Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe zum Cousin 2. Grades entwickelt.. Hab aber einen Freund...

Liebe zum Cousin 2. Grades entwickelt.. Hab aber einen Freund...

22. Januar 2013 um 17:22

Vorab: Laaaangggee Geschichte...

Infos zu meinem Leben:
Ich (27) bin seit 4,5 Jahren mit meinem Freund (28) zusammen. Wir haben damals viel um die Beziehung kämpfen müssen und es war kein einfacher Start für uns. Ende 2009 sind wir zusammengezogen und es war für uns alles super. Nun, seit ungefähr einem halben Jahr läuft es nicht mehr so gut zwischen uns, zumindest von meiner Seite. Ich muss dazu sagen, dass mein Freund vorher eine Weiterbildung gemacht hat und wir uns zwar jeden Tag gesehen hatten, aber 3x die Woche nur abends kurz vorm Schlafen. Somit hatte ich 3x die Woche meinen Freiraum für alltägliche Dinge. Seitdem er mit der Weiterbildung fertig ist, hockt er nur zu Hause bzw. hocken wir nur aufeinander. Er lässt mir nicht mehr den Freiraum, den ich vorher hatte und versteht auch nicht wirklich, wofür ich diesen noch brauche, wenn ich mit ihm darüber rede. Zudem kommt noch hinzu, dass er Dinge als selbstverständlich ansieht, die nicht selbstverständlich sind. Im Grunde genommen bin ich davon ziemlich genervt und gereizt, wie es momentan läuft. Auch wenn ich mal mit ihm darüber rede, es ändert sich nichts. Ich bin es langsam leid und fühle mich total eingeengt von ihm.

Mein nächstes Problem:
Vorletzten Montag hatte ich ein Seminar in Berlin (knapp 300 km von meinem Wohnort entfernt). 50 km von Berlin wohnt mein Cousin 2. Grades (26), den ich den Sonntag vor dem Seminar besucht habe und dort geschlafen habe. Wir haben seit unserer Kindheit ein gutes Verhältnis, auch wenn wir uns nur selten sehen. Als wir Teenager waren, haben wir uns auch gegenseitig in den Ferien besucht und fühlten uns immer zueinander hingezogen. Für uns war aber immer klar, dass wir Cousin und Cousine sind und nicht mehr sein werden. Als ich am Sonntag da war, haben wir über sämtliche Themen gequatscht, auch über seine Ex, die ihn Anfang 2012 nach 8 Jahren Beziehung verlassen hat. Darüber scheint er noch nicht hinweg zu sein und steht seitdem auch finanziell nicht mehr so gut da, da er die Dinge, die er sich vorher mit ihr geteilt hatte, nun alleine finanzieren muss (Wohnung, Auto, etc.). Dazu ist er noch Student und verdient sich seinen Lebensunterhalt in seiner Freizeit, die dadurch zu kurz kommt. Er sagt, er vernachlässigt dadurch auch das Lernen und seine Freunde und an eine Freundin wäre erst gar nicht zu denken.
Wir haben einen schönen Abend erlebt, waren was essen, etwas spazieren und sind dann schlafen gegangen. Am nächsten Morgen gegen 6 Uhr hatte er sich in der Küche was zu trinken geholt, wovon ich im Wohnzimmer wach geworden bin. Er kam dann zu mir auf die Couch und wir quatschen etwas. Dann küsste er mich plötzlich von der einen Sekunde auf die andere und ich erwiderte Es war so intensiv, dass wir beinahe miteinander geschlafen haben. Ich habe den Rückzieher gemacht, da ich vollkommen überrumpelt davon war und ich hatte ja auch einen Freund. Daraufhin habe ich mich überstürzt fertig gemacht, schnell meine Sachen gepackt und mich von ihm verabschiedet. Zum Abschied sagte ich ihm, dass es eh zu nichts führt. Er bestätigte meine Aussage und erwiderte darauf, dass wir uns schon immer zueinander hingezogen fühlten und es sich auch nie ändern wird. Als wir an diesem Tag noch miteinander schrieben, stellte er es so dar, als hätte ich jetzt ein riesen Problem, was ich auch hatte, aber über seine Gefühle erwähnte er kein Wort. Ab diesem Augenblick war für mich klar, dass es für ihn nicht das war, was es für mich ist. Ich muss ständig an ihn denken und würde ihm am liebsten erzählen, wie ich mich fühle, dass ich mich in ihn verliebt habe. Aber es geht nicht. Er würde sich vor mir verschließen und sich distanzieren. Daraufhin habe ich mich nicht mehr bei ihm gemeldet. Nach 2 Tagen stillstand schrieb er dann, wie es mir gehen würde und ich war sauer darauf, dass es ihm nicht so schlecht ging, wie mir. Aber das konnte ich ihm nicht zum Vorwurf machen. Also fasste ich mich bei meinen Antworten kurz und knapp und stellte keine Gegenfragen, um Abstand zu gewinnen, aber seitdem schreibt er mir jeden Tag, was ich so mache und z.B. mitten in der Nacht, ob es bei mir auch so doll schneien würde, wie bei ihm. Dazu muss ich sagen, dass wir vor dem Vorfall nicht über solche Sachen geschrieben haben und erst recht nicht jeden Tag und auch nicht mitten in der Nacht. Ich versteh einfach sein Verhalten nicht. Es sind nun 1,5 Wochen vergangen und ich bin immer noch völlig durcheinander. Kann es mir einer erklären?

Ich weiß, dass es für einige von euch unmoralisch ist, sowas für seinen Cousin zu empfinden. Davon mal abgesehen, dürfte man gesetzlich auch schon den Cousin 1. Grades heiraten. Unsere Eltern haben uns auch immer angesehen, dass etwas zwischen uns war und sie waren/wären nicht abgeneigt, wenn sich da was entwickeln würde. Aber um die Moral geht es mir nicht. Ich würde gerne von euch wissen, wie ihr sein Verhalten interpretiert?

Meinen Freund habe ich gestern eingeweiht. Er ist ziemlich enttäuscht und wir wissen beide nicht, ob wir die Beziehung aufgrund dieser ganzen Probleme noch wollen. Er ist ziemlich uneinsichtig, was seine Fehler betrifft. So kann es für mich jedenfalls nicht weitergehen.

Was meint ihr zu dem Ganzen?

Liebe Grüße
Emely

Mehr lesen

7. März 2013 um 17:18

Ich weiß nicht mehr weiter...
Mein "Freund" und ich haben erstmal eine Beziehungspause eingelegt, um über alles nachzudenken. Von meiner Seite wird es aber wohl keinen Neuanfang mit ihm geben und er ist sich da auch nicht mehr sicher.

Meinem Cousin habe ich gestanden, dass es für mich mehr war als nur "Rumgeknutsche" und dass ich mir durchaus mehr vorstellen könnte. Er sagt, dass es ihm auch was bedeutet hat und verweist auf die Anziehung zwischen uns. Aber er hält es nicht für möglich, dass sich nach diesem kurzen Zusammentreffen Gefühle hätten entwickeln können und lässt mich sozusagen damit im Regen stehen. Ich bin unheimich enttäuscht, weil ich gedacht habe, dass es ihm in den letzten 14 Jahren ähnlich erging wie mir. Die Gefühle waren ja schon vorher da. Seit meinem "Gefühlsausbruch" vor ca. 6 Wochen geht der Kontakt (1-2 pro Woche) nur noch von ihm aus. Ich beantworte zwar seine Nachrichten und Mails, aber ich kontaktiere ihn nicht mehr von mir aus und dieses Thema haben wir auch nicht mehr angesprochen.

Nur ich verstehe ihn nicht. Letzte Woche schrieb er mir mal wieder Mitten in der Nacht (3:47 Uhr) unter der Woche, ob ich noch leben würde und dass er wüsste, dass es spät sei. Aber ich soll mich doch bitte bei ihm melden, wenn ich Lust habe. Ich meine, was soll das? Wir hatten da ca. 5 Tage keinen Kontakt. Und warum schreibt er mir um diese Uhrzeit?

Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club