Home / Forum / Liebe & Beziehung / Liebe ist kein Solo. Liebe ist ein Duett. Schwindet sie beim einen, verstummt das Lied

Liebe ist kein Solo. Liebe ist ein Duett. Schwindet sie beim einen, verstummt das Lied

17. April 2007 um 13:26 Letzte Antwort: 17. April 2007 um 15:49

Ich bin mir selbst nach reiflicher Überlegung nicht wirklich sicher warum ich einen Thread eröffne, ich möchte nicht lesen wie leid es demjenigen tut, der diese Zeilen liest. Mitleid ist eigentlich im Moment so ziemlich das letzte was ich möchte.

6 Jahre, 5 Monate, 1 Woche und 5 Tage mit ein und demselben Menschen gehen gehen auch an mir nicht spurlos vorbei. Es waren sehr schöne Jahre, teilweise sehr harte Jahre. Wir haben viel durchgemacht, manchmal dachte ich wirklich uns sei es nicht vergönnt glücklich zu sein.

In dieser Zeit habe ich viel gelernt, über mich selbst, über ihn, über die Liebe. Wirklich gelernt mit dieser Trennung nun umzugehen habe ich dennoch nicht....
Die Gründe warum ich mich getrennt habe sind vielfältig, der wichtigste wohl aber, dass er und ich beide unglücklich in dieser Beziehung waren und mir sehr am Herzen liegt, dass er glücklich ist.

Zusammengepasst haben wir nie wirklich. Er der mit-dem-Hirn-Denker und ich die-mit-dem-Herzen-Denkerin, es hat so oft geknallt, so oft haben wir uns getrennt und sind doch wieder zusammengekommen. So viele Fehler haben wir ein jeder gemacht, vieles haben wir einander verziehen und trotzdem konnten wir nicht vergessen.
Ich weiß, dass er mich noch liebt und es tut mir in der Seele weh mich selbst fragen zu müssen, wo nach all diesen Jahren diese Liebe hin ist. Das ich ihn liebe, dass weiß ich. Nur eben nicht mehr so wie ich sollte, er ist zu einem großen Bruder geworden, einem Fels in der Brandung, einem Ruhepol. Er war all diese Jahre mein zu Hause, mein bester Freund, mein Halt in den schweren Zeiten und die gab es genug.

Und trotzdem, es ist an der Zeit Lebewohl zu sagen und ich fürchte mich vor diesem Moment. Es ist eine Angst, die ich kaum in Worte zu fassen weiß ... es tut mir so weh, aber ich weiß, dass es die richtige Entscheidung ist.

Warum nur kann etwas so richtiges so weh tun?



Mehr lesen

17. April 2007 um 13:41

Traurig...
"Die Liebe ist nicht ein immer gleichbleibender Edelstein, sie ist ein Fluß, der entweder zu einem Strom anschwillt oder im Sumpf versickert."


... bei dir ist sie leider im Sumpf versickert.

Ja, 6 Jahre ist wirklich eine sehr lange Zeit, die du, auch wenn du selbst die Beziehung beendet hast, nicht einfach so vergessen kannst.
Es bringt aber wirklich nichts, mit jemanden zusammen zu leben, den man nur noch wie einen Bruder liebt. Das wäre Betrug am "Partner" und an sich selbst. Daher hast du die richtige Entscheidung getroffen. Auch wenn diese Entscheidung für deinen Freund und natürlich auch für dich sehr hart ist.

Irgendwann hast du den Mut zurückzuschauen und dann wirst du ein Lächeln auf den Lippen haben und nicht mehr weinen müssen.

LG,
Emilia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2007 um 15:49

Der Beitrag könnte von mir kommen
Der Zeitraum deckt sich, die Probelme decken sich... schon seltsam... Und den Schmerz kenne ich auch...

Ich wünsche dir viel Mut. Ich hoffe ich habe ihn auch.

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest