Home / Forum / Liebe & Beziehung / Lohnt es sich das Abi nachzuholen ?

Lohnt es sich das Abi nachzuholen ?

27. Januar 2012 um 7:29 Letzte Antwort: 29. Januar 2012 um 20:47

mal wieder off topic aber hier sind ja viele schon berufserfahren oder etwas älter und kennen sich im leben aus.
bin ja nun nicht mehr die jüngste und denke ich muss so langsam mal fuß fassen, es ist so ich hab nach der realschule als pflegehelferin gearbeitet bis ich eben krank geschrieben wurde aufgrund meiner psychischen erkrankung, nun finde ich ist es mal an der zeit eine ausbildung zu machen oder dergleichen.
ich würde eigentlich schon gerne was im sozialen bereich machen, nicht unbedingt pflege, man bot mir an mein abitur nachzuholen, mein notendurchschnitt ist an sich gut ( mittlere reife 2,4) aber meine mathenote ist immer 4-5 wie soll ich dann beim abi mathe kapieren es ist wirklich so das ich in jedem fach 1-2-3 hab nur mathe kapiere ich einfach nicht, wie soll ich 3 jahre abi-mathe überstehen? !
manche raten mir zu einer ausbildung aber auf sowas hab ich kein lust 3 jahre lang pflege oder so halte ich nicht durch, büro ist mit zu langweilig + ich bin schlecht in mathe.
kinder mag ich auch sehr gerne aber kinderpflegerinnen verdienen ja heutzutage nichts und der verdienst ist mir auch nicht egal bin ehrlich, ok mit mittlerer reife kann man keine akademiker gehälter erwarten schon klar, aber ein friseurinnen gehalt möchte ich nicht haben.

was habt ihr gelernt und arbeitet ihr in diesem beruf oder habt ihr doch noch was anderes gemacht ?

ich weiß ihr seid keine berufsberater aber vielleicht habt ihr ja tipps hihihi

lila

Mehr lesen

27. Januar 2012 um 8:56

Also...
... Du fragst, ob es sich "lohnt", das Abi nachzumachen. Das tut es ohne Zweifel, weil es Dir zum einen Türen zu weiteren Möglichkeiten öffnet, die Du jetzt eben nicht hast! Und spätestens wenn Du das Abi-Zeugnis in der Tasche hast, wirst Du merken, dass Du auch persönlich sehr viel mehr dazugewonnen hast als "nur" einen weiteren Schulabschluss. Und was Mathe betrifft: Meistens macht man sich bei ungeliebten Dingen zu sehr einen Kopf und malt sich das schlimmer aus, als es ist. Ich würde mich von daher an Deiner Stelle einfach anmelden und schauen, wie es läuft. Aufhören, weil man es nicht packt, kann man immer. Aber die Flinte ins Korn zu werfen, noch bevor man es überhaupt probiert hat, ist viel schlimmer!

Ich meine, wenn man weiterkommen will im Leben, muss man auch ein bisschen Einsatz zeigen. Von nichts kommt nichts und es wird sich nichts ändern, wenn man stehenbleibt und zu lange über alles nachdenkt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 11:59

Es lohnt sich immer
ich war bzw bin ein totaler Mathenoob, ich war echt schlecht, hab auch viel Mathe geschwaenzt und trotzdem ein recht gutes Abi hingelegt (1,8) also es geht definitiv, auch wenn man Mathe hasst und nicht sonderlich gut drin ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 17:38

Ich habe mein erstes Abi geschmissen...
es war Wende-Zeit 1989-1992 und da mussten wir Partys machen Wohnungen besetzen und was noch so Dringliches anlag... aber Mathe war bei mir auch ein ganz großer Angstfaktor...mein zweites Abi habe ich dann neben dem Beruf an einer Abendschule gemacht...war ganz gemütlich...weil wir eben nur noch 5 Fächer hatten...an der Abendschule habe ich den Grundkurs Mathe gewählt...und da wir eine wunderbare Didaktikerin als Mathelehrerin hatten, habe ich auch durch eigene Leistung viel bessere Noten geschrieben, als im ersten Abi...mach es ruhig...mach eine Therapie, lass dir gute Medikamente verschreiben und hau rein....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 18:47

Ich war in mathe
immer die absolute niete und habe spätestens in der 13. mental damit abgeschlossen und mit meiner tischnachbarin immer käsekästchen gespielt - hauptsache physisch anwesend
wenn du in allen anderen fächern ganz gute leistungen bringst, dürfte das kein problem sein, also lass dich dadurch nicht entmutigen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:32

Ihr seid ja cool
also ich finde eure beiträge hier immer ganz toll freue mich total !
ich denke auch besser tun und nicht nachdenken bzw. nicht so viel bin ja so ein kopfmensch das mit der therapie steht eh fest
ja also das mit berlin ist halt so ich wollte schon immer nach berlin als kleines kind war ich immer meine tante besuchen in jeden ferien und ich liebe berlin einfach total, das ist MEINE stadt

das ich mich dort nicht wohl fühle liegt nach an der umgebung sondern an meiner depression und wohl fühlen tuh ich mich hier im kaff auch nicht.

ich ziehe zwar in eine eigenen wohnung aber die ist ganz nah an der meiner tante, paar strassen weiter.

hier haben ja so einige probleme in mathe und da ist doch was draus geworden *g* ich bin in den anderen fächern ja wie gesagt gut, mein hauptproblem ist das ich mir halt zu wenig zutraue, aber stimmt schritt für schritt erst die therapie und dann schau ich weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:48
In Antwort auf principessa0807

Ich war in mathe
immer die absolute niete und habe spätestens in der 13. mental damit abgeschlossen und mit meiner tischnachbarin immer käsekästchen gespielt - hauptsache physisch anwesend
wenn du in allen anderen fächern ganz gute leistungen bringst, dürfte das kein problem sein, also lass dich dadurch nicht entmutigen


so gehts mir schon immer - hauptsache anwesend hihihi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:49

Was heißt mies denn bei dir
ich feier eine 4 in mathe wie ne 1 in deutsch oder englisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:49

Respekt
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:49
In Antwort auf tyche26

Also...
... Du fragst, ob es sich "lohnt", das Abi nachzumachen. Das tut es ohne Zweifel, weil es Dir zum einen Türen zu weiteren Möglichkeiten öffnet, die Du jetzt eben nicht hast! Und spätestens wenn Du das Abi-Zeugnis in der Tasche hast, wirst Du merken, dass Du auch persönlich sehr viel mehr dazugewonnen hast als "nur" einen weiteren Schulabschluss. Und was Mathe betrifft: Meistens macht man sich bei ungeliebten Dingen zu sehr einen Kopf und malt sich das schlimmer aus, als es ist. Ich würde mich von daher an Deiner Stelle einfach anmelden und schauen, wie es läuft. Aufhören, weil man es nicht packt, kann man immer. Aber die Flinte ins Korn zu werfen, noch bevor man es überhaupt probiert hat, ist viel schlimmer!

Ich meine, wenn man weiterkommen will im Leben, muss man auch ein bisschen Einsatz zeigen. Von nichts kommt nichts und es wird sich nichts ändern, wenn man stehenbleibt und zu lange über alles nachdenkt.

LG


hast wohl recht, einfach mal tun !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:50

Also soweit ich mich informiert habe,
darf ich das auch wenn ich ab beginn des abendgymnasiums einen eigenen haushalt führe.

nebenbei arbeiten wäre mir ERSTMAL noch zu viel, nebenher jobben müsste ich wohl aber so oder so !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2012 um 19:56

Also ich bin 23
ich glaub ich hatte mich mal irgendwo vertippt und das falsche alter geschrieben und kann es nicht mehr ändern bitte nicht wundern.

die jüngste bin ich eben auch nicht mehr.
es gibt aber halt gründe warum ich keine ausbildung durchgezogen habe, ich möchte meine depression nicht als ausrede nehmen, aber ich hab sie ganz lange zeit ignoriert weil ich von natur aus schon ein fleißiger mensch bin und dann irgendwann ging gar nichts mehr.

meine mittlere reife hab ich mit 18 abgeschlossen ( hab ein jahr wiederholt - aus faulheit ) danach eben fast 3 jahre pflege, zwischendurch ein fsj im kindergarten.

momentan mache ich nichts, bzw. arbeite ehrenamtlich damit ich nicht ganz versauere.

nach berlin wollte ich wie geschrieben schon immer, fasziniert mich die stadt, hab mich bloß nie getraut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2012 um 0:00

Oh cool
hast du vorher denn schon gearbeitet oder eine ausbildung gemacht ?

hast du danach studiert ? darf ich fragen wie alt du jetzt bist ?

lila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2012 um 0:04


oh man das könnte wirklich von mir kommen, ich hab auch mal so lustige kommentare bekommen wie z.b " wenn Sie meinen " oder " " .

naja das macht mir mut, danke koalalola.
ich denke bei mir wirds in mathe ähnlich aussehen und das hat nichts damit zu tun das ich schwarzmalerei betreibe sondern ich mich kenne und mit mühe nur eine 5 drin ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2012 um 20:38

Abi nachholen lohnt sich fast immer
Mit 23 Jahren das Abi nachholen, klar geht das und lohnt sich auch, wenn man wie du (ohne Berufsausbildung) mal was anderes oder mehr aus sich machen möchte. In Berlin könntest du bspw. ein Kolleg besuchen oder ein Abendgymnasium, dein FSJ und die Berufstätigkeit sollten da reichen, um die Anforderungen an die berufliche Vorbildung zu erfüllen. BOS (Berufsoberschule) am OSZ müsste man prüfen, FOS gibts mittlerweile auch eine 13. Jahrgangsstufe als Versuch: http://www.abi-nachholen.de/berufliche-oberschule.html

Zum Thema Mathe: Alles ne Übungssache, imo. Ich war da auch nicht die Oberleuchte, aber es ist machbar, wenn man sich mit beschäftigt und nicht gleich resigniert. Da kann eigentlich jeder bestehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2012 um 20:47

Bildung lohnt sich immer!
und man lernt besser wenn man älter ist, also vielleicht funzt es ja in mathe
ich hab schlosser gelernt, ich fand das cool den facharbeiter hab ich in der tasche aber leider will kein mensch schlosser mit kind haben.. trau dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook