Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe Männer - Thema: Freundschaft

Liebe Männer - Thema: Freundschaft

23. Oktober 2006 um 16:51 Letzte Antwort: 27. Oktober 2006 um 17:01


Hallo Zusammen,

ich hab mal eine Frage, besonders an die Männer:

Angenommen, ihr hattet mal eine Affaire(ob mit Bett oder ohne, egal) und habt Eure Geliebte auch WIRKLICH geliebt - wart also nicht nur zum Ego-streicheln und für sonstige Geschichten mit ihr zusammen.

Dann macht man Schluss - vielleicht schon zum zweiten Mal.
Weil es nicht geht.

Man will aber weiterhin Freundschaft halten und sich nicht "ganz" aufgeben. Auf jeden Fall...

Warum? Was sind Eure Gedanken dabei?

Weil Euch Eure Freundin als Mensch so wichtig geworden ist??

Weil ihr die Freundschaft als Ersatz zur Liebe seht (so nach dem Motto: "Wenn wir uns schon nicht lieben dürfen, dann nehmen wir wenigstens die Freundschaft")

Oder weil da vielleicht "doch noch mehr" ist, man es sich aber nicht ehrlich eingestehen will?

oder gibt es noch andere Gründe??

Ich frage, weil ich selbst in der Situation stecke. Wir wollen Freunde bleiben.

Allerdings ist es derzeit so, dass wir den Kontakt so gut es geht abgebrochen haben, weil es zu weh tut und wir beide nicht klarkommen...

Von daher seh ich eh noch keine Chance auf Freundschaft - wenn die überhaupt möglich ist nach so einer intensiven Gefühlsgeschichte...

... klang vielleicht jetzt ein bissl verworren, freue mich trotzdem über Antworten...

LG
Sha




Mehr lesen

23. Oktober 2006 um 17:44

Liebe sha,
ich kenne weder deinen "freund" noch eure gemeinsame geschichte, deswegen kann ich nur spekulieren was der hintergrund seines wunsches nach freundschaft ist.

wenn zwischen zwei menschen echte gefühle waren will man den anderen vielleicht nicht sofort gehen lassen, will ihn noch als freund behalten - ich persönlich habe aber erfahren, dass es nicht geht, wenn man nur mit dem kopf schluss gemacht hat.
hat er das denn? du gehst davon aus dass er dich wirklich geliebt hat - wieso will er denn dann nicht alles dransetzen, dass ihr zwei glücklich werdet? was sind seine gründe?

ich will ihm nichts unterstellen, aber er wird dich lange genug kennen um zu wissen dass dir freundschaft nicht reicht, und über kurz oder lang werdet ihr wieder im bett landen und alles ist wie immer.
willst du das?

lg, micha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Oktober 2006 um 19:57
In Antwort auf ieuan_12535603

Liebe sha,
ich kenne weder deinen "freund" noch eure gemeinsame geschichte, deswegen kann ich nur spekulieren was der hintergrund seines wunsches nach freundschaft ist.

wenn zwischen zwei menschen echte gefühle waren will man den anderen vielleicht nicht sofort gehen lassen, will ihn noch als freund behalten - ich persönlich habe aber erfahren, dass es nicht geht, wenn man nur mit dem kopf schluss gemacht hat.
hat er das denn? du gehst davon aus dass er dich wirklich geliebt hat - wieso will er denn dann nicht alles dransetzen, dass ihr zwei glücklich werdet? was sind seine gründe?

ich will ihm nichts unterstellen, aber er wird dich lange genug kennen um zu wissen dass dir freundschaft nicht reicht, und über kurz oder lang werdet ihr wieder im bett landen und alles ist wie immer.
willst du das?

lg, micha

Hallo Micha
ich denke schon, dass er mich liebt.
Da sprechen sehr viele Dinge für und vor allem könnte er sich mir gegenüber anders verhalten, wenn es für ihn nur ein Spass, ein Flirt, gewesen wäre...

Die ganze Geschichte zu erzählen würde hier den Rahmen sprengen...

Wir haben vom Kopf her Schluss gemacht - das zweite Mal.
Beim ersten Mal hat es ca. 14 Monate gedauert, bis wir wieder zusammen waren. Die Gefühle zwischen uns waren zwischenzeitlich nie wirklich erloschen...

Dieses Mal war alles noch viel intensiver, gefühlsmäßig. Im Bett sind wir noch nicht gelandet...

Er war superzerrissen, als er Schluss machte.

Er sagt immer, er lässt seine Familie nicht im Stich. Er hat Horror, die Kinder nicht mehr jeden Tag um sich zu haben. Und seine Frau "habe es nicht verdient, im Stich gelassen zu werden"...

Das hat er mir auch von Anfang an so gesagt, ich wusste, worauf ich mich einlasse.

Bin selber auch verheiratet.
Ich lebe allerdings nun in Trennung, weil ich so einfach nicht leben kann...
Mit meinem Mann zusammensein, aber einen anderen lieben...

ER und ich wollen Freunde bleiben - aber wir wissen tief im Inneren beide, dass da so viel mehr ist...

Warum gibt er mich nicht einfach ganz auf?

Ich für meinen Teil empfinde so, dass ich mit ihm nicht nur meine große Liebe verloren habe, sondern auch meinen besten Freund, meinen engsten Seelenverwandten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 11:14

Funktioniert wohl nicht...
Ich denke nicht, dass das funktioniert. Die Gefühle brechen immer wieder durch. Leider schreibe ich da aus Erfahrung.
Klar, neben den Gefühlen spielt die besondere Verbindung eine Rolle. Ich habe mit meiner Geliebten auch eine ganz ganz tolle Freundin verloren. Ein Mensch, der sich über mich Gedanken gemacht hat. Aber was war die Motivation, dass sie das getan hat? Es waren ihre Gefühle. Sollen die Gefühle eingesperrt werden, so wird auch das gegenseitige Interesse eingesperrt. Anders funktioniert es nicht.
Ich für mich würde mir wünschen, wir hätten die Gefühle nie rausgelassen. Denn als "Seelenverwandte" war sie fast noch wertvoller wie als Geliebte. Denn da stießen wir immer und sofort an die Grenzen, an die Angst, an das schlechte Gewissen. Als es nur Freundschaft war, da konnte man wenigstens versuchen, den Partnern das zu erklären. Aber nach dem Eingeständnis von Gefühlen wieder zurück - das glaubt einem keiner (schon gar nicht die Ehefrau)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Oktober 2006 um 14:14
In Antwort auf motya_12741961

Hallo Micha
ich denke schon, dass er mich liebt.
Da sprechen sehr viele Dinge für und vor allem könnte er sich mir gegenüber anders verhalten, wenn es für ihn nur ein Spass, ein Flirt, gewesen wäre...

Die ganze Geschichte zu erzählen würde hier den Rahmen sprengen...

Wir haben vom Kopf her Schluss gemacht - das zweite Mal.
Beim ersten Mal hat es ca. 14 Monate gedauert, bis wir wieder zusammen waren. Die Gefühle zwischen uns waren zwischenzeitlich nie wirklich erloschen...

Dieses Mal war alles noch viel intensiver, gefühlsmäßig. Im Bett sind wir noch nicht gelandet...

Er war superzerrissen, als er Schluss machte.

Er sagt immer, er lässt seine Familie nicht im Stich. Er hat Horror, die Kinder nicht mehr jeden Tag um sich zu haben. Und seine Frau "habe es nicht verdient, im Stich gelassen zu werden"...

Das hat er mir auch von Anfang an so gesagt, ich wusste, worauf ich mich einlasse.

Bin selber auch verheiratet.
Ich lebe allerdings nun in Trennung, weil ich so einfach nicht leben kann...
Mit meinem Mann zusammensein, aber einen anderen lieben...

ER und ich wollen Freunde bleiben - aber wir wissen tief im Inneren beide, dass da so viel mehr ist...

Warum gibt er mich nicht einfach ganz auf?

Ich für meinen Teil empfinde so, dass ich mit ihm nicht nur meine große Liebe verloren habe, sondern auch meinen besten Freund, meinen engsten Seelenverwandten...

Er gibt dich nicht auf
weil er mit dir seinen alltag erträglicher macht. scheinbar hält ihn das pflichtbewusstsein bei seiner frau - und bei dir holt er sich nähe, zuneigung und wärme. wärest du weg würde er das verlieren.

er will alles haben: kinder, frau und dich.

du weißt dass er sich nicht trennen und endgültig für dich entscheiden wird - du weißt aber auch dass ihr, wenn ihr weiterhin kontakt haltet, auf dauer nicht voneinander loskommt.

wenn er sich nicht entscheiden kann und konsequent sein kann wirst du das für ihn übernehmen müssen, wenn du ihn aus deinem leben entfernen willst.

willst du das überhaupt? oder würde dir eine freundschft "reichen"? und wieso habt ihr nicht miteinander geschlafen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2006 um 21:56

Hallo sha
bin zwar eine frau, aber von diesem thema berührt. mein damaliger freund (verheiratet) wollte nach der trennung auch eine freundschaft, genau nach deinem angeführten motto "Wenn wir uns schon nicht lieben dürfen, dann nehmen wir wenigstens die Freundschaft". ich war ihm als mensch sehr wichtig, habe vieles von ihm gewusst, seine träume und ängste...

wir waren sehr lange und sehr intensiv zusammen und haben uns aus "vernunftsgründen" getrennt. und genau das ist glaube ich das problem. die liebe ist ja noch da, anders als vielleicht bei anderen trennungen. die gefühle kommen immer wieder hoch. es tut sauweh. und es ist schwer, abstand zu bekommen, die trennung überhaupt zu realisieren, wenn man sich immer wieder sieht.
ich denke, es ist erst dann möglich, wenn man die trennung verarbeitet hat, wahrscheinlich muss einige zeit vergehen. fragt sich, ob man dann noch die freundschaft will?

wir haben es aber damals nicht mehr probiert, weil die trennungsphase so verletzend war, dass wir sowieso nicht mehr freundlich miteinander umgehen konnten.

ich wünsche dir, dass ihr einen weg findet, euch als menschen erhalten bleibt...

lg, mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2006 um 13:22

Freundschaft ...
funktioniert nur, wenn alles andere beerdigt ist und auch wirklich tief und fest ruht.

Wie soll man sich auch mit jemandem austauschen, wenn da noch permanent das Bedürfnis hochkommt, ihn anzufassen?

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du wirklich keine Liebesbeziehung mehr mit ihm willst und es auch keine gäbe, wenn ER sich noch so sehr bemühte, dann kannst Du Dir Gedanken über eine Freundschaft machen. Vorher sind Gedanken an eine Freundschaft die Anleitung zum 'Unglücklich sein'.

LG

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2006 um 15:31

Vielen Dank
für Eure Antworten!

Wenn ich das so lese muss ich mir wohl eingestehen, dass eine Freundschaft zwischen uns niemals bestehen kann...

Denn ich liebe ihn noch immer viel zu sehr, wie es bei ihm ist, weiß ich nicht...
Da wir uns ausweichen, denk ich, sind die Gefühle auf beiden Seiten noch zu stark, sonst könnte man anders miteinander umgehen...

Für meinen Teil bin ich leider sehr sicher, dass ich noch lange, lange brauchen werde, um über ihn hinweg zu kommen...

Also werde ich mich wohl irgendwie damit abfinden müssen, dass ich ihn ganz verloren hab: als Liebe, aber auch als freund.

Wie schaff ich es nur, ihn aus meinem Leben zu verbannen, wenn wir uns immer wieder über den Weg laufen??

Wie kann ich endlich loslassen???

Traurige Grüße,
Sha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2006 um 16:32

Männer - Freundschaft
Hi,
frag nicht die Männer - Du bekommst sowieso keine wirkliche Antwort. Dazu sind die nicht in der Lage !

Lies einfach das Buch: "Wie Männer ticken" da steht alles auch zu diesem Thema `drin und leider - es stimmt auch alles (wobei manche Männer eine stärker ausgeprägt weibl. Seite haben) Jedoch sind diese Exemplare so rar wie vierblättrige Kleeblätter.
Lg.
PS. Es gibt auch: Wie Frauen ticken - jetzt neu und auch sehr zu empfehlen. Ich mache keine Werbung u. hab nicht`s davon; aber ich kann euch sagen: wie wahr - wie wahr. Wir passen einfach nicht zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2006 um 16:50
In Antwort auf dina_12076032

Männer - Freundschaft
Hi,
frag nicht die Männer - Du bekommst sowieso keine wirkliche Antwort. Dazu sind die nicht in der Lage !

Lies einfach das Buch: "Wie Männer ticken" da steht alles auch zu diesem Thema `drin und leider - es stimmt auch alles (wobei manche Männer eine stärker ausgeprägt weibl. Seite haben) Jedoch sind diese Exemplare so rar wie vierblättrige Kleeblätter.
Lg.
PS. Es gibt auch: Wie Frauen ticken - jetzt neu und auch sehr zu empfehlen. Ich mache keine Werbung u. hab nicht`s davon; aber ich kann euch sagen: wie wahr - wie wahr. Wir passen einfach nicht zusammen.

Schade
dass Du so pauschal antwortest. Mein Ex-Freund kommt wunderbar damit zurecht. Und ich bezweifle, dass er die einzige Ausnahme auf die von dir aufgestellte Regel sein soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2006 um 17:01
In Antwort auf motya_12741961

Vielen Dank
für Eure Antworten!

Wenn ich das so lese muss ich mir wohl eingestehen, dass eine Freundschaft zwischen uns niemals bestehen kann...

Denn ich liebe ihn noch immer viel zu sehr, wie es bei ihm ist, weiß ich nicht...
Da wir uns ausweichen, denk ich, sind die Gefühle auf beiden Seiten noch zu stark, sonst könnte man anders miteinander umgehen...

Für meinen Teil bin ich leider sehr sicher, dass ich noch lange, lange brauchen werde, um über ihn hinweg zu kommen...

Also werde ich mich wohl irgendwie damit abfinden müssen, dass ich ihn ganz verloren hab: als Liebe, aber auch als freund.

Wie schaff ich es nur, ihn aus meinem Leben zu verbannen, wenn wir uns immer wieder über den Weg laufen??

Wie kann ich endlich loslassen???

Traurige Grüße,
Sha

Liebe - Freundschaft
Was ich dazu noch anfügen wollte, da ich mich in einer ähnlichen Situation befinde:

Wenn er Dich wirklich liebt, möchte er auch mit Dir zusammen sein u. leben!! Alles andere ist reine Hinhaltetaktik, um sein eigenes Leben abwechslungsreicher zu gestalten. So ist seine Frau wieder mehr bemüht, denn sie weiß sicher, was auf dem Spiel steht. Und manche Paare brauchen sowas....Er fühlt sich als "Hahn im Korb". Ich finde das sehr egoistisch. Was Dich noch mehr auf Abruf hält ist wohl auch, dass ihr noch nicht zusammen im Bett wart. Wer weiß, vielleicht wäre das die Lösung - ich meine würde die Begeisterung etwas eingrenzen oder Du hättest ihn wenigstens mal gehabt. Ich glaube schlimmer wird`s dadurch auch nicht.... Sollte er etwas länger brauchen, sich seiner Gefühle klar zu werden, ist der einzige Weg das herauszufinden Funkstille. Du mußt aus seinem Leben verschwinden oder aber ihn ins Bett kriegen. Dann muß er sich entscheiden. Du solltest Dir unbedingt "Gefühlsfristen" setzten und danach handeln. Also so ungefähr 6 Monate nach dem Sex oder 3 Monate nach Funkstille. Freundschaft ist hier keinesfalls möglich - die macht Dich kaputt oder zumindest zu keiner anderen Beziehung fähig. Es ist so, als ob man nach Ende einer Beziehung keine Trauerarbeit geleistet hat und daher nicht wirklich zu einem Neuanfang fähig ist.
Eine Möglichkeit gibt es allerdings noch: Eifersucht....Hast Du die Möglichkeit ihn mit jemand anderem eifersüchtig zu machen, so dass er es natürlich auch mitbekommt, wird er sich seiner wahren Gefühle für dich eher bewusst. Männer sind da ja etwas blockiert und ich muß auch sagen: "Männer definieren ihre Liebesgefühle über (nach) dem Sex. Das hat mit den Hormonen und deren Ausschüttung zu tun. Vorher ist alles recht "schwammig". Also für Klarheit hilft dann meistens doch erst der "Vollzug". Sie ticken eben wirklich anders als wir....
Viel Glück und immer daran denken - auch wenn`s schwerfällt. Es wird eine neue Liebe geben und der Mann muß die Frau wollen - sonst hat das keinen Sinn.
Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram