Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe und trotzdem Trennung?

Liebe und trotzdem Trennung?

12. September 2017 um 12:09 Letzte Antwort: 12. September 2017 um 12:57

Im Moment weiß ich nicht weiter und versteh nichts mehr. Vor vier Wochen nach einem gemeinsamen schönen Wochenende (sind seit 1 1/2 Jahren zusammen und kennen und etwas länger, beide 27) hat er angefangen sich zurückzuziehen. Ich hab mir erst nicht viel gedacht, da die Stress hatten in der Arbeit und bei seinem Vater kurz der Verdacht nach Hautkrebs aufkam. Aber irgendwann habe ich doch angesprochen und dann kam, er wisse im Moment nicht was er will. Wohin er will. Ob er studieren will, da eigentlich jetzt im Oktober sein Master anfängt, den er seit zwei Jahren machen wollte. Wenn er eine Beziehung will dann nur mit mir und er will mich auch weiterhin sehen und mit mir reden, er liebt mich und ich bin seine beste Freundin und er kann mich nicht gehen lassen.

Aber es ist ihm alles zu viel im Moment und er weiß nicht wo sein Kopf ist und er braucht es grade für seinen Kopf, dass wir nicht zusammen sind. Er könne nicht von mir verlangen, dass ich auf ihn warte.

Er hat so viel geweint und aus der Nase geblutet und war völlig fertig. Ich natürlich irgendwann auch. Er stellt seinen Freundeskreis in Frage (da kamen auf, dass sie hinter seinem Rücken viel lästern und nicht mal geglaubt hatten, dass er einen Studienabschluss hat. Das sind Leute aus seiner Heimat, mti denen ich zum Glück nicht viel zu tun hatte, da sie generell aus meiner Sicht keine guten Menschen sind; Lügen und Betrügen ganz normal). Er stellt seine berufliche Zukunft in Frage. Und ich versteh, dass man manchmal nicht weiß wie es weitergeht, aber dass man dann den angeblich wichtigsten Menschen wegschickt?

Er meinte er muss auf die Fresse fallen.

Wir hatten uns dann lange unterhalten, auch was ich denke was ihm gut tun würde. Er meinte alles was ich sagte macht Sinn und ist richtig. Er braucht Zeit zum nachdenken und sortieren.

Seine letzte Nachricht an mich war, dass er sehr dankbar ist, dass ich zu ihm halte, an ihn glaube und hinter ihm stehe und ich nicht weiß wie wichtig ich für ihn bin und dass das nicht selbstverständlich ist. Und dass er für mich unbedingt da sein will am Montag (gestern). Mein Vater ist schwer krebskrank und gestern hatten wir weitere Untersuchungen in der Klinik wie und ob es weitergeht...

Ich hatte ihm geschrieben, dass ich an ihn glaube und weiß wie gut er ist und wie großartig er sein kann beruflich wie persönlich. Dass wir den Weg für ihn finden und ich definitv hinter ihm stehe, egal was er machen möchte. Nur, dass ich nicht verstehe, warum wir nicht als Paar/team gemeinsam durch den Mist gehen können wie bisher. Was das Label für seinen Kopf ändert. Das ich das gerne verstehen würde.


Ich meine wenn wir uns weiterhin sehen und Kontakt haben, wir uns beide lieben, dann seh ich keinen Grund für die Trennung oder? Aber vielleicht seh ich das auch falsch.

Er hat sich nicht gemeldet seit 6 Tagen. Ich hab ihm geschrieben gestern, aber es kam nichts zurück, obwohl er online war. Ich versteh es nicht mehr. Ich hätte ihn gestern wirklich gebraucht.

Mehr lesen

12. September 2017 um 12:57
In Antwort auf maria246802

Im Moment weiß ich nicht weiter und versteh nichts mehr. Vor vier Wochen nach einem gemeinsamen schönen Wochenende (sind seit 1 1/2 Jahren zusammen und kennen und etwas länger, beide 27) hat er angefangen sich zurückzuziehen. Ich hab mir erst nicht viel gedacht, da die Stress hatten in der Arbeit und bei seinem Vater kurz der Verdacht nach Hautkrebs aufkam. Aber irgendwann habe ich doch angesprochen und dann kam, er wisse im Moment nicht was er will. Wohin er will. Ob er studieren will, da eigentlich jetzt im Oktober sein Master anfängt, den er seit zwei Jahren machen wollte. Wenn er eine Beziehung will dann nur mit mir und er will mich auch weiterhin sehen und mit mir reden, er liebt mich und ich bin seine beste Freundin und er kann mich nicht gehen lassen.

Aber es ist ihm alles zu viel im Moment und er weiß nicht wo sein Kopf ist und er braucht es grade für seinen Kopf, dass wir nicht zusammen sind. Er könne nicht von mir verlangen, dass ich auf ihn warte.

Er hat so viel geweint und aus der Nase geblutet und war völlig fertig. Ich natürlich irgendwann auch. Er stellt seinen Freundeskreis in Frage (da kamen auf, dass sie hinter seinem Rücken viel lästern und nicht mal geglaubt hatten, dass er einen Studienabschluss hat. Das sind Leute aus seiner Heimat, mti denen ich zum Glück nicht viel zu tun hatte, da sie generell aus meiner Sicht keine guten Menschen sind; Lügen und Betrügen ganz normal). Er stellt seine berufliche Zukunft in Frage. Und ich versteh, dass man manchmal nicht weiß wie es weitergeht, aber dass man dann den angeblich wichtigsten Menschen wegschickt?

Er meinte er muss auf die Fresse fallen.

Wir hatten uns dann lange unterhalten, auch was ich denke was ihm gut tun würde. Er meinte alles was ich sagte macht Sinn und ist richtig. Er braucht Zeit zum nachdenken und sortieren.

Seine letzte Nachricht an mich war, dass er sehr dankbar ist, dass ich zu ihm halte, an ihn glaube und hinter ihm stehe und ich nicht weiß wie wichtig ich für ihn bin und dass das nicht selbstverständlich ist. Und dass er für mich unbedingt da sein will am Montag (gestern). Mein Vater ist schwer krebskrank und gestern hatten wir weitere Untersuchungen in der Klinik wie und ob es weitergeht...

Ich hatte ihm geschrieben, dass ich an ihn glaube und weiß wie gut er ist und wie großartig er sein kann beruflich wie persönlich. Dass wir den Weg für ihn finden und ich definitv hinter ihm stehe, egal was er machen möchte. Nur, dass ich nicht verstehe, warum wir nicht als Paar/team gemeinsam durch den Mist gehen können wie bisher. Was das Label für seinen Kopf ändert. Das ich das gerne verstehen würde.


Ich meine wenn wir uns weiterhin sehen und Kontakt haben, wir uns beide lieben, dann seh ich keinen Grund für die Trennung oder? Aber vielleicht seh ich das auch falsch.

Er hat sich nicht gemeldet seit 6 Tagen. Ich hab ihm geschrieben gestern, aber es kam nichts zurück, obwohl er online war. Ich versteh es nicht mehr. Ich hätte ihn gestern wirklich gebraucht.

kann ich verstehen.
Wenn man mit sich selbst gerade nicht klar kommt, dann kommt man mit anderen auch nicht klar.
Und das was passiert, wenn man da den wichtigsten Menschen NICHT wegschickt, habe ich auch schon oft genug erlebt - und das war wesentlich schlimmer als es eine Trennung hätte sein können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook