Forum / Liebe & Beziehung

Lüge über Affäre

12. Januar um 22:42 Letzte Antwort: 12. Januar um 23:32

Weil es mich jetzt interessiert, findet ihr es schlimmer, wenn jemand partout zu seiner Affäre schweigt und diese verneint, oder wenn diese dann rauskommt und detailliert beschrieben wird?
Ich habe bei meinem (mittlerweile Ex) Nacktbilder einer anderen und erotische Text- und Sprachnachrichten gefunden, er hat darüber aber gelogen (seien Fotos der Freundin eines Kumples) aber nie die Affäre bestätigt und ich weiß bis heute nicht ganz sicher, ob er mit ihr geschlafen hat. 

Warum machen Männer das? Als ich ihn konfrontierte war seine erste Behauptung eine Lüge (mit der ich ihn dann wieder konfrontierte). Mittlerweile sagt er, dass sie lange geschrieben hatten, das ein Fehler war, aber er nie mit ihr schlafen wollte und auch nicht hat. Er rückt davon nicht ab. 

Wir haben uns mittlerweile sowieso (deswegen) getrennt, aber ich verstehe nicht, was er davon hat? Mir tut die Ungewissheit mehr weh, als wenn er sagen würde, ja, ich habe 20 Mal mit ihr geschlafen. 

Mehr lesen

12. Januar um 23:32

Hi Siren,

man sollte schon darüber nachdenken, daß hier das nicht vorhandene Vertrauen zugrunde liegt.

Du hast keines, du hast Indizien, du kannst dir vorstellen, daß.

Er kann (wie die meisten Männer) nicht einfach zugeben, daß da was war. Man könnte Bände von Büchern darüber schreiben, warum Männer (und Frauen) das Fremdgehen  nicht bekennen können. Die Ausnahmen kann man an einer Hand abzählen.

Nein, über das warum braucht man wirklich nicht nachdenken. Über das mangelnde Vertrauen schon,

Pi

Gefällt mir