Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe und Prostitution

Liebe und Prostitution

24. Dezember 2012 um 2:22

Guten Tag allerseits!

Ich habe ein kleines Problem... und erhoffe mir hier Hilfe.

Also, vor rund 2 Monaten sind mein bester Kumpel und ich nach Hamburg auf die Reeperbahn gefahren um seinen Geburtstag zu feiern, wie es so kam, wurden wir später von einer Prostituierten angesprochen. Da ein wenig Alkohol im Spiel war, bin ich tatsächlich mit nach oben aufs Zimmer gegangen. Nun ja, jedenfalls konnte ich dann aus moralischen Gründen doch nicht und habe mich lediglich mit ihr unterhalten, 'n Glas Sekt getrunken und eine geraucht. Also alles total "legitim". Jetzt kommt mein kleines Problem... ich habe sie jetzt innerhalb dieser Zeit häufiger besucht um zu sprechen, weil es mir Spaß bringt mich mit ihr zu unterhalten. Ihr könnt euch sicherlich denken worauf es jetzt hinausläuft...

Ich habe mich irgendwie in sie verliebt! Und letzten Samstag haben wir dann auch Sex gehabt... jetzt weiß ich nicht weiter. Wir haben ganz normal gesprochen und sind uns dann "näher" gekommen, es fing an mit anfassen und küssen. Und dann eben Sex.

Das wär ja alles nicht so tragisch, wenn sie keine Prostituierte wär. Jetzt weiß ich aber nicht ob es bei ihr rein ums "geschäftliche" ging oder ob da vielleicht auch mehr hintersteckt.

Soll ich sie tatsächlich mal darauf ansprechen oder die ganze Geschichte einfach verwerfen?

Ich bedanke mich für alle Ratschläge im voraus!

Desweiteren ein frohes Weihnachtsfest euch allen.

Mehr lesen

24. Dezember 2012 um 15:31

"Ist Prostituierte kein ordentlicher Beruf?"
Nein. Nicht nur kein ordentlicher, sondern gar keiner. Aber Für Dich wärs ja eh nur wichtig, ob sie mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit dem Bus ins Bordell fährt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 15:38

"...sonst würde die Vergewaltigungszahl emens steigen !!!"
So ein Quatsch.... (ganz davon ab, du meinst wohl "immens" oder?)

Ein Vergewaltiger vergewaltigt, weil er vergewaltigen moechte, weil er den Kick braucht.

Es gibt Millionen Jungs und Maenner, die in keiner Beziehung leben, nicht zu Pr*stituierten gehen und obendrein auch niemanden vergewaltigen. Um Druck abzubauen, kann ein Mensch auch selbst Hand anlegen. Alles andere ist doch krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 15:42
In Antwort auf worldgrid

"...sonst würde die Vergewaltigungszahl emens steigen !!!"
So ein Quatsch.... (ganz davon ab, du meinst wohl "immens" oder?)

Ein Vergewaltiger vergewaltigt, weil er vergewaltigen moechte, weil er den Kick braucht.

Es gibt Millionen Jungs und Maenner, die in keiner Beziehung leben, nicht zu Pr*stituierten gehen und obendrein auch niemanden vergewaltigen. Um Druck abzubauen, kann ein Mensch auch selbst Hand anlegen. Alles andere ist doch krank.

Worldgrid,
sehe ich auch so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 23:58

Lana7813
Ich sehe das genauso!
Klar ist es kein anständiger beruf und mit sem mileu will ich mich auch nicht anfreunden aber es gibt viele männer die aus verschiedensten gründen keine "normale" frau abbekommen und bevor die irgendwan mal gewalttätig werden und frauen auf der strasse in die ecke ziehen, ist es doch besser bezahlten sex haben zu können. Und wer sagt das dies nicht stimmt denn es gibt ja auch trotzdem vergewaltiger, denkt nicht richtig nach. Ein vergewaltiger tut das wegen perversen fantasien, um ein opfer zu haben, die wollen gar keinen normalen sex haben. Aber ein mann der auch an normalen sex nicht rankommt würde irgendwan durchdrehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2012 um 21:01

...
Auch wenn einige das gerne hätten:

Männer sind keine unmoralischen Monster. Wenn es also keine sogenannten Prostituierten gäbe, dann würde die Selbstmordrate der Männer steigen. So sieht es aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2012 um 21:03

Moin Kollege.
Was erträumst du dir mit der Frau ? Hat sie denn die gleichen Träume wie du ? Oder ist sie schon aufgewacht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2012 um 22:00


Natürlich habe auch Prostituierte Freunde und Liebesbeziehungen.
Ob das bei deiner so ist kann sie dir nur selber sagen. Wenn Geld im Spiel ist/kommt ists aber eher unwahrscheinlich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2012 um 12:44

An h4rdstyl3r
ich denke es bedeutet ihr sehr viel, dass einer wie du in ihr leben tritt...denn als prostituierte wird man als mensch nicht wirklich wahrgenommen,klar hat man auch seine vorurteile, denn diese frauen sind zum teil so verstört das sie kein vertrauen mehr haben zu niemandem....um sich selber zu schützen blocken sie dann jeden ab,aber ich finde du solltest sie unbedingt drauf ansprechen. denn auch prostituierte haben gefühle und brauchen jemanden von dem sie geliebt werden (auch wenn man das nicht glauben kann)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2012 um 13:31

Nein, nicht die Prostitution ist krank.
Die Vorstellung Maenner wuerden zu Vergewaltigern, wenn es keine Prostitution gaebe. Das ist krank.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2012 um 17:52
In Antwort auf worldgrid

Nein, nicht die Prostitution ist krank.
Die Vorstellung Maenner wuerden zu Vergewaltigern, wenn es keine Prostitution gaebe. Das ist krank.

Falsch interpretiert
Habe nie behauptet ALLE MÄNNER werden zu Vergewaltigern. Aber die Zahl würde steigen, dass ist einfach Realität. Auch wenn DU nicht so einer bist, gibt es genug Männer die alles dafür tun würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2012 um 16:04
In Antwort auf randi_12958411

Falsch interpretiert
Habe nie behauptet ALLE MÄNNER werden zu Vergewaltigern. Aber die Zahl würde steigen, dass ist einfach Realität. Auch wenn DU nicht so einer bist, gibt es genug Männer die alles dafür tun würden.

Das "alle" hast du ja auch jetzt geschrieben, nicht ich.
ich meinte es generell. ich verwehre mich dagegen, dass die Zahlen steigen wuerden. Die Zahlen der Singles in Deutschland ist seit Jahren gestiegen, die Vergewaltigungen allerdings kaum, gehen die potentiellen(!) Vergewaltiger nun vermehrt zu Prostituierten?

Ich will nichts irgendwo "reininterpretieren", es geht mir nur um eine Sachlogik, die offensichtlich falsch ist.

@lana: Dich meinte ich gar nicht. Und du schreibst auch "alle", so viel zum Thema "reininterpretieren"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 3:26

An ladybe7
Finde deinen beitrag super,daumen hoch... Leider gibt es viel zu wenig läute die die wahrheit ertragen...warscheinlich weil sie angst haben vor solchen mädchen.machen immer alles was mit diesem tabu thema zutun hat nur schlecht,das liegt abr daran dass sie selber so unsicher sind in ihrer haut. Hoffe dass du diesem jungen eine hilfe warst mit deinem beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 13:27

Hi Apfel,
wenn ich Dich hier so lese, frage ich mich ernsthaft, was eigentlich Dein Problem ist??? Ladybe macht es freiwillig. Ich hatte mal ein Eskortunternehmen, wir hatten 16 Damen, die es alle freiwillig machten, nebenbei, neben dem Studium, dem Job oder dem Haushalt. Keine von ihnen arbeitete bei uns unter Zwang, keine von Ihnen hatte sowas wie einen "Beschützer". Von Ausbeute keine Spur, wir bekamen 30 % von ihrem Lohn als Vermittlungsgebühr, die Damen haben bei gutem Honorar somit gut verdient. Es gibt in dieser Branche etliche, die gezwungen werden, vor allem die Mädchen aus dem Osten, aber 95 % sind es nie und nimmer.

Jetzt aber mal zu unserem Schreiber hier.
Frag die Dame am besten, wie sie dazu steht, ob sie ein Privatleben bzw. eine Beziehung hat, dann wäre Deine Liebe zu ihr wohl sowieso aussichtslos. Wenn nicht, kannst Du mal vorsichtig hören, ob sie Lust hätte, Dich mal privat zu treffen, oder ob sie Beruf und Privates strikt trennt. Wenn sie gleich sagt, dass sowas für sie nicht in Frage kommt, dann war das mit Dir leider rein beruflich.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 13:33

apfel22,
das hast Du alles sehr schön gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 13:45

"Doppelmoral "
Der Umsatz in der Rotlichtszene entsteht sicher nicht durch Frauen, die Prostitution nicht gut finden...

Und Flatrateb**sen hat auch nichts mit "Zärtlichkeiten" zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 14:49

Apfel22
Ich verstehe deine Einstellung zur zwangsprostitution, bin auch in der Hinsicht ganz deiner Meinung und ich persönlich kann auch keine einzige Frau der Welt verstehen die ihren Körper verkauft denn irgendwann wird bei JEDER Frau die das Jahre lang getan hat, ein psychischer knacks auftauchen "warum hab ich meinen Körper verkauft, warum dies, warum das." Viele von denen eckeln sich irgendwann vor ihrem "Beruf" und vor ihrem eigenen Körper. Begehrt werden heißt nicht, das einer zu dir kommt und dich bezahlt sondern wenn einer dich umwirbt weil er sich liebt und heiraten möchte oder sonstiges. Das werden die alle mal verstehen. Und die Frauen die gezwungen werden tun mir sehr leid... Das sind meist die, die dann drogenabhängig werden um das ganze zu ertragen oder irgendwann Selbstmord begehen, sich anfangen zu hassen oder selbstzerstörerisch werden weil sie sich selbst nicht mehr im Spiegel ansehen können. Prostitution finde ich auch sehr unmoralisch, kann das auch gar nicht mit mir selbst vereinbaren, aber manchmal denke ich, dass es eigentlich ganz gut ist wenn es ein paar Freiwillige gibt, die solche Männer bedienen, weil die irgendwann Vergewaltiger werden könnten (ein paar von denen) weil deren Bewusstsein für liebe und Zärtlichkeit völlig falsch ist, dass sieht man ja schon daran das sie für Sex zahlen. Zwangsprostitution NEIN aber ein paar Freiwillige die ihren Körper unbedingt benutzen lassen wollen, warum nicht? Gibt Ja auch genug perverse Frauen die darauf stehen. Ich spreche aus meiner Erfahrung, habe es nämlich schon selbst miterlebt das ich eine kannte, die damals mit der Prostitution angefangen hat, weil ihr das Geld geschmeckt hat und sie sich ja ihre freier selbst aussucht bla bla bla, am Ende ist sie bei einem Zuhälter gelandet, durfte ihre freier nicht mehr selbst auswählen, ist durchgedreht, Drogen dies das, ist nun völlig verkorkst, kommt mit sich und der Welt nicht mehr ins reine, wurde Jahre lang von ihrem Zuhälter (den sie damals übrigens als ganz lieben Mann kennen gelernt hat der sie ja sooo liebt) geschlagen und terrorisiert worden, hat heute ein Kind mit ihm. Ihre Geschichte ist schrecklich, diese Frau hat so viel durchgemacht weil das GELD JA SO GUT WAR. Also NEIN DANKE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 16:43

...
Sie verdient ihr Geld damit und hat Köpfchen! Bleib weg da, wenn du nicht damit umgehen kannst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 16:43

Ich denke,
dass das Statistische Bundesamt durchaus als solide Quelle herhalten kann. Wenn man denen werktags morgens eine Email schreibt bekommt man innerhalb weniger Stunden eine Antwort mitsamt umfangreichen Datensaetzen - viel Spaß beim recherchieren.

"findest du es wirklich richtig, dass männer jederzeit frauen kaufen können?"

Abgesehen von den Zwangsprostituierten bieten sich diese Frauen doch an.

Ich moechte das sicherlich nicht verteidigen, aber es gibt auch Vergleiche, die auf den ersten Blick sicherlich abwegig sind, aber ihre Daseinberechtigung haben: Eine Aerztin muss eine koerperliche Dienstleistung an Menschen vornehmen, auch an einem dicken, ekeligen, kranken, riechenden, alten Patienten, muss sich intimste, vielleicht sogar perverse Sachen von ihm anhoeren und DARF ihn nicht ablehnen. Eine Pr*stituierte kann "nein" sagen (wie gesagt: Zwangsprostitution ausgenommen), eine Aerztin DARF das nicht, der Hippokratischer Eid gebietet das - so lange sie nicht ihre Approbation verlieren moechte. Das Ding ist doch folgendes: Pr*stitution ist ein "Gewerbe", bei denen vor allen Dingen bildungsferne Frauen auf ein passables Auskommen kommen koennen oder um ein karges Gehalt aufzubessern. Es gibt Studentinnen, die eben nicht wie ihre maennlichen Kommilitonen nebenher auf dem Bau arbeiten koennen(wollen?) und denen das Gehalt als Kellnerin nicht ausreicht, die dann hin und wieder ausgewaehlte Kunden "begleiten". Dass vielen Pr*stituierten darueber hinaus noch "die Arbeit" Spaß macht, sollte nicht unerwaehnt bleiben. Wem der klassische Disko-Aufriss schon befremdlich klingt, die wird auch nicht als Prostituierte arbeiten..

Na ja... meine Welt ist es nicht, aber ich kann zumindest ein stueckweit Toleranz dafuer aufbringen. Diese Frauen leiden doch weniger unter "dem Gewerbe" als unter den Vorurteilen innerhalb der Gesellschaft, unten anderen Frauen(und natuerlich auch Maennern), die sie dafuer abstrafen und verachten, wie es hier auch oftmals passiert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2012 um 17:42

Auch
wenn 'ladybe7' wohl schon das wesentliche geschrieben hat, und selbstverstaendlich gefuehle, beduerfnisse und wuensche bei prostituierten ebenso vorhanden sind wie bei anderen menschen auch (dass man sowas noch extra erwaehnen muss...), so kann ich mir hier schon ein paar moegliche missverstaendnisse und hindernisse vorstellen:

erstmal ist es natuerlich recht wahrscheinlich, dass sie dich eher als netten (und pflegeleichten) stammkunden sieht, und die gefuehle nicht unbedingt erwiedert. "nett sein" ist ja ihr beruf, das alleine ist dann eher nicht anzeichen genung fuer tiefergehendes. 'verliebte kunden' sind da glaube ich auch nicht soo selten, und unter umstaenden genauso nervig wie 'verliebte fans' fuer den star, oder 'verliebte studentinnen' fuer den professor (). natuerlich gibts fuer alles auch beispiele wo da was draus geworden ist.

und wenn doch, dann koennte ihrerseits der verdacht entstehen, dass du letztlich nur das umsonst kriegen willst, wofuer andere bezahlen muessen, und diesen eindruck wirst du ja auch nicht hinterlassen wollen. und von deiner seite wuerde das ganze ja sowieso ein recht hohes mass an eifersuchtsfreiheit erfordern, koennte auch eine sorge sein, dass es damit probleme gibt. wie auch immer, ich schliesse mich dem tipp an, mal vorsichtig nachzufragen ob interesse besteht mal 'privat' was zu unternehmen, nicht ersatzweise fuer das 'bezahlte date', sondern zusaetzlich, oder ueberhaupt mal rauszufinden was es denn so an gemeinsamen interessen etc. gibt. (vielleicht mag sie ja auch so elektro-polka... )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2013 um 20:24

Auch nur Menschen
Prostituierte sind auch nur Menschen und ja es kommt auch vor das man sich bei der Arbeit verliebt. Wenn ihr euch erst kurz kennt sthet wohl der Job im Vordergrund, wenn sie dich richtig küsst, hat sie auf jeden Fall Sympathie für dich. Sie ist Prostituierte, na und sie ist eine Frau und wird auch einen Partner haben oder haben wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2013 um 2:53

Oder der Weihnachtsmann
hat ihm seine Wunschpartnerin vorbei gebracht und er ist momentan grad sehr beschäftigt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen