Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe, Sex und Eifersucht - Mein Beziehungsdrama in 3 Akten

Liebe, Sex und Eifersucht - Mein Beziehungsdrama in 3 Akten

8. April 2014 um 21:03

Hallo liebes Forum,
tut mir leid, dass ich mich als Mann hier einschleiche, aber vielleicht hat hier jemand von Euch einen guten Tipp für mich. Ich möchte euch hier meine momentane Situation beschreiben, da ich einfach mal meine Gedanken und Gefühle zu dem Thema loswerden muss und nicht weiß, mit wem ich sonst darüber reden soll. Das wird mit Sicherheit ein längeres Thema werden, daher bitte ich schon im Voraus um Verzeihung für den Roman.

Teil 1:
Ich bin Ende 20 und seit etwa dreieinhalb Jahren in einer festen Beziehung. Meine Freundin ist etwa 5 Jahre jünger als ich. Nun bin ich aber an einem Punkt angelangt, an dem ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich diese Beziehung weiterführen soll oder nicht.
Anfangs waren wir beide total verrückt aufeinander und wirklich verliebt. Wir hatten häufig Sex und alles war wunderbar, ich war total vernarrt in meine Freundin und dachte, dass sie DIE richtige für mich wäre.
Diese Gefühle haben mit der Zeit jedoch nachgelassen. Zunächst sind mir immer mehr Dinge an ihr aufgefallen, die mich einfach nerven. Weiterhin haben wir eigentlich kaum gemeinsame Interessen, wir hören unterschiedliche Musik, ich kann sie nicht für die einfachsten Freizeitaktivitäten wie z.B. Fahrradfahren begeistern, was ich wiederum sehr gerne mache, und auch sonst unternehmen wir mittlerweile so gut wie nichts gemeinsam, außer vor dem Fernseher zu hocken und Serien zu schauen. Zudem sind wir vom Bildungsstand her nicht unbedingt auf dem gleichen Level, ich kann deshalb kaum Gespräche auf dem Niveau mit ihr führen, wie ich es mir wünschen würde und wie ich es mit anderen Leuten kann.
Ein für mich wichtiger Punkt ist außerdem, dass mittlerweile im Bett quasi nichts mehr läuft. Meine Freundin war schon immer sehr passiv im Bett, was für mich anfangs etwas ungewohnt war, womit ich aber leben konnte. Doch mittlerweile sind wir fast am Nullpunkt angekommen. Wir hatten vor etwa vier Monaten das letzte Mal Sex, davor lagen auch etwa vier Monate dazwischen. Insgesamt waren es im letzten Jahr höchstens vier oder fünf Mal, dieses Jahr kam es noch gar nicht dazu. Ich habe auch schon oft versucht, mit ihr über dieses Thema zu reden. Sie sagt dann immer, dass sie momentan einfach keine Lust darauf hat und sich auch gut vorstellen könnte, dass wir ohne Sex miteinander leben. Das kann ich mir wiederum überhaupt nicht vorstellen, Sex gehört für mich einfach dazu. Schließlich heißt es ja auch, dass Sex das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt. Vielleicht habe ich auch deshalb jetzt so starke Zweifel, ob ich überhaupt mit ihr zusammenbleiben will, ich weiß es nicht. Ich erwarte ja auch nicht, dass wir jeden Tag Sex haben, aber ich würde mir wenigstens alle ein bis zwei Wochen einmal Sex wünschen, und ich denke, die meisten von euch werden das nachvollziehen können.
Für sie ist das scheinbar nicht so wichtig, sie sagt, dass sie mich auch so über alles liebt, und ich weiß, dass es auch wirklich so ist. Sie hat sogar schon die Pille gewechselt, weil sie dachte, dass ihre Lustlosigkeit damit zusammenhängen könnte, aber auch das hat bis jetzt noch keine Veränderung gebracht. Ich koche oft für sie, wir verbringen romantische Abende in der Badewanne, aber sobald wir im Bett sind, will sie nichts anderes als schlafen. Und kuscheln natürlich, aber mehr nicht. Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll.
Zu dem Ganzen kommt noch hinzu, dass wir seit gut einem Jahr aus beruflichen Gründen eine Fernbeziehung führen müssen. Sie arbeitet jetzt einige hundert Kilometer entfernt und wir sehen uns nur am Wochenende. Ich dachte zunächst, dass dadurch zumindest unser Sexualleben wieder in Schwung kommen würde, wenn wir uns nicht mehr so oft sehen, aber dem war leider nicht so, es blieb alles beim Alten.
Ich habe sie wirklich sehr gern und will ihr nicht wehtun, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, dass wir einfach nur noch so nebenher leben. Ich bin daher ziemlich unglücklich in dieser Beziehung und denke, dass es zumindest für mich das Beste wäre, wenn wir getrennte Wege gehen würden.
Allerdings befürchte ich, dass sie eine Trennung nicht gut verkraften würde. Bedingt durch ihre berufliche Situation ist sie weit weg von zu Hause und hat dort eigentlich keine Freunde. Jetzt besuche ich sie dort immer etwa jedes zweite Wochenende oder sie fährt eben an den anderen Wochenenden nach Hause. Jedes Wochenende nach Hause fahren käme für sie aus finanziellen Gründen nicht in Frage. Aber auch zu Hause hat sie kaum echte Freunde, sie ist deshalb sehr auf mich fixiert.
Sie erwähnte einmal beiläufig, dass sie sich umbringen würde, falls ich mich von ihr trennen sollte, da sie dann keinen Sinn mehr im Leben sehen würde. Ich weiß nicht, ob sie das wirklich ernst gemeint hat, aber ich möchte die Sache auf keinen Fall einfach so abtun, als ob nichts gewesen wäre, da sie psychisch meines Erachtens nach schon immer sehr labil war.

Teil 2:
Vor kurzem wurde in der Firma, in der ich arbeite, eine neue Kollegin eingestellt. Sie sitzt im Büro direkt neben mir und sie ist einfach was soll ich sagen der Wahnsinn.
Sie ist drei Jahre jünger als ich, sieht sehr gut aus, ist gebildet, witzig und war mir sofort absolut sympathisch. Ich kann, seitdem sie bei uns angefangen hat, nicht mehr aufhören an sie zu denken und die Arbeit macht doppelt so viel Spaß wie vorher. Ich werde heimlich eifersüchtig, wenn sie mit anderen Männern redet. Ich versuche jeden Tag einen Vorwand zu finden, um in ihr Büro zu gehen, nur damit ich mit ihr reden kann. Ich freue mich Freitag schon auf Montag, weil ich sie dann wiedersehe. Und ich kann nachts nicht mehr schlafen, weil ich immer an sie denken muss. Es hat mich also ziemlich erwischt.
Ich weiß selbst, dass es eigentlich total verrückt ist, dass ich solche Gefühle für sie habe, obwohl ich sie bis jetzt kaum kenne. Zum einen bin ich selbst in einer Beziehung, auch wenn ich in dieser nicht glücklich bin. Zum anderen weiß ich noch nicht einmal, ob sie überhaupt Single ist oder einen Freund hat. Außerdem weiß ich nicht, ob es ihr mit mir ähnlich geht. Sie lächelt mich zwar oft an, wenn ich vorbeigehe, und findet total liebe und nette Grußworte in den durch die Arbeit erforderlichen Emails an mich, aber leider weiß ich nicht, ob sie vielleicht einfach generell zu allen so nett ist, oder ob sie in mir ebenfalls etwas Besonderes sieht. Zudem sieht sie, wie bereits erwähnt, wirklich sehr gut aus, während ich mich selbst eher als durchschnittlich bezeichnen würde.
Ich glaube, dass ich ein Mensch bin, der sich schnell verliebt. Vielleicht empfinde ich nur deshalb so für sie, noch dazu begünstigt durch ihr gutes Aussehen und ihre sympathische Art, und vielleicht lassen diese Gefühle in ein paar Wochen wieder nach. Andererseits habe ich aber auch öfters mit Frauen zu tun, die mir theoretisch gefallen würden, habe aber nie solche Gefühle empfunden wie für diese eine jetzt.

Teil 3:
So stehe ich nun zwischen den Stühlen.
Ich bin unglücklich in meiner jetzigen Beziehung, traue mich aber nicht diese zu beenden, da ich einerseits meiner Freundin nicht wehtun will, andererseits aber auch, wie ich eingestehen muss, irgendwie Angst habe, danach allein zu bleiben und nie wieder eine Frau zu finden. Denn ich war nie ein großer Frauenschwarm und hatte vor meiner jetzigen Freundin nur zwei mittel- bis längerfristige Beziehungen, dazwischen war ich immer relativ lange Single und habe ansonsten eigentlich keine weiteren Erfahrungen mit Frauen.
Und dann gibt es da noch die atemberaubende Kollegin, die ich meinem momentanen Gemütszustand nach am liebsten sofort heiraten würde (übertrieben gesagt), obwohl ich fast nichts von ihr weiß.
Ich weiß nur eines mit Sicherheit: Ich werde meine Freundin nicht betrügen.

Ihr werdet mir jetzt vermutlich sagen, dass ich die nun erforderlichen Entscheidungen für mich selbst treffen muss, und wahrscheinlich habt ihr damit auch Recht. Ich erwarte auch nicht, dass ihr mir Ratschläge nach der Art du musst genau das und das und das tun geben könnt, so einfach ist es halt in solchen Dingen nie. Ich habe diesen langen Text wie gesagt nur geschrieben, weil ich mir einfach meine ganzen Gefühle mal von der Seele schreiben musste. Ich hoffe eigentlich nur, dass ihr vielleicht eure Meinungen, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle zu diesem Thema mit mir teilt. Vielleicht findet sich ja jemand, der schon einmal in einer ähnlichen Situation war.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und nochmals Entschuldigung für den Roman!

Mehr lesen

8. April 2014 um 21:44

Over and out
Ihr habt dieses typische Bruder/Schwester-Leben vom Gefühl. Das Feuer ist aus und du bist innerlich schon bereit für etwas Neues. Du schließt schon ab, aber es fehlt noch der kleine Schubs. Wenn deine Kollegin dir Bereitschaft signalisieren würde, wärst du auch ganz schnell raus aus deiner alten Beziehung. Tue dir selbst den Gefallen und bereite das Ende so gut es geht für euch beide vor. Die Liebe die es braucht um das zu kitten, ist nicht mehr da. Und bevor du Dummheiten machst, schließe das Kapitel ab. Wärst du früher hier gelandet hätte man vllt noch helfen können. Aber du machst es schon zu lange mit. Nicht böse sein.

Gefällt mir

8. April 2014 um 21:48

Also du bist
Zwar ende 20 beim lesen dieses Textes kommst du mir allerdings eher vor wie 17-18.
Bei dir fällt mir nur ein "Ich weiss nicht was ich eigentlich will" denn du schwärmst von einer Frau von der du nicht mehr als das äussere kennst und bei der du dir eigentlich gar nicht sicher bist ob das eigentlich echte Gefühle sind,die sich bei dir angesammelt haben.
Aber auf der anderen Seite wieder ist da deine Freundin über die du nur schlechtes sagst ,sie aber am ende doch schützen willst und sie als dein "Schutzschild" benutzt vor eventueller Einsamkeit nach Beendigung der Beziehung.
für dich wäre es wohl das beste alleine zu sein,denn mir scheint es du kommst mit Gefühlen nicht so recht klar und bist kein Partner mit denen man Entscheidungen treffen kann...so schlecht wie du sie nun treffen kannst. Du wirst nur herausfinden ob es das richtige ist was du getan hast wenn du es tust...

Gefällt mir

8. April 2014 um 21:52

Zwei Ratschläge
Ich habe zwei Ratschläge für dich:

1. Denke zusammen mit deiner Freundin darüber nach die Pille komplett abzusetzen und auf eine nicht-hormonelle Verhütung (Kondome, Spirale) zu wechseln. Hormonelle Verhütungsmittel stehen im Verdacht die Libido der Frauen kaputt zu machen. Wenn man sich mal mit dem weiblichen Zyklus beschäftigt, dann ist das auch nachvollziehbar, denn sie unterdrückt den Eisprung und schaltet viele hormonelle Wirkungsweisen aus. Ein Versuch wäre es zumindest wert. Mir hat das komplette Absetzen der Pille sehr geholfen. Und lieber hab ich Sex mit Kondom, als gar keinen Sex

2. Wenn alles nichts nutzt, dann rede absolut Klartext mit deiner Freundin. Sage ihr, dass du so keine Beziehung mehr führen willst. Mache ihr den Ernst der Lage klar, dass du dich trennen wirst, wenn sich nichts ändert.

Ich finde es gut, dass du nicht fremdgehen willst und nach Lösungen suchst. Dann kläre deine Freundin auf und fordere von ihr, dass sie mitmacht und gemeinsam nach einer Lösung sucht, wenn sie die Beziehung erhalten will.

Gefällt mir

8. April 2014 um 22:39
In Antwort auf blackhair001

Also du bist
Zwar ende 20 beim lesen dieses Textes kommst du mir allerdings eher vor wie 17-18.
Bei dir fällt mir nur ein "Ich weiss nicht was ich eigentlich will" denn du schwärmst von einer Frau von der du nicht mehr als das äussere kennst und bei der du dir eigentlich gar nicht sicher bist ob das eigentlich echte Gefühle sind,die sich bei dir angesammelt haben.
Aber auf der anderen Seite wieder ist da deine Freundin über die du nur schlechtes sagst ,sie aber am ende doch schützen willst und sie als dein "Schutzschild" benutzt vor eventueller Einsamkeit nach Beendigung der Beziehung.
für dich wäre es wohl das beste alleine zu sein,denn mir scheint es du kommst mit Gefühlen nicht so recht klar und bist kein Partner mit denen man Entscheidungen treffen kann...so schlecht wie du sie nun treffen kannst. Du wirst nur herausfinden ob es das richtige ist was du getan hast wenn du es tust...

Chronisch unentschlossen
Ich konnte mich in der Tat noch nie gut entscheiden, selbst bei scheinbar kleinen, alltäglichen Dingen. Das liegt einfach so in meiner Natur und ich weiß auch nicht, was ich dagegen machen kann. Aber ist das wirklich ein Grund, warum ich besser allein sein sollte?

Gefällt mir

8. April 2014 um 22:56

Hallo
darf ich mir die Frage erlauben was du getan hast um deine Freundin mal zu verführen, ihr Sex mit dir schmackhaft zu machen und sie "rum zu kriegen"?
Ich kenne eine ähnliche Situation aus eigener Erfahrung. Der Mann beschwerte sich über zu wenig Sex hat aber nie verführt oder sich irgendwas einfallen lassen...

Zum zweiten muss ich sagen, dass ich am Anfang meiner Fernbeziehung auch kaum Sex haben konnte weil ich mich nicht auf meinen Partner so richtig einlassen könnte, wenn man sich 5 Tage nicht sieht...mir fehlte da was...das kann ich schlecht in Worte fassen
Vielleicht ist es bei deiner Freundin ähnlich?

Gefällt mir

8. April 2014 um 23:09
In Antwort auf civ1985

Chronisch unentschlossen
Ich konnte mich in der Tat noch nie gut entscheiden, selbst bei scheinbar kleinen, alltäglichen Dingen. Das liegt einfach so in meiner Natur und ich weiß auch nicht, was ich dagegen machen kann. Aber ist das wirklich ein Grund, warum ich besser allein sein sollte?

Wenn du alleine bleiben würdest
Sprich beiden Frauen den laufpass geben würdest,du dir vielleicht mal klar werden würdest was du eigentlich im leben willst

Gefällt mir

8. April 2014 um 23:13

Deine Geschichte kommt mir bekannt vor
Nur dass ich die Rolle deiner "Kollegin" hatte und mein Verlobter an deiner Stelle war.
Auch bei uns sind komplett die Sicherungen durchgeknallt, als wir uns das erste Mal sahen - eine regelrechte Schmetterlingsexplosion, der Verstand setzte quasi aus.
Allerdings hatte ich ihm klargemacht, dass ich Interesse an ihm hatte, so hatte er zwar seinerseits auch das Risiko, dass er seine Ex komplett verliert, wenn er die Beziehung beendet - andererseits bestand für ihn aber auch die Möglichkeit, dass es mit mir klappen könnte.
Ich hoffe für dich, dass du an diesen Punkt noch kommst und herausfindest, ob deine Kollegin wirklich DICH toll findet, oder aber - wie du bereits bedenkst - zu jedem so offen und freundlich ist.
Ein wenig muss ich dir aber schon ins Gewissen reden, denn: Deine derzeitige Beziehung ist tot. So richtig. Kitten kann man da nichts mehr. Warum? Du erwähnst mit keinem einzigen Wort, dass du noch wirklich Gefühle für deine Freundin hast. Liebe - Fehlanzeige. Deine Bedenken richten sich ja schon AUSSCHLIEßLICH auf die Trennung. Dich hält nichts mehr bei deiner Freundin.
Sei fair zu ihr und beende es - völlig egal, wie es dann für dich weitergeht. Wenn du Angst hast, dass du dann ewig allein bist, dann frag dich, wie realistisch das sein kann. Du sagst, dass du für keine Frau derartig empfunden hast wie derzeit für deine Kollegin - ok, verstehe ich, das kommt wirklich selten vor. Aber du meinst auch, dass dir andere hübsche Frauen auffallen. Denkst du nicht, dass es somit potentielle Partnerinnen mit, bei denen die Möglichkeit (!) besteht, dass es besser laufen kann als eine Bruder-Schwester-Beziehung?!

Gefällt mir

8. April 2014 um 23:25

..
Um eine Wahrheit kommst du nicht herum:
Niemals darf man mit einem Menschen zusammen bleiben, den man nicht aufrichtig liebt.
Weder aus Angst vor dem "allein sein", noch aus Mitleid.

Überlege dir, ob deine Freundin trotz aller Differenzen das Potenzial hat die Frau an deiner Seite zu sein.
Wenn ja, dann sprich mit ihr und tu was für eure Beziehung.
Wenn nein, dann hab die Eier dich von ihr zu trennen und es ihr letztlich nicht noch viel schwerer zu machen.

Dein Text liest sich für mich nicht wie der eines 18jährigen, du wirkst aufrichtig und sensibel.

Und die Schwärmerei für deine Kollegin.. gönne ich dir.






Gefällt mir

9. April 2014 um 13:09

Nein,
das hat sie definitiv nicht, da bin ich mir tausendprozentig sicher.

Gefällt mir

9. April 2014 um 13:22

1-2-3
1.
Du bist ein Feigling, der sich nicht traut, eine Sache zu beenden und sich was Besseres zu suchen,
2.
Wir begehren, was wir täglich sehen (siehe auch: Hannibal Lecter)
3.
Am Ende wirst du keine von beiden "Kandidatinnen" mehr haben, denn Du entscheidest gar nichts, sondern die.
3a.
Du wirst fremdgehen, sobald Du eine günstige (vermeintlich risikolose) Gelegenheit dazu siehst.

Alles klar?

Gefällt mir

9. April 2014 um 13:37

Also
erstmal Ich kann verstehen, dass du mit dem wenigen Sex nicht zurecht kommst. Das wäre für mich auch zu wenig. Und zeigt eindeutig, dass irgendetwas nicht stimmt. Schließlich hattet ihr früher auch mehr Sex. Aber es gibt viele Orte an denen man Sex haben kann, nicht nur im Bett! Hast du denn schon mal versucht sie woanders zu verführen? Wenn ihr zusammen in der Badewanne seid oder sonst wo Es gibt immer und überall Gelegenheiten

Ich denke, dass deine Kollegin nur eine Art Schwärmerei für dich ist. Du bist unzufrieden mit der Beziehung und sie ist halt gerade da und löst bei dir Gefühle aus, die du in deiner jetzigen Beziehung nicht hast. Für mich sieht es ein bisschen nach einer Art Grund aus um deine Beziehung beenden zu können. Du weißt gar nichts von deiner Kollegin! In was hast du dich da verguckt? Einfach nur in ihr äußeres? Du kennst sie nicht. Weder ihren Charakter, noch ihre Eigenarten und schon gar nicht ob sie überhaupt Single ist. Nimm sie nicht als Grund um aus deiner misslichen Lage rauszukommen.

Da musst du schon selbst was tun! Sprich mit deiner Freundin wie unglücklich du bist. Klar, du willst ihr nicht weh tun, finde ich auch echt super von dir! Aber mal ehrlich Willst du die Beziehung jetzt noch 5 Jahre oder noch länger einfach so weiter führen? Nur damit du ihr nicht weh tust? Das ist unfair und ziemlich egoistisch! Nur weil du nicht alleine sein kannst nimmst du ihr die Chance ihr Leben in den Griff zu kriegen und dann evtl ohne dich weiter zu machen.. Sei ein Mann und steh zu deiner jetzigen Situation und versuche eine Lösung zu finden. Ob mit ihr oder ohne ihr! Aber sprich mit ihr!!

Gefällt mir

9. April 2014 um 20:59
In Antwort auf sunflower684

Also
erstmal Ich kann verstehen, dass du mit dem wenigen Sex nicht zurecht kommst. Das wäre für mich auch zu wenig. Und zeigt eindeutig, dass irgendetwas nicht stimmt. Schließlich hattet ihr früher auch mehr Sex. Aber es gibt viele Orte an denen man Sex haben kann, nicht nur im Bett! Hast du denn schon mal versucht sie woanders zu verführen? Wenn ihr zusammen in der Badewanne seid oder sonst wo Es gibt immer und überall Gelegenheiten

Ich denke, dass deine Kollegin nur eine Art Schwärmerei für dich ist. Du bist unzufrieden mit der Beziehung und sie ist halt gerade da und löst bei dir Gefühle aus, die du in deiner jetzigen Beziehung nicht hast. Für mich sieht es ein bisschen nach einer Art Grund aus um deine Beziehung beenden zu können. Du weißt gar nichts von deiner Kollegin! In was hast du dich da verguckt? Einfach nur in ihr äußeres? Du kennst sie nicht. Weder ihren Charakter, noch ihre Eigenarten und schon gar nicht ob sie überhaupt Single ist. Nimm sie nicht als Grund um aus deiner misslichen Lage rauszukommen.

Da musst du schon selbst was tun! Sprich mit deiner Freundin wie unglücklich du bist. Klar, du willst ihr nicht weh tun, finde ich auch echt super von dir! Aber mal ehrlich Willst du die Beziehung jetzt noch 5 Jahre oder noch länger einfach so weiter führen? Nur damit du ihr nicht weh tust? Das ist unfair und ziemlich egoistisch! Nur weil du nicht alleine sein kannst nimmst du ihr die Chance ihr Leben in den Griff zu kriegen und dann evtl ohne dich weiter zu machen.. Sei ein Mann und steh zu deiner jetzigen Situation und versuche eine Lösung zu finden. Ob mit ihr oder ohne ihr! Aber sprich mit ihr!!

Wir haben
schon verschiedene Sachen versucht, ich möchte hier nicht ins Detail gehen. Sobald es in Richtung Sex geht, macht sie dicht. Einmal hatten wir was probiert und lagen uns quasi schon nackt in den Armen, auf einmal hat sie komplett abgeblockt. Es tat ihr ja selber leid, aber sie konnte einfach nicht weiter. Sie hat einfach ein Problem mit ihrem Sexualleben, und ich kenne mit ziemlicher Sicherheit auch den Grund, den ich aber hier nicht erläutern möchte. Wer mehr wissen will, darf mir gern eine PN schicken. Aber ich glaube ernsthaft, dass sie eigentlich professionelle Hilfe bräuchte, um jemals (wenn überhaupt) ein halbwegs normales Sexualleben führen zu können.

Gefällt mir

10. April 2014 um 0:30

Danke der Zusammenfassung
hatte nämlich auch nicht unbedingt noch Lust auf soviel Text.


Aber ganz klar.

BEENDEN!
Egal, wie oder was sich mit der Kollegin ergibt, doch lieber FREI und allein, als zu zweit und unfrei sowie unglücklich.

gN8,
Lance

Gefällt mir

14. Mai 2014 um 23:04

Um euch mal auf den aktuellen Stand zu bringen...
...es hat sich nämlich einiges getan.

Ich habe mit meiner Freundin über unser Problem geredet und ihr klipp und klar deutlich gemacht, dass es so nicht weitergehen kann und wir etwas ändern müssen, oder wir es gleich sein lassen können.
Das hat sie auch eingesehen, auch wenn ihr vorher vielleicht nicht unbedingt klar war, wie akut die Lage aus meiner Sicht bereits war. Wir haben uns vorgenommen, offener über alles zu sprechen, was uns bedrückt und uns am Herzen liegt. Für den Anfang hat das auch gut funktioniert und geholfen, mal schauen, wie es so weiterläuft.
Drei Tage später (nennt es Zufall oder Schicksal, ich weiß es nicht) hat meine Freundin eine Stelle in unserer Heimatregion bekommen, so dass aus unserer Fernbeziehung ab Juni wieder eine "Nahbeziehung" wird. Anscheinend ist durch diese ganzen Ereignisse bei ihr "der Knoten geplatzt", wir hatten daraufhin an zwei Tagen hintereinander Sex, was im Vergleich zu den Monaten davor an ein Wunder grenzt. So weit, so gut.

Ein Problem gibt es immer noch: meine Kollegin. An sie musste ich denken, als ich mit meiner Freundin Sex hatte. Nichts, worauf ich besonders stolz bin, aber was soll ich dagegen machen.
Auch habe ich immer noch Schmetterlinge im Bauch, wenn ich in ihrer Nähe bin. Ich versuche meine Gefühle so gut wie es geht zu unterdrücken und habe ihr gegenüber auch noch keinerlei Andeutungen diesbezüglich gemacht. Wir verstehen uns nachwievor sehr gut. Ich bin mittlerweile ziemlich sicher, dass sie keinen Freund hat, ganz genau weiß ich es aber immer noch nicht. Allerdings müsste sie auch mittlerweile mitbekommen haben, dass ich in einer festen Beziehung bin, auch wenn ich es ihr gegenüber nie direkt erwähnt habe, aber aus diversen Gesprächen im Kollegenkreis (mit ihr dabei) war dies eigentlich eindeutig herauszuhören. Trotzdem weiß ich nachwievor nicht, wie ich ihr verhalten deuten soll. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie mich mag - ich weiß nur nicht, ob das nur für mich als Kollege gilt, oder ob mehr dahinter steckt.

Und um noch eines klarzustellen: ich liebe meine Freundin und ich denke, dass wir auch gut zusammen passen und, wenn wir die beschriebenen Probleme komplett in den Griff kriegen, auch durchaus zusammen alt werden könnten. Trotzdem habe ich immer das Gefühl, dass sie zwar "okay" für mich ist, aber trotzdem einfach nicht "die eine" ist. Ich weiß nicht, wie ich das formulieren soll, es fehlt halt einfach das gewisse Etwas. Ich würde halt einfach gern sagen können "Wow, das ist meine Freundin" - das kann ich aber einfach nicht. Ob ich das bei meiner Kollegin irgendwann könnte, weiß ich leider auch nicht.

Auf alle Fälle wird demnächst eine Entscheidung fällig, ob ich mir mit meiner Freundin eine gemeinsame Wohnung suche oder nicht. Sie rechnet zwar fest damit, allerdings bin ich aufgrund unserer aktuellen Lage nicht wirklich sicher, ob das eine gute Idee ist.

Was denkt ihr, gibt es noch Hoffnung für unsere Beziehung? Oder klingt es für euch, als wäre jegliche Mühe vergebens? Ich weiß es einfach nicht...

Gefällt mir

18. Mai 2014 um 23:04

Die Fronten sind geklärt...
...mittlerweile weiß ich nämlich, dass meine Kollegin einen Freund hat, und sie weiß, dass ich eine Freundin habe. Hat sich ganz beiläufig im Gespräch ergeben. Nun muss ich mir zumindest über sie nicht mehr den Kopf zerbrechen. Mal schauen, ob mir das gelingt.

Doch irgendwie zieht mich das Ganze trotzdem gerade ganz schön runter. Vielleicht habe ich durch sie erst gemerkt, dass mir in meiner Beziehung irgendetwas fehlt...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich weiß nicht weiter
Von: 1984ste30
neu
18. Mai 2014 um 21:30
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen