Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebeskummer selbst verschuldet

Liebeskummer selbst verschuldet

2. Dezember 2018 um 13:20

Hallo zusammen,

ich hab schon seit Jahren leicht damit zu kämpfen dass ich mich selbst nicht wirklich akzeptiere, kein selbstbewusstsein, große Unsicherheit in verschiedensten Situationen.

Vor etwa 1 Jahr kams dann dazu dass ich mich (zum ersten Mal) schwer verliebt hab, was dieses Problem noch verstärkt hat (Gedanken wie ich hab sowieso keine Chance bei ihm, Angst dass er mitbekommt wie ich fühle etc.) Ich hab mich ihm gegenüber extrem bescheuert verhalten, er dachte ich hätte kein Interesse, wusste nicht wie er damit umgehen soll weil ich’s ja nichtmal geschafft hab normale Gespräche mit ihm zu führen - nur im betrunkenen Zustand, wo wir jedes Mal dann etwas darüber geredet haben. Hat nur für noch mehr Verwirrung und Verzweiflung gesorgt. War immer ganz komisch zwischen uns aber keiner hat sich getraut was zu sagen. Und da ich nie etwas dagegen gemacht hab außer zu hoffen hat es sich nach einigen Monaten so ergeben dass es ihm egal ist, und mir nicht.

Ich hasse mich dafür dass ich es mit meinem Verhalten, wegen dieser Ängste und allem so versaut habe. Hätten wir es wenigstens versucht, geredet, dann könnte ich vermutlich irgendwann damit abschließen. Aber so nicht. Vor ein paar Wochen hat er gefragt warum ich eigentlich immer ‘so’ bin, und ich hab nur gesagt ich weiß nicht. Er hat also keine Ahnung dass es mir schon lange so geht und ich das gar nicht möchte sondern mich einfach irgendwas immer davon abhält normal, locker und offen zu sein.

Klar ist nun alles zu spät, aber wir sehen uns immer noch regelmäßig (bei der Arbeit...) und irgendwie möchte ich dass er es wenigstens weiß dass es mir leid tut, und er nicht irgendwas falsches von mir denkt. Aber bringt es was das jetzt noch zu sagen, wenn ich es damals wo es drauf ankam nie geschafft hab?
Oder soll ich’s einfach lassen und ihn nicht damit nerven? Ich bin nämlich mittlerweile echt depressiv (fange mit Therapie an) und will nicht ‘rumjammern’ und den Eindruck vermitteln ich bräuchte Mitleid...

ich hab nie jemandem davon erzählt obwohls schon so lange so ist, es ist mir total peinlich und ich glaub auch nicht dass ich’s schaff einem Therapeut das ganze zu schildern, daher jetzt dieser mehr oder weniger anonyme Beitrag -.-

Mehr lesen

2. Dezember 2018 um 14:00
In Antwort auf vtinii

Hallo zusammen,

ich hab schon seit Jahren leicht damit zu kämpfen dass ich mich selbst nicht wirklich akzeptiere, kein selbstbewusstsein, große Unsicherheit in verschiedensten Situationen.

Vor etwa 1 Jahr kams dann dazu dass ich mich (zum ersten Mal) schwer verliebt hab, was dieses Problem noch verstärkt hat (Gedanken wie ich hab sowieso keine Chance bei ihm, Angst dass er mitbekommt wie ich fühle etc.) Ich hab mich ihm gegenüber extrem bescheuert verhalten, er dachte ich hätte kein Interesse, wusste nicht wie er damit umgehen soll weil ich’s ja nichtmal geschafft hab normale Gespräche mit ihm zu führen - nur im betrunkenen Zustand, wo wir jedes Mal dann etwas darüber geredet haben. Hat nur für noch mehr Verwirrung und Verzweiflung gesorgt. War immer ganz komisch zwischen uns aber keiner hat sich getraut was zu sagen. Und da ich nie etwas dagegen gemacht hab außer zu hoffen hat es sich nach einigen Monaten so ergeben dass es ihm egal ist, und mir nicht. 

Ich hasse mich dafür dass ich es mit meinem Verhalten, wegen dieser Ängste und allem so versaut habe. Hätten wir es wenigstens versucht, geredet, dann könnte ich vermutlich irgendwann damit abschließen. Aber so nicht. Vor ein paar Wochen hat er gefragt warum ich eigentlich immer ‘so’ bin, und ich hab nur gesagt ich weiß nicht. Er hat also keine Ahnung dass es mir schon lange so geht und ich das gar nicht möchte sondern mich einfach irgendwas immer davon abhält normal, locker und offen zu sein.

Klar ist nun alles zu spät, aber wir sehen uns immer noch regelmäßig (bei der Arbeit...) und irgendwie möchte ich dass er es wenigstens weiß dass es mir leid tut, und er nicht irgendwas falsches von mir denkt. Aber bringt es was das jetzt noch zu sagen, wenn ich es damals wo es drauf ankam nie geschafft hab?
Oder soll ich’s einfach lassen und ihn nicht damit nerven? Ich bin nämlich mittlerweile echt depressiv (fange mit Therapie an) und will nicht ‘rumjammern’ und den Eindruck vermitteln ich bräuchte Mitleid...

ich hab nie jemandem davon erzählt obwohls schon so lange so ist, es ist mir total peinlich und ich glaub auch nicht dass ich’s schaff einem Therapeut das ganze zu schildern, daher jetzt dieser mehr oder weniger anonyme Beitrag -.-

Hallo Liebst du ihn oder weißt du ob er dich noch liebt? Wovor hast du angst ihm dies zu gestehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 14:26

Ja tu ich aber er redet mittlerweile von ner anderen und ich hab das Gefühl er hat gar kein Interesse mehr an mir, ist ja kein Wunder wenn ich immer schlecht gelaunt bin und mich zurückziehe.

ich hab Angst es zu gestehen weil ich dann irgendwie wie ein totaler versager dastehe und ich hab Angst es direkt zu hören dass ich drüber hinweg kommen muss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 14:52
In Antwort auf vtinii

Ja tu ich aber er redet mittlerweile von ner anderen und ich hab das Gefühl er hat gar kein Interesse mehr an mir, ist ja kein Wunder wenn ich immer schlecht gelaunt bin und mich zurückziehe.

ich hab Angst es zu gestehen weil ich dann irgendwie wie ein totaler versager dastehe und ich hab Angst es direkt zu hören dass ich drüber hinweg kommen muss

Wie lange geht das verheimlichen bei dir mit dem Gefühlen zu ihm... Auch wenn er von einer anderen redet hat das nichts zu heißen... Hat er denn Gefühle für dich gehabt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 15:34

Angefangen hat’s vor 1.5 Jahren..
richtig extrem ist’s seit Februar diesen Jahres. 

Er hat öfters so Andeutungen gemacht also ich glaub schon, und bin mir auch ziemlich sicher dass er wusste dass ich ihn mag, aber hald nicht in welchem Ausmaß weil wir beide einfach zu viel schiss hatten darüber zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 15:43
In Antwort auf vtinii

Angefangen hat’s vor 1.5 Jahren..
richtig extrem ist’s seit Februar diesen Jahres. 

Er hat öfters so Andeutungen gemacht also ich glaub schon, und bin mir auch ziemlich sicher dass er wusste dass ich ihn mag, aber hald nicht in welchem Ausmaß weil wir beide einfach zu viel schiss hatten darüber zu reden.

Wieso erst seit Februar.... Er greife die Chance und rede mit ihm. Weißt du denn wenigstens ein wenig das er auch was für dich empfindet? Seht ihr euch noch oft? Warum solche Angst? Mehr als ein Korb kannst du nicht kassieren aber zumindest weißt du dann woran du bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2018 um 21:14

Nach dem gestehen naja ich denke dass es vielleicht eine Erleichterung wäre es loszuwerden aber hm wies wirklich weitergehen soll - keine Ahnung.

das mit dem Brief: ich hab sogar schonmal einen geschrieben aber war mit dem Ergebnis absolut nicht zufrieden weil ich’s nichtmal am Papier ehrlich hingebracht hab sondern nur drum rum geredet und mich selbst runtergemacht hab was auch nicht grad Sinn der Sache ist. 

Danke euch trotzdem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen