Forum / Liebe & Beziehung

Liebeskummer nach langer Zeit

6. Dezember 2020 um 21:34 Letzte Antwort: 6. Dezember 2020 um 22:44

Hallo Zusammen.. 

Ich habe hier schon viele Diskussionen gelesen aber hatte gehofft ein eigener Beitrag könnte mir vllt weiterhelfen.. 

Ich bin w23, 2018 habe ich meinen ersten Freund kennengelernt. Er war 4 Jahre älter und ich war sofort in ihn verliebt. Wir waren sehr schnell ein Paar. (vorher haben mich männer wenig inetressiert, ich war gern single bzw kannte nichts anderes und war immer glücklich) 
Ich hatte vorher noch nie solche Gefühle für jemanden, ich hätte meine Hand für diesen Menschen ins Feuer gehalten. 
Die Beziehung war absolut harmonisch und ich fühlte mich wie im Märchen. Das war wie Seelenverwandschaft, das hat er mir auch gesagt. Er hatte vir mir bereits Beziehungen und viel mehr Erfahrung als ich... 
Naja nach der rosanen Zeit waren wir ab und zu nicht einer Meinung aber es war nie etwas schlimmes. Für mich war es immer pure Leidenachaft aber mein Sternzeichen ist auch Widder.. . Dann kam es zu einem Vorfall, betrunken auf einer Veranstaltung haben wir uns gestritten und ich hab ihn dadurch wohl ziemlich blamiert. Seit dem Tag war es anders, er war oft kalt, wshl konnte er mir diese Sache nicht verzeihen. 
Wenn ich könnte würde ich gerne die Zeit zurückdrehen und alles anders machen, ich weiß auch, dass das nicht richtig von mir war. Ich habe mich entschuldigt, geweint und wir haben geredet. Wir wollten das beide besser machen. Er war auch nicht perfekt aber ich hab ihn immer lieb gehabt. 
Naja im Endeffekt hat er mir wenige Zeit drauf einen Brief geschrieben in dem er mir erklärte, dass er mich noch liebt und so etwas noch nie erlebt hat aber ich nicht die Frau bin, die er an seiner Seite wissen möchte quasi. Er wollte auch nicht persönlich mit mir reden weil er mich nicht weinen sehen wollte, das würde ihm das Herz zerreisen.. Wshl nicht mal eine feige ausrede, er ist unter seinem harten Kern relativ sensibel.
Ich war so traurig. Wochenlang geweint. Krank geschrieben. Das Leben war scheisse. 
Darauf folgte noch viel Ärger, er hatte kurz drauf ein Techtelmechtel und ich habs rausgefunden blabla aber wir haben auch wieder Frieden geschlossen. 
Ein paar Monate drauf schrieb er mir an Silvester. Er hat den Kontakt wieder aufgebaut und wollte mich treffen. Ich war so erleichtert, ich hatte immer gehofft, dass er wieder zu mir kommt. Wir waren spazieren und haben über alles geredet und wollten uns öfter treffen um zu sehen wie es denn weitergehen soll mit uns zwei, auch wenn wir einfach im Frieden und ausgesprochen! unterschiedliche Wege gehen werden. Wir waren noch einmal essen. An diesem Tag war er schon komisch. Danach hat er sich nicht wieder gemeldet. Er hatte doch wieder keine Lust mehr auf mich und hat es mir erst mitgeteilt nachdem ich ihm geschrieben habe, dass es mir wehtut wenn er so ist. 
Der letzte Kontakt ist fast ein Jahr her, die Trennung fast 1,5 und ich denke noch oft an ihn.. Ich weine auch noch oft, mittlerweile heimlich weil ich niemanden mehr damit belasten möchte. Ich träume oft von einer Zeitreise wo ich alles besser machen könnte.. Ich weiß, dass er seit mir niemand anderes gehabt hat.. Wahrscheinlich wäre mir lieber er hätte eine Freundin, dann könnte meine Hoffnung sterben. Wenn er heute vor der Haustüre stehen würde.. ich würde ihn nicht fortschicken. 
Ich will in keine Therapie, eigentlich habe ich auch keine Lust darüber zu reden und das denken würde ich am liebsten auch bleiben lassen weil es einfach weh tut.. 
Mich interessieren keine anderen Männer, alle werden verglichen oder irgendwas negatives gesucht.. 
Ich habe mit viele Freunde gesprochen, viel Trost gefunden. Ich habe bzw mache viel Sport vor allem an Wochenenden. Ich habe viel gelesen, nähen gelernt. 
Was kann ich noch machen um das alles hinter mir zu lassen.. Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin und er mit Sicherheit auch nicht aber wie kann ich das alles aus meinem Kopf streichen...  Ich hatte vorher nie Probleme mit trauer oder Depressionen aber seit dieser Zeit... 
Ich habe Angst in 5 Jahren noch immer zu weinen
Ich habe das Gefühl den einen Menschen verloren zu haben weil ich manchmal ein Trottl bin oder zu direkt.. 
Vllt hatte jemand Lust das ganze durchzulesen und kann mir einen Rat geben wie man eine große Liebe zu vergessen... 
Liebe Grüsse... 

Mehr lesen

6. Dezember 2020 um 21:52

Vielleicht war er dir nicht wirklich gewachsen, und dieser Vorfall hat das nur verdeutlicht? Dann war es doch irgendwie auch natürlich, dass es passiert ist? Kopf hoch, aus Fehlern lernt man, das Leben ist mit 23 noch nicht zu Ende....

Gefällt mir

6. Dezember 2020 um 22:44
In Antwort auf

Hallo Zusammen.. 

Ich habe hier schon viele Diskussionen gelesen aber hatte gehofft ein eigener Beitrag könnte mir vllt weiterhelfen.. 

Ich bin w23, 2018 habe ich meinen ersten Freund kennengelernt. Er war 4 Jahre älter und ich war sofort in ihn verliebt. Wir waren sehr schnell ein Paar. (vorher haben mich männer wenig inetressiert, ich war gern single bzw kannte nichts anderes und war immer glücklich) 
Ich hatte vorher noch nie solche Gefühle für jemanden, ich hätte meine Hand für diesen Menschen ins Feuer gehalten. 
Die Beziehung war absolut harmonisch und ich fühlte mich wie im Märchen. Das war wie Seelenverwandschaft, das hat er mir auch gesagt. Er hatte vir mir bereits Beziehungen und viel mehr Erfahrung als ich... 
Naja nach der rosanen Zeit waren wir ab und zu nicht einer Meinung aber es war nie etwas schlimmes. Für mich war es immer pure Leidenachaft aber mein Sternzeichen ist auch Widder.. . Dann kam es zu einem Vorfall, betrunken auf einer Veranstaltung haben wir uns gestritten und ich hab ihn dadurch wohl ziemlich blamiert. Seit dem Tag war es anders, er war oft kalt, wshl konnte er mir diese Sache nicht verzeihen. 
Wenn ich könnte würde ich gerne die Zeit zurückdrehen und alles anders machen, ich weiß auch, dass das nicht richtig von mir war. Ich habe mich entschuldigt, geweint und wir haben geredet. Wir wollten das beide besser machen. Er war auch nicht perfekt aber ich hab ihn immer lieb gehabt. 
Naja im Endeffekt hat er mir wenige Zeit drauf einen Brief geschrieben in dem er mir erklärte, dass er mich noch liebt und so etwas noch nie erlebt hat aber ich nicht die Frau bin, die er an seiner Seite wissen möchte quasi. Er wollte auch nicht persönlich mit mir reden weil er mich nicht weinen sehen wollte, das würde ihm das Herz zerreisen.. Wshl nicht mal eine feige ausrede, er ist unter seinem harten Kern relativ sensibel.
Ich war so traurig. Wochenlang geweint. Krank geschrieben. Das Leben war scheisse. 
Darauf folgte noch viel Ärger, er hatte kurz drauf ein Techtelmechtel und ich habs rausgefunden blabla aber wir haben auch wieder Frieden geschlossen. 
Ein paar Monate drauf schrieb er mir an Silvester. Er hat den Kontakt wieder aufgebaut und wollte mich treffen. Ich war so erleichtert, ich hatte immer gehofft, dass er wieder zu mir kommt. Wir waren spazieren und haben über alles geredet und wollten uns öfter treffen um zu sehen wie es denn weitergehen soll mit uns zwei, auch wenn wir einfach im Frieden und ausgesprochen! unterschiedliche Wege gehen werden. Wir waren noch einmal essen. An diesem Tag war er schon komisch. Danach hat er sich nicht wieder gemeldet. Er hatte doch wieder keine Lust mehr auf mich und hat es mir erst mitgeteilt nachdem ich ihm geschrieben habe, dass es mir wehtut wenn er so ist. 
Der letzte Kontakt ist fast ein Jahr her, die Trennung fast 1,5 und ich denke noch oft an ihn.. Ich weine auch noch oft, mittlerweile heimlich weil ich niemanden mehr damit belasten möchte. Ich träume oft von einer Zeitreise wo ich alles besser machen könnte.. Ich weiß, dass er seit mir niemand anderes gehabt hat.. Wahrscheinlich wäre mir lieber er hätte eine Freundin, dann könnte meine Hoffnung sterben. Wenn er heute vor der Haustüre stehen würde.. ich würde ihn nicht fortschicken. 
Ich will in keine Therapie, eigentlich habe ich auch keine Lust darüber zu reden und das denken würde ich am liebsten auch bleiben lassen weil es einfach weh tut.. 
Mich interessieren keine anderen Männer, alle werden verglichen oder irgendwas negatives gesucht.. 
Ich habe mit viele Freunde gesprochen, viel Trost gefunden. Ich habe bzw mache viel Sport vor allem an Wochenenden. Ich habe viel gelesen, nähen gelernt. 
Was kann ich noch machen um das alles hinter mir zu lassen.. Ich weiß, dass ich nicht perfekt bin und er mit Sicherheit auch nicht aber wie kann ich das alles aus meinem Kopf streichen...  Ich hatte vorher nie Probleme mit trauer oder Depressionen aber seit dieser Zeit... 
Ich habe Angst in 5 Jahren noch immer zu weinen
Ich habe das Gefühl den einen Menschen verloren zu haben weil ich manchmal ein Trottl bin oder zu direkt.. 
Vllt hatte jemand Lust das ganze durchzulesen und kann mir einen Rat geben wie man eine große Liebe zu vergessen... 
Liebe Grüsse... 

Was du noch tun kannst?
In dich gehen und dich fragen warum du ihm nachtrauerst obwohl er dich nicht will.. 

..deinen Selbstwert aufbauen.. 

Nicht an ihn und deine Fehler denken.. sondern an dich und deine Stärken und zu optimierenden Schwächen.. 

Deine Ablenkungen wie nähen etc.. machen nur Sinn wenn der Schmerz frisch und gross ist.. klar es lenkt ab, aber die Ursache deines geringen Selbstwerts findet sich damit nicht.. setz dich mit dir auseinander und hinterfrage deine Eifersucht und Verlustangst.. 

Alles Gute dir..

Gefällt mir