Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebt er seine Ex- Frau noch?

Liebt er seine Ex- Frau noch?

19. Oktober um 11:30

Hallo liebe Community


ich habe folgendes ,,Problem“: ich bin seit 1 1/2 Jahren (mit zwischenzeitlichen Trennungen) mit meinem Partner zusammen. Der Grund für die Trennungen (die Letzte war im Januar), war immer seine Ex- Frau, mit der er 3 Kinder (7,13, und 16) hat und mit der er 13 Jahre verheiratet und vermutlich 17 Jahre insgesamt liiert war.


Kurz zu seiner Vorgeschichte mit ihr: sie hat ihn ohne Vorwarnung mit einem Schreiben vom Anwalt vor die Tür gesetzt und wollte die Scheidung. Ihre Ehe war kurz vor der Trennung nur noch ein Trümmerhaufen. Sie ist wirklich total stur und ein wenig narzisstisch. Sie hat schon während der Ehe die Kinder immer gegen ihn aufgehetzt und nur am ihm rumgenörgelt, laut seiner Aussage (was ich auch glaube, da ich sie schon mehrmals am Telefon sehr grenzüberschreitende Dinge, zu ihm UND zu den Kindern, sagen hörte). Sie sieht ihre Fehler nicht ein, während er mir öfter erzählt hat, welche Fehler er gemacht hat. Nun ja...sie sind jetzt seit letzten Jahres im November geschieden und seit Februar 2017 getrennt lebend (wir sind im Februar 2018 zusammen gekommen) . VOR der Scheidung hatten die beiden fast täglich Kontakt (meistens von ihrer Seite). Sie suchte nach Gründen, um ihn anzurufen mehrmals am Tag oder um ihm zu schreiben. Sie konnte ihn nicht los lassen und fuhr sogar letztes Jahr mit ihm noch in den Urlaub in ihre Heimat (mit den Kindern natürlich). Er belog mich diesbezüglich aus Sorge, ich könnte was Falsches denken, denn er fuhr nur wegen der Kinder mit. Sie wollte allerdings eine Versöhnung was ich zu dem Zeitpunkt vermutete, er mir aber dieses Jahr nach unserer Versöhnung bestätigte. Nachdem er der Scheidung vor Gericht zustimmte, durfte er nicht mehr zu den Kindern und der Ex nach Hause. Als Strafe dafür, dass er nicht um die Ehe kämpfte. Er erzählte mir, dass sie nach der Scheidung wohl zu gemeinsamen Freunden ging und sich darüber ausließ, dass er der Scheidung zustimmte, worauf er zu mir sagte: ,,Ich konnte doch nicht wissen, was in ihrem Kopf vorgeht.“ Hätte er also der Scheidung nicht zugestimmt, wenn er gewusst hätte, dass sie das wollte?! Er hat das alles gar nicht gemerkt, was sie wollte. Naja, er hat mir immer gesagt, wie sehr sie nervt und dass wenn er ihr ins Gesicht guckt, er direkt unglücklich wird und er nur so nett zu ihr sei, weil er Angst hat die Kinder zu verlieren.


Meine Frage, macht ein Mann das wirklich nur aus Angst? Also sich alle Launen von ihr gefallen lassen ohne mal ein Machtwort zu sprechen? In den Urlaub fahren ohne Hoffnung zu haben wieder mit ihr zusammen zu kommen? Ihr (selten aber kam vor) mal ein witziges Bild schicken? Ich bin zum ersten Mal in so einer Situation und kann das irgendwie gar nicht nachempfinden, dass er bei mir so wütend ist und es ihr aber nicht sagt und bei ihr immer total lieb und nett ist. Kürzlich erzählte er mir auch, dass mal er geguckt hat wann sie bei WhatsApp online war und meinte dann, dass sie immer kurz nach ihm online gewesen sei. Und dass sie ihm neulich eine Nachricht geschickt hat, in der stand wann sie sich denn zum Kaffee treffen. Was offensichtlich die Masche ,,Versehentlich an die falsche richtige Person“ geschickt war. Er meinte dann er habe nicht darauf reagiert und auch als sie sich kurz darauf beim Grillfest des Fußballvereins des großen Sohnes trafen, sprach er es nicht an. Warum sagt er mir das? War das eine Art sich über sie lustig zu machen? Oder war das eher ein ,,Ich zeige ihr, dass es mich kalt lässt, obwohl es mich nicht kalt lässt,,?


Die beiden haben seit April (bis auf ein paar Anweisung per WhatsApp ihrerseits, auf die er nicht reagiert) keinen Kontakt mehr. Die Kinder rufen selber an, wenn was ist. Und wir ziehen auch bald zusammen, an seiner Liebe zu mir zweifle ich nicht. Nur bin ich mir auch nicht 100% sicher, dass er über diese Frau wirklich komplett hinweg ist.
Hat jemand Erfahrung?


Danke im Voraus und sorry für den langen Text 😅


Liebe Grüße,
Saida

Mehr lesen

21. Oktober um 21:04

Ich glaube nicht das er 100% über so hin weg ist weil sie waren ja lange verheiratet das lässt sich nie so leicht abharken. Aber ich bin mir sicher er jz einen Schlussstrich gezogen und glaubt an keine Zukunft mehr mit ihr. Ich würde sagen er hat es die nur erzählt um immer offen mit dir zu sein anders wie davor damit es nicht wieder zu einem Streit kommt viel Glück noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober um 21:57
In Antwort auf mia123

Ich glaube nicht das er 100% über so hin weg ist weil sie waren ja lange verheiratet das lässt sich nie so leicht abharken. Aber ich bin mir sicher er jz einen Schlussstrich gezogen und glaubt an keine Zukunft mehr mit ihr. Ich würde sagen er hat es die nur erzählt um immer offen mit dir zu sein anders wie davor damit es nicht wieder zu einem Streit kommt viel Glück noch

Dem schließe ich mich mal an.

Die beiden haben geheiratet und drei gemeinsame Kinder. Irgendwann ist das, was wahrscheinlich für's ganze Leben gedacht war, doch gescheitert. Die Einsicht mag da sein aber sie schmerzt wohl auch. 

Allein schon wegen der Kinder werden die Beiden auch immer irgendwie verbunden bleiben und je nach dem wie unbeholfen sein Umgang mit der Ex und der ganzen Situation ist, wird es für die Nachfolgerin nicht einfach.

@saidia 

Tu' dir selbst einen Gefallen und grenz dich davon ab. Sag ihm, du möchtest von dem, was er mit seiner Ex schreibt oder spricht, nichts mehr wissen. 

Er ist mit dir zusammen und du solltest dich auch nur darauf konzentrieren. Alles andere zermürbt dich nur und führt zu nix. Bewahr Haltung und stell dich über die Dinge. 

Du zweifelst nicht an seiner Liebe zu dir, also ist doch alles ok. Und damit sollte es dann auch gut sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 1:37

Zu Deiner Angst-Frage: Ja! Es ist übrigens keine Geschlechterfrage, ob ein Mensch aus Angst handelt.

Familienleben, Trennungen, Scheidungen sind mitunter lange Prozesse. Damit meine ich nun nicht die juristische Seite, auch wenn das (gefühlt) ebenfalls eine never ending story sein kann.
Männer sind bei Scheidungen häufig überfordert, Frauen zeigen sich mitunter eiskalt: verletzter Stolz, Besitzansprüche, Typ Erzieherin.
Bitte an dieser Stelle nicht lautstark widersprechen - es gibt natürlich auch Ausnahmen, die Realität weist jedoch 75-80% dieser Konstellation bei Scheidungen auf.
Ein Mann ist auch da im Regelfall einfacher gestrickt. - Und selbst konnte ich das in meinem Umfeld mal erfahren, dass die Ex gewaltig stresste und dennoch davon ausging, dass er ja schon wieder zurückkommen werde. Wenn überhaupt, kann das nur eine Frau verstehen.

Zum Wohle des Kindes! Einer solchen Frau dient das nur als Worthülsen, die Kinder werden aus diversen Gründen, so schrecklich das auch ist, zum Schulterlauf mit der Mutti animiert, es wird über die Kinder Druck und Macht auf den Partner ausgeübt. Eine solche Frau geht boshaft darin richtig auf und sieht sich dennoch als die benachteiligte Seite.
So viel zu diesem Fokus.

Du, ihr lasst euch da auf eine sehr große Herausforderung ein. Die ganzen Jahre, die Kinder, ... all das wird euch auch in eurer Zukunft - mal weniger, mal mehr - belasten. Das lässt sich glücklicherweise nicht einfach abschalten - glücklicherweise, wenn man allein die Kinder denkt. Sein Vorleben wird euch im Grunde stets umgeben.
Niemand kann Dir oder euch sagen, wie intensiv und wie lange. Ihr solltet euch darüber im Klaren sein, dass es aber so ist und dennoch Wege finden, wie man die nun neue Partnerschaft mit diesen "Gegebenheiten" auf stabile Beine entwickeln kann.

Einfach ist das wahrscheinlich nicht - aber hey - dann könnte es ja auch jeder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober um 9:37
In Antwort auf saida69

Hallo liebe Community


ich habe folgendes ,,Problem“: ich bin seit 1 1/2 Jahren (mit zwischenzeitlichen Trennungen) mit meinem Partner zusammen. Der Grund für die Trennungen (die Letzte war im Januar), war immer seine Ex- Frau, mit der er 3 Kinder (7,13, und 16) hat und mit der er 13 Jahre verheiratet und vermutlich 17 Jahre insgesamt liiert war.


Kurz zu seiner Vorgeschichte mit ihr: sie hat ihn ohne Vorwarnung mit einem Schreiben vom Anwalt vor die Tür gesetzt und wollte die Scheidung. Ihre Ehe war kurz vor der Trennung nur noch ein Trümmerhaufen. Sie ist wirklich total stur und ein wenig narzisstisch. Sie hat schon während der Ehe die Kinder immer gegen ihn aufgehetzt und nur am ihm rumgenörgelt, laut seiner Aussage (was ich auch glaube, da ich sie schon mehrmals am Telefon sehr grenzüberschreitende Dinge, zu ihm UND zu den Kindern, sagen hörte). Sie sieht ihre Fehler nicht ein, während er mir öfter erzählt hat, welche Fehler er gemacht hat.  Nun ja...sie sind jetzt seit letzten Jahres im November geschieden und seit Februar 2017 getrennt lebend (wir sind im Februar 2018 zusammen gekommen) . VOR der Scheidung hatten die beiden fast täglich Kontakt (meistens von ihrer Seite). Sie suchte nach Gründen, um ihn anzurufen mehrmals am Tag oder um ihm zu schreiben. Sie konnte ihn nicht los lassen und fuhr sogar letztes Jahr mit ihm noch in den Urlaub in ihre Heimat (mit den Kindern natürlich). Er belog mich diesbezüglich aus Sorge, ich könnte was Falsches denken, denn er fuhr nur wegen der Kinder mit. Sie wollte allerdings eine Versöhnung was ich zu dem Zeitpunkt vermutete, er mir aber dieses Jahr nach unserer Versöhnung bestätigte. Nachdem er der Scheidung vor Gericht zustimmte, durfte er nicht mehr zu den Kindern und der Ex nach Hause. Als Strafe dafür, dass er nicht um die Ehe kämpfte. Er erzählte mir, dass sie nach der Scheidung wohl zu gemeinsamen Freunden ging und sich darüber ausließ, dass er der Scheidung zustimmte, worauf er zu mir sagte: ,,Ich konnte doch nicht wissen, was in ihrem Kopf vorgeht.“ Hätte er also der Scheidung nicht zugestimmt, wenn er gewusst hätte, dass sie das wollte?! Er hat das alles gar nicht gemerkt, was sie wollte. Naja, er hat mir immer gesagt, wie sehr sie nervt und dass wenn er ihr ins Gesicht guckt, er direkt unglücklich wird und er nur so nett zu ihr sei, weil er Angst hat die Kinder zu verlieren.


 Meine Frage, macht ein Mann das wirklich nur aus Angst? Also sich alle Launen von ihr gefallen lassen ohne mal ein Machtwort zu sprechen?  In den Urlaub fahren ohne Hoffnung zu haben wieder mit ihr zusammen zu kommen? Ihr (selten aber kam vor) mal ein witziges Bild schicken? Ich bin zum ersten Mal in so einer Situation und kann das irgendwie gar nicht nachempfinden, dass er bei mir so wütend ist und es ihr aber nicht sagt und bei ihr immer total lieb und nett ist. Kürzlich erzählte er mir auch, dass mal er geguckt hat wann sie bei WhatsApp online war und meinte dann, dass sie immer kurz nach ihm online gewesen sei. Und dass sie ihm neulich eine Nachricht geschickt hat, in der stand wann sie sich denn zum Kaffee treffen. Was offensichtlich die Masche ,,Versehentlich an die falsche richtige Person“ geschickt war. Er meinte dann er habe nicht darauf reagiert und auch als sie sich kurz darauf beim Grillfest des Fußballvereins des großen Sohnes trafen, sprach er es nicht an. Warum sagt er mir das? War das eine Art sich über sie lustig zu machen? Oder war das eher ein ,,Ich zeige ihr, dass es mich kalt lässt, obwohl es mich nicht kalt lässt,,? 


Die beiden haben seit April (bis auf ein paar Anweisung per WhatsApp ihrerseits, auf die er nicht reagiert) keinen Kontakt mehr. Die Kinder rufen selber an, wenn was ist. Und wir ziehen auch bald zusammen, an seiner Liebe zu mir zweifle ich nicht. Nur bin ich mir auch nicht 100% sicher, dass er über diese Frau wirklich komplett hinweg ist.
Hat jemand Erfahrung? 


Danke im Voraus und sorry für den langen Text 😅


Liebe Grüße, 
Saida
 

und vermutlich hätte er gerne sein altes leben zurück...
wird aber nicht passieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was will er wirklich ?
Von: hello91
neu
22. Oktober um 9:26
unglücklich verliebt in Mitarbeiterin...Sie hat das beendet...Wie verarbeiten
Von: grisu1203
neu
22. Oktober um 9:22
Teste die neusten Trends!
experts-club