Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Liebe nach 20 Jahren am Ende?

Letzte Nachricht: 3. März 2006 um 10:33
B
brock_12099818
02.03.06 um 21:40

Hallo,
ich wieß keinen Rat mehr!
Meine Frau und ich sind jetzt seit ca. 20 Jahren zusammen. Wir sind seit 8Jahren verheiratet und haben 2 Kinder der älteste 7 Jahre alt.
Eigentlich haben wir uns immer recht gut verstanden. Wir waren ein gutes Team. Unser Sexleben war OK, nicht immer sehr berauschend, aber
auch nach 2o Jahren kamen wir auf ca. 3-4 mal im Monat. Dann kamen die Kinder, Hausbau, Frau macht den Haushalt, ich meinen Job. Meine Frau wollte immer gerne Kinder haben, doch jetzt als nur Hausfrau und Mutter ist sie sehr frustriert. Die Kinder sind zu stressig, ich respektiere sie nicht genug sagt sie. Sie fühlt sich nutzlos und überflüssig. Alle Versuch meinerseits ihr zu helfen empfand sie als Bevormundung. Sie zog sich immer mehr zurück. Vertiefte sich in Bücher und redetete kaum noch. Sie Vernachlässigte den Haushalt, nörgelte an mir herum. Alle Versuche meinerseits mich mit ihr zu beschäftigen prallen an ihr ab. Sie zog sich immer mehr auf ihre Bücher zurüch und warf mir mangelnde Einfühsamkeit vor. Unser Sexleben wurde zur Pflichtübung, im Schlafzimmer Licht aus, manchmal kann siesich dabei auf mich einlassen, aber oft nicht. Komme ich nach Hause darf ich sie nicht umarmen, sie sagt ich bedränge sie. Liegen wir aber Abends im Bett, kann sie sich an mich kuscheln. Ich vermisse ihre Nähe und ihre Zärtlichkeit seit Jahren und weiß nicht mehr weiter. Abends sitzt sie oft vorm Fernseher und sieht sich alles an was so läuft, redet kaum mit mir. Ab und zu kommt sie wieder durch und wir reden und schmusen, schlafen miteinander und haben eine berauschende Nacht. Leider ist es sehr, sehr selten geworden und meine Frau sagt sie braucht zeit sie kann mir nicht mehr geben. In mir brodelt es aber, ich vermisse Zärtlichkeit, Sinnlichkeit, Berührungen, Sex.
Das Gefühl geliebt und begehrt zu werden.

Es kam wie es kommen musste, auf einem Fest, ich war gut betrunken, habe ich mit einer anderen Frau herumgealbert die Sache eskalierte und wir fielen draussen in einer dunklen Ecke übereinander her. Als ich wieder zu mir kam wollte ich die Sache nur noch schnell vergessen. Mir tat es unendlich leid, deshalb habe ich ihr die Sache verheimlicht. Aber nach ca. 4 Monaten sprach sie die Sache herum und ich hab es ihr gesagt. Sie war geschockt und konnte es nicht verstehen. Ich versuche mit ihr zu reden und merke nur ihren Frust.
Ich weiß nicht mehr weiter. Wir haben 2 wunderbare Kinder, die ich über alles liebe. Wir habe so viel gemeisam erreicht. Wenn sie "gut drauf" ist kann sie eine wunderbare Frau sein. Nur leider kann ich diese Momente in den letzen Jahren an einer Hand abzählen.
Ich möchte doch einfach nur glücklich sein mit ihr, aber ich komme nicht an sie ran.
Wie geht es euch als Hausfrau und Mutter.
Wer kann mir helfen??

alles liebe

Michael

Mehr lesen

K
katica_12563316
02.03.06 um 22:14

Das soll Frau nun wieder verstehen
Deiner Frau geht es schlecht und du machst mit einer anderen rum, ich will dir keine Vorwürfe machen aber ich finde dieses total sch....Wenn deine Frau wirklich ihre Ehe retten will und wieder mehr Pepp bei euch reingbracht werden soll, dann braucht sie evtl eine Beschäftigung die sie glücklich macht. evtl erstmal mit Kursen an der Volkshochschule anfangen, habe ich auch getan. Ich habe einen Nähkurs gemacht, war sehr abwechslungsreich und super nette Frauen im >Kurs.Und ihr Beide solltet die Kinder mal am Wochenende abgeben und dann nur ihr zwei irgendwo ein schönes Wochenende verbringen. Z.B. Ein Wellneswochende, oder Kuschelwochenende in einem netten Hotel.Und natürlich muss soetwas als Überraschung kommen. Aber auf jeden Fall braucht deine Frau eine Aufgabe in der sie Bestätigung findet.
Gruß K.

Gefällt mir

B
brock_12099818
02.03.06 um 22:37
In Antwort auf katica_12563316

Das soll Frau nun wieder verstehen
Deiner Frau geht es schlecht und du machst mit einer anderen rum, ich will dir keine Vorwürfe machen aber ich finde dieses total sch....Wenn deine Frau wirklich ihre Ehe retten will und wieder mehr Pepp bei euch reingbracht werden soll, dann braucht sie evtl eine Beschäftigung die sie glücklich macht. evtl erstmal mit Kursen an der Volkshochschule anfangen, habe ich auch getan. Ich habe einen Nähkurs gemacht, war sehr abwechslungsreich und super nette Frauen im >Kurs.Und ihr Beide solltet die Kinder mal am Wochenende abgeben und dann nur ihr zwei irgendwo ein schönes Wochenende verbringen. Z.B. Ein Wellneswochende, oder Kuschelwochenende in einem netten Hotel.Und natürlich muss soetwas als Überraschung kommen. Aber auf jeden Fall braucht deine Frau eine Aufgabe in der sie Bestätigung findet.
Gruß K.

Es war natürlich misst

aber mir geht es auch beschissen!
Meine Frau lässt kaum Nähe zu, nur ganz selten.
Sie möchte kein Kuschelwochenende, fühlt sich unter Zugzwang. Umarmungen sind ihr unangeneh, sie fühlt sich sofort unter Druck, nur Abends im Bett kann sie sich an mich kuscheln, nur darf ich sie dann nicht streicheln. Ich verzehre mich nach ihr. Es ist als wenn ein Verdurstender vor einem See liegt und darf nicht trinken.
Sie kapselt sich von allen Menschen ab.
Alle Vorschläge und Aktivitäten meinerseits empfindet sie als Bevormundung.
Sie weiß nicht was sie will, sie weiß nicht wohin, sie zieht sich wie immer zurück und lässt keinen an sich ran.
Ich verzweifle an dieser Situation.




Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
fayruz_12885796
03.03.06 um 4:57
In Antwort auf brock_12099818

Es war natürlich misst

aber mir geht es auch beschissen!
Meine Frau lässt kaum Nähe zu, nur ganz selten.
Sie möchte kein Kuschelwochenende, fühlt sich unter Zugzwang. Umarmungen sind ihr unangeneh, sie fühlt sich sofort unter Druck, nur Abends im Bett kann sie sich an mich kuscheln, nur darf ich sie dann nicht streicheln. Ich verzehre mich nach ihr. Es ist als wenn ein Verdurstender vor einem See liegt und darf nicht trinken.
Sie kapselt sich von allen Menschen ab.
Alle Vorschläge und Aktivitäten meinerseits empfindet sie als Bevormundung.
Sie weiß nicht was sie will, sie weiß nicht wohin, sie zieht sich wie immer zurück und lässt keinen an sich ran.
Ich verzweifle an dieser Situation.




Gib ihr Zeit
Hallo Michael,

in jeder Beziehung gibt es Höhen und Tiefen - ich gleucbe, das brauche ich Dir nicht zu sagen. In der Situation wo ihr euch befindet ist viel Achtsamkeit, Einfühlsamkeit und Vertrauen gefragt. Du musst versuchen langsam wieder Vertrauen aufzubauen. Das geht nicht von Heut auf Morgen. Gib ihr die Zeit die sie für sich braucht - sie ist jetzt gekränkt.Vermutlich hat sie midlifecrises und muss erstmal da durch.
Und lagsam mit viel Ausdauer könnt ihr wieder Vertrauen aufbauen. Sicherlich war Deine Aktion Vertrauensbruch aber eine gute Partnerschaft verkraftet dies. Deiner Frau täte zB eine Kur gut. Vielleicht kannst Du das organisieren.?

Viel Efolg

Gefällt mir

Anzeige
A
aisha_12868469
03.03.06 um 10:33

Hat Deine Frau Depressionen?
Für mich klingt all das, was Du beschreibst, dieser Rückzug in sich selbst sehr danach, als wenn Deine Frau eine "ausgewachsene" Depression hat. Ihr Verhalten erinnert mich sehr an mich selbst in einer Phase, als ich richtig depressiv war (wir waren damals auch gerade im 20. Jahr). Nichts war mehr richtig, ich war wie gelähmt, habe alle "guten" Ratschläge abgelehnt (teilweise aggressiv) und meine Libido war absolut im Keller. Mein Mann hat sich damals auch sehr um mich bemüht und konnte es überhaupt nicht verstehen, dass ich seine Liebe und sein Begehren nicht ertragen konnte.

Ich habe mich damals zur Therapie entschlossen, weil ich das Gefühl hatte, wenn ich nichts tue, dann klebe ich irgendwann mit meinem Auto am Baum, weil ich das Leben, aber auch vor allem mich selbst in meiner seelischen Lähmung nicht mehr ertragen konnte. Die Hilflosigkeit meines Mannes hat mir schwer zu schaffen gemacht, aber ich war trotzdem nicht in der Lage, auf ihn zuzugehen. Heute geht es mir und auch unserer Ehe wieder gut! Wir sind liebevoll, zärtlich und schlafen wieder gern miteinander, aber es war ein langer Weg.

Vielleicht kannst Du Deiner Frau auch "helfen", indem Ihr für eine gewisse Zeit abmacht, dass ihr Zärtlichkeiten austauscht, aber Sex erstmal tabu ist- denn es kann auch sein, dass sie jede Berührung abblockt aus der Angst heraus, dass Du dann "richtig" mit ihr schlafen willst. Wäre es eine Möglichkeit, so etwas (befristet) zu vereinbaren und dabei zu sagen, dass sie das Signal gibt, wenn sie mehr will?!

Die Seele eines Menschen ist ein kompliziertes Gebilde und es kann durchaus sein, dass bei Deiner Frau mehrere Dinge zusammenkommen: Belastung durch die Kinder, Unzufriedenheit weil kein Job Selbstbestätigung gibt und vielleicht auch das Alter, in dem auch Frauen sowas wie ne midlife-crisis haben können...

Es gibt viele Ansätze und Möglichkeiten, aber bei allem musst Du trotz Deiner verständlichen Ungeduld bedenken, dass Deine Frau diejenige ist, die ihren eigenen Weg für eine Veränderung finden muss.

Ich wünsche Euch viel Glück und kann Dich nur ermuntern, durchzuhalten!

LG Susa

Gefällt mir

Anzeige