Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe Männer: Eure meinung zu frau mit kind?

Liebe Männer: Eure meinung zu frau mit kind?

3. März 2005 um 18:58

Hi!
Ich wills wissen, es plagen mich mal wieder die totalen Zweifel. Vielleicht kann ich mir hier eine realistische Einschätzung holen...
Also, Ihr findet eine Frau toll, könnt euch durchaus eine Beziehung mit ihr vorstellen, welchen Stellenwert nimmt die Tatsache ein, dass sie ein kind hat? Im speziellen ein Kleinkind, also nicht "ist schon aus dem Haus", sondern eben dass sich der Hauptrhythmus ums Kind dreht. Grund keine Beziehung einzugehen?

Bin gespannt auf eure antworten,

Grüße Lucy

Mehr lesen

3. März 2005 um 19:03

Ich bin
zwar kein Mann, war aber einige Jahre alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern.

Meine Erfahrung zeigt, daß es Männer gibt, die sehr wohl aus diesem Grund vor einer Beziehung zurückschrecken.

Es ist wohl hauptsächlich eine Altersfrage...

Die Männer, die eine eher konservative Einstellung haben, suchen oft eher Frauen ohne "Altlasten", wollen lieber selbst eine Familie gründen, haben alles gerne "der Reihe nach" (erst Heirat, dann Haus, dann Kind).
In diese Vorstellung paßt oft kein schon vorhandenes Kind.

Der ein oder andere mag sich der Verantwortung, die ein Kind mit sich bringt, auch (noch) nicht gewachsen fühlen.

Aber es gibt durchaus noch Exemplare, die sich nicht abschrecken lassen und die Herausforderung annehmen.

Gruß, harter Kern

1 LikesGefällt mir

3. März 2005 um 19:17
In Antwort auf harterkern

Ich bin
zwar kein Mann, war aber einige Jahre alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern.

Meine Erfahrung zeigt, daß es Männer gibt, die sehr wohl aus diesem Grund vor einer Beziehung zurückschrecken.

Es ist wohl hauptsächlich eine Altersfrage...

Die Männer, die eine eher konservative Einstellung haben, suchen oft eher Frauen ohne "Altlasten", wollen lieber selbst eine Familie gründen, haben alles gerne "der Reihe nach" (erst Heirat, dann Haus, dann Kind).
In diese Vorstellung paßt oft kein schon vorhandenes Kind.

Der ein oder andere mag sich der Verantwortung, die ein Kind mit sich bringt, auch (noch) nicht gewachsen fühlen.

Aber es gibt durchaus noch Exemplare, die sich nicht abschrecken lassen und die Herausforderung annehmen.

Gruß, harter Kern

Mitte Zwanzig...
Es geht also hauptsächlich um die Altersklasse bis 30 plus/minus Mehrwertsteuer *lach*

Gefällt mir

3. März 2005 um 19:23

Dann bin ich konservativ
denn ich kann es mir auch nicht vorstellen, ein "doppelpack" zu übernehmen. ich denke aber nicht, dass das geschlechtsspezifisch ist, sondern auf der tatsache beruht, dass es (leider) meistens die frauen sind, die alleine erziehen.

umgekehrt könntest du dich nämlich genauso fragen, wie du mit der situation umgehen würdest, wenn er ein kind mitbringt (und die frau keine!) - aber wie gesagt gibt es diese konstellation wesentlich seltener, so dass erfahrungswerte fehlen.

ich bin nun mal das gefühl, dass man sein eigenes fleisch&blut doch etwas intensiver lieben kann als ein anderes kind.. so sehr man sich auch mühe gibt.

dann kommt meistens auch noch der faktor "leiblicher vater" ins spiel, den man(n) sehr selten 100% ersetzen kann, so sehr man das auch möchte - aus verschiedenen gründen: kind akzeptiert's nicht, vater hat noch engen kontakt oder meldet sich nach zig jahren wieder, ..

einfacher ist es da schon, wenn sich "doppelpack" und "doppelpack" zusammentun - dann haben beide seiten die gleichen voraussetzungen.

Gefällt mir

3. März 2005 um 19:24
In Antwort auf lucy812

Mitte Zwanzig...
Es geht also hauptsächlich um die Altersklasse bis 30 plus/minus Mehrwertsteuer *lach*

Hm,
genau das ist die Altersklasse, mit der es meiner Erfahrung nach die meisten Probleme gibt...

Die jüngeren gehen da vielleicht noch ganz unbekümmert ran, die älteren sehen, daß es in ihrer Altersgruppe nicht soooo viele Frauen ohne "Altlasten" gibt.

Zwischen Mitte 20 und Mitte 30 (grob geschätzt) macht sich ein Teil ernsthafte Gedanken über eine festere Partnerschaft, schließt Familie nicht mehr aus, usw. - aber bitte alles der Reihe nach.
Die Auswahl an bindungswilligen Frauen ist sehr groß - da wird oft lieber nach einer geschaut, die noch keine Kinder hat und "unkomplizierter" ist.

Und der ein oder andere verdient (evtl. nach Studium) gerade erstmal richtig, möchte lieber die Welt bereisen, ausgefallene Hobbies ausüben o.ä., statt mit Kind daheim zu sitzen.

Aber Ausnahmen gibts ja immer...

Gefällt mir

3. März 2005 um 19:28
In Antwort auf herbert10

Dann bin ich konservativ
denn ich kann es mir auch nicht vorstellen, ein "doppelpack" zu übernehmen. ich denke aber nicht, dass das geschlechtsspezifisch ist, sondern auf der tatsache beruht, dass es (leider) meistens die frauen sind, die alleine erziehen.

umgekehrt könntest du dich nämlich genauso fragen, wie du mit der situation umgehen würdest, wenn er ein kind mitbringt (und die frau keine!) - aber wie gesagt gibt es diese konstellation wesentlich seltener, so dass erfahrungswerte fehlen.

ich bin nun mal das gefühl, dass man sein eigenes fleisch&blut doch etwas intensiver lieben kann als ein anderes kind.. so sehr man sich auch mühe gibt.

dann kommt meistens auch noch der faktor "leiblicher vater" ins spiel, den man(n) sehr selten 100% ersetzen kann, so sehr man das auch möchte - aus verschiedenen gründen: kind akzeptiert's nicht, vater hat noch engen kontakt oder meldet sich nach zig jahren wieder, ..

einfacher ist es da schon, wenn sich "doppelpack" und "doppelpack" zusammentun - dann haben beide seiten die gleichen voraussetzungen.

Hatt ich ja...
Der vater meines Kindes hatte auch schon einen Sohn... der allerdings bei der Mutter lebte... ich hab da keinen Hehl daraus gemacht, mich immer gerne mit ihm beschäftigt, an den wochenenden an denen er kam, also ich hatte den Vater genug geliebt um das zu nehmen und deswegen ist das ja die frage... Du nimmst also kein Doppelpack obwohl wir jetzt mal annehmen du bist der Meinung das könnte DIE Frau sein? Oh weia, das muntert mich aber jetzt nicht auf *gequältgrinst*

Gefällt mir

3. März 2005 um 19:34
In Antwort auf lucy812

Hatt ich ja...
Der vater meines Kindes hatte auch schon einen Sohn... der allerdings bei der Mutter lebte... ich hab da keinen Hehl daraus gemacht, mich immer gerne mit ihm beschäftigt, an den wochenenden an denen er kam, also ich hatte den Vater genug geliebt um das zu nehmen und deswegen ist das ja die frage... Du nimmst also kein Doppelpack obwohl wir jetzt mal annehmen du bist der Meinung das könnte DIE Frau sein? Oh weia, das muntert mich aber jetzt nicht auf *gequältgrinst*

Je realistischer
Du die Situation siehst, desto besser für Dich und Dein Kind!

Ich kann Dir nur dringend raten, Dein Kind aus neuen Beziehungen erstmal rauszuhalten und abzuwarten, wie die Beziehung überhaupt läuft.

Wenn alles ein paar Monate wunderbar gelaufen ist, kann man Mann und Kind zusammenbringen und sehen, ob es dann noch immer paßt.

Wenn Du ganz großes Pech hast, kann es Dir sogar passieren, daß einer meint, ein Kind wäre kein großes Problem, wenn er dann aber mit der Realität konfrontiert wird (morgens um sechs wecken, abends nicht ständig ausgehen können, etc.), fällt ihm auf, daß das doch alles nicht so einfach ist, wie er sich das vorgestellt hat...

Einfach ist die Sache nicht unbedingt, aber hoffnungslos nun auch wieder nicht.

Gefällt mir

3. März 2005 um 22:20

Ich sag dir mal was.....
wenn der mann dich liebt, so liebt er auch dein kind. Wenn er was gegen das kind hat, dann liebt er dich auch nicht !!!! Ich weiss wovon ich spreche Ist einfach so

liebe grüsse ich

1 LikesGefällt mir

4. März 2005 um 2:06

Unterschiedliche faktoren
hängt sicherlich auch von deinem kind ab: ist es eher noch sehr klein (am besten noch baby), sind die akzeptanzchancen wohl deutlich höher.
je älter das kind, desto schwerer. dann ist auch die frage, was du für eine rolle von deinem neuen partner erwartest. eher den neuen vater oder eher den kumpel.
welche rolle spielt der leibliche vater? besteht kontakt? lebt er noch? wie steht er dazu?
was erwartest du von deinem partner? den ernährer? oder sorgst du selber für euch?
was für einen typen willst du? welches alter? willst du noch weitere kinder? es gibt ja auch z.b. zeugungsunfähige männer...
wenn dein kind schon etwas älter ist: wie steht es zu deinem neuen partner?
willst du mit ihm zusammenwohnen oder erstmal getrennt? hat er selber schon eigene kinder?

ich hatte mal ne beziehung zu ner frisch geschiedenen frau anfang dreißig, also mehr als zehn jahre älter als ich. die hatte ne elfjährige und ne zweijährige tochter. war aber alles kein problem.

kommt doch ganz drauf an, was du erstmal für ne beziehung willst. und für kleine kinder kann man zumindest ab und zu doch auch nen babysitter beschäftigen, wenn man mal abends weg will. klar, jeden abend disco ist dann halt nich drin.

Gefällt mir

4. März 2005 um 8:49
In Antwort auf herbert10

Dann bin ich konservativ
denn ich kann es mir auch nicht vorstellen, ein "doppelpack" zu übernehmen. ich denke aber nicht, dass das geschlechtsspezifisch ist, sondern auf der tatsache beruht, dass es (leider) meistens die frauen sind, die alleine erziehen.

umgekehrt könntest du dich nämlich genauso fragen, wie du mit der situation umgehen würdest, wenn er ein kind mitbringt (und die frau keine!) - aber wie gesagt gibt es diese konstellation wesentlich seltener, so dass erfahrungswerte fehlen.

ich bin nun mal das gefühl, dass man sein eigenes fleisch&blut doch etwas intensiver lieben kann als ein anderes kind.. so sehr man sich auch mühe gibt.

dann kommt meistens auch noch der faktor "leiblicher vater" ins spiel, den man(n) sehr selten 100% ersetzen kann, so sehr man das auch möchte - aus verschiedenen gründen: kind akzeptiert's nicht, vater hat noch engen kontakt oder meldet sich nach zig jahren wieder, ..

einfacher ist es da schon, wenn sich "doppelpack" und "doppelpack" zusammentun - dann haben beide seiten die gleichen voraussetzungen.

Interessant...
...kannst du deine gefühle steuern, dass du dich nie in eine frau mit kind verliebst. es steht keiner frau auf die stirn geschrieben, dass sie kinder hat.

ich habe auch mal so gedacht wie du. tja und dann habe ich einen vater von 2 kindern kennengelernt und es war mir auf einmal egal. es ging zwar nicht lange, aber das waren andere gründe.

sogar mein ex, der auch nie sowas wollte, hatte eine freundin mit kind. c'est la vie. wenn du ein bestimmtes alter erreicht hat, kannst du nicht mehr erwarten, dass menschen keine vergangenheit haben.

und man(n) kann fremde kinder genauso lieben wie die eigenen....manche männer wissen ja noch nicht einmal, dass sie ein fremdes kind lieben

gruß, tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 10:32

Und für die meisten männer..
...die ich kenne, ist dies kein hinderungsgrund. kann man seine gefühle so steuern?

und wenn dein jetziger mann ein kind gehabt hätte, was wäre dann gewesen. gleich aus und vorbei? du sagst, dass dein mann der wunderbarste mensch ist, den du kennst. hätte ihn ein kind zu einem "schlechteren" mensch gemacht? naja, vielleicht eh schlecht die frage, da du ja kinder grundsätzlich ablehnst.

gruß, tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 11:08

Ok...
....finde deine einstellung sehr hart und für eine sache in der es um liebe geht auch zu rational.

mir wäre der mensch wichtiger wie die äusserlichen umstände. wenn jetzt mein schatz schon ein kind gehabt hätte, wäre dies sicherlich kein grund gewesen, nicht mit ihm zusammen zu kommen. mein schatz ist nicht austauschbar. ich liebe ihn mit allen macken (auch wenn diese "macke" ein kind wäre).

dann hat ja dein mann echt glück gehabt, dass er keine kinder hat. zumindest nicht wissentlich

gruß, tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 11:08

Darum gehts doch gar nicht...
Hier war ja nicht die Frage, ob es nicht auch Männer gibt, die schon Kinder haben oder ob es grundsätzlich möglich ist, mit einem Kind aus einer vorhergehenden Beziehung eine neue zu führen.
Natürlich gibt das und geht das!

Aber es gibt eben tatsächlich Männer - und meiner Erfahrung nach in genau der Altersgruppe die meisten - die keine Frau mit Kind wollen!

Die wollen nicht "lernen zusammenzuleben", die haben halt andere Prioritäten.
Und jeder kann sein Leben gestalten, wie er möchte, man kann niemanden zu einer Beziehung zwingen, die er so nicht will!

Und ganz ehrlich: Obwohl ich selbst von diesen Problemen durchaus betroffen war, kann ich so eine Sichtweise gut verstehen.
Hätte ich keine Kinder, würde ich wohl auch eher versuchen, mir jemanden zu suchen, mit dem ich bei 0 anfangen kann.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir

4. März 2005 um 11:41

Du hast wohl keine Kinder??
Deine Sichtweise klingt recht idealisiert...
Leider ist die Realität ein gutes Stück davon entfernt!

Wie viele Männer, die eigentlich lieber eine Frau ohne Kind hätten, mich aber vielleicht gerne mochten, wo sich etwas hätte entwickeln KÖNNEN, hätte ich denn Deiner Meinung nach ausprobieren lassen sollen, ob es mit den Kindern auch funktioniert?

Meine Kinder sind keine Versuchskaninchen, an denen diverse Männer testen können, ob sie mit ihnen klarkommen oder nicht!

Daher ist es gerade für alleinerziehende Frauen wichtig, vorher zu wissen, wie ein potentieller Partner zu Kindern steht.
Wenn derjenige eigentlich lieber ohne Kinder starten möchte (aus genau den Gründen, die Du selbst aufgezählt hast), muß ich nicht krampfhaft versuchen, dennoch eine Bindung aufzubauen.

Hier gehts auch nicht darum, was die Welt ohne Kinder wäre - manche Menschen möchten eben keine, oder erst später, oder,...

Und es geht auch nicht darum, daß Beziehungen scheitern können.

Es geht nur darum, daß Lucy gefragt hat, ob es Männer gibt, die keine Frau mit Kind möchten - und die gibt es nunmal!

Ob das jedem so gefällt, ist eine andere Frage...

Gefällt mir

4. März 2005 um 12:53

Hmmm...
....hört sich an wie wenn man sich den partner mit strichliste sucht....wenn ich es genau überlege ist mein schatz eigentlich garnicht das, was ich damals haben wollte (zum damaligen zeitpunkt, war ich eher auf dem trip "suche harten mann")....aber irgendwie hat es doch gefunkt und darüber bin ich sehr froh. ich liebe ihn heute wegen seiner weichen und einfühlsamen art.

ich glaube auch nicht an den einen, aber ich lasse mich mehr durch meine gefühle leiten, den "richtigen" partner zu finden als nach gesichtspunkten wir z.b. kinder oder nicht, vergangenheit, beruf, hobbies oder sonst was.

gruß, tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 13:29

...
Ich gebe dir eine ehrliche Antwort, für mich käme das nicht in Frage.
Auf jedenfall hätte ich mühe, vorallem wenn es um Kleinkinder geht, ich hätte die Nerven nicht dazu. Ich denke das der Terminplan meistens schon gut gefüllt ist und wenn das Kleinkind dazu kommt bleibt wirklich nicht viel überig.

Gefällt mir

4. März 2005 um 13:37

Seltsam
dass nur die "theoretiker" hier schreiben, sie hätten keine probleme damit, WENN ihr partner ein kind gehabt HÄTTE..

und das argument "wenn der mann dich liebt, so liebt er auch dein kind" oder "wenn einer einen toll findet, findet er auch das kind toll" kann ich überhaupt nicht verstehen!
WARUM sollte ich das?? kinder sind eigenständige wesen, die sehr oft komplett von den charakterzügen der eltern abweichen & dass kinder sehr anstrengend sein können, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen.
bitte nicht falsch verstehen (ich bin sehr kinderlieb), aber ich versuch's mal mit einem sehr provokativem vergleich: wenn du wüsstest, dass dein "schwarm" eine mutter hat, die er über alles liebt, die jedoch bettlegrig ist und 24 stunden pflege braucht (und darüber hinaus vlt. noch 12 stunden am tag nörgelt, weil ihr dies und das nicht passt), würdest du sie genauso lieben wie ihn und sich genauso intensiv um sie kümmern?? kann das irgendjemand von dir ERWARTEN?

ich schliesse nicht aus (ich schliesse nie etwas ganz aus ), dass mir vielleicht irgendwann DIE frau meines lebens über den weg läuft und sie hat ein kind.. und auf einmal ist es auch für mich das tollste und liebste kind auf der welt..
ich denke jedoch, dinge erscheinen einfacher in der theorie als in der praxis.

1 LikesGefällt mir

4. März 2005 um 13:50

Abgeschlossenes studium und arbeitszeiten waren ein kriterium?
ne, oder?

hat dein mann am anfang einen fragebogen bekommen?

boah, bei dieser liste, ist dein mann ein sechser im lotto. keiner der männer die ich kenne, würden in dein schema passen....und ich kenne sicher nicht wenige

ich bin echt mal wieder erstaunt. ähm, wo ist denn so was zu finden wie humorvoll, ehrlich, einfühlsam, zärtlich, sexuelle anziehung, offen, usw.... das sind für mich dinge die zählen. studium, allg. interessen, hobbies sind mir nicht so wichtig. aber, liebe ente, da unterscheiden wir uns eben...mein partner MUSS nicht alle bereiche meines lebens abdecken. für hobbies habe ich auch meine freunde und für gleiche interessen. ich will meinem partner nicht die bürde auferlegen, dass er für alles in meinem leben zuständig ist.

gruß, tigerle


Gefällt mir

4. März 2005 um 14:50

Du schliesst dabei aber ganz aus...
...dass man vielleicht auch in gewissen dingen seine meinung ändern kann und dass man vielleicht auch gemeinsame wege suchen und gehen kann.

bei dir muss alles von vorneherein passen. ok, es gibt bestimmte dinge, wenn die nicht passen, geht es nicht (ehe ja oder nein, kinder ja oder nein <--- wobei frau da auch ihre meinung ändern kann ). aber so dinge wie interessen, finde ich jetzt echt nicht wichtig. warum soll ich nicht von meinem partner was lernen und auch neues entdecken?...das sind mir unterschiede lieber wie gleichklang. mein schatz mochte keine bücher als er mich kennelernte, jetzt liest er doch ab und zu. für mich war das thema gemeinsame wohnung tabu, jetzt leben wir schon seit bald 2 jahren zusammen. mein ex sagte mir kürzlich, ich habe mich verändert...wobei dies positiv gemeint war....ich bin viel "weicher" geworden. sammenleben bedeutet für mich auch ein auf einander zugehen und um zum ausgangsthema zurück zukommen....so sehe ich es auch mit dem thema kinder. ich bin was die "schwächen" meines partners angeht, da sicherlich viel toleranter.

gruß, tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:09
In Antwort auf herbert10

Seltsam
dass nur die "theoretiker" hier schreiben, sie hätten keine probleme damit, WENN ihr partner ein kind gehabt HÄTTE..

und das argument "wenn der mann dich liebt, so liebt er auch dein kind" oder "wenn einer einen toll findet, findet er auch das kind toll" kann ich überhaupt nicht verstehen!
WARUM sollte ich das?? kinder sind eigenständige wesen, die sehr oft komplett von den charakterzügen der eltern abweichen & dass kinder sehr anstrengend sein können, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen.
bitte nicht falsch verstehen (ich bin sehr kinderlieb), aber ich versuch's mal mit einem sehr provokativem vergleich: wenn du wüsstest, dass dein "schwarm" eine mutter hat, die er über alles liebt, die jedoch bettlegrig ist und 24 stunden pflege braucht (und darüber hinaus vlt. noch 12 stunden am tag nörgelt, weil ihr dies und das nicht passt), würdest du sie genauso lieben wie ihn und sich genauso intensiv um sie kümmern?? kann das irgendjemand von dir ERWARTEN?

ich schliesse nicht aus (ich schliesse nie etwas ganz aus ), dass mir vielleicht irgendwann DIE frau meines lebens über den weg läuft und sie hat ein kind.. und auf einmal ist es auch für mich das tollste und liebste kind auf der welt..
ich denke jedoch, dinge erscheinen einfacher in der theorie als in der praxis.

Denke auch ...
... dass es zuviel verlangt ist, wenn der Partner das Kind oder die Kinder automatisch auch gleich mit ins Herz schließen soll.

Es ist für jeden der Beteiligten eine sehr schwierige Situation. Aber ich finde auch, jeder hat das Recht, gerade wenn er nicht so auf Kinder abfährt oder mit ihnen nichts anfangen kann, sich gründlich zu überlegen, ob er sich eine Beziehung trotzdem vorstellen kann.

Natürlich würde mein Kind immer vorgehen. Wenn ich jemanden kennenlerne und die zwei mögen sich nicht, dann hat die ganze Beziehung von vorneherein keinen Sinn.

Es wäre schön, wenn man das trennen könnte - also zum einen die Beziehung zum Partner, zum anderen das Elternsein. Aber so einfach ist es leider nicht. Früher oder später stellt sich dann die Frage, ist der neue Partner ein Ersatzelternteil? Wenn das Kind sich an ihn gewöhnt hat und umgekehrt. Selbst wenn das erst nicht geplant war. Wenn man zusammenwohnt, inwieweit darf/soll/kann/muss er oder sie sich an der Erziehung mitbeteiligen? Das sind alles Fragen die sich zwangsläufig irgendwann stellen.

Ich glaub auch, es wird umso schwieriger, je mehr Kinder vorhanden sind. Eine Frau mit drei Kindern, womöglich noch von verschiedenen Vätern, hat glaub ich auch mehr Probleme nen Partner zu finden der zu ihr steht als eine Frau mit nur einem Kind.

Naja, alles net so einfach!

lG an alle, Glen

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:11

Veränderung
Hallo kleineente,

Du schreibst, dass Du alles aus Deinen Kandidaten beim ersten Gespräch herausgekitzelst hast und die Kandidaten haben nichts aus Dir herausgekitzelt.
Glaubst Du das wirklich???
Ich nehme Dir Dein Auswahlverfahren nicht ab, das ist nicht so gelaufen wie Du schreibst. Oder die Kandidaten waren alle leicht geschuckt!

Jetzt wie reagierst Du, wenn Dein Mann sich im Laufe der Jahre verändert hat und seine Ansichten ändert, z.B. er kauft ein Wohnmobil und will mal ein Vierteljahr durch ein Land zigeunern? Reichst Du dann Die Scheidung ???

LG frieder24101

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:13

Ich rede auch sicher nicht von verbiegen...
...das würde ich auch für keinen mann der welt machen. ich habe schiss unter wasser, würde also wegen einem mann nie tauchen lernen.

wie du schon sagtest....in einem gewissen rahmen. kommt eben halt darauf an wie groß dieser ist. und menschen die einen großen rahmen haben, wissen auch bestimmt wer sie sind.

aber, da unterscheiden wir uns eben wieder, ich oder auch mein schatz machen eben auch nicht alles gemeinsam. er fährt seit jahren ski, ich dagegen habe es mal versucht, finde es aber nicht besonders toll (wäre dies jetzt auch schon ein grund gewesen, keine beziehung einzugehen? ). tja, dann geht eben mein schatz auch mal ein wochenende ohne mich skifahren. no problem! oder wir machen es so...wir gehen zu mehreren und da sind eben auch meist auch welche dabei, die nicht skifahren können. ich denke, es gibt hier eben auch kompromisse und es ist eben einfacher, wenn man nicht den anspruch hat auch alles gemeinsam zu machen. dann ist die harmonie im zusammeleben auch da und keiner muss sich verbiegen ich würde meinem schatz auch nie ein hobby verbieten.

schön finde ich, dass du es aber wenigstens versucht hast mit dem sport. und wenn es nicht für dich war, dann ist auch ok.

gruß, tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:19
In Antwort auf tigerle31

Interessant...
...kannst du deine gefühle steuern, dass du dich nie in eine frau mit kind verliebst. es steht keiner frau auf die stirn geschrieben, dass sie kinder hat.

ich habe auch mal so gedacht wie du. tja und dann habe ich einen vater von 2 kindern kennengelernt und es war mir auf einmal egal. es ging zwar nicht lange, aber das waren andere gründe.

sogar mein ex, der auch nie sowas wollte, hatte eine freundin mit kind. c'est la vie. wenn du ein bestimmtes alter erreicht hat, kannst du nicht mehr erwarten, dass menschen keine vergangenheit haben.

und man(n) kann fremde kinder genauso lieben wie die eigenen....manche männer wissen ja noch nicht einmal, dass sie ein fremdes kind lieben

gruß, tigerle

Ein typischer tigerle-eintrag
wenn's der frau nicht auf der stirn geschrieben steht, sollte sie's mir jedoch vlt. irgendwann während des kennenlernens erzählen, findest du nicht??

ich bin in einem "gewissen alter", was aber - und das wird dich jetzt auf die palme bringen - nicht heisst, dass ich eine jüngere freundin haben kann (jaja, ich weiss, du kannst auch einen jüngeren freund haben, aber das ist der berühmte apfel-birnen-vergleich - stichwort biologische uhr)

dass jemand ein kind hat, gehört für mich nicht unbedingt zur selbsbverständlichkeit, so wie du das wohl siehst. ich möchte kein weisses blatt ohne vergangenheit, du tust ja aber so, dass zu einer vergangenheit automatisch ein kind gehört.

..und wenn du das so toll und lustig findest, einem mann ein kind unterzujubeln: viel spass dabei!

gruss,
herbie.

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:41
In Antwort auf herbert10

Ein typischer tigerle-eintrag
wenn's der frau nicht auf der stirn geschrieben steht, sollte sie's mir jedoch vlt. irgendwann während des kennenlernens erzählen, findest du nicht??

ich bin in einem "gewissen alter", was aber - und das wird dich jetzt auf die palme bringen - nicht heisst, dass ich eine jüngere freundin haben kann (jaja, ich weiss, du kannst auch einen jüngeren freund haben, aber das ist der berühmte apfel-birnen-vergleich - stichwort biologische uhr)

dass jemand ein kind hat, gehört für mich nicht unbedingt zur selbsbverständlichkeit, so wie du das wohl siehst. ich möchte kein weisses blatt ohne vergangenheit, du tust ja aber so, dass zu einer vergangenheit automatisch ein kind gehört.

..und wenn du das so toll und lustig findest, einem mann ein kind unterzujubeln: viel spass dabei!

gruss,
herbie.

????
"..und wenn du das so toll und lustig findest, einem mann ein kind unterzujubeln: viel spass dabei!"

sorry, aber ist eine frechheit von dir, mir sowas zu unterstellen.

was soll denn diese aussage? wo habe ich etwas von unterjubeln geschrieben? lies mal meinen beitrag genau....ich sprach von gefühlen versus rationalem denken und sonst nichts!

tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:54

Ach liebe ente...
....warum ist für dich immer die verbrachte zeit mit dem partner so ein maßstab für liebe.

wenn mein freund mal was alleine machen möchte, heisst dies doch nicht, dass er mich nicht mehr liebt.

tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 16:55
In Antwort auf tigerle31

????
"..und wenn du das so toll und lustig findest, einem mann ein kind unterzujubeln: viel spass dabei!"

sorry, aber ist eine frechheit von dir, mir sowas zu unterstellen.

was soll denn diese aussage? wo habe ich etwas von unterjubeln geschrieben? lies mal meinen beitrag genau....ich sprach von gefühlen versus rationalem denken und sonst nichts!

tigerle

Ach und noch was....
...was ist eigentlich für dich ein typischer tigerle eintrag?

tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 17:01

Ich denke....
...ich auto ist dein mann gefährdeter als beim skifahren

einmal im jahr paar mal den hang rauf und runter? wie großzügig

wie gesagt, ist alles im gewissen rahmen möglich.

dir auch ein schönes we

tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 17:24
In Antwort auf tigerle31

????
"..und wenn du das so toll und lustig findest, einem mann ein kind unterzujubeln: viel spass dabei!"

sorry, aber ist eine frechheit von dir, mir sowas zu unterstellen.

was soll denn diese aussage? wo habe ich etwas von unterjubeln geschrieben? lies mal meinen beitrag genau....ich sprach von gefühlen versus rationalem denken und sonst nichts!

tigerle

Find's
unangebracht, bei einem solchen thema einen zwinkersmiley dahinterzusetzen.
heisst für mich so viel wie "du kannst tun und lassen was du willst, aber wenn ich dich verarschen möchte, kann ich das auch"

deshalb habe ich auch "typischer tigerle-eintrag" geschrieben, weil du einfach sehr von deinen fähigkeiten und vor allem den nicht vorhandenen fähigkeiten bei männern so überzeugt bist. deine postings lesen sich des öfteren wie "männer gut und gern.. solange sie nach meiner pfeife tanzen". ich denke nicht, dass du eine grosse meinung über männer hast.. ist ja nicht unser erstes "aufeinandertreffen"

Gefällt mir

4. März 2005 um 19:22
In Antwort auf herbert10

Find's
unangebracht, bei einem solchen thema einen zwinkersmiley dahinterzusetzen.
heisst für mich so viel wie "du kannst tun und lassen was du willst, aber wenn ich dich verarschen möchte, kann ich das auch"

deshalb habe ich auch "typischer tigerle-eintrag" geschrieben, weil du einfach sehr von deinen fähigkeiten und vor allem den nicht vorhandenen fähigkeiten bei männern so überzeugt bist. deine postings lesen sich des öfteren wie "männer gut und gern.. solange sie nach meiner pfeife tanzen". ich denke nicht, dass du eine grosse meinung über männer hast.. ist ja nicht unser erstes "aufeinandertreffen"

Gut...
...wenn du meinen humor nicht verstehst, dann eben nicht. und ich habe dich sicher nicht verarscht

und zu dem anderen über mich: wo hast du bei mir bitte diesen schwachsinn gelesen? habe ich mich hier irgendwo negativ über männer geäussert. eher im gegenteil, ich schreibe hier immer gegen solche urteile wie "männer sind schweine" oder sonst was. ich liebe männer und besonders einen (vorsicht humor!).

und kein mann muss nach meiner pfeife tanzen....schon garnicht mein eigener schatz.

ich weiss auch nicht was du mit sonstigen aufeinandertreffen meist....aber ist mir ehrlich gesagt auch schnuppe...diese art ist für mich kein diskussionsniveau zum anstehende thema.

ich wollte dich nur fragen, ob du soweit deine gefühle unter kontrolle hast, dass du dich nie in frau + kind verliebst...mehr wollte ich garnicht....aber interessiert mich inzwischen auch nicht mehr im geringsten....

dir ein schönes wochenende und lach mal wieder!

tigerle

Gefällt mir

4. März 2005 um 19:47

Idealismus...
Hm, schon interessant was hier raus gekommen ist. Ganz schön rational... wenns denn immer so einfach wär wie ein Mathematikstudium (ich weiss wovon ich spreche ), aber es macht doch den Eindruck als wären die männlichen Schreiber diejenigen, die alles durchanalysieren und die weiblichen zum Großteil dem Idealismus der Liebe zusprechen. Ich denk mal, dass der Zug für mich noch nicht abgefahren ist *lol*, aber mit "ich krieg genau das was ich mir ausgesucht hab" is wohl nix mehr... oder?! Die Zeit wirds zeigen, menäsch, wo issn mei Glaskugel?

Gefällt mir

4. März 2005 um 22:16

Jetzt lach ich nur noch!
Hallo kleineente,

glaubst Du wirklich, was Du hier so alles "losläßt".

Deine Großzügigkeit kennt,so scheint es, keine Grenzen.

Ich gehe davon aus, dass du im deinen wirklichen Leben gern so leben würdest, wie Du es hier vorgibst und erzählst.

In Wirklichkeit sieht Dein Leben doch ein wenig anders aus. Na ja.

frieder24101

Gefällt mir

5. März 2005 um 13:36

Weiblich -20-
Das Thema ist zwar nicht so für Frauen gedacht, aber ich fühle mich doch angesprochen.
Ich bin 20 und habe einen 2 Jahre alten Sohn.Der "Erzeuger" des Kindes wollte ihn von Anfang an nicht und drängelte mich mit meinen 17 jahren dazu ab zu treiben.
Nun habe ich vor einem halben Jahr einen Mann (31) kennengelernt, mit dem es absolut keine Probleme gibt.
Er ist soo happy mit dem Kleinen,ER ist der Vater, den der kurze nie hatte... er würde alles für ihn tun.

Für mich ists manchmal wirklich unverständlich, das ein "FREMDER MANN" sich so um ihn kümmert, obwohl es NICHT sein eigen Fleisch und Blut ist, und sein ERZEUGER sich einen scheiss dreck drum scheert.

Mein Verlobter sagt aber auch, das er eine Frau mit 2 Kindern von 2 verschiedenen Männern nicht genommen hätte...

Und ich finde das man als Frau mit Kind viel begehrenswerter ist, als ohne.
Es wird nie langweilig und man kann trotzdem spontan sein

Gefällt mir

6. März 2005 um 10:51

Fragebogen???????
Es geht hier immer noch um die Liebe oder!!!!!???????

Gefällt mir

7. März 2005 um 13:43

Neu und gleich ne Frage + Meinung...
zu dem Thema.

Nun, ich bin ein Mann und frage mich ernsthaft, ob ich als "Kinderablehner" jemals noch ne Partnerin finden werde.

"Kinderablehner" klingt jetzt hart, gemeint ist damit folgendes...ich möchte erstens selbst keine Kinder und zweitens möchte ich auch nicht, dass meine Partnerin Kind oder Kinder in eine Beziehung mit einbringt. Ich hab so das Gefühl, dass ich in Singlebörsen damit als praktisch unvermittelbar gelte. Ich bin so ehrlich und sage das mit den Kindern von vorneweg. Und ich merke, dass ab einer bestimmten Altersgruppe (vornehmlich ab 30) viel mehr Frauen mit Kind oder Kinderwunsch unterwegs sind. Sei ihnen ja gelassen, aber für mich ist das natürlich nicht günstig.

Nun kommt sicher die Frage...warum keine Kinder ? Und ich kann keine befriedigende Antwort darauf geben. Kinder haben zu wollen ist meiner Meinung nach eine innere Einstellung und hat meines Erachtens nichts mit was bringt es mir ein Kind zu haben zu tun. Also wie bei einer Ware die Vor-und Nachteile abzuwägen. Es kommt eben aus dem Innern heraus. Und exakt diese Einstellung fehlt mir und ich kann nicht begründen warum. Es wird ja nicht selten unterstellt, dass man als Mann keine Verantwortung übernehmen will, wenn man Kinder ablehnt. Ich finde diese Behauptung sehr unfair.

Ich könnte mit einer Frau, die ein Kind hat, keine echte Beziehung führen. Hier im Thread steht irgendwo, dass wenn der Mann das Kind nicht liebt, sie (die Frau) auch nicht wirklich liebt. Und das ist wirklich ein Problem...ich könnte beides nicht trennen. Entweder bin ich für beide da oder für keinen von beiden. Und da ich keine Kinder möchte, könnte ich mich einer Partnerin mit Kind niemals voll hingeben.

Das hat auch nix damit zu tun, dass ich Weltenbummler bin, der keine Zeit hätte. Ganz im Gegenteil..ginge es danach, wäre ich vielleicht gar nicht mal so unzumutbar, denn ich bin eher der häusliche Typ, der von Disco und Party nichts hält. Ich hab auch 2 Katzen, die ähnliche Verantwortung mit sich bringen, für ~ 20 Jahre.

Gefällt mir

7. März 2005 um 14:14

Sei froh dass nicht....
denn auch Heirat ist tabu. Ja ich weiß, damit disqualifiziere ich mich völlig und steh als Weltfremder da. Leider sind am Heiratsthema meine beiden bisherigen Beziehungen gescheitert, obwohl ich auch dort von Anfang an reinen Tisch gemacht habe und sie auch meinten "is o.k.". Später dann aber hieß es, ich würde sie nicht 100% lieben, weil ich sie nicht heiraten wolle. Das hat erstens sehr weh getan, weil es auch ohne Heirat mindestens 100% waren und zweitens führte es letztendlich jeweils zum scheitern der Beziehungen. Ich versteh es nicht.

Gefällt mir

7. März 2005 um 14:14
In Antwort auf tommib

Neu und gleich ne Frage + Meinung...
zu dem Thema.

Nun, ich bin ein Mann und frage mich ernsthaft, ob ich als "Kinderablehner" jemals noch ne Partnerin finden werde.

"Kinderablehner" klingt jetzt hart, gemeint ist damit folgendes...ich möchte erstens selbst keine Kinder und zweitens möchte ich auch nicht, dass meine Partnerin Kind oder Kinder in eine Beziehung mit einbringt. Ich hab so das Gefühl, dass ich in Singlebörsen damit als praktisch unvermittelbar gelte. Ich bin so ehrlich und sage das mit den Kindern von vorneweg. Und ich merke, dass ab einer bestimmten Altersgruppe (vornehmlich ab 30) viel mehr Frauen mit Kind oder Kinderwunsch unterwegs sind. Sei ihnen ja gelassen, aber für mich ist das natürlich nicht günstig.

Nun kommt sicher die Frage...warum keine Kinder ? Und ich kann keine befriedigende Antwort darauf geben. Kinder haben zu wollen ist meiner Meinung nach eine innere Einstellung und hat meines Erachtens nichts mit was bringt es mir ein Kind zu haben zu tun. Also wie bei einer Ware die Vor-und Nachteile abzuwägen. Es kommt eben aus dem Innern heraus. Und exakt diese Einstellung fehlt mir und ich kann nicht begründen warum. Es wird ja nicht selten unterstellt, dass man als Mann keine Verantwortung übernehmen will, wenn man Kinder ablehnt. Ich finde diese Behauptung sehr unfair.

Ich könnte mit einer Frau, die ein Kind hat, keine echte Beziehung führen. Hier im Thread steht irgendwo, dass wenn der Mann das Kind nicht liebt, sie (die Frau) auch nicht wirklich liebt. Und das ist wirklich ein Problem...ich könnte beides nicht trennen. Entweder bin ich für beide da oder für keinen von beiden. Und da ich keine Kinder möchte, könnte ich mich einer Partnerin mit Kind niemals voll hingeben.

Das hat auch nix damit zu tun, dass ich Weltenbummler bin, der keine Zeit hätte. Ganz im Gegenteil..ginge es danach, wäre ich vielleicht gar nicht mal so unzumutbar, denn ich bin eher der häusliche Typ, der von Disco und Party nichts hält. Ich hab auch 2 Katzen, die ähnliche Verantwortung mit sich bringen, für ~ 20 Jahre.

So wie du damit leben musst...
...das es frauen gibt, die kinder wollen, müssen diese frauen damit leben, dass du keine willst.

wenn du dieses thema so komplett für dich aussschlisst, dann musst du eben damit rechnen, dass du von frauen abgelehnt wirst, die bereits kinder haben und welche noch wollen. was sollen denn sie frauen sonst machen: ihre kinder verkaufen oder wegen dir auf kinder verzichten?

aber ich denke auch, dass du sicher irgendwann eine frau findest, die dieselbe einstellung hat.

gruß, tigerle

Gefällt mir

7. März 2005 um 14:44
In Antwort auf tigerle31

So wie du damit leben musst...
...das es frauen gibt, die kinder wollen, müssen diese frauen damit leben, dass du keine willst.

wenn du dieses thema so komplett für dich aussschlisst, dann musst du eben damit rechnen, dass du von frauen abgelehnt wirst, die bereits kinder haben und welche noch wollen. was sollen denn sie frauen sonst machen: ihre kinder verkaufen oder wegen dir auf kinder verzichten?

aber ich denke auch, dass du sicher irgendwann eine frau findest, die dieselbe einstellung hat.

gruß, tigerle

Ich mach ja keine Vorwürfe..
und zwar den Frauen, die wegen Kindern mich nicht kennenlernen wollen. Das nun wirklich nicht. Eben um solche Mißverständnisse zu vermeiden, dass erst nach der Kontaktaufnahme ich dann sagen muss "sorry..aber Kinder wollte ich nicht" geh ich offensiv damit um. Ich hab festgestellt, dass ich mit dieser Einstellung meine Chancen rapide verringere, was schade ist, aber da bin ich nunmal selbst schuld.

Gefällt mir

7. März 2005 um 14:50
In Antwort auf tommib

Ich mach ja keine Vorwürfe..
und zwar den Frauen, die wegen Kindern mich nicht kennenlernen wollen. Das nun wirklich nicht. Eben um solche Mißverständnisse zu vermeiden, dass erst nach der Kontaktaufnahme ich dann sagen muss "sorry..aber Kinder wollte ich nicht" geh ich offensiv damit um. Ich hab festgestellt, dass ich mit dieser Einstellung meine Chancen rapide verringere, was schade ist, aber da bin ich nunmal selbst schuld.

Tja...
...deine chancen veringern sich eben, weil viele frauen das thema kind eben nicht so radikal ausschliessen wollen. das ist nicht schade, sondern auch dir gegenüber einfach fair.

gruß, tigerle

ps: ich hatte auch mal deine einstellung...hat sich aber seit ca. einem halben dann doch geändert.

Gefällt mir

7. März 2005 um 14:51

Danke...
zumindest baut mich das ein wenig auf, dass noch Hoffnung besteht . Aber die Suche vereinfachen meine Einstellungen zu Kinder und Heirat nicht gerade. Jüngere Frauen haben meist noch keine Kinder, sind sich aber unsicher, ob sie noch welche wollen. Ältere haben keinen Kinderwunsch mehr...weil sie meist schon 1-2 Kinder haben. Doof datt

Kann man Männer in Bezug auf Kinder noch irgendwie umpolen ? Es ist ja nicht so, dass ich schlechte Erfahrungen gemacht habe und wie erwähnt bin ich nicht der, der um die Blocks ziehen muss. Andererseits ist da die innere Blockade, die ich nicht erklären kann.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen