Forum / Liebe & Beziehung

Liebster Mann, doch nicht verliebt?

Letzte Nachricht: 14. Juli um 23:48
05.07.21 um 11:52

Hi zusammen

ich bin seit ca. 6 Monaten mit meinem Freund zusammen. Anfänglich war ich total verknallt...nun scheint der Zauber immer mehr zu verschwinden. Eigentlich ist er vom Wesen her der tollste und liebste Mann, den Frau sich vorstellen kann. Liebevoll, einfühlsam, vertrauenswürdig, lustig, charmant und aufgestellt. Ich erwische mich seit einiger Zeit immer wieder wie ich ihn anschaue und merke, dass er optisch so gar nicht mein Typ Mann ist und mir nicht wirklich gefällt. Das ist alles sehr oberflächlich ich weiss...aber leider doch nicht ganz unwichtig auch wenn es um die körperliche Anzuehung geht. Ich habe Angst, dass ich ihn nicht mehr anziehend finden werde (was jetzt noch der Fall ist, wir haben auch guten Sex). Eigentlich müsste ich der glücklichste Mensch sein, aber immer wieder kreisen mir diese Gedanken im Kopf rum. Manchmal gefällt er mir auch besser, aber eben manchmal auch so absolut gar nicht. Das tut mir weh, wenn ich das fühle. Ich frage mich ob ich verliebter wäre, würde er
mir optisch mehr entsprechen. Ich denke dann: mein gott wie oberflächlich bin ich!!! 
Kennt jemand solch eine Situation? Würde mich freuen, wenn ihr eure Gedanken mit mir
teilt. 
Liebe Grüsse

Mehr lesen

05.07.21 um 14:10

Die Anfängliche Verliebtheitsphase scheint bei dir langsam abzuklingen.
Und dann fängt man an mehr auf die Sachen zu achten,die nicht ganz so stimmen. Du mußt halt für dich selber schauen,ob du mit den Sachen die dich stören klar kommst. In den 1 1/2 gibt es öfter Trennungen weil man dann vielleicht feststellt,paßt vielleicht doch nicht so ganz. 

Gefällt mir

14.07.21 um 17:50

Hi,
ich denke, dass es völlig normal ist, dass nach dem Ende der Verliebtheitsphase man Zweifel bekommt und sich fragt, ob man diese Beziehung wirklich will. Außerdem kommt auch noch ein Stück Trauer dazu, dass diese Phase schon rum ist und man durch die Endorphine nicht mehr ununterbrochen glücklich ist und im "siebten Himmel schwebt" - quasi wie eine Art Kater nach einer grandiosen Partynacht.

Was Partnerwahl generell angeht, solltest du dir vielleicht klar machen, dass unsere Gesellschaft (meiner bescheidenen Meinung nach), ein komplett falsches Bild bezüglich 'Liebe' vermittelt. Ich persönlich denke, dass 'Liebe' nicht ein bestimmtes Gefühl ist, sondern eher ein Oberbegriff für eine ganze Sammlung von völlig verschiedenen Gefühlen, deren einzige Gemeinsamkeit ist, dass man sich zu einer anderen Person hingezogen fühlt.
Einen Menschen zu 'lieben', dafür dass er "liebevoll, einfühlsam, vertrauenswürdig, lustig, charmant" ist (=du vertraust ihm, fühlst dich bei ihm geborgen und hast eine schöne Zeit mit ihm), hat nichts damit zu tun, dass du ihn sexuell nicht attraktiv findest.

Sex ist natürlich ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung, aber in den meisten Beziehungen schwindet das gegenseitige sexuelle Interesse bei beiden Partnern sowieso im Laufe der Zeit. Die Frage, ob eine Beziehung 'gesund' ist und ein 'Leben lang' halten wird, entscheidet sich weniger an der sexuellen Attraktivität, sondern ob man zusammen gut auskommt, sich vertraut und gemeinsam den Alltag meistern kann ohne sich gegenseitig auf die Nerven zu gehen.

Es gibt keinen Grund, dass du ein schlechtes Gewissen haben solltest ihn optisch nicht attraktiv zu finden. Es ist schlicht einfach so und du solltest dir diesbezüglich ehrlich zu dir sein.

Die eigentliche Frage, dir du dir stellen solltest, ist, möchtest du jetzt zu diesem Zeitpunkt eine 'echte', feste, eventuell lebenslange Beziehung oder möchtest du im Moment nur (sexuellen) Spaß und vielleicht noch Erfahrungen sammeln?

Deiner eigenen Beschreibung nach hast du für den ersten Fall einen echt tollen Mann gefunden.
Für den zweiten Fall würde ich dir dringend raten (vor allem deinem Freund zu liebe), dass du die Beziehung schnellst möglichst beendest.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

14.07.21 um 20:31

Ohje, da fliegen die Schmetterlinge davon, das haben wir alle mitgemacht! Aus dem Traummann wird auf einmal einer, der stinknormal ist. Aber so ist das einfach, die erste Phase der Verliebtheit ist einfach nur toll, man findet alles am Partner klasse, es gibt nichts zu meckern, man will Tag und Nacht zusammensein, einfach nur eine ganz tolle Zeit. Aber nun ist bei dir auch die Normalität angekommen, nun heißt es  abchecken, ob da wirklich eine echte Beziehung draus wird. Jeder hat Macken und die bekommt man nun erst so richtig mit. Wenn man diese neue Phase übersteht, indem man feststellt, dass der Charakter toll ist, dass man sich auf den Menschen verlassen kann und dass er in den eigenen Augen einfach nur wunderschön ist, dann ist man auf einem guten Weg. Es wird Zeiten im Leben geben, in denen man diese Verliebtheit sich zurückwünscht, weil dieses Gefühl einfach nur toll ist, aber leider ist es ein Wunschtraum, dass es immer so bleiben wird. Ich sag nur: willkommen in der Realität, die nicht unbedingt schlecht sein muss.

1 -Gefällt mir

14.07.21 um 23:48

Zwei mögliche Gedanken: 

Du stehst nicht richtig auf ihn. In diesem Fall könnte man leider nichts machen. 

Du bist es nicht gewöhnt, gut behandelt zu werden - und suchst jetzt den Haken oder kannst noch gar nicht glauben, dass alles passt. 

Gefällt mir