Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe nach 5 Jahren - Verlassen oder Bleiben

Liebe nach 5 Jahren - Verlassen oder Bleiben

5. Juni um 19:27

Hallo liebe Community!Ich appeliere mit meinem Problemchen an Frauen,die schon viele Jahre mir ihrem Pattner zusammen sind...Meine Geschichte ist wie folgt:Ich (w,26) bin mit meinem Freund(35) seit fast 6 Jahren zusammen. Seit 5 Jahren wohnen wir zusammen und sind unterdessen auch schon einmal umgezogen. Zu Beginn(die ersten 3 Jahre)war alles wundervoll und ich war verliebt,der Sex war sehr toll und überhaupt haben wir schon begonnen über Kinder nachzudenken.Heute haben wir keinen Sex mehr (das letze Mal war vor rund 6 Monaten) und wenn er mich berührt löst es nichts in mir aus. Im Gegenteil, ich finde es fast störend. Ich weiss, dass ich ihn liebe,denn ich bin besorgt um sein Wohlergehen und ich kann und will ihn nicht verletzen.Nun habe ich mir dennoch überlegt,ihn zu verlassen. Ich habe bspw. Lust auf Sex (jedoch nicht mit ihm). Ich will eine Beziehung nicht auf Sex reduzieren,aber ich finde - in meinem jungen Alter- ist das ein wichtiger Punkt. Zudem gibts einige andere Dinge,die mich etwas stören...Ich geniesse auch sehr die Zeit,die er nicht da ist und ich für mich habe...Zu meiner Frage: Ist das normal? Hat man nach ca. 5 jahren Beziehung das Gefühl nunmehr gute Freunde zu sein und gerne Zeit miteinander zu verbingen?Ohne Sex? Ohne den Wunsch so viel Zeit wie möglich mit dem Partner zu verbringen? Ich danke schon Mal für eure Gedanken dazu!Liebe GrüsseLalelu

Mehr lesen

6. Juni um 5:40
In Antwort auf lalelu90.

Hallo liebe Community!Ich appeliere mit meinem Problemchen an Frauen,die schon viele Jahre mir ihrem Pattner zusammen sind...Meine Geschichte ist wie folgt:Ich (w,26) bin mit meinem Freund(35) seit fast 6 Jahren zusammen. Seit 5 Jahren wohnen wir zusammen und sind unterdessen auch schon einmal umgezogen. Zu Beginn(die ersten 3 Jahre)war alles wundervoll und ich war verliebt,der Sex war sehr toll und überhaupt haben wir schon begonnen über Kinder nachzudenken.Heute haben wir keinen Sex mehr (das letze Mal war vor rund 6 Monaten) und wenn er mich berührt löst es nichts in mir aus. Im Gegenteil, ich finde es fast störend. Ich weiss, dass ich ihn liebe,denn ich bin besorgt um sein Wohlergehen und ich kann und will ihn nicht verletzen.Nun habe ich mir dennoch überlegt,ihn zu verlassen. Ich habe bspw. Lust auf Sex (jedoch nicht mit ihm). Ich will eine Beziehung nicht auf Sex reduzieren,aber ich finde - in meinem jungen Alter- ist das ein wichtiger Punkt. Zudem gibts einige andere Dinge,die mich etwas stören...Ich geniesse auch sehr die Zeit,die er nicht da ist und ich für mich habe...Zu meiner Frage: Ist das normal? Hat man nach ca. 5 jahren Beziehung das Gefühl nunmehr gute Freunde zu sein und gerne Zeit miteinander zu verbingen?Ohne Sex? Ohne den Wunsch so viel Zeit wie möglich mit dem Partner zu verbringen? Ich danke schon Mal für eure Gedanken dazu!Liebe GrüsseLalelu

Nein ist nicht normal und auch keine Frage des Alters(auch wenn da jetzt wieder welche widersprechen werden). Aber damit Liebe, Lust und Leidenschaft erhalten bleibt, das müssen zum einen beide wollen, also ähnliche Prioritäten(hier in Sachen Sex) und sind beide für verantwortlich. Wieso habt ihr das einschlafen lassen? Von wem ging das aus?
​Ich weiß, dass ich vielleicht leicht reden habe, da mein Freund und ich nicht zusammen wohnen, aber bei uns ist die Lust aufeinander auch nach fünf Jahren noch genauso da(treffen uns aber mindestens 4x die Woche). Weil es uns beiden wichtig ist und wir das genießen und einander begehren. Das hat mit auf Sex reduzieren nichts zu tun, der ist dir eben wichtig und dazu kannst du doch stehen(Sex ist nicht alles in einer Beziehung, aber ohne ist alles nichts- jedenfalls meine Meinung).
​Du solltest mal in dich gehen und überlegen, ob du deinen Freund als Mann noch anziehend findest. Wenn nicht und wenn da auch nichts wiederzuerwecken ist, würde ich das beenden. Das wäre ja nur noch eine Kumpelbeziehung oder WG, aber keine Liebesbeziehung mehr. Und du willst j acuh sonst keine Zeit mehr mit ihm verbringen, wobei der Frust in einem Bereich das wahrscheinlich nach sich zieht. Wie sieht er das denn?

Gefällt mir

6. Juni um 8:01

Warum meinst du ihn zu lieben,  wenn dir seine Berührungen unangenehm sind... ?! 

3 LikesGefällt mir

6. Juni um 8:04
In Antwort auf nadu2punkto

Warum meinst du ihn zu lieben,  wenn dir seine Berührungen unangenehm sind... ?! 

ja, dass ist wirklich eine herausragende Logik 
Ich frage mich auch, wie man ein halbes jahr lang on einer Beziehung keinen Sex haben kann, ohne, dass das mal thematisiert wird.

4 LikesGefällt mir

6. Juni um 8:41

Keine leichte Situation. Ich war mal in einer ähnlichen Situation. Damals jedoch Anfang 20, er damals 8 Jahre älter. Haben auch 5 Jahre zusammen gelebt und irgendwann wurde es "kumpelhaft". Die Resonanz die ich daraus zog: Habe schluss gemacht. Es hat ihm das Herz gebrochen aber nach wenigen Wochen war es überstanden (war auch innerhalb 1 Tages ausgezogen) und er ist heute - 3 Jahre später verheiratet. Also alles richtig gemacht, denn ich hab mich gefragt :" Würde ich ihn jetzt heiraten?". Da die Antwort über lange Zeit "Nein" lautete, war es auch einfach nur Fair. Denn du musst dir auch bewusst sein, dass er älter ist als du und wahrscheinlich auch mal heiraten und Kinder bekommen möchte. Das ist nun mal leider das Problem, wenn man mit jemand älterem zusammen ist. Ich weiß wovon ich rede. Werde selber in wenigen Wochen 27 und habe selber einen Tweet zu meiner jetzigen Beziehung gepostet (oder schon Ex Beziehung?) und den Problemen dazu. Mein jetziger Partner ist sogar 16 Jahre älter. 

Ich drück dir die Daumen, aber höre auf dein Gefühl. Dein Leben besteht nicht daraus, es jemandem recht zu machen. Und aus Mitleid mit jemandem zusammen zu bleiben ist auch keine Option. Vielleicht hilft es dir auch, erst mal einige Wochen zu einer Freundin zu ziehen und (auch mal ohne andere Männer) die Beziehung mit etwas Abstand zu sehen.

1 LikesGefällt mir

6. Juni um 8:51

Man hast du ihn mal gefragt wie es ihm geht? Es scheint ja dein Hauptproblem zu sein, dass der Sex nicht mehr befriedigend ist. Das könnte man einvernehmlich aufpepeppen wenn beide wollen.. trennen kannst du dich immer noch aber ich würde vorher mal das eine oder andere unkonventionelle Erlebnis ansprechen und ausprobieren denn zu verlieren habt ihr so nicht mehr viel...

1 LikesGefällt mir

16. Juni um 12:03

Ich danke euch allen für die hilfreichen Antworten Waren diese Woche zusammen im Urlaub und haben das Ganze endlich Mal thematisiert.

Bestimmt kennt ihr den Spruch "Man muss sich erst selbst lieben, bevor man jemanden anderes lieben kann". Ich habe das immer als nonsens abgetan, allerdings liegt wohl bei uns genau da das Problem. 

Wir haben beide zu wenig Selbstliebe um dem Anderen genug davon entgegen zu bringen.

Da ich die Beziehung nicht einfach wegschmeissen will, habe ich entschieden, daran zu arbeiten.
Mein Freund hat mir quasi die Wahl gelassen ob ich mit ihm an uns arbeiten will oder ohne ihn nur an mir. 

Ich habe nun darüber nachgedacht und werde ihm heute vorschlagen, dass ich 2 bis 3 Mal die Woche (vorerst) bei meinen Eltern übernachte (rund 35 km entfernt von unserem Wohnort) und wenn es funktioniert, mir ein kleines Studio suche.

Somit haben beide die Zeit und Ruhe an sich selbst zu arbeiten und sich mit sich selbst auseinander zu setzen.



 

Gefällt mir

16. Juni um 16:35
In Antwort auf lalelu90.

Ich danke euch allen für die hilfreichen Antworten Waren diese Woche zusammen im Urlaub und haben das Ganze endlich Mal thematisiert.

Bestimmt kennt ihr den Spruch "Man muss sich erst selbst lieben, bevor man jemanden anderes lieben kann". Ich habe das immer als nonsens abgetan, allerdings liegt wohl bei uns genau da das Problem. 

Wir haben beide zu wenig Selbstliebe um dem Anderen genug davon entgegen zu bringen.

Da ich die Beziehung nicht einfach wegschmeissen will, habe ich entschieden, daran zu arbeiten.
Mein Freund hat mir quasi die Wahl gelassen ob ich mit ihm an uns arbeiten will oder ohne ihn nur an mir. 

Ich habe nun darüber nachgedacht und werde ihm heute vorschlagen, dass ich 2 bis 3 Mal die Woche (vorerst) bei meinen Eltern übernachte (rund 35 km entfernt von unserem Wohnort) und wenn es funktioniert, mir ein kleines Studio suche.

Somit haben beide die Zeit und Ruhe an sich selbst zu arbeiten und sich mit sich selbst auseinander zu setzen.



 

"Ich habe nun darüber nachgedacht und werde ihm heute vorschlagen, dass ich 2 bis 3 Mal die Woche (vorerst) bei meinen Eltern übernachte (rund 35 km entfernt von unserem Wohnort) und wenn es funktioniert, mir ein kleines Studio suche.

Somit haben beide die Zeit und Ruhe an sich selbst zu arbeiten und sich mit sich selbst auseinander zu setzen."


Und was soll das helfen?

Du hast nach Erfahrungen aus langjährigen Beziehungen gefragt. Wir sind im 27. Jahr und wir haben von Anfang an 1-2x die Woche Sex und genießen ihn. Eine 6 monatige Sex-Flaute in eurem jungen Alter ist ein untrügliches Zeichen, dass ihr nur noch eine Wohngemeinsaft bildet.

Falls ihr etwas dagegen unternehmen wollt, müsst ihr eine professionelle Paartherapie machen. Das Auseinanderziehen ist ein eher hilfloser Versuch zweier Laien wenigsten irgend etwas zu unternehmen. Aber helfen wird er nicht.

Gefällt mir

16. Juni um 16:50
In Antwort auf lalelu90.

Hallo liebe Community!Ich appeliere mit meinem Problemchen an Frauen,die schon viele Jahre mir ihrem Pattner zusammen sind...Meine Geschichte ist wie folgt:Ich (w,26) bin mit meinem Freund(35) seit fast 6 Jahren zusammen. Seit 5 Jahren wohnen wir zusammen und sind unterdessen auch schon einmal umgezogen. Zu Beginn(die ersten 3 Jahre)war alles wundervoll und ich war verliebt,der Sex war sehr toll und überhaupt haben wir schon begonnen über Kinder nachzudenken.Heute haben wir keinen Sex mehr (das letze Mal war vor rund 6 Monaten) und wenn er mich berührt löst es nichts in mir aus. Im Gegenteil, ich finde es fast störend. Ich weiss, dass ich ihn liebe,denn ich bin besorgt um sein Wohlergehen und ich kann und will ihn nicht verletzen.Nun habe ich mir dennoch überlegt,ihn zu verlassen. Ich habe bspw. Lust auf Sex (jedoch nicht mit ihm). Ich will eine Beziehung nicht auf Sex reduzieren,aber ich finde - in meinem jungen Alter- ist das ein wichtiger Punkt. Zudem gibts einige andere Dinge,die mich etwas stören...Ich geniesse auch sehr die Zeit,die er nicht da ist und ich für mich habe...Zu meiner Frage: Ist das normal? Hat man nach ca. 5 jahren Beziehung das Gefühl nunmehr gute Freunde zu sein und gerne Zeit miteinander zu verbingen?Ohne Sex? Ohne den Wunsch so viel Zeit wie möglich mit dem Partner zu verbringen? Ich danke schon Mal für eure Gedanken dazu!Liebe GrüsseLalelu

Du liebst ihn NICHT. 

liebe ist etwas völlig anderes. 

1 LikesGefällt mir

16. Juni um 17:01

Finde ich jetzt doch etwas hart, diese Reaktionen. Das Auseinanderwohnen hat nicht den Zweck, dass man sich weniger sieht, sondern dass uns wieder einfällt weshalb wir uns vor 6 Jahren so verliebt haben.

Vielleicht behält ihr Recht und es ist ein verzweifelter Versuch von "Laien" (was auch immer ein Laie in dieser Hinsicht ist - dann gibts wohl auch Beziehungsprofis).
Wenigstens kann ich dan sagen: wir habens versucht, ich bereue nichts.

Werde es euch bestimmt wissen lassen.

Danke nochmas für eure Beiträge!

Gefällt mir

16. Juni um 17:06

Danke für deine Antwort! Wohnt ihr denn auch zusammen?
lg

Gefällt mir

16. Juni um 17:12

wenn du von deinem freund nicht mehr angefasst werden willst - ist das keine liebe.

du sorgst dich um ihn. das ist freundschaft.

ihr seid nicht mehr in einer beziehung. ihr seid freunde.

wir sind nur ehrlich. daran ist  nichts hard. stell dich einfch den fakten.

3 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen