Home / Forum / Liebe & Beziehung / Loslassen, Selbstachtung bewahren, aber wie?

Loslassen, Selbstachtung bewahren, aber wie?

13. Januar 2013 um 22:40

Guten Abend,

ich wende mich jetzt einfach Mal an das Forum, da ich die Hoffnung habe so meine Angespanntheit abzubauen und sogar vielleicht ein paar hilfreiche Tipps zu ergattern.

Mein Problem ist Folgendes:
Vor nun etwas mehr als 8Monaten (!!) hat sich mein damaliger Freund von mir getrennt bzw. gesagt, dass er eine Auszeit brauche, was wir bis heute niemals wirklich richtig geklärt haben bzw. ich habe es versucht und er hat immer GAR NICHTS dazu gesagt, nur, dass es ihm auch schwer falle & manchmal hat er etwas von gegenseitigem Weiterbringen geredet, was im Moment noch nicht gehen würde - keine Ahnung.

Nunja, ich habe viele Monate gelitten & denke heute noch ziemlich viel an ihn. Ich hatte zwischendurch eine "Affäre" mit einem anderen Mann, aber vergessen konnte und kann ich ihn bisher leider nicht. Ich habe ihm leider auch noch lange geschrieben, bis zu einem Tag irgendwann im Oktober, an dem ich ihm eine lange Mail geschrieben habe, die mir wirklich geholfen hat, zumindest nicht mehr hinter ihm herzurennen. Er hatte auf diese Mail geantwortet, dass er keine passenden Wörter für diese Mail hätte, sie aber 2x gelesen habe, blablabla.

Seit diesem Tage habe ich mich nicht mehr gemeldet und wir hatten also deshalb jetzt ca 2/3Monate gar keinen Kontakt, außer das wir uns einmal im Bus getroffen haben - er hatte eine Freundin dabei, hat mit mir geredet, ich war locker und offen und er wirkte irgendwie angespannt und hat mir hinterher nicht einmal Tschüss gesagt.
Wie dem auch sei.
Ich habe also versucht, mir endlich klar zu machen, dass er mich nicht wollen würde. An meinem Geburtstag Mitte Dezember hat er dann auch nicht angerufen und es half mir deutlich zu machen, dass ich ihm egal bin.

Ich habe ihm dann auch nicht zu Weihnachten und Silvester geschrieben und er auch nichts.
Und dann schreibt er mir letzte Woche eine EMail, ob ich ihm meine aktuelle Haustelefonnummer geben könne, er wolle mich mal anrufen.
Das tat er dann auch und meinte, er wolle mir nachträglich zum Geburtstag gratulieren, er habe immer dran gedacht, aber dann Stress gehabt und hätte ein schlechtes Gewissen und hat mich dann in so ein Smalltalk Gespräch verwickelt und nachgehorcht, wie mein Leben so läuft. Zum Abschied kam dann "Ja gut... dann... man sieht sich, ne?" und ich meinte nur freundlich "Okay, bis dann ".

Ich weiß, dass ich nicht allzu viel auf diesen Anruf geben sollte, aber er hat doch etwas in mir bewirkt und ich wollte fragen, wie ich diese Gedanken wieder aus meinem Kopf kriegen könnte... Ich denke mir manchmal, er hätte mir ja auch einfach per Facebook nachträglich gratulieren können, schließlich haben wir nichts mehr miteinander zutun, außerdem hat er auch meine Handynummer, die er hätte anrufen können.

Ich glaube mein Problem ist, dass nie ein richtiger Schlussstrich von seiner Seite aus unter die Sache gezogen wurde, wie sehr ich darum auch gebettelt habe und das macht mich echt verrückt...
Und irgendwie wäre es mir jetzt lieber gewesen, wenn er mich dann einfach ganz in Ruhe lässt und nicht auf einmal telefonieren will. Er war bei diesem Telefonat auch total freundlich und war sonst, wenn wir uns begegneten immer total verhalten.
Wir haben uns mal zufällig auf einem Konzert getroffen, ich habe ihn zuerst nicht gesehen, bis mir eine Freundin sagte, dass er mich die ganze Zeit anstarren würde.. Er kam dann auch, sagte hallo, aber ich hab das Gespräch sehr schnell beendet.

Wie kann ich ihn endlich vergessen, acht Monate sind eine so lange Zeit (wir hatten 2 1/2 Jahre eine Beziehung, in der wir uns jeden Tag sahen und ständig zusammen im Urlaub waren und allgemein sehr viel zusammen erlebt haben, weshalb díe Bindung zumindest auf meiner Seite sehr stark war) und ich kann mich nicht dagegen wehren.

Ich hoffe, man kann den ganzen Text verstehen. Ich würde mich sehr über Meinungen freuen...

Mehr lesen

13. Januar 2013 um 23:16

...
das Ding ist ja, dass ich genau das auch weiß.

Leider sind einige Freunde der Meinung, dass er noch genauso denke, wie ich und das macht es mir leider immer wieder irgendwie schwer.

Jedes Mal, wenn ich mir denke "okay, lass ihn ziehen, es hat sowieso keinen Sinn", passiert irgendwas, was mir zeigt, dass ich anscheinend rein gar nichts kapiere und mich nur selbst betrüge.

Irgendwas in mir will dieses Ende irgendwie auf Biegen und Brechen nicht akzeptieren und ich weiß echt nicht mehr, wie ichs mir selber endlich beibringen soll, es nervt mich ja auch nur und bringt mich nicht weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 23:20

Sag/schreib
Ihm doch, dass er dich bitte nicht mehr kontaktieren soll!
Du hättest drüber nachgedacht und es tut dir nicht gut!
Außerdem wüsstest du nicht was sein Verhalten zu bedeuten hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 23:24
In Antwort auf lydia_12241242

Sag/schreib
Ihm doch, dass er dich bitte nicht mehr kontaktieren soll!
Du hättest drüber nachgedacht und es tut dir nicht gut!
Außerdem wüsstest du nicht was sein Verhalten zu bedeuten hat.

Nunja...
ach ich glaube, er wird sich jetzt erstmal sowieso nicht melden und wenn ich jetzt mit sowas komme, denkt er wahrscheinlich auch, bei mir wäre irgendwas nicht richtig.

Es ist ja ein Problem, was ich mit mir und nicht mit ihm klären muss. Ich weiß, dass ich von ihm nie die wirklichen Gründe für die Trennung erfahren werde, weil er schon immer Jemand war, der über Gefühle nicht reden kann.
Also muss ich es wohl oder übel mit mir selbst ausmachen, aber ehrlich gesagt finde ich, dass es gar nicht so einfach ist, so etwas allein zu tun, wenn man noch liebt, weil Spekulationen einem Alles offen lassen. Hätte er mir jemals einfach ins Gesicht gesagt "Tut mir leid, aber ich liebe dich nicht mehr und das hier ist nicht nur eine Auszeit, sondern das Ende" wäre es eindeutig einfacher gewesen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 23:33

...
Er hat ja auf den Brief reagiert, gesagt, dass er unsere Beziehung nicht besser zusammen fassen könne und das ich ihm verzeihen soll "das er nicht so viel dazu schreibt", aber das ich ihn ja kennen würde und danach gefragt, wies mir geht und was ich so mache, worauf ich nicht mehr geantwortet habe.
Er hat nachträglich gratuliert und ich weiß von einer Freundin, dass er an meinem Geburtstag bei ihr nachgefragt hat, ob das noch meine richtige Telefonnummer sei.

Ich weiß aber auch, dass das trotzdem keine Begründung dafür ist, Jemandem 8 Monate hinterherzutrauern.
Nur leider kann man immer viel reden, aber nicht Gefühle einfach abschalten.
Ich lebe mein Leben ganz normal weiter, aber manchmal überkommt es mich, auch wenn das für dich lächerlich und blöd scheinen mag.
Es ist wahrscheinen eine Abhängigkeit, aber anscheinend habe ich nicht verstanden, wie man sich selbst ernsthaft klarmacht, etwas abzuhaken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 23:53

...
Genau das wurde mir in meinem Umkreis auch gesagt und genau das passt auch zu ihm... Er ist immer verunsichert, wenn Jemand nicht so handelt, wie er es gewohnt ist & ich muss ja zugeben, dass ich jetzt wirklich monatelang meinen Stolz weggeschmissen habe & ihm wie ein Kind hinterher gerannt bin.

Irgendwann habe ich durch Beschäftigung mit meinem eigenen Leben aber eigentlich gemerkt, dass ich mir dafür doch zu schade bin & dann hat er mir auf einmal belanglos eine Nachricht geschrieben mit "hey, das hier müsste was für dich sein!" und dann einen Link von irgendeinem Poetry Slammer. Da dachte ich mir natürlich auch nur "hä?!" und habe nicht geantwortet.
Ja und dann habe ich das weiter so geführt, bin mit neuen Leuten, die er nicht kennt in den Urlaub und so weiter.
Habe dann auch keinen Grund darin gesehen, ihm Silvester zu schreiben & mich wieder anzuschleimen.

Und dann will er auf einmal telefonieren. Man hätte ja auch einfach 'ne SMS schreiben können "Sorry, alles gute nachträglich" oder bin ich völlig plemmplemm und besessen?

Wie dem auch sei, hast du einen Rat, dass ich es schaffen kann, dass es mich auch wirklich nicht mehr bewegt, wenn er mir schreibt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2013 um 23:57

Ja...
ich finde es auch manchmal erstaunlich, dass ich nicht wirklich wütend bin und wahrscheinlich sollte ich es sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 0:05

...
wohl wahr, weil ich die Trennung eben nicht wollte.

Mein Leben lang auf ihn warten will ich aber auch nicht, klar. Es stimmt schon, es ist nicht nur Abhängigkeit, sondern auch Schwäche, nicht die Kraft zu haben, sich selbst endlich wieder ernst zu nehmen & ihn endgültig aus dem Leben zu werfen. Dabei ist es das Einzige, was Sinn macht, da ich so wenigstens lerne, ich selbst zu sein.
Ich finde das nur leider echt schwierig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 0:09
In Antwort auf idunn_12041832

...
Genau das wurde mir in meinem Umkreis auch gesagt und genau das passt auch zu ihm... Er ist immer verunsichert, wenn Jemand nicht so handelt, wie er es gewohnt ist & ich muss ja zugeben, dass ich jetzt wirklich monatelang meinen Stolz weggeschmissen habe & ihm wie ein Kind hinterher gerannt bin.

Irgendwann habe ich durch Beschäftigung mit meinem eigenen Leben aber eigentlich gemerkt, dass ich mir dafür doch zu schade bin & dann hat er mir auf einmal belanglos eine Nachricht geschrieben mit "hey, das hier müsste was für dich sein!" und dann einen Link von irgendeinem Poetry Slammer. Da dachte ich mir natürlich auch nur "hä?!" und habe nicht geantwortet.
Ja und dann habe ich das weiter so geführt, bin mit neuen Leuten, die er nicht kennt in den Urlaub und so weiter.
Habe dann auch keinen Grund darin gesehen, ihm Silvester zu schreiben & mich wieder anzuschleimen.

Und dann will er auf einmal telefonieren. Man hätte ja auch einfach 'ne SMS schreiben können "Sorry, alles gute nachträglich" oder bin ich völlig plemmplemm und besessen?

Wie dem auch sei, hast du einen Rat, dass ich es schaffen kann, dass es mich auch wirklich nicht mehr bewegt, wenn er mir schreibt?

Kannst du ihn nicht ueberall auf ignore setzen,
wo es moeglich ist? Seine Sms ungelesen loeschen? Vielleicht sogar seine Nummer "ignorieren"?

Klar das geht nicht, wenn du ihm wieder ueber den Weg laeufst, aber wenn der Abstand groß genug ist, wird es auf jeden Fall besser.

Ja, was soll man noch groß sagen? Das Vergessen an sich ist hart, wirklich vergessen wirst du ihn wohl nie, aber die Gefuehle werden irgendwann(!) verschwinden. Bisher hast du aber, zumindest die letzten paar Wochen und auch davor, alles richtig gemacht. Weiter so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 0:13
In Antwort auf worldgrid

Kannst du ihn nicht ueberall auf ignore setzen,
wo es moeglich ist? Seine Sms ungelesen loeschen? Vielleicht sogar seine Nummer "ignorieren"?

Klar das geht nicht, wenn du ihm wieder ueber den Weg laeufst, aber wenn der Abstand groß genug ist, wird es auf jeden Fall besser.

Ja, was soll man noch groß sagen? Das Vergessen an sich ist hart, wirklich vergessen wirst du ihn wohl nie, aber die Gefuehle werden irgendwann(!) verschwinden. Bisher hast du aber, zumindest die letzten paar Wochen und auch davor, alles richtig gemacht. Weiter so.

...
Ja, ich muss ja wirklich einfach auf nichts mehr von ihm reagieren. Wir begegnen uns hin & wieder, aber da kann man ja nach einem kurzen Hallo auch einfach weitergehen.

Ich glaube, mir fehlt nur noch der letzte Schritt, den letzten funken sinnlose Hoffnung in mir auszulöschen. Ich hätte wahrscheinlich gar nicht erst mit ihm telefonieren sollen, aber ich hatte wohl immer noch irgendwas gehofft, passiert mir hoffentlich ab jetzt nicht mehr & ich wünsche mir dann von mir selber, endlich echten & endgültigen Frieden mit der Geschichte zu schließen, schließlich gibts viellecht noch viele andere tolle Männer, die ich wegen ihm nicht sehen will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 0:22

...
mir wurde Mal gesagt, dass ich es im Leben manchmal zu gut mit meiner Umwelt meine und mich dabei vergesse und wahrscheinlich war das sehr wahr.

Wahrscheinlich ist es wirklich einfach so, dass ich diese Entscheidung nicht treffen wollte, weil ich nichts "schuld" sein wollte bzw. keine Türen schließen wollte, die ich EVENTUELL noch offen sind und hab dabei nicht bemerkt, dass ich mir die einzige Tür, die mich wirklich weiterbringen würde, so selber zu mache.
Ich möchte das so langsam aber wirklich nicht mehr & es fängt auch an, dass es mir nicht mehr so wichtig ist, was er denkt, es fehlt nur noch der Schritt, endlich auf ihn zu scheißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 0:35

...
Haha, wieder wahre Worte.

Das witzige ist, dass ich bei anderen Männern zur Zeit resistent gegen jegliches Interesse zu sein scheine. Es gibt zwischendurch welche, die echtes Interesse zeigen und ich habe nichts besseres zu tun, als sie links liegen zu lassen & wahrscheinlich auch hin und wieder unfair zu sein.
Wahrscheinlich ist das mein unterbewusster blöder Egoausgleich, ich sollte da auch mal drüber nachdenken...

Manchmal braucht man einfach Irgendjemanden, der einem nicht alles schön redet, sondern einfach mal die Wahrheit ausspricht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2013 um 1:09
In Antwort auf idunn_12041832

...
Ja, ich muss ja wirklich einfach auf nichts mehr von ihm reagieren. Wir begegnen uns hin & wieder, aber da kann man ja nach einem kurzen Hallo auch einfach weitergehen.

Ich glaube, mir fehlt nur noch der letzte Schritt, den letzten funken sinnlose Hoffnung in mir auszulöschen. Ich hätte wahrscheinlich gar nicht erst mit ihm telefonieren sollen, aber ich hatte wohl immer noch irgendwas gehofft, passiert mir hoffentlich ab jetzt nicht mehr & ich wünsche mir dann von mir selber, endlich echten & endgültigen Frieden mit der Geschichte zu schließen, schließlich gibts viellecht noch viele andere tolle Männer, die ich wegen ihm nicht sehen will.

Hey da draußen laufen so viele tolle Kerle rum,
die auf eine Frau wie dich nur gewartet haben... schnapp sie dir!

Und versuch deinen Hin-und-her-Johnny zu verdraengen... zaehl bis zehn, wenn du an ihn denkst. Erinnere dich, warum er nicht gut fuer dich ist, sag es dir jedes mal im Geiste auf. Fuehr dir vor Augen, dass es dir eigentlich echt gut geht, auch ohne ihn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook