Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe mit 50?

Liebe mit 50?

3. September 2017 um 21:44

Hallo,
kurz zu meiner Person: Ich bin weiblich, 48 Jahre alt und seit 4/5 Jahren wieder ledig. Ich lerne natürlich Männer kennen und man trifft sich öfter; es wurde auch mal von "Beziehung" gesprochen, aber es kommt immer wieder so, dass die Beziehung endet und ich zu dem Schluss komme, dass der Mann mich nicht geliebt hat. Langsam frage ich mich, warum werde ich nicht geliebt....
Ich war voher 15 Jahre mit einem Mann zusammen, ich kann mich also "binden".
In den letzten Jahren hatte ich 2 "Beziehungen"....1x 3 Monate, 1x 1,5 Jahre. Die erste wurde von ihm aprubt abgebrochen, hab bis heute keine Ahnung warum. Die zweite hab ich beendet, weil er immer wieder betonte, mich nicht zu lieben und ständig Kontakt zu einer anderen Frau hatte, mir aber immer beteuert hat, das dies nur eine "Freundschaft" wäre. Nach 1,5 Jahren konnte ich nicht mehr. Auch wenn es sich beim Lesen so anhört....ich bin bestimmt nicht kalt und hartherzig, ich leide bis jetzt noch darunter und verstehe es einfach nicht.
Ich empfinde mich eigentlich nicht als naiv und bin auch eher zurückhaltend, was "sich verlieben" angeht. Bis ein Verkehr statt findet, dauert es bei mir ca. 3 Monate, also für mein Empfinden total ok. Ich erwecke daher nicht den Eindruck, "leicht zu haben" zu sein oder mich zu schnell zu verlieben......denke ich jedenfalls.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, als würde ich nach einiger Zeit für die Männer langweilig werden....ich suche einen Mann, der mir ein Partner und Freund ist. Ich suche keinen Ernährer und Versorger. Aber ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass Männer lieber "hilflose" Frauen haben möchten. Starke Frauen finden keinen Mann, schwache Frauen werden umworben. Zuerst finden Männer es wohl interessant, wenn Frauen selbstbewusst sind, aber hingezogen fühlen sie sich eher zu schwachen Frauen.
Das kann ja auch alles so sein, aber bedeutet das wirklich, dass starke Frauen alleine bleiben müssen? Ich bin ja nicht so geworden, weil ich es selbst so wollte, sondern weil das Leben mich durch Erlebnisse so geprägt hat. Und dafür hab ich jetzt die A-Karte bekommen?
Was sind eure Erfahrungen und was haltet ihr davon, mit ca. 50 Jahren noch eine Beziehung haben zu wollen?

Mehr lesen

4. September 2017 um 18:16

Klar kannst du auch mit 50 noch jemanden finden, wo sich Liebe entwickelt...
Es muss nur der Richtige kommen. Abstriche werden beide Seiten in jedem Alter machen müssen, doch die Hauptpunkte sollten passen...
Ich drück dir die Daumen 👍 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 18:46

Ich weiß nicht warum du das am Alter festmachst... man kann einen Partner auch mit fünfzig finden und lieben. Wir sind gleich alt und ich habe das Problem nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 19:56
In Antwort auf superlucy69

Hallo,
kurz zu meiner Person: Ich bin weiblich, 48 Jahre alt und seit 4/5 Jahren wieder ledig. Ich lerne natürlich Männer kennen und man trifft sich öfter; es wurde auch mal von "Beziehung" gesprochen, aber es kommt immer wieder so, dass die Beziehung endet und ich zu dem Schluss komme, dass der Mann mich nicht geliebt hat. Langsam frage ich mich, warum werde ich nicht geliebt....
Ich war voher 15 Jahre mit einem Mann zusammen, ich kann mich also "binden". 
In den letzten Jahren hatte ich 2 "Beziehungen"....1x 3 Monate, 1x 1,5 Jahre. Die erste wurde von ihm aprubt abgebrochen, hab bis heute keine Ahnung warum. Die zweite hab ich beendet, weil er immer wieder betonte, mich nicht zu lieben und ständig Kontakt zu einer anderen Frau hatte, mir aber immer beteuert hat, das dies nur eine "Freundschaft" wäre. Nach 1,5 Jahren konnte ich nicht mehr. Auch wenn es sich beim Lesen so anhört....ich bin bestimmt nicht kalt und hartherzig, ich leide bis jetzt noch darunter und verstehe es einfach nicht.
Ich empfinde mich eigentlich nicht als naiv und bin auch eher zurückhaltend, was "sich verlieben" angeht. Bis ein Verkehr statt findet, dauert es bei mir ca. 3 Monate, also für mein Empfinden total ok. Ich erwecke daher nicht den Eindruck, "leicht zu haben" zu sein oder mich zu schnell zu verlieben......denke ich jedenfalls.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, als würde ich nach einiger Zeit für die Männer langweilig werden....ich suche einen Mann, der mir ein Partner und Freund ist. Ich suche keinen Ernährer und Versorger. Aber ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass Männer lieber "hilflose" Frauen haben möchten. Starke Frauen finden keinen Mann, schwache Frauen werden umworben. Zuerst finden Männer es wohl interessant, wenn Frauen selbstbewusst sind, aber hingezogen fühlen sie sich eher zu schwachen Frauen. 
Das kann ja auch alles so sein, aber bedeutet das wirklich, dass starke Frauen alleine bleiben müssen? Ich bin ja nicht so geworden, weil ich es selbst so wollte, sondern weil das Leben mich durch Erlebnisse so geprägt hat. Und dafür hab ich jetzt die A-Karte bekommen?
Was sind eure Erfahrungen und was haltet ihr davon, mit ca. 50 Jahren noch eine Beziehung haben zu wollen?

Mit 50 noch eine Beziehung haben zu wollen...

50 ist doch kein Alter! Das ist das neue 40!

Einen passenden Partner zu finden, ist in jeder Altersklasse schwierig. Und wenn man einen gefunden hat, wirds oft noch viel schwieriger (oder auch nicht).

Und Männer, für die du zu unabhängig bist, willst du doch eh nicht haben.

Die Gefahr besteht m.E. darin, dass man nach einigen negativen Erfahrungen eine Distanz und eine Vorsicht ausstrahlt, die wahrscheinlich gar nicht angebracht, aber verständlich ist. Man sollte sich durch sowas aber nicht entmutigen lassen. Hat halt nicht gepasst, ja mei, kommt vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Meint er es wirklich ernst? / Angst, dass er fremdgeht
Von: chesterine812
neu
4. September 2017 um 15:51
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen