Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebeskummer: Gebt euch 2 Monate!

Liebeskummer: Gebt euch 2 Monate!

20. August 2009 um 16:26 Letzte Antwort: 22. August 2009 um 12:31

Hallo liebe Leser,

der ein oder andere weiß, daß ich unheimlich unter einem Mann und seiner narzisstischen Persönlichkeitsstörung gelitten habe, und es nicht wahrhaben wollte, daß er so ist wie er ist, habe gekämpft, er hat mich manipuliert, betrogen, angelogen, nicht zu sich gestanden, also volles Programm, und ich dachte ich kann ihn umerziehen, hab gekämpft, da ich nicht leicht aufgebe.

So, die letzten Wochen ging es mir hundeelend, ich wollte nicht wahrhaben, daß es das nun gewesen sein soll, nachdem ich endlich Schluß gemacht habe, und für mich feststand, daß ich keine Beziehung mehr mit ihm will.
Mir ging es jeden Tag schlecht, in der Arbeit professionell und kontrolliert gearbeitet, abends nach Hause, geweint, war einfach geschockt, daß ich auch so naiv war, Dinge nicht schon früher erkannt habe, wie krank dieser Typ eigentlich war.

Fazit der Geschichte, ich bin frei, ich fühle mich verdammt gut, fast besser als am Anfang der Beziehung, da ich wieder aufgestanden bin, mir Zeit gegeben habe, und mich einfach nur erleichtert und frei fühle, diese große Last verarbeitet zu haben.

Ich hätte nie gedacht, daß ich mich mal wirklich mal wieder gut fühlen würde, aber 2 Monate ist es jetzt her ohne telefonischen Kontakt, und es geht tatsächlich weiter, und das noch viel besser als vorher.

Ich möchte euch Mut zu sprechen. Gibt euch eine Zeit von 2 Monaten, ihr leidet, aber Beziehungen gehen nicht ohne Grund in die Brüche, und wenn Menschen zusammen passen, dann klappt es auch, ohne solche Dinge, ohne solche Verletzungen, dann stimmt nähmlich was nicht.
Ich verachte meinen Ex, fühle dennoch Mitleid mit ihm, weil er einsam und ein leerer Mensch ist, der ein Problem hat.

Ich kann von mir sagen, daß ich stolz bin, nicht wieder schwach geworden zu sein, und ich bin wieder ich, habe neue Menschen/Männer kennengelernt, und wenn man nur ein bißchen seine Augen öffnet, sieht man, daß es viel bessere Partner/Männer da draußen gibt, die einen nicht so verletzen.

So, also Kopf hoch an alle, gebt euch ein Zeitlimit, und entscheidet dann erst nach 2 Monaten ohne Kontakt, ob ihr wirklich diesen Mann/diese Frau liebt, nachdem ihr Abstand gewonnen habt.

LG,
Cookie

Mehr lesen

20. August 2009 um 16:30

DANKE
mit dieser zuversicht stehe ich seit drei tagen jeden morgen auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2009 um 21:01
In Antwort auf pepita_12752804

DANKE
mit dieser zuversicht stehe ich seit drei tagen jeden morgen auf

Hi
Na, dann gehts ja bei dir auch bergauf!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2009 um 21:18


danke
wenn man am anfang steht, tut alles sehr weh...bei mir ist es meist ein auf und ab. erst bin ich super drauf, dann könnte ich wieder heulen und denke ständig an ihn.

doch du hast verdammt recht.
wenn es passst, dann von anfang an und ohne zweifel und verletzungen.
das werde ich mir jetzt versuchen bewusst zu machen - so oft es mein deprimiertes ego zulässt

manchmal überlege ich, ob wir und nicht unbewusst selbst die ein oder andere chance oder beziehung zerstören.
wie dem auch sei...ich hab noch 53 tage - dann sollte es mir besser gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2009 um 21:28
In Antwort auf nasrin_12758377


danke
wenn man am anfang steht, tut alles sehr weh...bei mir ist es meist ein auf und ab. erst bin ich super drauf, dann könnte ich wieder heulen und denke ständig an ihn.

doch du hast verdammt recht.
wenn es passst, dann von anfang an und ohne zweifel und verletzungen.
das werde ich mir jetzt versuchen bewusst zu machen - so oft es mein deprimiertes ego zulässt

manchmal überlege ich, ob wir und nicht unbewusst selbst die ein oder andere chance oder beziehung zerstören.
wie dem auch sei...ich hab noch 53 tage - dann sollte es mir besser gehen

Hi
Hi Jacky,

mir ging es wirklich genauso, habe hier unzählige Beiträge reingestellt, war die ersten Wochen nicht mehr ich selber, stand total neben mir, wollte es nicht mehr wahrhaben, habe selten so hysterisch geweint, weil ich es nicht begreifen wollte, aber auch weil ich sauer auf mich war, wieso ich sovieles habe toleriert von ihm.

Glaub mir, ich habe vor paar Wochen jedem gesagt, daß es mir nie wieder gut gehen wird, und ich leide.
Und jeder hat mir gesagt, gib dir Zeit, ich wollte es nie glauben, aber mir gehts sehr gut jetzt.

Du musst dir vor Augen halten, daß es Energie kostet, in etwas zu investieren, was vielleicht gar nicht funktioniert, weil ihr zu verschieden ward.
Wieso sich das Leben schwer machen mit Diskussionen, Streitereien, Lügen? Wenn es einfacher geht.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Warte die 53 Tage ohne jeglichen Kontakt ab, seh das Negative, das hat mir geholfen, sobald es mir schlecht geht, denke ich daran, wieso ich Schluss gemacht habe, was mir nicht gefallen hat, wieso es keine Zukunft gehabt hätte.

Meine Freunde sagen immer, stell dir vor, du hättest den geheiratet, dann würdest du vielleicht irgendwann geschieden dastehen, und im übelsten Falle mit Kindern, die darunter leiden.
Ich bin froh, dass es vorbei ist, dass ich mir mehr Schmerz erspart habe.

Und so musst du denken, dann schaffst du es auch.
Das Leben ist zu kurz, um sich mit Menschen/Dingen zu beschäftigen, die dir nicht gut tun.

Wünsche dir ganz viel Kraft!

LG,
Cookie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2009 um 21:39


Hi,

ja, wer hätte das gedacht So wie ich geschrieben habe noch vor paar Wochen! Da dachte ich noch, daß die Welt untergeht, aber es geht weiter, und mir ging es lange nicht mehr so gut, diese ewigen Streitereien, ihn ändern zu wollen, hat mich soviel Kraft gekostet, und hey, es gibt soviel bessere Männer da draussen!

Klar, hängt man noch an den guten Zeiten, nur da waren ja auch mehr schlechte Zeiten, und die habe ich am Anfang nach der Trennung nicht gesehen.

Ich sehe das genauso wie du, man selbst sollte immer der Mittelpunkt sein, und sich nicht selber vergessen und ich bin so froh, daß ich wieder ich bin und es nun weiter geht, und das besser.

Danke dir, auch für deine aufmunternden Worte in meinen Beiträgen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. August 2009 um 21:43
In Antwort auf kae_12511225

Hi
Hi Jacky,

mir ging es wirklich genauso, habe hier unzählige Beiträge reingestellt, war die ersten Wochen nicht mehr ich selber, stand total neben mir, wollte es nicht mehr wahrhaben, habe selten so hysterisch geweint, weil ich es nicht begreifen wollte, aber auch weil ich sauer auf mich war, wieso ich sovieles habe toleriert von ihm.

Glaub mir, ich habe vor paar Wochen jedem gesagt, daß es mir nie wieder gut gehen wird, und ich leide.
Und jeder hat mir gesagt, gib dir Zeit, ich wollte es nie glauben, aber mir gehts sehr gut jetzt.

Du musst dir vor Augen halten, daß es Energie kostet, in etwas zu investieren, was vielleicht gar nicht funktioniert, weil ihr zu verschieden ward.
Wieso sich das Leben schwer machen mit Diskussionen, Streitereien, Lügen? Wenn es einfacher geht.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Warte die 53 Tage ohne jeglichen Kontakt ab, seh das Negative, das hat mir geholfen, sobald es mir schlecht geht, denke ich daran, wieso ich Schluss gemacht habe, was mir nicht gefallen hat, wieso es keine Zukunft gehabt hätte.

Meine Freunde sagen immer, stell dir vor, du hättest den geheiratet, dann würdest du vielleicht irgendwann geschieden dastehen, und im übelsten Falle mit Kindern, die darunter leiden.
Ich bin froh, dass es vorbei ist, dass ich mir mehr Schmerz erspart habe.

Und so musst du denken, dann schaffst du es auch.
Das Leben ist zu kurz, um sich mit Menschen/Dingen zu beschäftigen, die dir nicht gut tun.

Wünsche dir ganz viel Kraft!

LG,
Cookie

Das ist sehr lieb von dir...
wer weiss gersde besser als du, wie es mir momentan geht ?!
ich stelle mir tausend mal am tag die frage, wieso es schief ging...was ich hätte besser machen oder sagen können...
mir geht es sehr schlecht dabei - allerdings ist es bei mir noch ein weiteres problem...nämlich, dass mein sohn (nicht sein leiblicher vater) bei ihm wohnt.
wir wollten von vorne anfangen....sind bereits 5 monate getrennt.
er hat es nach drei tagen geschmissen...NACHDEM ich meinen partner verlassen habe !!!!!!!!!!!!
er hat angst und ...ach da ist ja auch noch seine sexaffaire - die ist ihm plötzlich dann auch nicht mehr so unwichtig.

dafür hasse ich ihn ! ich bin so wütend und am boden.
ich habe ihn verlassen, um geleutert aus der situation hervor zu gehen - nachdem ich seine unsicherheit spürte und dass er nun doch nicht alles so toll findet, wie einen tag zuvor.
ich habe das richtige getan und zum glück nicht mit ihm geschlafen (vermutlich ginge es mir dann noch schlechter)

mein sohn hatte versucht mich in deren gemeinsamen wohnung zu locken - ich denke, er wolte mit mir reden (mein ex)

alles recht schwierig...aber ich blieb hart - ging nicht mit hoch, weil ich ja wusste, dass er da ist.
ich bin traurig, wütend, eifersüchtig und am boden.
ich darf gar nicht daran denken, was sie mit ihm tut (sie ist 10 jahre jünger als ich)
ich habe keine komplexe, auch wenn es vielleicht so rüber kommt.
ich bin nicht hässlich oder habe defizite (ausser ein geregeltes leben und 5 kinder).
sie hingegen ist frei - und er am wochenende bei ihr, so denke ich.
alles mist - ehrlich !!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. August 2009 um 1:44

Du meinst
wenn man zwei momante abstand hat, dann sieht man klarer. und merkt, ob da immer noch das gute überwiegt, oder ob man pltzlich denkt: ich fühl mich doch eigentlich gut so.

das ist eine gute idee. denn es stimmt, dass man die dinge mit abstand klarer sieht. manche dinge verpuffen schnell. andere bleiben, weil sie einem viel gutes geben. das sagt was aus. und wenn man sich zwei monate zeit lässt, dann ist man nicht so unter druck, dass man sofort abbrechen muss, wenn man es noch nicht kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. August 2009 um 12:51
In Antwort auf kae_12511225

Hi
Hi Jacky,

mir ging es wirklich genauso, habe hier unzählige Beiträge reingestellt, war die ersten Wochen nicht mehr ich selber, stand total neben mir, wollte es nicht mehr wahrhaben, habe selten so hysterisch geweint, weil ich es nicht begreifen wollte, aber auch weil ich sauer auf mich war, wieso ich sovieles habe toleriert von ihm.

Glaub mir, ich habe vor paar Wochen jedem gesagt, daß es mir nie wieder gut gehen wird, und ich leide.
Und jeder hat mir gesagt, gib dir Zeit, ich wollte es nie glauben, aber mir gehts sehr gut jetzt.

Du musst dir vor Augen halten, daß es Energie kostet, in etwas zu investieren, was vielleicht gar nicht funktioniert, weil ihr zu verschieden ward.
Wieso sich das Leben schwer machen mit Diskussionen, Streitereien, Lügen? Wenn es einfacher geht.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Warte die 53 Tage ohne jeglichen Kontakt ab, seh das Negative, das hat mir geholfen, sobald es mir schlecht geht, denke ich daran, wieso ich Schluss gemacht habe, was mir nicht gefallen hat, wieso es keine Zukunft gehabt hätte.

Meine Freunde sagen immer, stell dir vor, du hättest den geheiratet, dann würdest du vielleicht irgendwann geschieden dastehen, und im übelsten Falle mit Kindern, die darunter leiden.
Ich bin froh, dass es vorbei ist, dass ich mir mehr Schmerz erspart habe.

Und so musst du denken, dann schaffst du es auch.
Das Leben ist zu kurz, um sich mit Menschen/Dingen zu beschäftigen, die dir nicht gut tun.

Wünsche dir ganz viel Kraft!

LG,
Cookie

Mir geht es ähnlich,
ich habe mich vor 4 Wochen von meinem Freund getrennt. Am Anfang war ich total am Boden, weil ich nicht wusste, ob ich das Richtige getan habe und weil es ihm anscheinend egal war/ist, dass ich gegangen bin

Die Beziehung war nicht gut, natürlich gab es such schöne Zeiten, aber wie bei dir überwogen eher die schlechten. Auch mein Ex hat mich desöfteren runter gemacht (ich könnte ihm nichts bieten bzw, ich würde ihm von seinem Leben abhalten...) und mir das Gefühl gegeben nicht gut genug zu sein. Auch hat er mich belogen und dann noch so getan, als ich es rausgefunden hatte, dass ich selber dran schuld bin, dass er mich für blöd verkauft hat

Naja und mittlerweile geht es mir schon etwas besser und ich komme damit klar. Wenn es mir schlecht geht, dann mach ich es so wie du und stelle mir all das vor was er mir angetan hat und das ich es eh nie geschafft hätte, für ihn das zu sein was er will (falls er das überhaupt selber weiß). Aber so soll es ja auch gar nicht sein! Entweder mein Partner liebt mich so wie ich bin und respektiert mich und meine persönlichen "Macken", oder es hat halt keinen Sinn. Ich habe schon zuviel Energie an ihn verschwendet und damit ist jetzt Schluss!!!!! Ich will endlich wieder glücklich sein und offen für eine neue Beziehung mit jemandem dem wirklich etwas an mir liegt.

Ich will mich endlich wohl fühlen mit meinem eigenen neuen Leben, ohne IHN. Und ich habe mit jedem weiteren Tag das Gefühl, dass das auch möglich ist. Ohne ihn bin ich definitv besser dran...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. August 2009 um 12:31
In Antwort auf vanna_11884743

Mir geht es ähnlich,
ich habe mich vor 4 Wochen von meinem Freund getrennt. Am Anfang war ich total am Boden, weil ich nicht wusste, ob ich das Richtige getan habe und weil es ihm anscheinend egal war/ist, dass ich gegangen bin

Die Beziehung war nicht gut, natürlich gab es such schöne Zeiten, aber wie bei dir überwogen eher die schlechten. Auch mein Ex hat mich desöfteren runter gemacht (ich könnte ihm nichts bieten bzw, ich würde ihm von seinem Leben abhalten...) und mir das Gefühl gegeben nicht gut genug zu sein. Auch hat er mich belogen und dann noch so getan, als ich es rausgefunden hatte, dass ich selber dran schuld bin, dass er mich für blöd verkauft hat

Naja und mittlerweile geht es mir schon etwas besser und ich komme damit klar. Wenn es mir schlecht geht, dann mach ich es so wie du und stelle mir all das vor was er mir angetan hat und das ich es eh nie geschafft hätte, für ihn das zu sein was er will (falls er das überhaupt selber weiß). Aber so soll es ja auch gar nicht sein! Entweder mein Partner liebt mich so wie ich bin und respektiert mich und meine persönlichen "Macken", oder es hat halt keinen Sinn. Ich habe schon zuviel Energie an ihn verschwendet und damit ist jetzt Schluss!!!!! Ich will endlich wieder glücklich sein und offen für eine neue Beziehung mit jemandem dem wirklich etwas an mir liegt.

Ich will mich endlich wohl fühlen mit meinem eigenen neuen Leben, ohne IHN. Und ich habe mit jedem weiteren Tag das Gefühl, dass das auch möglich ist. Ohne ihn bin ich definitv besser dran...

Hi Grace
Freut mich, daß es dir auch besser geht.
Es bringt einfach nichts krampfhaft an etwas festzuhalten, was einen eh nur unglücklich macht, und ich musste auch lernen loszulassen, und zu akzeptieren, daß man nicht jeden ändern kann.

Und wie du schon sagst, entweder liebt dich dein Partner so wie du bist, oder du schliesst damit ab, und findest jemanden der dich schätzt und liebt.
Wenn man jemanden ändern will, stimmt schon mal etwas nicht in einer Beziehung.

Und bei mir, sind nicht so tolle Sachen passiert, und jetzt gehts wieder sehr gut. Ich bin wieder glücklich und wie hier schon geschrieben wurde, man braucht einfach mal den Abstand von paar Wochen oder Monaten um mal alles ein bisschen objektiv zu sehen und beurteilen zu können und sich ein bisschen emotional zu distanzieren.
Der Abstand hat mir gut getan, weil ich dadurch richtig erkannt habe, was er für ein Mensch ist, und durch den Abstand sind mir auch andere Sachen an ihm aufgefallen, die ich vorher so nicht gesehen habe.

Also, wir haben das einzigst Richtige getan, und sind definitiv besser dran ohne solche Typen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club