Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Lieben und gelassen bleiben ... Idealfall???

Letzte Nachricht: 27. Dezember 2012 um 13:41
B
belina_12752201
26.12.12 um 21:28

Huhu zusammen,

anscheinend hat frau während der Feiertage mal wieder zuviel Zeit zum Nachdenken.

Dabei fiel mir auf, dass ich glücklicher in einer Beziehung lebe, wenn der Partner mir nicht soooo viel bedeutet, ... - ich ihm also nicht die Macht einräume, mich leiden zu lassen.

Das bedeutet nicht, dass ich ihn nicht mag oder nicht gerne mit ihm schlafe .... sondern heißt in der Konsequenz lediglich, dass ich mir ein Stachelfell zulege und einfach wegfühle bzw die Beziehung bei dem kleinsten Vertrauenensbruch beende.

Kennt das jemand? Seid Ihr auch lieber mit jemandem zusammen, den Ihr nur 90%ig liebt??? Oder wie bekommt Ihr Eure Gelassenheit (auf Deutsch LMAA-Stimmung) hin???

Gruß und nachträglich Frohe Weihnachten
SK

Mehr lesen

B
belina_12752201
26.12.12 um 21:38

Hallo ... gehts noch??? Das heisst doch nicht dass mir ein Mann
pupsegal ist, nur weil ich nicht ständig auf seine Launen eingehen möchte oder mir irgendwas an ihm nicht passt ...

Gibts bei Dir nur schwarz und weiß? Lebst Du in einer festen Beziehung???

Ich hatte schon viele Versuche - mit hoffnungslosen Fällen, Übergangslösungen, Traummännern forever ... die ganze Palette halt. Und ich weiß, was ich NIE MEHR MÖCHTE, sinnlos leiden ...

Gefällt mir

D
dalya_12944159
27.12.12 um 0:10

Nein
Ich verstehe Dich, aber ich sag Dir mal was: Niemand muss sich mit 90% zufrieden geben!

Und mit dem Richtigen gibts auch keine Probleme. Warts mal ab, hab das auch nie geglaubt, aber erst mit meinem jetzigen Freund habe ich gemerkt wie schön und vor allem unkompliziert eine Beziehung sein kann.

Warts einfach ab, geh nicht auf die Suche nach dem Traummann. Nimms einfach, wies kommt. Wenn einer sich nur für einen ONS eignet, dann hab nur einen ONS mit ihm. Wenn es mit einem nach 4 Monaten aus ist, dann ist es eben so. Und wenn es der Richtige ist, dann wirst Du plötzlich nicht mehr grübeln und es wird Dir unheimlich zumute werden, weil alles "zu glatt" läuft.

Gefällt mir

D
dalya_12944159
27.12.12 um 0:12

Nein
Ich verstehe Dich, aber ich sag Dir mal was: Niemand muss sich mit 90% zufrieden geben!

Und mit dem Richtigen gibts auch keine Probleme. Warts mal ab, hab das auch nie geglaubt, aber erst mit meinem jetzigen Freund habe ich gemerkt wie schön und vor allem unkompliziert eine Beziehung sein kann.

Warts einfach ab, geh nicht auf die Suche nach dem Traummann. Nimms einfach, wies kommt. Wenn einer sich nur für einen ONS eignet, dann hab nur einen ONS mit ihm. Wenn es mit einem nach 4 Monaten aus ist, dann ist es eben so. Und wenn es der Richtige ist, dann wirst Du plötzlich nicht mehr grübeln und es wird Dir unheimlich zumute werden, weil alles "zu glatt" läuft.

Du brauchst keine LMAA-Stimmung, sondern einen starken Willen. Sortier weiterhin die schlechten ins Kröpfchen und die guten ins Töpfchen.
Eine Freundin von mir hat das auch so gemacht: Immer, wenn eine Beziehung scheiße zu werden begann, machte sie Schluss. Und ich sag Dir was: Sie war damit glücklicher als ich, die sich immer ewig mit den Falschen und viel zu wenig zufrieden gegeben hat!

Gefällt mir

Anzeige
D
dalya_12944159
27.12.12 um 4:00


Menschen sind in Beziehungen aber anders.

Ich würde mit vielen meiner Freundinnen nicht zusammen sein wollen. Zu mir sind sie superlieb, aber den Männern machen sie es schwer. Da geben sie sich auf einmal auch nicht mehr so, wie ich sie kenne.

Gleiches gilt auch für Männer. Mein Freund z.B. hat superliebe Kommilitonen, aber die sind zumindest teilweise überzeugte Singles. Mich behandeln sie aber ganz normal.

Pfefferminz, ich freue mich, wenn Du auf Anhieb den Richtigen gefunden hast. Viele Frauen haben dieses Glück leider nicht.

Es sind zudem keine Versuchspartner; also zumindest ich bin alle meine Beziehungen ernsthaft angegangen. Manchmal hat es halt nicht geklappt. Das ist NORMAL.
Besser man hat ein paar Fehlversuche und heiratet dafür aber später den Richtigen.

Bitte hör doch auf, die Threadstellerin fertig zu machen. Wie gesagt, ich bewundere es, wenn Dein 1. Freund gleich der Mann fürs Leben war, aber Du kannst niemandem erzählen, dass man sich absichtlich den Falschen sucht. Manchmal geben sich Männer auch zu Beginn einer Beziehung anders oder sie verändern sich eben. Sodass es dann nicht mehr passt...

Ich weiß echt nicht, warum Du so herablassend bist.
Hm, also ich heirate in wenigen Monaten und auch die Threadstellerin hat es nicht verdient, wie ein dummes Kind behandelt zu werden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
dalya_12944159
27.12.12 um 4:20

Nachtrag
"wie die Kleidungsstücke in der Umkleidekabine"
>>>Davon war auch bei niemandem die Rede.

Natürlich sind Trennungen mit alledem verbunden. Aber sie gehören auch zum Leben dazu.
Du hast Dich doch auch zumindest einmal getrennt - habe ich gerade weiter unten gelesen. Das ist doch dann auch so eine "peinliche Trennung". Warum hast Du diesen Mann nicht sorgfältiger ausgesucht?

Es kommt in Beziehungen nicht auf die Vergangenheit an.
Manche Leute haben mehr Ex-Partner und andere weniger. Manche sind sogar geschieden, ja, das solls auch geben.
Ich denke aber wirklich, dass man bei normalen Beziehungen, also ohne Ehe, Kinder etc. wirklich meist nichts dafür kann, wenn es nicht geklappt hat.

Du lebst wirklich in einer Fantasiewelt. Ganz ehrlich: Ich wünsche Dir eine Scheidung. Wenn Du dann wieder alleine dastehst, dann erkennst Du vielleicht, wie schwierig die Partnersuche ist und dass auch Du nicht allwissend warst/bist.
Vielleicht kommst Du aber auch ohne Scheidung zu dieser Erkenntnis.

Ich gebe Dir übrigens vollkommen Recht, dass man eine Ehe nicht leichtfertig eingehen sollte.
Darum ging es aber bei der Threadstellerin auch gar nicht.

Aber jedes Pärchen muss sich zusammenraufen. Früher oder später gibt es immer Konflikte.
Bei meinem Freund und mir standen die gleich am Anfang, aber wir konnten damit umgehen und sind seitdem Streit- und Stress-frei.
Bei manchen Paaren kommt der große Knatsch eben erst später, vielleicht dann erst, wenn die Kinder aus dem Haus sind.

Ich bitte Dich wirklich darum, Dich etwas zu mäßigen. Wir reden hier von ganz normalen Beziehungen, keinen Ehen und ich denke, bei ganz normalen Beziehungen ist es normal, dass die eine oder andere scheitert.

Man kann einen Menschen niemals richtig kennenlernen, bevor man mit ihm zusammen ist.
Ich denke da auch an das Thema Sex. Wie soll man wissen, ob man im Bett harmoniert, wenn man nur platonisch befreundet ist?
Und so Vieles kann man einfach nicht voraussehen. Sobald sich die Lebensumstände ändern, sortiert sich alles neu. Manche Partner nehmen dann eben Reißaus oder verhalten sich falsch. Und schon passt es wieder nicht mehr.

Ich weiß nicht, wieviele Ex-Freunde die Threadstellerin hatte, aber ich hatte, bis ich meinen Freund mit 22 kennenlernte, 3 Beziehungen gehabt, zwei davon nur kurz. Das ist weit entfernt von "Wechseln wie in der Umkleide". Ich schäme mich dafür auch nicht. Wieso auch?
Und wenn die Threadstellerin schon mehr Beziehungen hatte, dann ist das ihre Sache. Das sagt nichts über ihre Beziehungsfähigkeit aus.
Ich bin ja jetzt auch an jemandem "kleben geblieben". Wenn es passt, dann bleibt man ja auch zusammen.

Gefällt mir

D
dalya_12944159
27.12.12 um 4:36
In Antwort auf belina_12752201

Hallo ... gehts noch??? Das heisst doch nicht dass mir ein Mann
pupsegal ist, nur weil ich nicht ständig auf seine Launen eingehen möchte oder mir irgendwas an ihm nicht passt ...

Gibts bei Dir nur schwarz und weiß? Lebst Du in einer festen Beziehung???

Ich hatte schon viele Versuche - mit hoffnungslosen Fällen, Übergangslösungen, Traummännern forever ... die ganze Palette halt. Und ich weiß, was ich NIE MEHR MÖCHTE, sinnlos leiden ...

Ignorier Pfefferminz einfach
Sie macht sich einen Spaß daraus, alle zu beschimpfen, die nicht auf Anhieb den Richtigen gefunden haben.

Hab übrigens auch eine Frau kennengelernt, in Deutschland geboren & aufgewachsen, aber albanische Familie.
Sie faselte schon bei unserer 1. Begegnung von ihrem Mann, der übrigens "richtiger" Albaner ist. Dass er ihr 1. war und dass sie schon 8 Jahre verheiratet seien blabla.
Sie ist 30 und versuchte allen Ernstes, sich damit zu profilieren, dass ihr Mann ihr 1. war. Das sei ihr so wichtig gewesen blabla.

Weißt Du, es kann jeder machen, was er will. Kein Sex vor der Ehe, irgendwelche Sekten, was weiß ich.
Aber man muss andere auch das tun lassen, was sie für richtig halten.
Für mich ist es ok, wenn diese Frau mit ihrem Albaner glücklich geworden ist, aber schlecht habe ich mich deswegen auch nicht neben ihr gefühlt.
Mein 1. Freund war ein A* - und ich bin heilfroh, dass ich das gemerkt habe, BEVOR ich verheiratet war oder Kinder mit ihm hatte.

Für mich ist es auch ok, wenn Pfefferminz Anstoß daran nimmt, dass andere Frauen viele Frösche küssen müssen. Diese Meinung steht ihr auch zu. Aber dann soll sie doch bitte auch andere Menschen ihr so leben lassen, wie sie es für richtig halten und nicht auf jeden herunterschauen, der nicht so viel Glück in der Liebe hatte.

Mir tut das eher leid, wenn Freundinnen von mir diese Datingsch* durchmachen müssen.
Ich hab nie vergessen, wie das bei mir war. Ein Depp nach dem anderen! Ich glaube, ich habe zu der Zeit sämtliche Beziehungsunfähigen Deutschland angezogen! Heute kann ich darüber schmunzeln, aber damals hat mich das sehr traurig gemacht.

Und wenn jemand anders sowas durchmacht, dann durchlebe ich all diesen Schmerz noch einmal.
Ich würde mich nie hinstellen und sagen: "Hey, ich heirate bald, lebe schon fast 2 Jahre mit meinem Freund zusammen und ich bin auch schon seit 4 Jahren nicht mehr Single." Ich bin dankbar, dass es bei mir nun so ist, aber ich schaue deswegen auf niemanden herab. Auch mir ging es einmal schlecht - ohne dass ich daran wirklich Schuld hatte. Gegen beziehungsunfähige oder unreife Männer kann man nunmal nichts machen. Sowas stellt sich erst nach ein paar Monaten heraus; die laufen nicht mit einem Schild herum.

Ich gehe mit Geschiedenen etwas härter ins Gesicht; da denke ich tatsächlich, dass viele Scheidungen nicht hätten sein müssen.
Aber wer weiß, was meine Zukunft bringen wird...

Da wir jedoch nicht von verheirateten Paaren oder Paaren mit Kindern gesprochen haben, sehe ich kein Problem in einer Trennung.

Gefällt mir

Anzeige
D
dalya_12944159
27.12.12 um 13:41


Ich war etwas sauer, als ich das geschrieben habe, ja.

Wer redet denn von "20" Partnern? Also, ich hatte die nicht und die Threadstellerin hat das bisher auch nicht verlauten lassen.

Nö, meine 3 Ex-Partner sind nicht Familienmitglieder. Ich nehme die Vorsilbe "ex" ziemlich genau.
Wozu mit so einem A* noch befreundet sein? Wenn sie lieb und nett geblieben wären, wären wir ja auch nicht getrennt...

Und nein, ich finde nicht, dass eine Ehe eine normale Beziehung ist.
Wenn es so wäre, würden ja alle Menschen schon viel früher heiraten. Dann gäbe es doch gar keine Hemmschwelle.

Und zu Deiner Frage: Man manövriert sich ja nicht einfach in eine Beziehung hinein, die scheitert.
Ein Mann entpuppt sich halt als falscher Fuffziger und dann geht man.
Oder, wie im Falle meiner Freundinnen, hat frau überzogene Erwartungen und wundert sich dann nach 1, 2 Jährchen, dass sie mit keinem Gott zusammen ist.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige