Forum / Liebe & Beziehung

Lieblose Ehe

Letzte Nachricht: 9. Januar 2005 um 20:42
A
aubrey_12239437
08.01.05 um 22:10

Hallo,

ich hoffe mir kann jemand helfen, zumindest moralisch.
Ich bin seit 2 1/2 Jahren verheiratet, und kenne meinen Mann schon seit ca. 13 Jahren. Wir waren beide schon einmal verheiratet. Er hat eine Tochter aus erster Ehe, ich habe zwei Söhne aus erster Ehe. Er ist geschieden.
Ich bin verwitwet seit mein älterer Sohn 10 Jahre alt war und mein jüngerer Sohn 7 Jahre alt war. Er hat von seiner Mutter eine Tankstelle übernommen, die dann sofort nach einem Monat gestorben ist. Wir haben Sie zusammen betrieben vom 1. Tag an. Ich Kundenservice - 15 Stunden 2-Tage Dienst, 2 Tage frei (Bedienungstankstelle) und Büro und er Kundenservice. Vor 2 1/2 Jahren haben wir geheiratet, und langsam aber sicher denke ich mir, mein Mann hat mich nur geheiratet, weil er sonst die Tankstelle nicht mehr weiterführen könnte. Er hat keine Ahnung von Büroarbeit, Buchhaltung usw. In unserer Beziehung gibt es keinen Tag, wo wir uns zusammen hinsetzen und plaudern. Wenn er frei hat, ist jeder Tag der gleiche. Er fährt in der Früh auf die Tankstelle um zu plaudern, eventuell auf die Bank zu fahren, kehrt dann regelmäßig zu Mittag zurück. Fällt aufs Sofa bei Vera am Mittag und schläft. Jeden Tag um 1/2 9 Uhr abends fahren wir dann gemeinsam auf die Tankstelle Regale nachschlichten. Wenn wir dann gegen 10 Uhr abends nach Hause kommen, fällt er wieder auf die Bank und schläft. Auch wenn wir mal am Abend nicht Regale nachschlichten fahren. Dann läuft der Fernseher durch bis in der Früh, wo wir wieder arbeiten müssen. Es gibt kein gemeinsames Essen ohne Fernseher. Wir gehen nie weg. Wenns mal gut geht, fahren wir beim Heimfahren bei der Pizzeria vorbei und nehmen uns eine Pizza mit. Es gibt zwischen uns nur Gespräche über die Tankstelle. Ich möchte das aber nicht so, denn ich liebe ihn, doch von ihm kommt nur hast das schon gemacht, hast dich um das gekümmert.usw. und so fort. Wenn ich versuche, ich darauf anzusprechen. wird er gemein, ausfallend und ust 3 Tage beleidigt, und redet mit mir kein Wort, grüßt mich vor allen Leuten und Kunden, die uns kennen entweder gar nicht, oder mit Guten Tag. Ich will und kann bald nicht mehr. Ich bitte um Antworten. Ich empfinde das so demütigend.

Hesi

Mehr lesen

W
wendy_12509292
09.01.05 um 1:06

Hi Hesi
Uff, da ist eine moralische Unterstützung ganz schön schwer. Vielleicht ist er halt einfach ein richtiger Couchpatatoe und meint es nicht lieblos, fühlt sich vielmehr angegriffen, wenn Du was anderes willst? Kann ich mir zumindest vorstellen. Ob man so jemanden ändern kann?

Vielleicht kommst Du mit Reden nicht wirklich weiter. Ich würd ihn wohl einfach mal sein Ding durchziehen lassen und daneben eben mein Ding durchziehen. Sicher würd ich nicht mit ihm vor dem TV sitzen am Abend. Was machst Du denn, während er TV schaut oder schläft auf der Bank? Kannst Du nicht einfach mal weggehen ohne ihn, mit einer Freundin oder so? So klein sind die Kids ja nicht mehr und er ist ja sowieso zu Hause. Vielleicht wacht er dann ja auch mal auf. Auf jeden Fall finde ich, Du solltest schauen, dass Du nicht verkümmerst neben ihm.

Gefällt mir

L
lilia_12629207
09.01.05 um 15:23

Mit liebe
...scheint das alles wirklich nichts mehr zu tun zu haben, aber meines erachtens etwas mit ausnutzen. und ich denke auch, daß es ihm richtig stinkt, daß er dich braucht. ich kann dir nur raten, such dir einen anderen job und zieh die konsequenzen - eure bindung ist bestenfalls eine wirtschaftsbindung, die dir gegenüber wohl auch ziemlich unfair gehalten wird.oder gehört dir das geschäft wenigstens zur hälfte bzw. bekommst du ein separiertes, ordentliches gehalt ? wohl eher nicht, stimmts ?was ist mit deiner rente.....usw....?

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
salka_12299244
09.01.05 um 17:24

Tu Dir selber gut!
Liebe Hesi,

Du kannst Deinen Mann nicht verändern, nur Dich selber. Du solltest etwas für Dein eigenes Wohlbefinden zu tun, damit es DIR besser geht. Das ist meiner Meinung nach der wichtigste Schritt. Versuche, täglich etwas zu tun, was Dir gut tut.

Deinem Mann vorschreiben, wie Du ihn gern hättest, wird sicher nicht funktionieren (obwohl ich Dich sehr gut verstehen kann). Wenn Du ihm sagst, wie er sein soll und was er tun soll, in etwa wie "Mußt Du immer dies oder jenes tun?" oder "Warum mußt du immer...?" oder "Nie machen wir mal etwas gemeinsames" wird er sich nur angegriffen fühlen und sicher erst Recht nichts an der Situation ändern. Sage ihm aber, was Du Dir wünschst, z.B. "Ich möchte gern essen gehen", dann fühlt er sich nicht genötigt. Vielleicht (wahrscheinlich) klappt es nicht beim ersten Mal und sofort, aber es ist ein Weg, der funktioniert, wenn Du ihn konsequent gehst.

Aber das allerwichtigste ist tatsächlich, daß DU etwas für DICH tust, anstatt zu sagen, mir würde es automatisch besser gehen, wennn ER nur....

lg
Luna

Gefällt mir

K
kamryn_11937254
09.01.05 um 20:42

Ich fass mich kurz....
reden wird NICHTS nützen. Ich frage dich, für wen lebst du??? FÜR IHN ??????? Und was für einen WERT hat dein leben für dich??? Denk drüber nach , ob du sooooooo weiter leben willst udn kannst. Das wirst du nicht können .Was würde passieren wenn du mal (was ich nciht hoffe und dir wünsche ) ausfallen würdest (tankstelle). Wenn du mal im krankenhaus wärst? Mach mal ne KUR !!!!
Hau mal da ab !!!!

Gruss Biest

Gefällt mir