Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe ja oder nein? Bin total ratlos

Liebe ja oder nein? Bin total ratlos

17. Oktober 2018 um 18:49

Hallo Leute, 

Irgendwie komme ich gar nicht weiter zur Zeit. 

Also ich bin bald 3 Jahre mit meinem Freund zusammen und vor zwei Wochen noch, konnte ich mir nichts anderes vorstellen als eine schöne Zukunft mit ihm. Wir waren die ganze Zeit sehr verliebt und sicher dass wir gut zueinander passen... 

Das die Verliebtheit mit der Zeit schwindet und dass die wahre Liebe die sich mit der Zeit entwickelt ein eher subtiles Gefühl ist, welches keine Schmetterlinge im Bauch auslöst, aber durch man sich tief verbunden fühlt, weiß ich. 
Ich erwarte auch gar nicht die Spannung einer frischen Beziehung. 

Wir passen gut zusammen, er versteht mich, ist lieb und fürsorglich, toll zu meiner Familie... 

Folgendes ist passiert und ich kann es mir nicht erklären:

Also er schwitzt manchmal nachts sehr doll. Dafür kann er nichts und es ist auch nicht schlimm. Aber ich habe doch ein sehr großes Bedürfnis nach Hygiene und habe dann immer mal wieder gesagt, dass wir die Matratze reinigen müssen weil es Ekelig ist, sich jedes Mal wieder in die selbe Suppe zu legen. Irgendwann habe ich seine Seite gar nicht mehr berührt und habe auch ihm gegenüber irgendwie Ekel empfunden. Ich hab einfach keine Lust immer alles selber zu machen. Also habe ich gehofft das da mal ein Impuls von ihm kommt. 
Diese Situation zog sich über Monate. 
Ich muss dazu sagen, das Bett ist für mich der wichtigste Teil der gesamten Wohnung. Ich bin einfach gern im Bett. 

Dazu kommt das er immer im Minus ist und das obwohl er genug verdient. Ich habe ihn gefragt wofür er das Geld denn ausgibt und er sagt er weiß es nicht. 

Er sagt das mit dem Bett kann er nicht riechen, da seine Nase fast immer dicht ist. Nun ja denn... Sie ist oft zu, aber essen kann er ja auch riechen und das Bett hat nicht wenig gerochen. 

Irgendwann brach es dann aus mir raus, Tränen, Wut, Verzweiflung. Ich wollte einfach nicht so weiter machen.

Wir haben gestritten und wie es dann so ist, kommt man auch zu anderen Themen. 

Ich habe ihn gefragt ob er sein Verhalten mal reflektiert, was seine Ziele und Wünsche für die nächsten Jahre sind und er meinte nein das tue er nicht und er weiß es nicht... 
Es ist fast immer im Streit so, dass er mir zuhört aber nicht weiß was er fühlt oder nicht drüber reden kann... Das heißt ich mecker eine Runde, er sagt OK und dann geht der Alltag weiter... Ich fühle mich dann beschissen, weil es mir vorkommt als wäre ich irgendwie im Unrecht. Es kommt ja nichts zurück... Ich breche normalerweise nicht einfach so einen Streit vom Zaun. Vorher gibt es immer eine Zeit des Guten Willens und der lieben anstoßenden Worte, aber anscheinend fruchtet das ja nicht. 

Ich persönlich habe schon eine Vorstellung was ich mir wünsche für mein Leben. Ich bin sehr zielstrebig und bringe sehr gute Leistungen in meinem Studium. 
Ich kann gut äußern was ich denke, fühle etc.
Ich versuche Verständnis für ihn aufzubringen, aber ich kann sein Verhalten nicht so ganz nachvollziehen... Naja Jeder ist anders.

Die Matratze ist gereinigt, er hat sich um seinen Dispo gekümmert, es ist alles gut. Zumindest sollte es das.

Aber irgendwie haben meine Gefühle plötzlich eine Kehrtwende gemacht. 

Ich möchte irgendwie wieder frei sein, mich noch mal ausleben, wieder eine eigene Wohnung haben, eine neue Matratze haben....alles ziemlich banale Gründe eine Beziehung zu beenden. 

Und... Ich glaube ich habe mich selbst noch nicht so ganz erkundet. Ich glaube das ich auch Frauen mag und nun kommt mir alles so festgefahren vor... 

Ich war im Kurzurlaub und wollte mir klar werden was ich denke... Ich habe ihn vermisst.. Ja. Aber klarer bin ich nicht. 

Ich möchte doch das er glücklich ist und ihn nicht verletzen... Er hat viele schöne Dinge für mich getan und liebt mich sehr. Und ich liebe ihn eigentlich auch. Nur ganz plötzlich nicht mehr oder was? 

Mir kommt es vor als hätte ich mir einmal egoistische Gedanken erlaubt und nun bin ich damit vergiftet. Ich denke nicht das das single sein in realen so schön ist, wie man es sich vorstellt... Doch irgendwie komme ich aus dieser Phase gerade nicht wieder raus. 

Ich will auch nicht unnötig lange mit ihm zusammen bleiben, wenn ich doch eigentlich nicht möchte. Das ist nicht fair ihm gegenüber.... 

Zudem habe keine Lust auf sex... Was untypisch für mich ist. 

Es ist als hätte mein Unterbewusstsein irgendwas gemerkt was bei mir nicht angekommen ist... 

Ich fühle mich nur noch schlecht, kann in der Uni nicht folgen, bin aggressiv, angespannt, weinerlich... 

Kennt ihr sowas? Kann man sich einfach entlieben? Eine 180 Grad Kehrtwende machen? 

Ich bin sehr verwirrt. Bitte urteilt nicht und gebt mir einen Rat wenn ihr einen habt. 

Ach übrigens ich bin 22.

Danke fürs Lesen. 

Liebe Grüße Sayuma

Mehr lesen

17. Oktober 2018 um 19:46

Aber es ist ja nur anstrengend weil ich so verwirrt bin. Er hat sich ja nun um die Sachen gekümmert die mich gestört haben...

Zudem wohnen wir zusammen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 21:22

Danke für deine ausführliche Antwort.

Ich hätte nicht gedacht dass es so schnell geht....man wacht auf und auf einmal ist es anders. Wir wollten heiraten irgendwann. 

Ich weiß nicht. Ich bin so aufgewühlt das ich nicht richtig zurechnungsfähig bin... 

Sehr untypisch. 

Ich kann leider gerade auch nichts sinnvolles dazu schreiben weil ich überhaupt nicht denken kann und versuche mich zusammen zu reißen. 

Er kommt gleich nach Hause. 

Ich wünsche einen schönen Abend.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2018 um 22:20
In Antwort auf sayuma

Hallo Leute, 

Irgendwie komme ich gar nicht weiter zur Zeit. 

Also ich bin bald 3 Jahre mit meinem Freund zusammen und vor zwei Wochen noch, konnte ich mir nichts anderes vorstellen als eine schöne Zukunft mit ihm. Wir waren die ganze Zeit sehr verliebt und sicher dass wir gut zueinander passen... 

Das die Verliebtheit mit der Zeit schwindet und dass die wahre Liebe die sich mit der Zeit entwickelt ein eher subtiles Gefühl ist, welches keine Schmetterlinge im Bauch auslöst, aber durch man sich tief verbunden fühlt, weiß ich. 
Ich erwarte auch gar nicht die Spannung einer frischen Beziehung. 

Wir passen gut zusammen, er versteht mich, ist lieb und fürsorglich, toll zu meiner Familie... 

Folgendes ist passiert und ich kann es mir nicht erklären:

Also er schwitzt manchmal nachts sehr doll. Dafür kann er nichts und es ist auch nicht schlimm. Aber ich habe doch ein sehr großes Bedürfnis nach Hygiene und habe dann immer mal wieder gesagt, dass wir die Matratze reinigen müssen weil es Ekelig ist, sich jedes Mal wieder in die selbe Suppe zu legen. Irgendwann habe ich seine Seite gar nicht mehr berührt und habe auch ihm gegenüber irgendwie Ekel empfunden. Ich hab einfach keine Lust immer alles selber zu machen. Also habe ich gehofft das da mal ein Impuls von ihm kommt. 
Diese Situation zog sich über Monate. 
Ich muss dazu sagen, das Bett ist für mich der wichtigste Teil der gesamten Wohnung. Ich bin einfach gern im Bett. 

Dazu kommt das er immer im Minus ist und das obwohl er genug verdient. Ich habe ihn gefragt wofür er das Geld denn ausgibt und er sagt er weiß es nicht. 

Er sagt das mit dem Bett kann er nicht riechen, da seine Nase fast immer dicht ist. Nun ja denn... Sie ist oft zu, aber essen kann er ja auch riechen und das Bett hat nicht wenig gerochen. 

Irgendwann brach es dann aus mir raus, Tränen, Wut, Verzweiflung. Ich wollte einfach nicht so weiter machen.

Wir haben gestritten und wie es dann so ist, kommt man auch zu anderen Themen. 

Ich habe ihn gefragt ob er sein Verhalten mal reflektiert, was seine Ziele und Wünsche für die nächsten Jahre sind und er meinte nein das tue er nicht und er weiß es nicht... 
Es ist fast immer im Streit so, dass er mir zuhört aber nicht weiß was er fühlt oder nicht drüber reden kann... Das heißt ich mecker eine Runde, er sagt OK und dann geht der Alltag weiter... Ich fühle mich dann beschissen, weil es mir vorkommt als wäre ich irgendwie im Unrecht. Es kommt ja nichts zurück... Ich breche normalerweise nicht einfach so einen Streit vom Zaun. Vorher gibt es immer eine Zeit des Guten Willens und der lieben anstoßenden Worte, aber anscheinend fruchtet das ja nicht. 

Ich persönlich habe schon eine Vorstellung was ich mir wünsche für mein Leben. Ich bin sehr zielstrebig und bringe sehr gute Leistungen in meinem Studium. 
Ich kann gut äußern was ich denke, fühle etc.
Ich versuche Verständnis für ihn aufzubringen, aber ich kann sein Verhalten nicht so ganz nachvollziehen... Naja Jeder ist anders.

Die Matratze ist gereinigt, er hat sich um seinen Dispo gekümmert, es ist alles gut. Zumindest sollte es das.

Aber irgendwie haben meine Gefühle plötzlich eine Kehrtwende gemacht. 

Ich möchte irgendwie wieder frei sein, mich noch mal ausleben, wieder eine eigene Wohnung haben, eine neue Matratze haben....alles ziemlich banale Gründe eine Beziehung zu beenden. 

Und... Ich glaube ich habe mich selbst noch nicht so ganz erkundet. Ich glaube das ich auch Frauen mag und nun kommt mir alles so festgefahren vor... 

Ich war im Kurzurlaub und wollte mir klar werden was ich denke... Ich habe ihn vermisst.. Ja. Aber klarer bin ich nicht. 

Ich möchte doch das er glücklich ist und ihn nicht verletzen... Er hat viele schöne Dinge für mich getan und liebt mich sehr. Und ich liebe ihn eigentlich auch. Nur ganz plötzlich nicht mehr oder was? 

Mir kommt es vor als hätte ich mir einmal egoistische Gedanken erlaubt und nun bin ich damit vergiftet. Ich denke nicht das das single sein in realen so schön ist, wie man es sich vorstellt... Doch irgendwie komme ich aus dieser Phase gerade nicht wieder raus. 

Ich will auch nicht unnötig lange mit ihm zusammen bleiben, wenn ich doch eigentlich nicht möchte. Das ist nicht fair ihm gegenüber.... 

Zudem habe keine Lust auf sex... Was untypisch für mich ist. 

Es ist als hätte mein Unterbewusstsein irgendwas gemerkt was bei mir nicht angekommen ist... 

Ich fühle mich nur noch schlecht, kann in der Uni nicht folgen, bin aggressiv, angespannt, weinerlich... 

Kennt ihr sowas? Kann man sich einfach entlieben? Eine 180 Grad Kehrtwende machen? 

Ich bin sehr verwirrt. Bitte urteilt nicht und gebt mir einen Rat wenn ihr einen habt. 

Ach übrigens ich bin 22.

Danke fürs Lesen. 

Liebe Grüße Sayuma

Es ist Schluss zwischen euch. Ganz klar. Lass den armen Kerl. Er soll glücklich sein. Zieh aus. Geh deinen weg. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2018 um 10:37

Danke für eure Meinungen. Wir haben jetzt erstmal eine Lösung gefunden und ich bin auch sehr glücklich damit.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen