Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe --> platonische Liebe

Liebe --> platonische Liebe

10. Oktober 2006 um 19:10 Letzte Antwort: 11. Oktober 2006 um 18:22

Hey ihr Lieben,
irgendwie ist es bei mir immer so, dass aus meinen Beziehungen immer eine platonische Beziehung wird.
Anfangs ist das Sexleben immer erfüllt, spannend, wild - doch es ebbt immer mehr ab, bis irgendwann gar nichts mehr läuft oder nur noch einmal im Monat. Ich finde meinen Freund dann einfach nicht mehr attraktiv genug, ich sehne mich nach neuen Erfahrungen. Aber trotzdem liebe ich meinen Freund noch - eben auf die platonische Art. Ich möchte es nicht missen mit ihm in einem Bett zu schlafen. Ich brauche seine tröstenden Worte, seine Umarmungen, seine Anwesenheit. Ich möchte nicht alleine sein. Aber die Beziehung gibt mir nicht mehr alles, was ich brauche...
ie geht ihr mit solchen Situationen um?
Ich bin so schrecklich unselbstständig.

Mehr lesen

10. Oktober 2006 um 19:52

Offene Beziehung?
Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht über eine offene Beziehung? Oder gar mit Deinem Freund darüber gesprochen?

Damit will ich nicht behaupten, daß das DIE Lösung ist, aber nur wenn Du jede Möglichkeit bedenkst, kann sich wirklich zeigen was Dir hilft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2006 um 19:55

Hm?
Ich versteh zwar nicht, was das mit unselbstständig zu tun hat, aber das macht auch nix

Was ich denke, was bei Dir passiert ist, dass Du verliebt sein und lieben "verwechselst" bzw. denkst, wenn die Schmetterlinge weg sind, dass es dann nicht mehr das ist, was Du willst.
Aber nach Verlieben kommt Liebe und das fühlt sich halt etwas anders an als diese Schmetterlinge, ist aber keinesfalls platonisch. Wenn Du ewig den Schmetterlingen hinterher jagdst (neue Erfahrungen sammeln), wirst Du nicht merken, wie schön Liebe sein kann. Ohne diese Schmetterlinge kann man auch alles haben, was man braucht

Und ich denke auch nicht, dass Dein Freund "auf einmal" weniger attraktiv sein soll als noch vorher. Der sieht doch immer noch gleich gut aus
Versuchs zu geniessen, was Du mit Deinem Freund hast. Auch nach dem verlieben ist alles noch toll und super usw.
Wer einmal liebt, braucht eigentlich gar nicht dauernd neue Erfahrungen.

Nur meine Meinung ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2006 um 19:57
In Antwort auf juvela_11911370

Hm?
Ich versteh zwar nicht, was das mit unselbstständig zu tun hat, aber das macht auch nix

Was ich denke, was bei Dir passiert ist, dass Du verliebt sein und lieben "verwechselst" bzw. denkst, wenn die Schmetterlinge weg sind, dass es dann nicht mehr das ist, was Du willst.
Aber nach Verlieben kommt Liebe und das fühlt sich halt etwas anders an als diese Schmetterlinge, ist aber keinesfalls platonisch. Wenn Du ewig den Schmetterlingen hinterher jagdst (neue Erfahrungen sammeln), wirst Du nicht merken, wie schön Liebe sein kann. Ohne diese Schmetterlinge kann man auch alles haben, was man braucht

Und ich denke auch nicht, dass Dein Freund "auf einmal" weniger attraktiv sein soll als noch vorher. Der sieht doch immer noch gleich gut aus
Versuchs zu geniessen, was Du mit Deinem Freund hast. Auch nach dem verlieben ist alles noch toll und super usw.
Wer einmal liebt, braucht eigentlich gar nicht dauernd neue Erfahrungen.

Nur meine Meinung ...

Nachtrag:
"Wer einmal liebt, braucht eigentlich gar nicht dauernd neue Erfahrungen."

Damit meinte ich nicht, dass man nicht noch andere Menschen kennen lernen kann und mit diesen eine Beziehung aufbaut, sondern eher, dass man seine Erfahrungen nur erweitert.

Bißchen missverständlich wars erst ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2006 um 20:11
In Antwort auf juvela_11911370

Hm?
Ich versteh zwar nicht, was das mit unselbstständig zu tun hat, aber das macht auch nix

Was ich denke, was bei Dir passiert ist, dass Du verliebt sein und lieben "verwechselst" bzw. denkst, wenn die Schmetterlinge weg sind, dass es dann nicht mehr das ist, was Du willst.
Aber nach Verlieben kommt Liebe und das fühlt sich halt etwas anders an als diese Schmetterlinge, ist aber keinesfalls platonisch. Wenn Du ewig den Schmetterlingen hinterher jagdst (neue Erfahrungen sammeln), wirst Du nicht merken, wie schön Liebe sein kann. Ohne diese Schmetterlinge kann man auch alles haben, was man braucht

Und ich denke auch nicht, dass Dein Freund "auf einmal" weniger attraktiv sein soll als noch vorher. Der sieht doch immer noch gleich gut aus
Versuchs zu geniessen, was Du mit Deinem Freund hast. Auch nach dem verlieben ist alles noch toll und super usw.
Wer einmal liebt, braucht eigentlich gar nicht dauernd neue Erfahrungen.

Nur meine Meinung ...

Re
Hey, danke schonmal für eure Antworten.
Ich sehne mich einfach nach etwas "Neuem", ich möchte rumprobieren. ich bin noch jung - 20 um genau zu sein. Da möchte ich mich nicht schon in einer Beziehung festfahren. Aber ich möchte auch nicht meinen festen Ansprechpartner missen, der mir im Alltag Halt und Stütze ist. Eine beste Freundin kann eben nicht immer den Partner ersetzen, nur bei meinen Freunden konnte ich bisher so sein, wie ich wirklich bin und ich mich fühle.
Offene Beziehung - ich glaube das wäre keine gute Idee, auch wenn es mich reizen würde. Ich glaube ihm würde es nicht gefallen. Ich denke, er liebt mich noch viel mehr als ich ich ihn.
Es ist mir auch klar, dass man nicht immer Schmetterlinge im Bauch hat, aber ich möchte auch mal wieder Schmetterlinge im Bauch, es ist so ein schönes Gefühl.
Aber es wäre ja auch unfair meinen Partner nur "auszuhalten" bis ich auf jemanden neuen treffe, das möchte ich ihm nicht antun.
Mit Unselbstständigkeit hat es etwas zu tun, da ich mich ohne Partner völlig hilflos, allein gelassen und einsam fühle. Ich war seit vier Jahren nicht mehr alleine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2006 um 20:24
In Antwort auf ilana_12869303

Re
Hey, danke schonmal für eure Antworten.
Ich sehne mich einfach nach etwas "Neuem", ich möchte rumprobieren. ich bin noch jung - 20 um genau zu sein. Da möchte ich mich nicht schon in einer Beziehung festfahren. Aber ich möchte auch nicht meinen festen Ansprechpartner missen, der mir im Alltag Halt und Stütze ist. Eine beste Freundin kann eben nicht immer den Partner ersetzen, nur bei meinen Freunden konnte ich bisher so sein, wie ich wirklich bin und ich mich fühle.
Offene Beziehung - ich glaube das wäre keine gute Idee, auch wenn es mich reizen würde. Ich glaube ihm würde es nicht gefallen. Ich denke, er liebt mich noch viel mehr als ich ich ihn.
Es ist mir auch klar, dass man nicht immer Schmetterlinge im Bauch hat, aber ich möchte auch mal wieder Schmetterlinge im Bauch, es ist so ein schönes Gefühl.
Aber es wäre ja auch unfair meinen Partner nur "auszuhalten" bis ich auf jemanden neuen treffe, das möchte ich ihm nicht antun.
Mit Unselbstständigkeit hat es etwas zu tun, da ich mich ohne Partner völlig hilflos, allein gelassen und einsam fühle. Ich war seit vier Jahren nicht mehr alleine...

Das was Du willst,
ist aber genau das, was eine offene Beziehung ausmacht. Ich hab da ein zu Hause, wo ich immer hin kann (incl. Kuscheln, Sex und so was), aber auch die große weite Welt mit ihren Möglichkeiten. Kann sein, dass da wieder Schmetterlinge auf Dich warten, aber auch Dein zu Hause, also beides. Und das ist kein "aushalten", glaub ich ...
Wenn Du Partner brauchst + Freiheit, gehts gar nicht anders als offen ... denke ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2006 um 13:09

Re
Du hast gut Reden -
aber wie schafft man es, allein zu sein, wenn man sich vier Jahre immer gebunden hat? Wenn man alles gemeinsam mit seinem Freund durchlebt hat und wenn es mit ihm aus ist auch generell vor einem AUS steht!? Weil man nur miteinandern gelebt hat, kaum andere Freunde hat, kaum andere Sicherheiten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2006 um 14:34

Re
Ich denke das mein Problem einfach darin liegt, dass ich mich nicht lösen kann, weil es mir immer nur schlecht geht.
Ich bin mit 15 schwer erkrankt und war dann zwei jahre fast nur zu Hause, da mein Gesundheitszustand es nicht zugelassen hat wegzugehen. So habe ich ziemlich vioele Freunde verloren. Und gerade in dem Alter knüpft man die wichtigsten Beziehungen und Freundschaften. Selbst wirklich gute Freunde haben sich damals von mir verabschiedet, einfach, weil es mir nicht möglich war das normale "jugendliche" Leben mit Party machen zu führen... Und heute muss ich auch auf vieles verzichten und habe einfach nicht die Möglichkeit richtige Kontakte zu knüpfen, da es mir dazu meistens viel zu schlecht geht. Und ich habe mich sehr wohl immer um meine Freunde gekümmert - aber das beruhte leider nie auf gegenseitigkeit..Und mich dann auch noch von meinem Partner zu trennen - ich glaube das würde ich einfach nicht schaffen. Ich möchte etwas ändern, aber ich habe Angst vor Veränderungen und ich möchte nicht alleine darstehen. Leider gibt es viel zu wenige Menschen, die sich wirklich um andere kümmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2006 um 18:22

Re
Hi acecat,
meine Krankheit ist chronisch. Ich habe eine chronische Darmentzündung und so immer mit Schmerzen und Durchfällen zu tun. Da ich fast ständig Cortison einnehmen muss, fühle ich mich immer total schlapp und unmotivirt, außerdem habe ich davon schon teilweise Depressionen bekommen.
Ich weiß, dass es nichts bringt, mich zu verstecken. Aber finde erstmal so viele Leute, die sich auch mal aufraffen dich öfters besuchen zu fahren, wenn du mal Abends zu hause bleiben musst, weil der Bauch nicht mitmacht. Solche Leute habe ich bisher noch nicht gefunden, da kommt imemr so etwas wie "ach, nee, zu faul" oder ähnliches. Das macht mich traurig, denn eigentlich sollten gute Freunde so etwas machen. Ich würde so etwas machen, ich war schon oft für meine Freunde da, wenn ihnen etwas fehlte, aber so lange sie gesund sind und nicht wissen, wie es ist mit solchen Einschränkungen zu leben, werden sie das nicht wirklich verstehen. Dann kommen solche Sachen wie "Ja, kannst du denn keine Schmerztabletten nehmen?" oder ähnliches...
Ich möchte nicht im Selbstmitleid versinken, aber ich weiß manchmal einfach nicht, was ich machen soll. Ich weiß, dass ich noch lange nicht so "arm dran" bin wie andere Menschen, aber trotzdem ists mir eine ziemliche Last und ich leide einfach darunter. Ich wäre gerne einfach gesund und munter wie meine Altersgenossen und möchte das Leben genießen, ohne Scheiß Medikamente und Schmerzen.
Im Moment habe ich eben einen totalen Tiefpunkt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club