Home / Forum / Liebe & Beziehung / Löwe-Frau - Kennenlernphase 2. Chance?

Löwe-Frau - Kennenlernphase 2. Chance?

4. Mai um 6:45 Letzte Antwort: 5. Mai um 8:05

Sie (w, 23, Löwe) und ich (m, 25, Löwe) haben uns in der ersten "Kennenlern-Woche" paar mal getroffen. Waren immer lange draußen am Fluss spazieren, haben uns über alles unterhalten, essen geholt, jeden Tag geschrieben etc. Beim 1. Date haben wir uns geküsst und uns dann auch weiterhin getroffen. Habe für sie beim 2. Date gekocht, beim 3. Date hat sie für mich gekocht und wir waren noch bis Mitternacht bei ihr und haben geschmust. Wir haben uns echt gut verstanden und sie hat mich mit strahlenden Augen angesehen und sich sichtlich für mich schick gemacht. Sie hatte auch Vertrauen zu mir aufgebaut, da sie mit Elterb und Großeltern telefonierte als wir zusammen unterwegs waren. Beim 4. Date waren wir bei mir und haben zusammen Wein getrunken. Der Abend lief soweit gut, wir sind auf das Thema Politik gekommen und wir haben darüber gesprochen, was wir schon mal gewählt haben. Weil wir bis dato ehrlich zueinander waren, war ich auch da ehrlich - sie hat es da noch nicht gestört. Dann ging es schließlich ins Bett haben rumgemacht und es sollte zum Sex kommen. Sie hat dann angefangen zu fragen, warum ich vor 3 Jahren dies und jenes gewählt habe und hat dann angefangen Tränen zu verdrücken. Habe es dann erklärt, sie getröstet und ihr angeboten, sie nach Hause zu bringen, wenn sie sich nicht wohlfühlt. Das wollte sie nicht, wir haben dann miteinander geschlafen. Am nächsten Morgen ging ihr Gedankenkarussell dann wieder los, was dazu führte, dass sie mir, als wir uns verabschiedeten, sagte, dass wir uns nicht mehr treffen könnten. Habe dann natürlich gefragt warum etc., was nicht erfolgreich.

Am nächsten Tag bin ich nach der Arbeit spontan zu ihr, hab ihr Blumen, Flasche Wein und einen Brief gebracht. Wir haben 2h geredet, sie meinte, sie könne mich nicht mehr so sehen, wie sie es tat/ihre Gefühle seien weg usw. Ich hab ihr nochmal erklärt, dass ich vor 3 Jahren etwas aus Protest gewählt habe und ich es nicht mehr tun würde und sie es nicht auf sich beziehen muss (sie ist Russin). Bin dann gegangen, weil sie keinen Schritt auf mich zuging.

Nach 1 Woche Funkstille habe ich sie nochmal angeschrieben, sie antwortete zügig, dass sie sich nicht mehr treffen will und ich ihr nicht mehr schreiben soll. Hat mich mittlerweile die FB-Freundschaft gelöscht. Hab ihr dann geschrieben, dass jeder Fehler macht und ich um die kämpfen, weil ich sie mag. Darauf kam bisher nichts.

Was ist eure Meinung? Die Frau vergessen? 
Funkstille und es in 2-3 Wochen nochmal probieren? Ihr im Juli zum Bday wieder schreiben? 

Bin ziemlich schockiert, wie schnell die Wildkatze von schnurrend zu gekränkt wechseln kann...

Danke
Chrissi
 

Mehr lesen

4. Mai um 6:55

Vor allem wegen eines Fehlers, der 3 Jahre her ist und den man selber als solchen sieht. Sie muss ja keine Angst haben, dass ich es wieder mache (habe ich ihr auch gesagt). Und das alles trotz wir uns echt gut verstanden haben und sie selber sagt, dass sie mich mag und es auch schade findet 

Gefällt mir
4. Mai um 10:43

Ich (auch w, 23, Löwe - falls das eine Rolle spielt) kann ihr Verhalten sehr gut nachvollziehen.

Angenommen ein Mann, den ich vorher attraktiv fand, erzählt mir, er hätte AfD oder NPD gewählt, fände Massentierhaltung total super oder ist gegen die Pressefreiheit, dann würde ich nichts mehr von ihm wissen wollen. Ich könnte mir nicht vorstellen, mit jemanden zusammen zu sein, der so grundlegende Wertvorstellungen hat. Unabhängig davon, wie oft er sich entschuldigt.

Es tut mir leid, dass ich dir keine Hoffnungen machen kann. Aber ich würde sie an deiner Stelle vergessen.

Gefällt mir
4. Mai um 11:34
In Antwort auf ninirose

Ich (auch w, 23, Löwe - falls das eine Rolle spielt) kann ihr Verhalten sehr gut nachvollziehen.

Angenommen ein Mann, den ich vorher attraktiv fand, erzählt mir, er hätte AfD oder NPD gewählt, fände Massentierhaltung total super oder ist gegen die Pressefreiheit, dann würde ich nichts mehr von ihm wissen wollen. Ich könnte mir nicht vorstellen, mit jemanden zusammen zu sein, der so grundlegende Wertvorstellungen hat. Unabhängig davon, wie oft er sich entschuldigt.

Es tut mir leid, dass ich dir keine Hoffnungen machen kann. Aber ich würde sie an deiner Stelle vergessen.

Danke für deine ehrliche Antwort!

Naja, die Ansichten, die du genannt hast, habe ich wirklich nicht (und habe ihr das auch mehrmals deutlich gemacht). War mehrmals im Ausland, spreche 4 Sprachen und habe auch ausländische, wie auch homosexuelle Freunde - das weiß sie auch und habe ich ihr erzählt. Es geht hier auch nicht um NPD, Pressefreiheit oder Massentierhaltung. Bin übrigens auch Parteimitglied einer Demokrat. Partei.

Sie ist auch eher Wechselwählerin und eher konservativ/wirtschaftsliberal eingestellt. Deswegen verstehe ich nicht, wie man einen Menschen anhand einer Wahlentscheidung von vor 3 Jahren einfach wegwirft. War wohl da einfach zu ehrlich, weil ich dachte ich kann ihr vertrauen und erzähle es ihr (jedem würde ich den Bären auch nicht aufbinden).

Gefällt mir
4. Mai um 11:51
Beste Antwort

Es ist ja aber schon ein Unterschied, ob es sich um eine grundsätzliche und aktuelle politische Gesinnung handelt, oder ob man vor Jahren im jugendlichen Unwissen mal ein Kreuz hinter eine untragbare Partei gesetzt hat.

Klar, ich kann die Dame schon auch verstehen, vor allem wenn sie möglicherweise politisch sehr interessiert ist. Vielleicht hat sie auch schon sehr schlechte Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit gemacht und es triggert sich ganz besonders. Lässt sich aus der Ferne nicht sagen.

Aber wenn in den Dates alles sehr gut lief und nichts darauf hindeutet, dass der andere sich mit dem Parteiprogramm der betreffenden Partei identifiziert, ist ihre Reaktion schon, sagen wir mal erstaunlich.

Lieber TE, ich kann Dir da auch keinen Rat geben. Wenn sie sich so rigoros von Dir abwendet, hat das seine Gründe und ich würde das akzeptieren. Es spricht nichts dagegen, ihr zum Geburtstag etwas zu schreiben, aber ich würde nicht davon ausgehen, dass da noch etwas draus wird. Zumal sie jederzeit selbst die Möglichkeit hätte, sich bei Dir zu melden, wenn sie doch noch umdenkt.

Merke: Aus Protest untragbare Parteien zu wählen ist scheiße! 

3 LikesGefällt mir
4. Mai um 19:49
In Antwort auf wankendespony

Es ist ja aber schon ein Unterschied, ob es sich um eine grundsätzliche und aktuelle politische Gesinnung handelt, oder ob man vor Jahren im jugendlichen Unwissen mal ein Kreuz hinter eine untragbare Partei gesetzt hat.

Klar, ich kann die Dame schon auch verstehen, vor allem wenn sie möglicherweise politisch sehr interessiert ist. Vielleicht hat sie auch schon sehr schlechte Erfahrungen mit Fremdenfeindlichkeit gemacht und es triggert sich ganz besonders. Lässt sich aus der Ferne nicht sagen.

Aber wenn in den Dates alles sehr gut lief und nichts darauf hindeutet, dass der andere sich mit dem Parteiprogramm der betreffenden Partei identifiziert, ist ihre Reaktion schon, sagen wir mal erstaunlich.

Lieber TE, ich kann Dir da auch keinen Rat geben. Wenn sie sich so rigoros von Dir abwendet, hat das seine Gründe und ich würde das akzeptieren. Es spricht nichts dagegen, ihr zum Geburtstag etwas zu schreiben, aber ich würde nicht davon ausgehen, dass da noch etwas draus wird. Zumal sie jederzeit selbst die Möglichkeit hätte, sich bei Dir zu melden, wenn sie doch noch umdenkt.

Merke: Aus Protest untragbare Parteien zu wählen ist scheiße! 

Danke, dass du dich gemeldet hast und dich mit meinem Thema beschäftigt hast. Wie gesagt, geht hier nicht um eine grundsätzliche Einstellung oder Ansichten. 

Ehrlich gesagt bin ich nicht verantwortlich für etwaige negative Vorerfahrungen, aber leider neigt der Mensch solche immer auf andere Personen zu projizieren. Dagegen verwehre ich mich - wenn ich das täte, bräuchte ich auch nicht mehr unter Leute.

Ihre Reaktion ist angesichts der tollen Zeit, der Länge der Dates, der zugeworfenen Blicke, der Gefühle die sie sichtlich angefangen hat zu entwickeln etc. einfach nicht verhältnismäßig und angemessen. Nur weil 5-10% nicht passen, schmeiße ich doch nicht gleich die Person derartig weg, gerade wenn sie sich mit Brief, Blumen und persönlichen Besuch es klarstellen will.

Grundsätzlich halte ich es so, dass man sich selber reflektieren und zu Fehlern stehen sollte. Vielleicht ist sie zu jung dafür - keine Ahnung. Ich war ehrlich zu ihr, weil ich dachte ich kann ihr vertrauen. Nächstes Mal wird halt etwas Anderes erzählt. Und warum bleibt sie dann doch die Nacht bei mir? 

Sie bedeutet mir wirklich was, weil ich schon lange niemand so Sympathisches kennengelernt habe. Werde wohl 2-3 Wochen verstreichen und es vlt nochmal mit Blumenstrauß und Blumen probieren. Ich weiß nur nicht, ob sie nicht dadurch gänzlich ihre Achtung vor mir verliert.

Gefällt mir
4. Mai um 23:49
In Antwort auf chrisi385

Sie (w, 23, Löwe) und ich (m, 25, Löwe) haben uns in der ersten "Kennenlern-Woche" paar mal getroffen. Waren immer lange draußen am Fluss spazieren, haben uns über alles unterhalten, essen geholt, jeden Tag geschrieben etc. Beim 1. Date haben wir uns geküsst und uns dann auch weiterhin getroffen. Habe für sie beim 2. Date gekocht, beim 3. Date hat sie für mich gekocht und wir waren noch bis Mitternacht bei ihr und haben geschmust. Wir haben uns echt gut verstanden und sie hat mich mit strahlenden Augen angesehen und sich sichtlich für mich schick gemacht. Sie hatte auch Vertrauen zu mir aufgebaut, da sie mit Elterb und Großeltern telefonierte als wir zusammen unterwegs waren. Beim 4. Date waren wir bei mir und haben zusammen Wein getrunken. Der Abend lief soweit gut, wir sind auf das Thema Politik gekommen und wir haben darüber gesprochen, was wir schon mal gewählt haben. Weil wir bis dato ehrlich zueinander waren, war ich auch da ehrlich - sie hat es da noch nicht gestört. Dann ging es schließlich ins Bett haben rumgemacht und es sollte zum Sex kommen. Sie hat dann angefangen zu fragen, warum ich vor 3 Jahren dies und jenes gewählt habe und hat dann angefangen Tränen zu verdrücken. Habe es dann erklärt, sie getröstet und ihr angeboten, sie nach Hause zu bringen, wenn sie sich nicht wohlfühlt. Das wollte sie nicht, wir haben dann miteinander geschlafen. Am nächsten Morgen ging ihr Gedankenkarussell dann wieder los, was dazu führte, dass sie mir, als wir uns verabschiedeten, sagte, dass wir uns nicht mehr treffen könnten. Habe dann natürlich gefragt warum etc., was nicht erfolgreich.

Am nächsten Tag bin ich nach der Arbeit spontan zu ihr, hab ihr Blumen, Flasche Wein und einen Brief gebracht. Wir haben 2h geredet, sie meinte, sie könne mich nicht mehr so sehen, wie sie es tat/ihre Gefühle seien weg usw. Ich hab ihr nochmal erklärt, dass ich vor 3 Jahren etwas aus Protest gewählt habe und ich es nicht mehr tun würde und sie es nicht auf sich beziehen muss (sie ist Russin). Bin dann gegangen, weil sie keinen Schritt auf mich zuging.

Nach 1 Woche Funkstille habe ich sie nochmal angeschrieben, sie antwortete zügig, dass sie sich nicht mehr treffen will und ich ihr nicht mehr schreiben soll. Hat mich mittlerweile die FB-Freundschaft gelöscht. Hab ihr dann geschrieben, dass jeder Fehler macht und ich um die kämpfen, weil ich sie mag. Darauf kam bisher nichts.

Was ist eure Meinung? Die Frau vergessen? 
Funkstille und es in 2-3 Wochen nochmal probieren? Ihr im Juli zum Bday wieder schreiben? 

Bin ziemlich schockiert, wie schnell die Wildkatze von schnurrend zu gekränkt wechseln kann...

Danke
Chrissi
 

Eine spannende Geschichte die mich daran erinnert, einmal etwas sehr ähnliches erlebt zu haben. Es war wärend dem Mauerfall, der Wende. Ich hatte verdammt viel Verständnis für den Aufbruch im Osten und freute mich für Deutschland. Meine damalige Freundin hingegen entzog mir ihre Liebe. Begründung: Fehlende übereinstimmende Wertevorstellung. Ich denke, sie und ihre Familie trägt noch heute im Hotel unter Nationalität BRD in den Meldeschein ein.
Ich war damals jung, überrascht, wohl auch irritiert. Heute würde ich davonlaufen, und damit meine ich, sei froh und renn ihr nicht hinterher.
Ich vermute auch, dass da noch mehr in Schieflage gerückt ist.
   

Gefällt mir
5. Mai um 1:06

Also wenn eine Löwin einen Löwen ablehnt, dann weiß ein echter Löwe, daß er bei ihr keinen Auftrag hat. Das hat mir ein alter, sehr alter Sternzeichendeuter gesagt und mir stattdessen ein Fläschchen geheiligtes Wunderwasser verkauft, das mir garantiert alle Viren einschließlich des Corona-  vom Leib halten wird.

Gutes Gelingen für was auch immer wichtig werden wird,
Pi
Sternzeichen Hyäne

Gefällt mir
5. Mai um 8:05

Dass ich keine Auftrag mehr bei ihr habe, das spüre ich auch. Es fällt nur schwer das zu akzeptieren, da ich gerne um sie kämpfen.

@steinundwasser: Danke für das Teilen deiner Geschichte mit uns? Was könnte da noch in Schieflage geraten sein? (ich weiß man kann niemandem in den Kopf blicken)

Gefällt mir