Forum / Liebe & Beziehung

Lüge in der Beziehung

Letzte Nachricht: 16. August um 1:55
07.08.21 um 23:27

Hallo liebe User,

ich, weiblich, 26 Jahre alt, habe ein großes Beziehungsproblem. Teilweise selbst verschuldet. Naja mal zum Anfang der Geschichte. Ich habe letztes Jahr im September meinen jetzigen Freund kennengelernt. Es ist mein erster Freund. Allerdings nicht mein erster sexueller Partner. Diesen hatte ich bereits mit 18 Jahren. Es war ein Arbeitskollege, aber nicht mein Freund. Jedenfalls wusste mein Freund davon und es auch erstmal alles gut soweit. Allerdings bekam die Geschichte ihren Lauf, nachdem ich meinem Freund an einem Abend kurz nach dem wir zusammen waren gestand, dass er mein erster Freund war und ich auf sexueller Ebene alles mit ihm zum ersten mal ausprobierte (verschiedene Stellungen, Blasen, Penis in den Hand halten, usw.). Er fühlte sich natürlich sehr geehrt und hat sich sehr gefreut, dass ich anders wäre wie anderen Frauen heutzutage. Nach einiger Zeit, so hat er es mir erzählt, wurde es skeptisch, da ich mich nicht so unerfahren angestellt habe wie ich es eigentlich sein sollte nach meiner Erzählung. Unter anderem beim Kondom überziehen, was ich auch gesagt habe, dass ich es zum ersten mal gemacht habe. Es vergingen weitere Wochen und Monate wo wir immer wieder Streit bezüglich dieses Thema hatten. Er fragte immer wieder nach, ob da nicht doch mehr war. Ich beneinte alles! An einem Abend eskalierte ein Streit zwischen uns und wir hätten uns beinahe getrennt, denn seine Zweifel waren mittlerweile sehr groß. An dem Abend erzählte ich ihm, dass es wirklich so war wie ich es ihm erzählte. Nur in der einen klassischen Stellung, es war kein Licht an und er kam nicht einmal. Ein großer Fehler wie sich später herausstellte. So ging das schließlich weiter bis zu einer Woche im Februar. Bis dahin folgten viele weitere Streitereien wegen diesem Themas. Im Februar war es dann soweit, dass er mich eine Woche lang so ausfragte und ich jedes mal auf meinem Standpunkt blieb. Er spuckte vor lauter Aufregung sogar öfter Blut und nahm Aufpuschmittel, da ihn die Sache so aufwühlte. Er hat mich so lange ausgequetscht bis ich ihm beichtete, dass da doch mehr war. Unter anderem ein Licht an war und ich diesem Kerl damals bei meinem ersten mal das Kondom überzog. Er glaubte dann natürlich auch, dass ich geblasen hätte. Ich blieb aber dabei, dass es nicht so war. Ich konnte ihm einfach nicht sagen, dass ich es gemacht habe. Sowas kann man seinem Freund doch nicht erzählen. Am nächsten Tag um 5 Uhr früh habe ich ihn weinend auf dem Klo gehört. Als er da saß und fertig war mit der Welt, sagte er mir ich solle es endlich zugeben. Nach langem einreden, habe ich es dann zugegeben, dass es doch so war. Ich sagte ihm jetzt ist wirklich alles gesagt. Er war sowieso schon am Ende. Ich habe ziemlich oft gesagt in den Wochen davor, dass ich nun alles gesagt habe. Das war vielleicht ein Fehler. Ich habe aber auch da noch nicht alles gesagt. Er merkte mir an, dass immer noch nicht alles gesagt wurde. Am Nachmittag haben wir dann telefoniert und dann habe ich ihm noch gesagt, dass es eine zweite Stellung von hinten hab. Er war entsetzt, weil so viel bei meinem ersten mal passiert ist. Vor allem weil es nicht mein Freund war, sondern lediglich ein Arbeitskollege mit dem ich so leichtfertig mitgegangen bin nach der Arbeit. Mit dem gleichen Kollegen bin ich Wochen zuvor schon nach einem Clubbesuch mitgegangen, obwohl ich ihn zu dem Zeitpunkt noch nicht gut kannte. Ich war jung, gerade mal 18 oder 19 Jahre. Einfach naiv. Denn schon da wollte er Sex mit dir. Aber ich wollte es nicht, da ich ja noch Jungfrau war. Spätestens da hätte ich wissen müssen, was dieser Mensch will. Ich dachte aber er meine es ernst, auch weil er mir ab dem Zeitpunkt Interesse zeigte. Deswegen habe ich mir bei dem zweiten mal auch nichts gedacht und dachte mir es sei richtig. Jahre später weiß ich natürlich, dass es nicht richtig war und für ein erstes mal viel zu viel passiert ist. Vor allem weil es zu dem Zeitpunkt nur ein Arbeitskollege war. Der Typ war damals 25 und war reichlich erfahrener. Ich habe ihn aber leider auch schon öfter anderweitig angelogen. Auch nachdem diese Wahrheit ans Licht kam. Ich weiß selbst nicht warum ich dies tue. Sein Vertrauen ist jedenfalls weg. Könnt ihr das nachvollziehen?

Könnt ihr die Wut und Enttäuschung von meinem Freund verstehen oder übertreibt er auch ein bisschen?

Mehr lesen

07.08.21 um 23:33

Kurze Randnotiz. Es war nicht nach der Arbeit mit diesem Menschen, sondern nach der Weihnachtsfeier und einem Besuch in der Disco, als ich mit diesem Menschen mitgegangen bin ohne zu denken, sowas könnte passieren.

Gefällt mir

08.08.21 um 11:18
In Antwort auf

Kurze Randnotiz. Es war nicht nach der Arbeit mit diesem Menschen, sondern nach der Weihnachtsfeier und einem Besuch in der Disco, als ich mit diesem Menschen mitgegangen bin ohne zu denken, sowas könnte passieren.

Hallo,

du schreibst, du hättest deinen Freund auch in anderen Dingen schon öfters angelogen. Was für Dinge waren das? Welche, bei denen du berechtigte Angst haben musstest, dass er auf die Wahrheit genauso extrem reagieren würde wie bei der "Erstes Mal"-Geschichte? Also, hast du gelogen, um dich vor so ner überzogenen Reaktion zu schützen, oder gab's andere Gründe? Und waren diese anderen Lügen, bevor oder nachdem ihr euch über dein erstes Mal und "DIE WAHRHEIT" so gefetzt hattet?

Sein Verhalten in dieser Sache find ich auf jeden Fall ganz gruselig überzogen - dieses extreme Gebohre nach Informationen, die ihn eigentlich gar nix angehen, hat schon was Psychopathisches. Da wär's aber auch an dir gewesen, bei dem Thema schon frühzeitig Grenzen zu setzen und ihm in ruhigem Tonfall(!) zu sagen, dass du nicht verstehst, warum er den ganzen Mist überhaupt wissen will, und dass es ihn, wie gesagt, auch nix angeht, mit wem du in der Vergangenheit welche sexuellen Dinge angestellt hast. Schon die Information, dass du vorher einen einzigen Sexpartner hattest und dass das weder lange gedauert hat noch besonders genussreich für dich war, sollte mehr als ausreichen. Und dass er trotzdem so extrem nachgebohrt hat und dir anscheinend erfolgreich eingetrichtert hat, er hätte ein Recht auf diese Informationen von dir, deutet auf ein sehr ungesundes Machtgefälle in eurer Beziehung hin.
Also, da braucht es deutlich mehr Konsequenz von dir. Lass dich von ihm nicht so verunsichern. Und wenn er nicht akzeptiert, dass ihn gewisse Dinge nix angehen, dann wär ne Trennung sowieso besser, denn das zeigt a) nen grundlegenden Mangel an Respekt vor dir und b) grundlegend unterschiedliche Wertvorstellungen. Wobei es genauso gut sein kann, dass das Sexthema nur ein Stellvertreter-Thema für ihn war, um seine Macht über dich zu demonstrieren, und Machtdemonstrationen sind in ner Beziehung nie gut.

lg
cefeu
 

2 -Gefällt mir

08.08.21 um 13:06
In Antwort auf

Hallo liebe User,

ich, weiblich, 26 Jahre alt, habe ein großes Beziehungsproblem. Teilweise selbst verschuldet. Naja mal zum Anfang der Geschichte. Ich habe letztes Jahr im September meinen jetzigen Freund kennengelernt. Es ist mein erster Freund. Allerdings nicht mein erster sexueller Partner. Diesen hatte ich bereits mit 18 Jahren. Es war ein Arbeitskollege, aber nicht mein Freund. Jedenfalls wusste mein Freund davon und es auch erstmal alles gut soweit. Allerdings bekam die Geschichte ihren Lauf, nachdem ich meinem Freund an einem Abend kurz nach dem wir zusammen waren gestand, dass er mein erster Freund war und ich auf sexueller Ebene alles mit ihm zum ersten mal ausprobierte (verschiedene Stellungen, Blasen, Penis in den Hand halten, usw.). Er fühlte sich natürlich sehr geehrt und hat sich sehr gefreut, dass ich anders wäre wie anderen Frauen heutzutage. Nach einiger Zeit, so hat er es mir erzählt, wurde es skeptisch, da ich mich nicht so unerfahren angestellt habe wie ich es eigentlich sein sollte nach meiner Erzählung. Unter anderem beim Kondom überziehen, was ich auch gesagt habe, dass ich es zum ersten mal gemacht habe. Es vergingen weitere Wochen und Monate wo wir immer wieder Streit bezüglich dieses Thema hatten. Er fragte immer wieder nach, ob da nicht doch mehr war. Ich beneinte alles! An einem Abend eskalierte ein Streit zwischen uns und wir hätten uns beinahe getrennt, denn seine Zweifel waren mittlerweile sehr groß. An dem Abend erzählte ich ihm, dass es wirklich so war wie ich es ihm erzählte. Nur in der einen klassischen Stellung, es war kein Licht an und er kam nicht einmal. Ein großer Fehler wie sich später herausstellte. So ging das schließlich weiter bis zu einer Woche im Februar. Bis dahin folgten viele weitere Streitereien wegen diesem Themas. Im Februar war es dann soweit, dass er mich eine Woche lang so ausfragte und ich jedes mal auf meinem Standpunkt blieb. Er spuckte vor lauter Aufregung sogar öfter Blut und nahm Aufpuschmittel, da ihn die Sache so aufwühlte. Er hat mich so lange ausgequetscht bis ich ihm beichtete, dass da doch mehr war. Unter anderem ein Licht an war und ich diesem Kerl damals bei meinem ersten mal das Kondom überzog. Er glaubte dann natürlich auch, dass ich geblasen hätte. Ich blieb aber dabei, dass es nicht so war. Ich konnte ihm einfach nicht sagen, dass ich es gemacht habe. Sowas kann man seinem Freund doch nicht erzählen. Am nächsten Tag um 5 Uhr früh habe ich ihn weinend auf dem Klo gehört. Als er da saß und fertig war mit der Welt, sagte er mir ich solle es endlich zugeben. Nach langem einreden, habe ich es dann zugegeben, dass es doch so war. Ich sagte ihm jetzt ist wirklich alles gesagt. Er war sowieso schon am Ende. Ich habe ziemlich oft gesagt in den Wochen davor, dass ich nun alles gesagt habe. Das war vielleicht ein Fehler. Ich habe aber auch da noch nicht alles gesagt. Er merkte mir an, dass immer noch nicht alles gesagt wurde. Am Nachmittag haben wir dann telefoniert und dann habe ich ihm noch gesagt, dass es eine zweite Stellung von hinten hab. Er war entsetzt, weil so viel bei meinem ersten mal passiert ist. Vor allem weil es nicht mein Freund war, sondern lediglich ein Arbeitskollege mit dem ich so leichtfertig mitgegangen bin nach der Arbeit. Mit dem gleichen Kollegen bin ich Wochen zuvor schon nach einem Clubbesuch mitgegangen, obwohl ich ihn zu dem Zeitpunkt noch nicht gut kannte. Ich war jung, gerade mal 18 oder 19 Jahre. Einfach naiv. Denn schon da wollte er Sex mit dir. Aber ich wollte es nicht, da ich ja noch Jungfrau war. Spätestens da hätte ich wissen müssen, was dieser Mensch will. Ich dachte aber er meine es ernst, auch weil er mir ab dem Zeitpunkt Interesse zeigte. Deswegen habe ich mir bei dem zweiten mal auch nichts gedacht und dachte mir es sei richtig. Jahre später weiß ich natürlich, dass es nicht richtig war und für ein erstes mal viel zu viel passiert ist. Vor allem weil es zu dem Zeitpunkt nur ein Arbeitskollege war. Der Typ war damals 25 und war reichlich erfahrener. Ich habe ihn aber leider auch schon öfter anderweitig angelogen. Auch nachdem diese Wahrheit ans Licht kam. Ich weiß selbst nicht warum ich dies tue. Sein Vertrauen ist jedenfalls weg. Könnt ihr das nachvollziehen?

Könnt ihr die Wut und Enttäuschung von meinem Freund verstehen oder übertreibt er auch ein bisschen?

Sowohl als auch.

"Er spuckte vor lauter Aufregung sogar öfter Blut und nahm Aufpuschmittel, da ihn die Sache so aufwühlte." -> Er übertreibt, und zwar sehr. Und er versucht, dir die Schuld dafür in die Schuhe zu schieben. Lass das nicht zu.

Auf der anderen Seite: Du hast ihn angelogen. Immer und immer wieder. Wieso sollte er dir noch irgendwas glauben?
Du solltest dir überlegen ob du in Zukunft entweder die Wahrheit erzählst, oder aber klarmachst, dass du über das Thema nicht sprichst. Lügen ist auf jeden Fall nicht das Mittel der Wahl.

1 -Gefällt mir

08.08.21 um 14:06

ich würde auch sagen, du hast es verbockt. d.h. wenn du demnächst wieder Single bist ist es dein Verschulden, vll solltest du mal deine Prinzipien überdenken. 
Entweder du möchtest eine Bezihung die auf Ehrlichkeit bassiert, oder du erzählst gerne Märchen, oder du würdest lieber single bleiben. 

Gefällt mir

08.08.21 um 17:42

Bevor alle nur auf den Kerl einprasseln, muss man vielleicht beide Seiten sehen. Ja, jeder Mensch hat eine Vergangenheit. Das ist eben so. Vor allem in diesem Alter! Allerdings kann ich natürlich auch deinen Freund verstehen. Was ich nicht so ganz verstehe, warum hast du am Anfang sowas überhaupt zu ihm gesagt wenn du wusstest es ist nicht so? Das ist Kindegarten.... In diesem Moment hast du ihm vielleicht für ihn persönlich etwas ganz besonderes gegeben und ihm dann wieder entrissen. Vielleicht hast du ihn damit sehr verletzt weil es für ihn etwas schönes war. Natürlich ist es für jemanden nicht schön zu wissen, wenn man der erste Freund ist, aber nicht der erste sexuelle Partner. Und sexuelle Vergangenheit ist sowieso ein schwieriges Thema. Man muss es aber auch mal so sehen, dass man ein erstes mal vielleicht nicht unbedingt mit irgendeinem Menschen haben sollte. Ob man bei einem ersten mal einem Mann einen blasen sollte mit dem man nicht mal zusammen ist oder gleich mehrere Stellungen abrackert, finde ich ebenso fragwürdig bzw. Ansichtssache. Ich habe es jedenfalls nicht getan, obwohl es sogar mein fester Freund war. Da musst du dich vielleicht auch ein bisschen selbst an der Nase packen. Da seid ihr beide wohl nicht ganz unschuldig an der ganzen Sache. Aber der Auslöser warst wohl du mit deiner erfundenen Geschichte. Wenn er die Wahrheit wissen will, dann sag ihm das doch einfach. Sein Problem damit dann umzugehen. An deiner Stelle würde ich den Mut zusammennehmen und ihm die Geschichte wahrheitsgetreu erzählen, sonst wird bei euch keine Ruhe einkehren. Er muss damit klarkommen und dir kann er keine Lügen mehr unterstellen.
Bemüht euch! Zeig ihm wie wichtig er dir ist. Und vor allem eines, sei ehrlich wenn es ihm so wichtig ist. Wie kindisch ist das, wenn man sich Lügen ausdenken muss. Wenn er es will, dann bitte. Er muss er aber auch damit klarkommen wenn du ihm Details nennst. Das würde ich als Bedingung aufstellen. Ansonsten brauchst du dich nicht wundern, wenn du in nächster Zeit Single bist.

Alles gute euch beiden und keine Lügen!

1 -Gefällt mir

08.08.21 um 18:13
In Antwort auf

Bevor alle nur auf den Kerl einprasseln, muss man vielleicht beide Seiten sehen. Ja, jeder Mensch hat eine Vergangenheit. Das ist eben so. Vor allem in diesem Alter! Allerdings kann ich natürlich auch deinen Freund verstehen. Was ich nicht so ganz verstehe, warum hast du am Anfang sowas überhaupt zu ihm gesagt wenn du wusstest es ist nicht so? Das ist Kindegarten.... In diesem Moment hast du ihm vielleicht für ihn persönlich etwas ganz besonderes gegeben und ihm dann wieder entrissen. Vielleicht hast du ihn damit sehr verletzt weil es für ihn etwas schönes war. Natürlich ist es für jemanden nicht schön zu wissen, wenn man der erste Freund ist, aber nicht der erste sexuelle Partner. Und sexuelle Vergangenheit ist sowieso ein schwieriges Thema. Man muss es aber auch mal so sehen, dass man ein erstes mal vielleicht nicht unbedingt mit irgendeinem Menschen haben sollte. Ob man bei einem ersten mal einem Mann einen blasen sollte mit dem man nicht mal zusammen ist oder gleich mehrere Stellungen abrackert, finde ich ebenso fragwürdig bzw. Ansichtssache. Ich habe es jedenfalls nicht getan, obwohl es sogar mein fester Freund war. Da musst du dich vielleicht auch ein bisschen selbst an der Nase packen. Da seid ihr beide wohl nicht ganz unschuldig an der ganzen Sache. Aber der Auslöser warst wohl du mit deiner erfundenen Geschichte. Wenn er die Wahrheit wissen will, dann sag ihm das doch einfach. Sein Problem damit dann umzugehen. An deiner Stelle würde ich den Mut zusammennehmen und ihm die Geschichte wahrheitsgetreu erzählen, sonst wird bei euch keine Ruhe einkehren. Er muss damit klarkommen und dir kann er keine Lügen mehr unterstellen.
Bemüht euch! Zeig ihm wie wichtig er dir ist. Und vor allem eines, sei ehrlich wenn es ihm so wichtig ist. Wie kindisch ist das, wenn man sich Lügen ausdenken muss. Wenn er es will, dann bitte. Er muss er aber auch damit klarkommen wenn du ihm Details nennst. Das würde ich als Bedingung aufstellen. Ansonsten brauchst du dich nicht wundern, wenn du in nächster Zeit Single bist.

Alles gute euch beiden und keine Lügen!

"Bevor alle nur auf den Kerl einprasseln, muss man vielleicht beide Seiten sehen."

Genau das haben doch bisher alle getan.

Gefällt mir

09.08.21 um 8:27

Ich hätte zwei Gedanken dazu:
1.
Natürlich bist du selbst schuld wenn du ihn immer wieder Lügen erzählst, gerade was vor eurer Beziehung gelaufen ist geht ihn überhaupt nix an. Das er kein Vetrtrauen mehr zu dir hat ist völlig zu verstehen.
Wenn du ihm schon Märchen erzählst, dann bleib halt dabei. So schlimm wäre das ganze ja nicht gewesen und wäre nie und nimmer raus gekommen.
2.
Was er mit dir macht ist einfach furchtbar, warum er dich mit deiner Vergangenheit und der dämlichen Lüge so geiselt ist mir völlig unklar. Im Grunde ist überhaupt nix passiert woran er sich stören könnte, die Lüge mal ausgenommen.
Wie besessen stochert er jetzt in deiner Lüge rum, wobei es ihm ja anscheined nicht um die Lüge geht, er scheint da ziemlich eifersüchtig zu sein auf das was nit dem anderen Typ war.
Diese Tatsache würde mir an deiner Stelle arg zu denken geben.
Ich finde das völlig unmöglich von ihm, wenn er dich lieben würde, dann würde er so was nicht machen.

Frag ihm doch mal genauso aus, wie er das mit dir tut. Das könnte vielleicht hilfreich sein.
Ich kann euch raten das ganze hickhack ein für alle mal zu beenden, sonst macht ihr euch kaputt.

1 -Gefällt mir

15.08.21 um 16:54

Ich bin der gleichen Meinung wie die beidem User vor mir. Du hast mit den Unwahrheiten die Situation unnötig zum eskalieren gebracht. Eine Beziehung sollte auf gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit basieren. Das hast du echt versemmelt. Mich würde es auch nicht wundern wenn du bald Single bist. Dein erstens Mal ist auch kein gutes Beispiel für andere junge Mädchen. Eindeutig zu viel passiert für ein erstes Mal. Einen wichtigen Moment für ein junges Mädchen sehr leichtfertig hergeschenkt. Es war zwar vor eurer Beziehung, aber ich kann deinen Freund sogar nachvollziehen. Sowas hört man nicht gerne. Erste Male sind eher langweilig. Zumindest war das bei mir und vielen anderen Freundinnen so. Bei dir eher nicht 

An der eigenen Nase packen und bei deiner nächsten Beziehung besser machen. Alles gute.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

15.08.21 um 17:23
In Antwort auf

Ich bin der gleichen Meinung wie die beidem User vor mir. Du hast mit den Unwahrheiten die Situation unnötig zum eskalieren gebracht. Eine Beziehung sollte auf gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit basieren. Das hast du echt versemmelt. Mich würde es auch nicht wundern wenn du bald Single bist. Dein erstens Mal ist auch kein gutes Beispiel für andere junge Mädchen. Eindeutig zu viel passiert für ein erstes Mal. Einen wichtigen Moment für ein junges Mädchen sehr leichtfertig hergeschenkt. Es war zwar vor eurer Beziehung, aber ich kann deinen Freund sogar nachvollziehen. Sowas hört man nicht gerne. Erste Male sind eher langweilig. Zumindest war das bei mir und vielen anderen Freundinnen so. Bei dir eher nicht 

An der eigenen Nase packen und bei deiner nächsten Beziehung besser machen. Alles gute.

Moment mal, jeder hat das Recht sein erstes Mal so zu erleben wie es ihm / ihr gefällt. Die Umstände zu beurteilen, steht schlicht niemandem zu. Weder einem späteren Freund, noch sonstwem.
 

2 -Gefällt mir

15.08.21 um 17:47

Ich gebe dir recht. Das kann jeder  so entscheiden wie er will. Da hat jeder Mensch seine eigene Meinung, deswegen ist das auch ein Forum. Wäre blöd wenn jeder die gleiche Meinung hätte  Ich bin trotzdem der Meinung bei einem ersten Mal sollte man als junges Mädchen nicht sofort Oralverkehr betreiben. Zumal es nicht mal der Freund war in diesem Fall. Das ist für mich eine noch intimere Sache wie Sex an sich. Das sollte man mit einem Menschen machen, mit dem man vertraut ist. Mich würde deine Meinung dazu interessieren  Hast du oder würdest du das bei deinem ersten Mal machen wenn du nochmal in der Situation wärst?

Gefällt mir

15.08.21 um 18:30
In Antwort auf

Ich gebe dir recht. Das kann jeder  so entscheiden wie er will. Da hat jeder Mensch seine eigene Meinung, deswegen ist das auch ein Forum. Wäre blöd wenn jeder die gleiche Meinung hätte  Ich bin trotzdem der Meinung bei einem ersten Mal sollte man als junges Mädchen nicht sofort Oralverkehr betreiben. Zumal es nicht mal der Freund war in diesem Fall. Das ist für mich eine noch intimere Sache wie Sex an sich. Das sollte man mit einem Menschen machen, mit dem man vertraut ist. Mich würde deine Meinung dazu interessieren  Hast du oder würdest du das bei deinem ersten Mal machen wenn du nochmal in der Situation wärst?

Vielleicht hat sie demjenigen vertraut? Es spielt einfach keine Rolle ob du es für angemessen hältst oder nicht und es steht dir nicht zu darüber zu urteilen. Es wurde auch nicht nach Meinungen dazu gefragt.

1 -Gefällt mir

15.08.21 um 18:51
In Antwort auf

Ich bin der gleichen Meinung wie die beidem User vor mir. Du hast mit den Unwahrheiten die Situation unnötig zum eskalieren gebracht. Eine Beziehung sollte auf gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit basieren. Das hast du echt versemmelt. Mich würde es auch nicht wundern wenn du bald Single bist. Dein erstens Mal ist auch kein gutes Beispiel für andere junge Mädchen. Eindeutig zu viel passiert für ein erstes Mal. Einen wichtigen Moment für ein junges Mädchen sehr leichtfertig hergeschenkt. Es war zwar vor eurer Beziehung, aber ich kann deinen Freund sogar nachvollziehen. Sowas hört man nicht gerne. Erste Male sind eher langweilig. Zumindest war das bei mir und vielen anderen Freundinnen so. Bei dir eher nicht 

An der eigenen Nase packen und bei deiner nächsten Beziehung besser machen. Alles gute.

Ich finde Deine Ausdrucksweise ebenfalls befremdlich - von wegen, dass "eindeutig zuviel passiert sei für ein erstes Mal" und dass "erste Male eher langweilig seien". Da schwingt in meinen Augen irgendwie die Moralkeule mit und danach wurde hier nicht gefragt. Es mag Deine Meinung sein und auch Deinen Erfahrungen entspringen - aber das ist sicher nicht allgemeingültig. Vielleicht hast Du das nicht so gemeint, aber für mich klang es doch sehr nach ungefragter Bewertung. 

Jede Frau kann selbst entscheiden, wie ihr erstes Mal auszusehen hat und braucht sich für nichts zu schämen. In dem Moment hat es ihr vermutlich gefallen und das ist das wichtigste. Man mag später bestimmte Details bereuen, aber das ist die eigene Sache und der Hinweis man sei kein "gutes Beispiel" ist unnötig. Genauso wie die Wertung "sich leichtfertig herzuschenken".

Thematik ist hier die Lügerei in ihrer aktuellen Beziehung. Die Umstände ihres ersten Males sind zwar Teil des Themas, aber nicht das Problem. 
 

1 -Gefällt mir

15.08.21 um 19:17

Liebe Lex,

zuallererst solltest du versuchen deinen Freund zu beruhigen. Ihm scheint das Thema extrem aufzuwühlen und zu verärgern, deshalb ist es wichtig sensibilisiert mit ihm umzugehen. Die Gründe für sein aufgewühltes Verhalten sind ev. auf emotionaler Ebene zu suchen oder durch frühere Verletzungen entstanden. Bitte gehe behutsam mit ihm um und gieße nicht noch mehr Wasser in heißes Öl. Entschärfe die Geschichten, die du ihm erzählst bezüglich "erstes Mal". Dass er Blut spuckt, zeigt wie sehr du ihn verletzt hast. Auch die Situation, als du ihn um 5.00 morgens weinend auf dem Klo gefunden hast, zeigt wie sehr ihm. das Thema mitnimmt.

Kaufe ihm einen Antistressball (Igelball), die es in der Apotheke gibt, das wird ihn beruhigen. Ich empfehle zudem eine Paartherapie in Erwägung zu ziehen, auch wenn ihr noch nicht lange zusammen seid. Oder brühe ihm erstmal einen Beruhigungstee, wenn du ihn wieder in so einer Situation vorfindest, wie auf dem Klo. 

Gefällt mir

15.08.21 um 19:42

Ich akzeptiere deine Meinung. Du solltest aber auch bitte meine akzeptieren. Ich bleibe bei der Meinung sowas nicht zu tun wenn man mit der Person nicht zusammen ist. Ein solch tiefgründiges Vertrauen baue ich bei einer Person doch erst auf wenn ich mit dieser länger zusammen bin. Bei einem ersten Mal sollte dies in meinen Augen gegeben sein. Da gehört für mich persönlich kein Oralverkehr dazu. In diesem Moment habe ich andere Sorgen als junges Mädchen. Aber da hat jeder eine eigene Meinung. Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung und von anderen Meinungen sprechen.

Aber dafür haben wir dieses Forum. Für einen freundlichen Meinungsaustausch 

Gefällt mir

15.08.21 um 21:39
In Antwort auf

Ich akzeptiere deine Meinung. Du solltest aber auch bitte meine akzeptieren. Ich bleibe bei der Meinung sowas nicht zu tun wenn man mit der Person nicht zusammen ist. Ein solch tiefgründiges Vertrauen baue ich bei einer Person doch erst auf wenn ich mit dieser länger zusammen bin. Bei einem ersten Mal sollte dies in meinen Augen gegeben sein. Da gehört für mich persönlich kein Oralverkehr dazu. In diesem Moment habe ich andere Sorgen als junges Mädchen. Aber da hat jeder eine eigene Meinung. Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung und von anderen Meinungen sprechen.

Aber dafür haben wir dieses Forum. Für einen freundlichen Meinungsaustausch 

Du kannst in deinem Liebesleben tun und lassen was auch immer du für richtig hältst. Das Verhalten der TE in diesem Punkt steht aber nicht zur Debatte.

Gefällt mir

16.08.21 um 1:55

Ich glaube, aus deinen Worten herauszulesen, dass du gelogen hast, weil du spürtest, dass dein Freund die Wahrheit nicht aushält. Das macht es nicht wirklich besser oder verzeihlich, dass du gelogen hast, aber die Erwartungen deines Freundes und die Bewertungen deiner Person sind völlig abstrus, überzogen und entspringen einer sehr befremdlichen Geisteshaltung. Dein Fehler war, dich von diesem Unsinn anstecken zu lassen, anstatt deinem Freund diesen Zahn sofort zu ziehen. Man sollte über die Vergangenheit keine Rechenschaft ablegen müssen und manche sind auch schlau genug, nicht zu fragen, wenn sie die Antwort nicht hören wollen. Aber wenn du dich erklären willst: Steh zu dir. Du hast nichts falsch gemacht. Deinem Freund ganz bodenständig den Vogel zu zeigen, wäre besser gewesen, als den sonderbaren Einstellungen deines Freundes genügen zu wollen. Ich vermute, nur dadurch, weil du gut genug für ihn sein wolltest, hast du dich in ein Netz der Lügen verstrickt - anstatt gar nichts zu sagen oder aber ihm klarzumachen, dass du ein Vorleben hattest, welches er zu akzeptieren hat.

Gefällt mir