Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebt er mich überhaupt noch?

Liebt er mich überhaupt noch?

11. Februar 2005 um 17:07 Letzte Antwort: 20. April 2006 um 12:02

Hallo zusammen,

möchte mal Eure Meinung hören, denn ich bin ziemlich unten. Bin seit fast 15 Jahren verheiratet und wir haben eine Tochter. Hab mich vor zwei Jahren total verliebt- so verliebt, dass ich bereit war zur Untreue.
Sexuell bin ich nie untreu geworden, weil er- ich nenn ihn einfach Freund- ein Problem damit hatte, dass ich verheiratet war, aber wir hatten eine enge vertraute Liebesbeziehung mit allem ausser Sex. Klingt abartig- ich weiss. Diese Beziehung hat mir viel Kraft gegeben, auch bzgl. des Umgangs mit der Krankheit meines Mannes, aber sie hat mir zeitweise auch viel Kraft geraubt. Als es bei uns anfing hatte er eine Freundin. Da er aber keinen Sex mit mir hatte, hatte er da kein schlechtes Gewissen- ich schon. Die Freundin wohnte weit weg, angeblich wusste sie immer, wenn er mit mir zusammen war, aber das glaube ich inzwischen nicht mehr. Er hatte recht viele Beziehungen (eine davon 9 Jahre aber mit ca. 10 Trennungen, und mit seiner Freundin war er auch erst 3 Monate zusammen als er mit mir anfing), ich fast keine. Er erzählte mir immer, dass er gut Beziehungen führen kann und sich schon nach einer langen Beziehung sehnt. Ich sei die Frau dafür- leider verheiratet. Er erzählte mir viel von Ehrlichkeit, Intelligenz, seinen Ansprüchen an Frauen....
Seine Freundin beendete die Beziehung nach einem halben Jahr-ich wäre an ihrer Stelle auch unzufrieden gewesen, denn er kam am Ende kaum noch zu ihr.
Als es sie nicht mehr gab, fing er an sich nach weiteren drei Monaten von mir zu distanzieren mit der Ausrede: Stress im Job. Es gab einen Krach und er wollte eine Auszeit, obwohl wir uns sowieso nicht sahen. Ich beendete es und war so fertig wie noch nie zuvor. Irgendwann kam ich auf die Idee, dass er veilleicht eine andere hat. Als wir uns nach vier Wochen wieder sahen und ich fragte, gab er es zu und wir fanden wieder zueinander, denn die andere hatte ihm einen Korb gegeben. Ich entschuldigte alles damit, dass ich ihm ja keine Beziehung bieten könnten. Es folgten unruhige Monate in denen er beruflich Schwierigkeiten hatte. Als ich ihm ein halbes Jahr nach der einen Frau etwas vor die Wohnungstür stellte, entdeckte ich einen Brief- einen Liebesbrief- den er für seine Postbotin an den Briefkasten gehängt hatte. Ich kam mir vor wie in einem schlechten Film über pubertierende Teenager. Er entschuldigte sich damit, dass er nur gern flirtet und es nichts zu sagen hatte. Aber er schrieb noch einen wie sich herausstellte und auf einmal hatte er Zeit für sie, aber nicht für mich. Ich war stinksauer und dann kämpfte er um mich. Wir hatten dann wieder 7 schöne Monate und wir vereinbarten, dass ich versuche mit anderen Frauen klar zu kommen-bin ja auch verheiratet-, aber dass ich nicht mehr belogen werden will (ich wollte meinem Mann oft alles sagen- aber er hinderte mich immer daran, ich bin im Grossen und Ganzen recht ehrlich und das Lügen setzt mir zu).
Im letzten Sommer war er sehr ehrlich und sagte mir, er habe sich verliebt. Es stellte sich heraus, dass es die Frau seine Arbeitskollegen war. Diesem Kollegen hatte mein Freund wenige Monate vorher nahegelegt ein aussereheliches Verhältnis zu beenden.Was dieser auch tat. Ich denke
die betrogene Ehefrau brauchte sicher dieses Techtelmechtel mit meinem Freund, aber es war ja klar, dass sie
drei Monate nach dem Seitensprung ihres Mannes andere Beweggründe wie aufrichtige Liebe hatte. Mein Liebhaber wollte die Beziehung beenden, schon wegen seinem Arbeitskollegen. Ich glaubte, vertraute und hoffte. Er machte mir vor, dass nichts mehr sei. Im Herbst waren wir zusammen wenige Tage weg und ich spürte, dass er seelisch weit weg von mir war. Es stellte sich alles als Lüge heraus. Er traf sie noch und ich weiss aus meiner AnfangsRolle, was er unter 'nichts sein' versteht (no sex).Er leugnete alles, mit mir sei es was ganz anders gewesen. Wenn ich was fragte, verweigerte er die Antwort und sagte nur, ich solle ihm vertrauen, er sei ehrlich zu mir. (ich muss dazu sagen, dass es oft lügt, auch oft nur aus Jux und ich hab ihm oft geglaubt, er hat mir sogar Computerdemos als seine verkauft, und ich in meiner Euphorie über die tolle Demo surfe im Web und stelle fest, dass er sich einfach als jemand anderes ausgab. Aber das alles habe ich erst nach ca einem Jahr gemerkt). Ich beendete unsere Beziehung in diesem Kurzurlaub obwohl ihm mein ganzes Herz gehört. Ich weiss definitiv, dass es sowas war wie bei uns, denn sie schickte ihm früh morgens sms im Urlaub und ich wachte davon auf. Er sagte, ich bilde mir nur alles ein und als Ergebnis war ich so wütend, dass ich sein Handy nahm und reinschaute. Es tat so weh- vor allem weil er alle ihre sms aufgehoben hatte und mir zwei Jahre lang immer vorwarf, dass er nicht gut findet, dass ich seine sms aufhob.
Kurz vor Weihnachten trafen wir uns zur Aussprache, aber er wollte nur, dass ich vergesse und nach vorne schaue und diese Frau sei kein Grund (inzwischen ist es vorbei, ich denke, es lag an ihr) und er sagte klar,er liebe mich und ich sei ja diejenige, die gegangen ist, er wollte mich nicht aufgeben. Ich hab ein grosses Problem, ich muss manches wissen um es verarbeiten zu können. Das mochte er nie. Bei der Aussprache wurde es deshalb sauer und es gab einen Riesenkrach. Es stellte sich auch heraus, dass der Ehemann/Kollege nichts weiss von dem Techtelmechtel, wie er mir immer sagte. Mein Ex-Freund erzählte zeitweise sogar, dass der es gut finde und angesichts des Seitensprungs fand ich das glaubhaft. Nach dem Streit fragte mich mein Ex-Freund, ob wir noch eine Chance hätte und ich sagte ja- ich wusste, dass es schwer wird, aber ich glaube immer, mit Liebe geht viel. Aber ich komme kaum damit zurecht, dass ich an allem Schuld sein soll und mit den vielen Lügen habe ich auch ein Problem.Ich habe ihn natürlich viel kritisiert, aber es tat so weh mit der anderen- gerade weil sie auch verheiratet war und er mir immer sagte, es sei das Problem, dass ich ihm keine Beziehung bieten könne. Ich habe dadurch immer alles entschuldigt, aber jetzt ist ein Punkt, wo ich denke, ich erwarte dass er mich nicht ständig belügt und angreift. Als er bei unserem Treffen vor Weihnachten mitbekam, dass ich auf der Homepage dieser anderen Frau war, warf er mir vor zu spionieren und bezeichnete mich als unnormal, fast krank(er wusste alles über mich aus dem Web, bevor er mich anmachte) und er warf mir vor, ihm seine Lieblingsgedichte zu entzaubern, weil ich ihm darüber mal ein Buch geschenkt habe. Lauter so Zeug- ich verstehe das alles nicht. Und dann sagt er noch, er habe Angst vor mir. Ich glaube nicht, dass ich ein böser Mensch bin, manchmal bin ich wütend und ungehalten, aber nur bei Personen, die mir sehr nahe stehen. Er ist das nie, er war höchstens sehr kühl bei Streits aber ich empfand es trotzdem nicht weniger verletzend. Bei den anderen Frauen gab er sich anschliessend immer mehr Mühe, dass wir wieder zusammenfinden, jetzt ist alles anders.

Habe ich überhaupt ein Recht soviel von ihm zu verlangen, wo ich doch selbst meinen Mann betrüge? Und macht es noch Sinn?
Liebt er mich noch? Benimmt er sich nur so, weil ich ihn durch die Trennung so verletzt habe. Oder ist es nur noch sein Ego, dass es nicht verkraftet, dass ich ging und ihn kritisiere. Ja- ich bin gegangen- ich hatte ja verloren, er war total verliebt, die andere ist immer wichtiger geworden und ich habe vorher 7 Wochen nicht gefragt, was mit der anderen ist.
Und wenn er jetzt nicht alles so abtun würde, dass ich überreagiert habe und will, dass ich einfach vergesse, könnte ich eher damit klarkommen. Ich weiss, dass man sich manchmal heftig zu anderen hingezogen fühlt... Nur er fühlt sich eben alle 6 Monate zu jemand hingezogen.
Was meint ihr dazu? Es fällt mir so schwer ihn loszulassen, aber ich mag nicht ständig dieses Auf und Ab, das halte ich nicht mehr aus .....

Mehr lesen

20. April 2006 um 12:02

Mach einen Schlussstrich!!!
Hallo,

dein Eintrag ist ja schon etwas älter, aber ich antworte einfach trotzdem.

Du solltest dir wirklich sehr vor Augen halten, dass du deinen Ehemann betrügst. Und deine Tochter auch. Vielleicht fällt es dir dann leichter, nicht in Selbstmitleid zu versinken, weil dieser andere Mann dich so schlecht und unstet behandelt.

An der Stelle dieses Mannes könnte ich dich nicht mehr ernst nehmen. Du hast dir in den vergangenen zwei Jahren so viel von ihm gefallen lassen und selbst jetzt, bei eurem letzen Gespräch, als er dich fragte, ob ihr noch eine Chance habt, hast du noch mit Ja geantwortet. Ich habe auch das Gefühl, dass er dich nicht mehr ernst nimmt. Er behandelt dich absolut nicht angemessen (mal davon abgesehen, dass du dich deinen Mann gegenüber auch nicht aufrichtig verhälst).

Du solltest versuchen ihn zu vergessen!!! Es ist schwer, aber es ist auf Dauer einfach seelischer Selbstmord, eine Beziehung zu einem Menschen aufrecht erhalten zu wollen, der einen nicht ernst nimmt und teilweise sogar die Schuld abschiebt in Dingen, die er selbst verbockt hat.

Wenn du bei deinen Mann nicht mehr glücklich bist und ihn nicht mehr liebst, dann verlasse ihn. Gib ihm auch die Chance jemanden kennen zu lernen, die ihn wirkich liebt und treu ist.
Und du findest dann vielleicht auch wieder jemanden, in den du dich verliebst, und der zu dir steht und für den du die Einzgie bist - und nicht eine unter vielen.

Ich mein, du kannst dich doch nicht ernsthaft sicher fühlen, wenn du Angst vor der Arbeitskollegin, Postbotin und sonst was haben musst.
Die Frage, die du dir stellen solltest ist, ob du lieber ein paar Wochen Glück erleben willst und dafür dann wieder Streit im Anschluss, sowie Gewissenbisse wegen deiner Ehe (und ich hoffe, die hast du) und die Ansgst, dass er dich belügt, oder ob du lieber eine Zeit lang Schmerz spürst und irgendwann wieder jemanden kennen lernst oder einen Neuanfang mit deinem Mann erlebst und dann das Gefühl von Sicherheit und Ehrlichkeit hast.
Was ist dich wichtiger - Sicherheit und Ehrlichkeit oder zeitweilige Romantik?

Aber vergiss diesen Mann! Er hat ein riesiges Problem (mit der Frauenwelt, mit sich, ...). Er ist nicht fähig eine wahre Beziehung zu führen. Sonst hätte er sich hingestellt und zu dir gesagt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram