Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe männer

Liebe männer

26. Oktober 2006 um 17:32

könnt ihr mal diese geschichte lesen und sagen, was ihr dazu meint?
es gibt da einen mann,den ich liebe, und schon sehr lange. von anfang an hatte ich das gefühl, dass zwischen uns etwas spezielles war. er war mir gegenüber immer viel schüchterner als bei den andern, bereitete sich quasi jedes mal innerlich vor,wenn er mir in die augen schauen musste, senkte schnell die augen, wenn er mich unverhofft sah, und wenn er mich ansah, dann immmer zärtlich und respektvoll.und manchmal schaute er mich mit eindringlichem blick von der seite an. aber er machte mir nie direkte avancen, wir sprachen auch nicht oft miteinander. daher dachte ich, er wolle doch nichts von mir und redete mir ein, ich auch nicht von ihm...
ich hatte dann lange einen freund, den ich auch sehr liebte, aber die liebe zum andern war einfach stärker.der besagte mann reagierte auf diese beziehung nicht mit offener eifersucht, aber ich hatte immer das gefühl, sie stimme ihn traurig. er fragte dann ein anderes mädchen, ob sie mit ihm gehen wolle, und war sehr verletzt, als sie nein sagte, das heisst, er war in sie verliebt, das sah ich auch an der art, wie er sie anschmachtete.das lustige war aber, dass er sogar an dem abend,als er mit ihr und ihren freunden ausging und sie später fragte, mit mir blickkontakt suchte, mehr als seit langem. kurz darauf trennten mein freund und ich uns.meine mutter wollte in den anstehenden ferien per zufall in die heimatstadt des besagten mannes freunde besuchen, also fragte ich ihn, ob sie seiner familie etwas mitbringen solle. er missverstand und meinte,ich komme in seine stadt. er schien erstaunlich erfreut, mehr als nur anerzogene gastfreundschaft, schien mir. und ich war so nervös, dasss ich es nicht mal mehr berichtigen konnte. er gab mir sofort seine adresse und telefonummer und im folgenden gespräch berührte er mich wie zufällig am handgelenk.
meine mutter reiste dann doch nicht dorthin und ich meldete mich (...)und sie bei seiner mutter ab. sie sagte: ah ja, nicole, wir haben schon so viel gutes gehört von ihnen.das hat mich wieder erstaunt, da ich die mutter noch nie gesehen und mit ihm ja nicht soviel kontakt hatte. im herbst darauf war ich wieder mit meinem freund zusammen, wir wollten noch mal versuchen. aber es ging wieder schief. darauf suchte eine bekannte von mir einen pianisten für eine vernissage, und ich gab (ok, nicht ganz unschuldig) ihn an. als ich mit ihm das programm besprach, stand ich im garten unserer schule und er lehnte aus dem fenster. dabei lachte er und plötzlich schaute er mir etwa 5 sekunden in die augen wieder mit dieser zärtlichkeit, ich hielt es nicht mehr aus und verabschiedete mich. bei der vernissage hingegen flirtete er wie ein besessener mit einer andern frau und liess mich fast unanständig in der ecke stehen. als es darum ging, wer mit dem frühen, wer mit dem späteren auto nachhause gehe, sagte er mir fast klatschnäuzig ins gesicht: nicole, du könntest ja schon gehen. ich sagte: nein, das wäre unanständig.und das schien ihn dann wieder zu freuen und er bedankte sich mit zögerlichem blick. als ich auf der toilette war zum händewaschen war, klemmte das schloss. er öffnete die tür und kriegte fast einen schock, als er mich sah.dieser grad von peinlich berührtsein schien mir wieder alles nur nicht kalt. am nächsten tag hatte er einen wettbewerb, der nicht gut lief. am abend brachte fand ihn in einem übezimmer und gab ihm einen wodka, den ich ihm als glücksbringer schon bei der vernissage hatte geben wollen, es aber vergessen hatte - rein freundschaftlich natürlich...als ih ins zimmer trat, hatte ich das gefühl, mein anblick nerve ihn fast und ich dachte schon: ok, verstanden. aber dann war seine reaktion auf dás geschenk sehr seltsam: ich sagte: das wollte ich dir für den wettbewerb geben. er stand sofort auf und sagte? für den wettbewerb? dabei näherte er sich mir auf 20 cm. er hatte nichts genervtes mehr. ich wechselte sofort das thema. nach fünf minuten kam er wieder darauf zurück: hör mal, das mit dem geschenk ist wirklich sehr nett... ich sagte, ich müsse den zug nehmen und flüchtete.am tag darauf senkte er immer sofort den blick, wenn er mich sah und ich hatte oft den eindruck,dass er in der cafeteria auf mich wartete. ich floh aber immer...
dann verliebte sich meine beste freundin in ihn und bat mich, ihr zu helfen, sie mit ihm zu verkuppeln.und...ich half ihr...wir organisierten feste dafür, konzerte...plötzlich wurde mir bewussste, was ich hier tat. aus panik, und sehr unloyal, ich weiss, schrieb ich ihm ein sms, ob er denfilm amelie poulain kenne, ich suche den dort vorkommenden alten mann,der dr amelie sagt, sie solle ihre feigheit aufgeben. ich nahm den film mit und wollte ihn ihm geben. da war er wieder völlig kalt und sagte: ich will den film nicht, ich habe wirklich vile zu tun...das ist eine klare abfur würde man denken. er verliebte sich aber nicht in meine freundin, das spürte sich sofort, aber ihr gegenüber war er nicht halb so kalt und klar wie mir gegenüber. an den festen hingegen suchte er wieder meinen blickkontakt, versuchte mit mir gespräche anzuknüpfen, mit mir zu tanzen usw. alle mädchen wollten ihn immmer küssen zum abschied, nur ich nicht. und da hat er mal wie in einer art jesusgeste seine arme ausgebreitet und mich aufgefortdert ihn auch zu küssen, mit dem blick: warum gerade du nicht? einmal ging ich ohne mich von ihm zu verabschieden. da hat mir eine freundin nachher gesagt: du, es war seltsam, er war völlig aufgeresgt, weil du ihm nicht ciao gesagt hast, es war ein richtiges problem für ihn.
er entschied, in sein heimatland zurückzukehren.obwohl ermir die abfur erteilt hatte, wurde vom gefühl her das band zwischen uns immer stärker.er stellte scih zum beispiel immer genau gleich hin wie ich, wenn wir im selben raum waren, einmal stellte er sich so nahe an mich, dass mich seine ganze körperseite berührte, oft stellte er sich auch frontal von vorne sehr nahe hin. nach seinem schlussexamen gingen wir etwas trinken. er sagte zu allen: wollt ihr was trinken, ich bezahle es. dann wandte er sich zumir und sagte: willst du was trinken? und hatte dabei genau den tonfall wie wenn er gesagte hätte: ich liebe dich.ein andermal mussten wir nach einer restauranttour zusammen nachhause gehen. wir kamen gut ins gespräch, bis ich es aprupt abbrach. er hat sich dabei sehr wohl gefühlt.am schlussfest war ich mit einem andern jungen im garten, er war von mädchen unzingelt. er kam, um sich persönlich bei mir zu verabschieden und sagte: vielleicht sehen wir uns ja mal wieder.wieder diese zärtlichkeit im blick.
halbes jahr später: meine mutter ging nun effektlv ihre ihre freunde besuchen und fragte, ob ich auch mit wolle. warum nicht......per zufall kannten die freunde meiner mutter seine eltern und er wusste also von unserm besuch. am flughafen war er mit einer rose. mich traf fast der schlag. er gab sie aber meiner mutter...von der ersten sekunde an, hatte ich das gefühl, dass er sich freute, dass ich da war. er war die ganze zeit im haus der freunde anwesend und wollte mit uns etwas unternehmen. wenn ich etwas mit temperament erzählte, sah ich mehrmals, dass seine augen aufleuchteten, wenn sie meine trafen. schon am ersten abend sagte seltsame dinge: nein, die schweiz fehlt mir nicht, aber wenn ich dich sehe...oder er erklärte, dass man eine bestimmte halskette auf dem körpertragen müssem damit sie glück bringe. beim wort körper traf er zufällig auf meinen blick und senkte ihn so schnell und unkontrolliert, dass es sogar seiner grossmutter auffiel. dann lud seine familie uns zu sich ein. dort stellte sich heraus, dass er ein stück für geige komponiert hatte.ich bin geigerin und ich sollte es spielen. ich sollte für andere instrumente komponieren,sagte er, keine ahnung, warum ich zuerst für geige komponiert habe...oder um die bedeutung von fine zu erklären, sagte er: a fine girl und schaute dabei mich von der seite an. als seine mutter auf russisch sagte, wir zwei sähen uns so ähnlich, schloss er die augen und weigerte sich zuerst, es zu übersetzen. in der folge legte er zweimal die hand auf meine wie zufällig und einmal sogar den arm um meinen stuhl. am nächsten tag reisten wir ab. er war wieder da und sehr aufgeregt, aber entschiedener. er sah mir mit einem blick in die augen, der keine flucht toleriert. er tat, alsb er ein buch lese, hielt es aber umgekehrt, ohne es zu bemerken...er schaute mich unentwegt an und ich war auch etwas offener jetzt.er ber+hrte mich oft am arm und stellte sich neben mich.
fortsetzung folgt... ... ... ... ...

Mehr lesen

26. Oktober 2006 um 18:58

*jubel*
Sehr beruhigend zu wissen, dass es Frauen gibt, die auf die sanfte Art der Annäherung stehen.
Haben die stillen Typen doch noch ne Chance

Hoffe ich zumindest, denn ich bin auf die Fortsetzung gespannt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 19:34
In Antwort auf juvela_11911370

*jubel*
Sehr beruhigend zu wissen, dass es Frauen gibt, die auf die sanfte Art der Annäherung stehen.
Haben die stillen Typen doch noch ne Chance

Hoffe ich zumindest, denn ich bin auf die Fortsetzung gespannt

Na...
... dir weeßte doch aba, dass dit so ne frauen jibt. )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 19:40
In Antwort auf kayley_11911228

Na...
... dir weeßte doch aba, dass dit so ne frauen jibt. )

Psst ...
... nicht gleich alles verraten

Die Geschichte hat mich halt schon berührt *seufz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 20:53
In Antwort auf juvela_11911370

Psst ...
... nicht gleich alles verraten

Die Geschichte hat mich halt schon berührt *seufz*

Mich...
... hat die Geschichte auch berührt, wenn auch aus anderen Gründen, als das bei dir der Fall sein dürfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 21:00
In Antwort auf kayley_11911228

Mich...
... hat die Geschichte auch berührt, wenn auch aus anderen Gründen, als das bei dir der Fall sein dürfte.

Das
... müßte dann mal überprüfen
Ich weiß ja nicht, was genau Deine Gründe für die Gerührtheit sind.
Vielleicht sind es ja doch dieselben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper