Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebt man wirklich, wenn man fremdgeht?

Liebt man wirklich, wenn man fremdgeht?

31. Januar 2012 um 13:53 Letzte Antwort: 3. Dezember 2017 um 13:21

Hallo alle zusammen,
wollt Mal so im allgemeinen wissen, was ihr so denkt:
Ich frag mich seit einigen Tagen, ob es wirklich möglich ist seinen Partner zu lieben, obwohl man fremdgegangen ist. Anstoss zu meinen Gedankengängen gab mir eine Freundin, die mir gebeichtet hat, dass sie fremdgegangen ist. Sie beteuert jedoch ihren Partner zu lieben, sagt jedoch auch, dass ihr in ihrer jetzigen Partnerschaft etwas fehlt.
Vor Jahren war ich in einer ähnlichen Situation und hab damals meinen Ex Freund betrogen. Aus heutiger Sicht, war die Luft aus der Beziehung sowas von raus, sich das selber jedoch einzugestehen, fällt einem nicht leicht. Klar, hätte ich damals Schluss machen sollen, es gab in jener Beziehung aber soviele Kränkungen und Demütigungen, dass es für mich, auch wenn er es nicht wusste, eine Retourkutsche war.
Ich vertrete ja die Meinung, dass man seinen Partner zwar lieben kann und trotzdem fremdgeht aber man respektiert ihn nicht. Wie hält eine Beziehung ohne gegenseitigem Respekt? Ich fürchte überhaupt nicht. Belügt man sich also selbst indem man sagt: "Ich lieb ihn aber noch?". Ich sage "ja" man belügt sich. Man kann jemanden nicht lieben, den man bescheisst.
Was meint ihr?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

19. April 2012 um 20:01

...
Glaubt ihr, man kann nur einen Mann oder eine Frau gleichzeitig lieben?
Ich liebe meinen Freund und bin in einen anderen Mann verliebt. Ich will meinen Freund nicht verletzen und nicht hintergehen, doch ich hab nicht mehr die Kraft, gegen meine Gefühle zu dem anderen Mann anzukämpfen. Ist es falsch, Geborgenheit, Zärtlichkeit UND wilde Leidenschaft zu wollen? Natürlich fehlt einem etwas in der Beziehung, ich kenne keinen, der alles in seiner Beziehung hat. Nur ist das ein Grund, sich zu trennen?
Das alles als primitive Fleischeslust abzustempeln greift meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz.

8 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 9:44

Den Partner noch lieben, trotz Sexbeziehungen
Leider funktioniert sowas. Ist einfach nur der Sexdrang nach Frischfleich. Daheim und Auswärts Vergnügen. Double Spaß!

Brutal, oder? Ich könnte das nicht, trotz Angebote.
Für mich wäre die Beziehung beendet, wenn mein Mann so drauf wäre.
Wer will schon der oder die Gehörnte sein? Ohne gegenseitigen Respekt kann keine Beziehung halten. Sobald sowas rauskommt ist ein ewiger Knacks drin. Das Vertauen ist weg.

13 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 10:35


Dann hätte man wohl auch kein Problem damit dem Partner die Wahrheit zu sagen - nicht wahr? Es ist ja nur Sex.....

Aber moment mal, wieso sucht ihr euch Partner, die auf Monogamie einen Wert legen?

14 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2012 um 10:53

Wie war das mit der Überschrift?
Ist es Liebe oder Nutzenmaximierung?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Februar 2012 um 1:01

Aha
und auf welche Bequemlichkeiten?

Ansonsten halte ich alle Aussagen der Frauen, dass sie zu ihrer Ehe und Familie stehen für leere Worthülsen besser gesagt für eine leere Seite in ihrem Leben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2012 um 2:50

Ob
das dein Partner auch so sieht?
Kannst ihn ja mal fragen, wenn du so viel Selbstbewusstsein und Emanzipation an den Tag legst.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. April 2012 um 23:49
In Antwort auf vendetta141

Den Partner noch lieben, trotz Sexbeziehungen
Leider funktioniert sowas. Ist einfach nur der Sexdrang nach Frischfleich. Daheim und Auswärts Vergnügen. Double Spaß!

Brutal, oder? Ich könnte das nicht, trotz Angebote.
Für mich wäre die Beziehung beendet, wenn mein Mann so drauf wäre.
Wer will schon der oder die Gehörnte sein? Ohne gegenseitigen Respekt kann keine Beziehung halten. Sobald sowas rauskommt ist ein ewiger Knacks drin. Das Vertauen ist weg.

Ja,
..... ich glaube,daß genau hier die Wahrheit liegt.
Man kann wilden leidenschaftlichen Sex mit einer fremden
Person haben und dennoch seinen Partner lieben.

Das Argument:
Wenn sich zwei richtig lieben,dann gehen sie einander nicht fremd,zieht einfach nicht,wenn man sich die Realität ansieht.
Ich rede nicht von Frischverliebten.Da spielen die
Hormone verrückt und es ist keine Kunst treu zu sein,da man sowieso nur eine Person sieht.
Aber später dann,nach einigen Jahren ist die Verliebtheit
weg und du hast einen Menschen neben dir,der dir ein echter Partner in einer gewachsenen,stabilen Beziehung ist.Jemand,der Dir alles andere als unwichtig ist und mit dem du nachwievor guten Sex hast und den du sicherlich liebst,respektierst und niemals schaden möchtest...

Dann kann es dir trotzdem passieren,daß du auf Menschentriffst,die dich körperlich unheimlich anziehen und mit denen du irren,phantasievollen Sex haben kannst.
- Das verkneifst du dir einmal,das verkneifst du dir zweimal.....

Die Liebe erlaubt sowas.Liebe ordnet nicht zwischen
erlaubt und unerlaubt....
Und mit Moral hat sie schon garnichts am Hut....

Ich finde auf diesem Gebiet kann man nicht immer alles
auf einfache,eingängige und simple Regeln reduzieren.
Weiterhin können sich Wertvorstellungen innerhalb von
Jahren sehr verändern.In einer Jahrzentelangen Partnerschaft durchläuft man verschiedenste Stadien.
Frischverliebte leben anders als Eltern mit Kindern und diese anders als ein alterndes Ehepaar.

Kurze Partnerschaften geraten oft erst garnicht in solche
Konflikte,denn wenn ein Konflikt auftaucht,trennt man sich ja.....

Was ich mit dem ganzen sagen will ist eigentlich nur:

Ich habe auf diesem Gebiet noch nie eine Regel oder
einfaches Rezept angetroffen,das ich uneingeschränkt
unterschreiben würde.

Auch nicht moralische Regeln nach dem Motto:
Was du nicht willst,das man dir tu....




18 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
9. April 2012 um 10:03

Hilf-reich
wenn es hilft, macht es reich an Erfahrungen...
Es gibt so viele Facetten an Beziehungen, dass es nicht allgemein gesagt werden kann, ist es o.k. Das muss ischer jd für sich selbst entscheiden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2012 um 13:55

Eindeutig
nein tut man nicht

man redet es sich nur ein

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
10. April 2012 um 14:26
In Antwort auf fernco_874168

Eindeutig
nein tut man nicht

man redet es sich nur ein

Redest du nur...
... von dir selbst,
oder stellvertretend fuer die gesamte
Menschheit ?

Im zweiten Fall
halte ich es fuer Unfug oder Wunschdenken oder Unerfahrenheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2012 um 15:28
In Antwort auf eugene_12507265

Redest du nur...
... von dir selbst,
oder stellvertretend fuer die gesamte
Menschheit ?

Im zweiten Fall
halte ich es fuer Unfug oder Wunschdenken oder Unerfahrenheit


oder je älter man wird,umso abgebrühter wird man im sich selber bescheissen
jemanden lieben und gleichzeitig verletzen passen nicht in mein weltbild...schon komisch,dass es in so vielen köpfen so ist...

sky

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2012 um 20:01

...
Glaubt ihr, man kann nur einen Mann oder eine Frau gleichzeitig lieben?
Ich liebe meinen Freund und bin in einen anderen Mann verliebt. Ich will meinen Freund nicht verletzen und nicht hintergehen, doch ich hab nicht mehr die Kraft, gegen meine Gefühle zu dem anderen Mann anzukämpfen. Ist es falsch, Geborgenheit, Zärtlichkeit UND wilde Leidenschaft zu wollen? Natürlich fehlt einem etwas in der Beziehung, ich kenne keinen, der alles in seiner Beziehung hat. Nur ist das ein Grund, sich zu trennen?
Das alles als primitive Fleischeslust abzustempeln greift meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz.

8 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
19. April 2012 um 20:18
In Antwort auf gisa_12877550

...
Glaubt ihr, man kann nur einen Mann oder eine Frau gleichzeitig lieben?
Ich liebe meinen Freund und bin in einen anderen Mann verliebt. Ich will meinen Freund nicht verletzen und nicht hintergehen, doch ich hab nicht mehr die Kraft, gegen meine Gefühle zu dem anderen Mann anzukämpfen. Ist es falsch, Geborgenheit, Zärtlichkeit UND wilde Leidenschaft zu wollen? Natürlich fehlt einem etwas in der Beziehung, ich kenne keinen, der alles in seiner Beziehung hat. Nur ist das ein Grund, sich zu trennen?
Das alles als primitive Fleischeslust abzustempeln greift meiner Meinung nach ein bisschen zu kurz.

Von
ner 20jährigen, die noch keine eigene Familie hat, habe ich jetzt keine andere Antwort erwartet.

Aber für dich einen guten Rat: Frage doch mal deinen Freund, was er davon hält. Achja das wirst du ja nicht machen, weil da hört das Selbstbewusstsein auf. Welche Überraschung.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2012 um 21:09
In Antwort auf dafydd_12520861

Von
ner 20jährigen, die noch keine eigene Familie hat, habe ich jetzt keine andere Antwort erwartet.

Aber für dich einen guten Rat: Frage doch mal deinen Freund, was er davon hält. Achja das wirst du ja nicht machen, weil da hört das Selbstbewusstsein auf. Welche Überraschung.

Naja
Und deine 7 Jahre Lebenserfahrung mehr machen dich moralisch so überlegen, dass du über mich urteilen kannst? Wenn ich einen Rat brauche, frage ich danach.

Das hat nichts mit Selbstbewusstsein zu tun. Ich habe es ihm nicht gesagt, weil ich erstmal selber rausfinden musste, was ich überhaupt will, an ihm das ganze Gefühlschaos abzuladen, wäre unfair gewesen. Und weil ich ihn nicht verlieren will. Für meine Gefühle kann ich nichts. Sie sind einfach da. Und ich hab nicht mehr die Kraft, dagegen anzukämpfen.
Wenn du es genau wissen willst, doch, genau das werde ich tun. Auch wenn es zu 99% das Ende unserer Beziehung bedeutet, werde ich die Karten auf den Tisch legen. Dann muss er entscheiden, ob er damit leben kann. Ich verlange übrigens nichts von ihm, was ich selbst nicht einhalte.

5 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
20. April 2012 um 9:54
In Antwort auf gisa_12877550

Naja
Und deine 7 Jahre Lebenserfahrung mehr machen dich moralisch so überlegen, dass du über mich urteilen kannst? Wenn ich einen Rat brauche, frage ich danach.

Das hat nichts mit Selbstbewusstsein zu tun. Ich habe es ihm nicht gesagt, weil ich erstmal selber rausfinden musste, was ich überhaupt will, an ihm das ganze Gefühlschaos abzuladen, wäre unfair gewesen. Und weil ich ihn nicht verlieren will. Für meine Gefühle kann ich nichts. Sie sind einfach da. Und ich hab nicht mehr die Kraft, dagegen anzukämpfen.
Wenn du es genau wissen willst, doch, genau das werde ich tun. Auch wenn es zu 99% das Ende unserer Beziehung bedeutet, werde ich die Karten auf den Tisch legen. Dann muss er entscheiden, ob er damit leben kann. Ich verlange übrigens nichts von ihm, was ich selbst nicht einhalte.

Das stimmt
Für seine Gefühle kann man nichts, aber dann sollte man fair bleiben. Noch bleibst du fair, denn du willst ihn ja nicht betrügen...

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2012 um 7:39

Kann man lieben und fremdgehen?
Eine Beziehung baut auf Vertrauen und Respekt auf, Verständnis und Ehrlichkeit! Wenn ich fremd gehe mache ich dann irgendetwas in der Art! Zumindest nicht mit den Menschen den ich betrüge! Ich glaube aber schon das man lieben und fremdgehen kann. Das was mir fehlt damit ich fremdgehe ist die Bestätigung meiner Person. Fremdgehen ist in erster Linie das einholen von Bestätigungen , das ich geachtet werde , mir jemand zeigt das er mich will das Gefühl gibt etwas besonderes zu sein! Im gegenzug habe ich zu Hause die Sicherheit das da jemand ist! Beides braucht man um glücklich zu sein! Nur das mein Glück das Unglück des anderen ist! Das ist wie ein Rausch der immer wieder die Ernüchterung mit sich bringt! Und immer wieder aufs neue gebraucht wird!

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
3. Mai 2012 um 11:30
In Antwort auf lando_12905895

Kann man lieben und fremdgehen?
Eine Beziehung baut auf Vertrauen und Respekt auf, Verständnis und Ehrlichkeit! Wenn ich fremd gehe mache ich dann irgendetwas in der Art! Zumindest nicht mit den Menschen den ich betrüge! Ich glaube aber schon das man lieben und fremdgehen kann. Das was mir fehlt damit ich fremdgehe ist die Bestätigung meiner Person. Fremdgehen ist in erster Linie das einholen von Bestätigungen , das ich geachtet werde , mir jemand zeigt das er mich will das Gefühl gibt etwas besonderes zu sein! Im gegenzug habe ich zu Hause die Sicherheit das da jemand ist! Beides braucht man um glücklich zu sein! Nur das mein Glück das Unglück des anderen ist! Das ist wie ein Rausch der immer wieder die Ernüchterung mit sich bringt! Und immer wieder aufs neue gebraucht wird!

Dann
aber sollte man sich immer den Konsequenzen bewusst sein und das auf eine Reaktion immer eine Gegenreaktion kommt.

Nur scheinen viele davon nichts wissen zu wollen oder sie sind wirklich so dumm.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
7. Mai 2012 um 20:50
In Antwort auf dafydd_12520861

Dann
aber sollte man sich immer den Konsequenzen bewusst sein und das auf eine Reaktion immer eine Gegenreaktion kommt.

Nur scheinen viele davon nichts wissen zu wollen oder sie sind wirklich so dumm.

Richtig
was ist aber, wenn man mit den Konsequenzen nicht klarkommt? Man braucht beides, Geborgenheit/Sicherheit UND ein bisschen Abenteuer, es gibt aber nicht so ein bisschen feste Beziehung. Die meisten Menschen sind nunmal so gestrickt, dass sie (als Partner) lieber gar nichts mit einem zu tun haben wollen, wenn sie einen nicht besitzen können. Und andersrum, wenn ich jemanden liebe, will ich dass er glücklich ist und nicht dass er mir gehört.

Es ist keine Entschuldigung oder Rechtfertigung für das Lügen und das Verletzen des Partners, aber meistens ist es der einzige Weg, beide Grundbedürfnisse zu vereinen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Mai 2012 um 1:59
In Antwort auf gisa_12877550

Richtig
was ist aber, wenn man mit den Konsequenzen nicht klarkommt? Man braucht beides, Geborgenheit/Sicherheit UND ein bisschen Abenteuer, es gibt aber nicht so ein bisschen feste Beziehung. Die meisten Menschen sind nunmal so gestrickt, dass sie (als Partner) lieber gar nichts mit einem zu tun haben wollen, wenn sie einen nicht besitzen können. Und andersrum, wenn ich jemanden liebe, will ich dass er glücklich ist und nicht dass er mir gehört.

Es ist keine Entschuldigung oder Rechtfertigung für das Lügen und das Verletzen des Partners, aber meistens ist es der einzige Weg, beide Grundbedürfnisse zu vereinen.

Sorry
aber wenn man mit den Konsequenzen nicht klar kommt, dann hat man ehrlich gesagt Pech gehabt.

Und hört doch bitte immer auf, diese Eigentum-Sache hier einzubringen.

Ehrlichkeit und Vertrauen haben doch nichts mit Besitzer-Tum zu tun.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Mai 2012 um 16:44
In Antwort auf dafydd_12520861

Sorry
aber wenn man mit den Konsequenzen nicht klar kommt, dann hat man ehrlich gesagt Pech gehabt.

Und hört doch bitte immer auf, diese Eigentum-Sache hier einzubringen.

Ehrlichkeit und Vertrauen haben doch nichts mit Besitzer-Tum zu tun.

Das ist doch der Punkt
Pech gehabt, und zwar alle Beteiligten. Ob man jetzt ein verlockendes Abenteuer ausschlägt und sich immer fragen muss, wie es gewesen wäre, ob man sich trennt und einen sehr wichtigen Menschen verliert wegen einer Sache, die es unter Umständen nicht wert ist oder ob man die unehrliche Variante bevorzugt und sich Tag und Nacht den Kopf mit Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen zermartert. Es ist alles beschissen, und zwar für alle Beteiligten, für die Betrügenden oft nicht weniger schlimm als für die Betrogenen (die können schließlich niemand anders als sich selbst die Schuld geben).

Und das mit dem Besitzen, das ist doch der entscheidende Punkt. Keiner würde in dem Punkt lügen wenn er es nicht müsste, er tut es (ich weiß, beschissene Ausrede) weil er den Partner liebt und ihn nicht verlieren will. In dem Moment wo jemand ankommt und sagt, ja es ist was gelaufen und es war geil, ist er den Partner los. Das ist, als müsstest du dich zwischen Essen und Atmen entscheiden. Es mag eine ganze Zeit dauern, aber früher oder später merkt man, dass man beides braucht (zumindest bei den meisten Leuten so, sonst würden nicht so viele Fremdgehen).

Ich habe sehr sehr lange darüber nachgedacht, und bin zu dem Schluss gekommen, dass Untreue auf keinen Fall ein Trennungsgrund ist. Und auch kein Alarmsignal. Und wenn ich einen Menschen liebe, dann bin ich die letzte, die ihm etwas verbieten wird, was ihn glücklich macht. Weil es wichtiger ist, ihn glücklich zu sehen, als ihn zu besitzen. Jetzt muss ich nur noch einen Freund finden, der diese Auffassung teilt.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2012 um 3:53
In Antwort auf gisa_12877550

Das ist doch der Punkt
Pech gehabt, und zwar alle Beteiligten. Ob man jetzt ein verlockendes Abenteuer ausschlägt und sich immer fragen muss, wie es gewesen wäre, ob man sich trennt und einen sehr wichtigen Menschen verliert wegen einer Sache, die es unter Umständen nicht wert ist oder ob man die unehrliche Variante bevorzugt und sich Tag und Nacht den Kopf mit Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen zermartert. Es ist alles beschissen, und zwar für alle Beteiligten, für die Betrügenden oft nicht weniger schlimm als für die Betrogenen (die können schließlich niemand anders als sich selbst die Schuld geben).

Und das mit dem Besitzen, das ist doch der entscheidende Punkt. Keiner würde in dem Punkt lügen wenn er es nicht müsste, er tut es (ich weiß, beschissene Ausrede) weil er den Partner liebt und ihn nicht verlieren will. In dem Moment wo jemand ankommt und sagt, ja es ist was gelaufen und es war geil, ist er den Partner los. Das ist, als müsstest du dich zwischen Essen und Atmen entscheiden. Es mag eine ganze Zeit dauern, aber früher oder später merkt man, dass man beides braucht (zumindest bei den meisten Leuten so, sonst würden nicht so viele Fremdgehen).

Ich habe sehr sehr lange darüber nachgedacht, und bin zu dem Schluss gekommen, dass Untreue auf keinen Fall ein Trennungsgrund ist. Und auch kein Alarmsignal. Und wenn ich einen Menschen liebe, dann bin ich die letzte, die ihm etwas verbieten wird, was ihn glücklich macht. Weil es wichtiger ist, ihn glücklich zu sehen, als ihn zu besitzen. Jetzt muss ich nur noch einen Freund finden, der diese Auffassung teilt.

Nein Nein
es ist nämlich ganz anders.

So wie du es jetzt beschreibst, will der Betrüger den Betrogenen besitzen, denn er will ihm das Entscheidungsrecht nehmen, ob dieser mit so einer Person weiter leben will oder nicht,

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Suchen, aber mache dir da nicht so große Hoffnungen,

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Mai 2012 um 14:00

Nachher ist man immer schlauer
Klar sollte man das von vornherein abklären, aber das kann man nur, wenn man es von vornherein weiß. Das ist bei den meisten Menschen nicht der Fall.
Wenn ich beispielsweise als naive 15jährige, Hals über Kopf verknallt, nicht die Weitsicht besitze, mir einzugestehen, dass ich einmal einen anderen begehren könnte als meinen Freund, tut es mir sehr leid, aber so ist es eben.
Bis vor einem halben Jahr hätte ich übrigens auf alles was mir heilig ist, geschworen, dass ich meinen Freund NIE NIE NIEMALS betrügen könnte und bin jetzt in der Situation, dass ich mich entscheiden muss.
Nach 5 Jahren Beziehung kann man nicht eben so ankommen und sagen, "Lass uns doch mal eine offene Beziehung probieren", zumindest sind die Erfolgsaussichten nicht sonderlich hoch.

Ich will das Lügen und Hintergehen nicht rechtfertigen, klar macht man es sich damit einfacher, als zu dem zu stehen, was man ist und was man tut, aber verurteilen sollte man es auch nicht. Man sucht sich nicht aus, wen man liebt, man sucht sich auch nicht aus, ob man sich neu verliebt. Und es ist fast unmöglich, diese Gefühle zu unterdrücken.

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2012 um 0:14
In Antwort auf gisa_12877550

Nachher ist man immer schlauer
Klar sollte man das von vornherein abklären, aber das kann man nur, wenn man es von vornherein weiß. Das ist bei den meisten Menschen nicht der Fall.
Wenn ich beispielsweise als naive 15jährige, Hals über Kopf verknallt, nicht die Weitsicht besitze, mir einzugestehen, dass ich einmal einen anderen begehren könnte als meinen Freund, tut es mir sehr leid, aber so ist es eben.
Bis vor einem halben Jahr hätte ich übrigens auf alles was mir heilig ist, geschworen, dass ich meinen Freund NIE NIE NIEMALS betrügen könnte und bin jetzt in der Situation, dass ich mich entscheiden muss.
Nach 5 Jahren Beziehung kann man nicht eben so ankommen und sagen, "Lass uns doch mal eine offene Beziehung probieren", zumindest sind die Erfolgsaussichten nicht sonderlich hoch.

Ich will das Lügen und Hintergehen nicht rechtfertigen, klar macht man es sich damit einfacher, als zu dem zu stehen, was man ist und was man tut, aber verurteilen sollte man es auch nicht. Man sucht sich nicht aus, wen man liebt, man sucht sich auch nicht aus, ob man sich neu verliebt. Und es ist fast unmöglich, diese Gefühle zu unterdrücken.

Aber
du gehörst dann zu der Fraktion, die ihrem Freund dann die Schuld geben, wenn dieser die Konsequenzen zieht. Weil das Spiel nicht mit macht, sondern eventuell auch sein Glück sucht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2012 um 9:35
In Antwort auf dafydd_12520861

Nein Nein
es ist nämlich ganz anders.

So wie du es jetzt beschreibst, will der Betrüger den Betrogenen besitzen, denn er will ihm das Entscheidungsrecht nehmen, ob dieser mit so einer Person weiter leben will oder nicht,

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Suchen, aber mache dir da nicht so große Hoffnungen,

...
Ach Leute, ich habe doch keinen Thread eröffnet mit dem Titel "Was soll ich nur machen ich habe mich in einen anderen Mann verliebt". Ich krieg mein Leben selbst irgendwie auf die Reihe, egal ob ihr mein Verhalten verurteilt oder nicht. Ich hab einfach nur versucht, auf die Frage des Threads zu antworten: Kann man fremdgehen, obwohl man seinen Partner liebt?

Ja, kann man. Ich bin keine Heilige, ich mache Fehler, ich sehe mich auch nicht als letzte moralische Instanz. Ich habe nicht gesagt, ich habe richtig gehandelt, ich habe nicht gesagt, ich war ehrlich und ich habe nicht behauptet, meinen Freund fair behandelt zu haben. Ich sage nur, dass ich ihn liebe, das ist alles.
Wenn er mich nicht so lieben und akzeptieren kann, wie ich bin, hoffe ich, dass er mit einer anderen Frau glücklicher wird, als er es mit mir geworden wäre.
Ich gebe gar keinem die Schuld. Ich finde es nur schwachsinnig, das Fortbestehen einer Beziehung davon abhängig zu machen, wie gut man in der Lage ist, seine Sexualität zu unterdrücken. Man kann es machen, aber meiner Meinung nach gibt es wichtigeres.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2012 um 9:54

Aufrichtigkeit
Nach dem was ich so gelesen habe, scheinen deine Partner sowieso sexuell etwas offener und toleranter zu sein, davon könnte ich nur träumen. Und nachdem man jahrelang sexuelle Neigungen unterdrückt hat, weil es nicht möglich war, sie in der Beziehung auszuleben, bringt einen die Möglichkeit, es auszuleben, halt massiv in Versuchung.
Natürlich kann man mit sowas kommen, aber die Aussichten auf einen Erfolg bei einem Mann, der schon ausflippt, wenn ich mit meinem besten Freund (vergeben und eh nicht mein Typ) einen Kaffee trinken gehe, sind herzlich gering.

Das hat nichts mit Liebe zu tun. Mit Aufrichtigkeit, vielleicht auch Charakterstärke, sehr edle Eigenschaften, aber nicht mit Liebe. Als es darauf ankam, ehrlich zu sein, habe ich einen Rückzieher gemacht, aus Angst, ihn zu verlieren. Eine offene Beziehung kommt für ihn nicht in Frage. Ich werde es akzeptieren müssen, er soll selber entscheiden, aber unterstell mir nicht, ich würde ihn nicht lieben. Das kannst du nicht beurteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2013 um 10:42
In Antwort auf gisa_12877550

Nachher ist man immer schlauer
Klar sollte man das von vornherein abklären, aber das kann man nur, wenn man es von vornherein weiß. Das ist bei den meisten Menschen nicht der Fall.
Wenn ich beispielsweise als naive 15jährige, Hals über Kopf verknallt, nicht die Weitsicht besitze, mir einzugestehen, dass ich einmal einen anderen begehren könnte als meinen Freund, tut es mir sehr leid, aber so ist es eben.
Bis vor einem halben Jahr hätte ich übrigens auf alles was mir heilig ist, geschworen, dass ich meinen Freund NIE NIE NIEMALS betrügen könnte und bin jetzt in der Situation, dass ich mich entscheiden muss.
Nach 5 Jahren Beziehung kann man nicht eben so ankommen und sagen, "Lass uns doch mal eine offene Beziehung probieren", zumindest sind die Erfolgsaussichten nicht sonderlich hoch.

Ich will das Lügen und Hintergehen nicht rechtfertigen, klar macht man es sich damit einfacher, als zu dem zu stehen, was man ist und was man tut, aber verurteilen sollte man es auch nicht. Man sucht sich nicht aus, wen man liebt, man sucht sich auch nicht aus, ob man sich neu verliebt. Und es ist fast unmöglich, diese Gefühle zu unterdrücken.

....
"Bis vor einem halben Jahr hätte ich übrigens auf alles was mir heilig ist, geschworen, dass ich meinen Freund NIE NIE NIEMALS betrügen könnte und bin jetzt in der Situation, dass ich mich entscheiden muss."

Das Gewicht liegt hier aber nicht, was Du gesagt hast, sondern wie ehrlich Du zu Dir selbst warst. Das ist der Knackpunkt, ob man den Partner betrügt oder nicht.

[Nach 5 Jahren Beziehung kann man nicht eben so ankommen und sagen, "Lass uns doch mal eine offene Beziehung probieren", zumindest sind die Erfolgsaussichten nicht sonderlich hoch.]

Wieso willst Du an etwas festhalten, was nicht deinen Wünschen und Neigungen entspricht? Keine großen Chancen?

Wie stehen die Chancen auf eine Fortsetzung der Beziehung, wenn Du nur durch den Betrug deine Wünsche befriedigen kannst?

[Man sucht sich nicht aus, wen man liebt, man sucht sich auch nicht aus, ob man sich neu verliebt. Und es ist fast unmöglich, diese Gefühle zu unterdrücken.]

Und gerade deine Gefühle unterdrückst Du.

Im Übrigem ist es was anderes sich mit den eigenen Gefühlen auseinnander zu setzen und diese zu verstehen, als diese zu unterdrücken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2013 um 10:44
In Antwort auf gisa_12877550

Aufrichtigkeit
Nach dem was ich so gelesen habe, scheinen deine Partner sowieso sexuell etwas offener und toleranter zu sein, davon könnte ich nur träumen. Und nachdem man jahrelang sexuelle Neigungen unterdrückt hat, weil es nicht möglich war, sie in der Beziehung auszuleben, bringt einen die Möglichkeit, es auszuleben, halt massiv in Versuchung.
Natürlich kann man mit sowas kommen, aber die Aussichten auf einen Erfolg bei einem Mann, der schon ausflippt, wenn ich mit meinem besten Freund (vergeben und eh nicht mein Typ) einen Kaffee trinken gehe, sind herzlich gering.

Das hat nichts mit Liebe zu tun. Mit Aufrichtigkeit, vielleicht auch Charakterstärke, sehr edle Eigenschaften, aber nicht mit Liebe. Als es darauf ankam, ehrlich zu sein, habe ich einen Rückzieher gemacht, aus Angst, ihn zu verlieren. Eine offene Beziehung kommt für ihn nicht in Frage. Ich werde es akzeptieren müssen, er soll selber entscheiden, aber unterstell mir nicht, ich würde ihn nicht lieben. Das kannst du nicht beurteilen.

Mal ehrlich,
was hast Du zu verlieren?

Eine Beziehung in der Du dich verstellen, lügen und betrügen musst, um diese aufrecht zu erhalten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2013 um 15:02

Könnt
ihr mir zuerst mal die Definition von Liebe sagen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2013 um 16:20

Also
ich halte absolut nichts vom fremdgehen..
ABER ich kann mir schon vorstellen dass es sehr schwierig ist, wenn man den perfekten Mann hat, der aber nur blümchensex mag. Man liebt diesen Mann, er ist so lieb und einfühlsam, aber meine Bedürfnisse werden nicht befriediegt.. kann ich damit leben? Ich könnte es ehrlich gesagt nicht.. ich finde Sex zu wichtig. Möchte aber meinen Partner auch nicht verletzen indem ich ihm sag der Sex is scheisse. SEX (leidenschaftliche Bedürfnisse auf Abenteuer) kann man sicher von Liebe trennen. Bitte jetzt keine bösen Antworten. ich würde nicht betrügen, ich will vorher wissen wie mein Partner ist und lasse mich nicht gleich auf ihn ein.. Aber ich kann manche Leute total verstehen. Auch wenn der Sex zu Haus vl super ist, hat jeder mal wilde Fantasien.. oder nicht? Auch wenns vl. nur ne Massage mit einem kleinen Ausrutscher des Masseurs/Masseurin in die ***Zone ist. und LÜGT EUCH NICHT SELBST AN. Gedanken hatte jeder schonmal..

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2013 um 0:16

Fremdgehen und Liebe ..
.. passt für mich nicht zusammen.
Wenn man eine Person aufrichtig liebt, so sehr dass es schon weh tut, dann betrügt man diese Person nicht. Niemals. Denn man würde es nicht aufs Spiel setzen wollen. Da sind auch solche Sachen wie Alkohol keine Ausrede. Wehren kann man sich IMMER.

Habe da jmd in meinem Umfeld, der betrügt seine Freundin STÄNDIG, überall, mit jeder. Und sie sagt dazu nur "Solange er nur mich liebt, ist das okay.". Ich könnte so etwas nicht. Ich würde mir so gedemütigt vorkommen und wenn ich er wäre, könnte ich meiner Freundin nicht mehr ins Gesicht sehen und ihr sagen dass ich sie liebe. Völliger Quatsch. Das ist doch keine Liebe. Wenn man jmd liebt, respektiert man diese Person und hintergeht sie nicht.
Punkt, aus, Ende.

Wer fremdgeht, liebt nicht aufrichtig!

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2013 um 17:22
In Antwort auf 12nani34

Fremdgehen und Liebe ..
.. passt für mich nicht zusammen.
Wenn man eine Person aufrichtig liebt, so sehr dass es schon weh tut, dann betrügt man diese Person nicht. Niemals. Denn man würde es nicht aufs Spiel setzen wollen. Da sind auch solche Sachen wie Alkohol keine Ausrede. Wehren kann man sich IMMER.

Habe da jmd in meinem Umfeld, der betrügt seine Freundin STÄNDIG, überall, mit jeder. Und sie sagt dazu nur "Solange er nur mich liebt, ist das okay.". Ich könnte so etwas nicht. Ich würde mir so gedemütigt vorkommen und wenn ich er wäre, könnte ich meiner Freundin nicht mehr ins Gesicht sehen und ihr sagen dass ich sie liebe. Völliger Quatsch. Das ist doch keine Liebe. Wenn man jmd liebt, respektiert man diese Person und hintergeht sie nicht.
Punkt, aus, Ende.

Wer fremdgeht, liebt nicht aufrichtig!


Und was daran ist für dich jetzt hintergehen, wenn sie es weiß und es akzeptiert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2013 um 0:48


Meiner Meinung nach ist fremdgehen ein Mittel um andere Bedürfnisse zu stillen.
Ich selber würde nicht fremdgehen weil ich aus einer Erfahrung heraus weiß, dass ich es bei meinem jetzigen Partner total bereue und ich ziemlich instabil ihm gegenüber bin weil er es ja nicht weiß und das nagt sehr am Selbstbewusst sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 21:20

Kennst
du die wahre Liebe Lucy?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2013 um 1:29

Man kann nicht immer treu sein
Die Antwort gibst Du Dir direkter Weise selbst. Aber Du verstehst es sicherlich falsch!

Denn seine eigenen Bedürfnisse "aus Liebe" zurückzustellen, hat in Hinsicht auf Sex, noch nie funktioniert und zweitens, hat das Verdrängen seiner eigenen Bedürfnisse auch nichts mit Liebe gemein.

Drum stellt sich deine Frage explizit nicht, was es für eine Liebe sei.... !

Das Alles hat etwas mit dem "erfahrenen" zutun. Entweder man hat es erlebt oder man ist noch grün hinter den Ohren und versteckt sich hinter der Moral-Predig;

"Ich würde niemals fremdgehen."

Das sind für mich nur Voreinstellungen und Protz-Sprüche,
selbst wenn Du dich bis dahin immer gehalten hast.
Denn an das Hauptprogramm hast Du wenig Einfluss.
Maximal 50% ... niemals mehr!

Meine Meinung:

Man kann NICHT jeden Menschen treu bleiben ...
... es wäre ja so, als JEDER Mensch der Richtige wäre !

HaHaHahHaHahAhAhAhAhAhA hihi, lach, lach ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. April 2013 um 0:19

Das kommt auf die Gefühle an
Hi,

Ich denke, ob man den Partner trotzdem liebt, kommt ganz darauf an, welche Gefühle man für den anderen, mit dem man nebenbei etwas am Laufen hat, empfindet.
Außerdem ist beachtlich, in welchem Zustand sich die Beziehung befindet.

Wenn die Beziehung an sich gut läuft und man aus reiner Triebkraft fremdgeht, liebt man, glaube ich, den Partner nicht von Herzen.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich fremdgegangen bin, wenn etwas in der Beziehung nicht stimmte. Allerdings hatte ich stets tiefere Gefühle für meinen damaligen Partner als für die, die Nebenbuhler waren.

Nur ein einziges Mal ist mir in einer anderen Beziehung passiert, dass ich meinen Partner betrogen habe und für den Seitensprung, der sich zur Affäre entwickelte, mehr empfand als für meinen Greund.
Diese Beziehung war allerdings einerseits zu wenig abenteuerlich, zu routiniert, es gab sehr viel Streit und einige Zeit extrem häufig Meinungsverschiedenheiten über Grundbausteine gemeinsamer Lebensführung. Deshalb habe ich mich mit einem sehr guten Freund getroffen, dem ich alles anvertraute und mit dem schon mal etwas gelaufen war.

Ich habe durch diese Affäre dafür aber entdeckt, dass es unterschiedliche Arten von Liebe gibt, wobei eine Beziehung DIE Liebe beinhalten sollte.
Kommt man nachhause und ist nur Streit, dann ist ja klar, dass man sehr schnell Sehnsucht nach Zuneigung, Ruhe und Zärtlichkeit entwickelt - und zwar viel intensiver als Ausgleich zur momentanen Situation.

Was ich nicht erfahren habe, ist, dass der gegenseitige Respekt füreinander geringer ausfiel und ich meinen Partner deshalb betrogen habe.
Mangel an Abenteuern, Spontaneität, viel Streit, das gegenseitige Unverständnis füreinander, Nicht-Erfüllu.g von ((sexuellen) Wünschen, der Alltagskram und die Schei*-Routine, die überhaupt meiner Meinung nach ein fürchterlicher Beziehungskiller ist, sowie dass sich ein Partner nicht mehr so ins Zeug legt, auf sich achtet, versucht, attraktiv zu sein u.d zu wenig Bestätigung/ Komplimente für den Partner, führen meist zu Seitensprüngen. Und das aus Frustration und wohl eher selten, weil man den anderen mehr liebt.

LG
Hellokiittylein

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. April 2013 um 4:47

Ich habe
nie in so einer situation gesteckt deswegen kann ich es nicht zu 100% beurteilen,aber ich bin von der sorte fraue die auf treue seeeehr seeehr vielt wert gibt!ich repariere lieber was kaputt ist ,bevor ich es wegschmeiße ich könnte auch nie einen menschen anfassen wenn ich ihn nicht lieben würde alsowäre fremdgehen üerhauptkeine option für mich und auch schon nicht weil mein glaube und mein gewissen da im spiel sind

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2013 um 4:50

'' weil du ihm den Kick, den er braucht, nicht be/verschaffen kannst.''
dann ist es wohl nicht die person für einen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2013 um 4:51
In Antwort auf 12nani34

Fremdgehen und Liebe ..
.. passt für mich nicht zusammen.
Wenn man eine Person aufrichtig liebt, so sehr dass es schon weh tut, dann betrügt man diese Person nicht. Niemals. Denn man würde es nicht aufs Spiel setzen wollen. Da sind auch solche Sachen wie Alkohol keine Ausrede. Wehren kann man sich IMMER.

Habe da jmd in meinem Umfeld, der betrügt seine Freundin STÄNDIG, überall, mit jeder. Und sie sagt dazu nur "Solange er nur mich liebt, ist das okay.". Ich könnte so etwas nicht. Ich würde mir so gedemütigt vorkommen und wenn ich er wäre, könnte ich meiner Freundin nicht mehr ins Gesicht sehen und ihr sagen dass ich sie liebe. Völliger Quatsch. Das ist doch keine Liebe. Wenn man jmd liebt, respektiert man diese Person und hintergeht sie nicht.
Punkt, aus, Ende.

Wer fremdgeht, liebt nicht aufrichtig!


von solchen menschen wie dir sollte es mehr auf dieser welt geben.respekt

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
17. April 2013 um 4:52
In Antwort auf gisa_12877550


Und was daran ist für dich jetzt hintergehen, wenn sie es weiß und es akzeptiert?

Ganz einfach
er nutzt es aus ,dass sie ihn so doll liebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2013 um 15:13

Schwarz/weiss-Denken
Wenn man die Antworten hier so durchliest, erkennt man mal wieder wie wunderbar einfach es ist , alles in schwarz ODER weiss zu sehen und zu leben. Schön alles in eine Schublade packen, damit man die Meinungen oder Ansichten oder Lebensbilder die anders sind als die eigenen als unrichtig einsortieren kann.

Vielleicht gibt es mehr als eine Art zu lieben?
Gibt es Menschen, die ihre Zuneigung gar teilen können?
Verändert sich der Mensch im Laufe eines Lebens?
Hat am Ende gar jeder seine eigene Individualität?

Mancher ist zufrieden mit der einen großen Liebe, der er einfach ALLES abverlangt: Familie, Sex, Hingabe, Leidenschaft, Freundschaft, Alltag usw usw. Alle guten und weniger guten Eigenschaften müssen untergebracht werden, alle Erfahrungen können nur zusammen geschehen, damit es sich ECHT anfühlt.

Aber Liebe ist doch so viel mehr!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2013 um 23:19

Viele Ehen gäbe es nicht mehr ohne fremdgehen,
denn ein Partner kann dir nicht ewig dieses Gefühl vermitteln auf daß manche so scharf sind und es immer wieder wollen ..etwas neues , Bestätigung usw. und ich habe die Erfahrung gemacht daß fremdgehen der wirklichen Liebe zu Hause nur gut tut denn man ist selbstbewußter und ausgeglichener und ich mag mich wieder einfach mehr und das führt dazu daß bei uns die Beziehung harmonischer wird, denn wenn man sich selbst liebt kann man auch andere erst lieben und es zeigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2013 um 7:53

Ja und nein....
ich kann hier nur für mich sprechen und bei mir war es so, dass ich dadurch, dass ich mich neu verliebt habe und auch fremdgegangen bin, erkannt habe, dass ich meinen exfreund nicht mehr wirklich liebe...

natürlich waren/sind noch gefühle da, aber eher auf der - so blöd es klingt - freundschaftlicher ebene....unsere beziehung war im grunde schon vor meinem fremdgehen gescheitert und mir hat einiges gefehlt....das hab ich aber eben erst durch eine dritte person so richtig erkannt...

es gibt aber sicher frauen/männer, die fremdgehen, obwohl sie ihren partner lieben....ich für mich kann es mir aber nicht vorstellen, war in einer längeren beziehung die letzten jahre und als zwischen uns noch alles in ordnung war, hab ich andere männer nicht mal angesehen, sie waren komplett uninteressant für mich....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2013 um 10:31

Was wird das hier?
eine rachefeldzug gegen mich?

schon komisch, dass du trotz glücklicher beziehung am So nichts besseres zu tun hast, als zu schauen, wo ich neu gepostet habe um mir dann eins reinzuwürgen!

hey ich weiß das alles, dass es falsch war usw usf...das ist aber meine sache und ich muss damit klarkommen!

aber ja hast eh recht stell mich nur an den pranger und wünsche mir das allerschlechteste.....ich bin ja auch der einzige mensch hier in den forum bzw. auf erden, der fehler macht!

ich muss zugeben, du machst mich sauer - aber wahrscheinlich ist ja auch genau das dein ziel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2013 um 10:56

Nur noch eine kleine ergänzung...vorm kontaktabbruch zu dir!
mein exfreund weiß nichts davon, dass er betrogen wurde....und ich habe auch nicht fremgev..elt, weil ich die beziehung davor beendet habe....

aber für mich fängt untreue schon viel früher an, deshalb hab ich auch von fremdgehen geschrieben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2013 um 14:00
In Antwort auf alida_12880652

Schwarz/weiss-Denken
Wenn man die Antworten hier so durchliest, erkennt man mal wieder wie wunderbar einfach es ist , alles in schwarz ODER weiss zu sehen und zu leben. Schön alles in eine Schublade packen, damit man die Meinungen oder Ansichten oder Lebensbilder die anders sind als die eigenen als unrichtig einsortieren kann.

Vielleicht gibt es mehr als eine Art zu lieben?
Gibt es Menschen, die ihre Zuneigung gar teilen können?
Verändert sich der Mensch im Laufe eines Lebens?
Hat am Ende gar jeder seine eigene Individualität?

Mancher ist zufrieden mit der einen großen Liebe, der er einfach ALLES abverlangt: Familie, Sex, Hingabe, Leidenschaft, Freundschaft, Alltag usw usw. Alle guten und weniger guten Eigenschaften müssen untergebracht werden, alle Erfahrungen können nur zusammen geschehen, damit es sich ECHT anfühlt.

Aber Liebe ist doch so viel mehr!!!!

.....
-----------------------------------------------------------------

Ja ja, das Leben ist nicht schwarz oder weiß. Nur sollte man die Entscheidung denen geben, die es auch betrifft - und dazu gehört auch der Partner (was eine Fraktion hier selbst nicht verstehen kann und will - da ansonsten euer Konstrukt zusammenfällt.).

[Vielleicht gibt es mehr als eine Art zu lieben?]

Bitte sehr - nichts dagegen.

[Gibt es Menschen, die ihre Zuneigung gar teilen können?]

Woher will man es wissen, wenn man betrügt?

[Verändert sich der Mensch im Laufe eines Lebens?]

Sicherlich. Aber wieso lügt und betrügt man den Partner? Hat diese/r selbst kein Recht sich neu zu positionieren und sich zu entwickeln?

[Hat am Ende gar jeder seine eigene Individualität?]

Hatte man davor es nicht?

-----------------------------------------------------------------

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. April 2013 um 23:07

Habe auch schon auf der anderen seite gestanden,
und deswegen bin ich der ansicht man sollte sich nicht verrückt machen wegen "Sex" du wirst mir bestimmt nicht erzählen können daß du nicht noch einen anderen Mann sexy findest außer deinen, denn ich glaube dann lügst du dich selbst an. Und für mich hat sex einfach nichts mit liebe zu tun-sorry-. Aber darüber sollte der Partner natürlich bescheid wissen. Ich z.b. würde ihm auch andere Abenteuer gönnen aber er ist halt jemand der nur Sex mit jemanden machen kann den er liebt..was ich auch nicht glaube ist ja schließlich auch nur ein Mann.. Ein Mensch ist einfach nicht für die Monogamie gemacht, man sieht es ja was immer wieder dabei raus kommt und das schon seit es die Menschheit gibt, vielleicht sollte man einfach mal umdenken. Man schaue da nur mal in andere Länder da ist das normal das man mehrere Partner hat und die kommen ganz gut klar damit denke ich und ich finde die sind einen schritt weiter in der entwicklung und es gibt bestimmt nicht soviel eifersuchtsdramen usw. wie bei uns. Aber jeder wie es mag ich mag es so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2013 um 15:05

.....
Da reden manche Blinde von Farbe

Wenn aber der Partner vom Betrug mitbekommt, was dann? Nicht der Betrüger muss für das Leben, das in Erinnerung haben, sondern nur der Betrogene. Was für eine Liebe, die man einem Partner hier zumutet.

Von wegen Farbe!

Dieser Punkt bleibt schwarz oder weiß. Das Gebilde drum herum kann mal blau, rot oder lila sein.

Das ist Farbe im Leben!

Und wer ständig nach Anerkennung sucht, Mangel in der Beziehung empfindet, der sollte lieber mit dem Partner reden, oder sich gleich scheiden lassen.

Aber so konsequent ist man ja nicht. Man verliert eigentlich was? Die fehlende Zuneigung? Das Bild einer Ehe, die nur noch auf ein Image aufgebaut ist?

Ja genau, der Partner kann es einem nicht immer zeigen. Aber das tut der Betrüger wahrscheinlich auch nicht.

Man ist ausgeglichener.......
Wo liegt hier ein Problem vor? Doch nicht in der tollen Ehe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2013 um 17:39

Flirten
tut doch jeder mal..

ab einem Kuss .. wobei ich einen Kuss schlimmer finde wie rein nur Schwanz rein und raus und fertig. In einem Kuss steckt mehr als nur geilheit..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2013 um 17:43
In Antwort auf speedyconzales1

Viele Ehen gäbe es nicht mehr ohne fremdgehen,
denn ein Partner kann dir nicht ewig dieses Gefühl vermitteln auf daß manche so scharf sind und es immer wieder wollen ..etwas neues , Bestätigung usw. und ich habe die Erfahrung gemacht daß fremdgehen der wirklichen Liebe zu Hause nur gut tut denn man ist selbstbewußter und ausgeglichener und ich mag mich wieder einfach mehr und das führt dazu daß bei uns die Beziehung harmonischer wird, denn wenn man sich selbst liebt kann man auch andere erst lieben und es zeigen.

Da
wirst du schon recht haben..

ich möchte jedoch nicht der betrogene Part sein und möchte meinem Partner nix vorlügen. Ich könnt meinem Mann nicht meht in die Augen sehen und einen auf heile Welt machen..

Entweder offene Beziehung oder schluss..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. April 2013 um 17:45

Also
meinem Mann würde eine Sexbez. mit einer Frau meinerseits auch nix machen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club