Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Lügen, Beziehungskrise

Letzte Nachricht: 27. Mai um 22:12
S
sentence
25.05.23 um 15:31

Hallo zusammen,ich hatte leider folgendes Anliegen. Ich bin mit einem Mädchen zusammen (Sie 18, Ich 23) nach einer etwas (wohl bemerkten) längeren Kennenlernphase. Wir haben uns kennengelernt im Januar, es lief zu Beginn auch gut und wir haben uns auch beim ersten Treffen geküsst und wurden ein wenig intimer. Die Harmonie zwischen uns hat von Anfang an stattgefunden. Ich hatte vorher zwei Beziehungen und bringe somit Erfahrung, wo sie hingegen noch keine Beziehung geführt hat, sprich sie geht unerfahren in die Thematik rein. Wir haben uns weiter getroffen nach den ersten Treffen und es lief soweit alles normal, alles lief Richtung Beziehung, aber ich hatte Bindungsangst weil ich aus vorherigen Beziehungen schlechte Erfahrungen gemacht habe, welches nicht heißen soll ich will sie vergleichen mit jemand anderes.Es fing dann so an, sie erzähle mir am Telefon ein längerer bekannter aus ihrem Freundeskreis habe sie angeschrieben mit der Nachricht er vermisse die Gespräche von damals und die Zeiten von früher. Dies war ein Mensch der mit ihr lange in einem Freundeskreis war, aber reine Friendzone war und die sich von klein auf kennen. Sie hat mir am Telefon gesagt, sie habe ihn jetzt entfernt auf sozialen Plattformen, welches mir entgegen kam ein wenig. Sie sagte offen und ehrlich zu mir, sie möchte mir ehrlich sein und wollte mir davon berichten dass er ihr schrieb. 2 Wochen später, war es dann so, dass ich zufällig gesehen habe sie hat mich angelogen und ich sah sie habe ihn gar nicht gelöscht. Sie lag neben mir, und ich sah das ganze. Ich habe sie darauf angesprochen, und sie versuchte das ganze zu verneinen und abzustreiten dass sie es jemals getan habe ihn gelöscht zu haben. Nach kurzer Funkstille (5 Minuten) kam es wie aus ihr raus geschossen, dass sie sagte sie habe ihn jetzt gelöscht. Wir redeten dann intensiv über das Thema, während des Gespräches hat sie mir gesagt, sie habe ihn erneut nicht entfernt, und zeigte mir von meinen Augen wie sie es jetzt tut. Sie meinte es fiel ihr so schwer, weil es ein langer bekannter war mit dem sie aufgewachsen ist in einem immer noch bestehenden Freundeskreis. Also, fiel es ihr im generellen schwer das zu tun, gerade auch weil die Gruppe viel zusammen gemacht hat und sie nicht beim nächsten Treffen mit denen konfrontiert wird von ihm, weshalb Sie ihn überall entfernt hatte. Die Geschichte hatte auch ihre Richtigkeit, und danach kam von der Geschichte aus gesehen nie wieder was. Leider ist das nur ein kleiner Tropfen, von dem was passiert, dies dient nur als Einleitung dass sie mich zu Beginn stark angelogen hat.Ich habe das ganze verziehen, und wollte nach vorne schauen. Welches mir schwer fiel, weil ich ein wenig misstrauen aufgebaut habe und ich wusste wie skrupellos sie gelogen hat. Danach in der Zeit war ich zweimal mit ihr reisen, ich wollte eine Bindung mit ihr aufbauen und habe in ihr was großes gesehen.Nach ungefähr einem Monat, kam das Thema bei uns auf, welche Dinge wir in der Vergangenheit getan haben. Also, wie eine Art Aufklärung, was wir für Erfahrungen gemacht haben im intimen. Sie sagte mir, sie habe lediglich 2 Personen geküsst und wurde nur einmal intim. Sie erzählte mir die Geschichten, wie es war und ich habe ihr geglaubt. Ich bat sie immer darum offen und ehrlich mit dem Thema umzugehen, weil mir das sehr wichtig in einer Beziehung ist. Das wir alles über uns wissen, und nichts zu verstecken brauchen.Lange Rede kurzer Sinn, ich war misstrauisch gegenüber der Geschichten und habe irgendwie das ganze hinterfragt. Ich sprach sie oft darauf an, weil es irgendwie in mir brannte und ich das Gefühl hatte da war doch mehr, oder sie hat die Geschichten anders erzählt als sie waren. Einmal redeten wir darüber, und ich war sauer und schrie sie an, weil sie mir die Wahrheit bei einer Geschichte nicht ganz sagte und kleine Details unerwähnt waren. Sie schwur es mir hoch und heilig (genauen Wortlaut lasse ich unerwähnt, sie ist aber ein gläubiger Mensch so wie ich auch) dass sie mir alle Details und Geschichten erzählt habe mehrmals. Sie sagte immer, ich brauche keine Angst haben, weil ich ihr jetzt vertrauen kann und sie aus ihren Fehlern lernte.In dem Sinne kam es dann durch mehrere Gespräche (nach Wochen) raus, dass sie erneut gelogen hat. Mehr oder weniger, fand ich es raus (nicht auf penetranter Art und Weise wie durch Handyverläufe, sondern durch normale Gespräche mit ihr, wo sie es dann mehr erwähnt hat) Sie hat wieder etwas ausgelassen, obwohl ich sie drum gebeten alles zusagen damit wir ein Schlussstrich ziehen können. Also quasi, sie hat die Geschichte vom Ablauf her anders erzählt, als es war. Sie sagte und schwörte mir immer und immer wieder, ich kann ihr jetzt vertrauen und sie sagte alles. Ab hier, sagte sie möchte eine Therapie machen, was das Thema lügen angeht und sie wolle mich nicht weiter verletzen. Ich erwähnte immer und immer wieder in ruhigen Worte, sie kann mir einfach alles in Ruhe sagen und ich sei ihr niemals böse und würde sie niemals verlassen, nur für etwas was damals war und es die Wahrheit ist.Jetzt kommt die vierte Lüge ins Spiel. Sie wollte eine Freundin anschreiben für die intime Geschichte die sie hatte, um es mir zu zeigen damit ich ihr leichter glauben kann anhand von Chatverläufen. Es stellte sich dann raus, das die Freundin die über das Thema Bescheid wusste, bewusst gelogen hat. Sie bat ihre Freundin darum, die Geschichte nicht wahrheitsgemäß zu schreiben und sie bat darum Details auszulassen. Daraufhin war ich mehr sehr sicher, dass ich jetzt den Schlussstrich ziehen werde und dass es zu viel für mich ist. Sie weinte und sagte mir immer und immer wieder wie sehr sie das verletzt mich anzulügen und womit ich das verdient hätte so angelogen zu werden von einer Person wie ihr. Sie rief mich nachts an, und wie aus dem nichts beichtete sie mir alles. Sie hat mehr als das gesagt, und hat mir erwähnt sie hatte doch einen Jungen mehr geküsst, und sie habe einen 28 jährigen im Urlaub einen runtergeholt. Daraufhin korrigierte Sie jede Geschichte ins wahrheitsgemäße, welche ich von Anfang wusste, auch da änderten sich die Details erneut (zum dritten Mal). Das kam alles zum Schluss raus, sie musste mich dafür 4x anzulügen und 3x schwören und versprechen darauf dass sie alles reparieren will und alles gut werden wird und wir für einander geschaffen sind. Nach jeder Lüge folgten meterlange Texte, wie leid es ihr tut und sie lernt daraus.Jetzt zu meinem Problem, ich habe ihr zwar erzählt das ich zu manchen Dingen aus der Vergangenheit schwer stehe ganz zu Anfang wo wir uns kennengelernt haben, und ich setzte sie unter Druck mit dem Schwören und dem Thema in manchen Situationen. Aber bevor die erste Geschichte kam (mit dem Freund den sie nicht entfernt hatte, wo wirklich alles perfekt lief) hat sie mich bereits angelogen und erzählte mir nicht komplett ihre Vergangenheit. Sie sagt zu mir, sie habe viel zu sehr Angst gehabt davor, dass ich sie verlassen würde, oder wie in einer Situation sie verlassen würde weil ich sie mal angeschrien habe, weil sie Stück Wahrheit sagte. Sie hatte starke Angst ich würde gehen. Ich frage mich nur, wieso sie mir nicht nach jeder Lüge, einfach endgültig alles ausgepackt hat? Sie hat jedes Mal versucht die Dinge klein zu reden und wie unschuldig sie in den Geschichten sei, und ganz zu Schluss (wie oben erwähnt) packte sie jetzt einmal komplett aus nach diesen zahlreichen Lügen und angeblich wüsste ich alles.Zweifelsfrei weiß ich, sie liebt mich wirklich extremst und ich sie auch. Ich hatte im generellen eine wirklich gute Zeit mit ihr und wir harmonieren und haben gleiche Vorstellungen. Nur sind es so viele Dinge die jetzt in kurzer Zeit kamen, vieles stellte sich ans Licht und ich wurde extremst verletzt. Ist dies zu verzeihen, kann man sagen sie lernte wirklich daraus? Ich habe nur Angst, sie lügt weiterhin. Die Angst, wenn die Beziehung weitergeht, dass sie nicht nur da lügen würde, sondern auch in anderen Themen. Das sie lügen kann weiß ich, und das sie eine Therapie machen will deshalb weiß ich auch. Sie schiebt es auf ihre schwere Kindheit und auf die Verlustängste die sie hat. Sie meinte, die Schwester hat was ähnliches durchmachen müssen und sie stellte sich einer Therapie. Sie meinte auch immer, sie hätte mir früher oder später die Wahrheit gesagt, weil sie mit den Lügen einfach nicht leben konnte. Aber das sie mit zwei weiteren Typen was hatte, ziehte sie von Anfang (Januar) bis "Ende" durch und erwähnte es erst wo wirklich alles ans Licht kam. Sonst bin ich der Meinung sie war immer ehrlich zu mir und sie achtete immer auf meine Gefühle. Sie stand immer hinter mir und wollte das beste für mich auch wenn ich oft schlechte Tage hatte oder schlechte Ereignisse geschahen. Nur in der Hinsicht auf keinen Fall, sie meinte sie sei jetzt aufgewacht und will immer ehrlich zu mir sein (aber das sagte sie nach jeder Lüge). Ich weiß nicht was ich tun soll, sie ist an sich kein schlechter Mensch. Aber ich habe es so so so schwer ihr was zu glauben und sie hat so sehr mein Herz zerstört aus der Sache. Ich würde es sehr gerne verzeihen und weiter machen, aber ich weiß nicht wie ich das mit mein Kopf und Herz vereinbaren soll. Ich bin natürlich bereit zu kämpfen, aber sind das Wunden die man heilen kann? Was sind eure Erfahrungen, wird es mir nach einer Zeit besser gehen, kriege ich mein Vertrauen zu ihr zurück? Das ich sie Liebe ist zweifelsfrei, und wie gesagt kämpfen möchte ich. Nur möchte ich, dass ich langfristig die Sorgen aus meinem Kopf schlage und ich glücklich bin/werde. Natürlich, im ganzen geht mich die Vergangenheit nichts an und vergangenes ist vergangen. Das war alles vor mir, aber trotzdem hat sie mich einfach 4x angelogen deswegen. Eiskalt in meine Augen, in mein Gesicht. Ich habe viel zu sehr Angst, es kommt einfach noch mehr raus, und sie verletzt mich noch mehr. Meine Freunde stehen hinter mir und raten von ihr ab, aber es sei alles meine Entscheidung und alles sei zu akzeptieren wie ich weitergehe, so waren deren Wortlaute.

Mehr lesen

L
linea
25.05.23 um 16:11

Wenn das mit den anderen Typen alles vor deiner Zeit war, was solls?
Ich erwähne in einer Bezihung auch nichtz jeden Mann, mit dem ich mal intim war. Das erwarte ich vom Partner aber auch nicht. Ab einem gewissen Alter ist es schwer wen zu finden, der noch nie was mit einer anderen hatte.
Und nicht jeder onight stand ist wichtig.
Das sie den Typen nicht löschen wollte, wenn es ein alter Freund ist verstehe ich auch irgendwo. Würde mein Partner verlangen, das ich den Kontakt zu Männern aus meiner Vergangenheit beende würde ich das denke ich nicht einfach so machen, aber ich würde das auch so sagen, wieso nicht.
Würde mich der Partner versuchen so ein zu schüchtern, das ich das doch tue wäre es nicht lange mein Partner. Nicht jeder andere Mann, mit dem man befreundet ist ist ein potentieller Nebenbuhler.

1 -Gefällt mir

B
babyeumel
27.05.23 um 13:17

Ich kann dich verstehen. Ich erwarte auch Ehrlichkeit. Warum muss man denn Dinge auslassen und nur Details erzählen wenn nichts schlimmeres daran ist?! Das jeder eine Vergangenheit hat ist völlig normal und würde auch akzeptiert werden. Aber warum ist man dann nicht ehrlich was diese angeht?! Ich würde von meinem Partner nicht verlangen daß er es mir von allein erzählt. Aber wenn man gerade über das Thema spricht und ich ihm die ganze Wahrheit erzähle dann erwarte ich das von ihm auch. Es gibt ja eigentlich keinen Grund was weg zulassen. Aber das ist nur meine Meinung. Ich bewundere in einer gewissen Art alle die, denen sowas egal ist. Die leben sicher ruhiger und ohne negative Gedanken. Ich frag mich auch warum sie nicht drüber nachdenken weshalb der Partner nicht alles erzählt hat. Immerhin könnte der Partner sagen das er Details weggelassen hat um sich nicht selbst noch intensiv daran zu erinnern. Das wäre auch verständlich.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
det92
det92
27.05.23 um 22:12

Uff das ist aber nen langer Text. Hör auf deine Kumpels! Ihr seid sehr verschieden. 😉 In den Alter sind viele Leute noch ziemlich unreif. Würde mich nicht wundern, wenn es nicht die letzte Lüge war die aufkommt... Du selbst solltest aucz bisschen deine Verletzungen aufarbeiten,bevor su langfristige Beziehungen anstrebst...

Und: Mit 20 kommt nochmal eine wilde Phase. Das müsste eure Beziehung erst mal überstehen.

Mit 25 reflektieren viele Menschen dann nochmal. Drehen ihr Leben komplett auf Links. Auxh hier werden Beziehungen mal schnell aufgegeben.

Für mich hätte das, auch wegen dem belasteten Start wenig Potential.

SUch dir eine in deinem Alter 

Gefällt mir

Anzeige
Anzeige