Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe ist wie eine droge die suechtig macht(wir wissen das es schlecht ist,doch...)

Liebe ist wie eine droge die suechtig macht(wir wissen das es schlecht ist,doch...)

11. November 2007 um 5:03 Letzte Antwort: 11. November 2007 um 13:12

Kann ich euch mal fragen, was für euch Trennungsgründe sind?

-Unfähigkeit, Liebe und Gefühle zu zeigen?

- Einem keine Luft mehr zum Atmen lassen

- und wenn es einem "mit" schlechter geht als "ohne"
Fremdgehen

- Handgreiflichkeiten mir gegenüber

- Wiederholtes Anlügen

- Zu hoher Alkoholkonsum,

- Wiederholt mit anderen Flirten

Ich bin momentan in einer sehr schwierigen Situation. Der mann, den ich liebe, gibt mir leider dieses Gefühl der Geborgenheit, Sicherheit und liebe nicht. ..
Andauernd denk ich über uns nach, über eine mögliche Trennung, über eine Lösung unseres Problems, etc. ich habe seit Monaten das Gefühl stehen geblieben zu sein. Ich bin traurig und hab irgendwie keinen Spaß mehr am Leben. Ich rede jetzt nicht davon mir das Leben zunehmen, Schwachsinn, aber ich mochte wieder glücklich sein.

Mit meinen freund bin ich (26) seit 4 Jahren zusammen.
Er hat auch ein Problem damit, seine liebe auszudrücken, Ist oft kalt und distanziert, auch sehr respektlos seiner anderen Menschen gegenüber.,
Am Anfang unsere Beziehung hat er mich oft kontrolliert, zu unrecht.

Er ist allgemein ein direkter Mensch. Manchmal zu krass, oft ziemlich unpassende spreche, verletzend, er weiß wie man direkt ins Herz trifft. ( Skorpion) . das gilt nicht nur für mich.

Er neigt dazu, aggressiv zu werden, wenn ihm was nicht passt. Halts maul oder ich knall dir eine, gehört schon manchmal dazu, auch bei dem Mädel dass bei ihm im Büro arbeitet, mit der er was hatte vor uns, hat er sowas schon mal angedroht. So sicher ob er es machen würde oder nicht, bin ich mir da nicht. Den ich hatte schon mal einen blauen Fleck am Arm.

Wenn er nicht gerad so drauf ist, ist er aber der liebste Mensch der Welt und die Leute lieben ihn und schauen zu ihm rauf, weil er es beruflich wirklich abgecheckt hat. Und wenn er will, sehr einfühlsam und nett sein kann. Aber wenn es um Menschen geht die ihm nah stehen, ist er respektlos, stellt bloß, ist aggressiv. Ich weiß das ich es ihm manchmal auch nicht leicht mache, dass ich patzige antworten gebe und oft genervt bin, aber das liegt daran dass ich mich nicht geliebt fühle und nach genau dem suche.

Ich möchte meine Zukunft planen, ich will nicht in angst leben etwas falsches zu machen und dann angeschissen zu werden. Ich habe mittlerweile angst ihn auf irgendwas anzusprechen vor bekannten, weil sein Ton dann wieder so erniedrigend wird. Was ist aus der Powerfrau geworden?

Warum kann ich nicht stärker sein ? weil ich ihn nicht verlieren will. Und ich das Gefühl habe, dass wen ich ihm wiederspreche, es aus sein könnte. Warum hat dieser Mann so eine macht über mich? Warum gen ich sie ihm?
Was muss noch passieren, bis ich merke, dass eine harmonische Beziehung so wie ich sie mir wünsche mit diesem Mann nicht möglich ist. Warum ist trotzdem soviel liebe da?-
Warum hab ich trotzdem das Gefühl das es so werden könnte wie früher, in den guten Zeiten

Mehr lesen

11. November 2007 um 8:03

Hallo Magda,
...irgendwann muss man sich entscheiden.willst Du weiterhin gedemütigt werden, traurig sein, angst haben und Dihc klein un schwach fühlen???Dann mußt Du bei ihm bleiben. Eins mußt Du wissen, zu diesem "Spiel", welches Du da beschreibst zwischen Dir und Deinem "Freund" gehören immer zwei, einer der erniedrigt und einer der es zuläßt. Ich bin mir sicher, diesen Mann wirst Du nicht verändern. Du kannst diesen Kreislauf nur durchbrechen indem Du endlich gehst. Du hast einen besseren Mann verdient. Aber Du bist noch nicht so weit. du schaust zu ihm auf und bewunderst ihn insgeheim, Du hast Dihc von ihm abhängig gemacht. nur wenn Du einen Schlußstrich ziehst kann Dein Leben sich verändern. Ich begreif es wirklich nicht, aber die meisten Frauen halten solche Situationen lieber aus als alleine zu sein. Sollen sie doch machen, nur bitte dann keine KInder anschaffen, die armen leiden sich kaputt...liebe Grüße..Ziege

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 11:12

Kenne ich nur zu gut
hallo,

das kenne ich auch nur zu gut. bei mir sind die punkte:

- sich von mir abwenden, wenn es probleme gibt und mich vor anderen lächerlich machen

- mir nichts zu glauben, wenn ich etwas sage (ich lüge nicht)

- wiederholtes andere frauen anmachen

- extreme unzuverlässigkeit (er hatte immer was anderes zu tun, wenn es um treffen ging)

- mißachtung meiner person hinsichtlich gefühle, wünsche, zeiteinteilung

und 100 anderes noch.

es war immer so: ging es ihm schlecht, dann sollte ich ihm raushelfen aus seinem sumpf, ging es mir schlecht, dann wußte er ja nie was ich denn jetzt schon wieder habe (mit betonung auf jetzt schon wieder). es hat ihn nie interessiert wie ich mich bei seinem verhalten fühle, wenn er mich zum x-ten mal versetzt oder zum y-ten mal ne andere frau begrabscht.

nie konnte ich es ihm recht machen, immer hatte er was zu meckern. natürlich jedoch nur, wenn es nicht nach seiner nase ging. hab ichgemacht, was er gut fand, dann wurde ich mit lob überschüttet. in seinen miesen phasen hab ich mir aber auch schon den einen oder anderen blauen fleck vom groben anfassen bei ihm geholt. hab ich mich dann von ihm abgewandt und die tür zugeschlagen, schrie er mir hinterher, was ich denn für ein problem habe. ich solle doch mal zum psychoklemptner gehen, da mnit mir was nicht in ordnung sei.

er ist eine sehr ambivalente persönlichkeit. bei schönem wetter dreht es sich nur um mich. dann möchte er mich massieren, mir was kochen, mir was schenken (und tut das meist auch), aber bei schlechtem wetter muß die ganze welt nur auf ihn gucken. dann will er verhätschelt und umsorgt werden.
der hat kein gefühl für andere menschen. seine eigene welt zählt und ist alles, aber wo ich dabei bleiben soll, weiß ich auch noch nicht.

ich gehe emotional an diesem mann kaputt, bin aber auch süchtig nach ihm, so wie du nach deinem. anderen gegenüber bin ich noch ich selbst, aber bei ihm schon längst nicht mehr. er macht mich echt fertig und eigentlich würde es mir viel besser ohne ihn gehen, aber ich komme nicht los von ihm. ich brauche ihn, ich vermisse ihn und ich will ihn nicht verlieren.

mit diesem mann ist keine vernünftige beziehung möglich. mit welchem egozentriker und psychisch kranken menschen geht das schon?

ich bin abhängig von ihm. leider. er nutzt diese macht über mich weidlich aus.

ist das liebe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2007 um 13:12

Ich hab mit ihm geredet
es ist links rein und rechts wieder raus.
vor 3 monaten habe ich sogar für 3 monate mit ihm schluss gemacht, ohne kontakt von mir zu ihm. er hatte so gejammert, daß ich mich wieder auf ihn eingelassen hatte, aber es ist genau wie vorher auch. wichtig ist, was mit ihm und seinem leben zu tun hat und wo ich bleibe, geht ihm meilenweit am arsch vorbei.

ich ändere mich, aber er kriegt das nicht mit, weil er mir ja eh nicht zuhört. er kann sich entweder bei mir beschweren oder mich massieren. etwas dazwischen ist mit ihm nicht möglich.

er ist nicht harmonisch.

ich vielleicht auch nicht. vielleicht haben sich da auch zwei angezogen, die beide einen dachschaden haben. wer weiß.
er kommt von mir ja auch nicht los, obwohl ich ihn nicht mehr an mich ranlasse. dazu hat er mir schon zu oft weh getan.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest