Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebeszwickmühle - Weiß einfach nicht mehr weiter!

Liebeszwickmühle - Weiß einfach nicht mehr weiter!

15. November 2011 um 11:56

Hallo ihr Lieben,

mein Beitrag hätte sicher auch unter "weibliche Untreue" gepasst, ich glaube aber, dass er hier am besten aufgehoben ist.

Ich bin über 40 (schreib es mal dazu, weil die 89 in meinem Nick vielleicht irrtümlicherweise vermuten lässt, dass es sich um mein Geburtsjahr handelt). 2000 ist mein langjähriger Lebensgefährte verstorben, der meine große Liebe war. Nach seinem Tod bin ich in eine schwere Depression gefallen und brauchte fast 3 Jahre, um mit meinem Leben wieder einigermaßen zurechtzukommen. Es kam die Zeit, dass ich mich nach einer neuen Partnerschaft sehnte. Ich lernte verschiedene Männer kennen. Auch sehr nette, attraktive Männer. Aber bei keinem von ihnen setzte das Kribbeln im Bauch ein und ich fand immer etwas, was mich störte. Ich konnte einfach nicht damit aufhören, sie mit meinem verstorbenen Freund zu vergleichen und sie zogen stets den Kürzeren. So hatte ich über die Jahre mehrere Kurzbeziehungen und Affären, die mich allesamt nicht befriedigten und die ich jedesmal relativ schnell beendete.

Irgendwann redete ich mir ein, dass man so etwas Großes wie mit meinem verstorbenen Freund nur einmal im Leben erfahren kann. Nicht umsonst spricht man ja von der großen Liebe. So begann ich, Abstriche zu machen, hörte auf, die Männer mit ihm zu vergleichen. Dann lernte ich 2007 meinen jetzigen Freund kennen. Zum ersten Mal verspürte ich wieder ein wenig Bauchkribbeln und er hat einen lieben, fürsorglichen Charakter. Inzwischen sind wir seit fast 5 Jahren ein Paar. Meine anfängliche Verliebtheit war allerdings schnell verflogen. Ich empfinde für ihn eher freundschaftlich und Sex mit ihm sehe ich mehr als lästiges Übel. Gerade der Sex ist ein Fiasko. Ihm fehlt jegliches Einfühlungsvermögen und auch, wenn ich ihm direkt und in langen Gesprächen erkläre, was mir fehlt und warum ich keine Lust auf ihn verspüre, ändert sich nichts an der Situation. Ich merke wohl, dass er sich dann beim nächsten Mal etwas Mühe gibt, auf mich einzugehen, das hält aber nicht lange an und er verfällt immer wieder in seinen stumpfsinnigen Rammeltrott, der mir einfach überhaupt nichts gibt. Wir haben wohl zu verschiedene Ansprüche. Er lässt sich selbst zwar gern lange und ausgiebig verwöhnen, gibt in der Hinsicht jedoch nichts zurück. Das ist auf Dauer so frustrierend, dass ich mittlerweile überhaupt keinen Spaß mehr am Sex mit ihm habe und diesen auf ein Minimum reduziert habe. Nun gut, da er sonst aber ein wertvoller Mensch ist, habe ich mich irgendwie damit arrangiert und mache es mir halt selbst, wenn ich Lust auf Sex verspüre.

Tja, und nun ist mir etwas passiert, das hat mich völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Ich habe im Sommer mit einer Freundin an einem Kreativworkshop bei einem Künstler teilgenommen, der übers Wochenende ging. Und dieser Mann hat mich einfach umgehauen. Vom ersten Blickkontakt an lag zwischen uns ein Knistern in der Luft, das man mit Händen greifen konnte. Herzklopfen, Bauchkribbeln, weiche Knie die ganze Palette. Und das,obwohl der Typ eigentlich überhaupt nicht dem Bild von Mann entspricht, das mir normalerweise gefällt. Gut 10 Jahre älter als ich, Ökoklamotten, lange graue Haare und Bart an solchen Männern bin ich sonst vorbeigegangen!!! Aber seine Augen, seine Ausstrahlung, sein unkonventioneller Charme Er hat mich total in den Bann geschlagen!

Samstag abend haben wir draußen am Lagerfeuer den Tag ausklingen lassen. Er hatte die ganze Zeit über meine Nähe gesucht und wir waren dann die letzten, die noch nicht in die Betten, bzw. auf die Feldbetten, gekrochen sind. Und dann ist es passiert: Wir haben uns geküsst. Und in diesem Kuss lag soviel Sinnlichkeit, soviel Zärtlichkeit und Erotik Ich bekomme weiche Knie,wenn ich nur daran denke. Wir haben uns lange in die Augen gesehen und uns dann noch einmal geküsst Dann hab ich mich zurückgezogen, mit der Begründung, dass das nicht hätte passieren dürfen und habe eine schlaflose Nacht voller Sehnsucht nach ihm verbracht. Ich habe einen Partner und was die Sache noch schlimmer macht, er hat ebenfalls eine Freundin!

Am nächsten Tag ging es weiter. Trotz meiner Standhaftigkeit haben wir immer wieder die Nähe des jeweils anderen gesucht. Zufällige Berührungen, Herzklopfen und in einem unbeobachteten Moment ist es noch einmal passiert, dass wir uns geküsst haben. Sonntag Nachmittag war der Workshop zuende. Er steckte mir einen Zettel mit einer Handynummer zu, ich habe aber bis heute nicht angerufen,obwohl ich nichts lieber tun würde!

Wieder zuhause, habe ich lange mit mir gerungen und meinem Partner dann erzählt, was passiert ist. Und was war seine Reaktion? Es ist ja nichts passiert. Wegensowas schmeißt man seine Beziehung nicht weg. Damit war das Thema für ihn erledigt und es wird nicht mehr daran gerührt. Er verdrängt es komplett, tut als wäre alles in Ordnung.

Und ich bekomme diesen Mann einfach nicht aus dem Kopf. Ich schlafe mit seinem Bild vor Augen ein, träume von ihm und wache mit seinem Bild vor Augen auf. In Gedanken durchlebe ich immer noch jeden Kuss, jede noch so kleine Berührung Und in meiner Fantasie habe ich schon tausendmal mit ihm geschlafen. Von meinem Freund habe ich mich seither noch mehr distanziert. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll! Es ist alles so aussichtslos,so vertrackt

Das Dumme ist, dass ich vor einem Jahr nun auch noch mit ihm zusammengezogen bin und in seiner Firma arbeite. Dieser Job ist mir enorm wichtig,denn ich werde in meinem Alter und mit meiner Qualifikation nichts Vergleichbares finden. Was soll ich bloß tun?

Ich danke euch schon mal im voraus fürs Zuhören und für eure Ratschläge.

Liebe Grüße,
Lena

Mehr lesen

15. November 2011 um 12:16


Du hast die Wahl: Entweder entscheidest du dich für die Liebe oder für deine finaz. Absicherheit.

Dein Herz spricht die ganze Zeit zu dir, ich denke mal in deiner Situation ist es sehr schwer eine neue Liebe zu finden und nun hast du sie gefunden und willst sie wieder gehen lassen. Das ist sehr traurig! Wenn du bei deinem jetztigen Freund bleibst, ohne ihn wirklich zu lieben (nur wegen deiner Stelle) ist auch sehr traurig, es ist dann so als ob du dich für ihn verkaufst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 12:18

Es ist nicht so einfach ...
Hallo Tiko,

danke für deine Antwort.

"Alles sinnlos, entscheide dich zwischen Glück und ein paar Euro weniger. Deine Entscheidung, ich glaube aber die Wahrheit wär hier am angebrachtesten...für das Interesse beider Seiten..."

Mein Freund weiß, was passiert ist!
Und es geht hier nicht um die Euros, sondern um die seelische Ausgeglichenheit, die mir dieser Job verschafft. Ich liebe diese Arbeit. Sie ist abwechslungsreich und fordert mich-
Ich war drei lange Jahre arbeitslos, und es ging mir in dieser Zeit nicht nur finanziell schlecht.
Kannst du das verstehen?

Außerdem habe ich Angst, dass ich vielleicht in eine Affäre hineinschliddere, die in einem Gefühlchaos endet. Immerhin hat er auch eine Freundin!

LG
Lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 12:36

Ihr habt ja so recht ...
... trotzdem ist das alles so unglaublich schwer ...

Irgendwie ist es auch eine Form von Verbundenheit meinem Freund gegenüber, die mich zögern lässt. Ich liebe ihn nicht. Das ist richtig. Aber ich empfinde sehr freundschaftlich für ihn. Er ist ein lieber Mensch und er hat viel für mich getan, was ich ihm hoch anrechne. Es widerstrebt mir einfach,ihm wehzutun ...
Ich merke ja,wie er alles daran setzt, um diese Sache zu verdrängen ...

Ach...in meinem Kopf herrscht ein solches Chaos ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 12:54

Hallo taittinger
"dieser workshopleiter, der ist gar nicht wichtig.
er steht nur für all das, was du vermisst, für deine wünsche und sehnsüchte. du hast all das auf ihn projiziert. es hätte auch jemaand völlig anderes ein können."

Ich habe versucht, es so zu sehen. Aber damit würde ich mich selbst betrügen. Ich bin für mein Alter nicht unbedingt unattraktiv und wurde während der Zeit meiner Beziehung mit meinem Freund schon häufiger angeflirtet. Gelegenheiten gab es mehrere, nur haben mich diese Männer völlig kalt gelassen, so wie alle,die nach meiner großen Liebe kamen.
Bei diesem Mann empfinde ich wirklich zum allerersten Mal wieder so, wie damals für meinen verstorbenen Freund. Das ist es, was mich so aus der Bahn wirft. Ich dachte, ich könne nie wieder so empfinden.

"hast du sonst chancen auf dem arbeitsmarkt?
kannst du im falle einer trennung bei ihm weiterarbeiten, so schwierig das auch werden wird?"

Chancen eher weniger.Ich lebe in einer der Gegenden mit der höchsten Arbeitslosigkeitsquote und übler Infrastruktur.
Ob ich dort weiterarbeiten könnte weiß ich nicht. Sicherlich würde er mich nicht kündigen, aber ich glaube,das wäre eine enorme psychische Belastung für uns beide.

Danke für deine Antwort!

LG
Lena


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2011 um 13:01

Noch was vergessen ...
"sortier dein leben neu."

Ja, ich glaube, da muss ich ansetzen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen