Home / Forum / Liebe & Beziehung / " Liebe ohne Zukunft"

" Liebe ohne Zukunft"

2. Juni 2005 um 12:56

Hallo alle zusammen,

ich bin neu hier und habe mal eine Frage.

Kann man einen Menschen über alles lieben, obwohl man davon überzeugt ist das diese Liebe keine Zukunft hat? Welchen Sinn macht das dann?

Geht es vielleicht jemandem genauso?

Raven

Mehr lesen

2. Juni 2005 um 13:06

Hm...Liebe = Keine Zukunft ?
Ich würde gern wissen, ob diese Liebe nur einseitig ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 13:07

Naklar
hallo raven,
natürlich kann man das. man kann sich seine gefühle doch nicht aussuchen.es gibt immer eine lösung. für dich aber auch nur wenn die liebe auf gegenseitigkeit beruht?! welchen grund gibt es denn das ihr keine zukunft habt wenn ich fragen darf?

gruß bienemaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 13:10
In Antwort auf krista_12260476

Hm...Liebe = Keine Zukunft ?
Ich würde gern wissen, ob diese Liebe nur einseitig ist.

" hallo"
Nee, die beruht auf gegenseitigkeit. Wir sind das perfekte Paar. Es sind die Freunde und vor allem der grosse Altersunterschied.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 13:29
In Antwort auf anka_12668962

" hallo"
Nee, die beruht auf gegenseitigkeit. Wir sind das perfekte Paar. Es sind die Freunde und vor allem der grosse Altersunterschied.

Verstehe dich nicht wirklich
Liebe:
Liebe ist für eine Beziehung, die keine Zweckgemeinschaft sein will, die Grundvoraussetzung. Sie bildet die Basis, auf der die Beziehung steht, und die gerade dann greift, wenn es einmal eng wird. Und Liebe ist die Antwort auf die Frage, mit wem man alt werden möchte

Ihr liebt euch - seid das perfekt Paar.
Also habt ihr eine Zukunft.

Vielleicht habt ihr es nicht so einfach - aber genau das
verbindet euch noch mehr. Ihr müsst es nur wollen.

Kämpfe um diese Liebe.
Man lebt schliesslich nur einmal.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 13:31

" Warum"
zählen die nicht? Sind doch sehr wichtig, finde ich zumindest.

WEnn ich mit seinen Freunden nicht klar komme, oder besser gesagt die nicht mit mir, ( bin zu jung usw..)ist das doch auch ein Beziehungsproblem. Ich könnte das nicht verantworten wenn er wegen mir seine Freunde verlieren würde.

Gruß und Dank
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 13:35
In Antwort auf krista_12260476

Verstehe dich nicht wirklich
Liebe:
Liebe ist für eine Beziehung, die keine Zweckgemeinschaft sein will, die Grundvoraussetzung. Sie bildet die Basis, auf der die Beziehung steht, und die gerade dann greift, wenn es einmal eng wird. Und Liebe ist die Antwort auf die Frage, mit wem man alt werden möchte

Ihr liebt euch - seid das perfekt Paar.
Also habt ihr eine Zukunft.

Vielleicht habt ihr es nicht so einfach - aber genau das
verbindet euch noch mehr. Ihr müsst es nur wollen.

Kämpfe um diese Liebe.
Man lebt schliesslich nur einmal.



" Das tun wir"
Aber ganz viele Leute, stellen uns immer ganz viele Steine in den Weg. Manchmal ist der Druck so groß, da möchte ich am liebsten meine Sachen packen. Aber nur um ihn nicht mehr zu belasten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 13:59
In Antwort auf anka_12668962

" Warum"
zählen die nicht? Sind doch sehr wichtig, finde ich zumindest.

WEnn ich mit seinen Freunden nicht klar komme, oder besser gesagt die nicht mit mir, ( bin zu jung usw..)ist das doch auch ein Beziehungsproblem. Ich könnte das nicht verantworten wenn er wegen mir seine Freunde verlieren würde.

Gruß und Dank
Raven

Männer haben keine Freunde
Weisst du, wer mir diesen Satz gesagt hat?
Nee, kannste ja nicht wissen.

Diesen Satz bekamen mein Partner und ich von einem
Paartherapeuten zu hören. Er ist Diplom-Psychologe und Psychotherapeut - Moderator und Autor.

Kannst dir ja gern mal seine Homepage ansehen:

http://www.dieterspeck.de/index.html

Männer haben keine Freunde.Bedeutet: Männer machen alles mit sich allein aus. Probleme - Gefühle etc. Und wenn ihnen das nicht gelingt, bitten sie um Hilfe. Das tun sie dann unter anderem bei ihren "Kumpels". Wobei man diese natürlich auch "Freund" nennt.

Ich gebe zu, dass es mir schwer fällt, den Satz: Männer haben keine Freunde- zu definieren.

Vielleicht solltest du deinen Schatz mal fragen, was er unter dem Begriff "Freund" versteht.

Wir Frauen haben "Freunde" - Freundinnen. Deshalb, weil wir
anders sind. Wir brauchen sie, weil wir über Probleme reden wollen.... im Gegensatz zu Männern...

Egal - ob Kumpel oder Freund. Wenn es wirkliche "Freunde" sind, stehen sie zu euch.

Wenn nicht, werden sie dagegen sprechen, weil sie befürchten, dass er (dein Schatz) ihnen weniger Aufmerksamkeit schenken wird. (Eifersucht)

Und auf "solche" Menschen kann man getrost verzichten. Oder?

LG
Majalein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:03
In Antwort auf anka_12668962

" Das tun wir"
Aber ganz viele Leute, stellen uns immer ganz viele Steine in den Weg. Manchmal ist der Druck so groß, da möchte ich am liebsten meine Sachen packen. Aber nur um ihn nicht mehr zu belasten.

Du musst ihn um Hilfe bitten.
Denn wenn du diesen Druck mit dir allein ausmachst, bist du unglücklich. Und das wiederum macht ihn unglücklich. Er denkt dann nämlich, er sei schuld an deinem Unglück.
Er ist dein "Ritter". Er kann dich aber nur "beschützen", wenn du dich ihm mitteilst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:13
In Antwort auf krista_12260476

Männer haben keine Freunde
Weisst du, wer mir diesen Satz gesagt hat?
Nee, kannste ja nicht wissen.

Diesen Satz bekamen mein Partner und ich von einem
Paartherapeuten zu hören. Er ist Diplom-Psychologe und Psychotherapeut - Moderator und Autor.

Kannst dir ja gern mal seine Homepage ansehen:

http://www.dieterspeck.de/index.html

Männer haben keine Freunde.Bedeutet: Männer machen alles mit sich allein aus. Probleme - Gefühle etc. Und wenn ihnen das nicht gelingt, bitten sie um Hilfe. Das tun sie dann unter anderem bei ihren "Kumpels". Wobei man diese natürlich auch "Freund" nennt.

Ich gebe zu, dass es mir schwer fällt, den Satz: Männer haben keine Freunde- zu definieren.

Vielleicht solltest du deinen Schatz mal fragen, was er unter dem Begriff "Freund" versteht.

Wir Frauen haben "Freunde" - Freundinnen. Deshalb, weil wir
anders sind. Wir brauchen sie, weil wir über Probleme reden wollen.... im Gegensatz zu Männern...

Egal - ob Kumpel oder Freund. Wenn es wirkliche "Freunde" sind, stehen sie zu euch.

Wenn nicht, werden sie dagegen sprechen, weil sie befürchten, dass er (dein Schatz) ihnen weniger Aufmerksamkeit schenken wird. (Eifersucht)

Und auf "solche" Menschen kann man getrost verzichten. Oder?

LG
Majalein

Ach, wie einfach..
...männer haben keine freunde, frauen ja.....steckst du eigentlich immer menschen gleich in schubladen? was machst du, wenn eine frau oder ein mann man nicht in dein raster passt?

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:19
In Antwort auf krista_12260476

Du musst ihn um Hilfe bitten.
Denn wenn du diesen Druck mit dir allein ausmachst, bist du unglücklich. Und das wiederum macht ihn unglücklich. Er denkt dann nämlich, er sei schuld an deinem Unglück.
Er ist dein "Ritter". Er kann dich aber nur "beschützen", wenn du dich ihm mitteilst.

" Habe ich gemacht"
Er hat zu mir gesagt das es ihm egal ist was andere sagen und ich soll auch so denken. er sagt immer: hauptsache wir haben uns, nur das ist wichtig.
Er hat ja recht, Aber ich kann damit einfach nicht umgehen. Seine ganze Familie ist auch gegen uns, er kann doch nicht so einfach alles aufgeben. nur wegen mir. Ich hab ein verdammt schlechtes Gewissen dabei und fühle micht mehr wohl, dabei lieben wir uns doch so sehr. Warum kann das keiner akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:20
In Antwort auf jaana_11887320

Ach, wie einfach..
...männer haben keine freunde, frauen ja.....steckst du eigentlich immer menschen gleich in schubladen? was machst du, wenn eine frau oder ein mann man nicht in dein raster passt?

gruß, tigerle

Falsch verstanden
Hi Tigerle,

natürlich haben Männer Freunde. Ich habe nur versucht, dass Männer eine andere Einstellung zum Begriff "Freunde" haben.

Ist mir wohl leider nicht so gelungen.

Vielleicht hilft da mal jemand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:22
In Antwort auf krista_12260476

Falsch verstanden
Hi Tigerle,

natürlich haben Männer Freunde. Ich habe nur versucht, dass Männer eine andere Einstellung zum Begriff "Freunde" haben.

Ist mir wohl leider nicht so gelungen.

Vielleicht hilft da mal jemand.

upps
da war ich mal wieder zu schnell.
Im Text fehlen natürlich die Wörter: zu erklären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:26

Ich habe so eine Liebe gelebt.
Oh ja, man kann! Das, was Ihr beschreibt, ist keine Liebe ohne Zukunft!
Ich habe eine solche gelebt und es gab k.e.i.n.e Chance in diesem Leben je zur gleichen Zeit am gleichen Ort zusammen zu sein. Dennoch hab ich nie in meinem Leben jemanden auch nur im Ansatz so geliebt.

Und Du, liebe Raven, Du hast alle Mittel und Wege, diese Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Wenn Du nur willst. Und wenn Du / Ihr nu liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:28
In Antwort auf krista_12260476

upps
da war ich mal wieder zu schnell.
Im Text fehlen natürlich die Wörter: zu erklären

Ich denke, ich habe schon verstanden..
...was du meinst. aber wieso sprichst du männer es ab, dass sie auch freunde haben um probleme zu besprechen? nicht jeder mann ist so oberflächlich und hat freunde nur zum saufen und fussball schauen.

sorry, aber ich wehre mich eben immer wieder gegen typisch männliche oder weibliche eigenschaften zu definieren und dann menschen in diese schubladen zu stecken. frauen können nicht einparken, männer hassen einkaufen, frauen brauchen zärtlichkeit, männer wollen sex, usw....ich sehe eben alle menschen als individuen an...

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:28
In Antwort auf anka_12668962

" Habe ich gemacht"
Er hat zu mir gesagt das es ihm egal ist was andere sagen und ich soll auch so denken. er sagt immer: hauptsache wir haben uns, nur das ist wichtig.
Er hat ja recht, Aber ich kann damit einfach nicht umgehen. Seine ganze Familie ist auch gegen uns, er kann doch nicht so einfach alles aufgeben. nur wegen mir. Ich hab ein verdammt schlechtes Gewissen dabei und fühle micht mehr wohl, dabei lieben wir uns doch so sehr. Warum kann das keiner akzeptieren.

Frag sie!
Frag die Leute, von denen du denkst, dass sie etwas gegen eure Beziehung haben.
Frag sie, warum sie eure Beziehung nicht akzeptieren.
Und zwar ganz direkt - ohne Umschweife.

Es ist schwierig, ich weiss. Aber ein Versuch wert, um klarer
zu sehen.

Es gibt ja da heutzutage viele Möglichkeiten, die es einem einfacher machen. Z.B. SMS - oder Mailen oder per Brief....

Und wenn du ganz mutig bist, machst du es per Telefon.

Trau dich - Und du wirst sehen, dass sie vielleicht nicht wirklich dagegen sind, sondern vielmehr sich mit ihrer Meinung "anpassen".

LG
Majalein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:29
In Antwort auf krista_12260476

Männer haben keine Freunde
Weisst du, wer mir diesen Satz gesagt hat?
Nee, kannste ja nicht wissen.

Diesen Satz bekamen mein Partner und ich von einem
Paartherapeuten zu hören. Er ist Diplom-Psychologe und Psychotherapeut - Moderator und Autor.

Kannst dir ja gern mal seine Homepage ansehen:

http://www.dieterspeck.de/index.html

Männer haben keine Freunde.Bedeutet: Männer machen alles mit sich allein aus. Probleme - Gefühle etc. Und wenn ihnen das nicht gelingt, bitten sie um Hilfe. Das tun sie dann unter anderem bei ihren "Kumpels". Wobei man diese natürlich auch "Freund" nennt.

Ich gebe zu, dass es mir schwer fällt, den Satz: Männer haben keine Freunde- zu definieren.

Vielleicht solltest du deinen Schatz mal fragen, was er unter dem Begriff "Freund" versteht.

Wir Frauen haben "Freunde" - Freundinnen. Deshalb, weil wir
anders sind. Wir brauchen sie, weil wir über Probleme reden wollen.... im Gegensatz zu Männern...

Egal - ob Kumpel oder Freund. Wenn es wirkliche "Freunde" sind, stehen sie zu euch.

Wenn nicht, werden sie dagegen sprechen, weil sie befürchten, dass er (dein Schatz) ihnen weniger Aufmerksamkeit schenken wird. (Eifersucht)

Und auf "solche" Menschen kann man getrost verzichten. Oder?

LG
Majalein

" keine Freunde"
Ich versteh das nicht so ganz, ich glaube es sind schon freunde. Eifersucht ist gut, aber welche?
Er will ja mit ihnen Zeit verbringen aber dann soll ich auch dabei sein. Dann kommen nur dumme Sprüche, dass kann man schon anmachen nennen. Das ist mir sehr peinlich!
Ich möcht einfach nicht das er wegen mir auf irgendetwas verzichten muß. Ich kann aber auch nicht seinen Freunden und ihm unterwegs sein, wenn die mich nur anbaggern.
Im gegensatz zu seinen Freunden ist ja seine Familie noch schlimmer, die hassen mich wie die Pest.Z.B. er hat eine Tochter, nun ja, das könnte meine Schwester sein. Die macht uns das Leben auch zur Hölle.

Soll ich verlassen, damit er wieder seine Ruhe hat, wie vorher auch. Aber ich glaube das es ihm dann nicht wirklich besser gehen wird. Ich bin die Liebe seines Lebens und er meine. Manno, ich könnte heulen, was soll ich denn nur tun??

Gruß
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:34

Ich weiß ja nicht,
von was für einem Altersunterschied wir hier sprechen. Aber: Für seine Beziehung zu seinen Freunden und seiner Familie ist er verantwortlich. Wenn er sagt, er möchte zu dir stehen, dann lass ihm das Recht, sich so zu entscheiden. Und akzeptiere diese Entscheidung. Fürchte nicht für ihn - er weiß selber am besten, was er tut. Und wer weiß, vielleicht wenden sie sich gar nicht von ihm ab, oder er lernt erst durch diese Situation, wer seine wahren Freunde sind. Akzeptiere doch seine Zustimmung. Versuche nicht, für ihn zu entscheiden, er ist ja schon groß.
Und: Ich habe den Eindruck, dass eure Liebe hauptsächlich keine Zukunft hast, weil du davon überzeugt bist, dass sie keine hat. Würdest du dir gestatten an eine Zukunft zu glauben - ohne dich schuldig zu fühlen über seinen eventuellen Verlust von Freunden etc. - dann hätte eure Beziehung auch eine. Ganz sicher.

Liebe Grüße, wünsche viel Stärke

78Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:35
In Antwort auf jaana_11887320

Ich denke, ich habe schon verstanden..
...was du meinst. aber wieso sprichst du männer es ab, dass sie auch freunde haben um probleme zu besprechen? nicht jeder mann ist so oberflächlich und hat freunde nur zum saufen und fussball schauen.

sorry, aber ich wehre mich eben immer wieder gegen typisch männliche oder weibliche eigenschaften zu definieren und dann menschen in diese schubladen zu stecken. frauen können nicht einparken, männer hassen einkaufen, frauen brauchen zärtlichkeit, männer wollen sex, usw....ich sehe eben alle menschen als individuen an...

gruß, tigerle

Vorstellbar
Natürlich "Ausnahmen" bestätigen die Regel.

Natürlich ist jeder Mensch anders. Denkt anders, fühlt anders, handelt anders etc.

Sonst wäre die Welt ja ziemlich eintönig.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:46
In Antwort auf anka_12668962

" keine Freunde"
Ich versteh das nicht so ganz, ich glaube es sind schon freunde. Eifersucht ist gut, aber welche?
Er will ja mit ihnen Zeit verbringen aber dann soll ich auch dabei sein. Dann kommen nur dumme Sprüche, dass kann man schon anmachen nennen. Das ist mir sehr peinlich!
Ich möcht einfach nicht das er wegen mir auf irgendetwas verzichten muß. Ich kann aber auch nicht seinen Freunden und ihm unterwegs sein, wenn die mich nur anbaggern.
Im gegensatz zu seinen Freunden ist ja seine Familie noch schlimmer, die hassen mich wie die Pest.Z.B. er hat eine Tochter, nun ja, das könnte meine Schwester sein. Die macht uns das Leben auch zur Hölle.

Soll ich verlassen, damit er wieder seine Ruhe hat, wie vorher auch. Aber ich glaube das es ihm dann nicht wirklich besser gehen wird. Ich bin die Liebe seines Lebens und er meine. Manno, ich könnte heulen, was soll ich denn nur tun??

Gruß
Raven

Heulen ist gut
Hilft ab und an auch. Nimm dir diese Sprüche nicht so zu Herzen. Versuche darüber zu stehen.

Frag seine Tochter doch mal, wie sie an deiner Stelle in deiner jetzigen Situation handeln würde.

Frag sie, ob sie wirklich möchte, dass er ihretwegen unglücklich sein soll...

Schreib ihr einen Brief, mit all dem, was du dir hier heute vom Herzen geredet hast....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 14:48
In Antwort auf krista_12260476

Vorstellbar
Natürlich "Ausnahmen" bestätigen die Regel.

Natürlich ist jeder Mensch anders. Denkt anders, fühlt anders, handelt anders etc.

Sonst wäre die Welt ja ziemlich eintönig.



Siehste...
...genau das meine ich! jeder mensch ist anders...denn wenn es nach diesen schubladendenken gehen würde, wäre mein freund eine frau...aber nur innerlich

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 15:02
In Antwort auf teal_12694298

Ich weiß ja nicht,
von was für einem Altersunterschied wir hier sprechen. Aber: Für seine Beziehung zu seinen Freunden und seiner Familie ist er verantwortlich. Wenn er sagt, er möchte zu dir stehen, dann lass ihm das Recht, sich so zu entscheiden. Und akzeptiere diese Entscheidung. Fürchte nicht für ihn - er weiß selber am besten, was er tut. Und wer weiß, vielleicht wenden sie sich gar nicht von ihm ab, oder er lernt erst durch diese Situation, wer seine wahren Freunde sind. Akzeptiere doch seine Zustimmung. Versuche nicht, für ihn zu entscheiden, er ist ja schon groß.
Und: Ich habe den Eindruck, dass eure Liebe hauptsächlich keine Zukunft hast, weil du davon überzeugt bist, dass sie keine hat. Würdest du dir gestatten an eine Zukunft zu glauben - ohne dich schuldig zu fühlen über seinen eventuellen Verlust von Freunden etc. - dann hätte eure Beziehung auch eine. Ganz sicher.

Liebe Grüße, wünsche viel Stärke

78Maus

" Hallo Maus"
Wir reden hier von 21 Jahren. Klar kann er für sich selbst entscheiden, aber tut er dann auch das Richtige. Er würde alles für mich machen, ohne Bedingungen, so wie ich für ihn auch. Genau aus diesem Grund habe ich Angst das er es vielleicht mal bereuen wird. Jeder Mensch braucht seine Freunde und seine Familie, schon gar die eigene Tochter.

Dankeschön
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 15:08
In Antwort auf krista_12260476

Heulen ist gut
Hilft ab und an auch. Nimm dir diese Sprüche nicht so zu Herzen. Versuche darüber zu stehen.

Frag seine Tochter doch mal, wie sie an deiner Stelle in deiner jetzigen Situation handeln würde.

Frag sie, ob sie wirklich möchte, dass er ihretwegen unglücklich sein soll...

Schreib ihr einen Brief, mit all dem, was du dir hier heute vom Herzen geredet hast....

" mit ihr habe ich geredet"
so zusagen von Twen zu Twen, ist einfacher für mich als mit seinen Kollegen.
Sie sagte das sie ihren Papa glücklich sehen möchte, sie sieht jetzt schon das es ihm noch nie so gut ging wie jetzt mit mir. Jedoch ist sie der Meinung das er es mit einer älteren auch sein könnte und ich solle besser gehen, sonst würde sie ihn nicht mehr besuchen. Mein Schatz hat darauf zu ihr gesagt::: dann bleib doch Zuhause. Der nächst Stress, wieder nur wegen mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 15:09
In Antwort auf jaana_11887320

Siehste...
...genau das meine ich! jeder mensch ist anders...denn wenn es nach diesen schubladendenken gehen würde, wäre mein freund eine frau...aber nur innerlich

gruß, tigerle

Aha
und der "Mann".

PS. Diesen Satz habe ich von einem Mann gehört.

Vielleicht ist er ja innerlich eine Frau - Wer weiss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 15:11
In Antwort auf krista_12260476

Aha
und der "Mann".

PS. Diesen Satz habe ich von einem Mann gehört.

Vielleicht ist er ja innerlich eine Frau - Wer weiss...

...und schon wieder
fehlt ein Wörtchen. und ... du...der Mann ...
egal, ich muss jetzt los, meinen "kleinen Mann" abholen.

Vielleicht bis später

Euch allen noch viel Erfolg und Spass hier im Forum.

LG
Majalein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 15:15
In Antwort auf biddy_12156480

Ich habe so eine Liebe gelebt.
Oh ja, man kann! Das, was Ihr beschreibt, ist keine Liebe ohne Zukunft!
Ich habe eine solche gelebt und es gab k.e.i.n.e Chance in diesem Leben je zur gleichen Zeit am gleichen Ort zusammen zu sein. Dennoch hab ich nie in meinem Leben jemanden auch nur im Ansatz so geliebt.

Und Du, liebe Raven, Du hast alle Mittel und Wege, diese Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Wenn Du nur willst. Und wenn Du / Ihr nu liebt.

" das tun wir"
von ganzem Herzen.
wir leben und lieben zusammen. Auch ich habe noch niemals so sehr geliebt.
Hindernisse aus dem Weg räumen, oh Gott, dass sind so viele. Ich habe Angst das wir das nicht schaffen, obwohl ich gemerkt habe dass uns diese ganzen Angriffe nur noch mehr vereinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:03
In Antwort auf anka_12668962

" Hallo Maus"
Wir reden hier von 21 Jahren. Klar kann er für sich selbst entscheiden, aber tut er dann auch das Richtige. Er würde alles für mich machen, ohne Bedingungen, so wie ich für ihn auch. Genau aus diesem Grund habe ich Angst das er es vielleicht mal bereuen wird. Jeder Mensch braucht seine Freunde und seine Familie, schon gar die eigene Tochter.

Dankeschön
Raven

Ich verstehe schon,
dass du Angst hast, dass er es eines Tages bereuen wird. Andererseits, wenn ihr es nicht ausprobiert, wird er vielleicht das immer wieder bereuen. Dein Satz "Klar kann er für sich selbst entscheiden, aber tut er dann auch das Richtige" zeigt genau was ich meine: du siehst seine Entscheidung, aber zweifelst daran, dass sie richtig ist, meinst, dass du es vielleicht besser weißt, und versuchst, ihn vor einem Fehler zu schützen. Und damit erlaubst du ihm nicht, für sich selber zu entscheiden.

Hast du mit ihm darüber gesprochen? Habt ihr ausführlich besprochen, was deine Ängste sind und ob er sich im Klaren ist, was er da aufgibt? Und warum ist es nicht möglich, dass er Kontakt zu seiner Tochter hält, wenn ihr zusammenseid?

Liebe Grüße

78Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:15

Japp
Es gibt Menschen, die leben sehr für den Moment. Wenn du doch jetzt Gefühle hast, dann bleibe mit der Person auch zusammen. Vielleicht hat man doch eine Zukunft zusammen und man weiß es nur nicht. Man sollte einfach abwarten, was die zeit mit sich bringt. Sonst entscheidet man sich vielleicht falsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:18
In Antwort auf krista_12260476

...und schon wieder
fehlt ein Wörtchen. und ... du...der Mann ...
egal, ich muss jetzt los, meinen "kleinen Mann" abholen.

Vielleicht bis später

Euch allen noch viel Erfolg und Spass hier im Forum.

LG
Majalein

Hmm...
...ja, so ab und zu habe ich auch mal die hosen an

bis dann

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:21
In Antwort auf anka_12668962

" mit ihr habe ich geredet"
so zusagen von Twen zu Twen, ist einfacher für mich als mit seinen Kollegen.
Sie sagte das sie ihren Papa glücklich sehen möchte, sie sieht jetzt schon das es ihm noch nie so gut ging wie jetzt mit mir. Jedoch ist sie der Meinung das er es mit einer älteren auch sein könnte und ich solle besser gehen, sonst würde sie ihn nicht mehr besuchen. Mein Schatz hat darauf zu ihr gesagt::: dann bleib doch Zuhause. Der nächst Stress, wieder nur wegen mir.

Du bist mit deinem Leben nicht zufrieden.
Er hat doch gute Gründe dafür, dass er seiner Tochter sagte bleib doch Zuhause.
Warum stimmst du ihm nicht zu? Du vertraust ihm nicht. Du respektierst seine Entscheidung nicht.

Wenn du so weitermachst, wird er aufgeben und damit eure Liebe.

Dann hast du endlich erreicht, was du willst. Oder?
So nach dem Motto: Manche Dinge erledigen sich von allein.

Sorry, ich sehe das so

Und zu einer glücklichen Beziehung gehören 4 Dinge:
Liebe - Vertrauen - Respekt - Solidarität

Dir fehlen drei Dinge davon:
Respekt: (du respektierst seine Entscheidungen nicht)
Vertrauen (du zweifelst, ob er richtig entschieden hat)
Solidarität( er stellt sich voll auf deiner Seite, du nicht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:30
In Antwort auf teal_12694298

Ich verstehe schon,
dass du Angst hast, dass er es eines Tages bereuen wird. Andererseits, wenn ihr es nicht ausprobiert, wird er vielleicht das immer wieder bereuen. Dein Satz "Klar kann er für sich selbst entscheiden, aber tut er dann auch das Richtige" zeigt genau was ich meine: du siehst seine Entscheidung, aber zweifelst daran, dass sie richtig ist, meinst, dass du es vielleicht besser weißt, und versuchst, ihn vor einem Fehler zu schützen. Und damit erlaubst du ihm nicht, für sich selber zu entscheiden.

Hast du mit ihm darüber gesprochen? Habt ihr ausführlich besprochen, was deine Ängste sind und ob er sich im Klaren ist, was er da aufgibt? Und warum ist es nicht möglich, dass er Kontakt zu seiner Tochter hält, wenn ihr zusammenseid?

Liebe Grüße

78Maus

" Ja da hast Du wohl Recht"
Ich möchte ihm die entscheidung abnehmen um ihn vor einem Fehler zu bewahren. Ist das denn so verkert? ich liebe ihn doch und möchte nicht das er irgendwas " nur wegen mir ", denn ohne mich hätte er all diese Sorgen nicht.
Wir haben lange darüber geredet ( sind jetzt ein Jahr zusammen und so lange geht das auch schon ). er sagt immer das selbe ihm ist alles schnurz egal, hauptsache ist das ich bei ihm bleibe und nicht aus einem kurzschluß gehe. Wie Du schon sagtest, um ihn zu schützen.
Die Tochter kann es nicht haben das ich so jung bin, ich glaube auch das alle gehofft haben das er wieder mit seiner EX ( ihrer Mutter ) zusammenkommt.

Danke!
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:40
In Antwort auf krista_12260476

Du bist mit deinem Leben nicht zufrieden.
Er hat doch gute Gründe dafür, dass er seiner Tochter sagte bleib doch Zuhause.
Warum stimmst du ihm nicht zu? Du vertraust ihm nicht. Du respektierst seine Entscheidung nicht.

Wenn du so weitermachst, wird er aufgeben und damit eure Liebe.

Dann hast du endlich erreicht, was du willst. Oder?
So nach dem Motto: Manche Dinge erledigen sich von allein.

Sorry, ich sehe das so

Und zu einer glücklichen Beziehung gehören 4 Dinge:
Liebe - Vertrauen - Respekt - Solidarität

Dir fehlen drei Dinge davon:
Respekt: (du respektierst seine Entscheidungen nicht)
Vertrauen (du zweifelst, ob er richtig entschieden hat)
Solidarität( er stellt sich voll auf deiner Seite, du nicht)

" Nein"
auf keinen Fall. Das will ich nicht, das kann man auch nicht so sehen. Du mußt mich verstehen, mein Schatz kannte nur seine rosarote Welt, jetzt dieser ganze Stress. Damit kommt er auch nicht klar, das alle sagen das er was falsch gemacht hat, mit mir. Auch das mit seiner Tochter geht ihm verdammt nah, aber er versucht es mir nicht zu zeigen, damit ich kein schlechtes Gewissen bekomme.

All den Stress immer nur wegen mir, würdest Du damit klar kommen.
Respekt, hab ich ohne ende.
Vertrauen, auch. auch wenn ich manchmal Angst habe.
Ich steh immer voll und ganz hinter ihm, nur bei der Sache mit seiner Tochter nicht. Blut ist nunmal dicker als Wasser.
Niemals möchte ich ihn verlieren, es soll sich auch nicht von selbst erledigen. Ich weiß halt im Moment nicht wie ich was richtig mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:46
In Antwort auf anka_12668962

" Ja da hast Du wohl Recht"
Ich möchte ihm die entscheidung abnehmen um ihn vor einem Fehler zu bewahren. Ist das denn so verkert? ich liebe ihn doch und möchte nicht das er irgendwas " nur wegen mir ", denn ohne mich hätte er all diese Sorgen nicht.
Wir haben lange darüber geredet ( sind jetzt ein Jahr zusammen und so lange geht das auch schon ). er sagt immer das selbe ihm ist alles schnurz egal, hauptsache ist das ich bei ihm bleibe und nicht aus einem kurzschluß gehe. Wie Du schon sagtest, um ihn zu schützen.
Die Tochter kann es nicht haben das ich so jung bin, ich glaube auch das alle gehofft haben das er wieder mit seiner EX ( ihrer Mutter ) zusammenkommt.

Danke!
Raven

Du darfst ihm keine Entscheidung abnehmen!
Deine Worte:
Ich möchte ihm die entscheidung abnehmen um ihn vor einem Fehler zu bewahren. Ist das denn so verkert? ich liebe ihn doch und möchte nicht das er irgendwas....

Was verstehst du bitte unter Liebe?

Du gibst ihn nicht, was er braucht. (Respekt - Vertrauen)



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:54
In Antwort auf anka_12668962

" Nein"
auf keinen Fall. Das will ich nicht, das kann man auch nicht so sehen. Du mußt mich verstehen, mein Schatz kannte nur seine rosarote Welt, jetzt dieser ganze Stress. Damit kommt er auch nicht klar, das alle sagen das er was falsch gemacht hat, mit mir. Auch das mit seiner Tochter geht ihm verdammt nah, aber er versucht es mir nicht zu zeigen, damit ich kein schlechtes Gewissen bekomme.

All den Stress immer nur wegen mir, würdest Du damit klar kommen.
Respekt, hab ich ohne ende.
Vertrauen, auch. auch wenn ich manchmal Angst habe.
Ich steh immer voll und ganz hinter ihm, nur bei der Sache mit seiner Tochter nicht. Blut ist nunmal dicker als Wasser.
Niemals möchte ich ihn verlieren, es soll sich auch nicht von selbst erledigen. Ich weiß halt im Moment nicht wie ich was richtig mache.

Tochter hin - Tochter her
Sie wird sich damit abfinden müssen.
Er hat ihr die rote Karte gezeigt.
Das bedeutet, du bist für ihn die Nummer 1 !!!

Versuch ihn glücklich zu machen, indem du glücklich über seine Entscheidungen bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 16:55
In Antwort auf krista_12260476

Du darfst ihm keine Entscheidung abnehmen!
Deine Worte:
Ich möchte ihm die entscheidung abnehmen um ihn vor einem Fehler zu bewahren. Ist das denn so verkert? ich liebe ihn doch und möchte nicht das er irgendwas....

Was verstehst du bitte unter Liebe?

Du gibst ihn nicht, was er braucht. (Respekt - Vertrauen)



" ja gut"
ich werde es versuchen. Wenn Du meinst das es dann besser ist werde ich es mal sein lassen.

Ich verstehe unter Liebe das man gemeinsam alle schönen dinge des Lebens teilt. Vieleicht muß ich lernen auch die schlechten zu teilen und nicht nur mit mir selbst auszumachen. Ich kann und darf ihm wahrscheinlich nicht von allem Übel bewahren. Das war mein einziges Ziel. Ist bestimmt genau falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 17:00
In Antwort auf krista_12260476

Tochter hin - Tochter her
Sie wird sich damit abfinden müssen.
Er hat ihr die rote Karte gezeigt.
Das bedeutet, du bist für ihn die Nummer 1 !!!

Versuch ihn glücklich zu machen, indem du glücklich über seine Entscheidungen bist.

" Bin ich eigentlich auch"
Er tut mir nur so verdammt leid, all den scheiß, nur wegen mir. Vor mir war seine Welt wesentlich einfacher.
Oh ja, ich mach ihn glücklich, dass sagt er mir jeden Tag, er meint immer: Wir zwei schaffen das schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 17:02
In Antwort auf anka_12668962

" ja gut"
ich werde es versuchen. Wenn Du meinst das es dann besser ist werde ich es mal sein lassen.

Ich verstehe unter Liebe das man gemeinsam alle schönen dinge des Lebens teilt. Vieleicht muß ich lernen auch die schlechten zu teilen und nicht nur mit mir selbst auszumachen. Ich kann und darf ihm wahrscheinlich nicht von allem Übel bewahren. Das war mein einziges Ziel. Ist bestimmt genau falsch.

Endlich, du hast verstanden *seufz*
Ich freue mich darüber. Du kennst ja den Spruch: In guten, wie in schlechten Zeiten.

Übrigens, sehr anstrengend hier, Fragen und Antworten hier zu "folgen".

Wenn du möchtest, mailen wir mal über das Postfach hier.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 17:04
In Antwort auf anka_12668962

" ja gut"
ich werde es versuchen. Wenn Du meinst das es dann besser ist werde ich es mal sein lassen.

Ich verstehe unter Liebe das man gemeinsam alle schönen dinge des Lebens teilt. Vieleicht muß ich lernen auch die schlechten zu teilen und nicht nur mit mir selbst auszumachen. Ich kann und darf ihm wahrscheinlich nicht von allem Übel bewahren. Das war mein einziges Ziel. Ist bestimmt genau falsch.

Ach ja - ich habe übrigens die gleichen Fehler gemacht
Bis mir mal endlich jemand den "Kopf gewaschen" hat.

Ich meine natürlich nicht Fehler, sondern falschen Gedanken ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 17:23
In Antwort auf krista_12260476

Endlich, du hast verstanden *seufz*
Ich freue mich darüber. Du kennst ja den Spruch: In guten, wie in schlechten Zeiten.

Übrigens, sehr anstrengend hier, Fragen und Antworten hier zu "folgen".

Wenn du möchtest, mailen wir mal über das Postfach hier.

" DANKASCHÖN"
In guten, wie in schlechten...Das hört sich ja so schön an.
klar können wir auch so schreiben, gerne sogar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 17:23
In Antwort auf anka_12668962

" Bin ich eigentlich auch"
Er tut mir nur so verdammt leid, all den scheiß, nur wegen mir. Vor mir war seine Welt wesentlich einfacher.
Oh ja, ich mach ihn glücklich, dass sagt er mir jeden Tag, er meint immer: Wir zwei schaffen das schon.

Wenn er sagt: Wir , meint er "Ich"...
Er hat es wirklich nicht einfach....

Dein Problem ist: Wie kann ich es allen Recht machen?

Versuche es erst gar nicht.

Unmöglich !

Freue dich darüber, dass du ihn hast / er dich hat.
Geniesse die Zeit mit ihm gemeinsam!

PS. Ich bin übrigens ein paar Jahre älter, als mein Partner... stört auch so manchen Menschen in unserer
Umgebung.

Und (noch viel schlimmer) - ich habe zwei Kinder aus erster Ehe...
(Die Worte seiner Eltern: Warum muss es ausgerechnet eine Frau mit zwei Kindern sein, such dir eine jüngere....)
Tja...
Wir sind jetzt 5 Jahre zusammen...seine Eltern "sietzen" mich nach wir vor. Warum wohl?

Mein Schatz ist es von zu Hause aus gewohnt...es immer allen
Recht zu machen...
Er hat ihnen nie die rote Karte gezeigt.
Das führte dazu, dass wir uns oft stritten - weil ich eben nie das Gefühl hatte, seine Nummer 1 zu sein. Obwohl er ständig sagt: Ich liebe dich

... genug davon

Das Leben muss man nehmen, wie es kommt.









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 17:33
In Antwort auf krista_12260476

Wenn er sagt: Wir , meint er "Ich"...
Er hat es wirklich nicht einfach....

Dein Problem ist: Wie kann ich es allen Recht machen?

Versuche es erst gar nicht.

Unmöglich !

Freue dich darüber, dass du ihn hast / er dich hat.
Geniesse die Zeit mit ihm gemeinsam!

PS. Ich bin übrigens ein paar Jahre älter, als mein Partner... stört auch so manchen Menschen in unserer
Umgebung.

Und (noch viel schlimmer) - ich habe zwei Kinder aus erster Ehe...
(Die Worte seiner Eltern: Warum muss es ausgerechnet eine Frau mit zwei Kindern sein, such dir eine jüngere....)
Tja...
Wir sind jetzt 5 Jahre zusammen...seine Eltern "sietzen" mich nach wir vor. Warum wohl?

Mein Schatz ist es von zu Hause aus gewohnt...es immer allen
Recht zu machen...
Er hat ihnen nie die rote Karte gezeigt.
Das führte dazu, dass wir uns oft stritten - weil ich eben nie das Gefühl hatte, seine Nummer 1 zu sein. Obwohl er ständig sagt: Ich liebe dich

... genug davon

Das Leben muss man nehmen, wie es kommt.









" Ich glaube das wir viel gemeinsam haben"
Und (noch viel schlimmer) - ich habe zwei Kinder aus erster Ehe...
(Die Worte seiner Eltern: Warum muss es ausgerechnet eine Frau mit zwei Kindern sein, such dir eine ......
Bei mir heißt es dann ältere oder bessere.
Ich habe nämlich auch zwei kleine Kinder mitgebracht. Da ich viel jünger bin sind es meine Kids ja auch und seine Tochter ist schon erwachsen, aber nur lt. Ausweis, nicht im Kopf. Dann war ich die Schlampe, weil ich in meinen jungen Jahren zwei Kinder habe und eine Scheidung grade hinter mir hatte.

HÖLLE, nicht wahr.
Nochmal Danke
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 19:22

Warum kommt es immer so unerwartet???
hey...!!!
ich wollt ma wissen was ich machen könnte, weil also es war ja ma so das ein junge von dem ich schon seit der 7. klasse was wollte und er auch in meiner klasse war, und ihn in der 10. klasse endlich bekommen habe=))))
worüber ihc mich unendlich gefreut habe!!!=))))er hat sich richtig mühe gegebn bzw er hat richtig um mihc gekämpft um mihc zu bekommen tüllich wollt ich auch mit ihm zusammen sein!!aber naja war leider, was ich auch ziehlich bereue, immer extrem eifersüchtig und naja zickig leider=(naja denn waren wa genau 2 monate zusammen und denn hat er am valentinstag schluss gemacht.Was ich auch garnich verkraftet habe!habe ne ganze woche so gut wie garnichts gegessen und wurde schlechter in der schule und soo und war ganr ncih mehr ansprchbar!!!naja denn hab ich mir gesagt ihc muss ihn kämpfen!denn bin ich jeden abend zu ihm gefahren weil ich um ihn kämpfen wollte und ihn beweisen wollte das ich mcih für ihn ändern werde!und übrigens hatte er per internet schluss gemacht!!! naja...
naja denn hat er mir doch ncoh ne chance gegbn denn waren wa einen monat zusammen und ich habe mich nartürlich geändert un dich hab keine ahung weshalb er wieder mit mir schluss gemacht hat und wieder per internet.....^^naja und ich weiß nich ich liebe ihn über alles noch was kann ich denn machen um in wieder zurück zubekommen oder was kann ich überhaupt tun....?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 20:20

" das ist nicht so"
Seine Tochter kam jedes Wochenende zu Besuch. Zu seinen Eltern hatte er das normale Verhältniss, was halt so üblich ist in seinem Alter. Es war alles OK, bis ich in sein Leben kam. Ich möchte weder seinen "Job" machen, noch möchte ich irgendwo mitmischen. Ich muß ihn doch unterstützen, ihm helfen, ist doch alles meine Schuld. Denn ohne mich hätte er all diese Sorgen nicht, die er nun wirklich nicht als Sorgen sieht, dass mach nur ich. Aber ich kann einfach nicht so tun als ob alles in Ordnung ist, so wie er. Vielleicht liegt es am Alter, dass er so ruhig und gelassen damit umgehen kann. Ich kann es noch nicht.

Gruß
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2005 um 23:33
In Antwort auf anka_12668962

" das ist nicht so"
Seine Tochter kam jedes Wochenende zu Besuch. Zu seinen Eltern hatte er das normale Verhältniss, was halt so üblich ist in seinem Alter. Es war alles OK, bis ich in sein Leben kam. Ich möchte weder seinen "Job" machen, noch möchte ich irgendwo mitmischen. Ich muß ihn doch unterstützen, ihm helfen, ist doch alles meine Schuld. Denn ohne mich hätte er all diese Sorgen nicht, die er nun wirklich nicht als Sorgen sieht, dass mach nur ich. Aber ich kann einfach nicht so tun als ob alles in Ordnung ist, so wie er. Vielleicht liegt es am Alter, dass er so ruhig und gelassen damit umgehen kann. Ich kann es noch nicht.

Gruß
Raven

Nein!!!
Deine Schuld ist es nicht!!! Dass du existierst, dafür kannst du nichts. Und dafür, dass du ihn liebst auch nicht. Und dafür dass er dich liebt auch nicht!!!
Wie alt ist denn die Tochter? Steckt ihre Mutter hinter der Ablehnung dir gegenüber? Hast du sie kennengelernt? Hattest du eine Chance bei ihr? Kennst du die Eltern, die dich so ablehnen? Und wie alt ist er denn nun eigentlich verrat doch endlich mal! *gespannt wart*

Alles Liebe
78Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 7:45
In Antwort auf teal_12694298

Nein!!!
Deine Schuld ist es nicht!!! Dass du existierst, dafür kannst du nichts. Und dafür, dass du ihn liebst auch nicht. Und dafür dass er dich liebt auch nicht!!!
Wie alt ist denn die Tochter? Steckt ihre Mutter hinter der Ablehnung dir gegenüber? Hast du sie kennengelernt? Hattest du eine Chance bei ihr? Kennst du die Eltern, die dich so ablehnen? Und wie alt ist er denn nun eigentlich verrat doch endlich mal! *gespannt wart*

Alles Liebe
78Maus

" Guten Morgen"
Die Tochter ist 16 und mein Schatz ist 50. Seine Mutter ist 72, aber noch voll im Leben, Vater tot. Nach einem Halben Jahr hatte ich das übliche Vorstellungsgespräch, "Hallo ich bin die Neue" bei seiner Mutter. Die ganze Familie saß am Tisch und keiner hat mich auch nur eines Blickes gewürdigt, keiner hat auch nur ein Wort mit mir geredet. Ich habe dann auch seine Ex kennengelernt und die ist auch direkt auf angriff gegangen, jetzt schickt sie ihm immer einmal die Woche einen Liebesbrief, worüber wir uns beide köstlich amüsieren. Als er darauf nicht regiert hat, ist sie zum Rechtsanwaltgegangen und will jetzt den Unterhalt imens anziehen mit den Worten, wenn auch ich nichts mehr bekomme.... die erst recht nicht. Sie versucht ihn jetzt finanziell zu ruinieren. Jetzt muß er sogar vor Gericht, UND ALL DAS NUR WEGEN MIR. DAS TUT MIR SO LEID.
Warum kann keiner unsere Liebe akzeptieren, wir wollen doch nur endlich unsrere Ruhe.

Liebe Grüße
Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 10:56
In Antwort auf anka_12668962

" Guten Morgen"
Die Tochter ist 16 und mein Schatz ist 50. Seine Mutter ist 72, aber noch voll im Leben, Vater tot. Nach einem Halben Jahr hatte ich das übliche Vorstellungsgespräch, "Hallo ich bin die Neue" bei seiner Mutter. Die ganze Familie saß am Tisch und keiner hat mich auch nur eines Blickes gewürdigt, keiner hat auch nur ein Wort mit mir geredet. Ich habe dann auch seine Ex kennengelernt und die ist auch direkt auf angriff gegangen, jetzt schickt sie ihm immer einmal die Woche einen Liebesbrief, worüber wir uns beide köstlich amüsieren. Als er darauf nicht regiert hat, ist sie zum Rechtsanwaltgegangen und will jetzt den Unterhalt imens anziehen mit den Worten, wenn auch ich nichts mehr bekomme.... die erst recht nicht. Sie versucht ihn jetzt finanziell zu ruinieren. Jetzt muß er sogar vor Gericht, UND ALL DAS NUR WEGEN MIR. DAS TUT MIR SO LEID.
Warum kann keiner unsere Liebe akzeptieren, wir wollen doch nur endlich unsrere Ruhe.

Liebe Grüße
Raven

Liebe Raven,
vielleicht hilft es dir ja, wenn du ein bisschen versuchst, dich in sie hineinzuversetzen. Stell dir vor, du bist 16, dein Vater ist von deiner Mutter getrennt und hat eine neue. Er bringt sie mit und sie ist nur 5 Jahre älter als du: Wie fühlst du dich? Mal angenommen, du lebst bei deiner Mutter. Du weißt, dass sie immer noch unter der Trennung leidet und sich außerdem langsam alt vorkommt. Du hoffst, es könnte noch ein happy end zwischen deinen Eltern geben. Und dann kommt da ein "Mädchen", mit dem deine Mutter nicht mithalten kann [nein, das ist keine Anklage gegen dich, ich versuche nur, ihre Perspektive ein bisschen zu erläutern]. Wie reagierst du? Du bist enttäuscht, weil das happy end nun zerschlagen ist, du bist von deiner Mutter stark beeinflusst, bewusst oder unbewusst, die eifersüchtig ist, die immer älter wird und ihre wahre Liebe ist gescheitert. Du wirst Mitleid mit deine Mutter haben und sich auf ihre Seite schlagen. Ihr Vater hat ja nun jemanden, er muss nicht mehr beschützt werden. Das ist eines der großen Probleme in Scheidungssituationen: Die Kinder müssen sich (fast) immer für eine der beiden Seiten entscheiden. Und meist ist das die Seite der Mutter. Du wirst die Neue also nicht mögen, du wirst sie ignorieren. Genau wie alle anderen auch, denn selbst wenn du wolltest, du könntest kaum aus dem Verhalten deiner ganzen Familie, deines Rudels ausbrechen. Aber: Glaubst du nicht, dass innen in dir drin alles ein bisschen komplizierter bist? Du bist verletzt, grade weil du doch deinen Vater so lieb hast? Und glaubst du nicht, dass, wenn du erstmal erkannt hast, dass es sich eben nicht mehr ändern lässt, dass dein Vater und seine Freundin mit Selbstverständlichkeit zu ihrer Liebe stehen und du siehst, dass sie zusammengehören, glaubst du nicht, dass du dann eines Tages wieder zu deinem Vater gehen wirst? Um ihn wiederzusehen, um wieder mit ihm zu sprechen? Und dann wirst du doch auch der neuen Freundin eine Chance geben? Glaubst du das nicht?

Da sind jede Menge verletzte Gefühle im Spiel, für die du aber nicht kannst. Du warst nicht dabei, als dein Freund seine Beziehung (Ehe?) mit der Mutter seiner Tochter gelebt hat und die beiden sie in den Sand gesetzt haben. Du warst nicht dabei, als ihr Lebenstraum von einer lebenslangen Liebe kaputt ging, Stück für Stück. Und als sie dann plötzlich allein dastand und feststellte, dass sie nicht mehr 20 war und das ganze Leben noch vor sich hatte. Sondern 40? 50? Du warst auch nicht dabei, als die Mutter missbilligend die Augenbraue hob - früher hätte man das durchgestanden und sich nicht getrennt. Und: DU KANNST NICHTS DAFÜR!! Nicht deinetwegen zieht sie vor Gericht, sondern ihrer verletzten Gefühle wegen, ihrer eigenen Hilflosigkeit ob ihres unaufhaltsamen Alterungsprozesses und ihrer Wut auf einen Mann den sie nun endgültig verloren hat.

Bitte!!! DU BIST NICHT SCHULD!!! Es sind viele erletzte Gefühle im Spiel, die müssen sich setzen. Aber sie können doch wieder zueinander finden, glaubst du das nicht? Sie müssen erstmal wütend aufeinander sein, das muss man um sich zu lösen von einem Menschen, aber auch von einer Lebensvorstellung. Von der Vorstellung, dass er und seine ExFrau (?) ein Leben lang zusammenbleiben. Aber sie können doch jederzeit wieder zueinander finden. Lass sie, lass ihnen ihre Wut und Verletzung und ihren Stolz und gib ihnen Zeit.

Alles Liebe

78Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 11:22
In Antwort auf teal_12694298

Liebe Raven,
vielleicht hilft es dir ja, wenn du ein bisschen versuchst, dich in sie hineinzuversetzen. Stell dir vor, du bist 16, dein Vater ist von deiner Mutter getrennt und hat eine neue. Er bringt sie mit und sie ist nur 5 Jahre älter als du: Wie fühlst du dich? Mal angenommen, du lebst bei deiner Mutter. Du weißt, dass sie immer noch unter der Trennung leidet und sich außerdem langsam alt vorkommt. Du hoffst, es könnte noch ein happy end zwischen deinen Eltern geben. Und dann kommt da ein "Mädchen", mit dem deine Mutter nicht mithalten kann [nein, das ist keine Anklage gegen dich, ich versuche nur, ihre Perspektive ein bisschen zu erläutern]. Wie reagierst du? Du bist enttäuscht, weil das happy end nun zerschlagen ist, du bist von deiner Mutter stark beeinflusst, bewusst oder unbewusst, die eifersüchtig ist, die immer älter wird und ihre wahre Liebe ist gescheitert. Du wirst Mitleid mit deine Mutter haben und sich auf ihre Seite schlagen. Ihr Vater hat ja nun jemanden, er muss nicht mehr beschützt werden. Das ist eines der großen Probleme in Scheidungssituationen: Die Kinder müssen sich (fast) immer für eine der beiden Seiten entscheiden. Und meist ist das die Seite der Mutter. Du wirst die Neue also nicht mögen, du wirst sie ignorieren. Genau wie alle anderen auch, denn selbst wenn du wolltest, du könntest kaum aus dem Verhalten deiner ganzen Familie, deines Rudels ausbrechen. Aber: Glaubst du nicht, dass innen in dir drin alles ein bisschen komplizierter bist? Du bist verletzt, grade weil du doch deinen Vater so lieb hast? Und glaubst du nicht, dass, wenn du erstmal erkannt hast, dass es sich eben nicht mehr ändern lässt, dass dein Vater und seine Freundin mit Selbstverständlichkeit zu ihrer Liebe stehen und du siehst, dass sie zusammengehören, glaubst du nicht, dass du dann eines Tages wieder zu deinem Vater gehen wirst? Um ihn wiederzusehen, um wieder mit ihm zu sprechen? Und dann wirst du doch auch der neuen Freundin eine Chance geben? Glaubst du das nicht?

Da sind jede Menge verletzte Gefühle im Spiel, für die du aber nicht kannst. Du warst nicht dabei, als dein Freund seine Beziehung (Ehe?) mit der Mutter seiner Tochter gelebt hat und die beiden sie in den Sand gesetzt haben. Du warst nicht dabei, als ihr Lebenstraum von einer lebenslangen Liebe kaputt ging, Stück für Stück. Und als sie dann plötzlich allein dastand und feststellte, dass sie nicht mehr 20 war und das ganze Leben noch vor sich hatte. Sondern 40? 50? Du warst auch nicht dabei, als die Mutter missbilligend die Augenbraue hob - früher hätte man das durchgestanden und sich nicht getrennt. Und: DU KANNST NICHTS DAFÜR!! Nicht deinetwegen zieht sie vor Gericht, sondern ihrer verletzten Gefühle wegen, ihrer eigenen Hilflosigkeit ob ihres unaufhaltsamen Alterungsprozesses und ihrer Wut auf einen Mann den sie nun endgültig verloren hat.

Bitte!!! DU BIST NICHT SCHULD!!! Es sind viele erletzte Gefühle im Spiel, die müssen sich setzen. Aber sie können doch wieder zueinander finden, glaubst du das nicht? Sie müssen erstmal wütend aufeinander sein, das muss man um sich zu lösen von einem Menschen, aber auch von einer Lebensvorstellung. Von der Vorstellung, dass er und seine ExFrau (?) ein Leben lang zusammenbleiben. Aber sie können doch jederzeit wieder zueinander finden. Lass sie, lass ihnen ihre Wut und Verletzung und ihren Stolz und gib ihnen Zeit.

Alles Liebe

78Maus

" OK, Ich verstehe"
Meine Eltern sind selbst geschieden und ich habe die Neue auch nicht akzeptieren wollen. Aber ich habe mich auch nie so gegen sie gestellt, habe auch immer versucht zu beiden zu halten. Es mal wieder jedem Recht zu machen. Das Ende vom Lied: Mein Vater war glücklich, meine Mutter depremiert, die Scheidung wurde auf meinem Rücken ausgetragen und heute habe ich zu keinem von beiden mehr kontakt. Das war nicht zum aushalten. Mit den Gefühlen der Tochter hast Du bestimmt recht, ist für mich nachvollziehbar.

Die EX hat ihn nie geliebt, es ging in der ganzen langen Ehe immer nur ums Geld. (er verdient halt sehr viel) Der Mensch an sich hat sie nie interessiert. Mein Schatz sagte einmal zu mir: ich habe in den ganzen Jahren Ehe mit meiner Frau nicht so viel geredet, wie in einem Jahr mit Dir. Für sie zählte nur jeder erste des Monats und genau das ist das was ihr jetzt fehlt. Die gesellschaftliche Anerkennung die sie damals hatte. Er ist jetzt so froh das ich auf den ganzen Mist verzichten kann und er als Mensch von mir angesehen wird und nicht als lebende Brieftasche.

Sie ist jetzt mitte 40 und sieht aus wie mitte 50. der Neid und die Eifersucht sind bestimmt ein grosser Faktor.
Vielleicht mach ich mir das Leben einfach selber schwer, weil ich mir immer über alles einen Kopf machen muß. Ich muß mir mal klar darüber werden dass er die Dinge schon im Griff hat. Wenn er damit so große Probleme hätte, wäre er ja auch bestimmt nicht mehr mit mir zusammen.
Da wir uns aber doch so sehr lieben, werden wir ( er ) diese Sache schon meistern. Das alles schweist uns noch viel mehr zusammen, es passiert genau das Gegenteil von dem , was alle bezwecken.
Ich muß einfach mal ruhiger werden, ihm in der Sache vertrauen und immer hinter ihm stehen, was ich auf jeden Fall immer tun werde.

Tausend Dank für die " Kopfwäsche" war bitter nötig.

Raven

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2005 um 11:46
In Antwort auf anka_12668962

" OK, Ich verstehe"
Meine Eltern sind selbst geschieden und ich habe die Neue auch nicht akzeptieren wollen. Aber ich habe mich auch nie so gegen sie gestellt, habe auch immer versucht zu beiden zu halten. Es mal wieder jedem Recht zu machen. Das Ende vom Lied: Mein Vater war glücklich, meine Mutter depremiert, die Scheidung wurde auf meinem Rücken ausgetragen und heute habe ich zu keinem von beiden mehr kontakt. Das war nicht zum aushalten. Mit den Gefühlen der Tochter hast Du bestimmt recht, ist für mich nachvollziehbar.

Die EX hat ihn nie geliebt, es ging in der ganzen langen Ehe immer nur ums Geld. (er verdient halt sehr viel) Der Mensch an sich hat sie nie interessiert. Mein Schatz sagte einmal zu mir: ich habe in den ganzen Jahren Ehe mit meiner Frau nicht so viel geredet, wie in einem Jahr mit Dir. Für sie zählte nur jeder erste des Monats und genau das ist das was ihr jetzt fehlt. Die gesellschaftliche Anerkennung die sie damals hatte. Er ist jetzt so froh das ich auf den ganzen Mist verzichten kann und er als Mensch von mir angesehen wird und nicht als lebende Brieftasche.

Sie ist jetzt mitte 40 und sieht aus wie mitte 50. der Neid und die Eifersucht sind bestimmt ein grosser Faktor.
Vielleicht mach ich mir das Leben einfach selber schwer, weil ich mir immer über alles einen Kopf machen muß. Ich muß mir mal klar darüber werden dass er die Dinge schon im Griff hat. Wenn er damit so große Probleme hätte, wäre er ja auch bestimmt nicht mehr mit mir zusammen.
Da wir uns aber doch so sehr lieben, werden wir ( er ) diese Sache schon meistern. Das alles schweist uns noch viel mehr zusammen, es passiert genau das Gegenteil von dem , was alle bezwecken.
Ich muß einfach mal ruhiger werden, ihm in der Sache vertrauen und immer hinter ihm stehen, was ich auf jeden Fall immer tun werde.

Tausend Dank für die " Kopfwäsche" war bitter nötig.

Raven


Ich hoffe sehr, dass es dir ein bisschen weiterhilft.

Ich kann mir auch vorstellen, dass das eben "schon immer" deine Rolle war, für alle mitzudenken, bloß niemanden zu verletzen und andere zu schonen. Denn in einer Scheidung sind beide Elternteile sehr mit sich selbst beschäftigt und viele Kinder - auch du, wenn ich dich richtig verstanden habe - neigen dann dazu, den Vermittler zu spielen. (Ja, ich weiß, das widerspricht sich mit dem auf-eine-Seite-schlagen. Aber das können auch verschiedene, gleichzeitig oder zu anderen Zeitpunkten gefahrene Strategien sein) Jedenfalls, wenn das schon lange deine Rolle ist - für andere mitzudenken, um sie zu schützen und nicht noch weiter zu verärgern - dann ist es natürlich umso schwerer, da wieder rauszukommen und erstmal nur deine eigenen Bedürfnisse und Rechte zu sehen. Wahrscheinlich müsstest du, um das richtig in dir aufzulösen nochmal an diese Scheidungs-Geschichte ran und deine diesbezüglichen Gefühle auflösen. Aber es dürfte lohnenswert sein! Du würdest dich dann nicht mehr so verantwortlich für alles und jeden fühlen, sondern in erster Linie mal wieder für dich selbst. Und das ist auch bitter nötig. Die anderen sind ja auch schon groß und können für sich selber einstehen. Du steh erstmal für dich ein, denn wenn du es nicht tust, tut es keiner.

Alles Liebe

78Maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen