Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebhaber sind in den meisten Fällen das Allerletzte....

Liebhaber sind in den meisten Fällen das Allerletzte....

5. August 2005 um 23:23

Ich haber hier schon öfters Eintragungen von Frauen und Männern gelesen, die stolz darauf sind, ihren Sexpartnern das zu geben, was die der Ehefrau/Ehemann diesen verweigern.
Ich bin jedoch der Meinung, dass man sich als Liebhaber eines Menschen auf eine ganz niedrige Stufe begibt. Man ist genau so ein ... wie derjenige, der seinen Parnter betrügt ( sofern man davon weiß ) und hintergeht somit einen Ahnungslosen Menschen worauf man ganz und gar nicht stolz sein kann.

Glauben die Affären von diesen Männern und Frauen denn wirklich, dass es ihnen dann anders ergehen wird..??

Mehr lesen

5. August 2005 um 23:53

Bin deiner Meinung!
Was mich stört ist einfach, dass der Ehepartner betrogen und belogen wird.
Ich meine, wenn etwas in der Partnerschaft fehlt und man dafür einen Liebhaber/in benötigt, sollte man doch so fair sein und sich vorher trennen.

Ich finde Liebhaber/innen und solche die sich welche suchen, handeln egoistisch!
Sie denken nicht an die anderen sondern nur an sich und ihre Bedürfnisse.

Ich will nicht sagen, dass es Menschen mit schlechtem Charakter sind, aber ich finde sie verhalten sich rücksichtslos.







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 13:15
In Antwort auf schnuddel75

Bin deiner Meinung!
Was mich stört ist einfach, dass der Ehepartner betrogen und belogen wird.
Ich meine, wenn etwas in der Partnerschaft fehlt und man dafür einen Liebhaber/in benötigt, sollte man doch so fair sein und sich vorher trennen.

Ich finde Liebhaber/innen und solche die sich welche suchen, handeln egoistisch!
Sie denken nicht an die anderen sondern nur an sich und ihre Bedürfnisse.

Ich will nicht sagen, dass es Menschen mit schlechtem Charakter sind, aber ich finde sie verhalten sich rücksichtslos.







Das Furchtbare daran ist
dass diese Frauen sich von den Typen genau so ausnutzen lassen wie deren Partner. Sie merken gar nicht, wie bequem es sich der Mann/Frau macht.....

und beide Frauen/Männer schamlos benutzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 13:34
In Antwort auf sunshine2085

Das Furchtbare daran ist
dass diese Frauen sich von den Typen genau so ausnutzen lassen wie deren Partner. Sie merken gar nicht, wie bequem es sich der Mann/Frau macht.....

und beide Frauen/Männer schamlos benutzt

Wenn etwas auf
Gegenseitigkeit beruht, ist es doch kein Ausnützen !
Hätte ich einen Liebhaber, wie sollte mich dieser ausnützen, ich hab doch genauso was davon ?! ...versteh daher nicht ganz wie Du das meinst !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 18:07
In Antwort auf ursel_11856054

Wenn etwas auf
Gegenseitigkeit beruht, ist es doch kein Ausnützen !
Hätte ich einen Liebhaber, wie sollte mich dieser ausnützen, ich hab doch genauso was davon ?! ...versteh daher nicht ganz wie Du das meinst !

Eben stella..
sehe es auch so..

Außerdem glaube ich nicht, daß es einen Mann gibt der treu ist.. habe einen sehr guten Bekannten auf den ich geschworen hätte, daß er seiner Freundin treu ist. Erstens schätze ich ihn so ein und zweitens verhält er sich ihr gegenüber immer super und die machen nach Außen den Eindruck der großen Liebe. Seit 2 Jahren erst zusammen. Und nun mußte ich gestern feststellen der geht fremd!! Einfach nur so.. Sex mit einer anderen, aber regelmäßig. Er sagt es wäre eben nur Sex..

Blödsinn....

Solange ich auch was davon habe,sehe ich kein Grund mich als Geliebte schlecht zu fühlen..
gruß Ramona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 21:01
In Antwort auf verona_12696990

Eben stella..
sehe es auch so..

Außerdem glaube ich nicht, daß es einen Mann gibt der treu ist.. habe einen sehr guten Bekannten auf den ich geschworen hätte, daß er seiner Freundin treu ist. Erstens schätze ich ihn so ein und zweitens verhält er sich ihr gegenüber immer super und die machen nach Außen den Eindruck der großen Liebe. Seit 2 Jahren erst zusammen. Und nun mußte ich gestern feststellen der geht fremd!! Einfach nur so.. Sex mit einer anderen, aber regelmäßig. Er sagt es wäre eben nur Sex..

Blödsinn....

Solange ich auch was davon habe,sehe ich kein Grund mich als Geliebte schlecht zu fühlen..
gruß Ramona

Als Geliebte
eines Mannes, der seiner Frau fremdgeht ohne dass sie es weiß, betrügst du sie genauso wie der Mann es auch tut.
Ich finde es einfach ungerecht gegenüber dem Partner. Man sollte, wenn man unbedingt Sex mit jemandem anderen haben will, dass von vornherein mit seinem Partner abmachen, damit dieser eine Chance hat darauf zu agieren.
Es gibt genug Frauen und Männer, die nach so einer Beziehung suchen. Dem Partner aber Treue vorzulügen und als Liebhaber da auch noch mitzumachen ist meiner Meinung nach verabscheuungswürdig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 21:14

Hier meine meinung
Also 1. man (glaube ich zumindestens) geht nicht vorprogrammiert fremd.
2. In der beziehung muss schon seit längerem was nicht ok sein.
3. Wenn der partner es nicht merkt, so tut man ihm nicht weh
4. Man stellt nicht fest , ach das klappt zu hause nicht, trennt
sich und dann findet man einen neuen partner.NICHT IMMER !
5. Das leben ist nicht nur schwarz oder weiss .
6. man kann nicht sagen , liebhaber sidn das allerletzte, weil du weisst nicht was da noch hintersteckt.


Gruss lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 21:55
In Antwort auf lisa6666

Hier meine meinung
Also 1. man (glaube ich zumindestens) geht nicht vorprogrammiert fremd.
2. In der beziehung muss schon seit längerem was nicht ok sein.
3. Wenn der partner es nicht merkt, so tut man ihm nicht weh
4. Man stellt nicht fest , ach das klappt zu hause nicht, trennt
sich und dann findet man einen neuen partner.NICHT IMMER !
5. Das leben ist nicht nur schwarz oder weiss .
6. man kann nicht sagen , liebhaber sidn das allerletzte, weil du weisst nicht was da noch hintersteckt.


Gruss lisa

Klasse Beitrag.
Genauso. Leben sind halt sehr verschieden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2005 um 23:43
In Antwort auf sunshine2085

Als Geliebte
eines Mannes, der seiner Frau fremdgeht ohne dass sie es weiß, betrügst du sie genauso wie der Mann es auch tut.
Ich finde es einfach ungerecht gegenüber dem Partner. Man sollte, wenn man unbedingt Sex mit jemandem anderen haben will, dass von vornherein mit seinem Partner abmachen, damit dieser eine Chance hat darauf zu agieren.
Es gibt genug Frauen und Männer, die nach so einer Beziehung suchen. Dem Partner aber Treue vorzulügen und als Liebhaber da auch noch mitzumachen ist meiner Meinung nach verabscheuungswürdig.

Hi Sunshine
klar is das schlimm für die/den betrogenen, wenn er /sie es erfährt ! Das spreche ich doch gar nicht ab. Ich hatte eine solche Situation bislang noch nie erleben müssen, kann mir aber vorstellen, dass man sich als Betrogene ganz, ganz schlimm dabei fühlt, also keine Frage, geb ich Dir Recht.

Nur bezog sich meine Antwort ja auf das von Dir angesprochene "Ausnützen" der Geliebten und DAS sehe ich eben nicht so, denn wenn jeder seinen Spaß hat, wer soll dann wen "ausnützen" ? Dem fremdgehenden Ehemann kann es doch auch jederzeit passieren, dass die Geliebte sagt , sorry, ich habe nun keine Lust mehr auf Dich, also wie soll er denn die Geliebte ausnützen ? Ich versteh da deinen Gedankengang nicht !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2005 um 18:21
In Antwort auf sunshine2085

Als Geliebte
eines Mannes, der seiner Frau fremdgeht ohne dass sie es weiß, betrügst du sie genauso wie der Mann es auch tut.
Ich finde es einfach ungerecht gegenüber dem Partner. Man sollte, wenn man unbedingt Sex mit jemandem anderen haben will, dass von vornherein mit seinem Partner abmachen, damit dieser eine Chance hat darauf zu agieren.
Es gibt genug Frauen und Männer, die nach so einer Beziehung suchen. Dem Partner aber Treue vorzulügen und als Liebhaber da auch noch mitzumachen ist meiner Meinung nach verabscheuungswürdig.

Wem sein problem..
.. ist das denn? das von dem Ehemann oder der Geliebten?

Ich gebe dir recht, die Ehefrau kann einem leid tun, irgendwann mal, falls sie es erfährt..
Vielleicht macht sie das Selbe, weiß ich ja nicht?
Aber ich denke, das ist dann das Problem der Eheleute. er weiß doch um das Risiko, er muß es doch wissen ob ihm das fremdgehen dieses Risiko wert ist.
Ich kenne die Ehefrau nicht, sie tut mir leid, möchte nicht in ihrer Situation sein, aber weshalb soll ich auf meinen Spaß verzichten oder meine Liebe, nur weil die beiden irgendwo ein Problem haben. Ich betrüge nicht die Frau, so sehe ich das nicht.
Ich als Geliebte lüge doch niemanden an, den ich bin ungebunden..
Also ich denke, dies ist ein Thema, über das man nur reden kann, wenn man selbst in der Situation war. ich habe früher immer gesagt, ich würde mich nie auf das Niveau einer Geliebten herablassen, und jetzt bin ich eine und binfroh, daß ich wenigstens das bin. Lieber nehme ich ihn mit Frau, als gar nicht..
Gruss ramona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2005 um 20:56

Darf ich fragen,
was Du mit diesem Thread bewirken willst? OK. Du wertest ein Verhalten, das zu einem gewissen Prozentsatz eben vorkommt. Übrigens nicht immer aus böswilligen und unmoralischen Motiven.

Aber Du wirst diese böse und schlecht Welt dadurch nicht ändern.

CF

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 0:17

Naja,
Aber zur Ehefrau hingehen, und ihr mitteilen, dass ihr Mann was mit euch hat, tut ihr ja auch nicht. Ihr verheimlicht ihr dies, obwohl ihr selber Frauen seid.....( ich bin vielleicht etwas extrem, aber ich finde Frauen sollten in bestimmten Situationen einfach zusammenhalten).
Ich kann doch keinen Betrüger lieben....auch wenn er in seiner Beziehung nicht glücklich ist oder nicht alles bekommt was er braucht...DANN MUSS ER ALS ERWACHSENER MANN DIE COURAGE BESITZEN UND SIE BEENDEN-
tut er das nicht, kann er mit dieser Situation nicht so unzufrieden sein und genießt es sicher sehr, zweigleisig zu fahren und trotzdem ein Familienleben zu führen, wo vielleicht dann auch noch seine Frau für ihn den ganzen Haushalt und die Kinder betreut und er sich seinen Spaß wo anders holt...
Auch wenn die Ehefrau nichts davon weiß, ich bin der Meinung das sie ein Recht darauf hat zu erfahren, wie ihr Mann eine Beziehung definiert....

Wenn es nur eine Zweckbeziehung sein soll, dann aber bitte mit gegenseitigem Einverständniss, denn dann kann sich die Frau ja im Fall eines Falles auch anderweitig umsehen und einen Liebhaber haben, währedn er daheim sitzt und auf die Kinder aufpasst....

Sorry, aber ich war selber eine Geliebte und habe keine Ruhe gefunden bis ich mich bei der Frau entschuldigt habe, die mir auch verziehen hat, weil ich eben so jung war.

Sie hat sich von ihm getrennt.... und das hätte ich an ihrer Situation genauso gemacht
und, sie hat jetzt seit 6 Jahren jemanden, der sie wirklich liebt und keine Abwechslung braucht um Bestätigung zu erfahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 7:56

Also,
mein Ex hat mich häufiger mit wechselnden Partnern betrogen und mir wurde es immer durch irgendeine eifersüchtige Kollegin meiner Ex zugetragen. Darauf angesprochen hat Sie gelogen ohne rot zu werden. Als ich nach Jahren die Nase voll hatte und eine nette Frau kennenlernte habe ich mich konsequent getrennt. Ich lebe seit 13 Jahren mit meiner Lebensgefährtin zusammen und keiner von uns hat den anderen je betrogen obwohl auch wir schon mal die eine oder andere Problemphase hatten aber daraus jedesmal gelernt haben und unsere Beziehung gestärkt wurde. Diese Stärkung erreicht man aber nicht wenn man in eine Sexbeziehung flüchtet denn dann verstärkt man meiner Meinung nach nur seine eigenen Beziehungsdefizite.
Gruß Harti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 10:27
In Antwort auf ursel_11856054

Hi Sunshine
klar is das schlimm für die/den betrogenen, wenn er /sie es erfährt ! Das spreche ich doch gar nicht ab. Ich hatte eine solche Situation bislang noch nie erleben müssen, kann mir aber vorstellen, dass man sich als Betrogene ganz, ganz schlimm dabei fühlt, also keine Frage, geb ich Dir Recht.

Nur bezog sich meine Antwort ja auf das von Dir angesprochene "Ausnützen" der Geliebten und DAS sehe ich eben nicht so, denn wenn jeder seinen Spaß hat, wer soll dann wen "ausnützen" ? Dem fremdgehenden Ehemann kann es doch auch jederzeit passieren, dass die Geliebte sagt , sorry, ich habe nun keine Lust mehr auf Dich, also wie soll er denn die Geliebte ausnützen ? Ich versteh da deinen Gedankengang nicht !

Hallöchen Stelle
Habe mir diese Beiträge eben durchgelesen und mußte feststellen das sehr viele verschiedene Meinungen hier vertreten sind.
Gott sei dank ist das so ;.) Wäre ja schlimm wenn wir alle die gleiche Meinung hätten.

Also,ich denke schon,obwohl vielleicht beide Partner nur "Spaß" haben wollen,d. einer davon zurück bleibt und verletzt ist.
Ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen das die Geliebte oder Geliebter sich toll und zufrieden fühlen wenn der "Partner" zurück nach Hause geht zur Frau oder Mann.

Auch wenn "Beide"wirklich nur Spaß wollen und kein Problem damit haben(nehmen wir an ,keiner ist dadurch verletzt)dann ist das trotzdem eine Form von Ausnützen.
Der Eine holt sich das was er braucht,was er nicht von Zuhause bekommt und der Andere holt sich auch "nur"das was Sie braucht ohne irgendeine Verpflichtung..

Ich persönlich,finde das Ganze schon etwas heftig wenn ich weiß,das mein Geliebter "nur" kommt wenn er Sex möchte.
Sowas würde mich nicht erfüllen in keinster Weise,geschwiege denn,welch ein Charakter mein Geliebter oder Geliebte hat,nämlich "gar kein".

Das ist sowieso ein brenzliges Thema,aufjedenfall,sollen die Menschen das tun was sie für richtig halten und wie sie sich wohlfühlen..

Liebe Grüße,
Isabell

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 10:42

Tja...
...das leben ist kompliziert und leider gibt es nicht immer schwarz oder weiss....nicht immer so voreilig über andere menschen urteilen ohne dass man die situation kennt

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2005 um 11:46
In Antwort auf cornel_12240864

Also,
mein Ex hat mich häufiger mit wechselnden Partnern betrogen und mir wurde es immer durch irgendeine eifersüchtige Kollegin meiner Ex zugetragen. Darauf angesprochen hat Sie gelogen ohne rot zu werden. Als ich nach Jahren die Nase voll hatte und eine nette Frau kennenlernte habe ich mich konsequent getrennt. Ich lebe seit 13 Jahren mit meiner Lebensgefährtin zusammen und keiner von uns hat den anderen je betrogen obwohl auch wir schon mal die eine oder andere Problemphase hatten aber daraus jedesmal gelernt haben und unsere Beziehung gestärkt wurde. Diese Stärkung erreicht man aber nicht wenn man in eine Sexbeziehung flüchtet denn dann verstärkt man meiner Meinung nach nur seine eigenen Beziehungsdefizite.
Gruß Harti

Lieber harti
Wenn alles so einfach wäre.....nicht wahr???

Freut mich aber für euch

LH lisa6666

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2005 um 21:47

Ich habe es seiner Frau gesagt
Ich fand es auch irgendwo mist,daß er seiner Frau nichts gesagt hat. Sie hat es lange vermutet,aber er hat sie ständig angelogen. Irgendwann hat sie meine Telefonnummer gefunden und mich gefragt. Anfangs habe ich etwas gezögert,ich kam mir vor wie ein Verräter,aber dann habe ich doch mit ihr geredet. Seitdem meldet sie sich regelmäßig bei mir und fragt,was los ist. Ich habe sehr offen mit ihr geredet,warum ihr Mann fremdgeht. Das dumme daran ist nur,daß man einer betrogenen Ehefrau sagen kann,was man will,sie will es nicht wahrhaben. Sie verdrängt den Aspekt,daß ihr Mann fremdgeht einfach und lebt so weiter ihren Alltag. Sie macht sich keine Gedanken darüber,daß sie nur noch eine Scheinehe führt. Sie hat genauso viel Angst,sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen und zu akzeptieren,daß die Ehe vorbei ist wie ihr Mann. Und so leben sie beide nebeneinanderher,ohne sich wirklich noch was zu sagen zu haben. Keiner von beiden ist bereit die Konsequenzen zu tragen,ist ja auch viel bequemer so. Alle Dinge die eine Ehe ausmachen sind nicht mehr vorhanden,das Vertrauen ist weg,die Liebe ist zur Gewohnheit geworden und Sex findet fast gar nicht mehr statt. Damit ist dieser Ehe jegliche Basis entzogen,auf der man aufbauen kann. Unter diesen Umständen würde man doch auch nicht heiraten und trotzdem wird diese Ehe weitergeführt,aus Angst und Bequemlichkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2005 um 21:57
In Antwort auf sunshine2085

Naja,
Aber zur Ehefrau hingehen, und ihr mitteilen, dass ihr Mann was mit euch hat, tut ihr ja auch nicht. Ihr verheimlicht ihr dies, obwohl ihr selber Frauen seid.....( ich bin vielleicht etwas extrem, aber ich finde Frauen sollten in bestimmten Situationen einfach zusammenhalten).
Ich kann doch keinen Betrüger lieben....auch wenn er in seiner Beziehung nicht glücklich ist oder nicht alles bekommt was er braucht...DANN MUSS ER ALS ERWACHSENER MANN DIE COURAGE BESITZEN UND SIE BEENDEN-
tut er das nicht, kann er mit dieser Situation nicht so unzufrieden sein und genießt es sicher sehr, zweigleisig zu fahren und trotzdem ein Familienleben zu führen, wo vielleicht dann auch noch seine Frau für ihn den ganzen Haushalt und die Kinder betreut und er sich seinen Spaß wo anders holt...
Auch wenn die Ehefrau nichts davon weiß, ich bin der Meinung das sie ein Recht darauf hat zu erfahren, wie ihr Mann eine Beziehung definiert....

Wenn es nur eine Zweckbeziehung sein soll, dann aber bitte mit gegenseitigem Einverständniss, denn dann kann sich die Frau ja im Fall eines Falles auch anderweitig umsehen und einen Liebhaber haben, währedn er daheim sitzt und auf die Kinder aufpasst....

Sorry, aber ich war selber eine Geliebte und habe keine Ruhe gefunden bis ich mich bei der Frau entschuldigt habe, die mir auch verziehen hat, weil ich eben so jung war.

Sie hat sich von ihm getrennt.... und das hätte ich an ihrer Situation genauso gemacht
und, sie hat jetzt seit 6 Jahren jemanden, der sie wirklich liebt und keine Abwechslung braucht um Bestätigung zu erfahren...

Warum sollten Frauen zusammenhalten?
is ja ein bissel blauäugig. ich halte auch nix von lügen und betrügen, aber manchmal ist es im Leben nicht einfach schwarz und weiß. Vom Zusammenhalt der Frauen ist im Übrigen eh wenig zu merken, z. B. gibt es keine größeren Feinde im Leben einer nicht berufstätigen Mutter als berufstätige Frauen und oder Mütter.. Also.. machen wir halt weiterhin unser eigenes Ding..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2005 um 23:41
In Antwort auf isabell34

Hallöchen Stelle
Habe mir diese Beiträge eben durchgelesen und mußte feststellen das sehr viele verschiedene Meinungen hier vertreten sind.
Gott sei dank ist das so ;.) Wäre ja schlimm wenn wir alle die gleiche Meinung hätten.

Also,ich denke schon,obwohl vielleicht beide Partner nur "Spaß" haben wollen,d. einer davon zurück bleibt und verletzt ist.
Ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen das die Geliebte oder Geliebter sich toll und zufrieden fühlen wenn der "Partner" zurück nach Hause geht zur Frau oder Mann.

Auch wenn "Beide"wirklich nur Spaß wollen und kein Problem damit haben(nehmen wir an ,keiner ist dadurch verletzt)dann ist das trotzdem eine Form von Ausnützen.
Der Eine holt sich das was er braucht,was er nicht von Zuhause bekommt und der Andere holt sich auch "nur"das was Sie braucht ohne irgendeine Verpflichtung..

Ich persönlich,finde das Ganze schon etwas heftig wenn ich weiß,das mein Geliebter "nur" kommt wenn er Sex möchte.
Sowas würde mich nicht erfüllen in keinster Weise,geschwiege denn,welch ein Charakter mein Geliebter oder Geliebte hat,nämlich "gar kein".

Das ist sowieso ein brenzliges Thema,aufjedenfall,sollen die Menschen das tun was sie für richtig halten und wie sie sich wohlfühlen..

Liebe Grüße,
Isabell

Hi Isa,
im prinzip seh ich die "Rand-aspekte" fast genaus so wie Du. Nur das Thema "Ausnutzen" kann ich so gar nicht sehen.

Fall : wenn ein Mann seine Frau (und da gibt ja 1000 de mögliche Gründe) "betrügt", und eine Geliebte z.b. keine Beziehung will, aber eben ab und zu jemanden für nen paar Streicheleinheiten /Gespräche und Sex, jedoch weder der Mann seine Frau verlassen, noch die Geliebte ihn für ganz haben wollen würde, dann seh ich da einfach kein Ausnutzen, sondern eine Arrangement.
Und wenn Du da von Benutzen" redest, dann muss ich sagen, wenn man das so sieht, gäbe es vieles was man als "Benutzen" sehen könnte. Wenn meine Freundin mir Nachilfe in Französisch gibt, dann könnte man ja auch sagen, dass ich sie benutze. Oder wenn mir ein Bekannter beim Umzug hilft, wäre das dann ja auch ein Benutzen, wiel ich davon profitiere.
Und bestimmt trffen sich so nen Mann und seine Geliebte nicht ausschließlich zum Sex, die gehen ja auch mal Essen oder ins Kino ... Du verstehst was ich meine ?

Allerdings will ich mit all dem nicht bewerten ob ich sowas gut oder schlecht fände, das wäre ein anderes Thema. Mir ging es dabei nur um das Thema Benutzen/Ausnutzen, weil ich das in diesem Zusammenhang schon öfter gelesen habe, und ich nicht finde, dass das auch zu treffen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen