur sehen... eine Freundin blieb in der Wohnung.

Ich komme mir so unsagbar blöd vor, auf so einem Menschen hereingefallen zu sein... Ich weiß nicht ob ich je wieder vertrauen kann.

Nun wandere ich durch mein Jammertal und habe dicke Augen und einen dicken Kopf... Habe mich erstmal krankschreiben lassen, da ich gerade zu nichts fähig bin.
Mein Ex, von dem ich mich letztes Jahr trennte, freut sich wie eine Schnitzel über mein Unglück..er ist so bösartig und ich hasse beide.

Ich habe meinen Facebook Account erstmal deaktiviert, seine kompletten Bilder und den whats app verlauf gelöscht.
...und was soll ich sagen? Er versucht es weiter und will um mich kämpfen. Er versucht seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, aber zieht dabei den Knoten immer enger.

Ich bin zuversichtlich bald wieder Licht am Ende des Dunkeln zu sehen... Hey, wir haben erst Januar...kann doch alles nur noch besser werden.
Schlimmer geht ja nicht.... hoffe ich   

Liebe Grüße Elli 

Herzlichen Glückwunsch, dass du dich getrennt hast! Du hast schnell reagiert. 

Nimm dir die Zeit, die du brauchst, um alles zu verarbeiten. Und nicht vergessen, dass du auf dein Bauchgefühl gehört und genau richtig gehandelt hast.

Alles Gute!

2 LikesGefällt mir