Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lohnt es sich zu kämpfen?

Lohnt es sich zu kämpfen?

26. Februar um 10:06 Letzte Antwort: 29. Februar um 11:17

Hallo,

Meine Freundin ist für ihr Medizin Studium ins Ausland. Ich mache nur sowas wie Maschinenbau. Wir kennen uns aus der Schule seit 5 Jahren und sind seit 4 Jahren zusammen. Wir hatten nie Probleme. Gar keine. 

Nun ist sie dort und hat neue "coolere" und erfolgreiche, Medizinstudierende Freunde gefunden. Und natürlich auch jungs. Sie lebt sich richtig aus und erzählt wie erfolgsorientiert sie geworden ist. 

erst hat sie mir kaum noch geschrieben und jetzt 6 Monate später macht sie Schluss. 

sie meinte öfter, dass sie gerne einen erfolgreicheren Freund hätte. 
sie würde mich außerdem vermissen und ich sollte sie besuchen, was ich aber bisher wegen meinen Prüfungen nicht geschafft hatte. 

lohnt es sich zu kämpfen? Oder sollte ich schnell abschließen?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

26. Februar um 10:09
Beste Antwort

Sie hätte gernen einen erfolgreicheren Freund?! Bitte was?
Und das drückt sie dir nach 4 (!) Jahren Beziehung?

Ganz ehrlich, sei froh, dass du sie los bist. Ich würde für so eine Frau keinen Handschlag mehr tun. Geldgieriges Weibsstück...

5 LikesGefällt mir
26. Februar um 10:09
Beste Antwort

Sie hätte gernen einen erfolgreicheren Freund?! Bitte was?
Und das drückt sie dir nach 4 (!) Jahren Beziehung?

Ganz ehrlich, sei froh, dass du sie los bist. Ich würde für so eine Frau keinen Handschlag mehr tun. Geldgieriges Weibsstück...

5 LikesGefällt mir
26. Februar um 10:20

Nehmen wir mal an sie hätte das nicht so gemeint (weil ich das reininterpretiere durch das Gefühlschaos) 
Würde das trotzdem so bleiben?

ich kann es nämlich nicht glauben, dass man diese Zeit einfach wegwirft 
diese Jahre machen fast 1/4 unseres gesamten gemeinsamen Lebens aus 

Gefällt mir
26. Februar um 10:27

Also hat sie das gar nicht so gesagt?
Was hat sie denn als Trennungsgrund konkret gesagt?

Ok ihr scheint mir beide noch sehr jung, wenn 4 Jahre Beziehung 1/4 eures Lebens ausmachen. Da kann sich an Meinungen noch einiges ändern.

Ob das so bleibt oder nicht ist garnicht die Frage.
Möchtest du mit jemandem zusammen sein, der die Karriere vor die Liebe stellt?

Gefällt mir
26. Februar um 10:30

Sie hat dies gesagt - irgendwann mal und wollte dass ich auch Medizin studiere 
Ich wollte dem aber nicht so viel Aufmerksamkeit geben 
als Trennungsgrund gab sie an dass ich sie bisher nicht besucht hatte (wegen dem Medizinstudium)

Also wir sind beide ca. 21 
sprich 19%-20% um genau zu sein 

das Problem ist dass sie es mit mir anscheinend nicht möchte 

Gefällt mir
26. Februar um 10:32
In Antwort auf guprzn_19530334

Sie hat dies gesagt - irgendwann mal und wollte dass ich auch Medizin studiere 
Ich wollte dem aber nicht so viel Aufmerksamkeit geben 
als Trennungsgrund gab sie an dass ich sie bisher nicht besucht hatte (wegen dem Medizinstudium)

Also wir sind beide ca. 21 
sprich 19%-20% um genau zu sein 

das Problem ist dass sie es mit mir anscheinend nicht möchte 

Ich selbst weiß es nicht 
für mich ist es ein Vertrauensbruch
andere Sichtweisen 
und eben auch diese Aussagen, dass sie jetzt extrem leistungsfähig geworden sei weil sie ja Medizin studiert 

und ich habe sie auch noch ermutigt 

Gefällt mir
26. Februar um 10:44
Beste Antwort

Sie kann dir doch nicht vorschreiben was du zu studieren hast oder ob du überhaupt studierst.
Wenn sie einen erfolgreichen Arzt möchte, soll sie sich einen suchen und nicht dich in diese Richtung manipulieren. Geht gar nicht meiner Meinung nach.

Als Trennungsgrund weil du sie nicht besucht hast? Hä? Das hast du ihr abgekauft. Ich mein, sie ist im Ausland und du wirst auch genug zu tun. Klingt für mich nach einem vorgeschobenen Grund.

Ihr seid beide noch furchtbar jung. Hake die Beziehung ab, auch wenn 4 Jahre schon eine lange Zeit sind.

1 LikesGefällt mir
26. Februar um 10:50

Sie meinte eben auch dass es nun 6 Monate sind und ich zu wenig Zeit für sie hätte 
dabei hab ich immer den Kontakt gesucht und von ihr nur maximal eine Nachricht am Tag erhalten 
Sie würde einfach keine Zukunft auf ein gemeinsames Leben (Wenig besuche, demnach keine körperlichen Zärtlichkeiten) sehen und zu wenig Bemühungen meinerseits 

ich glaube das Studium hat sie etwas abheben lassen 
und ich bin auch einfach am Boden zerstört
ich hatte ernsthafte Absichten mit ihr und sie tauscht mich wohl mit einem Mediziner aus, schade eigentlich
ich bin eigentlich jemand der die Beziehung nicht auswechselt und da sehr altmodisch 

danke 
ich dachte schon ich würde Fehler gemacht haben aber das lässt mich natürlich wieder aufatmen und besser abschließen 

Gefällt mir
26. Februar um 10:59

Such nicht bei dir den Fehler. Bzw., grundsätzlich sind immer zwei Personen am Scheitern einer Beziehung Schuld, meistens. Reflektiere einfach dein Verhalten und versuch in der nächsten Beziehung keine Fehler zu wiederholen. In deiner Geschichte scheint jedenfalls deine Ex den Vogel abgeschossen zu haben.

Sie beschließt im Ausland zu studieren und beschwert sich dann bei dir, warum du nicht genug Zeit hast, sie besuchen? Wie wäre es denn mal umgekehrt?
Die Frau scheint ein ganz schön großes Anspruchsdenken zu haben.

Hört sich für mich auch so an, als hätte das Studium sie sehr arrogant werden lassen.



 

Gefällt mir
26. Februar um 11:11
In Antwort auf guprzn_19530334

Hallo,

Meine Freundin ist für ihr Medizin Studium ins Ausland. Ich mache nur sowas wie Maschinenbau. Wir kennen uns aus der Schule seit 5 Jahren und sind seit 4 Jahren zusammen. Wir hatten nie Probleme. Gar keine. 

Nun ist sie dort und hat neue "coolere" und erfolgreiche, Medizinstudierende Freunde gefunden. Und natürlich auch jungs. Sie lebt sich richtig aus und erzählt wie erfolgsorientiert sie geworden ist. 

erst hat sie mir kaum noch geschrieben und jetzt 6 Monate später macht sie Schluss. 

sie meinte öfter, dass sie gerne einen erfolgreicheren Freund hätte. 
sie würde mich außerdem vermissen und ich sollte sie besuchen, was ich aber bisher wegen meinen Prüfungen nicht geschafft hatte. 

lohnt es sich zu kämpfen? Oder sollte ich schnell abschließen?

Es hat absolut keinen Sinn mehr, deine Freundin liebt dich nicht mehr.

Ihr Medizinstudium ist ihr wohl zu Kopf gestiegen und sie scheint sich jetzt für etwas Besseres zu halten. Vermutlich wird sie mit dieser Einstellung ohnehin bald auf die Nase fliegen, wenn sie mal eine andere Note schreibt als eine Eins, aber das muss sie selbst lernen - manche lernen es nur auf die harte Tour.

Brich jeden Kontakt zu ihr ab, ein klarer Schlussstrich ist jetzt das Beste. Lass dich auch auf kein Geschwafel von Freundschaft ein - das kannst du jetzt gar nicht brauchen. Konzentriere dich auf dein Studium und irgendwann wirst du eine Frau kennenlernen, die dich liebt, so wie du bist. Kopf hoch!

2 LikesGefällt mir
26. Februar um 11:13
In Antwort auf guprzn_19530334

Nehmen wir mal an sie hätte das nicht so gemeint (weil ich das reininterpretiere durch das Gefühlschaos) 
Würde das trotzdem so bleiben?

ich kann es nämlich nicht glauben, dass man diese Zeit einfach wegwirft 
diese Jahre machen fast 1/4 unseres gesamten gemeinsamen Lebens aus 

Ihr seid noch jung und Jugendlieben halten so gut wie nie das ganze Leben. Das ist einfach so. Man entwickelt sich erst und oft genug entwickelt man sich auseinander.

Sie wirft eure gemeinsame Zeit nicht weg, die bleibt euch ja in eurer Erinnerung. Aber jetzt hat sie sich verändert und du passt in ihr Leben einfach nicht mehr hinein. Und sie in deins doch auch nicht mehr, wenn du ehrlich bist. 

1 LikesGefällt mir
26. Februar um 11:15
In Antwort auf soley87

Such nicht bei dir den Fehler. Bzw., grundsätzlich sind immer zwei Personen am Scheitern einer Beziehung Schuld, meistens. Reflektiere einfach dein Verhalten und versuch in der nächsten Beziehung keine Fehler zu wiederholen. In deiner Geschichte scheint jedenfalls deine Ex den Vogel abgeschossen zu haben.

Sie beschließt im Ausland zu studieren und beschwert sich dann bei dir, warum du nicht genug Zeit hast, sie besuchen? Wie wäre es denn mal umgekehrt?
Die Frau scheint ein ganz schön großes Anspruchsdenken zu haben.

Hört sich für mich auch so an, als hätte das Studium sie sehr arrogant werden lassen.



 

Das wäre jetzt auch meine Frage gewesen: hat sie dich denn besucht, christoph? Und wenn nein, warum nicht? Wieso denkt deine Freundin, dass du sie besuchen musst?

Gefällt mir
26. Februar um 11:22
Beste Antwort
In Antwort auf purplemoon

Das wäre jetzt auch meine Frage gewesen: hat sie dich denn besucht, christoph? Und wenn nein, warum nicht? Wieso denkt deine Freundin, dass du sie besuchen musst?

Entschuldigt, wenn ich aufgrund meiner Gefühle sie in Schutz nehme 

sie war über Weihnachten mal wieder bei uns und ich/wir haben uns nur 2 Tage von ca. 10 gesehen 

Sie hat am Telefon zwar nach einer Weile geweint als wir gesprochen haben und meinte dass sie traurig sei dass es nicht funktioniert
Ich selbst kann es einfach nicht einordnen

Man muss auch hinzufügen, dass meine Eltern sie gar nicht mögen 
das liegt daran, dass wir aus der gehoben Mittelschicht kommen und sie nicht was meinen Eltern ein Dorn im Auge ist 
sie hat vor ihnen auch etwas Angst und eine gewissen Abneigung 
mir war das schon immer egal 
ich hätte mich auch enterben lassen für sie 

1 LikesGefällt mir
26. Februar um 11:41
In Antwort auf guprzn_19530334

Entschuldigt, wenn ich aufgrund meiner Gefühle sie in Schutz nehme 

sie war über Weihnachten mal wieder bei uns und ich/wir haben uns nur 2 Tage von ca. 10 gesehen 

Sie hat am Telefon zwar nach einer Weile geweint als wir gesprochen haben und meinte dass sie traurig sei dass es nicht funktioniert
Ich selbst kann es einfach nicht einordnen

Man muss auch hinzufügen, dass meine Eltern sie gar nicht mögen 
das liegt daran, dass wir aus der gehoben Mittelschicht kommen und sie nicht was meinen Eltern ein Dorn im Auge ist 
sie hat vor ihnen auch etwas Angst und eine gewissen Abneigung 
mir war das schon immer egal 
ich hätte mich auch enterben lassen für sie 

Hmm, das macht es natürlich noch schwierig. Schade, dass deine Eltern solche Vorurteile haben, das macht es für jede deiner zukünftigen Partnerinnen schwer.

Wo hättet ihr euch denn treffen können? Bei dir zu Hause ja schon mal eher nicht, wenn deine Eltern sie nicht mögen. Wohnst du noch zu Hause oder hast du eine eigene Wohnung? Oder wärst du zu ihr gefahren?

Ich rate dir ja jetzt, nachdem ich das mit deinen Eltern weiß, sobald wie möglich finanziell unabhängig zu werden und auszuziehen, falls du noch zu Hause wohnst. Auch neben einem Studium kann man arbeiten, ich habe das so gemacht (20 Wochenstunden im Durchschnitt - mal mehr, mal weniger). Man studiert dann halt länger, aber mir war es das wert. 

Gefällt mir
26. Februar um 12:01
In Antwort auf purplemoon

Hmm, das macht es natürlich noch schwierig. Schade, dass deine Eltern solche Vorurteile haben, das macht es für jede deiner zukünftigen Partnerinnen schwer.

Wo hättet ihr euch denn treffen können? Bei dir zu Hause ja schon mal eher nicht, wenn deine Eltern sie nicht mögen. Wohnst du noch zu Hause oder hast du eine eigene Wohnung? Oder wärst du zu ihr gefahren?

Ich rate dir ja jetzt, nachdem ich das mit deinen Eltern weiß, sobald wie möglich finanziell unabhängig zu werden und auszuziehen, falls du noch zu Hause wohnst. Auch neben einem Studium kann man arbeiten, ich habe das so gemacht (20 Wochenstunden im Durchschnitt - mal mehr, mal weniger). Man studiert dann halt länger, aber mir war es das wert. 

Wir haben uns immer bei ihr getroffen, selten bei mir und ab und zu bei ihren Eltern. 
jetzt im Ausland ist ja die Anreise für mich nicht nur zeit- sondern aus kostenspielig 

Meine Eltern sind jedoch in meinen Augen nicht das problem
sie lieben mich sehr und wollen das beste und haben deshalb diese Haltung 
wir haben auch ein einwandfreies und stützendes Verhältnis 

ich spiele eher mit dem Gedanken dass sie mich dort - was am meisten weh tut - ersetzt weil sie viel auch mit anderen jungs zu tun hat und auch sehr privat
einige massieren sie halt oder lernen mit ihr alleine 

Gefällt mir
26. Februar um 12:02
In Antwort auf guprzn_19530334

Hallo,

Meine Freundin ist für ihr Medizin Studium ins Ausland. Ich mache nur sowas wie Maschinenbau. Wir kennen uns aus der Schule seit 5 Jahren und sind seit 4 Jahren zusammen. Wir hatten nie Probleme. Gar keine. 

Nun ist sie dort und hat neue "coolere" und erfolgreiche, Medizinstudierende Freunde gefunden. Und natürlich auch jungs. Sie lebt sich richtig aus und erzählt wie erfolgsorientiert sie geworden ist. 

erst hat sie mir kaum noch geschrieben und jetzt 6 Monate später macht sie Schluss. 

sie meinte öfter, dass sie gerne einen erfolgreicheren Freund hätte. 
sie würde mich außerdem vermissen und ich sollte sie besuchen, was ich aber bisher wegen meinen Prüfungen nicht geschafft hatte. 

lohnt es sich zu kämpfen? Oder sollte ich schnell abschließen?

Du hast auf jeden fall keinen Fehler gemacht, sie denkt, dass sie ohne dich besser dran ist und sich jetzt mit anderen Jungs vergnügen kann. Vertrau mir, sie kommt wieder an und sie wird dich so vermissen. 
Du bist noch jung, mach was aus deinem Leben und du wirst die richtige eines tages treffen.

 

1 LikesGefällt mir
26. Februar um 12:07

Ich denke, du kannst froh sein, dass du sie los bist. Wer schon so jung mit so einem Dünkel unterwegs ist... Und abgesehen davon bist du mit einem Maschinenbau-Studium nun wirklich nicht "wertloser", im Gegenteil. Perspektivisch wirst du vllt erfolgreicher sein als sie. Nimm dir deine Zeit zu trauern aber lass dich deshalb nicht entmutigen.

1 LikesGefällt mir
26. Februar um 12:33
In Antwort auf guprzn_19530334

Sie meinte eben auch dass es nun 6 Monate sind und ich zu wenig Zeit für sie hätte 
dabei hab ich immer den Kontakt gesucht und von ihr nur maximal eine Nachricht am Tag erhalten 
Sie würde einfach keine Zukunft auf ein gemeinsames Leben (Wenig besuche, demnach keine körperlichen Zärtlichkeiten) sehen und zu wenig Bemühungen meinerseits 

ich glaube das Studium hat sie etwas abheben lassen 
und ich bin auch einfach am Boden zerstört
ich hatte ernsthafte Absichten mit ihr und sie tauscht mich wohl mit einem Mediziner aus, schade eigentlich
ich bin eigentlich jemand der die Beziehung nicht auswechselt und da sehr altmodisch 

danke 
ich dachte schon ich würde Fehler gemacht haben aber das lässt mich natürlich wieder aufatmen und besser abschließen 

An deiner Stelle würde ich dranbleiben. Nach deiner Beschreibung schätze ich sie auf jeden Fall als kluge und selbstbewusste junge Frau ein. Dieses Selbstbewusstsein, das sie sich erarbeitet hat, bedingt schon, dass sie sich nicht über Männer definieren will. Also auch wenn sie in ihrem Studium Kontakte mit männlichen Medizinern hat, muss das nicht bedeuten, dass sie Chancen bei ihr haben. Denn auch diese Männer sind schließlich vielbeschäftigt und neigen (Ausnahmen gibt es auch) gern zu Partnerinnen, die ihnen all den häuslichen, familiären Part abnehmen. Das wird kaum gutgehen mit ihr, und ich denke, das weiß sie selbst. 

Dieses Selbstbewusstsein macht sie aber auch zur Königin, die umworben werden will. Anfangs haben das fast alle Männer sehr gut drauf. Aber viele Beziehungen scheitern daran, dass das dann umgedreht wird. Das ist ein schleichender Prozess, und Frauen beobachten es oft nicht ausreichend. Es lohnt sich, über die Ursachen solchen Verhaltens bei beiden nachzudenken. Denn es gibt natürlich Konflikte, wenn einer seine Königin allmählich zur Magd mit einseitigen Pflichten qualifizieren will. Von der wie selbstverständlich gefordert wird, ohne etwas zu geben. Da ist große Vorsicht auch für Männer geboten, denn solche Männer können sich selbst überflüssig machen in Familien. Grundsätzlich hat niemand ein Recht auf einen anderen Menschen, und jeder sollte dafür sorgen, dass sich der/die andere gut fühlt in der Beziehung oder Ehe. Das schreibe ich dir mit 20jähriger Eheerfahrung, in der wir uns beide wohlfühlen.

Wenn sie sich schon mehr oder weniger beschwert, dass deine Werbung zu kurz kommt, dann betone das wieder mehr. Dass du ein treuer Partner bist, ist eine große Stärke von dir, die ihr nicht entgangen sein wird. Also lass dich nicht verwirren von eventuellen Konkurrenten. Viele wissen schon nicht, ob sie Herrscher oder Kinder sein wollen, werden aber häufig z.B. in Medien präsentiert. Verhalte dich maskulin und brich dir keinen ab, wenn sich deine Partnerin für ihren (Gratis-)Einsatz daheim gern verwöhnen lässt. Schreib ihr, auch wenn nicht prompt eine "Gegenleistung" kommt. Besuche sie, sobald du Zeit hast. Zeige ihr einfach, dass du sie liebst und zu ihr hältst. Du wirst sehen, ihre positive Reaktion wird nicht ausbleiben. Sprich aber auch mit ihr, wie ihr es mit der Aufgabenteilung halten wollt. Denn das Verhalten im Beruf und Intimes sind nicht zu verwechseln. 

Gefällt mir
26. Februar um 12:38

Vielen Dank für eure Nachrichten
Es ist natürlich schön zu hören, dass ich mir nicht so viel vorwerfen kann 
natürlich bereue ich es sie nicht schon öfter und früher besucht zu haben aber nun ist das so 
oder dass ich sowas nicht vorher erahnen konnte und mich nicht auf sie eingelassen hätte, da man solche Züge sehr früh schon gemerkt hat am Anfang der Beziehung 

ich muss mir halt nochmal vorwerfen selbst ein Brandbeschleuniger zu sein 
Als sie mit dem Thema Trennung herangetreten ist hab ich nicht großartig versucht sie während es passierte zu hindern 
eher im Gegenteil 
ich habe mir gedacht dass eine Beziehung es nicht wert ist, wenn ich sie tragen sollte 

wir hatten vereinbart dass ich sie Anfang April besuche 
und hatte sogar schon mein Flugticket 
jetzt ist dieses Ticket leider wertlos geworden 

Gefällt mir
26. Februar um 12:47
In Antwort auf anne234

An deiner Stelle würde ich dranbleiben. Nach deiner Beschreibung schätze ich sie auf jeden Fall als kluge und selbstbewusste junge Frau ein. Dieses Selbstbewusstsein, das sie sich erarbeitet hat, bedingt schon, dass sie sich nicht über Männer definieren will. Also auch wenn sie in ihrem Studium Kontakte mit männlichen Medizinern hat, muss das nicht bedeuten, dass sie Chancen bei ihr haben. Denn auch diese Männer sind schließlich vielbeschäftigt und neigen (Ausnahmen gibt es auch) gern zu Partnerinnen, die ihnen all den häuslichen, familiären Part abnehmen. Das wird kaum gutgehen mit ihr, und ich denke, das weiß sie selbst. 

Dieses Selbstbewusstsein macht sie aber auch zur Königin, die umworben werden will. Anfangs haben das fast alle Männer sehr gut drauf. Aber viele Beziehungen scheitern daran, dass das dann umgedreht wird. Das ist ein schleichender Prozess, und Frauen beobachten es oft nicht ausreichend. Es lohnt sich, über die Ursachen solchen Verhaltens bei beiden nachzudenken. Denn es gibt natürlich Konflikte, wenn einer seine Königin allmählich zur Magd mit einseitigen Pflichten qualifizieren will. Von der wie selbstverständlich gefordert wird, ohne etwas zu geben. Da ist große Vorsicht auch für Männer geboten, denn solche Männer können sich selbst überflüssig machen in Familien. Grundsätzlich hat niemand ein Recht auf einen anderen Menschen, und jeder sollte dafür sorgen, dass sich der/die andere gut fühlt in der Beziehung oder Ehe. Das schreibe ich dir mit 20jähriger Eheerfahrung, in der wir uns beide wohlfühlen.

Wenn sie sich schon mehr oder weniger beschwert, dass deine Werbung zu kurz kommt, dann betone das wieder mehr. Dass du ein treuer Partner bist, ist eine große Stärke von dir, die ihr nicht entgangen sein wird. Also lass dich nicht verwirren von eventuellen Konkurrenten. Viele wissen schon nicht, ob sie Herrscher oder Kinder sein wollen, werden aber häufig z.B. in Medien präsentiert. Verhalte dich maskulin und brich dir keinen ab, wenn sich deine Partnerin für ihren (Gratis-)Einsatz daheim gern verwöhnen lässt. Schreib ihr, auch wenn nicht prompt eine "Gegenleistung" kommt. Besuche sie, sobald du Zeit hast. Zeige ihr einfach, dass du sie liebst und zu ihr hältst. Du wirst sehen, ihre positive Reaktion wird nicht ausbleiben. Sprich aber auch mit ihr, wie ihr es mit der Aufgabenteilung halten wollt. Denn das Verhalten im Beruf und Intimes sind nicht zu verwechseln. 

Ich muss dir da leider ganz klar widersprechen.
Auch wenn das in deiner Partnerschaft so funktioniert, das ist schön. Und die Hauptsache ist, dass ihr glücklich damit seid.

Dass man sich aber mit einem gesundem Maß an Selbstbewusstsein als Königin hinstellt und auch als solche behandelt werden will - ganz falsch!
Eine Beziehung hat im besten Fall auf Augenhöhe zu funktionieren. Ich umwerbe meinen Partner genauso wie er mich.
Ich habe in keiner Zeile von Christoph herauslesen können, dass sich seine Freundin für ihn ins Zeug legt. Sie zieht ins Ausland und macht keine Anstalten, ihren Freund auch mal zu besuchen. Und wie Christoph schon sagt, vom finanziellen und zeitlichen Faktor sollte sich das die Waage halten. Beide sind Studenten und haben daher nicht die Rücklagen dafür.

Nur weil sie jetzt Medizin studiert und auf ein Mal höhere Ansprüche an ihren Partner stellt (was soll das überhaupt bedeuten? Ist Maschinenbau jetzt weniger wert? Und einer mit Ausbildung kommt dann gar nicht infrage? Ganz merkwürdig diese Ansicht mMn) muss er sich danach richten?
 

Gefällt mir
26. Februar um 12:49
In Antwort auf guprzn_19530334

Vielen Dank für eure Nachrichten
Es ist natürlich schön zu hören, dass ich mir nicht so viel vorwerfen kann 
natürlich bereue ich es sie nicht schon öfter und früher besucht zu haben aber nun ist das so 
oder dass ich sowas nicht vorher erahnen konnte und mich nicht auf sie eingelassen hätte, da man solche Züge sehr früh schon gemerkt hat am Anfang der Beziehung 

ich muss mir halt nochmal vorwerfen selbst ein Brandbeschleuniger zu sein 
Als sie mit dem Thema Trennung herangetreten ist hab ich nicht großartig versucht sie während es passierte zu hindern 
eher im Gegenteil 
ich habe mir gedacht dass eine Beziehung es nicht wert ist, wenn ich sie tragen sollte 

wir hatten vereinbart dass ich sie Anfang April besuche 
und hatte sogar schon mein Flugticket 
jetzt ist dieses Ticket leider wertlos geworden 

Du liegst da schon ganz richtig mit deinen Ansichten.

Eine Beziehung ist ein ständiges Geben und Nehmen. Es gibt Zeit, da gibt der Eine mehr und der andere weniger, aus vielerlei Gründen. Aber nach einer Zeit, sollte sich das einpendeln.

Außerdem ist echte Liebe anspruchslos. Ich gebe nicht, weil ich erwarte, im Gegenzug was zu erhalten. Ich gebe aus Liebe zu meinem Partner und möchte dafür nichts "zurück".

Gefällt mir
26. Februar um 13:09
In Antwort auf soley87

Du liegst da schon ganz richtig mit deinen Ansichten.

Eine Beziehung ist ein ständiges Geben und Nehmen. Es gibt Zeit, da gibt der Eine mehr und der andere weniger, aus vielerlei Gründen. Aber nach einer Zeit, sollte sich das einpendeln.

Außerdem ist echte Liebe anspruchslos. Ich gebe nicht, weil ich erwarte, im Gegenzug was zu erhalten. Ich gebe aus Liebe zu meinem Partner und möchte dafür nichts "zurück".

Eben. 

Weißt du, wie sich (die allermeisten) Männer binden? Und warum das so ist? 
Sei vorsichtig. Eine Frau, die nicht auf Gegenseitigkeit achtet, kann geben, so viel sie will. Von Augenhöhe kann dabei aber keine Rede mehr sein. Solche Erziehung bei Männern führt letztlich dazu, dass sie Beziehungen leichtfertig wegwerfen. Denn sie bleiben frei und ungebunden. Und auch unbefriedigt. 

Zu deinem Beitrag an mich schreibe ich dir nur noch, dass der Partner einer Königin natürlich der König ist. Die unterschiedlichen Berufe sehe ich gar nicht als Problem an. Ich weiß aus einer Beziehung mit einem Supermann vor vielen Jahren, dass Mediziner sehr witzig sein können. Aber letztlich hatte ich dann gesehen, dass mich das auf keinen Fall ausffüllt, und mich getrennt. 

Gefällt mir
26. Februar um 13:26
In Antwort auf guprzn_19530334

Hallo,

Meine Freundin ist für ihr Medizin Studium ins Ausland. Ich mache nur sowas wie Maschinenbau. Wir kennen uns aus der Schule seit 5 Jahren und sind seit 4 Jahren zusammen. Wir hatten nie Probleme. Gar keine. 

Nun ist sie dort und hat neue "coolere" und erfolgreiche, Medizinstudierende Freunde gefunden. Und natürlich auch jungs. Sie lebt sich richtig aus und erzählt wie erfolgsorientiert sie geworden ist. 

erst hat sie mir kaum noch geschrieben und jetzt 6 Monate später macht sie Schluss. 

sie meinte öfter, dass sie gerne einen erfolgreicheren Freund hätte. 
sie würde mich außerdem vermissen und ich sollte sie besuchen, was ich aber bisher wegen meinen Prüfungen nicht geschafft hatte. 

lohnt es sich zu kämpfen? Oder sollte ich schnell abschließen?

ja das ist bei einer jugendbeziehung oft so wenn man "erwachsen" wird.

man entwickelt sich in verschiedene richtungen...
hat den ersten job...  kommt in ein anderes umfeld...

machen kannst du da nichts!

und in deinem fall ist es auch gut so!
denn alleine für die aussage sie meinte öfter, dass sie gerne einen erfolgreicheren Freund hätte müsstest du jeden tag gott danken dass du sie los bist!

Gefällt mir
26. Februar um 13:28
In Antwort auf guprzn_19530334

Entschuldigt, wenn ich aufgrund meiner Gefühle sie in Schutz nehme 

sie war über Weihnachten mal wieder bei uns und ich/wir haben uns nur 2 Tage von ca. 10 gesehen 

Sie hat am Telefon zwar nach einer Weile geweint als wir gesprochen haben und meinte dass sie traurig sei dass es nicht funktioniert
Ich selbst kann es einfach nicht einordnen

Man muss auch hinzufügen, dass meine Eltern sie gar nicht mögen 
das liegt daran, dass wir aus der gehoben Mittelschicht kommen und sie nicht was meinen Eltern ein Dorn im Auge ist 
sie hat vor ihnen auch etwas Angst und eine gewissen Abneigung 
mir war das schon immer egal 
ich hätte mich auch enterben lassen für sie 

wieso genau mögen deine eltern sie nicht???

Gefällt mir
26. Februar um 13:30
In Antwort auf anne234

An deiner Stelle würde ich dranbleiben. Nach deiner Beschreibung schätze ich sie auf jeden Fall als kluge und selbstbewusste junge Frau ein. Dieses Selbstbewusstsein, das sie sich erarbeitet hat, bedingt schon, dass sie sich nicht über Männer definieren will. Also auch wenn sie in ihrem Studium Kontakte mit männlichen Medizinern hat, muss das nicht bedeuten, dass sie Chancen bei ihr haben. Denn auch diese Männer sind schließlich vielbeschäftigt und neigen (Ausnahmen gibt es auch) gern zu Partnerinnen, die ihnen all den häuslichen, familiären Part abnehmen. Das wird kaum gutgehen mit ihr, und ich denke, das weiß sie selbst. 

Dieses Selbstbewusstsein macht sie aber auch zur Königin, die umworben werden will. Anfangs haben das fast alle Männer sehr gut drauf. Aber viele Beziehungen scheitern daran, dass das dann umgedreht wird. Das ist ein schleichender Prozess, und Frauen beobachten es oft nicht ausreichend. Es lohnt sich, über die Ursachen solchen Verhaltens bei beiden nachzudenken. Denn es gibt natürlich Konflikte, wenn einer seine Königin allmählich zur Magd mit einseitigen Pflichten qualifizieren will. Von der wie selbstverständlich gefordert wird, ohne etwas zu geben. Da ist große Vorsicht auch für Männer geboten, denn solche Männer können sich selbst überflüssig machen in Familien. Grundsätzlich hat niemand ein Recht auf einen anderen Menschen, und jeder sollte dafür sorgen, dass sich der/die andere gut fühlt in der Beziehung oder Ehe. Das schreibe ich dir mit 20jähriger Eheerfahrung, in der wir uns beide wohlfühlen.

Wenn sie sich schon mehr oder weniger beschwert, dass deine Werbung zu kurz kommt, dann betone das wieder mehr. Dass du ein treuer Partner bist, ist eine große Stärke von dir, die ihr nicht entgangen sein wird. Also lass dich nicht verwirren von eventuellen Konkurrenten. Viele wissen schon nicht, ob sie Herrscher oder Kinder sein wollen, werden aber häufig z.B. in Medien präsentiert. Verhalte dich maskulin und brich dir keinen ab, wenn sich deine Partnerin für ihren (Gratis-)Einsatz daheim gern verwöhnen lässt. Schreib ihr, auch wenn nicht prompt eine "Gegenleistung" kommt. Besuche sie, sobald du Zeit hast. Zeige ihr einfach, dass du sie liebst und zu ihr hältst. Du wirst sehen, ihre positive Reaktion wird nicht ausbleiben. Sprich aber auch mit ihr, wie ihr es mit der Aufgabenteilung halten wollt. Denn das Verhalten im Beruf und Intimes sind nicht zu verwechseln. 

immer wieder der gleiche quatsch von dir!

TE:
bitte hör nicht drauf!
bei anne sind immer die männer schuld weil sie sich zu wenig bemühen!
das sagt sie jedem

Gefällt mir
26. Februar um 13:33
In Antwort auf anne234

Eben. 

Weißt du, wie sich (die allermeisten) Männer binden? Und warum das so ist? 
Sei vorsichtig. Eine Frau, die nicht auf Gegenseitigkeit achtet, kann geben, so viel sie will. Von Augenhöhe kann dabei aber keine Rede mehr sein. Solche Erziehung bei Männern führt letztlich dazu, dass sie Beziehungen leichtfertig wegwerfen. Denn sie bleiben frei und ungebunden. Und auch unbefriedigt. 

Zu deinem Beitrag an mich schreibe ich dir nur noch, dass der Partner einer Königin natürlich der König ist. Die unterschiedlichen Berufe sehe ich gar nicht als Problem an. Ich weiß aus einer Beziehung mit einem Supermann vor vielen Jahren, dass Mediziner sehr witzig sein können. Aber letztlich hatte ich dann gesehen, dass mich das auf keinen Fall ausffüllt, und mich getrennt. 

Ich werde aus deinem ersten Absatz nicht schlau?

Nein ich weiß nicht wie sich die "allermeisten Männer" binden? ich betrachte jede Person individuell.

Auch den Rest davon verstehe ich nicht wirklich bzw. werde daraus nicht schlau...

Gefällt mir
26. Februar um 14:00
In Antwort auf guprzn_19530334

Vielen Dank für eure Nachrichten
Es ist natürlich schön zu hören, dass ich mir nicht so viel vorwerfen kann 
natürlich bereue ich es sie nicht schon öfter und früher besucht zu haben aber nun ist das so 
oder dass ich sowas nicht vorher erahnen konnte und mich nicht auf sie eingelassen hätte, da man solche Züge sehr früh schon gemerkt hat am Anfang der Beziehung 

ich muss mir halt nochmal vorwerfen selbst ein Brandbeschleuniger zu sein 
Als sie mit dem Thema Trennung herangetreten ist hab ich nicht großartig versucht sie während es passierte zu hindern 
eher im Gegenteil 
ich habe mir gedacht dass eine Beziehung es nicht wert ist, wenn ich sie tragen sollte 

wir hatten vereinbart dass ich sie Anfang April besuche 
und hatte sogar schon mein Flugticket 
jetzt ist dieses Ticket leider wertlos geworden 

Evtl ist das ein Zeichen, dass eure Beziehung schon länger auf der Kippe war, ohne dass ihr das richtig merkt, und sie hat eben zuerst den berühmten Tropfen gefunden.

Gefällt mir
26. Februar um 14:08
In Antwort auf ogden_18837382

Evtl ist das ein Zeichen, dass eure Beziehung schon länger auf der Kippe war, ohne dass ihr das richtig merkt, und sie hat eben zuerst den berühmten Tropfen gefunden.

Was genau meinst du davon?

Gefällt mir
26. Februar um 14:10
In Antwort auf carina2019

wieso genau mögen deine eltern sie nicht???

Meine Eltern mögen sie wegen ihren gesellschaftlichen Status nicht 
wir sind aus der gehoben Mittelschicht und habe stabile Einkommen, Vermögen und Familiekonstrukte 

Das ist mir persönlich aber absolut egal und nebensächlich 
Mir ging es immer um sie, egal was für bessere Frauen ich bekommen könnte (natürlich aus dem Bekanntenkreis) 

Gefällt mir
26. Februar um 14:14

Was mich persönlich noch mehr stört als diese Aussagen von ihr - da ich mich selbst als sehr gut aufgestellt verstehe - ist die Tatsache, dass es nur 6 Monate Ausland gebraucht hat um alles zunichte zu machen 
es gibt so große Probleme die kommen können
was wäre wenn wir verheiratet gewesen wären oder Kinder hätten? Hätte sie dann auch bei ähnlichen Kleinigkeiten alles beendet? 
Ich meine : 4 Jahre und es wären noch viel mehr geworden 
ich war bereit nach dem Studium ihr hinterherzuziehen aber sie konnte nichtmal abwarten bis zum Studium 

nur weil sie keine Hoffnung sah und ich sie vertrösten musste, dass es irgendwann soweit ist 
 

Gefällt mir
26. Februar um 14:18
In Antwort auf carina2019

immer wieder der gleiche quatsch von dir!

TE:
bitte hör nicht drauf!
bei anne sind immer die männer schuld weil sie sich zu wenig bemühen!
das sagt sie jedem

Du hast deine eigenen Bilder im Kopf. Behalte sie ruhig. Den Widerspruch deiner Weisheit siehst du schon nicht. Mein Mann und ich sind seit 20 Jahren glücklich verheiratet und haben noch nie an Trennung gedacht. Wie es bei dir aussieht, das will ich gar nicht wissen. Aber lass mich in Ruhe mit deinen permanenten Negativ-Unterstellungen. 

Gefällt mir
26. Februar um 14:18
Beste Antwort
In Antwort auf guprzn_19530334

Was mich persönlich noch mehr stört als diese Aussagen von ihr - da ich mich selbst als sehr gut aufgestellt verstehe - ist die Tatsache, dass es nur 6 Monate Ausland gebraucht hat um alles zunichte zu machen 
es gibt so große Probleme die kommen können
was wäre wenn wir verheiratet gewesen wären oder Kinder hätten? Hätte sie dann auch bei ähnlichen Kleinigkeiten alles beendet? 
Ich meine : 4 Jahre und es wären noch viel mehr geworden 
ich war bereit nach dem Studium ihr hinterherzuziehen aber sie konnte nichtmal abwarten bis zum Studium 

nur weil sie keine Hoffnung sah und ich sie vertrösten musste, dass es irgendwann soweit ist 
 

Ja da hätten noch weitere Probleme kommen können, weiß man aber nicht.

Guck mal, das ist kein Vorwurf, ihr seid beide noch sehr jung. Man verändert sich, seine Persönlichkeit, Meinungen und Anischten noch massiv.

Bei ihr hat sich jetzt nach einem halben Jahr gezeigt, dass sie denkt, was "Besseres" verdient zu haben. Genauso kann es sein, dass sie diese Entscheidung in ein paar Jahren total bereut. Beruflicher Erfolg ist absolut nicht alles im Leben. Vielleicht wird ihr das noch bewusst. Vielleicht findet sie auch einen reichen Arzt, der genauso oberflächlich ist wie sie, wer weiß das schon.

Verbuch es einfach als Lektion aus der du lernen kannst und Rückschlüsse für künftige Beziehungen ziehen kannst.

Gefällt mir
26. Februar um 14:21

Werde ich. 
Vielen Dank an alle. Ich werde diesen thread pflegen, falls noch irgendwas etwas relevantes passiert. 

Ansonsten schließe ich dank eurer Hilfe ab und weiß worauf ich achten muss. Es lag nicht an mir. 

Gefällt mir
26. Februar um 14:25

Diese Dame hat es fausdick hinter den Ohren. Dass Sie längst jemand anders hat und ihr Ding durchzieht ist ja das eine aber dann das eigene schlechte Gewissen so runter zu spielen grenzt an Frechheit. Ich würde ihr viel Glück wünschen auf ihrem Weg und dass du auf so eine Frau wie Sie es ist bestimmt gut verzichten wirst.
Es ist gut wie es ist und möchtest weder Kontakt noch irgendwelche Erklärungen haben, das was sie tut genüge dir vollkommen. Mit so einer wird kein Mann glücklich sein können. Sei froh vergiss sie, andere Mütter haben auch schöne Töchter und vorallem solche die einen sauberen Charakter besitzen. 

Gefällt mir
26. Februar um 14:32
In Antwort auf soley87

Ich werde aus deinem ersten Absatz nicht schlau?

Nein ich weiß nicht wie sich die "allermeisten Männer" binden? ich betrachte jede Person individuell.

Auch den Rest davon verstehe ich nicht wirklich bzw. werde daraus nicht schlau...

Ich will es dir an einem ganz einfachen Beispiel erklären. Kennst du den Unterschied zwischen einem Gegenstand, den du selbst kreiert hast und einem gekauften? Durch den persönlichen Einsatz kann etwas ans Herz wachsen. 
Ganz ähnlich verhält es sich auch bei Männern. Sie wollen nicht unbedingt Geschenke, obwohl das natürlich auch schön sein kann. Aber sie wollen selbst etwas tun und daraus dann gute Gefühle wie Stolz für sich ziehen können. Das ist der Grund, warum ein Mann sehr glücklich sein kann, wenn er ein Geschenk macht und lediglich ein liebes Lächeln als "Gegenleistung" erhält. Rein rechnerisch widerspricht das dem kühlen Rechner doch voll. 
Dieses Geben von seiner Seite erhöht praktisch den Wert dessen, worum es ihm geht. Ist doch klar. Je mehr Aufwand er bereits betrieben hat, um etwas aufzubauen, desto mehr bindet er sich selbst.
Bei Frauen sieht es etwas anders aus. Viele binden sich naturgemäß hormonell, weil es immer dem Nachwuchs zugute kam, wenn er von Mutter und Vater versorgt wurde. Aber manche Frauen machen den Fehler, zu glauben, dass sie Männer mit Sex gewinnen oder manipulieren können. Und können so ihrerseits bis in Abhängigkeiten von Männern geraten, die ihrerseits völlig frei sind, aber auch mit vielen Frauen doch unbefriedigte Sucher bleiben. 

Das war jetzt ein kleiner Exkurs. Tu das nicht leichtfertig ab. Besonders hier im Forum fällt mir immer wieder auf, wie wenig von diesen Grundlagen bekannt ist, und welche riesigen Probleme sich dadurch ergeben können. 

Gefällt mir
26. Februar um 14:36
In Antwort auf anne234

Ich will es dir an einem ganz einfachen Beispiel erklären. Kennst du den Unterschied zwischen einem Gegenstand, den du selbst kreiert hast und einem gekauften? Durch den persönlichen Einsatz kann etwas ans Herz wachsen. 
Ganz ähnlich verhält es sich auch bei Männern. Sie wollen nicht unbedingt Geschenke, obwohl das natürlich auch schön sein kann. Aber sie wollen selbst etwas tun und daraus dann gute Gefühle wie Stolz für sich ziehen können. Das ist der Grund, warum ein Mann sehr glücklich sein kann, wenn er ein Geschenk macht und lediglich ein liebes Lächeln als "Gegenleistung" erhält. Rein rechnerisch widerspricht das dem kühlen Rechner doch voll. 
Dieses Geben von seiner Seite erhöht praktisch den Wert dessen, worum es ihm geht. Ist doch klar. Je mehr Aufwand er bereits betrieben hat, um etwas aufzubauen, desto mehr bindet er sich selbst.
Bei Frauen sieht es etwas anders aus. Viele binden sich naturgemäß hormonell, weil es immer dem Nachwuchs zugute kam, wenn er von Mutter und Vater versorgt wurde. Aber manche Frauen machen den Fehler, zu glauben, dass sie Männer mit Sex gewinnen oder manipulieren können. Und können so ihrerseits bis in Abhängigkeiten von Männern geraten, die ihrerseits völlig frei sind, aber auch mit vielen Frauen doch unbefriedigte Sucher bleiben. 

Das war jetzt ein kleiner Exkurs. Tu das nicht leichtfertig ab. Besonders hier im Forum fällt mir immer wieder auf, wie wenig von diesen Grundlagen bekannt ist, und welche riesigen Probleme sich dadurch ergeben können. 

Sorry, aber ich lange nicht mehr so viel Blödsinn gelesen

Kann es sein, dass du mal wahnsinnig verletzt wurdest von einem Mann?

Gefällt mir
26. Februar um 14:44
In Antwort auf soley87

Sorry, aber ich lange nicht mehr so viel Blödsinn gelesen

Kann es sein, dass du mal wahnsinnig verletzt wurdest von einem Mann?

Wir sind nur unterschiedlicher Meinung, was das Problem des TE betrifft. Ich sage, er sollte sich weiter bemühen um die Frau, die ihm etwas wert ist. Mit der er schon vier Jahre gelebt hat. 
Was mir hier auch schon aufgefallen ist: Häufig sind es Frauen, die bei sich Fehler suchen bzw. zu suchen haben. Das war schon vor Hunderten von Jahren so. Heute hat das nur ein moderneres Gewand. 
Aber der TE möchte doch im Grunde seine Beziehung erhalten. Sonst hätte er sich hier gar nicht melden müssen. 

Gefällt mir
26. Februar um 14:51
In Antwort auf anne234

Wir sind nur unterschiedlicher Meinung, was das Problem des TE betrifft. Ich sage, er sollte sich weiter bemühen um die Frau, die ihm etwas wert ist. Mit der er schon vier Jahre gelebt hat. 
Was mir hier auch schon aufgefallen ist: Häufig sind es Frauen, die bei sich Fehler suchen bzw. zu suchen haben. Das war schon vor Hunderten von Jahren so. Heute hat das nur ein moderneres Gewand. 
Aber der TE möchte doch im Grunde seine Beziehung erhalten. Sonst hätte er sich hier gar nicht melden müssen. 

Nein, du pauschalisierst meiner Meinung nach stark nach "Männer sind so..." und "Frauen sind so...". Ich betrachte die Personen individuell.

Warum sollte er sich mehr um sie bemühen? Verstehe ich absolut nicht. Was tut sie denn im Gegenzug? Ich würde mich weder als Mann noch als Frau so behandeln lassen, wie es der TE tut. Die Ex sitzt da oben auf ihrem hohen Ross und erwartet vergöttert zu werden. Ne danke, solche Frauen gibt es zu Genüge...

Ich stimme dir allerdings zu, dass Frauen häufig den Fehler bei sich suchen.

Naja, natürlich möchte er sie erhalten. Er liebt sie und sie waren / sind 4 Jahre zusammen. Das schmeißt man nicht mal eben so hin.
Manchmal möchte man auch einfach nur über Dinge sprechen, um sich den Kummer von der Seele zu reden...

Gefällt mir
26. Februar um 15:00
In Antwort auf soley87

Nein, du pauschalisierst meiner Meinung nach stark nach "Männer sind so..." und "Frauen sind so...". Ich betrachte die Personen individuell.

Warum sollte er sich mehr um sie bemühen? Verstehe ich absolut nicht. Was tut sie denn im Gegenzug? Ich würde mich weder als Mann noch als Frau so behandeln lassen, wie es der TE tut. Die Ex sitzt da oben auf ihrem hohen Ross und erwartet vergöttert zu werden. Ne danke, solche Frauen gibt es zu Genüge...

Ich stimme dir allerdings zu, dass Frauen häufig den Fehler bei sich suchen.

Naja, natürlich möchte er sie erhalten. Er liebt sie und sie waren / sind 4 Jahre zusammen. Das schmeißt man nicht mal eben so hin.
Manchmal möchte man auch einfach nur über Dinge sprechen, um sich den Kummer von der Seele zu reden...

Was tut sie denn im Gegenzug? 

Sie bleibt bei ihm. So wie er es sich wünscht. Es hat nichts mit "hohem Ross" zu tun, wenn ein Mann dafür sorgt, dass die Dame seines Herzens sich gut fühlt. Vielmehr mit Logik. 

Gefällt mir
26. Februar um 15:04
In Antwort auf anne234

Was tut sie denn im Gegenzug? 

Sie bleibt bei ihm. So wie er es sich wünscht. Es hat nichts mit "hohem Ross" zu tun, wenn ein Mann dafür sorgt, dass die Dame seines Herzens sich gut fühlt. Vielmehr mit Logik. 

Wow, sie bleibt bei ihm! Also ja, das ändert natürlich alles! *Ironie

So wie er es sich wünscht?! Ähm, wenn zwei Personen sich lieben und eine Beziehung führen, möchten beide zusammen bleiben. Aber sie möchte das ja offensichtlich sowieso nicht mehr, weswegen sie sich getrennt hat. Damit ist die Story eigentlich durch.

Der Mann soll dafür sorgen, dass die Frau sich gut fühlt?
Und was ist umgekehrt?
Logik? Komische Logik die du da hast...

Gefällt mir
26. Februar um 15:33
In Antwort auf soley87

Wow, sie bleibt bei ihm! Also ja, das ändert natürlich alles! *Ironie

So wie er es sich wünscht?! Ähm, wenn zwei Personen sich lieben und eine Beziehung führen, möchten beide zusammen bleiben. Aber sie möchte das ja offensichtlich sowieso nicht mehr, weswegen sie sich getrennt hat. Damit ist die Story eigentlich durch.

Der Mann soll dafür sorgen, dass die Frau sich gut fühlt?
Und was ist umgekehrt?
Logik? Komische Logik die du da hast...

Er liebt sie. Beantwortet das nicht jede Frage? Er will doch gar nicht wissen, was sie ihm geben kann, was er dafür bekommt oder ähnlich. Er will lediglich wissen, ob er noch erfolgreich sein kann bei ihr. Oder ob er aufgeben soll.
Wie er seine Beziehung retten kann, das habe ich nun umfangreich genug geschrieben. 
Noch ein Gedanke am Rande. In der Vergangenheit habe ich mir öfter Filme angeschaut, in denen meist viele Frauen DEN fiesen Superhelden zu umwerben hatten. Heute sind das nur noch langweilige und zudem unlogische Klischees für mich. 

Gefällt mir
26. Februar um 15:34

Ich würde ihr nicht direkt ansprechen dass sie einen neuen hat / haben wird 
Aber das Gefühl beschleicht einen und ich denke es ist auch normal das Fremder Kontakt stört 
Ich würde auch auf ihrer Aussagen dass ich Medizin studieren solle und erfolgreicher sein soll nicht rumreiten 


Soley hat es sehr gut zusammengefasst 
Liebe ist bedingungslos 
Und es liegt kein offensichtlicher, gerechtfertigter Grund vor
Und diese Zeit sollte es problemlos überdauern
Wenn sie mich wirklich vermisst und liebt, ihr Herz schmerzt, dann ist Trennung doch keine Lösung?


Ob das davor nebenbei ernst gemeint war oder nicht ist nur ein schlechter Bonus


Zu der Diskussion mit Anne
Ich verstehe was du sagen möchtest, jedoch gibt es doch bestimmt irgendwo Grenzen
Klar möchte ich dass alles wieder gut ist 
Aber so kann es nicht bleiben und auch nie wieder sein
Ich muss die Trennung akzeptieren zu meinem Wohl, da dies für mich nur toxisch sein kann

Gefällt mir
26. Februar um 15:43
In Antwort auf guprzn_19530334

Ich würde ihr nicht direkt ansprechen dass sie einen neuen hat / haben wird 
Aber das Gefühl beschleicht einen und ich denke es ist auch normal das Fremder Kontakt stört 
Ich würde auch auf ihrer Aussagen dass ich Medizin studieren solle und erfolgreicher sein soll nicht rumreiten 


Soley hat es sehr gut zusammengefasst 
Liebe ist bedingungslos 
Und es liegt kein offensichtlicher, gerechtfertigter Grund vor
Und diese Zeit sollte es problemlos überdauern
Wenn sie mich wirklich vermisst und liebt, ihr Herz schmerzt, dann ist Trennung doch keine Lösung?


Ob das davor nebenbei ernst gemeint war oder nicht ist nur ein schlechter Bonus


Zu der Diskussion mit Anne
Ich verstehe was du sagen möchtest, jedoch gibt es doch bestimmt irgendwo Grenzen
Klar möchte ich dass alles wieder gut ist 
Aber so kann es nicht bleiben und auch nie wieder sein
Ich muss die Trennung akzeptieren zu meinem Wohl, da dies für mich nur toxisch sein kann

Tu, was du denkst. Ich finde es schade um jede Beziehung, die noch eine Chance hat, schon weil derjenige, der fragt, ein netter Kerl ist. Den Eindruck habe ich bei dir, weil ich selbst viel Wert auf Treue lege. Aber es ist deine Entscheidung. 
Ich will dir nur sagen, dass Liebe nicht "einfach so" ist. Man möchte möglichst täglich daran arbeiten. 

Gefällt mir
26. Februar um 17:17
In Antwort auf guprzn_19530334

Meine Eltern mögen sie wegen ihren gesellschaftlichen Status nicht 
wir sind aus der gehoben Mittelschicht und habe stabile Einkommen, Vermögen und Familiekonstrukte 

Das ist mir persönlich aber absolut egal und nebensächlich 
Mir ging es immer um sie, egal was für bessere Frauen ich bekommen könnte (natürlich aus dem Bekanntenkreis) 

Hast du sie wenigstens vor deinen Eltern verteidigt?

Gefällt mir
26. Februar um 17:18
In Antwort auf guprzn_19530334

Was mich persönlich noch mehr stört als diese Aussagen von ihr - da ich mich selbst als sehr gut aufgestellt verstehe - ist die Tatsache, dass es nur 6 Monate Ausland gebraucht hat um alles zunichte zu machen 
es gibt so große Probleme die kommen können
was wäre wenn wir verheiratet gewesen wären oder Kinder hätten? Hätte sie dann auch bei ähnlichen Kleinigkeiten alles beendet? 
Ich meine : 4 Jahre und es wären noch viel mehr geworden 
ich war bereit nach dem Studium ihr hinterherzuziehen aber sie konnte nichtmal abwarten bis zum Studium 

nur weil sie keine Hoffnung sah und ich sie vertrösten musste, dass es irgendwann soweit ist 
 

wie schon gesagt...  sie hat sich eben in eine andere Richtung entwickelt!  hat vermutlich nichts mit dir zu tun

Gefällt mir
26. Februar um 17:21
In Antwort auf anne234

Du hast deine eigenen Bilder im Kopf. Behalte sie ruhig. Den Widerspruch deiner Weisheit siehst du schon nicht. Mein Mann und ich sind seit 20 Jahren glücklich verheiratet und haben noch nie an Trennung gedacht. Wie es bei dir aussieht, das will ich gar nicht wissen. Aber lass mich in Ruhe mit deinen permanenten Negativ-Unterstellungen. 

Ja aber ihr seid nur so glücklich weil du eben so einen devoten Mann hast der sich 24/7 und dich bemühen muss damit Du zufrieden bist

Gefällt mir
26. Februar um 17:24
In Antwort auf soley87

Wow, sie bleibt bei ihm! Also ja, das ändert natürlich alles! *Ironie

So wie er es sich wünscht?! Ähm, wenn zwei Personen sich lieben und eine Beziehung führen, möchten beide zusammen bleiben. Aber sie möchte das ja offensichtlich sowieso nicht mehr, weswegen sie sich getrennt hat. Damit ist die Story eigentlich durch.

Der Mann soll dafür sorgen, dass die Frau sich gut fühlt?
Und was ist umgekehrt?
Logik? Komische Logik die du da hast...

bei Anne muss der Mann sich sogar bemühen und der Frau in den Arsch kriechen um die Beziehung zu retten auch wenn die Frau ihn betrogen hat! 

Hatte sie mal in meinen anderen Beitrag erwähnt

Gefällt mir
26. Februar um 17:25
In Antwort auf carina2019

Ja aber ihr seid nur so glücklich weil du eben so einen devoten Mann hast der sich 24/7 und dich bemühen muss damit Du zufrieden bist

lol
Du amüsierst mich, sonst würde ich dir nicht immer wieder Auskunft erteilen. 
Mein Mann ist ein ECHTER Mann. Den devoten hast du in einem Film gesehen. 

Gefällt mir
26. Februar um 17:26
In Antwort auf anne234

Tu, was du denkst. Ich finde es schade um jede Beziehung, die noch eine Chance hat, schon weil derjenige, der fragt, ein netter Kerl ist. Den Eindruck habe ich bei dir, weil ich selbst viel Wert auf Treue lege. Aber es ist deine Entscheidung. 
Ich will dir nur sagen, dass Liebe nicht "einfach so" ist. Man möchte möglichst täglich daran arbeiten. 

er soll doch nicht allen ernstes einer Frau hinterherlaufen die sagt dass er ihr nicht erfolgreich genug ist  

als nächstes sagst du noch er soll wegen ihr Mediziner werden 

Gefällt mir
26. Februar um 17:29
In Antwort auf carina2019

Hast du sie wenigstens vor deinen Eltern verteidigt?

Ja aber selbstverständlich 
nicht besonders erfolgreich aber ja 

Gefällt mir