Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebster (Ex-)Freund stürzt ab?!

Liebster (Ex-)Freund stürzt ab?!

27. Oktober 2009 um 10:50 Letzte Antwort: 28. Oktober 2009 um 12:08

Hallo ihr Lieben!

Ich bin seit Tagen sehr verzweifelt und traurig.
Der Grund dafür ist mein bester Freund, den ich seit 16 Jahren kenne und mit dem ich 9,5 Jahre lang zusammen war.
Seit 6,5 Jahren sind wir also getrennt, wohnen jedoch seit ca. 4 Jahren wieder zusammen in WGs, nun nur noch zu zweit.

Er ist mein allerbester Freund, der wichtigste Mensch in meinem Leben.

Ich habe nur das Gefühl, dass er immer mehr Scheiße" baut.

Er ist Mitte 30, sehr jung geblieben, locker, punkig.

1. Er hat eine Umschulung zum Altenpfleger angefangen, macht das sicherlich auch gut, hat nun jedoch innerhalb von 4 Wochen zweimal gefehlt, weil er nen Kater hatte, einmal kam er ne Stunde später. Wenn ich ihn nicht jeden Morgen wecken würde, würde er wesentlich öfter verschlafen. Er treibt sich abends/nachts dann halt in Kneipen rum, obwohl er um 6 raus muss und ...

2. kein Geld hat. Er lebt von Hartz IV und hat Schulden. Nun musste ich ne Internetrechnung über 170 Euro für ihn zahlen.
Das Geld kann ich mir abschminken, darum geht es mir auch nicht. Obwohl ich selbst nicht viel habe.

3. Worum es mir geht ist, dass er diese Geld-Sachen schnell vergisst. Dankt er mir anfangs auf Knien und schwört, mir alles wiederzugeben, so ist nach ein paar Tagen nichts mehr davon übrig. Anstatt einmal weniger wegzugehen und mir nen Zehner anzubieten, geht er einen trinken.
Wie gesagt, die Geste fehlt mir.

4. Er hat Hepatitis. Nicht lebensbedrohlich, doch die Leber sollte natürlich nicht soooo geschunden werden.

Oh mann, hört sich das alles scheiße an.

Nennt mich naiv, aber wir lieben uns wie Bruder und Schwester, nur hat er scheinbar nen Gendefekt, was Moral und Verantwortung angeht.

Was soll ich tun?
Momentan bin ich sauer, mache ihm Vorhaltungen, appeliere an seinen Verstand und komme mir vor wie seine Mutti.

Apropos Mutti: Es tut mir leid, dass du dir früher so viele Sorgen um mich gemacht hast. Ich wusste nicht, wie sich das anfühlt.

Schon mal danke für eure Antworten

eine traurige
Elo

Mehr lesen

27. Oktober 2009 um 11:26

Der baut Scheiße, weil du sein Auffangnetz spielst..
was ich hier rauslese - egal, was er für nen Bock schießt, oder wie er dein Geld verplempert, du meckerst zwar, aber hilfst ihm immer wieder, bist immer für dich da.

Ja, das ist wie Mutti mit nem Rotzlöffel. Gedankt wird dir das jedoch nie. Also, wenn du etwas ändern willst, dann zieh das Netz weg. Wenn er wieder irgendwelche Kosten verursacht, zahlst du nicht. Du weckst ihn nicht - am Besten gehst du überhaupt auf Abstand, dass er sich wirklich mal selbst um sich kümmern muss und auch zu spüren bekommt, wie das ist, wenn er es verbockt.

Und wenn du jetzt denkst, der geht doch dann komplett unter - lass ihn untergehen, sonst gehst du über kurz oder lang nämlich mit unter. Im Übrigen ist er ein erwachsener Mann, von dem verlangt wird, dass er sich um sich selber sorgen kann. Geht das nicht, gehört er in eine Anstalt, mwo man ihm täglich das Bettchen macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2009 um 11:35

Ausziehen
und ihm sein eigenes leben lassen, sich distanzieren und ihm klarmachen, dass er nicht mehr auf dich zählen kann, solange er nicht anfängt, sein leben in den griff zu kriegen.

das ist schmerzhaft, aber nötig.

nur so merkt er, wie man verantwortung für die dinge tragen muss, die man macht.

mit mitte 30 ist das auch schon höchste zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2009 um 12:16
In Antwort auf riikka_12952477

Der baut Scheiße, weil du sein Auffangnetz spielst..
was ich hier rauslese - egal, was er für nen Bock schießt, oder wie er dein Geld verplempert, du meckerst zwar, aber hilfst ihm immer wieder, bist immer für dich da.

Ja, das ist wie Mutti mit nem Rotzlöffel. Gedankt wird dir das jedoch nie. Also, wenn du etwas ändern willst, dann zieh das Netz weg. Wenn er wieder irgendwelche Kosten verursacht, zahlst du nicht. Du weckst ihn nicht - am Besten gehst du überhaupt auf Abstand, dass er sich wirklich mal selbst um sich kümmern muss und auch zu spüren bekommt, wie das ist, wenn er es verbockt.

Und wenn du jetzt denkst, der geht doch dann komplett unter - lass ihn untergehen, sonst gehst du über kurz oder lang nämlich mit unter. Im Übrigen ist er ein erwachsener Mann, von dem verlangt wird, dass er sich um sich selber sorgen kann. Geht das nicht, gehört er in eine Anstalt, mwo man ihm täglich das Bettchen macht.

Menno,
wie antworte ich hier denn richtig, wenn ich dir und sommer091 antworten möchte? Finde das Forum hier absolut gewöhnungsbedürftig

Nun gut, ihr schreibt ähnliches. Danke für eure Meinungen/Ratschläge schon mal

Und ja, ich helfe immer. Weil er mir leid tut und weil ich schlimmeres vermeiden will.

Er könnte in den Knast kommen, wenn er nicht zahlen kann.
Er wird nicht endlos Chancen bekommen, nen Job zu erlernen.

Ich werde im März 2011 ausziehen, mit meinem Freund zusammen (also meiner Beziehung). So spät, da ich dann MEINE Schulden abgetragen und Geld gespart haben werde. Ich möchte nämlich mit glattem Konto einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

Meinen Partner macht es natürlich auch irrsinnig wütend, wenn er mich so leiden sieht ...

Oki, das mit dem Fallenlassen" sagt mir (eigentlich) auch mein normaler Menschenverstand, aber es ist wirklich unglaublilch schwer. Selbst das Nicht-Wecken überfordert mich.

Es bricht mir das Herz!

Wenn ich mit ihm rede, hat er auch das Talent, dass ich mir vorkomme, also würde ich maßlos übertreiben und es wäre gar nicht so schlimm, bzw. alles bestens.
Aber zurück bleibt bei mir ein blödes Gefühl und Sorgen, die mich nicht schlafen lassen.

Ich kann sicherlich hart sein und bleiben, aber nur mit einer scheißegal-Einstellung. Die spiele ich mir so lange vor, bis sie real ist. Nur ist er dann auch nicht mehr mein Freund. Freunde sind einem nicht scheißegal.

Ich werde das mit dem Nicht-Wecken morgen mal versuchen.

Haltet mich bitte nicht für total verblödet, aber wie wäre es, wenn ich ihm diesen Thread zeige? Er würde sehen, dass andere mir zustimmen, sein Problem erkennen und schriftlich prägt es sich besser ein ...

Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2009 um 12:41
In Antwort auf wibeke_12635126

Menno,
wie antworte ich hier denn richtig, wenn ich dir und sommer091 antworten möchte? Finde das Forum hier absolut gewöhnungsbedürftig

Nun gut, ihr schreibt ähnliches. Danke für eure Meinungen/Ratschläge schon mal

Und ja, ich helfe immer. Weil er mir leid tut und weil ich schlimmeres vermeiden will.

Er könnte in den Knast kommen, wenn er nicht zahlen kann.
Er wird nicht endlos Chancen bekommen, nen Job zu erlernen.

Ich werde im März 2011 ausziehen, mit meinem Freund zusammen (also meiner Beziehung). So spät, da ich dann MEINE Schulden abgetragen und Geld gespart haben werde. Ich möchte nämlich mit glattem Konto einen neuen Lebensabschnitt beginnen.

Meinen Partner macht es natürlich auch irrsinnig wütend, wenn er mich so leiden sieht ...

Oki, das mit dem Fallenlassen" sagt mir (eigentlich) auch mein normaler Menschenverstand, aber es ist wirklich unglaublilch schwer. Selbst das Nicht-Wecken überfordert mich.

Es bricht mir das Herz!

Wenn ich mit ihm rede, hat er auch das Talent, dass ich mir vorkomme, also würde ich maßlos übertreiben und es wäre gar nicht so schlimm, bzw. alles bestens.
Aber zurück bleibt bei mir ein blödes Gefühl und Sorgen, die mich nicht schlafen lassen.

Ich kann sicherlich hart sein und bleiben, aber nur mit einer scheißegal-Einstellung. Die spiele ich mir so lange vor, bis sie real ist. Nur ist er dann auch nicht mehr mein Freund. Freunde sind einem nicht scheißegal.

Ich werde das mit dem Nicht-Wecken morgen mal versuchen.

Haltet mich bitte nicht für total verblödet, aber wie wäre es, wenn ich ihm diesen Thread zeige? Er würde sehen, dass andere mir zustimmen, sein Problem erkennen und schriftlich prägt es sich besser ein ...

Was meint ihr?

Wenn du denkst, das bringt was,
dann zeig ihm das ruhig. Fairerweise solltest du ihm abermitteilen, dass du ihn abmorgen nicht mehr wecken wirst und das dann auch durchziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2009 um 13:07
In Antwort auf riikka_12952477

Wenn du denkst, das bringt was,
dann zeig ihm das ruhig. Fairerweise solltest du ihm abermitteilen, dass du ihn abmorgen nicht mehr wecken wirst und das dann auch durchziehen.

Dank dir!
Das wäre ja dann schon mal ein Anfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2009 um 0:53
In Antwort auf wibeke_12635126

Dank dir!
Das wäre ja dann schon mal ein Anfang.

Genau so!
Also erst mal muss ich dich loben: du scheinst ein charakterlich guter, verantwortungsvoller und erwachsener Mensch zu sein. Und genau hier liegt bei deinem Freund das Problem. Er ist Mitte 30, aber kein Mann, sondern ein großer Junge. Er führt in seinem Alter das Leben eines Teenagers ohne Verantwortung, der nicht erwachsen werden will. Und das ist richtig peinlich, besonders wenn man bedenkt, dass in unser gerade gewählten neuen Bundesregierung mit Guttenberg (37) und Rösler (36) zwei Gleichaltrige sitzen, die jetzt schon Ministerposten bekleiden. Mach deinem Freund mal knallhart klar, dass er, wenn er nicht bald aus seinem Peter-Pan-Film aussteigt, sich mit 40 vor den Zug legen kann. Und reiss am besten mal die Sex-Pistols-Poster von seiner Wand ab - wenn Du verstehst, was ich meine.

Hier hilft nur die harte Tour: Du musst ihm sagen, dass er ein Kind im Körper eines Mannes ist und Du nicht länger bereit bist, die Verantwortung für seinen pubertären Bockmist zu übernehmen. Aber mit diesem Problem bist Du nicht allein, denn in unser Generation gibt es zu viele Peter-Pans, wahrscheinlich auch bei seinen Kumpels. Die haben auch kein psychisches Problem, die haben einfach Angst davor, Verantwortung zu tragen und aus ihren Fehlern Konsequenzen zu ziehen.

Mach dich nicht länger zur Minna, denn mit deiner Gutmütigkeit wird er dich immer wieder ausnutzen. Das mit dem ankekündigten nicht-mehr-Wecken ist eine gute Idee und ein erster Schritt. Mal schauen, wie er damit umgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2009 um 12:08
In Antwort auf lorn_12075304

Genau so!
Also erst mal muss ich dich loben: du scheinst ein charakterlich guter, verantwortungsvoller und erwachsener Mensch zu sein. Und genau hier liegt bei deinem Freund das Problem. Er ist Mitte 30, aber kein Mann, sondern ein großer Junge. Er führt in seinem Alter das Leben eines Teenagers ohne Verantwortung, der nicht erwachsen werden will. Und das ist richtig peinlich, besonders wenn man bedenkt, dass in unser gerade gewählten neuen Bundesregierung mit Guttenberg (37) und Rösler (36) zwei Gleichaltrige sitzen, die jetzt schon Ministerposten bekleiden. Mach deinem Freund mal knallhart klar, dass er, wenn er nicht bald aus seinem Peter-Pan-Film aussteigt, sich mit 40 vor den Zug legen kann. Und reiss am besten mal die Sex-Pistols-Poster von seiner Wand ab - wenn Du verstehst, was ich meine.

Hier hilft nur die harte Tour: Du musst ihm sagen, dass er ein Kind im Körper eines Mannes ist und Du nicht länger bereit bist, die Verantwortung für seinen pubertären Bockmist zu übernehmen. Aber mit diesem Problem bist Du nicht allein, denn in unser Generation gibt es zu viele Peter-Pans, wahrscheinlich auch bei seinen Kumpels. Die haben auch kein psychisches Problem, die haben einfach Angst davor, Verantwortung zu tragen und aus ihren Fehlern Konsequenzen zu ziehen.

Mach dich nicht länger zur Minna, denn mit deiner Gutmütigkeit wird er dich immer wieder ausnutzen. Das mit dem ankekündigten nicht-mehr-Wecken ist eine gute Idee und ein erster Schritt. Mal schauen, wie er damit umgeht.

Schöne Antwort!
Danke für die Blumen; ich denke auch, dass ich ein guter" Mensch bin.

Die Sache mit dem Reden von bösen Zukunftsvisionen stößt bei ihm auf taube Ohren. Alles schon versucht.

Und er ist genau so, wie du es schreibst: ein großer Junge!
Er sieht sogar so aus! Und sein Zimmer ebenfalls! Apropos: warst du schon mal bei uns oder woher kennst du seine Poster?

Im Grunde genommen finde ich es toll, jung zu bleiben. Äußerlich sowie innerlich. Ich bin auch kein Kind von Traurigkeit: höre dieselbe Musik, gehe gern weg, trage Turnschuhe, Jeans und Co, bin gepierct ...

Aber ich weiß auch, was wichtig ist im Leben: Freunde, Job, Familie. Durch meine Kompetenz, Zuverlässigkeit und meinen Fleiß, was meinen Job angeht, sieht jeder über mein jugendliches" Äußeres hinweg. Und bei ganz besonders wichtigen Kunden verkleide ich mich halt

Ich hab auch Fehler gemacht, zahle heute noch meine Schulden ab, aber ich zahle. Und ich werde so schnell nicht wieder in solche Fallen tappen.

Ich konnte übrigens wieder nicht so hart sein und habe ihm gestern nur gesagt, dass ich meinen Wecker nicht mehr so früh stellen möchte, weil ich ansonsten den ganzen Tag so müde bin.

Schwupps, er ist pünktlich raus.
Aber ich glaube, er hatte einfach ne gute Nacht - hat er doch gestern nur vor der Wii gehockt und Ballerspiele gespielt. Der Kleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club